Dometic
luftfederung

Finanzierung Neu Gebraucht und Van Teilintegriert 1, 2, 3


HeikoLRO76 am 22 Nov 2018 18:58:38

Was ist das Fahrzeug nach 5Jahren (finanzierung) noch Wert?

Ich beschäftige mich seit ein paar Monaten damit was für ein Fahrzeug das richtige für Mich und meine Frau ist.
Ein Kastenwagen würde wohl für uns reichen da wir nur zu zweit reisen wollen und unsere Fahrräder ja trotzdem mit bekommen.
Ich möchte ihn auch mal im Alltag nutzen um mal wo hin zu fahren oder einkaufen zu können, quasi ein Zweitwagen.

Aber wenn ich die Kastenwagen und Teilintegrierten vergleiche (1J. Mietwohnmobil) dann kosten die Teilintegrierten nicht wirklich soviel mehr , gut der Kasten kostet 39TSD und der Teilintegrierte 43TSD , aber wir müssten den eh finanzieren und so frage ich was macht sinn?
Vor allen wenn wir nach ca. 3,6,9 Jahren überlegen einen anderen zu kaufen aber eine 150Monats finanzierung gemacht haben,
was ist der Kasten, Teilintegrierte noch wert?
Gibt es dort unterschiede von der Bauform und Wertverlust??

Auch stellt sich mir die frage wie es mit der Qualität der verschiedenen Hersteller ist und wie es nach 5Jahren aussieht?
So habe ich ein Teilintegrierten gesehen für 42TSD und der sah eher billig verarbeitet aus.
Und ich habe einen einer Marke gesehen der 48TSD kosten sollte und nur wenig älter und wenig mehr km gelaufen hat...
da frage ich mich ob es nicht besser ist 5tsd mehr zu finanzieren und damit nach 5,10Jahren noch mehr Wert zu haben??
Hmm alles schwierig , aber egal ob ich Kasten oder Teilintegrierten nehme ich muss so 350€ im Monat bezahlen auf 150Monate,
und wenn ich einen halb so teuren 10j. alten nehme dann finanziere ich 60Monate und komme auch auf 350€ /Monat...

HMMMM, wie seit ihr das angegangen wenn ihr finanziert habt??

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Fledermaus am 22 Nov 2018 21:26:57

Servus
Nimm dir was dir Heute gefällt, was willst du in die Zukunft schauen, die kommt sowieso, und vielfach anders als man sich vorstellen kann.
Wer weis was in 10 oder 15 Jahren ist ob du noch Lebst oder Gesund bist.
150 Monate für Konsum ist sehr lang, ob da der Wert des Womos noch dazu passt. Egal ob Kasten oder TI
Das Wegfahren mit dem Womo und eine schöne Zeit mit deiner Frau sind wichtig und nicht was das Fahrzeug noch einen Wert hat.

Das ist meine Meinung und es werden viele eine andere haben, jeder soll machen wie er will

Glücklich sind die Unwissenden

In diesem Sinne

Servus und viel Spaß mit der neu Anschaffung

Tinduck am 22 Nov 2018 21:42:01

Normalerweise deckt der Restwert des Fahrzeuges die offene Darlehenssumme, es ist ja auch die Sicherheit, gegeen die das Darlehen ausgezahlt wird. Also schau auf den jährlichen Darlehensauszug Deiner Finanzierung, und du weisst, was Dein Mobil noch wert sein könnte. Gute Pflege natürlich vorausgesetzt...

Leider gilt das nur so ungefähr und erst nach einigen Jahren. Das Fahrzeug verliert am Anfang den meisten Wert, die Tilgung ist aber gegen Ende der Rückzahlung am höchsten, insofern beisst sich das ein wenig.

bs denn,

Uwe

schnecke0815 am 23 Nov 2018 07:43:22

Moin TE,

eigentlich wollte ich nicht schreiben da du dich nathlos in die Reihe derjenigen einreißt, denen sowohl eine Begrüßung als auch die Nennung ihres Namens schon zuviel ist.
Aber deine Frage welchen Wert verschiedene Fahrzeugtypen nach einer 150-monatigen Finanzierung haben ist schon sehr ambitioniert.

Vor 150 Monaten oder 12 Jahren stürtzte in Bad Reichenhall die Eishalle ein, Fidel Castro trat zurück, Thomas Reiter betrat als erster Deutscher die ISS, Günter Grass gestand seine Zugehörigkeit zur Waffen SS, Saddam Hussein wurde zum Tode verurteilt.....

Wie soll man heute wissen wie es mit den Dieselfahrzeugen und den Fahrverboten in 12 Jahren aussieht? Fahren wir dann überhaupt noch selbst?
Ich will dich nicht belehren aber ich würde bei 150 Monaten Finanzierung jede Nacht sehr schlecht schlafen. Einen guten gebrauchten Kastenwagen
gibt es sicher schon ab 20-25tsd. Die Finanzierung wäre mindestens halbiert, der Wertverlust des Neuwagens wäre vom Vorbesitzer schon getragen worden
und bei einem guten Kauf und ein bißchen Glück fährst du die nächsten 2-5 Jahre ohne Wertverlust.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück bei deiner Entscheidung.

flo16v am 23 Nov 2018 10:52:23

Hi,

ich habe nichts gegen Finanzierungen. Warum das Geld lange und mühsam ansparen wenn man in der Zeit schon schöne Touren mit dem finanzierten Womo machen kann. Gerade bei den Zinsen im Moment.

Allerdings würde ich nie voll finanzieren oder mir eine fette Schlussrate aufschwatzen lassen. Meiner Meinung nach sollten 30-50% Eigenkapital vorhanden sein. So hat man keinen Stress wenn mal was unvorhergesehenes passiert. Man verkauft das Fahrzeug und löst damit den Kredit ab und hat im besten Fall noch was über.

Was in 150 Monaten ist kann dir niemand sagen. Wenn du jetzt Bock drauf hast mit nem Kastenwagen auf Tour zu gehen und ees dir leisten kannst dann mach es jetzt.

Gruß Flo

Mann am 23 Nov 2018 11:03:40

wobei es ja egal ist ob ich ein 80000 Mobil mit 30% Anzahlung oder ein 50000 Mobil ohne Anzahlung finanziere, von daher...

HeikoLRO76 am 23 Nov 2018 11:34:21

Fledermaus hat geschrieben:Servus
Nimm dir was dir Heute gefällt, was willst du in die Zukunft schauen,......



Danke Dir für die nette Antwort.
Ja, 150M sind lange und man hat mir auch schon gesagt das die meisten Wohnmobilisten nach 2-5 Jahren eh wieder umsetzen weil
die Lebenssituation sich geändert hat oder aus einen anderen Grund man ein anderes WoMo haben möchte...

Meine Grundfragen sind ja:
- welche Vorteile Habe ich mit einen Kasten gegenüber einen TI?
- Wie stehe ich finaziel da nach z.b. 5Jahren wenn ich den Kasten oder TI umsetzen will.
(ist der ca. 5000€ Mehrpreis beim TI relevant)
- Wie relevant sind laufende Kosten wie Versicherung,Wartung und Diesel in 5Jahren á5000km/Jahr.
- Welchen Wert hat ein neues Womo vom günstigen Anbieter und welches vom teuren wie z.b. Detleffs oder so nach 5Jahren?

LG Heiko
I

spinnerei am 23 Nov 2018 11:40:52

Hallo,

all Deine Fragen kann ich nicht beantworten, aber eins kann ich sagen:

eine 150 Monatsfinanzierung auf eine bewegliche Sache würde ich nie und nimmer machen. Sich auf 12 Jahre eine Belastung für eine bewegliche Sache aufhalsen, wo jederzeit geklaut oder verunfallen kann, das ist finanzieller Selbstmord.

Du musst Dir nur vorstellen, daß det Markt schlechter wird und das ist sicher so, dann noch ein Schaden an dem Teil und Du zahlst jeden Monat, egal ob Du das Womo nutzen kannst oder gar nicht mehr hast, bzw. ob Du was zu essen hast oder nicht.

Daher mein Rat, schau, was Ihr momentan anlegen könnt, ohne Kredit und dann besten Falls noch eine kurzfristige Zusatzfinanzierung, die nicht wehtut. Dann habt Ihr ein Budget, das Ihr dann mit den verfügbaren Womos abgleichen könnt. Wenn dann ein Passendes dabei ist, ja, ansonsten einfach weitersparen und warten.

Viele Grüsse

Tinduck am 23 Nov 2018 11:41:40

Der Zeitwert entwickwickelt sich abhängig vom Kaufpreis. Das heisst einerseits, dass man für ein teures Mobil mehr wiederbekommt als für ein billiges - aber nur absolut gesehen. Prozentual dürfte sich das nicht viel nehmen. Und mit dem teureren Mobil trägt man absolut gerechnet natürlich auch den höheren Wertverlust.

Abgesehen davon weiss keiner, wie in 5 Jahren der Markt aussieht. Im Moment sind Kästen der Renner, vielleicht will die in 5 Jahren keiner mehr haben... war schon mal so mit Alkoven, die ziehen jetzt gerade wieder an.

Kauf Dir, was du möchtest oder brauchst, Gedanken an den Wiederverkauf führen nicht zu einem für Dich passenden Mobil!

Bezüglich Vor- und Nachteile... im Forum gibt es gefühlt -zig Threads mit VI vs. TI vs. Alkoven vs. Kasten, lies Dich da mal ein.

bis denn,

Uwe

HeikoLRO76 am 23 Nov 2018 11:44:00

schnecke0815 hat geschrieben:Moin TE,

eigentlich wollte ich nicht schreiben da du dich nathlos in die Reihe derjenigen einreißt, denen sowohl eine Begrüßung als auch die Nennung ihres Namens schon zuviel ist.
.....
Einen guten gebrauchten Kastenwagen
gibt es sicher schon ab 20-25tsd.


Hallo Bernd,

Entschuldigung das ich keine Begrüssung geschrieben habe, wobei man ja schon fast alles aus meinen Nichname entnehmen kann.
Ansonsten gerne fragen.

Mit dem ruhig Schlafen hast ja auf einer seite recht, aber ist das nicht auch so wenn man sich sein Auto oder Zweitwagenfinanziert?
Und wir sind jetzt auch (aus anderen Grund) in eine kleinere Wohnung gezogen die uns auch reicht und gefällt , so haben wir auch mal 150€ Miete weniger..... Rauchen tun wir auch nicht... Irgendwo müssen die berge an Geld ja hin die wir verdienen :lol:
also warum nicht in ein WoMo . :D

Das mit den für 20-25Tsd € habe ich auch gesehen hier und da, aber da komme ich ja auch auf 60x 350€/Monat ....

LG

HeikoLRO76 am 23 Nov 2018 11:50:47

spinnerei hat geschrieben:Hallo,

all Deine Fragen kann ich nicht beantworten, aber eins kann ich sagen:

eine 150 Monatsfinanzierung auf eine bewegliche Sache würde ich nie und nimmer machen. Sich auf 12 Jahre eine Belastung für eine bewegliche Sache aufhalsen, wo jederzeit geklaut oder verunfallen kann, das ist finanzieller Selbstmord.
.....


Aber Versichere ich das WoMo dann nicht Vollkasko und trage bei Unfall/Diebstall nur die SB von z.b. 2000€?
Sonst könnte sich ja keinen ein WoMo anschaffen für 40-140TSD € .............???

Tinduck am 23 Nov 2018 12:03:02

HeikoLRO76 hat geschrieben:Aber Versichere ich das WoMo dann nicht Vollkasko und trage bei Unfall/Diebstall nur die SB von z.b. 2000€?
Sonst könnte sich ja keinen ein WoMo anschaffen für 40-140TSD € .............???


Jahaaa. Aber die Rechnung geht so:

Neupreis Womo: 50.000

Zeitwert nach 2 Jahren: 40.000

Geklaut! Das ersetzt die Teilkasko.

Leider hast Du aber erst ca. 6000 Euro vom Darlehen abbezahlt, es sind also noch 44.000 Euro offen.

Dazu die SB der Teilkasko, meist nur 150 Euro.

Jetzt fehlen Dir über 4000 Euro, um den Kredit abzubezahlen. So ist das bei Vollfinanzierungen.

Das ist nur ein Beispiel und ich will mich nicht um 1000 Euro streiten, aber so läufts. Deshalb lieber mindestens 1/4 des Kaufpreises nicht finanzieren, sondern anzahlen.

bis denn,

Uwe

schnecke0815 am 23 Nov 2018 12:31:17

HeikoLRO76 hat geschrieben:Das mit den für 20-25Tsd € habe ich auch gesehen hier und da, aber da komme ich ja auch auf 60x 350€/Monat ....


Wenn ihr null finanzielle Rücklagen für die Anschaffung habt sind 60 Monate aber nach m.M. einigermaßen überschaubar.
Im schlimmsten angenommenen Fall wäre auch der evtl. Verlust wesentlich geringer.

2 Beispiele wie es auch gehen kann:

Frankia VI, 7m aus 1.Hand mit orig. 30.000km gekauft, 23tsd. Euro beim Händler bezahlt und nach einer Saison für 30.500 Euro verkauft.
VW T4 original Westfalia California, 3. Hand mit original 120tsd. km für 9tsd. Euro beim Händler gekauft. Gute 2tds. Euro investiert,
2 Saisons genutzt und für 14.500 Euros verkauft.

Du siehst, wer suchet der findet ohne sich auf 12 Jahre ein Finanzierung ans Bein zu binden.

Deine Entschuldigung nehme ich an und sicherlich wirst du, sofern du Hilfe brauchst, die auch hier finden.

BadHunter am 23 Nov 2018 13:49:09

Unser jetziges Wohnmobil haben wir vor 13 Jahren gebraucht gekauft, zu zwei Dritteln finanziert, also von 18.000 € Kaufpreis waren 12.000 € finanziert. Ich habe einige Monate nach dem passenden Gebrauchten gesucht und dann zu einem attraktiven Preis den Richtigen gefunden. Die meisten vergleichbaren Fahrzeuge kosteten bis 4-8000 € mehr...
Bei der Finanzierung auf 8 Jahre, also 96 Monate, war die Zeit überschaubar, der Preis stabil (hätte das Fahrzeug nach ein paar Jahren noch für den gleichen Betrag wieder verkaufen können), und es war jederzeit möglich, den noch offenen Betrag kostenlos und unter Ersparnis der Zinsen für die Restlaufzeit zu tilgen. So habe ich es dann nach 4 Jahren auch gemacht, habe des Restbetrag bezahlt und die Sache war erledigt.
Monatlich haben wir damals 178 € gezahlt. Und es war schön, als das dann zuende war!
Größere Beträge und längere Laufzeiten waren mir persönlich zu schlecht planbar...

eclipse88 am 23 Nov 2018 14:08:46

Das kann dir niemand sagen, was die Fahrzeuge in ein paar Jahren wert sind. Vielleicht ist jetzt das letzte Jahr mit Rekordverkäufen. Dann ist Schluss und nach und nach landen die Mobile wieder bei den Händlern als gebrauchte. Oder der Trend geht immer weiter, bis die Blase platzt....
Es ist einfach nur Glaskugel schauen.

Niemand kann euch sagen, was gut für euch ist. Ihr müsst euch wohl fühlen in eurem Mobil, egal ob Kasten oder TI.
Mein gebrauchtes Mobil ist auch teilfinanziert. Aus meiner Sicht warum nicht. Zinsen fürs Geld bekomme ich eh nicht. Aber Kredite mit sehr guten Zinsen, ja den bekomme ich.
Ich möchte aber nicht noch 37 Jahre bis zur Rente warten um mit dem Womo auf Reisen zu gehen. Ich möchte gerne jetzt mit meiner Familie reisen.
Also Traum erfüllt. Bin zu meiner Hausbank hin, hab alles geklärt und super. Hab aber auch keine 120 oder 150 Monate, sondern weniger.

HeikoLRO76 am 23 Nov 2018 14:56:05

schnecke0815 hat geschrieben:Wenn ihr null finanzielle Rücklagen für die Anschaffung habt sind 60 Monate aber nach m.M. einigermaßen überschaubar.
Im schlimmsten angenommenen Fall wäre auch der evtl. Verlust wesentlich geringer.

2 Beispiele wie es auch gehen kann:
.........


Danke für den Gedanken , Bernd!

Wo hast denn deine Fahrzeuge günstig gekauft und besser wieder verkauft?
Beim Händler kauft man doch normalerweise teurer als Privat, alleine schon wegen Gewährleistung usw.


Aber wenn ich für ein 10J. älteres Fahrzeug 60x 350€ bezahle statt für ein Jahres (Miet) Fahrzeug 150x 350€ ,
denn kann ich bei beiden doch trotzdem nach z.b. 50Monaten sagen ich will das WoMo nicht mehr und gebe es zum Zeitwert zurück.
Meinst das mir da bei neueren Fahrzeug mehr verloren geht? Und was ist mit Sonstigen kosten wie Reperatur, Versicherung,Diesel?
Mir wurde jetzt auch ein 5j. alter Bürstner TI für 37TSD angeboten.... gefiehl mir aber auch da meine frage warum ich nicht gleich
einen Jahreswagen für 42TSD finanzieren soll??

Aber du hast auch sicher recht das ein WoMo für 18TSD wahrscheinlich nach 3Jahren 5TSD verloren hat und wahrscheinlich eins für 42TSD
ist nach 3J. dagegen 10TSD weniger wert!?

Aber was kommt auf mich zu bei einen 12j. alten WoMo an Reperaturkosten und und und....?

Und vor allen haben die Händler hier keine Fahrzeuge für u20TSD....
Soll ich also 200km entfernt mir ein WoMo kaufen aber hier vor Ort zu Wartung/Werkstatt gehen?
Soll ich überhaupt von Händler kaufen oder lieber Privat?

Hueni am 23 Nov 2018 16:00:08

Hallo,

ihr solltet euch das Womo aussuchen, in dem ihr euch wohlfühlt.

Was die Finanzierung angeht. Es ist doch davon abhängig, wie viel ihr monatlich an Raten aufbringen könnt und wollt. Ich würde es auch davon abhängig machen, wie sicher eure Einkommensquelle ist. Wenn euer Einkommen absolut zukunftssicher ist, wüsste ich nicht was gegen einen langen Finanzierungszeitraum spricht.

Mal auf mich abgestellt. Ich hatte mich auch im Februar dieses Jahres entschieden, ein Womo zu kaufen, weil jetzt der richtige Zeitpunkt ist um mit Frau und Tochter auf Tour zu gehen. Wir haben unser Wohnmobil ausgesucht, haben einen vertrauenswürdigen Händler aufgrund persönlicher Kontakte gefunden und ein neues Wohnmobil zu dem Preis angeboten bekommen, den wir insgesamt bereit waren zu zahlen.

Wir wussten damals, dass wir ausreichend Geld dafür zur Verfügung haben und einen gewissen Teil finanzieren wollten. Jetzt nach einem Jahr haben wir deutlich mehr Geld zur Verfügung und werden nicht mehr als 25% finanzieren. Trotzdem werde ich 60 Monatsraten finanzieren.

Die ursprüngliche Idee war sogar, 120 Monate zu finanzieren. Mir war das relativ egal, dass die Zinsen dadurch höher sind. Ich wollte eine größtmögliche Flexibilität bei meinem monatlichen Einkommen haben und hatte auch damals schon geplant, möglichst geringe monatliche Raten aufzubringen und dafür möglichst viel durch Sondertilgung zu zahlen.

Selbstverständlich wird das Womo aber auch gegen möglichst jegliche Risiken, insbesondere Unfall und Diesbstahl versichert.

Viel Erfolg bei der Suche.

Gast am 23 Nov 2018 16:02:21

Und wir sind jetzt auch (aus anderen Grund) in eine kleinere Wohnung gezogen die uns auch reicht und gefällt , so haben wir auch mal 150€ Miete weniger..... Rauchen tun wir auch nicht... Irgendwo müssen die berge an Geld ja hin die wir verdienen


Naja, so große Berge können das ja nicht sein sonst hätte man gespart und müsste sich über eine Finanzierung keine Gedanken machen. ;)

12 Jahre sind eine lange Zeit. Sich für ein Freizeitgerät so lange an einen Kredit in dieser Höhe zu binden halte ich für gewagt und käme mir nicht in den Sinn.

Beachte auch das ein Kredit in dieser Höhe und in dieser Konstellation (offensichtlich 100% finanziert,kein großartiges EK trotz Einkommen) mal Auswirkungen auf Deinen Schufa-Score haben kann. Selbst wenn Du die WoMo-Kreditraten artig bedienst kann das ein Makel sein wenn Du zukünftig mal über den Kauf und die Finanzierung einer Immobilie nachdenkst.

Wenn Du doch auf biegen und brechen das Fahrzeug zu 100% finanzieren willst dann würde ich persönlich darauf bestehen das man jederzeit Sondertilgen kann um schnell in den grünen Bereich (Fahrzeugwert höher als Restschuld) zu kommen. Das sorgt für einen ruhigeren Schlaf und im Notfall kann man,sollten sich Lebensumstände ändern (positiv wie negativ) die Reißleine ziehen.

LG,
René

schnecke0815 am 23 Nov 2018 17:32:05

HeikoLRO76 hat geschrieben:
Wo hast denn deine Fahrzeuge günstig gekauft und besser wieder verkauft?
Beim Händler kauft man doch normalerweise teurer als Privat, alleine schon wegen Gewährleistung usw.



Man braucht Geduld, Erfahrung und gesunden Menschenverstand und findet so etwas sowohl im I-net als auch in den lokalen Zeitungen.
Nicht jeden Tag und jedes Wunschmobil aber man findet.
Verkauf lief ganz normal über Kleinanzeigen an privat.

Vor nicht allzu langer Zeit hatten wir hier einen Foristen dessen Frau sehr krank geworden ist und der versucht hat sein neues und finanziertes
Fahrzeug wieder zu verkaufen. So etwas passiert leider ab und an. Andere werden zu alt, verlieren ihren Job oder wollen einfach was neues.
Gründe gibt es viele. Allerdings muß man suchen suchen suchen und darf sich nicht scheuen auch mal 5-600km zu fahren.

Jeder Gebrauchtwagenhändler will Geld verdienen und betreibt sein Geschäft nicht als Hobby, ergo muß es auch genügend Verkäufer geben die
ihm dies ermöglichen. Einen davon mußt du nur finden um eine überschaubare Finanzierung zu erreichen. Diese sollte auf Abruf stehen um bei
erfolgreicher Suche dem Verkäufer mit Bargeld drohen zu können.

Wenn du weißt welche Fahrzeuggattung es sein soll und etwas gefunden hast ist vielleicht sogar jemand aus dem Forum bereit dir mit Rat und Tat
unter die Arme zu greifen. Ebenso gibt es Prüfstellen.

Kastenwagen sind, wenn dir der Platz reicht, vom Aufbau sicher problemloser da die Außenhülle nicht oder nur in Details verändert wird.
Auch ist es einfacher einen Kastenwagen am Straßenrand zu parken als einen TI oder VI.

HeikoLRO76 am 23 Nov 2018 17:44:05

Hueni hat geschrieben:Hallo,

ihr solltet euch das Womo aussuchen, in dem ihr euch wohlfühlt.

Was die Finanzierung angeht. Es ist doch davon abhängig, wie viel ihr monatlich an Raten aufbringen könnt und wollt......


Naja, das mit dem wohlfühlen ist als WoMo Neuling(e) ja auch nicht so leicht, wobei wir eigentlich auch nicht anspruchsvoll sind,
wohnen halt auf arbeit und wollen mal raus kommen, daher auch abends (im Sommer) nach der Arbeit mal einsteigen und ab vom Hof...

Wir sind ja auch mit einen Kasten zufrieden und auch mit einen günstigen Hersteller..... aber ein WoMo kauf ist ja auch bald eine entscheidung wie
ein Haus und muss bedacht werden, daher frage ich mich was ist das WoMo nach 5 Jahren noch wert??
Wenn ich z.b. die Schubladden , Schränke von Marken Herstellern ansehe sind die Knöpfe und Griffe irgendwie vertrauenssicherer als die von günstig Herstellern....
muss aber nicht sein.
Die Einkommensquelle sehe ich in einigen Jahren eher besser und vielleicht kann ich auch mal ein Geldbetrag erwarten.

Deswegen..... man lebt Heute, aber sollte sich auch nicht den Weg für die Zukunft verbauen.

Habe aber vorhin mit einen Händler telefoniert der 300WoMo´s stehen hat,
und der sagte Mir das sie immer 120Monate finanzieren können egal wie teuer/alt das Fahrzeug ist, hauptsache ich bin noch keine 80j. Alt.

Daher macht es ja vielleicht auch sinn erstmal mit einen 19Tsd € Fahrzeug zu beginnen !!????

Trollo am 23 Nov 2018 17:53:58

Moin

Mein Tip: erstmal mieten, mehrfach, auch längeren Zeitraum.

Sich als Neuling ohne Erfahrung über zig Jahre für ein Wohnmobil zu verschulden halte ich für sehr fragwürdig und würde es mir sehr gut überlegen.

Gruß

Michael

Gast am 23 Nov 2018 18:19:18

Was außerdem noch beachtet werden sollte sind,neben der Kreditrate, die laufenden Kosten des WoMo's.

Steuer,Versicherung,Wartungskosten,Verschleißteile und gerade am Anfang noch das ein oder andere Zubehör wie Fahrradträger,Sat,TV,Markis,evtl.Solar.....usw.

Zu den 350€ monatliche Rate kannst Du locker noch mal 200-250€ an Nebenkosten pro Monat einkalkulieren. Da kratzt man ohne sich das schön zu reden mal schnell an der 600€ Marke/Monat und ist noch keinen Meter gefahren.Das sollte gut überlegt sein.

Hast Du bzw. Ihr denn schon WoMo Erfahrung und wie sieht es vor Ort bei Dir mit einem Park- bzw. Stellplatz für das gute Stück aus? Auf Stress mit den Nachbarn hat man auch nicht unbedingt Lust. Unter Umständen kommen dann noch die monatlichen Kosten für den Unterstellplatz dazu.

LG,
René

HeikoLRO76 am 23 Nov 2018 18:27:26

halsbonbon hat geschrieben:Was außerdem noch beachtet werden sollte sind,neben der Kreditrate, die laufenden Kosten des WoMo's.

Steuer,Versicherung,Wartungskosten,Verschleißteile
...


Danke René, meine Rede...

Und du hast anscheind ein WoMo wo ich mit Liebäugel! :D
Ich denke ja an ein vollausgestattetes Fahrzeug so das das Zubehör drinn ist, also aus dem MIetpark!

Wir wohnen im Dorf auf einen Bauernhof, so sollte das abstellen kein problem sein.
Das Problem ist das wir jederzeit einfach mal von zuhause weg wollen und an was anderes denken...

teuchmc am 23 Nov 2018 20:03:28

Moin! Ick hab nüscht gegen Finanzierung(hab selber unser Womo nur so kaufen können),ABER eine Dauer von 150!!!Monaten hätte ich nicht gemacht.
Argumente gegen solch lange Laufzeit gabs ja schon zu genüge. Ich hätte auch auf das Mobil verzichtet, wenn die Rate eine bestimmte Größe überschritten hätte.
Evtl. erstmal ein Kawa oder TI oder "Wat ooch immer" mieten, um ein Gefühl zu entwickeln, was überhaupt Eurem Geschmack o.ä.vom Ansatz her entsprechen könnte.Und hier einlesen über Pro/Kontra der einzelnen Kategorien.
Für kleine Fluchten würde ja grundsätzlich auch ein Transporter(Duc/Transit/Sprinter/o.ä.) mit Matraze,Kartuschenkocher und evtl.PortaPotti am Anfang reichen.
Nur mal so von einer anderen Seite betrachtet.
Sonnigen weiterhin. Uwe

babenhausen am 23 Nov 2018 20:48:58

Wenn es ganz dumm läuft ist das Womo nach Bezahlung der 150 sten Rate durchgerostet wertlos aber bezahlt.
Der Tüv bescheingt dann nach 12 Jahre Hochofen Türe 7.

Ja ich weiß, das nennt man Spaßbremse aber bei vielen Fahrzeugen ist das einfach so

teuchmc am 23 Nov 2018 21:26:09

babenhausen hat geschrieben:Wenn es ganz dumm läuft ist das Womo nach Bezahlung der 150 sten Rate durchgerostet wertlos aber bezahlt.
Der Tüv bescheingt dann nach 12 Jahre Hochofen Türe 7.

Ja ich weiß, das nennt man Spaßbremse aber bei vielen Fahrzeugen ist das einfach so


Ist nicht nicht so abwegig der gedanke.
Sonnigen weiterhin. Uwe

HeikoLRO76 am 23 Nov 2018 22:16:13

babenhausen hat geschrieben:Wenn es ganz dumm läuft ist das Womo nach Bezahlung der 150 sten Rate durchgerostet wertlos aber bezahlt.
Der Tüv bescheingt dann nach 12 Jahre Hochofen Türe 7.

Ja ich weiß, das nennt man Spaßbremse aber bei vielen Fahrzeugen ist das einfach so


Hmmm, ist das echt so?
Denn wenn ich so nach WoMo´s für 19Tsd € gucke , dann sind das oft Alkoven von 2002 oder 1998 und somit 20Jahre alt...
Sind das eher die seltenheit, wenn du sagst das sie mit 12j. schon Verschrotet werden??

wolfherm am 24 Nov 2018 00:58:31

Lass dich jetzt nicht verwirren. Bei guter Pflege fahren die auch nach 20 oder 25 Jahren noch.

teuchmc am 24 Nov 2018 11:03:16

wolfherm hat geschrieben:Lass dich jetzt nicht verwirren. Bei guter Pflege fahren die auch nach 20 oder 25 Jahren noch.


Naja, definiere "Gute Pflege". Wenn man auch bei aktuellen Kfz nicht selber Hand anlegt bzw. legen läßt in Sachen
Rostschutz ist das nicht abwegig. Von konstruktiven Fehlern mal abgesehen. Es ist ja nicht allzu lange her, wo div.Duc/Sprinter/Transit schneller rosteten, wie man Blaubeerkuchen sagen konnte.
Sollte der TE sich zu diesem Schritt entschließen(Neuwagen+sehr langer Finanzierung), empfehle ich umfassenden Zusatzrostschutz durch nen TimeMax/Mike-Sanders-Fachbetrieb. Kost zwar nochmal extra, aber das wäre wirklich sehr sinnvoll eingesetztes Geld.
Sonnigen weiterhin. Uwe

Gast am 24 Nov 2018 11:34:05

wolfherm hat geschrieben:Lass dich jetzt nicht verwirren. Bei guter Pflege fahren die auch nach 20 oder 25 Jahren noch.


Genau so ist es. Es ist nur eine Sache der Pflege.

Als wir 2016 auf WoMo-Suche waren haben wir alle "verwesungstadien" von WoMos gesehen. Da war z.B. eine 4 Jahre alte Kiste mit 13.000km auf der Uhr dabei die war so ranzig,versifft,hat gestunken,die Matratzen waren schimmelig und außen sah die Kiste aus als hätte sie 10 Jahre im Nadelwald gestanden. Da wuchs sogar fluffiges Moos an den Fensterdichtungen.

Es gab aber auch 20 Jahre alte Fahrzeuge die hatten zwar die üblichen Gebrauchsspuren waren aber Tip-Top in Schuss.Innen wie außen.

Pauschal zu sagen "nach 12 Jahren in die Tonne" ist daher falsch.

Gruß,
René

Jagstcamp-Widdern am 24 Nov 2018 11:38:05

ihr meint mit pflege ganz doll putzen...
so eine abgeranzte karre bring ich für 200€ zum aufbereiter und der macht für euch den klassischen blender!
und ihr freut euch über gute pflege...
ich pflege (bzw. lasse pflegen) autos nur vor dem verkauf!

und natürlich sind dann alle autos aus "tierfreiem nichtraucherhaushalt!"

deshalb sind abgeranzte und versiffte karren viel ehrlicher und nochmal viel mehr günstiger...

allesbleibtgut
hartmut

rkopka am 24 Nov 2018 11:45:39

teuchmc hat geschrieben:Rostschutz ist das nicht abwegig. Von konstruktiven Fehlern mal abgesehen. Es ist ja nicht allzu lange her, wo div.Duc/Sprinter/Transit schneller rosteten, wie man Blaubeerkuchen sagen konnte.

Zumindest bei meinem alten Ducato konnte ich das nicht beobachten. 1992er, zumindest sein halbes Alter (21 Jahre, als ich ihn verkauft habe) immer im Freien gestanden, den Rest wohl auch. Pflege minimal :oops: . Der hatte nur eine kleine Roststelle vorne über der Motorhaube und etwas Flugrost am Fahrgestell.

RK

babenhausen am 24 Nov 2018 13:30:39

Die meisten Fahrzeuge sterben an den hohen Aufwendungen durch Wasserschäden und Torfschäden.
Nicht jeder ist in der erfreulichen Lage selbst umfangreiche Sanierungen durchzuführen und die Werkstattstunden sind sehr teuer und die Arbeiten Zeitintensiv.
Daher ist es dann ein wirtschaftlicher Totalschaden denn der Austausch einer Seitenwand kratzt schnell an der 10 000 € Grenze ist der Boden noch etwas weich ….

Mit den Stichworten Wasserschaden ,Torf ,Sanierung findet sich hier einiges.
Sicher gibt es Fahrzeuge die auch im Alter noch sehr gut dastehen,ohne die würde es keine Oldtimer geben,nur von der Unzahl die gebaut werden schaffen das nur sehr wenige sowohl bei PKW als auch bei LKW warum sollte es dann für Wohnmobile signifikant anderst sein?

Lancelot am 24 Nov 2018 15:47:58

babenhausen hat geschrieben: ... warum sollte es dann für Wohnmobile signifikant anderst sein?

Weil Womos - im Gegensatz zu PKW/LKW - liebevoll gepflegt, gehegt und optimiert werden :!:
Da "wohnt" man drin :ja:
Dagegen sind PKW/LKW doch viel eher Gebrauchsgeräte ... denk ich :)

Trotzdem hast Du auch Recht : eine ganz lange Finanzierung, über 12 Jahre oder mehr .. :eek:
Für mich wäre das immer undenkbar gewesen.

babenhausen am 24 Nov 2018 16:22:20

Weil Womos - im Gegensatz zu PKW/LKW - liebevoll gepflegt, gehegt und optimiert werden
Da "wohnt" man drin
Dagegen sind PKW/LKW doch viel eher Gebrauchsgeräte ... denk ich



Wie manche Leute wohnen ,darüber sollte man sich besser keine Gedanken machen 8) .Das hat übrigens nichts mit dem sozialen Status zu tun.

Abgranzte Kisten mit gewaltigem Wartungsstau bis Wartungsüberflutung gibt es genug,Diverse mehrfach im Forum genannte Händler leben davon.

Jedem der sich hier nach Hilfe beim Gebrauchtwagenkauf erkundigt wird eine Feuchtigkeitsprüfung empfohlen ,selbst schon bei jungen Fahrzeugen,warum wohl?.

Was ich sagen will nicht alle kümmern sich um ihr Fahrzeug sondern betrachten es auch als Gebrauchsgegenstand nur ignorieren viele dass nach 12-15 Jahren meist erhebliche Wartungskosten auf Grund des Alters anstehen.
Beispiel :Kupplung,Getriebe,Radlager,usw alles alterungsbedingte Verschleißteile so nach 150-250 000 Km
also der Laufleistung eines Durchschnittswomos in 12-15 Jahren.

spinnerei am 24 Nov 2018 16:49:38

Unabhängig davon, ob ich ein gute gepflegtes Womo kaufe (oder gar ein neues), kann es immer wieder vorkommen, daß größere Reparaturen auftreten, dann ist bei einer knappen Finanzierung sehr schnell Ebbe in der Kasse.

Ich habe leider genügend junge Familien erlebt, die zuerst die gemeinsame Wohnung und dann den Urlaub und ein fettes Auto finanziert haben (die Banken haben immer gesagt, kein Problem), wo dann durch Wegfall von Einkommen (Schwangerschaft, Krankheit, keine Überstunden mehr, usw.) plötzlich der Gerichtsvollzieher dauernd beim Arbeitgeber gestanden ist und eine Lohnpfändung durchgeführt hat. Das kommt nicht besonders gut. Leider musste ich dann auf Arbeit öfters mal ein ernsthaftes Gespräch mit den MItarbietern führen, da unter einer solchen Belastung meistens die Arbeitsleistung gelitten hat.

Die Banken, die die Kredite vergeben haben, hätte ich am liebsten in die Luft gesprengt.

Daher kann ich nur davon abraten, einen Luxusgegenstand über einen längeren Zeitraum und zugrößeren Anteilen zu finanzieren. Wenn's nämlich dann klemmt, ist man die Kiste schneller los, als man A sagen kann und die Restraten laufen weiter. Da kennen die Kreditgeber leider keinen Schmerz, egal was sie vorher versprochen haben.

Und einer der sagt, daß er jedes Womo über einen solangen Zeitraum finanziert, dem würde ich nicht am hellen Tag, geschweige denn im Dunkeln übern Weg trauen. Für mich ist das schlicht und einfach unseriös.

Daher lieber noch etwas gezielt sparen und in der Zwischenzeit verschiedene Grundrisse mieten und dann sehen, was einem am Besten zusagt.

HeikoLRO76 am 24 Nov 2018 21:25:22

Es ist schon verwirrend aber trotzdem interessant zu was die verschiedenen Leute Raten.
Ist ja auch gut und Wir müssen uns unser eigenes Urteil bilden.

Heute sassen wir z.b. mal in einen NEUEN Clever Van für 35000€ ....
War natürlich beengt gegenüber ein TI aber vielleicht doch "Clever" wie der Hersteller schon sagt...

Hier lese ich aber auch immer mehr das die ersten Jahre der Wert singt und das die zu Finanzierende Summe nicht höher als der Zeitwert sein soll,
Sieht es da mit einen 5jahre alten Brüstner mit guter ausstattung für 35000€ besser aus???

Wenn ich nach Modellen für 20-25Tsd gucke, dann komme ich ja an diese grenze des Alters wo Karosserie und Aufbau anfällig wird, wenn ich hier so manche Komentare richtig verstanden habe.

Die Sache ich ja auch die , wieviel Pflege und Qualität des Fahrzeugs liegt in meinen Händen?????

Wenn ich ein WoMo aus der Mietflotte nehme , ist nur der Händler der Vorbesitzer und ich bin danach verantwortlich.
Wenn das WoMo 20j. alt ist kann es ja 5 Vorbesitzer haben und das Risiko ist über die Altersmässigen Wehwehchen hinaus auch noch den Besitzern ausgesetzt gewesen....... ???

topolino666 am 24 Nov 2018 21:38:52

HeikoLRO76 hat geschrieben:Wenn ich ein WoMo aus der Mietflotte nehme , ist nur der Händler der Vorbesitzer und ich bin danach verantwortlich.


Nunja, nach strenger Wortdefinition von "Besitz und Eigentum" hast Du zwar nur einen Voreigentümer aber zwischen 5 und 15 Vorbesitzer. Diese haben in Deine Matratze gepu..., auf Deinem Töpfchen gesessen und die abstehenden Furniere mit Sekundenkleber wieder hinkaschiert!! ;-)

Elgeba am 24 Nov 2018 21:59:39

Du solltest mal in Dich gehen und überlegen warum Du jetzt plötzlich ein Wohnmobil haben willst und das obwohl Du es finanzieren mußt.Wenn da nur "will haben" dahinter steht oder weil es gerade "Hip" ist so ein Fahrzeug zu haben würde ich es mir wirklich überlegen ob ich mir einen derartigen finanziellen Klotz ans Bein binde und das über einen langen Zeitraum hinweg.Solch eine Finanzierung nimmt Dir jeden Spielraum für andere Dinge,von pötzlichen größeren Reparaturen etc.ganz zu schweigen.
Für mich persönlich käme so was nicht in frage zumal ich ja auch noch genügend Geld für entsprechende Urlaube haben muß was bei einer laufenden Finanzierung recht eng werden dürfte.

Gruß Bernd

schnecke0815 am 25 Nov 2018 07:10:13

HeikoLRO76 hat geschrieben:
Hier lese ich aber auch immer mehr das die ersten Jahre der Wert singt und das die zu Finanzierende Summe nicht höher als der Zeitwert sein soll....


Das ist wohl war, der Wert singt in der ersten Zeit in den höchsten Tönen.

HeikoLRO76 hat geschrieben:Sieht es da mit einen 5jahre alten Brüstner mit guter ausstattung für 35000€ besser aus???


Bei einer ganz neuen Marke auf dem Markt wäre ich erst einmal vorsichtig :eek:

HeikoLRO76 hat geschrieben:Wenn das WoMo 20j. alt ist kann es ja 5 Vorbesitzer haben und das Risiko ist über die Altersmässigen Wehwehchen hinaus auch noch den Besitzern ausgesetzt gewesen....... ???


Vielleicht war ja einer der 5 Vorbesitzer ein erfahrener Forist und hat alle Wehwehchen des Herstellers beseitigt.
Dir sollte klar sein, das die Wohnmobilbranche trotz des momentanen Hypes Kleinserienhersteller sind und selbst bei den Luxusanbietern jenseits der 200tsd. Grenze
Fehler vom Werk serienmäßig verbaut werden, nur vielleicht weniger.

HeikoLRO76 am 25 Nov 2018 11:15:08

schnecke0815"[quote="HeikoLRO76 hat geschrieben:Sieht es da mit einen 5jahre alten Brüstner mit guter ausstattung für 35000€ besser aus???


Bei einer ganz neuen Marke auf dem Markt wäre ich erst einmal vorsichtig :eek:

Vielleicht war ja einer der 5 Vorbesitzer ein erfahrener Forist und hat alle Wehwehchen des Herstellers beseitigt.
Dir sollte klar sein, das die Wohnmobilbranche trotz des momentanen Hypes Kleinserienhersteller sind und selbst bei den Luxusanbietern jenseits der 200tsd. Grenze
Fehler vom Werk serienmäßig verbaut werden, nur vielleicht weniger.


Ähhhh, ist Bürstner eine neue Marke?

Was ist ein "Forist" ??

Das habe ich nicht gewusst,das:"Fehler vom Werk serienmäßig verbaut werden",
Ist das echt so?
Also ich kenne es von PKW,LKW,Traktor u.s.w. das die Markentzpische Macken haben aber das ist auch meist nicht relevant bezogen auf Werterhalt/verlust....

Was für macken sind das denn und gibt es da irgendwo eine Liste, also wenn ich Knaus kaufe muss man nach ...... gucken und wenn man nach Deleffs guckt dann haben die meistens ..... u.s.w.??

Fahre ich da nicht generell besser mit einen Kasten als mit einen TI/Alkoven?

So ist ja immer noch die Frage ob ein 5j. Bürstner für 35TSD die bessere wahl ist als ein Adria Bj 2001 für 19TSD ?

babenhausen am 25 Nov 2018 11:37:36

So ist ja immer noch die Frage ob ein 5j. Bürstner für 35TSD die bessere wahl ist als ein Adria Bj 2001 für 19TSD ?


der Wert wird nicht nur durch die Marke und das Baujahr definiert sondern auch sehr wichtig durch den Zustand.
Wobei ein Adria Bj 01 mit 19 tsd einen stolzen Preis hat,ebenso wie ein 5 Jahre altes Fahrzeug das in der Zeit schon aussieht als ob es 25 Jahre unterwegs ist.

teuchmc am 25 Nov 2018 11:56:31

Moin Heiko! Geh einfach mal zurück uff Anfang und laß Allett mal sacken.
Erstelle ein "Lastenheft", wie Du es für jedes andere Kfz(Auto/Trecker/etc.) ja auch machst.
Du solltest Dich intensiver in die Materie einlesen bzw. informieren, gerade wenn Du diese Form der Finanzierung erwägst.
Man kann schneller Geld verbrennen, als wie man Blaubeerkuchen sagen kann.
Im relativen Einzugsbereich Deines Wohnorts hast Du ja schon mal einen Großen der Branche(Wendt ) und einen Kleineren( Caravancenter irgendwat an der Abfahrt HRO-Nord). Da steht definitiv genug Material rum, um zumindest ansatzweise ein Gefühl auf zubauen für die Materie.
Keiner hier kann Dir sagen, ob ein 20-Jähriger für Summe X besser oder schlechter ist wie z.b.der 5-jährige Bürstner für Summe Y ohne diese Kfz in Natura gesehen zu haben bzw.aussagekräftige Bilder gesehen zu haben.
Evtl.wäre Mieten ein Weg zur möglichen Entscheidungsfindung.
Du solltest auch diese "Haben-wollen-jetzt-sofort"-Syndrom etwas besser in Griff bekommen.
Nimm Dir Zeit und nicht das Leben.
Sonnigen weiterhin. Uwe

HeikoLRO76 am 25 Nov 2018 12:31:15

teuchmc hat geschrieben:Moin Heiko! ....
Im relativen Einzugsbereich Deines Wohnorts hast Du ja schon mal einen Großen der Branche(Wendt )
...
Du solltest auch diese "Haben-wollen-jetzt-sofort"-Syndrom etwas besser in Griff bekommen.


Ha

Danke Uwe,

Genau das mache ich ja, mich mit der Materie beschäftigen....
Wehn meinst du mit Wendt? denn bei Ludwigslust? Das ist aber ein ganz schönes Ende...
Wir haben hier bei Rostock 2 Händler und ein in Teterow , die habe ich jedenfalls besucht.

Wenn ich (Wir) natürlich einen konkreteren Plan haben dann fahren wir auch mal x km extra, aber ja nicht nur mal so zum gucken....

Denke nicht das ich ein zu starkes "Haben-wollen-jetzt-sofort"-Syndrom habe,
infomiere mich halt, was ich jetzt machen kann (nächste 6Monate) und was überhaupt sinn macht...

Ein Miet WoMo währe auch nett aber 1 Kostet der auch 100€/Tag oder 500€/Woche und denn auch noch mindesten 600€ Kaution.

Dafür bräuchten meine Frau und ich gemeinsam Urlaub 1Woche und das muss auch alles rechtzeitig geplant sein und möglich sein.
Also müssen wir uns auch gedanken machen was wir alles mitnehmen müssen/wollen und was es schon in der WoMo ausstattung gibt.
Wieviel stress ist das denn?? Und ausserdem wollen wir ja spontan einsteigen und los. Und das geht ja nur mit einen eigenen Fahrzeug
wo das nötigste immer Fertig gepackt ist.

Ich lese ja immer "Mietet Euch doch erstmal das ein oder andere Modell, damit ihr wisst welches das richtige für Euch ist"

Aber das geht ja quasi garnicht, weil wir z.b. Donnerstags sagen:" wollen wir nicht Samstag mal zu .... fahren?"
Denn müsste ich mich ja am Do. auf die suche machen nach einen WoMo und es irgendwie organisieren das wir Sa. morgen los fahren können
und nach einer Nacht und paar Abstechern wieder So. Nachmittag zurück sind....

Wir wohnen halt am Arbeitsplatz und uns kann schon mal die Decke auf den Kopf fallen,
so würde ich auch gerne im Sommer abends mal an die Ostsee fahren, dort alleine Radfahren oder mit meiner Frau und anschliessend dort den Abend geniessen bei Wein..
Entweder Abends noch zurück oder halt Morgens so das man um 8Uhr auf Arbeit ist!

Einfach spontan:Jetzt haben wir Zeit und Lust, jetzt fahren wir los. (Tagestouren)

babenhausen am 25 Nov 2018 12:43:38

Diese Argumentation kann ich nicht verstehen
Ein Miet WoMo währe auch nett aber 1 Kostet der auch 100€/Tag oder 500€/Woche und denn auch noch mindesten 600€ Kaution.



1. ein Fehlkauf kostet dich 150 Monatsraten
2. die Kaution bekommst du zurück

Dafür bräuchten meine Frau und ich gemeinsam Urlaub 1Woche und das muss auch alles rechtzeitig geplant sein und möglich sein.


Das wird auch so sein falls du ein eigenes Fahrzeug hast,etwas planung ist immer oder du fährst ohne deine Frau

Also müssen wir uns auch gedanken machen was wir alles mitnehmen müssen/wollen und was es schon in der WoMo ausstattung gibt.
Wieviel stress ist das denn??


Ein Anruf beim Vermieter genügt um das zu klären

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wieviel Zuladung sollte unser Womo haben
Hymer Tramp CL 652 aus 2009
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt