Zusatzluftfeder
hubstuetzen

PKW auf Anhänger hinter WOMO 1, 2


Grisu1965 am 10 Dez 2018 08:59:02

Hallo Forum,

ich weiß es gibt bereits einige Beiträge in der Form. Ich möchte hier aber einfach mal ganz allgemein fragen.

Wie groß ist der PKW ( gibt es Leute die was größeres mitnehmen als einen Smart )
Habt ihr euren Anhänger gekauft oder Mietet ihr? (kaufen macht irgendwie keinen Sinn für ab und zu, oder? )
Wie macht ihr das auf dem Stell/Campingplatz (Probleme mit abstellen vom Anhänger)
Nehmt ihr den PKW bei jedem Urlaub mit?

Meine Fragen zielen darauf das wir im April zum Gardasee wollen. Da wir da aber nicht mit dem Wohnmobil z.B. die Brassaschlucht fahren möchten bietet es sich an unseren Youngtimer (Audi Cabrio) mitzunehmen und damit Tagestouren zu unternehmen.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

babenhausen am 10 Dez 2018 09:09:15

Was bringt denn der Audi auf die Waage?
danach richtet sich der Rest ,Anhängelast ,größe des Anhängers usw

Solofahrer am 10 Dez 2018 09:49:28

Meine "Beiboote" sind 3,83 Meter lang, aber nur 1,48 Meter breit.
Dafür habe ich mir einen Anhänger bauen lassen. Das lohnt sich
aber nur, weil ich mehrere, verschiedene 2CV habe und auch zu
weiter entfernten Enten-Treffen fahre.
25703
Auf dem Stellplatz kann es zwar manchmal eng werden, aber
dafür habe ich dann eine überdachte Terrasse mit Windschutz. 8)

Und nein, nicht jeder Urlaub wird mit dem Gespann gemacht.
.

Grisu1965 am 10 Dez 2018 10:01:34

Das Gewicht ist nicht das Problem. Ich darf 3 Tonnen mit dem Kastenwagen ziehen und der Audi hat 1500 kg leer.

Axel: Schönes Ding. Welches Bj ist die Ente?

nanniruffo am 10 Dez 2018 12:16:37

In echt.... 3 Tonnen Anhängelast?

Dann hat Euer 6,36 m Ducato als 3,5 Tonner ein Zuggesamtgewicht von 6,5 Tonnen ?

Tom

Grisu1965 am 10 Dez 2018 12:27:03

Hallo Tom,
so ist das beim Maxi immer ja.

Hendy07 am 10 Dez 2018 12:30:05

stimmt, unser Kastenwagen Fiat Ducato 636 Maxi Globecar darf auch 3000 kg ziehen - und ich habe mich auch mal damit beschäftigt, sollte nämlich möglich sein entweder Smart oder Moped mitzunehmen.
Dabei bin ich auf diesen Hersteller gestossen --> Link
PS weder verwandt noch verschwägert oder sonst irgendtwas. Fand ich eifach sehr interessant

Gruß
Hendy07

Solofahrer am 10 Dez 2018 12:40:55

nanniruffo hat geschrieben:In echt.... 3 Tonnen Anhängelast?

Dann hat Euer 6,36 m Ducato als 3,5 Tonner ein Zuggesamtgewicht von 6,5 Tonnen ?

Tom


Hatte mein Burow auf Citroën Maxi auch.

cbra am 10 Dez 2018 12:45:35

wenn es nur um kurztrip geht würde ich mir eher anschaun was es da an leihwagen gibt und mir lokal ein auto mieten bevor ich mit fettem gespann von köln über die alpen an den gardasee reite - da kannst du dann auch viel flexibler CP / SP nutzen. autoverleih gibts da in jedem grösseren ort

Grisu1965 am 10 Dez 2018 12:57:14

Klar vom reinen Gedanken her ist eine Autovermietung natürlich das naheliegende. Ist aber eben nicht mein Youngtimer Cabrio :mrgreen: Alleine von den Kosten für die Anhängermiete her würde es mehr Sinn machen ein Auto vor Ort zu Mieten. Macht aber eben weniger Spaß :mrgreen: Man muß ja auch nicht immer vernünftig sein.

peter1130 am 10 Dez 2018 13:08:31

6,5T Zugewicht kann mir beim Ducato auch Maxi nicht so richtig vorstellen. Ich wüsste auch nicht warum sich ein Kastenwagen da von einem Teilintegrierten unterscheiden sollte.

Meiner darf 4,2t wiegen und hat max.1800 Kg Anhängelast. Das wären dann 6T. Ich bin jetzt nicht ganz sicher aber das max. Zuggewicht liegt bei 5600kg. Das würde ich noch mal genau prüfen.

mantishrimp am 10 Dez 2018 13:37:41

Hallo,

peter1130 hat geschrieben:6,5T Zugewicht kann mir beim Ducato auch Maxi nicht so richtig vorstellen. Ich wüsste auch nicht warum sich ein Kastenwagen da von einem Teilintegrierten unterscheiden sollte.


beim Kastenwagen kommt die AHK direkt an den Fahrzeugrahmen, bei einem Weißware Wohnmobil müssen erst einmal 1 bis 2 m (je nach Hecküberhang) Metal als Rahmenverlängerung verbaut werden um bis an das Heck zu kommen.

HobiTobi79 am 10 Dez 2018 13:42:21

Jupp, unserer hat laut COC von Adria ein Zuggesammtgewicht von 6150 kg, darf aber nur wenn eine Kupplung vorhanden wäre einen Anhänger bis 1750 kg ziehen laut Hersteller.
Aber vielleicht kommt eine Anhängerkupplung noch...irgendwann. Momentan mieten wir ein Fahrzeug vor Ort wenn benötigt.

Grüße
(Sir) Tobi

nanniruffo am 10 Dez 2018 14:14:04

Grisu1965 hat geschrieben:Hallo Tom,
so ist das beim Maxi immer ja.


Das man 3.000 Kg Anhängelast hat kann ich mir ja gut vorstellen, aber ich bin halt etwas erstaunt über die Zuggesamtmasse von 6.500 Kg. Bisher waren mir immer nur die 6 Tonnen bekannt (oder ein kleines bisschen mehr, wie bei Hobitobi79).

Die zulässige Zuggesamtmasse wird ja, anders als die zul. Gesamtmasse des Zugfahrzeuges, als tatsächliche Masse im aktuellen Fahrzustand beurteilt. Manchmal ist sie daher auch nicht die einfache Addition von zul. Gesamtmasse des Zugfahrzeuges + zulässiger Anhängelast.

Unser Maxi hat 4,5 Tonnen und eine zulässige Anhängelast von 1.750 Kg, aber das Zuggesamtgewicht ist nur 6.000 Kg (und nicht 6.250 Kg). D.h. belade ich das Womo bis genau 4,5 Tonnen darf der Anhänger nur noch 1500 Kg wiegen. Wiegt bei Reiseantritt das Womo tatsächlich nur 4,25 Tonnen, darf ich ich auch den Anhänger bis 1750 Kg belasten.

Das Zuggesamtgewicht hat auch, so glaube ich, weniger mit den Befestigungsmöglichkeiten der AHK zu tun, sondern eher mit Grenzwerten für Bremsen, Antriebswellen, Gelenken, etc.

Aber wenn bei Euch wirklich 6,5 Tonnen eingetragen sind, prima, das erhöht dann die Möglichkeiten.

Tom

Altmaerker39638 am 10 Dez 2018 14:57:30

Hallo, da staune ich aber auch über diese Gesamtmasse in der Zugkombination. :eek: :lol:
Ich habe auch ein Maxi-Fahrwerk und dazu bei CS auflasten lassen durch "Zusatzluftfederung" und verstärkte Federn. (Beim Einbau der Hubstützanlage von E&P)Damit nun vom TÜV eingetragen: Vorn= 2625 kg+ Hinten 2 x je 1700 kg und Ges. Masse 5500 kg und in den Bemerkungen steht:
...Anhängerbetrieb zul. ges. Masse der Zugkombi 6000 kg. Lt. Aussage von CS ging damals nicht mehr, da keine Freigabe von FIAT.

Grisu1965 am 10 Dez 2018 15:35:18

Ich habe nirgendwo etwas von Gesamtzuggewicht geschrieben. Im Fahrzeugschein steht bei mir 3000 kg Anhängerlast. Auf meinem Typenschild muss ich mal nachsehen. Auch in den Technischen Unterlagen von Fiat steht solch eine Angabe nirgendwo. Zumindest habe ich die noch nicht gefunden. was sollte es auch für einen Sin machen dem Max 3 Tonnen Anhängerlast bei 3,5 Tonnen Gesamtgewicht einzutragen wenn dann doch nur 2500 kg gezogen werden dürfen? dann kann man auch gleich alle Modelle mit 2500 kg angeben. Beim Kastenwagen erhöht sich bei Anhängerbetrieb sogar die hintere Achslast um 100kg. Kein Witz das steht so in der Zulassung.
Ich zitiere: " 7.2/8.2:+100 B. Anhängerbetrieb" 7.2 und 8.2 geben die Zulässige Hinterachslast an die bei Maxi 2400 kg beträgt. Der Passus bedeutet das im Hängerbetrieb die Achslast hinten sogar 2500 kg betragen darf.

Gast am 10 Dez 2018 16:14:55

Nur eine Vermutung, aber vielleicht darf am bei 3000 kg Anhängerlast den KaWa nicht voll beladen? Macht aber eigentlich auch keinen Sinn.

babenhausen am 10 Dez 2018 16:43:32

Ist doch genau wie bei den CE LkW

Gesamtzuggewicht X
Last darf auf den Zug verteilt werden und zwar so daß keine Achslast oder ZgM des Einzelfahrzeugs (Zugf. oder Anhänger)überschritten wird

fomo am 10 Dez 2018 16:57:17

Grisu1965 hat geschrieben:Beim Kastenwagen erhöht sich bei Anhängerbetrieb sogar die hintere Achslast um 100kg. Kein Witz das steht so in der Zulassung. Ich zitiere: " 7.2/8.2:+100 B. Anhängerbetrieb" 7.2 und 8.2 geben die Zulässige Hinterachslast an die bei Maxi 2400 kg beträgt. Der Passus bedeutet das im Hängerbetrieb die Achslast hinten sogar 2500 kg betragen darf.

Nicht nur beim Kastenwagen. Auch Teilintegrierte (zumindest bei meiner) haben das in der Zulassungsbescheinigung stehen. Somit liegen 7.2 und 8.2 bei 2100 kg bei Reifen mit LI 109.
Bei mir gehen auch F.1 und F.2 hoch. Sind dann auch über 3500 kg.

AntonCoeln am 10 Dez 2018 17:03:16

Das Gesamtzuggewicht steht vorne auf dem Typen Schild, und es sind Max. 6To die Anhängerlast darf bis zu 3000kg betragen wenn alles andere dazu passend ist. Und dies bedeutet auch das ein 3,5ootonner nur bis 3000kg beladen sein darf um die vollen Hängerlast auszuschöpfen.

Grisu1965 am 10 Dez 2018 17:05:14

So ich habe gerade auf dem Typenschild im Motorraum und in der COC nachgesehen. Zuggesamtgewicht beträgt 6500kg. Alles andere macht auch keinen Sinn.
Bedeutet die 3000kg Anhängelast sind bei 3500 kg immer noch zugelassen. Da ich aber auf 4250 kg Aufgelastet habe muss ich entsprechen aufpassen. Da ich die 4250kg aber nicht voll ausnutze, bleiben mir selbst im Schlimmsten Fall 2250 kg an Anhängelast über. Das bedeutet das ich den Audi ohne Problem ziehen darf da ich da auf ein max Gewicht von 2200 kg komme. Der Audi hat leer max 1600 kg und der Anhänger max 400 kg macht sogar nur 2000 kg.
Also alles gar kein Problem.

Anton Coeln das ist falsch denn bei mir steht 6500 kg. Und wenn die 6000 kg hier noch so oft geschrieben stehen sie stimmen nicht beim MAXI Kastenwagen mit 180 PS.

nanniruffo am 10 Dez 2018 17:25:58

Grisu1965 hat geschrieben:Ich habe nirgendwo etwas von Gesamtzuggewicht geschrieben. Im Fahrzeugschein steht bei mir 3000 kg Anhängerlast. Auf meinem Typenschild muss ich mal nachsehen. Auch in den Technischen Unterlagen von Fiat steht solch eine Angabe nirgendwo. Zumindest habe ich die noch nicht gefunden.


Seit den letzten 3 Mobilen steht bei mir immer ein Zuggesamtgewicht in den betreffenden COC-Papieren und jedesmal steht dort der Wert 6.000 Kg. Dieser Wert steht auch bei dem Aktuellen VI sowohl in der COC von Alko, als auch in der COC des Herstellers (Pilote). In der COC des FIAT-Triebkopfes ist dieser Wert überhaupt nicht erwähnt und in den Fahrzeugpapieren ist ebenfalls nix zu diesem Thema drin. Als Anhängelast sind 2000 Kg angegeben. Hänge ich an unseren 4,5 Tonner nun einen 2000 Kg Anhänger komme ich auf ein Zuggesamtgewicht von 6.500 Kg und damit 500 Kg über den COC-Wert. (leider steht auf unserem Typenschild am Triebkopf der Wert von max. 6000, Kg Zuggesamtmasse eingeprägt.)

Frage an die Experten: Wenn die Angabe der Zuggesamtmasse in den deutschen Fahrzeugpapieren gar nicht eingetragen ist, muss ich mich dann an die Angaben in der COC halten, damit ich nicht gegen irgendeine Regelung oder ein Gesetz verstoße? oder darf ich einfach das ausnutzen, was in der Zulassungsbescheinigung steht? Oder ist allein das Typenschild massgebend?

Tom

p.s.: das alles klingt im Zusammenhang mit dem Eingangsbeispiel (Maxi-Kasten mit 3 Tonnen-Anhänger ein wenig wie Erbsenzählerei, ist aber ggf. für einen 5,3 Tonnen-3-Achserfahrer mit nur noch 700 Kg Anhängelast ein wenig unangenehm, wenn er z.B. noch einen Smart hinterherziehen will. Der hat nämlich auch nur ein Zuggesamtgewicht von 6 Tonnen.

babenhausen am 10 Dez 2018 17:31:54

Das Typenschild ist nicht unbedingt maßgebend denn es kommt auch noch darauf an welche Anhängelast aufgrund der Dimensionierung der AHK gegeben ist

nanniruffo am 10 Dez 2018 17:38:05

Werksseitige AHK für 2000 Kg. lt dem Typenschild der AHK.

Tom

Grisu1965 am 10 Dez 2018 17:50:29

AHK ist bei mir ebenfalls für 3 Tonnen ausgelegt.

nanniruffo am 10 Dez 2018 17:57:57

nanniruffo hat geschrieben:Werksseitige AHK für 2000 Kg. lt dem Typenschild der AHK.

Tom


Stimmt nicht.... habe gerade nachgesehen. Da steht bei uns max 2500 Kg und max Stützlast 80 Kg.

Tom

Proximo am 10 Dez 2018 18:34:41

Wohnmobil mit Anhänger macht am Gardasee bestimmt viel Freude, wenn ich an die dortigen Verkehrsverhältnisse denke. Trotzdem viel Spaß mit dem Gespann.
Gruß
Proximo

Solofahrer am 10 Dez 2018 19:31:59

Griso, Du bist nicht alleine:
24276

Heinz53 am 10 Dez 2018 20:17:57

Ein Thema das mich auch sehr interessiert und deshalb schaue ich öfters vorbei.
Aber Leute, da wird sich an Gewichten hochgezogen und nur zwei Leute antworten Jürgen auf seine Frage.
Meiner Meinung zudem eine völlig unnötige Diskussion, denn Jürgens Audi wird sich mit Anhänger im 2000 kg Bereich befinden!

Heinz

paul54 am 10 Dez 2018 21:26:54

Hallo,
wir haben ein Gespann aus Dethleffs Alpa mit 4,8t und 2000kg Autotransporter mit Suzuki Ignis, näheres nachstehend:


Wir haben uns einen Anssems 2000ECO für unseren Suzuki Ignis All Grip geleistet.
Der 2000 ist es nur geworden weil man den besser wieder verkaufen kann. 1500 kg hätten es sonst auch getan.
Der Ignis ist mit 870kg der leichteste Allrad PKW überhaupt und dazu noch ein sehr vollwertiger 4-Sitzer! 1100L Ladevolumen
Der Anssems 2000 Eco wiegt leer gerade mal 335 kg!!!!
Bei einem Zuggwicht von max. 6000kg völlig ausreichend um unseren Roller Honda SH 125 noch quer vor den PKW zu stellen (wird gerade vorbereitet.)
Wenn wir ohne Anhänger fahren kommt der Roller auf eine Sawiko Bühne.
Hänger wird nur bei längeren Touren >2-3 Wochen mitgenommen.
Gruß
Peter

schnecke0815 am 10 Dez 2018 21:35:52

Proximo hat geschrieben:Wohnmobil mit Anhänger macht am Gardasee bestimmt viel Freude, wenn ich an die dortigen Verkehrsverhältnisse denke.


Wenn du meinst....
Wo ein Wille da auch ein Weg. Wohnmobil, Anhänger und Smartie alles auf einem Stellplatz.


RETourer am 10 Dez 2018 22:05:39

Wir haben vorzugsweise ein Peugeot Cabrio dabei ;D

Der Anhänger ist auch ein Anssems 2000ECO, allerdings ist das Leergewicht von 335kg ohne Auffahrrampen. Mit Rampen bleibt der Anhänger aber unter 400kg.



Solofahrer am 10 Dez 2018 22:57:50

Grisu1965 hat geschrieben:Axel: Schönes Ding. Welches Bj ist die Ente?

Diese ist Baujahr 1958 :)

Grisu1965 am 10 Dez 2018 23:17:27

Danke das wir wieder zum Ursprünglichem Thema zurück gefunden haben und aufhören Haare zu spalten. :mrgreen:
Warum sollte es am Gardasee mit Gespann spannender werden als anderswo? Was machen denn die ganzen Wohnwagenfahrer die zum Gardasee fahren oder die mit Bootstrailer?
Manchmal verstehe ich es nicht. :roll:

Endlcih am 11 Dez 2018 08:03:54

Wir fahren des öfteren mit Sportwagen im Gepäck in die Dolomiten. Das gute Stück wiegt knapp 1,4 Tonnen und Anhänger ist ein Fitzel Kipper. So sind es zusammen um die 2,2 Tonnen. Damit hat unser Kästchen mit dem 3.0 l Fiat Motor und 180 PS schon an den Rampen wie z.B. Pass Thun zu kämpfen... aber geht noch. Die Anreise aus dem Rheinland will dann etwas besser geplant sein für einen entsprechenden Übernachtungsplatz zwischendurch.

Der Fitzel selber ist einer der Top Autohänger, läuft wie eine Eins und ist super solide verarbeitet. Da ich eventuell in Zukunft mal eine Plane nachrüsten wollte, ist es der Lange Fitzel mit über 5m Ladefläche geworden. Breite mit 2,10m passt perfekt zum Kasten, keine überbreite aber super in den Rückspiegeln zu sehen.

peter1130 am 11 Dez 2018 13:26:23

Das Zugewicht hat wenig mit der Anhängerkupplung zu tun also ist es egal ob Weißware oder Kasten. Der begrenzende Faktor ist der Antrieb also Motor Getriebe und Antriebswellen. Deshalb glaube ich die 6,5t nicht so recht.

Grisu1965 am 11 Dez 2018 13:44:57

Peter die 6500kg kannst du glauben oder auch sein lassen. Wie in dem Fahrzeugschein von Solofahrer eindeutig zu sehen ist sind die 6500 kg fakt. Als Beweis und um die Diskussion endlich zu beenden habe ich mal einen Auszug vom meinem COC angehangen.


Und hier auch noch das Fiat COC von meinem Auto. Man beachte Punkt 16.4


Wer es jetzt immer noch nicht glaubt dem mache ich auch noch ein Foto vom Typenschild unter der Motorhaube.

Parkhotel am 11 Dez 2018 13:59:53

Ich habe als Firmenwagen einen Smart 453 und der soll ebenfalls bei längeren Touren an einem Ort mit auf einem Anhänger. Ich darf max. 2.500 kg ziehen + Kasten 3.499 kg = 5.999 kg Zuggewicht ohne Einschränkungen. Vor Problemen mit dem Gespann mache ich mir überhaupt keine Sorgen. Ich war früher mit einem Vito mit 3.000 kg und Doppelachser-Wohnwagen 2.000 kg unterwegs. Ach ja... und bei der Bundeswehr mit einem Faun 4-Achser und einem Bootsanhänger 10-Achser bis in die letzten Ecken der Eifel. ;-) aber da hat der Bund die Schäden bezahlt ...

Zurück zum Thema...
Ich suche einen Anhänger mit festem Boden > Siebdruckplatte oder Riffelblech, am liebsten einen 1-Achser Hochlader mit ca. 1.500 kg Gesamtgewicht, da kann man die seitlichen Bordwände auch herunterklappen. Ja ich weiß, die Tieflader liegen besser weil der Schwerpunkt tiefer ist und die Reifen halten länger weil sie einen größeren Durchmesser haben. Schön wäre auch eine Plane mit Spriegel, um auch mal etwas anderes als das Auto zu transportieren.

Parkhotel am 11 Dez 2018 14:32:51

Grisu1965

Du hast einen Roadcruiser mit Maxi (Heavy) Fahrwerk. Der darf in der Tat max. 3.000 kg ziehen. Nun hast du aber auch ein max. Zuggesamtgewicht von 6.500 kg. Dein Kasten ist auf 4.250 kg aufgelastet, somit darf der Anhänger noch max. 2.250kg wiegen, um das Zuggesamtgewicht nicht zu überschreiten. Es spielt dabei keine Rolle, dass du den Kasten nicht voll belädst. Entscheidend ist das zulässige Zuggewicht.

Noch eins… Du unterliegst mit deinem Kasten, > 3.500 kg und somit ein LKW, allen Geboten und Verboten eines LKW. Sonntagsfahrverbote, Vmax. 100 km/h mit und ohne Anhänger usw.. Das war für mich der Grund bei max. 3.499 kg zu bleiben. Ich habe immer einen PKW, mit oder ohne Anhänger. Mit darf ich ebenfalls 100 km/h fahren, ohne eben Vmax. Ich dürfte einen Anhänger mit 2.500 kg hinten dranhängen, also 250 kg mehr als du und hätte mit 5.999 kg nur 501 kg weniger Gesamtgewicht.

Rockerbox am 11 Dez 2018 14:37:55

Seit wann unterliegen Wohnmobile über 3,5 t einem Sonntagsfahrverbot???

nanniruffo am 11 Dez 2018 14:42:24

Grisu1965 hat geschrieben:
Wie groß ist der PKW ( gibt es Leute die was größeres mitnehmen als einen Smart )
Habt ihr euren Anhänger gekauft oder Mietet ihr? (kaufen macht irgendwie keinen Sinn für ab und zu, oder? )
Wie macht ihr das auf dem Stell/Campingplatz (Probleme mit abstellen vom Anhänger)
Nehmt ihr den PKW bei jedem Urlaub mit?


1. Wir haben einen Mini (BMW) gezogen, Anhänger 1500 Kg max. Mini und Anhänger genau 1500 Kg.

2. Anhänger war gekauft. (2000,- Euro). Mietpreis/Woche in unseren Breiten ca. 100,- Euro. Da wir 2 x im Jahr für 4 Wochen den Mini hinterdran hatten, wären das (zumindest bei unserem Reiseverhalten ) dann 800 Euo/ Jahr gewesen, da amortisiert sich der Anhänger in 2,5 Jahren und ist spontaner einzusetzen, auch mal für was anderes. Problematisch ist es aber das Ding das Jahr über zu platzieren/abzustellen...

3. Auf den Stell/Campingplätzen fanden wir diesen Zug nicht ganz so problemfrei, wie manch andere es hier beschreiben. Klar, Platz findet man immer irgendwie, aber (zumindest bei uns) ein klein wenig geht das spontane, das "problemfreie" verloren, man muss für den Anhänger schon öfters mitdenken...Das eigentliche Fahren ist allerdings überhaupt kein Problem, nur das "stehenbleiben" ..... :?

4. Nein, der Anhänger war nur bei den "Hauptreisen" hintendran, alle anderen Touren waren ohne Beiboot.

Punkt 3 ist der Hauptgrund, warum wir den Anhänger nach 4 Jahren wieder verkauft haben (VK 1500,- Euro) und den Mini zuhause lassen. Falls Fahrzeugbedarf am Urlaubsort besteht, wird jetzt gemietet.

Tom

Parkhotel am 11 Dez 2018 14:49:23

Rockerbox hat geschrieben:Seit wann unterliegen Wohnmobile über 3,5 t einem Sonntagsfahrverbot???

>3.500 kg und Anhänger

babenhausen am 11 Dez 2018 14:54:35

Es gibt in Deutschland ein Sonntagsfahrverbot dies gilt jedoch für LKW nicht So.KFZ XY

hier zum nachlesen:
--> Link

nicht vergessen ein Wohnmobil ist KEIN Lkw egal wie schwer!

nanniruffo am 11 Dez 2018 14:59:24

Parkhotel hat geschrieben:Dein Kasten ist auf 4.250 kg aufgelastet, somit darf der Anhänger noch max. 2.250kg wiegen, um das Zuggesamtgewicht nicht zu überschreiten. Es spielt dabei keine Rolle, dass du den Kasten nicht voll belädst. Entscheidend ist das zulässige Zuggewicht.


Das ist insoweit nicht korrekt, als das das Zuggewicht als tatsächliches Gewicht gewertet wird (und nicht als das zulässige maximale) Es spielt also sehr wohl eine Rolle, ob ich den Kasten bis 4250 kg beladen habe oder nur bis 4000 Kg. Im zweiten Fall habe ich 250 Kg mehr für den Anhänger.

Den zweiten Absatz haben Rockerbox und Babenhausen ja schon richtig korrigiert

Tom

Parkhotel am 11 Dez 2018 15:06:42

Ich hoffe, dass ich dies hier verlinken darf ... :gruebel:

--> Link
Vielleicht hilft das ja ein wenig. Falls hier Fahrlehrer bzw. Rechtsanwälte unterwegs sind ... immer her mit der Gesetzeslage ;-)

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Unser alter Carthago
Woher kommen Walker Wohnmobile
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt