aqua
anhaengerkupplung

Autark stehen und den Toaster 230v nutzen 1, 2, 3, 4, 5, 6


KlausGlobebus am 01 Dez 2018 08:12:02

Moin aus Schleswig Holstein,
ich bin erst seit diesem Jahr Besitzer eines Wohnmobiles und da stellen sich ab und an doch ein paar Fragen.
Ich war dieses Jahr in Norwegen unterwegs (traumhaft) und bin auch abseits der CP stehen geblieben. Dabei
stellte sich dann die Frage, dass ja z.b. die Kaffemaschine und der Toaster nicht gehen, da keine 230v. Das war mir
vorher garnicht so klar gewesen, aber wie das als Anfänger so ist.

Zuhause habe ich mich nun gefragt was kann ich tun. Dabei kamen dann so Anregungen wie ein Stromaggregat oder
einen 12v Wandler.
Hat da jemand Erfahrung bzw. was macht ihr an dieser Stelle oder wird der Kaffee händig gebrüht und der Toast über nen
Grill gemacht? Ich weis, letztendlich gibt es immer einfache Lösungen, jedoch könnte man dann ja auch mal den Laptop
anwerfen und so Sachen.
Ich freue mich auf eure Antworten.
Moin aus Schleswig-Holstein
Klaus

topolino666 am 01 Dez 2018 08:20:06

Hallo!

Du brauchst entweder einen Wechselrichter, oder die "Hardware" für Gasbetrieb, such mal nach:
- camp-a-toaster
- Omnia Backofen
- Bialetti

derIcke am 01 Dez 2018 08:44:49

Moin Moin,
also wir brühen uns löslichen Kaffee und Brötchen backen wir im Omnia Backofen --> Link auf. Mit dem kann man auch noch viele andere leckere Sachen machen, aber dafür gibt hier im Forum viele Seiten, wo man sich belesen kann.

Icke

schnecke0815 am 01 Dez 2018 08:45:07

Stromaggregat wäre eine Möglichkeit sofern keine Nachbarn sich belästigt fühlen.

Die von topolino genannten sind ebenfalls realisierbar (relativ günstig dazu).

Ein Wechselrichter bedingt, sofern entsprechend ausgelegt, in der Regel einen höheren Aufwand.
Für empfindliche Geräte zum anschließen (Läppi z.B.) benötigst du einen mit Sinuskurve.
Eine größere Batteriekapazität ist meist ebenso erforderlich. Der Betrieb bedingt auch das Wiederaufladen.
Hierzu gibt es sog. Booster, die im Fahrbetrieb deine Aufbaubatterien schneller laden oder/und eine Solaranlage.

Vorteil dieser ganzen Installation - du kannst 230V praktisch immer und überall nutzen, abhängig von der Kapazität.
Entscheiden mußt du wie wichtig dir z.B. der Fön oder Lockenstab deiner Frau oder der Kaffee aus einem Vollautomaten ist.

thomas56 am 01 Dez 2018 09:28:28

ich denke mal 99% der Womofahrer nutzen Strom nur dann, wenn es es mit Gas nicht funktioniert. Meinen Toast mache ich in der trockenen Pfanne auf dem Gasherd.
230V bekomme ich nur über Wandler oder Generator!

Lancelot am 01 Dez 2018 09:42:43

topolino666 hat geschrieben: Du brauchst entweder einen Wechselrichter, oder die "Hardware" für Gasbetrieb, such mal nach:
- camp-a-toaster


Der "camp-a-toaster" ist genial, billig und macht perfekte Toasts oder warme, knusprige Brötchen ... :gut:

Bild

Sprintertraum am 01 Dez 2018 10:40:51

Hallo
Wenn die Elektrik und der WR nicht mitspielt ( riesen Thema ) dann geht auch ein einfacher Gas Grill --> Link mit Toast Aufsatz. --> Link Hat sich bei mir jahrelang bewährt. Und Kaffee kann man dann auch kochen.
Wenn es dann doch unbedingt elektrisch sein muss, wie bereits geschrieben, einen WR erwerben und zur Not den Motor laufen lassen. Sollte nach 5 min erledigt sein. WR mit Sinus und Display --> Link . Dann haste gleich einen einfachen Batteriemonitor.

nkag16 am 01 Dez 2018 11:02:55

Sprintertraum hat geschrieben:Hallo
Wenn es dann doch unbedingt elektrisch sein muss, wie bereits geschrieben, einen WR erwerben und zur Not den Motor laufen lassen. Sollte nach 5 min erledigt sein.

Dann aber keinesfalls in meiner Nähe stehen! Ganz schlechter Tipp, der Ärger ist vorprogrammiert!
Entweder viel Geld in umfangreiche Elektrik investieren oder besser mit Gas arbeiten. Ist sowieso billiger.

taps am 01 Dez 2018 11:05:05

thomas56 hat geschrieben:ich denke mal 99% der Womofahrer nutzen Strom nur dann, wenn es es mit Gas nicht funktioniert.

definitiv Nöö!
Wie jedenfalls viele hier geführte Diskussionen beweisen, ist der Wechselrichter bei Vielen eine feste Größe, meist schon bei der Planung/beim Kauf.

Gruß
Andreas

garagenspanner am 01 Dez 2018 11:13:52

Ich habe dank einer gewissen Autarkie (210Ah Batterie/240 Wp Solar)) die Möglichkeit die
normale Kaffeemaschine (1200W) bzw. den Mini-Backofen (800W) über den Wechselrichter laufen zu lassen.
Einen 1000er Honda habe ich allerdings auch an Bord , nutzen wir aber nur auf Rennstrecken.
Wobei die simpelste Lösung ist der Brötchen-Aufsatz für den Gasherd und eine Bialetti für den schwarzen Morgensaft :D

Gruß
Jan

flo16v am 01 Dez 2018 11:20:28

Hi,

wenn du Autark stehen willst und ( wie in der Überschrift angegeben) den 230V Toaster nutzen möchtest, bleiben nur 2 Möglichkeiten:

-Wechselrichter
- Generator


Gruß Flo

spinnerei am 01 Dez 2018 11:40:33

Hallo,

die einfachste Möglichkeit ist, wie schon beschrieben, den Kaffee und Toast mit dem Gasherd zu machen. Ist auch weitgehend störungsfrei und funktioniert auch nach ein paar Regentagen ohne Sonne für die Solarzellen.

Und dann noch für den Lappi oder Handy/Tablet nach 12V-Ladegeräten schauen. Das vermeidet Ärger und durchgebrannte Ladegeräte wegen nicht gutem Sinus beim Wechselrichter. Zudem ist der Strombedarf dadurch geringer, da nicht die Verluste beim mehrfachen Wechsel der Spannung und Frequenz anfallen.

Gleiches gilt auch für den evtl. Fernseher.

Viele Grüsse

19grisu63 am 01 Dez 2018 11:54:47

Wir haben 230V bisher noch nie vermisst. Unsere Elektrogeräte laufen alle auf 12V und Kaffee wird klassisch mit dem Flötenkessel auf dem Gasherd aufgebrüht. Toast geht perfekt in einer Pfanne, meine Familie liebt diesen Pfannentoast. Wenn es keine frischen Brötchen gibt und die Situation es erlaubt, werden Brötchen auf dem Gasgrill aufgebacken. Der oben erwähnte Omnia ist auch eine gute Alternative zum Brötchen aufbacken. Wenn es also nur um Kaffee und Toast geht, würde ich auf eine elektrische Aufrüstung verzichten.

mafrige am 01 Dez 2018 12:01:04

Hallo Claus,

wir haben 2*95 Ah AMG Batterien, 2*100 W Mono-Solar mit Victron mppt Regler, 1200 W Wechselrichter.
Damit betreiben wir Kaffeemaschine (850W), Eierkocher (400W), Toaster (ca. 900W) wie zu Hause, auch föhnt meine Frau ihre Haare (ca. 3-4 Min. 1000 W Föhn, macht ungefähr 5 Ah aus)!
Kaffeemaschine läuft bei 2 Tassen ca. 6-7 Min., Eierkocher ca. 9 Min., Toaster für 2 Scheiben ca. 3 Min.!
Das macht ungefähr 16-18 Ah zum Frühstück, Nachmittag nochmal für Kaffee ca. 7 Ah, das hat die Solaranlage bis Mittag wieder drin … :lol:
Dieses gilt vor allem im Süden, von Februar bis November bringt diese Ausrüstung 500 - 600 W/Tag, bei bedeckten Himmel noch 300 -400 W/Tag (dieses Jahr bis 20.11.2018 in Andalusien getestet!).
In Deutschland gilt das aber so ca. von März bis Oktober.

PS: ist also keine Zauberei, Errechne deinen Verbrauch, stopp die Zeiten und du wirst Frühstücken wie zu Hause … :lol:

Inselmann am 01 Dez 2018 12:19:26

mafrige hat geschrieben:
PS: ist also keine Zauberei, Errechne deinen Verbrauch, stopp die Zeiten und du wirst Frühstücken wie zu Hause … :lol:


Da hast du schon Recht.

Schreib aber mal dazu was fuer Kosten und Aufwand das alles mit sich bringt. Vielleicht ueberlegt Klaus sich das ganze dann nochmal. :mrgreen:

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Vergleich der Systeme
Efoy Brennstoffzelle
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt