Caravan
hubstuetzen

Unser VW Crafter -Luigi Solarpanel Aufrüstung


xtrachrisi am 27 Nov 2018 12:53:16

Solarpanel Aufrüstung

Die letzte Reise hat gezeigt, meine 180W Solaranlage reicht zur autarken Stromversorgung nicht aus!
Als wir Mitte Juli in Le Gurp, unserer „Sommerresidenz“, ankamen waren alle Plätze mit Stromversorgung belegt. Kein Problem, wir haben ja Solar! Denkste, schon nach drei Tagen gingen die Bordbatterien in die Knie. Wie konnte das sein? Das Forschen begann, aha, die Dichtung der Kühlschranktür ist verdreht, darum läuft der Kompressor so oft. Die Intervalle verkürzten sich nach der Korrektur. Super! Leider blieb der Füllstand der Batterien noch immer im Keller. Masse-Probleme? Alle Anschlüsse überprüft, nix. Wir starten das „Notprogramm“: Eisblock für den Kühlschrank. Blöd. Wir lassen entgegen der Gewohnheit die Fahrräder stehen und bewegen Luigi. Das Parken in der prallen Sonne freut die Solarpanels, sie legen richtig los und pumpen Ampere in die Akkus. Warum machten sie das nicht auf dem Campingplatz, da scheint die gleiche Sonne?
Ich mache Recherche im allwissenden Internet. Ich lerne, schon die kleinste Abschattung der Panels verursacht einen extremen Leistungseinbruch. Wird eine Zelle des Panel abgedeckt, ist das so als würde bei einer elektrischen Christbaumbeleuchtung eine Kerze rausgedreht. Das heißt im Umkehrschluss, immer in der Sonne parken. Auch blöd. Bei einem Sommer wie dem letzten erreicht die Temperatur am Kompressor des Kühlschranks mal locker 60 Grad und mehr.
Meine Schwiegermutter würde sagen, es gibt „Handlungsbedarf“.
Gegen die Hitze spendierte ich dem Kühlschrank zwei temperaturgesteuerte PC-Lüfter.



Um die Stromversorgung zu sichern, musste ein weiteres 100W Solarpanel her. Nach langer Überlegung und hin und her messen auf dem Dach, der Geistesblitz: ein Solarkoffer muss her!



Dies ermöglicht das Parken im Schatten, das Solarpanel bekommt einen Sonnenplatz. Für die Verbindung sorgt ein 10m Verlängerungskabel und eine „Solar-Steckdose“ am Wohnmobil.



Der nächste „heiße“ Sommer kann kommen.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Tinduck am 27 Nov 2018 14:45:54

Prima, hoffentlich klappt‘s.

Du könntest noch die Verschaltung deiner Solarpanels prüfen (falls es mehrere sind). Wenn sie in Reihe geschaltet sind, bricht der Strom schon bei Teilabschattung eines Panels komplett ein; schaltet man sie parallel, kann zumindest das ungestörte Panel noch normal arbeiten, und du bekommst immmerhin noch die halbe Solarausbeute. Natürlich nur, wenn nicht beide Panels teilbeschattet sind.

Nachteil ist, dass MPPT-Regler lieber hohe Spannungen (Reihenschaltung) habe wollen, um effizient zu arbeiten. Falls Du ‚nur‘ einen PWM-Regler hast, ist es Wurst.

bis denn,

Uwe

xtrachrisi am 27 Nov 2018 15:09:58

Danke für deine Antwort Uwe,
ich habe die Solarpanels parallel geschaltet und an einen Solarregler von BlueSolar Lade Regler MPPT 75/10 mit Bluetooth Dongle angeschlossen.
Die Leistung der auf dem Dach montierten bricht halt bei Abschattung ein, aber wer will im Hochsommer immer in der Sonne stehen. Darum erhoffe ich mir mit dem 100W Solarkoffer eine "Grundversorgung. :)

Solarcomputer am 27 Nov 2018 16:00:57

Ein PWM Regler bei Reihenschaltung wäre auch ständig 50% Verlust ...

rkopka am 27 Nov 2018 16:10:20

xtrachrisi hat geschrieben:Die Leistung der auf dem Dach montierten bricht halt bei Abschattung ein, aber wer will im Hochsommer immer in der Sonne stehen. Darum erhoffe ich mir mit dem 100W Solarkoffer eine "Grundversorgung. :)

Dann brauchst du aber auch Plätze, wo Sonne und Schatten nah beieinander sind, was sich ja noch über den Tag ändert. Weit entfernt kann/will man das Panel ja nicht haben.

RK

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Regelverhalten Votronic mpp 165 duo digital Solarregler ?
Solarregler anschließen beim Challenger 194
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt