Dometic
motorradtraeger

Ducato 280 mit Laika LaserCar 555 Aufbau als erstes Womo? 1, 2


StefanQ am 25 Nov 2018 12:14:09

Liebe Campingfreunde,
meine Freundin und ich möchten uns gern ein gebrauchtes Womo kaufen, es ist für uns beide das erste.
Wir sind nicht schraubererfahren, aber etwas handwerklich begabt (wenn auch technische Laien).
Jetzt waren wir neulich zu unserer ersten Besichtigung und haben uns folgendes Womo angesehen:
-Fiat Ducato 280 mit Laika Trumatic 555 Aufbau
-Erstzulassung: 1988
-Laufleistung: ca 180.000 km
Wir haben das Fahrzeug von einem Sachverständigen begutachten lassen, der hat folgende Mängel festgestellt bzw. bestätigt:
-Getriebe und Kupplung defekt (~1200€)
-Reifen zu alt (~400€)
-Motor verliert evtl. Öl (max.~400€)
-Rücklicht hinten Lampe + Glas defekt
-Korrosion an Radlauf vorne rechts (da muss geschweißt werden)
-kleinere Korrosionsschäden an der Motorhaube (scheint nur oberflächlich zu sein)
-Korrosion Stoßstange (muss irgendwann gewechselt werden)

Innen gibt es folgende Mängel:
-Ventil der Wasserleitung kaputt, Wasser läuft zwischen Innenwand und Nasszellenplastik
-Duschwanne und Waschbecken mehrere Haarrisse und bereits mehrfach geflickt
-zwei Fenster haben Risse im Glas (Alkoven und Bad)
-zwei Rollos mit Fliegengitter defekt
-Fliegengitter Tür defekt
-Kochabdeckplatte angekokelt, muss ausgetauscht werden
-Kühlschrank defekt (gebraucht ~300€)
-Furnier an Holzmöbeln blättert ab
-diverse weitere kleinere Mängel.

Uns ist natürlich klar, dass es sich um ein 30 Jahre altes Fahrzeug handelt. Es ist leider nicht in top-gepflegtem Zustand, viele unsachgemäße Reparaturen im Innenraum wurden gemacht (z.B. Risse im Plastik mit Farbe übermalt, Wasserleitungsventil mit PET-Flaschendeckel und Dichtungsband ersetzt etc.). Aufgrund des schlechten Zustands wird das Womo so auf keinen Fall H-Kennzeichenfähig sein.
Der Innenraum scheint soweit trocken zu sein, nur im Alkoven habe ich mit einem Feuchtigkeitsmesser an manchen Stellen den Wert 0.9 gemessen.

Da wir uns wirklich noch gar nicht auskennen, haben wir Sorge, dass wir viele Mängel nicht richtig einschätzen oder kommen sehen und uns ein finanzielles Fass ohne Boden zuzulegen.
Unser Ziel wäre, es nach und nach in einen guten bis sehr guten Zustand zu bringen. Erstmal würde es uns reichen, die großen Mängel zu beseitigen und uns danach den Schönheitsreparaturen zu widmen.

Unsere Fragen an Euch sind nun:
-Ist 0.9 auf dem Feuchtigkeitsmesser im Alkoven ein guter Wert?
-Welchen Eindruck habt Ihr anhand der Beschreibungen?
-Werden wir mit 2000-2500€ für Reparaturen das Fahrzeug erstmal in einen soliden Zustand versetzen können (Getriebe, Kupplung, Kühlschrank, Reifen, Licht hinten, Motorcheck), oder übersehen wir etwas?
-Ist die Rostbeseitigung über dem rechten vorderen Radkasten eine notwendige oder eine Schönheitsreparatur?
-Wieviel würdet Ihr für das beschriebene Womo bezahlen?

Ich hoffe, dass ich Euch einen Eindruck vermitteln konnte und hoffe auf Euren Rat.
Ach ja, wir müssen uns schnell entscheiden, die Besitzerin möchte es bald los sein.

Liebe Grüße
Stefan

StefanQ am 25 Nov 2018 13:21:26

Hier sind ein paar Fotos, die den Zustand dokumentieren:
25647
25648
25649
25650
25651
25652
25653
25654
25655
25656
25657
25658
25659

Elgeba am 25 Nov 2018 13:31:53

Was für einen Feuchtigkeitsmesser habt ihr benutzt?Wenn das einer zum reinstechen war,vergiss es,die taugen nur dazu die Feuchtigkeit bei Brennholz zu testen.Was für eine Maschine hat das Auto? 1,9 L, 2,5 D oder 2,5 TD.? Ich befürchte das da was Feuchtigkeit betrifft noch mehr Probleme am Start sind.Die Schweißarbeiten sind notwendig wegen TÜV.Wenn Ihr euch solch ein Fahrzeug kauft habt Ihr viel Arbeit vor Euch und das wird nicht billig,da reichen 2500.- keines falls.Dazu kommen die Unterhaltskosten und die fehlende Plakette sperrt Euch aus vielen Städten aus.
Hart gesagt: Finger weg von dieser abgeranzten Bastlerkarre.

Gruß Bernd

StefanQ am 25 Nov 2018 13:54:53

Hallo Bernd,
erstmal vielen Dank für Deine Antwort!

Es ist ein 2,5 Liter Diesel.
Der Feuchtigkeitsmesser war einer mit zwei Piekern zum Reinstechen, man konnte den Modus umstellen zwischen Stein und Holz.

Beste Grüße
Stefan

StefanQ am 25 Nov 2018 13:58:18

Wir haben ein Youtube-Video gesehen, in dem jemand ein Womo in wahrscheinlich deutlich schlechterem Ausgangszustand renoviert hat,
wir dachten vielleicht ist sowas in der Art auch bei dem von uns besichtigten Womo möglich?
Ich versuche mal das Video zu verlinken:
--> Link

Liebe Grüße
Stefan

topolino666 am 25 Nov 2018 14:25:49

Sorry, das klingt doch nach Totalschaden!!

Insbesondere die Wasserprobleme im Aufbau (Dusche, Wasserverteiler,...) deuten doch darauf hin!!!

Was soll den das Wrack noch kosten?

Hoffentlich war der Gutachter nicht teurer als der Verkaufspreis!!

erkelenzer am 25 Nov 2018 14:28:03

So,wir hatten den gleichen Peugeot j5 280.
Die 1 frage ist was soll der den überhaupt kosten?
Mit der Motorhaube und Radläufen ist normal bei dem Bj.
Viel Wichtiger ist,hat der einen Holzfussboden?Wenn ja unbedingt im hinterenn Bereich
den Fussboden anschauen.Weil da durch Regenwasser ,das von den Reifen da hochspritzt der Holzfussboden
zum Torf wird.Das andere sieht machbar aus.Das mit dem Alkoven ist fast normal bei dem Wohnmobil.
Das Video was verlinkt wurde ist ein J5 290!
Wichtig ist der Zahnriemen bei dem Motor.immer regelmässig gewechselt ,hast du daran lange freude.
Zahnriemen mit Rolle und eventuell Wasserpumpe ca.500 euro
So jenseits 400000 tsd sind kein problem.Gehe mal von dem 75 Ps Motor aus.Also das heisst es,der Weg ist
das Ziel :razz:
Elektrik ist auch immer ein Thema
Die scheiben das ist wohl eventuell ein Teilkaskoschaden.
Wir haben unseres verkauft,weil die Elektrik total spinnte und ich keinen Bck mehr drauf hatte.
Teile gibt es bei Augistin,da werden sie Weitergeholfen
Sonnst kann ich nur sagen,ein dankbares Einsteigermobil.
Für Anfänger geeignet.
Habe damit auch angefangen.
Habe noch Teile für den 280.

StefanQ am 25 Nov 2018 14:44:09

Hallo,
danke für all Eure geteilten Meinungen. Wir sind für jede Einschätzung dankbar.

Der von der Besitzerin gewünschte Verkaufspreis soll 3840€ sein.

Leider steht das Womo 400km von uns entfernt, so dass wir selbst jetzt nicht z.B. nach dem Fußboden schauen können.
Vielleicht kann uns die Besitzerin ein Video machen oder so, wir werden sie fragen. Genauso fragen wir nochmal nach dem Zahnriemen.

Wir denken bzw. hoffen auf einen zuverlässigen und gut zu reparierenden Motor und eine solide und übersichtliche Bauart mit guter Grundsubstanz,
die es wert ist erhalten zu werden.
Dass das Womo keine Plakette erhält ist klar. Der Ausweg wäre es so herzurichten, dass es H-kennzeichenfähig wird. Vielleicht würden wir es so lange unterstellen und dran basteln und es erst danach zulassen.

Die Besitzerin hat leider alle Reparaturen ohne Rechnung vom Schrauber ihres Vertrauens machen lassen, so dass wir nichts nachvollziehen können.

Liebe Grüße
Stefan

erkelenzer am 25 Nov 2018 15:01:10

Bei dem Preis denkt die wohl,ist den schon weihnachten :D
Viel zu teuer,bei dem was alles noch gemacht werden muss.
Ich würde lieber weiterschauen,mit ein bisschen Glück findest du was besseres.
Habe für meinen Peugeot j5 Typ 290 ,ist ein Knaus Traveller 520 bj 92,7500 bezahlt.
Und es funktioniert alles,und ist auch sonst in Ordnung.
Habe aber auch eine Zeitlang gesucht.

StefanQ am 25 Nov 2018 16:36:24

Hallo,
wieviel wäre denn eine angemessene Preisspanne?

Wir dachten so an 1200 € - max. 2000 €.
Wahrscheinlich sind wir die einzigen Interessenten, die das Womo tatsächlich nutzen wollen würden, alle anderen Anfragen kamen wohl von Händlern.
Die Besitzerin möchte es ungern zum Ausschlachten weggeben, sie hängt emotional dran.

eaglesandhorses am 25 Nov 2018 18:03:45

Finger ganz weit weg!!!!!!!

Tinduck am 25 Nov 2018 18:06:54

Die Wasserschäden im Inneren (Ventil, Duschtasse) lassen Torf im Boden vermuten. Auf keinen Fall kaufen, ohne selber zu inspizieren!

Ansonsten ist das was für Leute, die gern Basteln und viel Zeit haben. Wenn Ihr das Ding wirklich wieder in einen vernünftigen Zustand bringen wollt, wird das eine Menge Geld kosten.

Wo wollt Ihr denn nen gebrauchten Kühli hernehmen? Verkauft doch keiner, solange er noch geht... ein neuer liegt bei nem Tausi, verdoppelt also den Wert des Mobils ungefähr...

Lasst Euch Zeit bei der Suche, für 5000-8000 Euro findet man was deutlich besseres ohne totalen Wartungsstau. Aber man muss sich viel anschauen, weil eben auch viel Mist rumsteht und auf Dumme wartet.

bis denn,

Uwe

StefanQ am 25 Nov 2018 19:16:19

Vielen Dank für eure Antworten. Einen gebrauchten Kühlschrank könnte die Noch-Besitzerin ihrer Aussage nach von jemandem für etwa 300 € bekommen.

Den Eindruck, dass dieses Fahrzeug ein reines Bastlerfahrzeug ist, haben wir auch. Deswegen sind wir über den angestrebten Verkaufspreis auch ziemlich verwundert. Vor allem die Situation im Bad macht uns am meisten Sorgen. Das Wasser vor dem Ventil (grüner Pfeil) läuft in den Fußraum, also vor Klo und Waschbecken, wo man es aufwischen könnte. Was uns nicht klar ist: Wo läuft es hin, wenn es dem roten Pfeil (siehe Bild) folgt, also an der Wand entlang?
25660
Laut den Besitzern läuft es direkt "nach draußen". Das haben wir bei der Besichtigung (leider) erstmal so geglaubt. Eine Horrorvorstellung ist natürlich, dass das Wasser die Wand runterläuft und irgendwo unterm Bad für einen Wasserschaden mit Schimmel, Rost, Torf oder sonst was sorgt. Hilft da, hinten unters Fahrzeug zu krabbeln? Könnte man da Probleme aufgrund von Wasser sehen?

Was haltet ihr von dem Aufbau. Müssten wir nach dreißig Jahren bald damit rechnen, dass der Aufbau undicht wird oder die Isolierung erneuert werden müsste? Was sind da bekannte Schwachstellen?

Tinduck am 25 Nov 2018 19:19:59

Ein so altes Fahrzeug hat mit Sicherheit einen Holzboden, den man von unten gut inspizieren kann. Einfach mit dem Daumen abdrücken, besonders an den verdächtigen Stellen (Rand, hinter den Hinterrädern, unterm Bad). Wenn der Boden irgendwo nachgibt oder sich weich anfühlt, GANZ grossen Bogen um das Mobil machen.

Undicht kann so ein alter Aufbau immer werden, da hilft nur ein vernünftiges (!) Feuchtemessgerät.

bis denn,

Uwe

StefanQ am 25 Nov 2018 19:24:51

Zahnriemen wurde wohl vor 2-3 Jahren gewechselt. Der Kilometerzähler ist wie wir heute erfahren haben nach 20000 von der jetzigen Besitzerin gefahrenen Kilometern stehengeblieben, der müsste also auch repariert werden.

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Gedanken, 1 Jahr vor Womo-Neukauf
Was muss ich beachten beim Kauf eines alten Wohnmobils
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt