Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Umrüstung eines alten Wohnmobils


michaelm am 30 Nov 2018 14:07:05

Hallo zusammen,

da bei unserem Wohnmobil jetzt auch eine Batterie schwächen zeigt, plane ich auch gerade auf LiFePo4 oder LiFeYPo4 umzusteigen.

Unser Wohnmobil ist ein 1990er Hymer B544 Integrierter, dadurch habe ich da einen etwas größeren Elektroumbau zu tun.
Das jetztige System lädt die Boardbatterie über ein einfaches Trennrelais direkt von der Starterbatterie/LiMa mit 14,4V durchgängig über ein 6mm² Kabel. Zumindest nach meinen Beobachtungen regelt die LiMa die Spannung auch nach 4h Fahrtzeit nicht runter.
Die Sicherungen sind noch alte Torpedosicherungen, und es ist kein EBL verbaut. Das Ladegerät ist ein altes Schaudt LA 110.
Verbraucher sind zur Zeit eigentlich nur die üblichen eingebauten. Lampen, Heizung und Lüfter. Der Kühlschrank ist noch kein AES.

Wir wollen aber für unsere nächsten Urlaube Kaffeemaschine und Föhn mitnehmen, und auch die e-bikes wollen geladen werden.
Und die Lampen werden auf LED umgerüstet.

Da aber wie gesagt eine Batterie nicht mehr mag, kommt als erstes die Batterie, und da ich keinen EBL verbaut habe, würde ich gerne gerennte OVP und LVP realisieren.

Das vorhandene Batteriefach würde ich gerne weiterverwenden, da es sonst durch die Anordnung nicht anderweitig sinnvoll nutzbar wäre.
Es hat die Maße LxBxH 500mm x 180mm x 230mm oder 460mm x 180mm x 280mm.

Daher denke ich im Moment an 4 x Winston 100AH.

Als BMS denke ich gerade an die LiPro 1.6 active mit optionalem GreenView und Stromsensoren.

Der Wechselrichter wird vermutich der Votronic 1700 und wenn Solar kommt, werde ich vermutlich auch den Votronic MPPT Regler nehmen. Der Vorteil gegenüber zum GreenController ist die Möglichkeit auch die Starterbatterie zu laden.
Eigentlich hatte ich auch den Votronic Booster 1212-30 eingeplant, aber da die LiMa stetig 14,4V bringt, hätte es keinen Vorteil, denke ich zumindest.

Aber bei einigen Dingen bin ich noch unsicher.

1. Sind die LiPro 1.6 active die beste Wahl für mich?
2. Brauche ich die Stromsensoren?
3. Welche Relais sollte ich nehmen für OVP & LVP?
4. Wäre der Booster doch Sinnvoll, um auf langen Fahrten die Batterieladespannung abzusenken?
5. Was habe ich vergessen?
6. Welche Alternativen wären besser?

Vielen Dank für eure Meinung.
Michael

thomker am 30 Nov 2018 14:27:43

Moin,

ich fang mal vorsichtig oben an. Die 6mm Ladeleitung ist ein ganz enger Flaschenhals. Für Kaffeemaschine, Fön und vor allem ebike-Akkus sind 100 Ah seeeehr übersichtlich. Auch Li-Akkus sind irgendwann leer, z.B.: nach 2 Kaffee und 2 ebike-Akkus und 5 Min Fönen...nur so grob überschlagen. Meine eBike-Akkus haben 500 Wh und wenn die ganz leer sind, nehmen die sich 40 Ah/Akku aus der Batterie.

Gruß
Thomas

joekel am 30 Nov 2018 15:03:05

wären die Robur Lithium Akkus da nicht die bessere Alternative ? Allerdings brauchts bei einem 1700 Watt WR zwei dieser Packs....

Gruss Ekel

michaelm am 30 Nov 2018 15:32:20

Achso, ja, die 6mm Leitung wird natürlich ersetzt.

joekel am 30 Nov 2018 15:33:04

habe mir den Robur bestellt....werde berichten

michaelm am 30 Nov 2018 15:48:16

Die Robur Akkus sehen interessant aus, kannte ich noch nicht. Allerding passen diese nicht in das Batteriefach. :(


Gruß,
Michael

flaumi am 30 Nov 2018 16:55:19

Hallotschi,
ich bin auch neugierig auf die Erfahrungen zu robur LIFEPO4
möchte mir auch "noch" einen kaufen und zu einem 125AH LIFEPO4 dazu stellen
gibt es da noch was zu beachten?
tips von euch Profis dankbar!
lg aus Ö

lisunenergy am 30 Nov 2018 16:59:55

Gleiches BMS und gleiche Zellchemie. Verbindung diagonal .

michaelm am 30 Nov 2018 17:59:57

Hallo Lars,
hast du auch einen Kommentar zu meiner Idee? ;)

Danke,
gruß,
Michael

flaumi am 30 Nov 2018 19:47:55

lisunenergy hat geschrieben:Gleiches BMS und gleiche Zellchemie. Verbindung diagonal .

Danke!
dann werde ich nächstes Jahr doch wieder bei lisunen...kaufen!
Verbindung diagonal?
nicht parallel?
ui wie geht das?

lg aus Ö

michaelm am 30 Nov 2018 21:30:55

Du schaltetst die Batterien parallel, aber du Klemmst die abgehenden Leitungen für Masse an die eine, und die Plus Leitung an die andere Batterie.

lisunenergy am 01 Dez 2018 13:52:26

Hallo Michael,

Es führen viele Wege nach Rom und somit gibt es mehrere Lösungen.
Bei einem 12 Volt System reicht Ev-power, oder Lipro 1-1.
Bei einem 100Ah würde ich aber auf einen fertigen Akku gehen. Möchtest Du einen LiFeYPo4 dann gibt es den Sonnentautravel. Ist es egal, gibt es von Schrott bis Hi End alles im Netzt.
Einen Booster benötigst Du, da sonst nichts hinten ankommt oder bei leerem Akku zu viel gezogen wird.
Wichtig ist ein Ladegerät welches über 13 Volt zuschaltet. Hier geht im Notfall ein kleines Li Ladegerät parallel oder eine Zeitschaltuhr am Landstrom. Die erste Variante ist aber besser.
Bausätze lohnen sich erst bei großen Kapazitäten !

Beste Grüße Lars

michaelm am 01 Dez 2018 16:56:40

Hallo Lars,

vielen Dank für die Infos,
Also Booster ist dann klar.

Ich verstehe aber nicht wie du das mit dem Ladegerät meinst, sorry.

Danke, schöne Grüße,
Michael

Stocki333 am 01 Dez 2018 19:33:50

Hallo Michael
Bei meinem WOMO Bj. 99 Ist eine vergleichbare alte LM bzw. Elektrik verbaut.
Die LM hat 95 Ah. Leistung. Die gesamte Leistung der LM geht in die Winston 300Ah (system Sonnentau) . Wenn du dich für ein System mit Trennrelais entscheidest läuft die LM mit voller Leistung. Nach 10Min sind es nur ca 60A. Die interne Temperaturregelung der LM drosselt dir den Ladestrom .Die LM hat eine Temp. von 110 Grad. Und wie du ja schon gemessen hast , während die Maschine läuft liegen immer die 14,4 Volt an. Der Nachteil an dieser Verschaltung ist ganz einfach. deine LM läuft immer an der Leistungsgrenze und sie ist ja auch nicht mehr die jüngste Hält sie das auf die Dauer aus???
Gehst du auf einen Booster mit LI Kennlinie soltest du wissen welche Leistung deine LM liefert. Dein FZg braucht inkl. Licht auch Ampere. die solltest du kennen. Dan noch 10-15 Ampere Sicherheitsreserve und du weist welchen Booster du brauchst ohne das System zu überlasten.
Zu Deinem geplanten Umbau nutzt du das Womo auch im Winter.
Warum willst du OVP und LVP getrennt haben.
Schau dir mal das System von Lars an. Einfacher gehts nimmer ein System aufzubauen das auch hohe Ströme abgeben kann für kräftige WR.
Zu deinen geplante 100 Ah solltest du bedenken das ein Bike mit 500Wh Accu wenn er komplett leer ist 50AH aus der Versorgerbatterie nimmt. (inkl WR - Verluste) in der Praxis sind es zwar so um die 35-40 Ah.
Solltest du dich für ein System von Lars entscheiden hast du immer eine Option: du kannst die Batteriekapazität immer mit den selben Zellen verdoppeln oder verdreifachen.
DU brauchst nur die Zellen + die Zellenverbinder kaufen. Die Elektronik hast du ja schon.
Eine 100 Ah Zelle kostet um die 160 €. x 4 damit hast du deine Kapazität verdoppelt .
Lg Franz

michaelm am 02 Dez 2018 00:05:29

Hallo Franz,

Danke, das waren super Infos.

Mit den e-bike Akkus habe ich mich tatsächlich verrechnet. Ich hatte zwar 13,4AH im Datenblatt gesehen, aber nicht daran gedacht, dass die ja bei 36V sind. also passt das mit den ca 45AH bei 12V.
Also muss ich nochmal in mich gehen, und sehen wie ich doch etwas mehr verbauen kann...

OVP und LVP getrennt haben möchte ich, da ich das System recht wartungsfrei haben möchte, und nicht im Fehlerfall die Batterie resetten möchte. Und da ich eh neue Sicherungen für den Aufbau einbaue, ist es ja kein Problem die Last und die Ladegeräte zu trennen, und heißt in der Umestzung ja nur, ein Relais und ein paar Kabel mehr. ;)

Danke, und schöne Grüße,
Michael

Stocki333 am 02 Dez 2018 10:38:44

Habe mir das schon gedacht. Du hast ja E- Bike in der Mehrzahl geschrieben, Als ich meine Anlage geplant habe waren 2 E-Bike in Planung. Bin dann über den selben Rechenfehler gestolpert. Irgendwie bin dann früh genug draufgekommen. Also willkommen im Club.Sind ja schon jetzt 2.
Zum Fehlerfall ein Paar Gedanken von mir.
Wenn der Accu abschaltet, will ich auch wissen WARUM. Ein gutes System schaltet nicht nur bei <OVP und LVP ab, sonder auch bei debalancing der Einzelzellen. Den Schalter zu betätigen am Sicherheits-Trenn-Relais ist keine Arbeit. Über den BMV 702 weis ich ob LVP oder OVP ausgelöst hat.
Bei mir ist seit Jänner 2016 noch kein Abschalten erfolgt. Wenn du viele Fred hier liest, findest du fast nicht über Abschaltungen bei den Winston Zellen Bei mir läuft auch der Starterstrom darüber. Das sind 350-450 Ampere.
Hast du auch eine Solaranlage auf deinem Womo. Wenn du gerne frei stehst ist in kombination mit E_Bike fast ein muß. Ausser du hast eine potente LM. bei deinem Bj ?
LG Franz

michaelm am 02 Dez 2018 12:51:24

Hallo Franz,
zur Zeit habe ich noch keine Solaranlage drauf, die wird aber auch noch kommen.

Da wie gesagt eine Batterie jetzt platt ist, ist die Batterie dder erste Schritt geworden.
Und für die Längeren Touren (mehrere Wochen) in den nächsten zwei Jahren sind dei Fahrräder vermutlich noch nicht dabei. Für WE-Touren dann schon, da ist das laden aber nicht die höchste Priorität. Kaffee und Föhn ist da schon wichtiger.

Die Sonnentautravel passt, wie leider viele fertige, nicht in mein Batteriefach.
Die Super B Epsilon würde natürlich passen, aber nur eine. und preislich, naja...

Ich hatte viele alte Threads gelesen, und fand das mit dem OVP und LVP getrennt sinnvoll. Aber im Moment bin ich auch dabei, das nochmal zu überdenken.

Ich denke ich müsste 8x 90AH Winston in mein Batteriefach bekommen. Das wäre von der Länge dann nahezu komplett ausgenutzt, und in der Breite noch etwas Platz.
Aber welches BMS und Relais das sinnvollste für mich wäre, das ist im Moment noch mein größtest Fragezeichen.

Die LiPro 1.6 active, die mir vom Datenblatt eigentlich gut gefallen, passen weder auf die 100AH tall, noch auf die 90AH Winstonzellen, daher ist das raus. Mir hat gefallen, dass da kein Löten und weniger verkabelung ist, abgesehen natürlich von dem aktiven Balancing.
Die LiPro 1.3 sind auch zu groß, daher wenn ECS wären es die LiPro 1.1, wie Lars es ja auch vorgeschlagen hat.

Über das 123BMS habe ich hier zu viel negatives gelesen. Auch wenn vermutlich viele damit keine Probleme haben.

Das LiTrade Balancer/Equalizer Protect finde ich eigentlich auch gut, zumal keine Elektronik auf jeder Zelle verbaut werden muss. Aber so wie ich es verstehe, hat es keine Temperaturüberwachung der Batterie?!?!

Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

Vielen dank, und beste Grüße,
Michael

Stocki333 am 02 Dez 2018 14:40:47

Hallo Michael

--> Link

und hier die Seite von :ja: Papst Lars. :ja: durchlesen.Später mehr, kann gerade nicht
Lg franz

Stocki333 am 02 Dez 2018 14:41:58


lisunenergy am 02 Dez 2018 15:07:01

Ich bin nun wirklich nicht der Papst und sehe es auch nicht ansatzweise. Das Thema LiFePo4 beschäftigt mich schon viele Jahre und ich habe da nur mein Hobby zum Nebenberuf gemacht. Andere sitzen vorm Wohnmobil oder Fernseher ich schraube und telefoniere viel . Egal für welche Lösung man sich entscheidet, die Grundlagen sind alle gleich .
Wenn Platz das Problem ist, so sage ich immer wieder, schaut Euch euer Womo genau an, und überlegt, ob der Akku wirklich an der alten Stelle stehen muss !? Das Argument ist immer, die ganze Elektronik ist dort untergebracht. Ja das stimmt, muss aber ja nicht heisen, das dies nicht dort bleiben kann. Hier empfehle ich immer 2 Sammelschienen zu bauen, und die alten Kabel anzuklemmen. In diesesFach passt dann manchmal die ganze Ladetechnik . Von dort aus geht man mit 2 dicken Kabeln zum neuen Platz des Akkus . Diese Variante habe ich schon sehr oft mit geplant und es funktioniert besstens. Vielleicht wäre es auch eine denkbare Alternative.

Gast am 02 Dez 2018 17:08:00

Ich kann die Aussage von Lars nur unterstützen. Vor 18 Monaten hat er mich genau zu diesem Umbau beraten. Durch den neuen Bauraum konnte ich einen 200Ah Fertig Akku verbauen. Am alten Einbauort sind das Ladegerät, die Solarregler und die Sammelschienen untergekommen. Von dort mit ordentlich Querschnitt zum Akku. Bis heute keine Probleme und die Anlage läuft super.
Ich hatte meinen Umbau hier im Forum mal dokumentiert.

Viele Grüße

Norbert

Stocki333 am 02 Dez 2018 17:09:06

Hallo Lars
Das war absolut nicht abwertend gemeint. ohne dich, und ohne deine unermüdliche Aufklärungsarbeit, hätte ich bis heute keinen Kaffeeautomaten der Kaffee mit gelben Farbton produziert, im WOMO.
War mohl ein bischen zuviel ironie von mir dabei. Tut mir leid . :cry:
Liebe Grüße Franz

lisunenergy am 02 Dez 2018 18:03:15

Ich wollte damit nur sagen, das ich nicht der Mittelpunkt des Lifepo4 Universum bin. Also nichts persönliches.

michaelm am 02 Dez 2018 18:36:33

Hallo zusammen,

Franz,
danke für die Links, die kenne ich allerdings schon.

Norbert und Lars,
einen alternativen Platz zu finden ist in so einem alten Hymer integrierten echt schwer. Er hat keinen Doppelboden, und keine Garage. Größerer Stauraum ist bei meinem B544 nur an zwei Stellen.
1. unter der einen Sitzbank, der allerdings schon vom Grill belegt ist. unter der anderen Sitzbank ist der Wassertank.
2. unter einer längs eingebauten Sitzbank. Den Platz brauche ich allerdings für die Stühle, Kabel, Schlauch und die anderen Utensilien.

Also bleibt eigentlich nur noch unter den Sitzen. Damuss ich aber erst einen ausbauen, um genau zu sehen, wie ich es am besten reinbekommen würde. Das Loch von vorne ist nicht wirklich groß, um den Akkupack da reinzubekommen. und die anderen drei Seiten sind stabiles Metallblech. Es ist halt doch ein älteres Modell. ;)

Lars, wie kann man dich denn kontaktieren, um mal etwas genauer zu sehen, was das sinnvollste wäre?
Kurznachrichten kann ich ja noch nicht senden.

Danke,
Beste Grüße,
Michael

Stocki333 am 02 Dez 2018 18:52:03

Hallo Michael
Daselbe wollte ich dir auch vorschlagen. Kann mich meinen Vorredner nur anschliessen. Such dir einen anderen Platz für die Accus. den Solarregler must du auch noch unterbringen.
So hast du Ordnung in der Elektrik. Hast auch Platz für den Ladebooster und WR. Vieleicht noch einen Hauptschalter. Der Shunt des Batteriemonitor braucht auch Platz.
Zu deinen Jetzt geplanten ca. 200 Ah, wenn möglich, ein kleiner Erfahrungsbericht.
Verbaut sind bei mir zwar 300 AH,mehr als 230 AH sind noch nie entnommen worden. Bei mir sind ein WR 2,5 Kw , Krups PIXI Kapselautomat, Mini Backrohr FÖhn und eine Unterbauklima verbaut. die Klima lässt sich auch über den WR betreiben. 2 E-Bike bosch 500 WH Accu. 300 Watt Solar mit Victron Solarregler.
Waren von Mitte Oktober 4 Wochen in GR. Nur frei gestanden. und wir waren viel mit den Bike unterwegs. Leistung der Solar lag zwischen 750 - 980 Wh. Die Manchmal fehlende Ah lieferte die LM. Unsere Einzigen Ladequellen sind LM und Solar. Wir waren erst 5 x auf Landstrom in 3 Saisonen. Das EBL bei uns liefert nur Max 5,5 A (Lt Datenblatt 18 A) 14,4 V nach 20 min auf 13,8Volt. hat wohl ne Macke.
Die Solar habe ich erst seit Sommer dieses Jahres Der Victron Solarregler hat eine perfekte Software für das System von lars Sie übernimmt auch das Automatische Balancing der Zellen. Ich habe das 2 Jahre mit einem Labornetzteil gemacht. Alterantiv kann das auch ein kleines Li fähiges Ladegerät übernehmen. Hoffe deine Frage was es mit dem Ladegerät auf sich hat ist damit beantwortet.
Und etwas zum lesen

--> Link schonein bischen älter aber ziemlich informativ.

Langzeittest --> Link

Kapazität der 200 Ah Zellen --> Link

Vieleicht hast du davon schon einiges gelesen. wenn nicht freut es mich wenn es dir weiterhilft.
Wenn etwas unklr ist, Hier werden ihnen geholfen. :lol:
Lg Franz

michaelm am 04 Dez 2018 21:17:27

Servus nochmal,

Ich habe jetzt hier einige Themen nochmal nachgelesen, diesmal aber besser verstanden, als beim ersten mal lesen.

Die Winstonzellen können entweder mit den Lipro oder den EV Power Balancern ausgestattet werden. Das EV Power System ist einfacher zu realisieren, und bisher zuverlässiger im Einsatz gewesen.
Natürlich git es noch andere BMS aber diese beiden sind die anscheinen meist verbauten, unter den Zuverlässigen.

OVP und UVP zu trennen ist nicht wirklich sinnvoll, zumal sich die Batterien bei ausgelöstem UVP über Rückladewege der Solarregler oder Booster evtl. noch weiter entladen können.

Wenn die Batterie mit 14,2/13,8V geladen wird, sollte manchmal (alle 2-4 Wochen) für eine Stunde auf eine höhere Spannung (z.b.14,4 oder 14,7V geladen werden, um die Zellen zum balancing zu "zwingen"

Die Victron Solarregler haben den Vorteil gegenüber den anderen, dass diese Balancing Funktion in der Software integriert ist. Alternativ kann dies mit einem Ladegerät gemacht werden.

Ein Booster ist Sinnvoll, um den Ladestrom zu begrenzen, und die LiMa sowie die Zellen zu schonen.

Ich werde erst am WE dazu kommen, mir alles im Wohnmobil nochmal genau anzuschauen, bzgl. Platz und Möglichkeiten. Aber so wie es im MOment aussieht, werde ich auf 4x2 90AH gehen, mit dem Votronic 1212-30 Booster, und später dann eine Solaranlage mit Victron Regler.

Der BMV wäre aber nur zur Überwachung der Ladung, SOC, usw. Oder hat der auch eine Funktion zur Verbesserung der Batterieleistung?

Vielen Dank, beste Grüße,
Michael

michaelm am 04 Dez 2018 21:28:37

Hallo Franz,

welchen Solarregler verwendest du für deine 300W?
Ich kann bei mir 2x130 Watt Module unterbringen, und 2x100Watt.

für die 2x100Watt würde der 75/15 reichen. Für die 2x130 müsste es ja schon der 100/20 sein.

Aber jetzt habe ich gerade irgendwo gelesen, dass erst die "größeren" Regler mit Lithium gut zusammenarbeiten sollen. Aber ich kann keinen großen unterschied sehen?!?!

Danke,
Grüße,
Michael

WomoTechnikService am 04 Dez 2018 21:30:29

michaelm hat geschrieben:mit dem Votronic 1212-30 Booster


Nimm den Schaudt Booster 121525, der kleine Votronic ist nicht der Zuverlässigste, siehe andere Beiträge hier im Forum...

Der 75/15 arbeitet gut mit Lithium zusammen...

LG Peter

michaelm am 04 Dez 2018 23:02:13

Hallo Peter,
und denn Schaudt stelle ich dann auf Blei-Säure/Blei-Gel, damit er bei vollladung auf erhaltung (13,8V) geht, korrekt?

Danke,
Gruß,
Michael

WomoTechnikService am 05 Dez 2018 08:06:51

michaelm hat geschrieben:Hallo Peter,
und denn Schaudt stelle ich dann auf Blei-Säure/Blei-Gel, damit er bei vollladung auf erhaltung (13,8V) geht, korrekt?


Nein, natürlich auf Lithium...

LG Peter

Stocki333 am 05 Dez 2018 09:36:09

Hallo Michael
Der BMV ist tatsächlich nur ein Überwachungsintrument.Er berechnet dir alle ein und ausgehenden Ströme. Du weist so immer was deine Kapazität in der Batterie ist. Ebenso die Ampere die Rein und Rausgehen. Der Shunt sitzt ja gleich nach dem Batteriepol. Der BMV 702 ist bei mir über der Tür eingebaut und Steht immer auf entnommene Ah. So Sehe ich immer meinen Status. Wenn ich die Bikes in der Nacht lade steht und nach dem Frühstück, steht dort zB. -105 Ah.ich habe also 1/3 meiner Reserven verbraucht. Abends zurück Blick auf die Anzeige Aha -15 Ah. Solar hat mir den Li-Accu wieder aufgefüllt. die Kombination LI-Accu - Solar - BMV ist einfach super. ich habe mich damals einfach auf die Empfehlung von Lars gehalten. Habe das noch nie bereut. Auch nicht die Kosten.
War nur ein Praxisbericht.
Du schreibst du machst eine grössere Renovierung und hast Platzprobleme. Nur so ne Idee.
Einen Kasten aus Siebdruckplatten unter die Bodenplatte innen eine Bodenklappe.
Alternativ seitlich eine Ausziehbare Schublade seitlich einbauen. Ich kann mich errinnern das solche Dinge bereits im Forum beschrieben wurden.
Bei mir wurden vom Vorbesitzer ein Kasten an den QUertraversen verschraubt vorne links gleich nach dem Vorderrad. War ein Stahlrahmen mit Siebdruckplatten verkleidet. Ärgere mich noch heute Das ich 300er dort nicht eingebaut habe. 01/16 war aber auch ein anderer Wissenstand als was Temperatur betrifft
Für die Solaranlage von mir. --> Link
Beinhaltete auch eine Link den mir Ossobuko geschickt hat. Sehr informativ. und kurz.
180 Ah + deine geplante 300 -400 Watt solaranlage das passt sehr gut. in der Zeit wo man E-Bike fährt brauchst du keinen Landstrom.
Gruß Franz

michaelm am 05 Dez 2018 19:58:22

Hallo Peter,
Danke. Ich hatte mich nur gewundert, weil auf Lithium Einstellung ist der Schaudt Regler Ja dauerhaft auf 14,4V Eingestellt, sowohl für Ladung, als auch Ladeerhaltung. Auf Blei/Säure steht er ja auf 14,4V/13,8V was ja auch den Solarreglern näher kommt.

Franz, vielen Dank. Sehr interessanter Link und Folgelinks.

Ich werde jetzt erstnochmal einiges mehr lesen, dann am Wochenende hoffentlich dazu kommen, den Sitz und die alte Batterie auszubauen, und dann nchmal genau ausmessen und GEdanken um Platz und Größe zu machen.

Beste Grüße,
Michael

WomoTechnikService am 05 Dez 2018 21:31:26

michaelm hat geschrieben:...weil auf Lithium Einstellung ist der Schaudt Regler Ja dauerhaft auf 14,4V Eingestellt, sowohl für Ladung, als auch Ladeerhaltung. Auf Blei/Säure steht er ja auf 14,4V/13,8V was ja auch den Solarreglern näher kommt.


Ist aber kein Problem für die Lithium... ich habe ja selbst den Schaudt drin und vorn im Sichtbereich des Fahrers ein Amperemeter, das mir zeigt, welcher Strom nach hinten fließt... wenn bei 14,4V die Batterie voll ist, geht der Strom auf Null. Ob die Lithium nun noch bis zum Ende der Fahrt 14,4V bekommt, ist ihr egal, es fließt kein Strom mehr und so ist sie am Fahrtende mit Sicherheit noch bei 100%. Genauso macht es auch die Lichtmaschine ohne Booster, auch sie macht keine Ladekennlinie in dem Sinne wie ein teures Ladegerät.

LG Peter

michaelm am 16 Dez 2018 21:40:26

So, ich habe jetzt die alte Batterie ausgebaut, und auch den Sitz.
Unter dem Sitz ist zwar Plat, aber es wäre nicht so einfach da die Batterien einzubauen und zu befestigen.

Das Batteriefach ist 500mm lang und 180 mm breit. Von den 100AH wide Zellen würden 8 genau reinpassen, mit 496mm*179mm.
Rutschen könnten die ja kaum, ich müsste die nur gegen hüpfen sichern. ;)

8 von den 90AH hätten eine Größe von 143mm*488mm, da müsste ich also noch einen Rahmen bauen, hätte aber etwas Luft zum Kühlen.

Das Batteriefach ist ca 5mm dickes GFK, und sitz "unter" dem Wagen. Würde das mit den 100AH zur Kühlung reichen, oder sollte ich lieber die 90AH nehmen? Löcher werde ich ins GFK nicht schneiden, da dort dann direkt die Straße wäre.

Danke, schöne Grüße,
Michael

Stocki333 am 17 Dez 2018 00:02:20

Du brauchst keine kühlung die werden nicht warm. nicht bei den Leistungen die wir brauchen.
SSchönen Abend Franz

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Lithium Fraron Rapido 883
200ah Winston, keine Initialladung und nun?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt