Caravan
anhaengerkupplung

Wieviel Zuladung sollte unser Womo haben 1, 2, 3


kamann am 26 Nov 2018 00:53:43

Hallo:
Ich würde mich zu dem 3500 kg globebus entscheiden.
und wenn´s dann mit dem 4. kind eng wird kann mann fürs grobe immer noch einen anhänger dranhängen.
und man muß nicht auflasten!!!
mfG KH

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Tinduck am 26 Nov 2018 07:17:41

Campa84 hat geschrieben:Und was mir noch zu 100kmh über 3.5t eingefallen ist....

Dürfen Reisebusse nicht 130kmh fahren?


In D nicht, da ist bei 100 Schluss. Sie müssen aber das LKW-Überholverbot nicht beachten.

bis denn,

Uwe

Duc1302 am 26 Nov 2018 07:27:47

Nein, Reisebusse dürfen genau 100 km/h fahren.

Sealord01 am 26 Nov 2018 22:35:04

Campa84 hat geschrieben:... Hier wäre ein Link zum Preiskatalog des Herstellers ...

Demnach sind 2.880kg Masse im Fahrbereiten Zustand sogar schon inklusive dem Paket mit Klimaanlage und Beifahrerairbag.
Sonst gibt's i.d.R. immer zwei Pakete, die nahezu zwangsweise mitbestellt werden müssen und schon mal 80kg auf die Waage bringen.
Ich wäre da wirklich entspannt, was die Zuladung für deine Familiensituation angeht.

LG
Chris

Campa84 am 27 Nov 2018 00:03:30

Ja ich denke mit sinnvollen Packen und dann um die 600kg Zuladung geht es sich aus.

Habe allerdings nochmal nachgerechnet und gemerkt, dass der eingangs von mir erwähnte, gute ausgestattete Globebus I15 eher um die 450kg Zuladung hat. Deswegen schauen wir jetzt nach einer Basic Version ohne schnickschnack :)
Ein Backofen ist schnell in der Heckgarage :-)
Aber einen eingebauten auszubauen,macht mehr Arbeit :p

Bodimobil am 27 Nov 2018 01:03:16

Einen Backofen mit festem Gasanschluss kannst du nicht mal eben reinstellen. Aber im Prinzip hast du Recht. Man muss Prioritäten setzen und nicht einfach die gesamte Zubehörliste ankreuzen. Es gibt aber Dinge die sollte jedes Wohnmobil haben, und trotzdem stehen sie auf der Zubehörliste. Beispiel Markiese oder 2. Batterie falls man einigermaßen Autark sein möchte.
Gruß Andreas

rkopka am 27 Nov 2018 01:39:37

Bodimobil hat geschrieben:Es gibt aber Dinge die sollte jedes Wohnmobil haben, und trotzdem stehen sie auf der Zubehörliste. Beispiel Markiese oder 2. Batterie falls man einigermaßen Autark sein möchte.

"Sollte haben" - eher "hat meistens". Auf die 2. Batterie kann man leicht verzichten, wenn man sich beim Strom zurückhält. Es gibt auch hier einige, die keine Markise brauchen. Bei den meisten Urlauben verwende ich sie nie.
Was eher ein Muß ist, sind z.B. Fahrerhausklima, Tempomat und ein paar andere Dinge, die oft noch eine (kostenpflichtige) Option sind.

RK

Bodimobil am 27 Nov 2018 01:45:11

Ich komme auch ohne Fahrerhausklima aus. Daran siehst du wie verschieden die Bedürfnisse sind. Das alles sind nur Beispiele. Entscheiden muss jeder für sich.
Gruß Andreas

Tinduck am 27 Nov 2018 07:35:29

Man sollte unterscheiden zwischen Dingen, die man jederzeit nachrüsten kann (Markise, 2. Batterie etc.) und solchen, die man mitbestellen muss (Fahrerhausklima, andere Basisfahrzeug-Ausstattung).

Fast alles im Aufbau (ausser Staufachklima und Backofen, und selbst das geht noch irgendwie) kann man problemlos später einbauen (lassen). Die Basisfahrzeugausstattung kann man nachträglich kaum Aufrüsten. Also über Beifahrerairbag, ZV und Klima nachdenken. Tempomat ist auch gut für längere Autobahnetappen.

bis denn,

Uwe

cbra am 27 Nov 2018 09:35:52

Bodimobil hat geschrieben:... Es gibt aber Dinge die sollte jedes Wohnmobil haben, und trotzdem stehen sie auf der Zubehörliste. Beispiel Markiese oder 2. Batterie falls man einigermaßen Autark sein möchte.
Gruß Andreas


auch das ist nicht in stein gemeisselt - zu markise ja oder nein gibt es hier ellenlange threads und ich seh das relativ ausgeglichen - für uns ist markise unnötiges gewicht.
2. batterie - es gibt auch genügend leute die mit nur einer boardbatterie mit ca 100Ah wunderbar durchkommen - siehe u.a. "kraftwerksthread"

das ist doch alles sehr sehr individuell

aber 3,500 kg mit Familie ist in jedem fall eine herausforderung - der vorschlag im fall des falles einen hänger zu überlegen ist sicher gut. da passt glump rein, und auch wenn die kimder jetzt noch klein sind - sie werden immer gerödel mithaben wollen, und bald sind sie gross genug dass sie am CP im zelt schlafen wollen, dann gibts auch im kurzen auto wieder mehr platz.

thomas56 am 27 Nov 2018 09:53:39

cbra hat geschrieben:für uns ist markise unnötiges gewicht.

Für mich ist die Markise ein schattenspendender Komfortartikel. Ich laufe aber auch nicht durch den Wolkenbruch ohne Rgenschirm!

cbra am 27 Nov 2018 10:38:30

markisendiskussion > --> Link

MoMo1971 am 27 Nov 2018 11:25:16

Guten Tag,

wir sollten uns wieder der Fragestellung und des Themas des Thread-Eröffners widmen.

Ich behaupte wie schon auf Seite 1 geschrieben, dass die Familie mit einem Kleinkind auf sehr viele Annehmlichkeiten verzichten muss! um bei 3,5to bleiben zu können.

Das 4. Familienmitglied soll noch hinzukommen und dann behaupte ich reichen 3,5to nie und nimmer.

Eine AHK und ein Anhänger werden da auch nichts dran ändern, weil die AHk einiges wiegt und die Hinterachse abermals belastet und im AH-Betrieb evtl. sogar die Vorderachse entlastet (Hebelwirkung). Und dann stell sich die Frage, wass soll in den Anhänger (sinnvoll?!) rein um das WoMo zu entlasten...sehr schwierig aber vielleicht noch möglich.

Machen wir uns doch nix vor, die Automobil- und Wohnmobilindustrie baut eine Scheinwelt auf...ich habe im Weinsberg 6 Gurtplätze und 4 feste Schlafplätze und noch die Möglichkeit weitere 2 dazu..also 6/6...wie denn...kein Wasser mitnehmen...nur noch den Tank 1/4 füllen...usw...usw...

Faktum 3,5 to...4 Personen....m.E.n. nicht einzuhalten!

rkopka am 27 Nov 2018 11:36:07

MoMo1971 hat geschrieben:Faktum 3,5 to...4 Personen....m.E.n. nicht einzuhalten!

Das ist kein Faktum (wie ja auch andere schon früher berichtet haben). Mit Kindern und Zurückhaltung, sowohl bei der Ausstattung als auch beim Gepäck, geht es schon. Nur wollen das die meisten gar nicht.

Meiner ist auch für 6 zugelassen. Wenn da aber 6 "richtige" Erwachsene drin sind, mit der fixen Ausstattung (Küche, Markise), aber sonst ausgeräumt (keine Stühle...), liege ich etwa 200kg (!) über dem erlaubten. Bei 4 (davon 2 leichtere Kinder) geht es sich gerade aus. Aber eben ohne jegliches "Spielzeug" oder Campingmobiliar. Ob das sinnvoll ist ? Wenn man noch einiges wegläßt (SAT, Markise, Werkzeug...) würde es wohl für die Fahrräder reichen :-).

RK

Tinduck am 27 Nov 2018 11:58:29

Dass 3,5 Tonnen mit 4 Personen und dem richtigen Wohnmobil geht, habe ich nie verneint. Die Frage ist, für wie viele Womos trifft die Kombination leichtes Fahrzeug und asketische Besatzung zu?

Die Standardfamilie, die auch jeden Kombi auf dem Weg in den Urlaub in die Knie zwingt, wird es nicht schaffen, mit einem 7-Meter-TI oder auch Alkoven die 3,5 Tonnen einzuhalten. Zumal es Fahrzeuge gibt, die mit prallen 200-300 Kg freier Zuladung aus dem Werk rollen.

Deshalb finde ich die ganzen ‚Ja das geht‘-Rufe bei der Anfängerberatung irreführend. Man kann höchstens sagen, dass es mit dem richtigen (leichten) Fahrzeug klappen kann und dass man sich dann unter Umständen immer noch ein wenig einschränken muss (Fahrstellung Wassertank, Beladung der Heckgarage nicht ausnutzbar...).

Weiterhin bleibt bei einem voll beladenen 3,5-Tonner oft die Frage nach der Hinterachslast, die gern überschritten wird. Auch das sollte man im Auge behalten.

Und wie gesagt, Auflasten mit LuFe o. ä. ist immer die teurere Lösung, als gleich das richtige Fahrzeug zu kaufen.

bis denn,

Uwe

cbra am 27 Nov 2018 12:06:49

MoMo1971 hat geschrieben:...

Ich behaupte wie schon auf Seite 1 geschrieben, dass die Familie mit einem Kleinkind auf sehr viele Annehmlichkeiten verzichten muss! um bei 3,5to bleiben zu können.

Das 4. Familienmitglied soll noch hinzukommen und dann behaupte ich reichen 3,5to nie und nimmer.

.... wass soll in den Anhänger (sinnvoll?!) rein um das WoMo zu entlasten...s...


"auf sehr viele annehmlichkeiten"... seh ich nicht so - nicht jeder brauicht nespressomaschinen, haarfön, TV und elektroscooter, etc.

tausende familien sind wunderbar unterwegs und freuien sich über das feste dach und den schnellen auf/abbau im vergleich zum zelt - ist doch immer eine frage der sichtweise - verglichen zum liner mögen die abstriche gross sein - im vergleich zum zelt eher nicht. und nicht alle dieser familien sind toatl überladen unterwegs.

und in den hänger - fahrräder, spiel und sportzeug, gartenstühle etc. - sollte genug möglichkeiten geben

MousseTee am 27 Nov 2018 12:40:27

Also, ich hatte ja irgendwo anders schon mal geschrieben, aber ich finde es gerade nicht mehr. 3,5t mit 4 Personen geht, solange man bereit ist etwas aufzupassen und sich auf der einen oder anderen Seite anzupassen.

Vor dem Thema standen wir natürlich auch, da nur die "neuen" Klasse B Führerscheine zur Verfügung standen.

Wir fahren einen 6,3m EuraMobil Alkoven. Stockbetten mit Doppelboden. Am Anfang wollten wir es auch wissen und sind auf die Waage gefahren. Im Urlaubstrim für 3 Wochen und 4 Personen (Kinder 4 und 6) haben wir 3600kg auf die Waage gebracht. Folgendes war/ist an Board gewesen:

Klamotten für 4 Personen
Essen und Getränke für etwa eine Woche
Geschirr
Camping Möbel
4 Fahrräder
Werkzeugkoffer
Spielsachen für die Kinder
Wassertank (150L), nur für die Waage um ein Gefühl zu bekommen
2 Volle 11Kg Gas Flaschen
70L Diesel

Als Zubehör haben wir noch:
Markise
Solaranlage
Backofen
Fahrradträger

Und noch verschiedener Kleinkram.

Für uns ist das Okay. Lassen wir 100L Wasser für die Reise weg, sind wir im Soll.

Natürlich muss man dann bei jeder Kleinigkeit überlegen ob man das braucht oder nicht, aber das ist für seit etwa 1,5 Jahre okay. Vor dem Winter räumen wir fast alles leer und man wundert sich doch immer wieder was alles dabei ist, was man nie gebraucht hat.

Zur Zeit ist das okay, wenn die Jungs größer werden, und das werden sie :D , muss man dann anders schauen. Um aber das "Camper Leben" zu testen, ist der Weg in Ordnung.

VG Mousse Tee

crossover0480 am 27 Nov 2018 12:55:05

Ich sehe das viele andere Vorschreiber auch. Es geht, aber man ist staendig am Limit. Zu den Beispielen ist ja auch gerade interessant ob die Achslasten eingehalten werden. Denn bei einer Kontrolle wird das Gesamtgewicht, aber auch die Achslasten geprueft. Und was bringt es mir gerade so am Limit zu sein, aber die Hinterachse ist (gerade bei 4 Raedern) schon weit ueberladen? Wie bringe ich das Gewicht nach vorne?

Wir konnten mit unserem 5.99 Alkoven von Buerstner auch die 3490kg einhalten, denn soviel ging gar nicht in die Kiste rein. :lol: :lach:

Jetzt sind wir groesser, aber das hiess fuer uns auch das das zGG nach oben muss.

Zum Campen kennenlernen ist es, wie bei Mousse Tee, ja in Ordnung. Wenn man aber schon von vorneherein an die Sache herangeht (wie wir) das es fuer 10 Jahre gesetzt ist... dann ist es was anderes. Ich habe einem Kollegen zu einem neuen Eura Alkoven fuer die Familie verholfen (mit Heckbett). Er hat das MaxiFahrwerk gewaehlt und abgelastet und kommt (noch) damit hin. Hat sich aber die Option auf eine Auflastung und einen neuen Fuehrerschein fuer die Ehefrau offen gehalten.

Immer eine Sache der Sichtweise: Knapp am Limit bedeutet oefter mal ausmisten und re-evaluieren was man eigentlich nicht benoetigt hat. Das ist positiv. Wir sind noch am Ausreizen und waren noch nicht am oberen Ende. ;D :lol:

So long,

Crossover0480

MoMo1971 am 27 Nov 2018 13:30:45

GUten Tag,

at...cbra

mit Annehmlichkeiten meine ich nicht Deine aufgezählten Dinge sondern 2. Gasflasche / Duo Control / Markise usw.

Wenn ich vom WoMo 80kg für Fahrräder und 8kg für den Fahrradhalter wegnehme und es in den Anhänger packe, dafür aber eine AHK benötige ich schätze mal 40kg für das Light Chassis und die Hinterachse mit der Stützlast belaste...ist das ein bisschen Milchmädchen. ....

at all:

aber bleiben wir bei der Frage des Themenerstellers

"...reicht 550kg Zuladung für eine 4 Köpfige Familie?"....

Wasser / Diesel / Gas alles nach Herstellerangaben...

4 Personen rank und schlank wie wir alle :) Fahrer also mit Kleidung 75kg (0,0 Zuladung)...Ehefrau 55kg Kind Babyalter 4 kg Kleinkind 20kg...Klamotten 4 Personen 40 Kg (evtl. Baby...Windeln/Buggy/Kinderwagen?)..Kühlschrankladung mit Getränke 25kg ..Bettzeug 10Kg...Kissen decken kältere Jahreszeit?...Fahrräder (normalo.kein Elektro!!) .mit Helmen und kl. Zubehör ) 80kg...1 Tisch 8 Kg...4 Stühle 10kg...Hygiene Artikel 15kg...Spiele 10kg (..Wasserspielzeug? Ballspiele?) Spanngurte/Haltegummis 3gk .... Taschenlampe kleines Wergzeug 5kg....Markise 40kg...TV mit Sat...18kg...AutoNavi 3kg...Besteck..Becher..usw. nur aus Plastik 10kg...Töpfe/Pfanne 5kg... Stromkabel, Adapter 15 kg mit diesem Minimum an Gewichtsangaben sind es schon 376 kg....Wow noch 174kg!...

na dann mal weiter...sind sie alle so schlank? wachsen Sie nicht mehr? ...Windeln und Buggy und andere Dinge sind noch nicht eingerechnet!....Es ist weder vollgetankt noch der Wassertank komplett (nur mal am Rande)...eine AHK dran...ich wette das war es schon lange mit den 550kg ...vor allem wenn der Hersteller bei der Tolleranz (das ergibt erst die Wiegung) auch nur !!! 2%...(60kg plus) er darf 5% (150kg plus) daneben liegt!

Annehmlichkeiten sind für uns:

(nicht oben eingerechnet!!! )...Flurläufer...Anti-Rutschmatten..Staukisten für Garage...Besteckkiste...Becherhalter..Tischdecken...Haken zum Aufhängen...Tischgrill....was zum Lesen...Hdy`s, Tablett..Ladegeräte...Fön..Rasierapparat....Einstiegstritt aus Plastik... ganz zu schweigen von 2. Gasflasche...Tischgrill für draussen...Druckluftanlage hinten...mechanische Hubstützen...Beifahrersitz Drehkonsole (bei 4 Personen nicht unangenehm!) ...Trittstufe...Wasserspielzeug...Ball..Tischtennisschläger und Bälle...Federball...Frissbee...Strandmatte...Besen/Kehrblech oder Handstaubsauger...Verdunkelungsrollo...Winterdämmatte Frontscheibe...ein bissl. Werkzeug...ne 2. Thetfordkassette zum Wechseln (denn bei 4 Personen ist die 1. schneller Voll als man so denkt!)

Wir haben nicht: Solaranlage...elektr. Kaffeemaschine...230V Wandler...Porzellangeschirr oder Glas...elektr. Hubstützen...nur den 130PS Motor...elektroroller oder E-Fahrräder...usw.?!

Ich habe mich öfters wiegen lassen...zu dritt...ohne Räder...zu viert...mit Räder ...blablabla........3500kg...no way...nicht möglich..

wie ich bereits schrieb zu zweit ja...zu dritt schwierig? habe ich dann Annehlichkeiten (kein Luxus)...zu viert...nein ...nein...nein!!!

rkopka am 27 Nov 2018 13:33:46

crossover0480 hat geschrieben:Zu den Beispielen ist ja auch gerade interessant ob die Achslasten eingehalten werden. Denn bei einer Kontrolle wird das Gesamtgewicht, aber auch die Achslasten geprueft. Und was bringt es mir gerade so am Limit zu sein, aber die Hinterachse ist (gerade bei 4 Raedern) schon weit ueberladen? Wie bringe ich das Gewicht nach vorne?

Ist wohl auch ein Frage der Länge und vor allem des Überhangs. Bei meiner ersten Wiegung (viel Gepäck, nur Fahrer) hatte ich 3410kg ges. 1740(HA) -> 1670(VA) d.h. noch 260kg bis zur Grenze der HA. Soviel darf ich gar nicht einladen, daß das ein Problem wird.

Wir konnten mit unserem 5.99 Alkoven von Buerstner auch die 3490kg einhalten, denn soviel ging gar nicht in die Kiste rein. :lol: :lach:

Bei meinem 6,6m Alkoven ist da "leider" genug Platz dafür... Tauchgepäck ist gut geeignet auf kleinstem Raum viel Gewicht zu konzentrieren :-(.

RK

cbra am 27 Nov 2018 13:55:47

MoMo1971 hat geschrieben:GUten Tag,

at...cbra

mit Annehmlichkeiten meine ich nicht Deine aufgezählten Dinge sondern 2. Gasflasche / Duo Control / Markise usw.

Wenn ich vom WoMo 80kg für Fahrräder und 8kg für den Fahrradhalter wegnehme und es in den Anhänger packe, d....



Markise wollen viele nicht hatten wir schon

du gehst von einem riesenmobil mit 7,43m aus.

wenn du mit 6-6,50 auskämst wäre das schon wesentlich einfacher mit den 3,500kg.

du schreibst 80kg für räder nix elektro ??? wir haben kein rad mit mehr als 10 kg, das stadtrad hat 12, dafür ein kinderrad nur 5

aus deiner liste haben wir fast nix dabei

viele schaffen

MoMo1971 am 27 Nov 2018 14:16:05

Guten Tag,

at cbra...schön für dich dass Du so "schlanke" Räder hast, dann zieh halt die Kilo`s in meiner Rechnung ab...und packe Sie bei vielen anderen Dingen drauf...


mit Verlaub cbra...was hat die Größe und Länge eines Mobils mit der Zuladung zu tun...550kg bleiben bei 6,50m auch 550kg bei 7,43m?

was sollte das für eine Rechnung ergeben?

Faktum 4 Personen 550kg und 3,5 to geht nicht! Bei der Wiegung will ich live dabe sein...wo das funktionieren soll?!

MoMo1971 am 27 Nov 2018 14:22:51

Guten Tag erneut,

abermals at cbra..

und ausserdem..was soll das denn mit der Markise...viele wollen die nicht?!

viele wollen auch kein TV...kein Navi..kein Teppich..kein 2. Gasflasche...ha...ha...ha...

rkopka am 27 Nov 2018 14:38:48

cbra hat geschrieben:wir haben kein rad mit mehr als 10 kg, das stadtrad hat 12, dafür ein kinderrad nur 5

Mein Mountainbike (kein neues teures) hat 19kg :-(.

MoMo1971 hat geschrieben:mit Verlaub cbra...was hat die Größe und Länge eines Mobils mit der Zuladung zu tun...550kg bleiben bei 6,50m auch 550kg bei 7,43m?

Nur hast du bei einem kurzen eher "wirkliche" 550kg und auch normalerweise weniger Überhang (HA).

Faktum 4 Personen 550kg und 3,5 to geht nicht! Bei der Wiegung will ich live dabe sein...wo das funktionieren soll?!

75kg x 4 = 300kg (eigentlich nur 3, weil der Fahrer ja schon vorher mitgerechnet wird), der Rest hängt, wie ja schon länger geschrieben, von den Bedürfnissen ab. Also kann es auf jeden Fall gehen, nur eben nicht mit viel unnötigem Zeug und allen Optionen vom Händler und auch nicht mit jedem Womo. Auch das beliebte (wenn man so liest) Maxi Fahrgestell z.B. bringt einiges an Gewicht mit. Dann noch Hubstützen, Doppelboden, AHK... Dann braucht man nicht mehr darüber nachdenken.

MoMo1971 hat geschrieben:und ausserdem..was soll das denn mit der Markise...viele wollen die nicht?!

viele wollen auch kein TV...kein Navi..kein Teppich..kein 2. Gasflasche...ha...ha...ha...

Was ist daran komisch ? Ich fahre häufig mit einer Flasche, wenn es reicht. Teppich brauche ich nicht. TV habe ich, allerdings je nach Urlaub sehr wenig genutzt. Navi ? Spielt fürs Gewicht kaum eine Rolle (ich habe 3 :-)). Markise ist für den Süden praktisch, wer lieber im Norden ist oder im Herbst fährt, braucht sie nicht. Bei meinen GB, S und N Urlauben habe ich sie nie benutzt. Und viele CP im Süden haben Bäume als Schattenspender.

RK

MoMo1971 am 27 Nov 2018 15:25:01

Guten Tag,

at ropka:

was ich mit dem ha ha ha meinte, ist nichts anderes, das jeder Bedürfnisse hat...der eine Grillt gerne im Urlaub und fährt dafür kein Rag, der andere sieht kein TV hat aber ne Stange Bücher dabei, der eine braucht keine PC`s Hdy`s, geht aber gerne Surfen und Tauchen...

ich kann nur sagen 4 Personen (und vor allen Dingen 2 Kinder haben Bedürfnisse) wie Du schon geschrieben hast, wiegen nun mal schon vorneweg. Und wie ich aufgeführt habe...kein Schnickschnack...550 KG werden nicht reichen.

Nicht umsonst gibt es einen Hype um Auflastung / Führerschein / Angeboter der Hersteller mit 3,5to / Zusatzfederung Luftfederung usw....daraus letztendlich doch resultierend..."fahrende Wiegungen" und Kontrollen und angedrohte Bussgelder. Das ist ein Business mit dem eigentlich vornherein kaum Möglichem!

Und vor jeder Fahrt nur rechnen, wiegen usw. wer mag und macht das schon gerne, vor allem wenn er "Beginner" ist. Soi mancher kann, weil er sich absolut an der Grenze oder meist sogar darüber hinaus befindet, noch nichtmal in den Supermarkt fahren und noch einen Urlaubseinkauf machen. So siehts aus!


Und die "Augen vor der Tatsache verschliessen", das ist das was die Hersteller brauchen, das ist das Business der Hersteller!

cbra am 27 Nov 2018 15:30:24

MoMo1971 hat geschrieben:
mit Verlaub cbra...was hat die Größe und Länge eines Mobils mit der Zuladung zu tun...550kg bleiben bei 6,50m auch 550kg bei 7,43m?
...


die 1,5m wohnmobil wiegen einiges, und das geht von deiner zuladung natürlich weg wenn du unter 3,5t bleiben willst - ich schätze mal dass der meter ja nach aufbau und ausstattung auf ca 80 kg kommen wird bei standard weissware

MoMo1971 hat geschrieben:Guten Tag erneut,

abermals at cbra..

und ausserdem..was soll das denn mit der Markise...viele wollen die nicht?!

viele wollen auch kein TV...kein Navi..kein Teppich..kein 2. Gasflasche...ha...ha...ha...


dann lies doch mal in dem oben verlinkten markisenthread

wolfherm am 27 Nov 2018 15:32:01

Meint ihr, das eure Wortklauberei dem TE in irgendeiner Weise hilft? Jetzt kommt mal wieder sachlich auf die Thematik zurück oder schweigt.

MoMo1971 am 27 Nov 2018 15:36:50

at cbra:

????

mein WoMo ist 7,43m lang und hat 560kg Zuladung...Punkt Um Ende!

der Threadersteller schreibt Globebus i15 (6,30m?)

Zuladung 550kg! Er schreibt das...was...

... willst Du mir sagen?

sonnenscheinfahrer am 27 Nov 2018 15:39:47

Wie wäre es denn damit, einen (leichten) "Heavy" mit > 4 to kaufen und gleich beim/vom Händler auf 3,5 to ablasten?

Vorteile:
+ später genügend Zuladereserven
+ keine Achslastüberschreitung bei einer kleinen Auflastung von 3,5 auf 3,85, was damit fast immer verbunden ist
+ keine teuere Auflastung von 3,85 auf 4,0 to mit Zusatzsluftfeder und .... (wieder die Achslastüberschreitung)

Nachteile:
- 40 kg weniger Zuladung
- ca. 2,500 bis 3,000 € für Heavy Fahrwerk
- geringe Modellauswahl/Hersteller die sich von Heavy auf Light ablasten lassen

Was gibts noch für Vor-/Nachteile?

MoMo1971 am 27 Nov 2018 17:08:21

Guten Tag,

hallo Ulrich, diese Lösung würde ich dem Threadersteller auch vorschlagen.

Wir haben uns eben als 4 Köpfige Familie für Light mit 3,5to entschieden und stellen nach 3 Jahren hin und her Geräume und Wiegen fest es geht nie und nimmer...also aufgelsatet mit Minimalaufwand auf 3,85t...und siehe da...immmer noch Grenzwertig. Da aber unser 16 Jähriger Sohn immer weniger und bald sicher gar nicht mehr mitreisen möchte, kommen wir gut hin.

Sollte die ganz ferne Zukunft ohne mitreisende Kinder uns ermöglicht werden, würde ich wieder über eine Ablastung nachdenken...

mein Fazit nach 3 Jahren würde ich nochmal vor der Entscheidung stehen...dann Deinen Lösungsvorschlag!

bigben24 am 27 Nov 2018 17:14:06

sonnenscheinfahrer hat geschrieben:Wie wäre es denn damit, einen (leichten) "Heavy" mit > 4 to kaufen und gleich beim/vom Händler auf 3,5 to ablasten?

Vorteile:
+ später genügend Zuladereserven
+ keine Achslastüberschreitung bei einer kleinen Auflastung von 3,5 auf 3,85, was damit fast immer verbunden ist
+ keine teuere Auflastung von 3,85 auf 4,0 to mit Zusatzsluftfeder und .... (wieder die Achslastüberschreitung)

Nachteile:
[...............] gekürzt

Was gibts noch für Vor-/Nachteile?


Es hat nur Vorteile: neben den von Dir genannten:
- Besseres Fahrverhalten, weniger Wankneigung
- Bessere Bremsen
- keine Achlastüberschreitung, da zwar nur 3,5t Gesamtgewicht, aber die vollen Achslasten eingetragen sind.
- Besonders gut in Verbindung (Herstellerabhängig) mit einem AL-KO Rahmen und Einzelradaufhängung statt Starrachse

Kaufst Du einen Aussteller der das Maxi FW schon hat kostet es auch keine 2 - 3k€. Ich würde es immer wieder machen.

lonsome am 27 Nov 2018 17:39:30

Hallo,

einmal noch ein Erfahrungswert von mir als Einzelfahrer, unterwegs mit einem Knaus Alkoven. Angegeben sind 2780 kg Leermasse. Ich fahre in Norwegen zum Spaß immer wieder auf eine Wage. Und ich habe festgestellt: Ich bin meistens gerade 40 kg unter den 3500 kg.

Ich habe weder TV noch SAT-Schüssel noch Dachklima noch Solar drauf, kein Grill, keine sonstigen Spielsachen. Eine zweite Batterie ist an Bord, dazu eine Markise. Ich spare jetzt nicht bei der Zuladung, aber es sind auch nicht so viele Dinge unnötig dabei. Bei mir ist der Waassertank voll (120 l), dazu natürlich zwei Gasflaschen 11kg, ein wenig Werkzeug, Schlauch für Wasser, Kabel, Keile, und die Fotoausrüstung (die bei mir wirklich was wiegt). Es wiegt nicht nur nur der leere Kühlschrank, sondern auch der Inhalt. Dazu sonst Vorräte, die gebunkert werden: ein paar Liter Wasser, ein paar Liter H-Milch. Ein Fahrrad hinten auf dem Träger gehört auch noch dazu.

Ein Beifahrer würde bei mir schon Überladung bedeuten.

Gruß
Klaus

thomas56 am 27 Nov 2018 17:54:46

sonnenscheinfahrer hat geschrieben:Wie wäre es denn damit, einen (leichten) "Heavy" mit > 4 to kaufen und gleich beim/vom Händler auf 3,5 to ablasten?


in meinen Augen die einzig vernünftige Lösung! Weil nur so kann man absolut sicher sein, dass man zwar in die formelle-, aber nie in die technische Überladung kommen kann.
Angst, den Lastindex der Reifen oder die Achslasten zu überreizen gibt es nicht mehr.

Campa84 am 27 Nov 2018 19:32:46

Ja das ist wohl das Beste. Bei der light Version hat man nochmal 350kg mehr Zuladung und ein Mehrgewicht von 15kg.

Mal schauen wie leicht man so ein Modell findet.

Oder gleich die Maxivariante und dann hat man ausgesorgt :)

Wirklich ärgerlich mit dem C1 Führerschein :(

Warum können die die Grenze für Wohnmobile mim B Schein nicht einfach auf 4 Tonnen setzten.


Falls jemand eine Globebus I11, I15 oder I8 verkauft gerne per PM an mich :)

Lg aus München

Campa84 am 27 Nov 2018 19:47:36

Achja und kann es sein, dass wenn der Globebus die 150PS Variante, dass dann immer das Light Gestell installiert ist?

Lg

sonnenscheinfahrer am 27 Nov 2018 19:58:19

Campa84 hat geschrieben:Ja das ist wohl das Beste. Bei der light Version hat man nochmal 350kg mehr Zuladung und ein Mehrgewicht von 15kg.

Mal schauen wie leicht man so ein Modell findet.

Oder gleich die Maxivariante und dann hat man ausgesorgt :)

Wirklich ärgerlich mit dem C1 Führerschein :(



Marcus,

in bin mir nicht ganz sicher, ob du das so verstanden hast!

Mit deinem Führersche!in kannst du bis 3,5 to fahren.
Ein Heavy auf 3,5 to abgelastet, kannst du auch mit deinem Führerschein fahren.
Falls es mit deiner Zuladung bis 3,5 to ausgeht, ist ja alles gut!
Falls es mit deiner Zuladung bis 3,5 to NICHT ausgeht, so musst du eh den C1 machen
und du hast nicht nur max. 3,85 to (wie bei einem aufgelasteten Light) du hast mind. 4 to und mehr!
Zusätzlich lässt sich so ein Fahrzeug in Zukunft auch an beide Zielgruppen (max. 3,5 to und > 3,5 to) wieder verkaufen.
Einzige Voraussetzung ist, dass das Fahrzeug für eine Ablastung auf 3,5 to immer noch eine Zuladung in Höhe der eingetragenen Sitzplätze (-1) a 75 kg und der Mindest-Nutzlast PM (EU VO 1230/2012) hat.

Campa84 am 27 Nov 2018 20:47:02

Doch ich hab es schon verstanden :) und wir wollen ja kein großes Wohnmobil mit 4 oder mehr Tonnen. Uns reicht ein kleines kurzes mit eben einer guten Zuladung :p

Der Globebus I15 mit ich sagmal Standard Paketen (Fh-Klima, Markise
Fahrradträger) hat eine Zuladung von 600Kg was ja schon nicht schlecht ist für 3.5T und Vollintegriert. würd ich mal sagen
Und wenn das Wohnmobil das Light Fahrgestell hat, können wir es auf 3850Kg auflasten und kommen dann zu viert mit 950Kg Zuladung gut aus denke ich.

Augenmerk auf die Achsenlasten :(
Nicht, dass uns die dann wieder einen Strich durch die Rechnung machen....

Ich hab jetzt schon einige Globebus Modelle gesehen.... Die wenigesten haben das Maxi Gestell, konnte aber gerade herausfinden, dass die Modelle mit 150Ps das Light haben und davon findet man dann doch mehr Angebote :)

sonnenscheinfahrer am 27 Nov 2018 20:53:44

OK - sehe das dass rübergekommen ist, worauf dein Augenmerk ausgerichtet sein soll - sehr erfreulich :razz: ;D

MoMo1971 am 27 Nov 2018 21:12:59

Guten Tag,

at Campa84:

sicherlich ist Deine Option in Ordung, habe ich ja zur Zeit selber nicht anders. Habe aufgelastet auf 3,85to. Ja, durch unser WoMo mit 7,43m etwas weniger Zuladung und zusätzlicher Hebelwirkung, etwas "Nachteiliger" gegenüber Deiner Wahl, aber eben dafür auch ein gutes Stück mehr Raum.

Solltest Du die Chance aber haben die Option von "Sonnenscheinfahrer Ulrich" zu nehmen....mhh...ich würde:)

lachshuhn am 27 Nov 2018 21:43:59

Hallo,
mit der Zuladung unterschätzt man sich aber auch ganz schön .
Wir hatten bis vor kurzem einen Fiat Ducato den haben wir von 3100 kg schon auf 3500kg aufgelastet.Leergewicht war 2680 Kg laut Papiere.
Ich habe die üblichen Sachen einer 4 Köpfige Familie drinnen gehabt und eine Motorradtraverse mit zwei leichten Mofas 55 Kg einen 25 PS starken Außenborder 38kg und ein Schlauchboot 55 Kg auf dem Dachgepäckträger.
Urlaubsklar mit vollen Tanks Kind Hund und Frau wog das Ding 4120Kg.
Ich staunte nicht schlecht als ich vor Abfahrt das Ding bei einer Zuckerfabrik gewogen habe.
Was sollte ich machen wir wollten los.
Der Fiat hat das auch wunderbar bis nach Griechenland und zurück weggesteck.
Hatte nur Angst das meine Reifenventile weg fliegen, da ich natürlich eine extreme Last auf den Reifen hatte und die Ventile aus Gummi und nicht aus Stahl waren.Die Traglast hat gepasst.
Jetzt hab ich einen Transit mit Doppelreifen.
Der darf auch nur 3.85 Tonnen, aber wenn ich mir das Fahrgestell vom Ford anschaue ist das deutlich stabiler und wesentlich kräftiger als das Fiat Standart Fahrwerk.
Ich werde auch mit dem Ford überladen sein ich nehme es in Kauf .
Fahre nun schon 20 Jahre Wohnmobil auch sehr viel durch Österreich und der Schweiz.
Teu teu teu bis jetzt bin ich noch nie in solch eine Kontrolle gekommen.
Wenns so ist, ist der Urlaub wahrscheinlich dort für mich zu Ende.
Leider kann ich meinen Ford 2005 Baujahr 2.4 TDCI nicht weiter auflasten.
Mein Nachbar hat einen Iveco der hat 4.5 Tonnen wenn man so rein obtisch unter die Fahrzeuge schaut ist der Ford deutlich Stabiler gebaut .
Gruß Frank

Jorel am 27 Nov 2018 22:06:40

thomas56 hat geschrieben:in meinen Augen die einzig vernünftige Lösung! Weil nur so kann man absolut sicher sein, dass man zwar in die formelle-, aber nie in die technische Überladung kommen kann.
Angst, den Lastindex der Reifen oder die Achslasten zu überreizen gibt es nicht mehr.

Gibt es denn bei der Polizei einen Unterschied, ob man formell oder technisch überladen ist? Darf man bei einer lediglich formellen Überladung weiterfahren und bei einer technischen nicht?
Hat hier jemand Erfahrungen?

sonnenscheinfahrer am 27 Nov 2018 22:11:02

Jorel hat geschrieben:Gibt es denn bei der Polizei einen Unterschied, ob man formell oder technisch überladen ist? Darf man bei einer lediglich formellen Überladung weiterfahren und bei einer technischen nicht?


... du darfst weiterfahren, wenn dein Fahrzeug das max. zul.GG wieder erreicht hat :mrgreen:

lachshuhn am 28 Nov 2018 12:03:37

Ja das mit der Entladung von mehreren Hundert Kilo ist nur manchmal nicht so einfach .
Wenns nur um 100 kg geht die bekommt man irgendwie an Ort und Stelle runter.
Wenn du aber 300kg oder mehr dann darfst du dir erst Mal einen Spediteur suchen der deine Überladung auf nimmt.
Erst dann lassen die dich weiter fahren.Da lassen die dich vorher keinen Meter weiter.
Hast du aber nur den 3500 Kg Führerschein dann hast du noch ein anderes Problem.Fahren ohne Führerschein.
.

babenhausen am 28 Nov 2018 12:06:45

Hast du aber nur den 3500 Kg Führerschein dann hast du noch ein anderes Problem.Fahren ohne Führerschein.
.


Wird gern behauptet aber einfach falsch.

--> Link

Campa84 am 28 Nov 2018 12:36:55

Also wenn ich 350kg bei 3500kg zu viel habe, sind dass 10% was mich in D nur 35 Euro kostet und keinen Punkt.
Wenn ich das Ducato light Gestell habe, ist das ja für 3850kg ausgelegt, womit ich technisch und versichersungstchnisch auf der sicheren Seite bin.

Und da ich noch nie kontrolliert wurde, vielleicht weil wir auch immer unter der Woche fahren :)

Könnte man das ja fast riskieren....wobei halt dann das abladen im Fall der Fälle unangenehm werden kann :(

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Feinstaubplakette wichtig?
Finanzierung Neu Gebraucht und Van Teilintegriert
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt