Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Vom Katastrophen-Rucksack zum Katastrophen-Wohnmobil 1, 2, 3, 4, 5, 6


DonCarlos1962 am 22 Feb 2019 00:03:23

Hi Gode,
ist die Absetzkabine auf Deinem Fahrzeug eine FM-Kabine z.B. von der Bundeswehr? Sieht zumindest ähnlich aus, wie die, welche wir bei der FlaRak hatten.

LG Carsten

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Gast am 22 Feb 2019 00:44:15

DonCarlos1962 hat geschrieben:ist die Absetzkabine auf Deinem Fahrzeug eine FM-Kabine z.B. von der Bundeswehr? Sieht zumindest ähnlich aus, wie die, welche wir bei der FlaRak hatten.

Hallo Carsten,

die Kabine auf unserem Truck und die auf dem Anhänger hinter unserem Iveco (auf dem Bild bei der Feuerwehr) sind keine FM-Kabinen von der Bundeswehr, sondern selbstgebaute Kabinen. Die sind mit 5 x 2,3 x 2,3 m etwas größer. Aber die hier auf dem Anhänger hinter unserem Truck ist eine Dornier FM 2 Kabine von der Bundeswehr.

Bild

und stimmt, ist ne "Absetzkabine":

Bild

Aber alles sind autarke und polarfeste Funkkabinen... *lach*

Nette Grüße
Gode

gespeert am 23 Feb 2019 17:40:23

Hast Du diese Kabinen teil selbstgebaut oder komplett neu erstellt auf Basis originaler Plaene?
Oder normale Kabinen ergaenzt?

Gast am 23 Feb 2019 17:48:00

gespeert hat geschrieben:Hast Du diese Kabinen teil selbstgebaut oder komplett neu erstellt auf Basis originaler Plaene?
Oder normale Kabinen ergaenzt?


Die Kabinen sind komplett selbstgebaut. Bis auf die Außenhülle von der FM 2, die war vorgegeben. Aber alles andere habe ich erst auf´m Computer gezeichnet, bis auf die letzte Schraube, und dann genauso gebaut. Ist auch genauso geworden, bis auf wenige kg der Vorberechung entsprechend. Bauzeit für den FM 2 Shelter Anhänger April - Juli 2018, für den Truck 2013 bis 2015 für die Kabine und bis Ende 2017 für den Truck. Aber eigentlich baue und bastele ich immer noch, Optimierungen und Ergänzungen. Bin heute gerade dabei, vorne auf den Dachträger die drei Solarflächen zu montieren. Für die Notstromversorgung im tiefsten Winter...

Nen Blick reinwerfen kannste hier: --> Link

Nette Grüße
Gode

gespeert am 24 Feb 2019 20:28:34

Kenne ich.
Ich sah, dass deine Rueckwand analog der FM 2 Kabine erstellt wurde.

Gerne auch per PN falls Du Zugriff auf gewisse Dateien hattest.

Gast am 28 Feb 2019 03:34:08

gespeert hat geschrieben:Ich sah, dass deine Rueckwand analog der FM 2 Kabine erstellt wurde.

Die vom Anhänger auf jeden Fall, weil ... das ist ja ein FM 2 Shelter von Dornier. Der Truck ist ne völlig andere Kabine, die ist größer und folgt auch nicht den Design der Bundeswehrshelter.

Aber wir haben bei unseren Fahrzeugen eine Designangleichung vorgenommen, nicht nur betreffend der Farbgestaltung. Sondern auch die Riffelblech-Schutzecken und die Reling auf dem Dach und die Dachaufbauten und Solarflächen. Das sieht schon alles wie "zusammengehörig" aus, und sollte es ja auch.

73 de db5yy
Gode

wolfherm am 28 Feb 2019 08:01:52

:thema: Vielen Dank.

new-welt am 11 Mär 2019 19:33:03

Na ja liebe Fomuristen(innen) es muß ja nicht gleich ne Katastrophe sein die uns überfällt.
Nuklear sowieso nicht, so was möchte ich nicht überleben (müssen).

Aber bei uns ist am 1. Weihnachtstag die Heizung ausgefallen TOTAL keine Chance für Reparatur.
Dann kommt man (frau) schon ins grübeln :lol:

Also: Ofen an (den wir glücklicher Weise haben) alle Türen auf (außer nach draußen) und den Ofen bei Laune halten (Holz genug da) :ja:
Des weiteren:
Womo angeheizt (warmes Wasser machen) zum Duschen damit alles auch sauber bleibt :roll:

Wenn nun auch noch der Strom ausgefallen wäre........... Moppel an (Stromaggregat) habe wir zur Not auch noch :razz:

Aber das alles hat nichts mit einem Black-Out zu tun, nur wir haben gemerkt wie verwöhnt wir prinzipiell sind
nur mal so
lieben Gruß Klaus

gespeert am 12 Mär 2019 02:46:33

Hatten wir auch schon, Winter und draussen minus 15 Grad.
Da stieg der Brenner aus.
Das noetige Ersatzteil war nicht unter einer Woche Lieferzeit zu bekommen.
Gut dass Pa einen Ersatzbrenner vorraetig hatte und sofort einbauen konnte.

Ja, die Katastrophe kann vielschichtig sein.

gespeert am 23 Mär 2019 19:38:57

Den Bericht kennt ihr??

--> Link

Aretousa am 23 Mär 2019 20:02:59

Köpenick hat 267.167 Einwohner. Wieviele Katastrophenwohnmobile bräuchten wir da? Und wo würden sie abgestellt?

gespeert am 23 Mär 2019 20:09:00

Wir Amateurfunker würden wohl als Notrufsäulen verteilt stehen.
Der Notfunk wurde hier behördlich nicht angefragt, also erfolgten keine offensichtlichen Aktivitäten (das Thema wurde aber mitverfolgt).
Diverse Gruppen werten die Erkenntnisse aus.

Bodimobil am 23 Mär 2019 20:09:36

Ich würde bei einem längeren Stromausfall im Winter auch ins Wohnmobil ziehen.
Aber was soll man machen wenn die Nachbarn auch rein wollen? Für eine Stunde zum Aufwärmen OK, aber dann?
Gruß Andreas

tztz2000 am 23 Mär 2019 20:12:27

Bodimobil hat geschrieben:Ich würde bei einem längeren Stromausfall im Winter auch ins Wohnmobil ziehen.
Aber was soll man machen wenn die Nachbarn auch rein wollen? Für eine Stunde zum Aufwärmen OK, aber dann?

Schick erst mal Bilder von der Nachbarin.... dann sehen wir weiter! :D :lach:

Bodimobil am 23 Mär 2019 21:26:59

Mit der Nachbarin habe ich ja kein Problem, aber ihr Mann ....
.
.
.

.
der trinkt mir meinen Biervorrat weg :lol:

andwein am 24 Mär 2019 12:05:24

Bodimobil hat geschrieben:Mit der Nachbarin habe ich ja kein Problem, aber ihr Mann ...

Männer sind hart im Nehmen und winterfest, der bleibt im Garten!!!
Grins, Andreas

samvado am 09 Mai 2019 15:43:47

Ich hab mal ersthaft so vor 10 Jahren eine Nacht mit nem Freund auf La Gomera dieses Thema breitest beleuchtet.
Er hatte sich ein Kleinkrad gekauft damit er wenn die Welle kommt (La Palma Kante bricht = Tsunami) schnell auf dem Berg ist (Gomera ist basically ein Berg mitten im Atlantik).
Also das mit dem Krad konnte er schon mal vergessen weil die Welle ca.800km/h schnell wäre. Und die Insel nur ein paar Km entfernt.
Aber dann waren wir beim "Carrington Event" der kaum bekannt ist (bitte googeln) aber tatsächlich ein echtes Bedrohungsszenario darstellt. Man weiss zwar nicht wie oft sowas vorkommt (CME mit ausreichender Stärke unsere Technik oberirdisch lahmzulegen) aber da der letzte um 1850 war kanns so selten nicht sein.
Was würde passieren? Ja nach stärke natürlich unterschiedliches, aber nehmem wir mal den GAU an:

Alle Autos bleiben stehen bzw können nicht mehr gestartet werden.
Nur ganz alte Diesel die am Hang stehen (1980 und vorher) laufen noch wenn sie ohne vorglühen dazu gebracht werden.
Das Stromnetz fällt aus (weltweit)
Das Telefonnetz (Land und Satellit und Handy) fällt aus
Flugzeuge die in der luft sind fallen runter (vermute ich mal, außer hardened fighter planes)
Kernkraftwerke gehen in den Sicherheitsmodus aber wenn der Diesel für Notaggregat alle ist gibts ne Kernschmelze

wie lange würde es dauern bis hilfe kommt? ewig - weil die garnicht möglich ist ohne kommunikation und transport
was würde zuerst zu todesfällen führen? Natürlich die bewaffneten Banden die sich alles nehmen was sie wollen, aber wenn das trinkwasser alle ist - dann die ruhr - das würde ca. 2 wochen dauern. ohne essen kommt man gut 6-8 wochen aus (habe schon 4 wochen gefastet) - ohne wasser ca. ne woche wenns kühl ist, weniger wenns heiss ist.

Wieviel Zeit blieb einem Hamburger, den relativ sicheren Süden, sagen wir mal Portugal, zu erreichen?
ca. 14 Tage, dann würde der süden Frankreichs ziemlich radioaktiv sein und die situation dermaßen außer kontrolle das man nur noch mit schusswaffeneinsatz und guten survivalskills weiterkommt.

also: wer jung ist: fahrrad, schlafsack, wasserfilter, messer und kleines zelt und los! 200km am Tag geht. dann ist man in 14 Tagen dort.
Das einzige fahrzeug dass noch relativ (!) unauffällig fahren könnte ist die original Royal Enfield Bullet "Taurus" Diesel. Die hat einen 1.5PS dieselmotor den man antreten kann und nimmt 1,5-2 liter auf 100km. Nachzutanken an jedem liegengebliebenen modernen diesel pkw (mit ansaugschlauch und brechstange) - das wäre was für die Älteren die nicht mehr so gut im trampeln sind.
Dieses Krad kann man mit einem 21 Liter Tank versehen. damit käme man bis nach Südfrankreich ohne anzuhalten, mit 75km/h

Tja also, wozu so durchzechte Nächte gut sein können ... !!! :D :D :D

Grüße aus Indien

-sam

Lagerfeld am 09 Mai 2019 16:42:57

Jagstcamp-Widdern hat geschrieben:20 fm brennholz vor der tür, 3 kästen bier und 200 l rotwein im keller reicht fürs erste... allesbleibtgut

Der mit Abstand beste Beitrag zu diesem Thema - Klasse ! :bia:

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Auflagen Wohnmobil auf Dauerstellplatz
Wo könnte ich ein kleines Gewürzregal fürs WoMo kaufen?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt