Zusatzluftfeder
anhaengerkupplung

Erfahrungen mit LPS von Leab?


zulu am 04 Dez 2018 17:35:53

Hallo Forum, hat hier jemand dieses Kombigerät im Einsatz? Also Lithium-Batterie, Ladebooster und Wechselrichter in einem?
--> Link
dieses mein ich.

hghirsch am 26 Dez 2018 15:10:51

Hallo, ich habe die LPS 1512 seit 2 Jahren im Einsatz und bin sehr zufrieden. Insgesamt gesehen kann ich diese Lösung weiterempfehlen.

thomker am 26 Dez 2018 15:18:27

... aber nur für Leute, die gar nicht mehr wissen, wohin mit dem Geld...

hghirsch am 26 Dez 2018 18:48:50

...blödsinnige Bemerkung
...leider am Thema vorbei

lisunenergy am 26 Dez 2018 18:59:20

Der Eigenverbrauch von 5Watt nur Dc ist mit zu beachten.

egocogito am 26 Dez 2018 19:36:05

hghirsch hat geschrieben:...blödsinnige Bemerkung
...leider am Thema vorbei


So, wie es geschrieben wurde, hast du Recht, aber die 100Ah-Variante mit dem 45/50A-Lader, 2000W WR ohne Yttrium für knapp € 3.200,- ist schon etwas üppig, und die dementsprechende Verkabelung wird einem bei Nutzung aller Eigenschaften wohl nicht erspart bleiben. Ich habe es vielleicht überlesen, aber sind die Wandler mit echter Sinuskurve?

Außerdem ist es wie bei allen Kombigeräten, fällt eine Komponente aus, fällt im Rahmen einer Reparatur alles aus.

egocogito am 26 Dez 2018 19:52:10

Ergänzung: Die Frage hat sich erübrigt, ich habe es überlesen und bei den technischen Daten soeben die Sinuskurve gefunden.

Taunuscamper am 26 Dez 2018 20:31:57

Mittlerweile kommt man für die Hälfte des Geldes zu einer ebenso brauchbaren Lösung, einfach mal in die entsprechenden Unterforen reinschnuppern! Zu dem Eigenverbrauchskommentar von Lars gibt es auch nichts hinzuzufügen. Ist für Leute die mit Elektrik null am Hut haben...

hghirsch am 26 Dez 2018 20:39:33

Ich versuche das mal besser aufzuschlüsseln, damit potentielle Interessenten vielleicht eine Alternative darin sehen können.
Meine Entscheidung hat sich vor 2 Jahren im Zusammenhang mit dem Neukauf eines Womo ergeben.
Um alle Komponenten, angefangen bei der Batterie + Sinus WR + LR + Booster etc. zu kaufen bzw. zu konfigurieren hätte ich ähnliches bezahlen müssen. Mein Preis für die (damals nur erhältliche) LPS 1512 lag bei 2600€ inkl. Einbau vom Händler wegen Garantie (was allerdings nicht wirklich schwierig erscheint, schaut man sich das Manual an). Ein erheblich teureres Angebot hatte ich seinerzeit von einer etablierten Werkstatt nahe der NL Grenze. Auch heute kann man immer noch mehr Geld ausgeben bei vergleichbaren Komponenten. Bastler in diesem Bereich können das sicher immer günstiger realisieren.
Was die Redundanz angeht, so habe ich mir nach eingehender Beratung mit LEAB und einem sehr netten jungen Team eine zweite LPS besorgt, welche
1) meine Kapazität erhöht (=200Ah)
2) eine Ausfallsicherheit garantiert auf alle Komponenten
3) der angezeigte Ladezyklus sich nur auf die erste LPS bezieht. Die zweite LPS wird über den 12V Ausgang ausbalanciert bzw. geladen - erhöht aber nicht den Ladezyklus. Nach zwei Jahren hat die erste LPS insgesamt rund 220 Zyklen hochgezählt, bei zu erwartenden Zyklen von >2000 . Viele Informationen darüber hinaus können gut am Display abgefragt werden.

Der Sinsus WR von 1300W reicht für meine Bedürfnisse vollkommen aus. Deshalb muss es nicht die LPS 2512 sein bei der Kalkulation.

Insgesamt sprechen wir also von einer Investition von 5,3K bei maximaler Redundanz. Soweit die Räumlichkeiten zur Verfügung stehen für die Unterbringung und Ablesbarkeit des Displays oder der Anschaffung der Fernanzeige kann diese Lösung durchaus für andere Womoeigner interessant sein.

Der Eigenverbrauch liegt übrigens bei deutlich unter 5W und wird in meiner Beschreibung mit 100mA nur DC aktiv angegeben. Das war tatsächlich am Anfang nicht so und wurde mit Firmawareupdate stetig verbessert. So auch einige Abfragemöglichkeiten.

Es gibt viele interessante Angebote ob von Fraron oder Victron usw. da muss jeder selbst entscheiden was einem am besten passt und wie bequem es sein soll. Soweit mein Schlussfazit. Vielleicht hilft das dem einen oder anderen weiter bei der Entscheidung. Wäre schön wenn man nicht alles gleich schlecht redet.

Ich stand damals vor der Entscheidung Einzelkomponenten oder diese Komplettlösung.

Grüsse Harald

egocogito am 26 Dez 2018 21:53:50

Nein, ich habe nichts schlechtgeredet, jeder findet seine Konfiguration, die zu seinem Camping- und Verbrauchsverhalten passt. Wenn für dich die Kosten der von dir angestrebten Redundanz passen, dann ist das absolut in Ordnung, wobei ich persönlich aber nichts davon halte, zwei Waschtrockner zu kaufen, falls einmal der Trockner oder die Waschmaschine eines Gerätes ausfällt. Wenn ich außerdem ganz ehrlich bin, dann ist bei einem damaligen Preis jenseits € 5.000,-- inklusive der Peripherie im Heute mehr als das Dreifache an Kapazität möglich, wobei es gewichtsmäßig vielleicht um 25, 30 kg mehr ausmacht.

Alternative Lösungen abseits der LPS müssen nicht unbedingt auf Bastlerebene reduziert werden, weil sie teilweise hochprofessionell auf- und in die Fahrzeuge eingebaut werden, mit dem für mich unbestechlichen Vorteil: wird ein Teil kaputt, kann ich das reparieren (lassen) und trotzdem die anderen nutzen (ausgenommen, mir drischt es den kompletten Akku).

lisunenergy am 27 Dez 2018 08:33:53


Der Eigenverbrauch liegt übrigens bei deutlich unter 5W und wird in meiner Beschreibung mit 100mA nur DC aktiv angegeben



So stand es jedenfalls gestern noch aktuell in der Beschreibung 5Watt .

lisunenergy am 27 Dez 2018 08:46:58

url=https://www.wohnmobilforum.de]Bild[/url]

Wo ich das Teil absolut genial finde , bei Polizei, Feuerwehr und Katastrophenschutz. Auch als mobiler Stromer echt genial. Wochenendhütte u.s.w

thomker am 27 Dez 2018 14:23:25

hghirsch hat geschrieben:Wäre schön wenn man nicht alles gleich schlecht redet


Hallo Harald,

mach ich nie wieder, sorry. Tolles System.

Gruß
Thomas

michaelm am 29 Dez 2018 22:51:57

Hmm, schon ein interessantes System, den Eigenverbrauch mal außen vorgelassen.

Für euro 6 Fahrzeuge vermutlich nicht geeignet...
--> Link
"Wichtig ist auch, dass die Spannung der Lichtmaschine ausreichend ist und nicht einbricht."

"Eine Solaranlage oder eine Brennstoffzelle wird über einen geeigneten Laderegler an den DC-Ausgang der LPS angeschlossen. An den DC Ausgang deshalb, weil der DC Eingang mindestens 600W benötigt um durchzuschalten."

Da stellen sich mir jetzt zwei Fragen.
Die Erste ist mit Sicherheit bedacht. Der Ausgang wird auch bei OVP abgeschaltet, oder?
Die Zweite, der Eingang wird erst bei 600W durchgeschaltet?!?! Wie jetzt, woher weiß das System wieviel Watt meine Anlage liefert, ohne Strom zu ziehen? 600W, 13,8V macht 43,5A. Also muss meine LiMa auf jedenfall 45A liefern...
Gerade noch eine dritte entdeckt. Das Display knn den 12V Ladestrom anzeigen. Im Datenblatt steht beschrieben, dass dies über den 12V Eingang erfasst wird. Was ist mit dem Solarladestrom?
--> Link


Die nächste Frage auf der Seite ist auch nett beantwortet.
"Kann ich über die Netzeinspeisung für die LPS die Starterbatterie mitladen?

Ja. Es muss ein zusätzliches Ladegerät verwendet werden um die Starterbatterie über 230V zu laden. Hierfür muss vor der LPS eine Verteilung sowie eine Absicherung erfolgen. Verwendet werden kann hierfür eine PCM (Art. 1501038055) und ein Champ Ladegerät (Art. 0101043880)."
Äh ja klar, mit externem Netzteil ist es natürlich möglich. Aber aufpassen, wenn das Netzteil mehr als 600W liefert... ;)


Also ich würde mir das System erstmal nicht kaufen.
Es hat zwar schöne Ansätz, für Leute die es einfach mögen, aber die Flexibilität von getrennten Systemen bietet es nicht.

Schöne Grüße,
Michael

zulu am 30 Dez 2018 09:16:14

Hat ja bisschen gedauert, bis hier Beiträge zu meiner Frage kamen - aber sie kamen!
Dies Forum bewährt sich doch immer wieder - danke, Leute, für Eure Beiträge.
Insbesondere Dank an hghirsch!

andwein am 30 Dez 2018 11:40:43

michaelm hat geschrieben:Hmm, schon ein interessantes System, Für euro 6 Fahrzeuge vermutlich nicht geeignet...
"Wichtig ist auch, dass die Spannung der Lichtmaschine ausreichend ist und nicht einbricht." Schöne Grüße, Michael

Zu dieser Anmerkung einmal die ISO 7637 die einige Dinge für die Lima festlegt.
Die Lichtmaschine mit ihrem Regler ist immer noch eine äußerst unsaubere Spannungserzeugung! Deshalb hat die nach geschaltete Startbatterie auch die Funktion eines Puffers zur Glättung und darf bei laufendem Motor nicht abgeklemmt werden.
Die erlaubten Ungenauigkeiten der Lichtmaschine sind in einer Norm ISO 7637 zusammen gefasst. Erlaubt sind danach:
1. Bordspannung (Motor ist aus oder Motor läuft): 10 - 15 V
2. Bordspannung (Motor anlassen): 7 V (10 s)
3. Verpolung der Schaltung: -15 V (dauerhaft)
4. Relais fällt ab: -100 V bis +100 V (2 ms)
5. „Load dump“ (Unterbrechung der Batterieleitung während Generator läuft)
bei Fahrzeugen ohne Zentralschutz: 87 V (400 ms)
bei Fahrzeugen mit Zentralschutz: 42 V (400 ms)
6. „Jump start“ (Fremdstart von LKW mit 24V (60 s
)
Die Norm gilt für alle Limas, die Problematik der Spannungsgenauigkeit gilt für alle Lader!
Gruß Andreas

michaelm am 30 Dez 2018 13:36:21

andwein hat geschrieben:Zu dieser Anmerkung einmal die ISO 7637 die einige Dinge für die Lima festlegt.


Servus,
ich verstehe nicht ganz, wie du deinen Kommentar meinst.
Der Satz von mir: "Wichtig ist auch, dass die Spannung der Lichtmaschine ausreichend ist und nicht einbricht."
ist von der LEAB Seite vom Link davor.
Dass bei Euro 6 Autos die Lichtmaschine die Spannung runterregelt, ist ja schon öfter diskutiert worden, weswegen dabei meist ein Booster empfohlen wird.

Nach meiner Ansicht sind die Angaben von LEAB sehr schwammig, daher würde ich sie mir nicht kaufen.
Was bedeutet z.B. "dass die Spannung der Lichtmaschine ausreichend ist und nicht einbricht."?
dass die Spannung nicht unter 10V wie in der von dir erwähnten ISO beschrieben, oder dass die Spannung nicht unter 13,8V sinkt, wie als Standard bei der LPS eingestellt?
"Die LPS wird nur geladen, wenn die Spannung der Starterbatterie hoch genug ist. Diese Spannungsgrenze liegt in den Grundeinstellungen bei 13,8V." (von --> Link )

Es ist zwar wie gesagt auf den ersten Blick ein schönes System für die "einfache" Umrüstung, aber nur wenn alles passt, sonst muss über Einstellungen die Situation angepasst werden.

Gruss,
Michael

ManfredK am 30 Dez 2018 20:38:47

michaelm hat geschrieben:Dass bei Euro 6 Autos die Lichtmaschine die Spannung runterregelt, ist ja schon öfter diskutiert worden, weswegen dabei meist ein Booster empfohlen wird.
Gruss,
Michael


Nur zur Ergänzung: die "Sevel" Fahrzeuge (Fiat, Citroen und Peugeot) besitzen trotz EU6 eine ganz normale Lichtmaschine.
Bei Sprinter, Crafter und Co. trifft deine Bemerkung zu.

andwein am 31 Dez 2018 12:46:38

michaelm hat geschrieben:....ich verstehe nicht ganz, wie du deinen Kommentar meinst. Gruss, Michael

Ich meine: Die Norm erlaubt nicht nur Unterspannung sondern auch überspannung. Ich wollte einfach einmal aufzeigen, dass "Bordspannung" eine recht flexible Sache ist.
und die Antwort von "ManfredK"
Nur zur Ergänzung: die "Sevel" Fahrzeuge (Fiat, Citroen und Peugeot) besitzen trotz EU6 eine ganz normale Lichtmaschine.
Bei Sprinter, Crafter und Co. trifft deine Bemerkung zu.

möchte ich einfach der Vollständigkeit halber ergänzen:
"ab 2013 beim Ford Transit EU6 und ab 2015 eingesetzt z.B. bei Sprinter/Crafter EU6, beim Ducato EU6 150 PS EcoJet, sowie Iveco daily und bei Fiat, Citroen, Peugeot und Renault (Trafic) EU6 mit Start Stopp Automatik und Bremsenergie-Rückgewinnung (Rekupation) ist ein „intelligentes Generator-management“ oder auch Batteriemanagement System (BMS) eingesetzt."
Es ist nicht so, dass "Sevel Chassis" generell keine intelligente Lima-Steuerung haben, bei allen Start/Stop Fahrzeugen und Eco-Jet Motoren wird die meines Wissens eingesetzt.
Guten Rutsch, Andreas

ManfredK am 01 Jan 2019 16:04:53

Andreas, deine Anmerkung ist korrekt, aber die Busversion bzw. Versionen mit Start/Stopp sind für Wohnmobile eher unüblich

andwein am 02 Jan 2019 15:19:21

ManfredK hat geschrieben:Andreas, deine Anmerkung ist korrekt, aber die Busversion bzw. Versionen mit Start/Stopp sind für Wohnmobile eher unüblich

Ja, da hast du recht, aber bei Reisemobilen (kleinere Gattung auf Van oder Kastenwagenbasis) nicht unbedingt. Allerdings kann man den Sche... ja abschalten, aber so tief stecke ich auch nicht im Motor eines jeden Chassis um sicher zu sein.
Grins, Andreas

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Trennung Starter- Aufbaubatterie bei LiFeYPO4-System
Umrüstung Optima YellowTop auf Winston LiFeYPo4
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt