aqua
cw

Autark stehen und den Toaster 230v nutzen 1, 2


KlausGlobebus am 01 Dez 2018 08:12:02

Moin aus Schleswig Holstein,
ich bin erst seit diesem Jahr Besitzer eines Wohnmobiles und da stellen sich ab und an doch ein paar Fragen.
Ich war dieses Jahr in Norwegen unterwegs (traumhaft) und bin auch abseits der CP stehen geblieben. Dabei
stellte sich dann die Frage, dass ja z.b. die Kaffemaschine und der Toaster nicht gehen, da keine 230v. Das war mir
vorher garnicht so klar gewesen, aber wie das als Anfänger so ist.

Zuhause habe ich mich nun gefragt was kann ich tun. Dabei kamen dann so Anregungen wie ein Stromaggregat oder
einen 12v Wandler.
Hat da jemand Erfahrung bzw. was macht ihr an dieser Stelle oder wird der Kaffee händig gebrüht und der Toast über nen
Grill gemacht? Ich weis, letztendlich gibt es immer einfache Lösungen, jedoch könnte man dann ja auch mal den Laptop
anwerfen und so Sachen.
Ich freue mich auf eure Antworten.
Moin aus Schleswig-Holstein
Klaus

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

topolino666 am 01 Dez 2018 08:20:06

Hallo!

Du brauchst entweder einen Wechselrichter, oder die "Hardware" für Gasbetrieb, such mal nach:
- camp-a-toaster
- Omnia Backofen
- Bialetti

derIcke am 01 Dez 2018 08:44:49

Moin Moin,
also wir brühen uns löslichen Kaffee und Brötchen backen wir im Omnia Backofen --> Link auf. Mit dem kann man auch noch viele andere leckere Sachen machen, aber dafür gibt hier im Forum viele Seiten, wo man sich belesen kann.

Icke

schnecke0815 am 01 Dez 2018 08:45:07

Stromaggregat wäre eine Möglichkeit sofern keine Nachbarn sich belästigt fühlen.

Die von topolino genannten sind ebenfalls realisierbar (relativ günstig dazu).

Ein Wechselrichter bedingt, sofern entsprechend ausgelegt, in der Regel einen höheren Aufwand.
Für empfindliche Geräte zum anschließen (Läppi z.B.) benötigst du einen mit Sinuskurve.
Eine größere Batteriekapazität ist meist ebenso erforderlich. Der Betrieb bedingt auch das Wiederaufladen.
Hierzu gibt es sog. Booster, die im Fahrbetrieb deine Aufbaubatterien schneller laden oder/und eine Solaranlage.

Vorteil dieser ganzen Installation - du kannst 230V praktisch immer und überall nutzen, abhängig von der Kapazität.
Entscheiden mußt du wie wichtig dir z.B. der Fön oder Lockenstab deiner Frau oder der Kaffee aus einem Vollautomaten ist.

thomas56 am 01 Dez 2018 09:28:28

ich denke mal 99% der Womofahrer nutzen Strom nur dann, wenn es es mit Gas nicht funktioniert. Meinen Toast mache ich in der trockenen Pfanne auf dem Gasherd.
230V bekomme ich nur über Wandler oder Generator!

Lancelot am 01 Dez 2018 09:42:43

topolino666 hat geschrieben: Du brauchst entweder einen Wechselrichter, oder die "Hardware" für Gasbetrieb, such mal nach:
- camp-a-toaster


Der "camp-a-toaster" ist genial, billig und macht perfekte Toasts oder warme, knusprige Brötchen ... :gut:

Bild

Sprintertraum am 01 Dez 2018 10:40:51

Hallo
Wenn die Elektrik und der WR nicht mitspielt ( riesen Thema ) dann geht auch ein einfacher Gas Grill --> Link mit Toast Aufsatz. --> Link Hat sich bei mir jahrelang bewährt. Und Kaffee kann man dann auch kochen.
Wenn es dann doch unbedingt elektrisch sein muss, wie bereits geschrieben, einen WR erwerben und zur Not den Motor laufen lassen. Sollte nach 5 min erledigt sein. WR mit Sinus und Display --> Link . Dann haste gleich einen einfachen Batteriemonitor.

nkag16 am 01 Dez 2018 11:02:55

Sprintertraum hat geschrieben:Hallo
Wenn es dann doch unbedingt elektrisch sein muss, wie bereits geschrieben, einen WR erwerben und zur Not den Motor laufen lassen. Sollte nach 5 min erledigt sein.

Dann aber keinesfalls in meiner Nähe stehen! Ganz schlechter Tipp, der Ärger ist vorprogrammiert!
Entweder viel Geld in umfangreiche Elektrik investieren oder besser mit Gas arbeiten. Ist sowieso billiger.

taps am 01 Dez 2018 11:05:05

thomas56 hat geschrieben:ich denke mal 99% der Womofahrer nutzen Strom nur dann, wenn es es mit Gas nicht funktioniert.

definitiv Nöö!
Wie jedenfalls viele hier geführte Diskussionen beweisen, ist der Wechselrichter bei Vielen eine feste Größe, meist schon bei der Planung/beim Kauf.

Gruß
Andreas

garagenspanner am 01 Dez 2018 11:13:52

Ich habe dank einer gewissen Autarkie (210Ah Batterie/240 Wp Solar)) die Möglichkeit die
normale Kaffeemaschine (1200W) bzw. den Mini-Backofen (800W) über den Wechselrichter laufen zu lassen.
Einen 1000er Honda habe ich allerdings auch an Bord , nutzen wir aber nur auf Rennstrecken.
Wobei die simpelste Lösung ist der Brötchen-Aufsatz für den Gasherd und eine Bialetti für den schwarzen Morgensaft :D

Gruß
Jan

flo16v am 01 Dez 2018 11:20:28

Hi,

wenn du Autark stehen willst und ( wie in der Überschrift angegeben) den 230V Toaster nutzen möchtest, bleiben nur 2 Möglichkeiten:

-Wechselrichter
- Generator


Gruß Flo

spinnerei am 01 Dez 2018 11:40:33

Hallo,

die einfachste Möglichkeit ist, wie schon beschrieben, den Kaffee und Toast mit dem Gasherd zu machen. Ist auch weitgehend störungsfrei und funktioniert auch nach ein paar Regentagen ohne Sonne für die Solarzellen.

Und dann noch für den Lappi oder Handy/Tablet nach 12V-Ladegeräten schauen. Das vermeidet Ärger und durchgebrannte Ladegeräte wegen nicht gutem Sinus beim Wechselrichter. Zudem ist der Strombedarf dadurch geringer, da nicht die Verluste beim mehrfachen Wechsel der Spannung und Frequenz anfallen.

Gleiches gilt auch für den evtl. Fernseher.

Viele Grüsse

19grisu63 am 01 Dez 2018 11:54:47

Wir haben 230V bisher noch nie vermisst. Unsere Elektrogeräte laufen alle auf 12V und Kaffee wird klassisch mit dem Flötenkessel auf dem Gasherd aufgebrüht. Toast geht perfekt in einer Pfanne, meine Familie liebt diesen Pfannentoast. Wenn es keine frischen Brötchen gibt und die Situation es erlaubt, werden Brötchen auf dem Gasgrill aufgebacken. Der oben erwähnte Omnia ist auch eine gute Alternative zum Brötchen aufbacken. Wenn es also nur um Kaffee und Toast geht, würde ich auf eine elektrische Aufrüstung verzichten.

mafrige am 01 Dez 2018 12:01:04

Hallo Claus,

wir haben 2*95 Ah AMG Batterien, 2*100 W Mono-Solar mit Victron mppt Regler, 1200 W Wechselrichter.
Damit betreiben wir Kaffeemaschine (850W), Eierkocher (400W), Toaster (ca. 900W) wie zu Hause, auch föhnt meine Frau ihre Haare (ca. 3-4 Min. 1000 W Föhn, macht ungefähr 5 Ah aus)!
Kaffeemaschine läuft bei 2 Tassen ca. 6-7 Min., Eierkocher ca. 9 Min., Toaster für 2 Scheiben ca. 3 Min.!
Das macht ungefähr 16-18 Ah zum Frühstück, Nachmittag nochmal für Kaffee ca. 7 Ah, das hat die Solaranlage bis Mittag wieder drin … :lol:
Dieses gilt vor allem im Süden, von Februar bis November bringt diese Ausrüstung 500 - 600 W/Tag, bei bedeckten Himmel noch 300 -400 W/Tag (dieses Jahr bis 20.11.2018 in Andalusien getestet!).
In Deutschland gilt das aber so ca. von März bis Oktober.

PS: ist also keine Zauberei, Errechne deinen Verbrauch, stopp die Zeiten und du wirst Frühstücken wie zu Hause … :lol:

Inselmann am 01 Dez 2018 12:19:26

mafrige hat geschrieben:
PS: ist also keine Zauberei, Errechne deinen Verbrauch, stopp die Zeiten und du wirst Frühstücken wie zu Hause … :lol:


Da hast du schon Recht.

Schreib aber mal dazu was fuer Kosten und Aufwand das alles mit sich bringt. Vielleicht ueberlegt Klaus sich das ganze dann nochmal. :mrgreen:

lachshuhn am 01 Dez 2018 12:22:12

Es ist doch so einfach.
Da wir in fast allen Wohnmobilen Gas und 12 V haben und nicht 220 V,( es sei den man hat für viel Geld einen Wechselrichter Solar Notstromaggregat ect.pp an Bord ) bedienen wir uns doch dem Einfachen.
Es gibt den Toaster für den Gasherd ist nicht der hier im Fred angesprochene, bei meinem werden die Toast schräg in einen Drahtkorb rein gestellt und senkrecht auf den Gasherd gestellt .3 Stück im Kreis passen da rein kostet ca 17 Euro.
Die Toast werden dort besser als in einem Toaster man muss diese auch nicht drehen da sie von beiden Seiten Hitze bekommen.
Kaffe gibt es mittlerweile 12 V Maschinen oder die gute alte Italienische die man auf den Gasherd stellt.
Na und Eier mal ganz im ernst die Kocht man oder Frau.
Funktioniert alles ganz Prima.
Wenn man natürlich unbedingt einen Föhn oder eine Klimaanlage betreiben will dann kommt man um 220 V nicht herum.
Aber für Kaffe Ei und Toast da gibt es mittlerweile coole und günstige Alternativen.
Gruß Frank

Inselmann am 01 Dez 2018 12:26:55

lachshuhn hat geschrieben:Es ist doch so einfach.

Kaffe gibt es mittlerweile 12 V Maschinen
Gruß Frank


Gelesen und gelacht :mrgreen:

mafrige am 01 Dez 2018 12:40:26

Inselmann hat geschrieben:
Da hast du schon Recht.

Schreib aber mal dazu was fuer Kosten und Aufwand das alles mit sich bringt. Vielleicht ueberlegt Klaus sich das ganze dann nochmal. :mrgreen:


Kosten bitteschön: 2. AGM Batterie 165 €, 2* Monosolar je 86 €, Solarregler 130 € Victron Smart, Wechselrichter = 69 €, Montagematerial: Kabel, Dachdurchgang, Kleber und Aluwinkel ca. 60 €, macht zusammen ca. 600 €!
Also damit können wir Frühstücken wie zu Hause, frei stehen, bei ca. 3-4 h TV und wenn genug Sonne ist, auch die E-Bike Akkus Laden ;D
Das haben wir jetzt 2 Monate in Andalusien ausprobiert und es hat funktioniert!

Inselmann am 01 Dez 2018 16:10:48

mafrige hat geschrieben:macht zusammen ca. 600 €!

Das haben wir jetzt 2 Monate in Andalusien ausprobiert und es hat funktioniert!


Gerd bitte nicht falsch verstehen, ich hatte die Frage nach den Kosten nur gestellt damit der TE mal sieht was es heisst den Toaster auf 230V zu betreiben.Es werden of nur die 60-80Euro gesehen fuer nen (oft untauglichen) Wechselrichter und dann gehts los :lol:

Das war keine Frage im Stil macht es Sinn einen Wechselrichter zu betreiben oder "xyz funktioniert doch sowieso nicht"

Weil machbar ist ALLES. Kommt halt drauf an wie und was es kostet.

Das Forum ist ja nicht umsonst voll mit Batterieproblemen. Mal schnell nen Wechselrichter dranhaengen ohne etwas Grundwissen kann schnell ne unangenehme Erfahrung werden. (finaziell meine ich)

mafrige am 01 Dez 2018 17:30:02

Inselmann hat geschrieben:
Gerd bitte nicht falsch verstehen, ich hatte die Frage nach den Kosten nur gestellt damit der TE mal sieht was es heisst den Toaster auf 230V zu betreiben.Es werden of nur die 60-80Euro gesehen fuer nen (oft untauglichen) Wechselrichter und dann gehts los :lol:
...

Das habe ich auch so verstanden … :lol:

Hier mal die Teile die ich benutze:
1. Wechselrichter Ective MI 102 1000W (von Batteriebilliger.de 69 € bekommen)
2. 2 x 100 W Solar (auch 120 W) (von bau-tech.shop )
3. Solarregler: Victron SmartSolar und Kabel: (von bau-tech.shop )
4. Kabel für Solar 4 - 6 mm Durchmesser, Kabel für Wechselrichter 25 mm², ein 12 V Batterieschalter/ 200 A, Sicherung 100 A, Kleber Sikaflex 252i und Dachdurchführung von Fritz-Berger!

Ulf_L am 01 Dez 2018 17:32:09

Hallo

Ich habe so einen, wo vier Toast-Scheiben drauf passen --> Link. Das Ding ist völliger Müll. Die Toasts brauchen ewig und werden total ungleichmäßig geröstet. Weil das so lange dauert kommt dann zum Schluß eher Zwieback als ein leckerer Toast raus. Das Teil ist nach kurzer Zeit wieder aus dem Auto geflogen.

Gruß Ulf

spinnerei am 01 Dez 2018 18:02:28

Hallo Ulf,

so ein Ding haben wir auch. Toast noch nie probiert, aber Brötchen aufbacken funktioniert hervorragend.

viele Grüsse

andwein am 01 Dez 2018 18:06:13

mafrige hat geschrieben:....PS: ist also keine Zauberei, Errechne deinen Verbrauch, stopp die Zeiten und du wirst Frühstücken wie zu Hause … :lol:

Darf ich grinsend ergänzen auf: PS: ist also keine Zauberei, Errechne deinen Verbrauch, stopp die Zeiten, baue deine Batterieanlage inkl. Wechselrichter dementsprechend aus und du wirst Frühstücken wie zu Hause.
Gruß Andreas

lachshuhn am 01 Dez 2018 18:39:16

So ähnlich sieht mein Toaster auch aus der ist von vorne nur noch abgedeckt.
Das funktioniert hervorragend.
Hab ich Mal in England gekauft kostete ca 35 euro.
Und die 12 V Kaffemaschine funktioniert wie zu Hause ist aber immer nur eine Tasse.
Meine Frau und ich Trinken aber lieber etwas kräftigeren Kaffe ,deshalb die Italienische zum draufstellen.Ich weiß nicht wie die heißen.
Gruß Frank

Inselmann am 01 Dez 2018 19:06:13

lachshuhn hat geschrieben: Und die 12 V Kaffemaschine funktioniert wie zu Hause ist aber immer nur eine Tasse.


Wasser mit 12 Volt heiss zu machen ist wie Farbe beim trocknen zuzusehen.

rkopka am 01 Dez 2018 20:36:33

Inselmann hat geschrieben:Wasser mit 12 Volt heiss zu machen ist wie Farbe beim trocknen zuzusehen.

Schon die Rechnung, wieviel Energie nötig ist, um eine bestimmte Menge Wasser zum Kochen zu bringen, kommt auf ziemlich lange Zeiten. Wenn man dann noch rechnet, daß ja durch Abstrahlung auch noch Wärme verloren geht, wird es umso unpraktischer. Vor allem, wenn man ja Gas zur Verfügung hat.

Bei den Gas Toasteraufsätzen habe ich unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Allen gemein ist, daß man erstmal rausfinden muß, wie es am besten geht. Wie stark aufgedreht, wie lang, welche Abstände, wie oft drehen oder umdrehen...

RK

mafrige am 01 Dez 2018 22:12:55

andwein hat geschrieben:Darf ich grinsend ergänzen auf: PS: ist also keine Zauberei, Errechne deinen Verbrauch, stopp die Zeiten, baue deine Batterieanlage inkl. Wechselrichter dementsprechend aus und du wirst Frühstücken wie zu Hause.
Gruß Andreas


… ja Andreas, so ist es … :lol:

lachshuhn am 02 Dez 2018 02:21:47

Hallo noch Mal,
Also die 12V Kaffemaschine ist genau so schnell wie die 220 V Kaffemaschine.
Sorry aber warum soll es mit 12 V langsamer gehen. Für die Ahnungslos;
Ich sag nur Glühkerzen im Diesel ( die Glühen innerhalb von Sekunden ) und bringen eine Tasse Kaffe auch in einer halben Minute zum Kochen.
Oder Zuheizer, sind in jedem modernen Diesel und bringen 8 bis 20 Liter Kühlwasser auf Betriebstemperatur.
Ganz klein der Zigarettenanzünder.
Es gibt sehr viele 12 V Kaffemaschine im Angebot davon gibt es auch viele die gut funktionieren.
Ich habe die von Waeco die funktioniert prima.
Gruß Frank

lachshuhn am 02 Dez 2018 02:30:02

P.S.
Für den aufmerksam Mitleser.
Ich hatte in den vorherigen Text erwähnt das die 12V Kaffemaschine nur eine große Tasse Kaffe macht.
Das dauert ca 3 Minuten .
Meine zu Hause 220V braucht für 6 große oder 12 Kleine ca.15 Minuten.

Inselmann am 02 Dez 2018 02:31:05

Jedem das seine, wer gerne auf lauwarmen Kaffee wartet. :nixweiss:

KlausGlobebus am 02 Dez 2018 07:52:34

Moin,
vielen Dank für die vielen Tipps, ich bin begeistert wie schnell einem als Anfänger hier Ideen und Ratschläge gegeben werden. Als Anfänger denkt man ja man müsste alles wie Zuhause haben, aber dem ist ja eigentlich nicht so, das ist mir durch eure Kommentare hier wieder ein Stück bewußter geworden.
Nach dem Lesen hier, bin ich nun weg von Honda und WR, ich bleibe dann klassisch bei Pfannentoast und Kaffee aufbrühen und es spart auch noch Geld, was ich in den nächsten Urlaub stecken werde.
Also Danke an Euch und eine schöne Vorweihnachtszeit

Moin aus Schleswig-Holstein
Klaus

rkopka am 02 Dez 2018 11:16:39

lachshuhn hat geschrieben:Also die 12V Kaffemaschine ist genau so schnell wie die 220 V Kaffemaschine.
Sorry aber warum soll es mit 12 V langsamer gehen.

Eine handelsübliche Filterkaffeemaschine hat etwa 1000W. Bei 12V wären das 83A. Also müßte man eine passende Batterie und SEHR dicke Kabel haben, um eine vergleichbare Leistung zu erreichen.
Bei Conrad u.a. finde ich welche, die meist 170W haben. 14A gehen gerade noch über die Zigarettenanzünderdosen, auch wenn das schon als problematisch angesehen wird, weil die Stecker da an ihre Grenzen kommen.

Bei etwa 6mal weniger Leistung mußt du mir zeigen, wie die gleich schnell gehen können ! Einen Teil kann man erreichen, indem man die Teile sehr klein auslegt, sodaß sie eben statt 6 Tassen in der Zeit nur 1 rauslassen.

RK

lachshuhn am 02 Dez 2018 11:34:41


thomas56 am 02 Dez 2018 11:49:07

"Bildergebnis für energie wasser erhitzen
Erhitzt man 1 kg Wasser von 15 °C auf 100 °C, dann benötigt man also 4,2 kJ/(kg·K) · 85 K · 1 kg = 357 kJ. Eine Kilowattstunde (kWh) sind 3,6 MJ. Um einen Liter Wasser von Leitungstemperatur unter normalem Druck zum Kochen zu bringen, braucht man also etwa 0,1 kWh Energie.! --> Link

Unser Fön hat Leistungsstufen von 600 oder 1200W. Bei WR-Betrieb läuft er nur mit halber Kraft und braucht dafür die doppelte Zeit!

rkopka am 02 Dez 2018 11:58:23

thomas56 hat geschrieben:Um einen Liter Wasser von Leitungstemperatur unter normalem Druck zum Kochen zu bringen, braucht man also etwa 0,1 kWh Energie.!

D.h. für eine Tasse (200ml) mit 170W etwa 7min (ohne Verluste wie Wärmeabstrahlung, d.h. die ganze Energie geht nur ins Wasser). In der Praxis also eher 10min (?).

RK

lachshuhn am 02 Dez 2018 12:10:57

Ich habe den Vorgänger davon der hat eine große Tasse also zwei normale kommen da raus.Hatt 120 Watt was mit Normalen Zigarettenanzünder funktiobiert.
Die Kabel sind dort auch Dicker ca. 2.5 bis 3.5 mm.
An einer Glühkerze eines Diesels sind auch keine dickeren Kabel verbaut. 2.5 bis .3.5 mm und die Glühkerze eines PKW hat ca 160 bis 220 Watt.
Wenn ich die in eine Tasse Wasser stecke dauert das keine Minute und das Wasser kocht.
An einer vollen 95 AH Batterie kann man mit. einer 120 Watt Kaffemaschine rein rechnerisch fast 8 Stunden Kaffe Kochen!!!!
Die Meißen Kaffemaschinen in 12 V haben 80 Watt Leistung und auch mit 80 Watt bekommt man eine Tasse Wasser in kurzer Zeit zum Kochen.
Eine Autoglühlampe hat 55/60 Watt die haben meißtens eine Kabeldicke von 1.5 mm .
Also Leute gehen tut das und es funktioniert ganz Prima.

lachshuhn am 02 Dez 2018 12:15:36

Ja ok dann dauert das eben 10 Minuten.
Wir sind doch nicht auf der Flucht.
Und 6 Tassen in 10 Minuten also so viel schneller ist die zu Hause auch nicht.
Man kann sich das auch alles mies reden !
Wir hatten unsere 4 Jahre in Gebrauch.
Ständig benutzt bei jeder Pause !! die auch Mal 10 Minuten sein darf einen schönen Kaffe.
Lecker.

Inselmann am 02 Dez 2018 12:15:52

Und wer sagt das Diesel Glühkerzen mit 12Volt betrieben werden?

Mach mal 12V dran um miss wie lange sie glüht......

Und das ist nur eine 3mm dicke kurze Spitze die da zum glühen gebracht wird.

rkopka am 02 Dez 2018 12:22:53

lachshuhn hat geschrieben:An einer Glühkerze eines Diesels sind auch keine dickeren Kabel verbaut. 2.5 bis .3.5 mm und die Glühkerze eines PKW hat ca 160 bis 220 Watt.

DIe läuft aber auch höchstens 10sek, meist weniger.

An einer vollen 95 AH Batterie kann man mit. einer 120 Watt Kaffemaschine rein rechnerisch fast 8 Stunden Kaffe Kochen!!!!

Ist nicht gut für die Batterie, stimmt aber. Nur wozu ? Außerdem ging es weniger um die mögliche Dauer, sondern darum, wie lange eine Tasse braucht.

Die Meißen Kaffemaschinen in 12 V haben 80 Watt Leistung und auch mit 80 Watt bekommt man eine Tasse Wasser in kurzer Zeit zum Kochen.

Ich dachte die machen nur Porzellan ? Die physikalischen Grundlagen (s.o.) hast du aber schon gelesen ? Und die geben nur die theoretischen Werte an. Die Praxis braucht immer mehr. Was ist kurz ? Und die 10min beziehen sich auf EINE Tasse.

Eine Autoglühlampe hat 55/60 Watt die haben meißtens eine Kabeldicke von 1.5 mm .

Die Kabeldicke ist da auch nicht das Problem. Das Kabel kann ca. 18A.

Also Leute gehen tut das und es funktioniert ganz Prima.

Da ich keinen Kaffee trinke, kenne ich nur die Meinung von Leuten, die sowas haben(hatten) und nicht begeistert waren. Und auch wenn man die ganzen Zahlen nicht nachrechnen will. Eine Maschine mit 80-170W im Vergleich zu zuhause mit 1000W - wie soll das vergleichbar schnell arbeiten ? 1 Tasse in 10min ist ja OK, wenn man allein ist. Bei einer Runde von 6 Personen sind die ersten schon wieder weg, bevor der Kaffee fertig ist.

RK

rolf51 am 02 Dez 2018 12:48:46

Hallo,
für die 230V Betreiber kommt ein Energiewechsel auf LifePO4 Akku in Frage. Dann muss man sich keine großen Gedanken mehr machen.

lachshuhn am 02 Dez 2018 12:49:30

Jo alles klar.
Hat hier einer von den Schreibern eine 12 V Kaffemaschine und diese schon einmal ausprobiert.????
Anscheinend alle !!
Da ihr 3 Stunden auf euren Kaffe warten mußtet und euch reihenweise die Batterie leergesaugt wird habt Ihr sie entsorgt.

Da hab ich ja richtig Glück gehabt eine absolute ausnahme Kaffemaschine zu bekommen.
Die mir in einer Pause in einer erträglichen Zeit von 5 bis 6 Minuten zwei Tassen Kaffe bereitet hat.
( Vielleicht waren es auch 9.21 Minuten ) weiß ja nicht was ihr so macht wenn Ihr mit eurem Wohnmobile unterwegs seid.
Also ich fahre da in den Urlaub und lass mal die Seele baumeln. Ohne Hecktick.
Lustige Unterhaltung
Sicherlich kann man 1000 Euro und mehr Investieren damit man einen Eierkocher einen Toaster und die Hauseigene Kaffemaschine nutzen kann.
Geht aber auch anders braucht aber ein wenig mehr Zeit .

lachshuhn am 02 Dez 2018 13:07:40

Für die ganz eiligen hab ich gerade mal nachgeschaut wie Lange eine 220 V Kaffemaschine benötigt.
Zwischen 15 und 25 Minuten.Die Waeco im Link mit 12 V 25 Minuten für 5 Tassen.
Logisch hat man mit der 220V dann 10 Tassen oder mehr, braucht man ja auch beim Camping wie RK schreibt, sonst laufen ja alle in Horden weg ,weil der Kaffe noch nicht fertig ist.

Inselmann am 02 Dez 2018 13:10:02

rkopka hat geschrieben:DIe läuft aber auch höchstens 10sek, meist weniger.



Bei einem mondernen Diesel bist du aber im Irrtum. Sorry gehoert eigentlich nicht hierher.

Lancelot am 02 Dez 2018 13:11:46

lachshuhn hat geschrieben:Da hab ich ja richtig Glück gehabt eine absolute ausnahme Kaffemaschine zu bekommen.
Die mir in einer Pause in einer erträglichen Zeit von 5 bis 6 Minuten zwei Tassen Kaffe bereitet hat.

:gruebel:
... und welche 12 V Maschine hast Du da :?:
Interessiert vl einige andere auch :)

Inselmann am 02 Dez 2018 13:25:01

lachshuhn hat geschrieben:Für die ganz eiligen hab ich gerade mal nachgeschaut wie Lange eine 220 V Kaffemaschine benötigt.
Zwischen 15 und 25 Minuten.Die Waeco im Link mit 12 V 25 Minuten für 5 Tassen.
Logisch hat man mit der 220V dann 10 Tassen oder mehr, braucht man ja auch beim Camping wie RK schreibt, sonst laufen ja alle in Horden weg ,weil der Kaffe noch nicht fertig ist.


25min!!! Und bevor ich den Kaffe trinken kann hat er 25min auf ner lauwarmen Platte gestanden. :ooo:

Komisch, erst sagt du 3 min. Dann werdens 10. Jeztz sind wir schon bei 25min. :kuller:

Hol mal deine 12Volt Kaffemaschine raus. Stell sie hin und schliesse 12 Volt an (am besten mit nem Voltmeter damit man auch sieht das es nur 12 Volt sind, wink wink) und dann eine UHR nebendran (die Uhr des Videos gilt nicht, wink wink) und dann mach mal Kaffee und nehme das mit dem Handy auf. Um noch einen draufzugeben, miss mal die Wasstertemperatur :zustimm:

PS ich hatte mal so einen Wasserkocher den ich fuer unterwegs im PKW benutzen wollte. Der war fuer die zwei Winztassen die damit kamen ausgelegt. Und den habe ich fluchend nach 2 mal testen in den Muell geworfen!! Ich musste sogar den Motor laufen lassen (fuer mehr Volt) damit wir endlich nach 15min etwas heisses Wasser hatten.

PSS meine Frau wollte mir nicht glauben das ein 12Volt Foehn unbrauchbar ist. Also habe ich ihr einen gekauft. Rate mal wie oft der benutzt wurde. Hmmmmmm, NIE!!! Selbst meine Frau hat nach 1 min einschalten sich totgelacht.

Also mal Butter bei die Fische und Beweise her! :kette:

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Vergleich der Systeme
Zu wenig Strom im Urlaub trotz Solar u. LifeYpo4
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt