Zusatzluftfeder
luftfederung

Anschluss Votronic Ladebooster an LiFePo4


seftravel am 04 Dez 2018 19:05:48

Hallo Zusammen,

bräuchte dringend eine Hilfestellung von erfahrenen Nutzern!

Ich habe mir einen Selbstbausatz von Lysunenergy gekauft gehabt und (soweit so gut) jetzt das Problem mit dem Elektriker beim WoMo- Ausbauer, der das eigentlich können sollte (Anschluss von Ladegerät und Ladewandler) - aber anscheinend nicht vorher in Bedienungsanleitungen schaut und sich leider noch weniger mit Lithium Batterien auskennt als befürchtet.

Meine Frage:
Mein Ladebooster (Wandler) Votronic VCC 1212-90 (90A) sollte laut Lysunenergy direkt an die Lithium Batterie angeschlossen werden mit einem Trennrelais dazwischen (das gabs von Lars ja auch dazu).
Der Anschluss direkt über mein Hymer EBL geht nicht, weil wohl die Last (?) zu stark ist mit 90A - soweit wie ich das verstanden habe.
Der Elektriker hat mir das vehement ausgeredet und meinte, dass dies die Schutzbeschaltung der Batterie regelt. Daher musste ich erst einmal klein bei geben.

Anderen WoMo Ausbauer suchen fällt aus, ich habe auch bereits bezahlt und erst im Nachhinein gemerkt, dass auch der Temperatursensor für das Batterieladegerät nicht montiert war (aber das ist erst einmal egal).

Da Strom nicht mein Thema ist (und ich denke dass solch ein Thema auch einen Fachmann bedarf) fehlen mir jetzt die Argumente und Erklärungen gegenüber der Firma.

Die Bedienungsanleitung des Ladewandlers zeigt vier verschiedene Situationen eines Anschlusses mit dem jeweiligen Schaltplan.

Wofür genau ist das Trennrelais zwischen Ladebooster und Lithiumbatterie da?
Wo muss es ganz genau wie angeschlossen werden?
Was passiert (oder kann passieren) wenn da kein Trennrelais dazwischen geschaltet ist?

Danke für Eure Hilfe
Stefan

egocogito am 04 Dez 2018 19:36:50

Es ist schon so, nicht über den EBL anschließen, sondern direkt auf die Sammelschiene des LI-Akkus, das Relais des EBL kann sonst überfordert werden, weil es ziemlich sicher nicht für 90A ausgelegt ist.

Wenn's ein Relais ist, dann ist es wahrscheinlich für den Abwurf des Ladegerätes bei Überspannungsauslösung zuständig. Lisunenergy hat dir vermutlich gesagt, wie es angeschlossen gehört. Wenn es aber eine Hochstromsicherung ist, dann ebenfalls anschließen und zwar in die Plusleitung Booster <-> Sammelschiene des Akkus.

Bodimobil am 04 Dez 2018 20:26:46

Warum fragst du nicht Lars? Um genau solche Probleme zu umschiffen hab ich meinen Bausatz von Peter einbauen lassen. Ich vermute ich weiß welches Relais du meinst. Es ist eine Abwandlung der Schaltung die in der Votronic BA abgebildet ist um das EBL zu umgehen. Peter hat das hier im Forum Mal irgendwo beschrieben.
Gruß Andreas

WomoTechnikService am 04 Dez 2018 20:53:57

Das Relais ist nötig bei Boostern über 25-30A, weil die innere Technik bei EBL, CBE usw. nicht für diese hohen Ströme ausgelegt ist... wenn ich einen so starken Booster einbaue, nehme ich die Bordbatterie komplett aus dem System und schalte den Eingang des EBL per Relais bei vorhandenem D+ weg, das vorhandene Trennrelais übernimmt dann die Versorgung der Bordelektrik aus der Starterbatterie. Zusätzlich muss natürlich bei einem so starken Booster ein neues Kabel von der Starterbatterie gezogen werden, weil das original nicht für solche Ströme ausgelegt ist.

LG Peter

seftravel am 04 Dez 2018 21:49:57

Hallo, danke erst einmal.

Lars hat mir nicht gesagt wie das Relais angeschlossen gehört, aber es war ein Schaltplan dabei. Hätte mir auch nichts geholfen, da ich kein Elektriker bin. Ich war davon ausgegangen (und Lars auch), dass der Elektriker weiß was er tun muss. Von daher war das schon sicherlich richtig so.
Außerdem stand der Gute mir bisher mit 40 Email zur Seite und war zum Ende hin glaube ich auch etwas genervt davon dass ein Nicht- Elektriker eben nun einmal nur ein Nicht- Elektriker ist :-)

Was passiert dann, wenn das Ganze jetzt ohne Relais angeschlossen wurde?

Jetzt werde ich erst einmal überprüfen ob der Elektriker eine Sammelschiene für den Lithium Akku eingebaut hat und dann mit Euren Infos den "Fachmann" versorgen....

Danke und Gruß,
Stefan

towi am 04 Dez 2018 22:32:39

Hey Stefan,

Wenn dein Elektriker die Ltg. Zwischen EBL und wohnraumbatterie abgeklemmt hat passiert nichts.
Hat er das originalkabel angeschlossen gelassen und für den Booster ein dickes zusätzliches gelegt dann fließt, ohne das D+Relais, ein Teil des ladestromes weiterhin über den EBL - die Höhe des Ströme hängt vom SOC der Batterie ab.
Würde der 90A Booster an die Kabel vom EBL angeschlossen sieht es irgendwann schlecht für den EBL aus

Mach ein paar Fotos und lad die hier hoch, hilft mehr als tausend Worte

Gruß
towi

lisunenergy am 04 Dez 2018 22:42:01

Also genervt bin ich überhaupt nicht ,und beantworte jede Frage! Laut des Schaltplanes von Votronic steht ganz genau ,wie der Booster angeklemmt werden muss! Das zusätzliche Relais unterbricht den Anschluss B1 von der Starterbatterie zum EBL. Das neue Kabel 25-35mm2 wird vom Starterakku zum Booster verlegt. Vom Booster geht es zur Sammelschiene Plus. Wird jetzt der Motor gestartet schaltet D+ das Relais und öffnet den Kontakt zum EBL . Der Booster schaltet mit einer Verzögerung zu und läd jetzt mit 90A . Geht der Motor aus, schließt das kleine Relais den Stromkreis und alles funktioniert wie vorher. Ohne Temperatursensor läuft der Booster überhaupt nicht ! Den Booster habe ich vorher schon extra eingestellt.
Wenn die Einbaufirma einen anderen Weg findet, dann ist das ok. Hauptsache es funktioniert.

seftravel am 04 Dez 2018 22:44:53

Vielen Dank,
ich denke dass hilft mir jetzt erst einmal etwas weiter mit dem Elektriker zu argumentieren. Fotos machen und hochladen geht leider nicht, mein Einbau ist so dermaßen eng, dass da kaum ein Lichtstrahl in die Schlitze passt, hab schon Probleme den Ladebooster einzustellen, weil ich kaum mehr rankomme, aber das ist meine eigene Schuld, weil ich unbedingt alles zusammen unterm Sofa haben wollte...

Danke an Euch alle und Gruß,
Stefan

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Erfahrungen mit LPS von Leab?
100Ah LiFePO4 und 30A Standard-Lader, geht das?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt