Caravan
luftfederung

Fiat Ducato Panoramabus 2001 allgemeiner Austausch 1, 2


Stephanie29 am 04 Dez 2018 22:15:18

Hallo Ihr Lieben,

ich habe mich vorhin grade angemeldet, ich bin auf der allgemeinen Suche nach diversen Informationen zu unterschiedlichen Themen und dabei auf euer Forum gestoßen. Meine spezielle Suche ergab keine Ergebnisse, so habe ich mich entschlossen meinen individuellen Beitrag zu verfassen und alle Fragen mit einzubringen.

Also, ein kurzer Überblick, ich bin seit guten 2 Monaten stolze Besitzerin eines individuell ausgebauten Fiat Ducato`s. Der Fiat Ducato wurde vom Vorbesitzer nach meinen groben Wünschen ausgebaut, allerdings über die Ferne (habe das Fahrzeug erst bei Abholung das erste Mal live gesehen) und die Wahl der Grundlage (Fahrzeug) war wohl nicht so glücklich und richtete sich ausschließlich nach der Laufleistung des Motors (139.000km). Bisher habe ich selber einige kleine Dinge (Glühbirnen getauscht, allerdings geht jetzt die Tachobeleuchtung wieder und die Tachoanzeige nicht mehr :lach:, Schließplatten getauscht etc.) repariert und umgebaut (Innenausbau) und auch einiges in Auftrag gegeben. Ich habe aktuell um die 800,00 € plus unzählige Stunden investiert und es scheint ein Fass ohne Boden zu sein, vielleicht ist es aber auch nur noch "die eine Reparatur und dann ist erstmal alles gut" :mrgreen:.

Das Fahrzeug hat aktuell keine Heizung für den Innenraum bei ausgeschaltetem Motor und keine Außensteckdose.
Es sind noch viele kleine Dinge zu reparieren, tauschen (Tachowelle wieder verbinden, Drehzahlmesser ohne Funktion, Wackelkontakt Scheinwerfer, Radio geht nach kurzer Zeit Ton weg, Bremsen quietschen, Schiebetür Türdrücker ohne Funktion, Motorhalter lose, Luftfilterschlauch tauschen, kleines Loch Unterboden schweißen, Türband Fahrertür, Halter Stange Motorhaube, Lenkung fühlt sich eirig an, eventuell noch Gummi Schiebtür tauschen, das es reinregnet/ regnete, Auspuffhalter porös und Auspuffendrohr leicht durchgerostet :roll: ) da kann ich nicht abschätzen was noch an Kosten dazu kommt.

Auf jedenfall stehen zum nächsten TÜV (06/20) große Schweißarbeiten an, da er "untenrum" wohl ganz schön an-/ durchgerostet ist. Vielleicht bin ich dann aber irgendwo, wo es keinen TÜV gibt/ es niemanden interessiert oder und Schweißarbeiten nicht teuer sind :lach: Aktuell bei den kalten Temperaturen hat er auch Startschwierigkeiten (geht aus, wenn ich nicht zusätzlich Gas gebe und eine große weiße Abgaswolke entsteht). Wenn ich im Warmen bin, sollte sich das Problem wohl von selbst erledigen :lach:

Mein Plan ist mir meinen Traum zu erfüllen und demnächst mit dem Wohnmobil auf Reisen zu gehen. Wahrscheinlich zunächst Italien, Mittelmeerküste, Frankreich, Spanien. In kalte Gegenden zieht es mich nicht und auch im Süden soll es nachts kalt werden. Also was ich hin und her überlege ist weiter Geld investieren, "zu Fuß losziehen" (vielleicht findet sich ja auch unterwegs ein tolles Gefährt :mrgreen:) oder anderes Auto anschaffen, wobei ich dafür dann höchstens 6.000€ zur Verfügung hätte, eher 5000€. Klar kann keiner in das Auto reinschauen/ vorausschauen, was passieren wird oder nicht und ich hoffe auf Erfahrungswerte und Austausch um eine Entscheidung treffen zu können.

- Ist es realistisch für 5.000-6.000€ ein technisch gutes Wohnmobil/ Wohnmobilumbau zu bekommen?
- Welche (günstige) Möglichkeit gibt es den Innenraum zu heizen für eventuell kalte Nächte/ Tage)? Gas finde ich nicht so toll, schließe es aber nicht grundsätzlich aus.
- Braucht es überhaupt unbedingt eine Heizung für den Innenraum für eventuell kalte Nächte?
- Braucht es unbedingt eine Außensteckdose?
- Wie sieht es mit einer Soloranlage aus, was kostet so etwas, was brauche ich da, muss es ein Fachmann einbauen?

So, das darf fürs erste reichen, ich freue mich, wenn ihr eure Erfahrungen, Meinungen etc. mit mir teilt.
Ganz liebe Herzensgrüße Stephanie

HobiTobi79 am 04 Dez 2018 23:03:24

Herzlich Willkommen im Forum Stephanie,

ich denke die erste Frage die zurück kommt wird sein, was hast Du den schon grob Ausbauen lassen?
So kann man sich dein Fahrzeug dann schon mal besser vorstellen.

Grüße
(Sir) Tobi

Stephanie29 am 04 Dez 2018 23:36:11

Hallo Tobi,

vielen Dank :)

Also es ist ein individueller Holzausbau, mit festem Bett, Stauraum, Fächern, einer zweiten Batterie mit extra On/Off-Schalter die mit einem extra 12 V-Anschluss und einer USB Steckdose verbunden ist. Also innen ist soweit alles grobe fertig, da geht es nur noch ums einrichten/ ausstatten. Kochen/ Wasser warm machen wollte ich mit einem kleinen externen Kartuschen Gaskocher (habe ich noch nicht), Abwaschen in einer Schüssel draußen, Wasser in Kanistern/ Flaschen mitführen. Beim Thema Toilette bin ich mir noch unschlüssig, ob ich ein kleines Porta Potti kaufe oder nicht.

mv4 am 05 Dez 2018 08:25:41

Willkommen im Forum,

- Ist es realistisch für 5.000-6.000€ ein technisch gutes Wohnmobil/ Wohnmobilumbau zu bekommen? ....ich würde sagen da musst du viel Glück haben

- Welche (günstige) Möglichkeit gibt es den Innenraum zu heizen für eventuell kalte Nächte/ Tage)? Gas finde ich nicht so toll, schließe es aber nicht grundsätzlich aus.....günstig ist relativ, meiner meinung ist die günstigste Variante eine Dieselzusatzheizung...wirst du aber nicht selber einbauen können

- Braucht es überhaupt unbedingt eine Heizung für den Innenraum für eventuell kalte Nächte? ....nein geht auch zur Not mit Schlafsack ...ich habe bei Bergtouren in den Alpen/Anden/Himalaya auch keine Heizung bei und lebe noch :D ...in den südlichen Ländern kommst du von April bis ende Oktober auch ohne Heizung gut über die Runden, ungemütlich wirst es nur wenn es den ganzen Tag regnet

- Braucht es unbedingt eine Außensteckdose? ....die solltest du haben wenn du ein Ladegerät eingebaut hast, und du CP oder SP mit stromanschluss anfährst...dann kannst du die 230V nutzen um einen kleinen Heizer oder auch mal wasser warm zu machen. (wie machst du das mit dem Kühlschrank ?? )

- Wie sieht es mit einer Soloranlage aus, was kostet so etwas, was brauche ich da, muss es ein Fachmann einbauen? ...Solaranlage ist relativ simpel...kannst du selber einbauen...Solarpanel(e) Kabel mit stecker..Dachdurchführungsdose....Solarregler..und direkt an die Batterien. Kostenpunkt: hängt von der Größe ab...und von den verwendeten Panelen
Willst du mit der solaranlage nur deine Batterien frischhalten?

Stephanie29 am 05 Dez 2018 11:00:54

Hallo mv4, danke :wink:

günstig ist relativ, meiner meinung ist die günstigste Variante eine Dieselzusatzheizung...wirst du aber nicht selber einbauen können
was kostet das ungefähr mit Einbau?

ich habe bei Bergtouren in den Alpen/Anden/Himalaya auch keine Heizung bei und lebe noch :D
haha, so ähnlich hat mein Papa gestern auch darüber nachgedacht, dass die, die im Zelt schlafen, ja auch keine Heizung haben und nicht erfrieren :D

- Braucht es unbedingt eine Außensteckdose? ....die solltest du haben wenn du ein Ladegerät eingebaut hast, und du CP oder SP mit stromanschluss anfährst

Ja, das wird sich dann erst auf der Fahrt raustellen denke ich :twisted: grundsätzlich möchte ich gerne irgendwo in der Natur stehen und mein Budget ist momentan noch nicht allzu groß, dass ich (dauerhaft) CP (Campingplätze?) anfahren kann 8) was für ein Ladegerät, für die Batterie?

dann kannst du die 230V nutzen um einen kleinen Heizer oder auch mal wasser warm zu machen
dann bräuchte ich aber auch eine extra Elektrokochplatte fürs Wasser warm machen, oder woran denkst du?

(wie machst du das mit dem Kühlschrank ?? )
ich hatte so die Idee mir eine kleine Styroporbox zu besorgen und die als "Kühlschrank" zu nutzen

Willst du mit der solaranlage nur deine Batterien frischhalten?
naja wenn, dann dachte ich schon daran damit das Fahrzeug mit Strom zu versorgen oder ist das utopisch?

ich habe noch keine großen Erfahrungen, von irgendwoher kam irgendwann der Wunsch/ die Idee und nun sollte/ soll es losgehen und vermeintlich ist das Wohnmobil noch nicht startklar :roll: :mrgreen: und ja, vielleicht probiere ich es einfach aus und dann weiß ich mehr, was es für mich braucht, was nicht und ob das Leben im Wohnmobil überhaupt mein Ding ist :mrgreen:

Über allgemeine Tipps was noch wichtig ist, vielleicht auch spezielle Beiträge hier im Forum bin ich dankbar.
- Zum Beispiel welches Navi empfehlenswert und zuverlässig ist. (Ich mag eher landschaftlich schöne Strecken als durch Städte und enge Straßen fahren. Zeitdruck habe ich nicht. Über (hohe/ viele) Berge fahren möchte ich vermeiden. Und wenn es noch CP und SP mit im Angebot hat, das wäre super)
- verstauen der Kleidung im Wohnmobil (offen, Boxen, verschlossen)
- auch wo es lohnt hinzufahren, schöne Plätze/ Orte/ Menschen/ Kultur/ Klima (ich mag es fernab von Menschenmassen, Touristengegenden & großen Städten)

Die Idee war/ ist einfach loszufahren und zu gucken wo ich lande und ein bisschen/ grobe Vorbereitung darf es schon sein durch Norwegen und Schweden war ich schonmal unterwegs, (allerdings mit Begleitung und nicht im Wohnmobil) gibt es so ähnliche (Natur, Weite) Länder auch im Süden (Europas)?

HobiTobi79 am 05 Dez 2018 12:15:25

Stephanie29 hat geschrieben:.... grundsätzlich möchte ich gerne irgendwo in der Natur stehen und mein Budget ist momentan noch nicht allzu groß, dass ich (dauerhaft) CP (Campingplätze?) anfahren kann....durch Norwegen und Schweden war ich schonmal unterwegs, (allerdings mit Begleitung und nicht im Wohnmobil) gibt es so ähnliche (Natur, Weite) Länder auch im Süden (Europas)?


Du bedenkst aber schon, das das MIT dem Wohnmobil ein bischen anders gesetzlich geregelt ist in Europa als sich mit dem Zelt oder Schlafsack irgendwo schlafen zu legen.
Also ich will kein Spielverderber sein oder deinen Enthusiasmus bremsen aber Du mußt Dich natürlich schon informieren, wo und wie das "Freistehen" mit einem Fahrzeug in dem jeweiligen Land erlaubt ist.
Je südlicher desto weniger bis absolut verboten kann man so grob sagen.

Gleich vorne weg an andere, ich möchte hier jetzt nicht wieder eine Steilvorlage zu der beliebten Diskussionsrunde hier im Forum schaffen zu: "....was und ab wann ist es Wildcampen/Freistehen..." und "...ist verboten aber schert mich nicht, denn wer kontrolliert das..." :blah: Ähh ja. :gruebel:

Fakt ist, einfach hier und da die Lagerfeuerromantik mit Wohnmobil am Seeufer wo ich will gab es zwar mal vor Jahrzehnten, ist aber heute nicht mehr so einfach und überall erlaubt.
Also informieren bevor es Ärger gibt...

Grüße
(Sir) Tobi

mv4 am 05 Dez 2018 12:41:27

in italien/Griechenland kannst du schon fast überall frei stehen wo es nicht explizit verboten ist...Österreich/Schweiz/Kroatien so gut wie gar nicht.

eine Dieselheizung --> Link kostet in etwa ab diesen Betrag, Einbau kann ich so nicht sagen.... kommt darauf an wohin und welcher aufwand betrieben werden muss.Wenn du natürlich das von einer Werkstatt einbauen lässt wollen die meist ihre eigenen Heizungen einbauen...die kosten wesendlich mehr.

ja das Ladegerät ist für Stromversorgung und das Laden der Fahrzeug und der Aufbaubatterie...eine Außensteckdose ist immer zu empfehlen..damit kannst du auch im innenraum bei vorhandenen 230V steckdosen diesen nutzen. zb. extrakochplatte oder einen kleinen Wasserkocher.

solaranlage...du versorgst dein Mobil mit Batteriestrom...und diese Batterien müssen immer nachgeladen werden...das machst du am besten mit einer solaranlage und/oder der Lichtmaschine vom Fahrzeug. Mit der Solaranlage erzeugt du strom und mit dem Batterien speicherst du diesen Strom, aber das weißt du ja sicher. Du kannst also schon dein Fahrzeug damit mit Strom versorgen.

Ich würde sowieso erstmal ausprobieren ...einfach wenn es wärmer wird damit wegfahren...dann siehst du was du brauchst oder auch nicht. Zum Kochen/Grillen oder Wasser warm machen genügt wirklich ein kleiner gaskocher und eine kleine Gaskartusche ...
Heizung würde ich sehen...das kommt immer darauf an wohin und zu welcher jahreszeit man wegfährt.

Stephanie29 am 05 Dez 2018 13:09:41

Fakt ist, einfach hier und da die Lagerfeuerromantik mit Wohnmobil am Seeufer wo ich will gab es zwar mal vor Jahrzehnten, ist aber heute nicht mehr so einfach und überall erlaubt.
Also informieren bevor es Ärger gibt...
Ja, danke ich habe vor, nur dort wo es erlaubt ist zu stehen ich bin nicht wirklich scharf drauf, dass mich eventuell nachts jemand "rausklopft",
weil ich unerlaubt campe, wenn ich alleine im Wald stehe

Stephanie29 am 05 Dez 2018 13:36:56

eine Außensteckdose ist immer zu empfehlen..damit kannst du auch im innenraum bei vorhandenen 230V steckdosen diesen nutzen. zb. extrakochplatte oder einen kleinen Wasserkocher.
der Einbau kostet um die 250Euro beim Wohnmobilspezialisten, viel günstiger wird es wohl nicht werden.
Wäre es auch denkbar ein Kabel ins Auto zu legen oder braucht es (von der technischen Seite her) unbedingt für irgendwas die Außensteckdose

solaranlage...du versorgst dein Mobil mit Batteriestrom...Mit der Solaranlage erzeugt du strom und mit dem Batterien speicherst du diesen Strom, aber das weißt du ja sicher. Du kannst also schon dein Fahrzeug damit mit Strom versorgen.
und wieviel/ welche solarplatten brauche ich dafür? (Kein TV, kein Kühlschrank, eventuell kleine Heizung, ansonsten "normaler" Stromverbrauch für Licht, eventuell Handy/Kamera laden) und lohnt es sich? Ich selber traue es mir nicht zu, eine solaranlage (funktionierend) zu installieren

Ich würde sowieso erstmal ausprobieren ...einfach wenn es wärmer wird damit wegfahren...dann siehst du was du brauchst oder auch nicht. Zum Kochen/Grillen oder Wasser warm machen genügt wirklich ein kleiner gaskocher und eine kleine Gaskartusche ...

Heizung würde ich sehen...das kommt immer darauf an wohin und zu welcher jahreszeit man wegfährt.
Ja so denke ich jetzt auch, daß nötigste noch reparieren/machen/installieren, wobei sich dann die Frage stellt was ist nötig und was nicht und dann los und das demnächst, nicht erst wenn es wärmer ist dann muss ich eben durchfahren bis ich in wärmere Gefilde komme

mv4 am 05 Dez 2018 13:45:55

solange du keine Heizung betreibst kommst du sicher auch ohne Solar über die Runden...du hast doch geschrieben das du eine 2. Batterie hast ? wieviel Ah ?

mit Heizung reicht ein 120Watt Panel aus.
Mich würde eher stören das du ohne Kühli unterwegs bist...wenn man immer frisch kauft mag das gehen...aber geht schon gerne jeden Tag einkaufen. Und eine styropurkiste kann auch nur begrenzt die Außen-Temperaturen abschirmen... eine Kühlbox braucht strom ...und nicht wenig. Dazu müsstet du zwangsläufig eine große Aufbaubatterie und viel Solar (soviel wie geht) haben.

Stephanie29 am 05 Dez 2018 14:06:54

Ja, danke ich habe vor, nur dort wo es erlaubt ist zu stehen ich bin nicht wirklich scharf drauf, dass mich eventuell nachts jemand "rausklopft",
weil ich unerlaubt campe, wenn ich alleine im Wald stehe
Habe meine smilies mit dem Handy gemacht und nach dem absenden sind sie nun weg 8) ...ich hoffe der Humor ist dennoch rauszulesen :D

du hast doch geschrieben das du eine 2. Batterie hast ? wieviel Ah ?
genauso viel wie die StarterBatterie :mrgreen: und ich habe es grade vergessen :oops:

Okay Thema Kühlmöglichkeit, wie und was und wo :D günstig, einfach, wenig Strom und platzsparend darf sie sein :lach:

Und einfach mal danke an euch und das tolle Forum :)

mv4 am 05 Dez 2018 16:24:44

Kühlmöglichkeit...da du kein Gas hast/willst bleibt dir nur strom und weil ein Absorber Kühli mit strom zu uneffektiv ist (er braucht einfach zu viel) bleibt nur noch eine Kühlbox ...die sind aber etwas teuerer.

hier mal was zum lesen --> Link

dazu kommt noch das du dafür eine oder 2 große batterien brauchst...ich sage mal mind. 240Ah Blei (wovon du nur etwa 50% nutzen kannst) und eben dann auch solar soviel du auf´s Dach bekommst um die Batterien auch wieder voll zu bekommen ...sonst sind sie ruck zuck defekt.

gespeert am 06 Dez 2018 01:18:16

Ohne grosse Heizung schau Dir mal die Jerven Biwaksaecke an.
Thermo Hunter bis ca. 0 Grad, Extreme bis ca. -15 Grad.

Ich finde den Hunter schoen mollig, wenn man sich im Freien einschneien laesst, wird es innen schon mal etwas heiss und es reicht ein T-shirt. Natuerlich sind die Klamotten dabei trocken innen gelagert.
Glaubte es erst nicht, aber stimmt!
Im Womo bist Du wettergeschuetzt.

teuchmc am 06 Dez 2018 11:34:18

Moin Stephanie! Bevor Du über Heizung und Co nachdenkst, würde ich die Karre als Kfz von einem VERTRAUENSWÜRDIGEN Kfz-MECHANIKER durch kieken lassen.
Ich will Dir nicht zu Nahe treten, aber da hat einer seinen Schrott für richtig Kohle noch vergolden lassen.Z.B.ne schwammige Lenkung heißt was? "Nur" Spurstangen ausgeballert oder Buchsen durch? Oder durch Rost geschwächte Halterungen? Der ganze andere "kleine" Schxxß kostet Zeit und damit Geld, wenn Du es nicht selber machen kannst. Lese mal im betreffenden Trööt "Fahrzeugtechnik Fiat und Co", was da teilweise für Uffriss notwendig ist, um Rostschäden zu beseitigen. Betrifft auch andere Marken. Kein Alleinstellungsmerkmal von Fiat und Co.
Auto springt schxxße an und qualmt Weiß kann ein Kopfdichtungsschaden sein, ein defekter Kopf oder ein verschlissener Motor oder die Glühung oder
die Einspritzpumpe.Nur mal so als weiteres Beispiel was mit Deinem Kfz gerade nicht stimmt. Km-Stände sagen gerade im Transporterbereich nix über
den Zustand des Motors aus.
Was nützt Dir ein Kfz für Dein Lebensmodell, welches Dir als Person nur Streß bereitet? U.U.auch eine Gefährdung Deines Lebens darstellt.
Im Endeffekt kannst auch Du nur entscheiden, ob Du weiter Geld in den Wagen investierts oder nicht. Vor allem, wenns ja wohl nicht aus der Gießkanne kommt, wenn ich es recht verstehe.
Sonnigen weiterhin. Uwe

Stephanie29 am 06 Dez 2018 23:15:17

Moin Uwe :D

[/quote]Bevor Du über Heizung und Co nachdenkst, würde ich die Karre als Kfz von einem VERTRAUENSWÜRDIGEN Kfz-MECHANIKER durch kieken lassen.[/code] ja, vielleicht sollte ich das tatsächlich (nochmal) machen lassen :roll: ich war kurz nachdem ich ihn bekommen habe in diversen Werkstätten wegen einzelnen Dingen...Zwei haben ihn so ziemlich komplett durchgeguckt einer sagte mir, mit dem werde ich nicht glücklich, der andere mach das fertig was jetzt dringend ist und nutze ihn einfach und alles andere muss man dann zum nächsten TÜV gucken :idea: danach wurden dann diverse Dinge repariert, Dach fachmännisch abgedichtet, Traggelenke und Spurstangen getauscht, Ölwechsel, neue Reifen, Achsvermessung :twisted:


Das mit dem schlecht starten ist erst seitdem es kalt ist, bzw. seitdem macht es sich bemerkbar.

Und irgendwie hört es halt nicht auf/ wird nicht fertig und ich bin plötzlich in einen Zustand von ich stecke da nicht 1,00 € mehr rein gekommen. Nun, vor paar Tagen habe ich nochmal neuen Mut gefasst und bin aufs Forum gestoßen und habe hier den Post gemacht, da ich eine Lösung finden und mich Austauschen möchte.

Es ist für mich echt hart, jetzt wo ich meinem Traum so nahe bin den Ducato ggf. wieder gehen zu lassen und zu vertrauen, dass ein besseres Wohnmobil zu mir kommen wird, mit dem ich mich 100Prozent gut fühle :-? :gruebel: :roll: :ja:

Ich will Dir nicht zu Nahe treten, aber da hat einer seinen Schrott für richtig Kohle noch vergolden lassen
alles gut, ich trage die volle Verantwortung :D ich habe es mir ja so kreiert und ja gesagt :oops: es ist halt echt traurig irgendwie, extra umgebaut für mich und die Basis scheint einfach total fürn Ars.h zu sein :oops: :cry: also da ist soviel, Zeit, Arbeit und Geld reingeflossen und das scheint total sinnlos grade :roll:

Ja, momentan kommt das Geld nicht aus der Gießkanne, irgendwie ist die aktuell verstopft :D

Nun gut irgendwie muss/ darf/ kann es ja weitergehen :frown: :gruebel: ich werde mal Ausschau halten nach einem vertrauenswürdigen Kfz Mechaniker (kennt vielleicht jemand jemanden im Umkreis von Schwerin) und dann nochmal mit den neuen Problemen komplett checken lassen 8)

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

PKW auf Anhänger hinter WOMO
Wohnmobilrücktransport vom ADAC
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt