Caravan
hubstuetzen

RMB Bj 2004


Truckdriver am 13 Dez 2018 12:53:51

Hallo Leute
Ich suche guten Rat. Mann weis ja nicht was die Zukunft in Bezug auf Diesel verboten bringt. Trotzdem möchte ich von Wowa auf Womo umsteigen. Mein Budget ist begrenzt also meine Devise lieber was Gutes u Altes als neu und nicht von Dauer. Bin kurz vor der Rente und habe was in Augenschein. RMB 690 bj 2004, 2,7 l 158 PS wenig km knapp 40000 €. Ein paar ernst gemeinte Ratschläge wären hilfreich. Kaufen oder nicht?

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

wolfherm am 13 Dez 2018 13:14:48

RMB ist ein hochwertiges Mobil. Aber wie immer bei Mobilen kommt es auf den individuellen Zustand an. Wie sieht es denn aus? Wie ist der Wartungszustand? Gibt es Bilder oder einen Link, damit wir dir helfen können?

tommes am 13 Dez 2018 13:21:04

Linkservice: --> Link

Bodimobil am 13 Dez 2018 13:43:32

Auch wenn ich einen Teilintegrierten habe erinnert der mich mit dem absolut identischen Grundriss und ähnlicher Technik an meinen Carthago der auch von 2004 ist.
Nur bei dem RMB scheint noch so ziemlich alles auf dem Stand von 2004 zu sein. Allein der Röhrenmonitor der Rückfahrkamera ist ja schon bald Museumsreif :wink:

Aber ansonsten sind die RMBs solide Fahrzeuge und mit 66000km hat der auch noch relativ wenig gelaufen.

Bei dem Alter musst du natürlich trotzdem mit Reparaturen rechnen.
Ich habe in mein Fahrzeug bis jetzt einiges investiert. Manches weil es defekt war (Solar, Kühlschrank), manches wg. Komfort (Fernseher, Sat-anlage, Batterie/Ladetechnik) und auch das Fahrzeug benötigt mal was (Radlager). Sat-Anlage sehe ich zum Beispiel nicht in der Aufstellung. Und vielleicht ist der Fernseher auch noch eine Röhre (weshalb man ihn auf den Bildern nicht sieht?)

Die Mercedes aus dieser Zeit hatten wohl mehr Probleme mit Rost. Da sollte man genauer hinschauen.

Selbst wenn das Fahrzeug in einem hervorragenden Zustand ist solltest du noch ein paar Tausender für so etwas einkalkulieren. Aber bei so einem Fahrzeug mit guter Substanz lohnt es sich in der Regel.
Ich könnte ich mir vorstellen, dass da noch ein bischen am Preis machbar ist.
Aber mir wäre das Fahrzeug auch lieber als ein neuer mit Pappmaché Wänden. Und mit der grünen Plakette kommst du ja "noch" fasst überall hin.

Gruß Andreas

Truckdriver am 13 Dez 2018 13:44:32

Danke tommes um dieses Fahrzeug gehts.

Lancelot am 13 Dez 2018 15:10:36

Das ist eine Basis MB Sprinter 416, vermutlich mit Sprint Shift Automatik.
Dieses halbautomatische Getriebe ist nicht sehr gut beleumundet, hakelig und ruppig.
Falls da ein echtes Wandlergetriebe drin wäre .... :gut:

Auffällig ist auch die Gewichtsangabe = 4.600 kg ZulGG und "Auflastung 6.600 kg eingetragen" ... :gruebel:
Ein Widerspruch !
Ein MB 416 kriegt max 4.900 kg Auflastung, wenn´s ein MB 616 wäre (ist es der HA nach aber nicht), hätte er 6.000 kg

Sonst sieht das Auto sehr gepflegt aus. Schau ihn genau an, achte auf Rost am Rahmen (da könnte man auch nachträglich noch optimieren und ausbessern).
Fahr eine Proberunde : die Sprinter sind ziemlich "weich" und schwammig zu fahren - Gewohnheitssache.

Schau auf die Sitzposition : die ist auch - gewöhnungsbedürftig - ziemlich weit von der Frontscheibe weg.

Letztlich wäre da die Ersatzteilversorgung : die ist bei RMB-Produkten nicht (mehr) in allen Fällen gewährleistet.

Preis : ich seh die 15 Jahre und denke so an die 30 - 35 (MAX !!) ... die ausgelobten 40 Mille sind imho Wunschdenken :)

Tuppes am 13 Dez 2018 15:43:12

Hallo Truckdriver,

Wir fahren seit 7 Jahren einen RMB (Bj. 2001) und sind mit dem Fahrzeug SEHR zufrieden - allerdings ist unser Bj. noch anders konstruiert (viele sagen, noch robuster).
Wir standen vor Jahren vor der gleichen Wahl: neue "Weißware" oder alte "Qualitätsware" - die Preise waren vergleichbar. Wir haben uns für "alt" entschieden und es nicht bereut.
Beim angebotenen Fahrzeug solltest Du neben den bereits genannten Kriterien auch einen Blick auf´s Dach werfen. Es kann vorkommen, dass dort kleinere aber auch größere Blasen zu sehen sind, da sich die Verklebung der obersten Schicht gelöst hat. Dieses sagt aber nicht, dass das Fahrzeug undicht ist; dennoch solltest Du ggf. mit einem Testgerät das Fahrzeug auf mögliche Feuchtigkeit untersuchen.
Auf den Bildern ist zu erkennen, dass dieses Fahrzeug eine Alde-Heizung (vermutlich 3000) hat. Im Prinzip: sehr gut! Dennoch solltest Du überprüfen, ob diese auch einwandfrei funktioniert; Ersatzteile hierfür sind zum Teil nicht mehr lieferbar! Dient der "Quirl" als Umwälzpumpe (sitzt im Ausgleichsbehälter) oder wurde bereits eine stärkere Zirkulationspumpe eingebaut? - Gibt es einen Wärmetauscher, so dass man während der Fahrt die Heizung über den Kühlkreislauf des Fahrzeugs betreiben kann?
Batterien? - Alt und verbraucht oder neu und (länger) brauchbar? - Welche?
Guck dir die Windschutzscheibe an! Ist diese unversehrt? - Ersatz (wenn überhaupt zu bekommen) SEHR teuer.
Und zum Gesamtgewicht: ich nehme an, dass der Verkäufer hier irrtümlich das Zuggesamtgewicht angegeben hat - unser RMB - 416CDI - ist dank zusätzlicher Luftfederung (hinten) auf insgesamt 4,9t aufgelastet - mehr geht nicht!
Vielleicht auch noch interessant zu wissen: wie hoch ist das Leergewicht/Gewicht im fahrbereiten Zustand. Die sprichwörtliche RMB-Qualität hat nämlich leider den Nachteil, etliche Kilos auf die Waage zu bringen - hier würde ich dir empfehlen, mit dem Fahrzeug evtl. auf eine geeichte Waage zu fahren; das eingetragene Leergewicht stimmt vermutlich aufgrund weiterer Einbauten etc. nicht.
Kurzum: Wenn dir das Fahrzeug gefällt und du vielleicht den Preis noch etwas drücken kannst: sicherlich ein interessantes Objekt. Solltest du dich jedoch mit Wohnmobilen und deren "Tücken" nicht auskennen, wäre es sinnvoll, jemanden bei der Besichtigung mit zu nehmen.
Ich wünsche Dir viel Glück - und solltest Du den RMB kaufen: es gibt eine RMB WhatsApp-Gruppe, die im April 2019 ein Treffen organisiert hat - vielleicht sehen wir uns dort?
Bin gespannt, was daraus geworden ist - berichte doch bitte ggf. darüber.
Erhard (Tuppes)

mercurius46 am 13 Dez 2018 18:40:01

Hallo truckdriver,

mit dem RMB kannst Du nichts falsch machen. Selbst unter wohlwollendster Betrachtung können die heutigen Luxusmarken in Oberschwaben oder Unterfranken nicht im geringsten mithalten! Abgesehen von ein bisschen Klimbim (z.B. Gläservitrine, absenkbare Kaffeemaschine und anderen Scheixx) haben sie den RMBs nichts entgegenzusetzen.

Wenn Deine Prüfung vor Ort keine negativen Erkenntnisse (Rost untenrum, alte Batterien, zu alte Reifen usw.) ergeben, so wirst Du für viele Jahre ein geradezu traumhaftes Fahrzeug fahren.

PS: Ich hatte für viele Jahre einen RMB aus 1996 und trauere selbst heute noch diesem Fahrzeug nach, welches mir heute als Alleinfahrer einfach zu groß geworden ist...

RMBSilverStar800 am 13 Dez 2018 21:50:28

Moin Truckdriver,

grundsätzlich zählt RMB zu den qualitativ hochwertigen Herstellern.
Habe vor rund drei Jahren meinen Niesmann Bischoff Arto (auch eher ein wertiger Hersteller) aus 2005 weggegeben
und einen RMB Silver Star von 1994 gekauft also rund 10 Jahre älter.
Natürlich kommt bei gebrauchten WoMo`s die eine oder andere Reparatur bzw. erneuerung der Technik.
Dafür geht der Wertverlust eher gen null.
Wichtig bei älteren Fahrzeugen ist die Historie also wann wurde was gewartet bzw. erneuert wurde damit nicht ein Wartungs bzw. Reparaturstau entstanden ist.
Bei meinem RMB war ein prall gefüllter Ordner mit Belegen der letzten 15 Jahre dabei.
So konnte ich genau nachvollziehen was alles gemacht wurde und was evtl. auf mich an Reparaturen zu kommt.
In den 3 Jahren hauptsächlich normale Wartung .
Ein Motor der hydraulischen Stützen musste repariert werden.
Ansonsten noch einiges nach meinen/unseren Vorstellungen verschönert/verbessert/aufgerüstet.
Habe die Entscheidung nicht bereut und würde mich wieder für einen RMB entscheiden.
Der von dir nachgefragte RMB auf Sprinter 416 geht mit Auflastung bis max 4900kg zul. Gesamtgewicht.
Also auf jeden Fall vor dem Kauf auf die Waage (sollte man eigentlich mit jedem Womo machen da fast alle an Übergewicht leiden)
Der gefordete Preis von rund 39000,- € als Verhandlungsbasis ist in anbetracht der geringen Laufleistung im Vergleich den den anderen RMB`s auf Sprinter ok.
Ansonsten alles prüfen was bei einem gebrauchten Womo üblich sein sollte.
Hier im Forum wurde schon viel über den Gebrauchtkauf beraten. Mal die Suchfunktion bemühen.
Grundsätzlich ist es von Vorteil nicht zwei linke Hände zu haben um nicht mit jeder Kleinigkeit in die Werkstatt zu müssen
Ich persönlich ziehe ein altes Qualitäts Womo für 30 bis 40 T€ immer einem Neufahrzeug oder ganz jungen "Billig" Mobil vor.
Wie Erhard (Tuppes) schon geschrieben hat findet ein RMB Treffen im April 2019 statt.
Sollte es ein RMB werden bist du/ihr herzlich eingeladen mit gleichsinnten zu fachsimpeln.
In der Whats App Gruppe wird sich untereinander auch viel geholfen
Sind halt viele langjährige RMB Fahrer dabei mit reichlich Wissen über RMB.

Nordische Grüße
Axel

Truckdriver am 13 Dez 2018 21:54:42

Danke erstmal für die guten Tipps. Ich schau mir das Fahrzeug am Sonntag an und melde mich wieder. Schönen Advent noch.

wolfherm am 14 Dez 2018 00:53:38

Viel Erfolg bei eurer Entscheidung. Das Fahrzeug sieht auf den Bildern gut aus.

RMBSilverStar800 am 14 Dez 2018 00:59:07

Hallo Wolfgang wolfherm

sorry das ich hier nochmal schreibe
aber ich kann immer noch nicht PN verschicken.
Erscheint immer nur die Vorschau.
Hast du schon etwas heraus gefunden?
danke

nordische Grüße
Axel

wolfherm am 14 Dez 2018 01:01:09

Alle anderen können KN verschicken. Welche Meldung kommt bei dir? Wenn du weiterhin Probleme hast, gehe bitte über Administration. Hier geht das unter und ist auch falsch.

Bergbewohner1 am 14 Dez 2018 17:57:33

Mit Auflasten kann schon sein, mein Hymer ist auch ein 416er, hat aber die große Bremsanlage drin etc. und kann problemlos aufgelastet werden. Sollte es wirklich die halbautomatische Schaltung sein, dann Finger weg, bei diesem Gewicht ein NO GO.

paschman am 16 Dez 2018 12:08:28

Hallo RMB-Fahrer,
ich fahre meinen RMB I 740HE (Bj.2004) seit 2010 und bin sehr zufrieden.Trotz einiger Reparaturen (neue Bremsscheiben, neue Luftbälge/Hinterachse, neue Frontscheibe/Steinschlag) kann ich diese hochwertige Marke nur wärmstens empfehlen. Die Qualität stimmt gerade in der heutigen Zeit.
Ich verfolge daher sehr interessiert alle Artikel zum Thema RMB und habe in diesem Forum erstmalig von einer RMB Whats Gruppe gelesen.
Meine Frage; wie kann ich Kontakt zu dieser Gruppe aufnehmen?
Gruß aus Norddeutschland
Paschman

RaiWo am 16 Dez 2018 14:02:21

Bergbewohner1 hat geschrieben:Mit Auflasten kann schon sein, mein Hymer ist auch ein 416er, hat aber die große Bremsanlage drin etc. und kann problemlos aufgelastet werden. Sollte es wirklich die halbautomatische Schaltung sein, dann Finger weg, bei diesem Gewicht ein NO GO.



Servus!
Wir hatten den ersten White Star Bj.2002, der an privat verkauft worden ist. Getriebe Sprint Shift. Ist bis zum Verkauf ca. 2010 problemlos gelaufen, auch nach der Auflastung auf 4.900 kg.
CU
Wolf

wolfherm am 16 Dez 2018 14:37:26

Moderation:Bitte die AGB beachten: Hinweise auf andere Foren oder Gruppen bzw. Organisation von Treffen.


Bergbewohner1 am 16 Dez 2018 14:44:06

Kluge Entscheidung, Wolf.

RMBSilverStar800 am 16 Dez 2018 21:11:21

Hallo Truckdriver,

wie war denn die heutige Besichtigung des RMB ?
Berichte doch mal....

nordische Grüße
Axel

Tuppes am 24 Dez 2018 15:40:09

Würde mich auch interessieren. - Was ist aus dem RMB geworden? - Da er immer noch im www. steht, nehme ich an, dass der Kauf nicht geklappt hat (?) - Eine kurze Rückmeldung wäre schön.
Ein Frohes Fest!
Erhard (Tuppes)

Truckdriver am 24 Dez 2018 22:55:00

Hallo Leute
Sorry die Vorweinachtstzeit war etwas stressig. Also den RMB habe ich nicht gekauft. In meinem Job habe ich nicht viel Zeit zum Basteln und da des Fahrzeugs 15 Jahre alt bin ich etwas skeptisch. Ich habe die Erfahrung gemacht wen ich was kaufe muss dieser WoW Effekt da sein, der hat gefehlt also wurde nichts draus. Bin mir sicher ich finde noch das Richtige. Wünsche euch allen Frohe Weihnachten und en guten Rutsch ins neue Jahr.

hyla am 30 Okt 2019 11:17:59

Moin zusammen,
auch wenn seit Weihnachten letzten Jahres in diesem Thread nichts mehr gepostet wurde will ich es hier trotzdem versuchen ein paar Fragen beantwortet zu bekommen. Die Eröffnung dieses Threads hätte von mir sein können. Meine Frau und ich stehen momentan auch vor der Frage welches Wohnmobil wir uns zulegen, um unseren Plan im Rentenalter Europa zu erkunden, umzusetzen. Derzeit sind wir mit einem zum Wohnmobil umgebauten MB Sprinter 308 CDI, EZ.2001, Kögelkoffer ( ehem. DHL - Paketauslieferungsfahrzeug ) unterwegs. Es ist autark und wir haben damit auf unseren Kurzreisen ( max. 2 Wochen ) sehr viel Spaß. Für längere Reisen wäre uns jedoch mehr Platz wichtig. Deshalb schauen wir uns gerade um was es so an älteren integrierten gibt, die für unser Vorhaben geeignet sind. Neuere Wohnmobile mit Schickimicki-Einrichtungen sind uns ein Greuel. Ich habe jetzt momentan RMB, Concorde, Esterel und Phoenix auf MB-Basis im Blick.
Letztes Wochenende konnten wir uns ein RMB 690 HD, EZ 1998, ansehen, der in Ebay-KA angeboten wird. Allerdings habe ich noch kein Gefühl dafür ob der dafür aufgerufene Preis angemessen oder eher ein Mondpreis ist. Heute Nachmittag wollen wir uns einen Concorde Charisma I 800 H, EZ. 1999 ansehen, der besser ausgestattet ,in der gleichen Preiskategorie in der Nähe angeboten wird.

Der RMB ist gut einen Meter kürzer, ist aber unverbastelt, wie der Anbieter es beschreibt. D.h. z.B. keine Markise, keine Satanlage, alter Röhrenmonitor für die Rückfahrkamera um ein paar Punkte zu nennen, die mir gerade dazu einfallen. Vom Querbett abgesehen hat mir aber der Grundriss und der solide Möbelbau sehr gut gefallen. Es würde sich etwas daraus machen lassen. Aber 28.000 €? Ist das angemessen?

Bisher haben wir unsere Wohnwagen und Wohnmobile immer individualisiert. Es ist also bei Kauf eines gebrauchten Fahrzeugs zum Kaufpreis zusätzlich berücksichtigt, das weitere Kosten für Reparaturen und Verschönerungsmaßnahmen dazukommen.

Da ich jetzt 60 werde, gehe ich , bei hoffentlich weiter guter Gesundheit, zunächst davon aus, die nächsten 10 Jahre damit noch unterwegs zu sein.

Ich suche jetzt nach Informationen zu und Erfahrungen mit älteren RMB-Wohnmobilen.

Es würde mich sehr freuen hier ein paar Anregungen und Tipps zu erhalten.

Gruß Thomas

RMBSilverStar800 am 30 Okt 2019 21:38:14

Hallo Thomas,
RMB ist ein absolut hochwertiger Hersteller gewesen.
allein der Möbelbau (Echtholz Furnier mit Massivholzleisten kombiniert) wird nur noch von Vario Mobil aus Bohmte gebaut.
Erst spater so ab ca 2004 gab es bei RMB als "Einsteiger Model" die Blue Star Modelle mit Kunststoff Holzdekor wie bei den anderen Herstellern üblich.
Der 690 HD sollte aus der Silver Star Reihe sein
Der Sprinter mit der Wandlerautomatik sollte bei der Laufleistung von 108tkm und regelmäßiger Wartung noch für viele km gut sein.
Das angegebene Leergewicht solltest du auf einer Waage überpfüfen(gilt für alle Womos!!!) , RMB hat massiv gebaut was entsprechendes Gewicht mit sich bringt.
Auch vor dem Hintergrund von Langzeitreisen wo man ja so einiges mitnimmt
Du schreibst du schraubst und individualisiert gerne selber, also sollten so etwas wie Markise, Solar andere Rückfahrkamera/TV eTc. ja kein Problem darstellen, wird in Eigenleistung ja auch eher günstig werden.
Zum Preis: RMB war nie billig (NP bei den in e... kleinazeigen690 HD dürfte bei gut 200T DM gelegen haben)
Heute halte ich einen RMB eher für günstig bei der gebotenen Langzeitqualität.
Insofern halte ich die Kaufpreisforderung von 28. t€ nicht für überzogen
In unserer RMB Gruppe sind einige die sogar im RMB leben......
Lieber einen 20 Jahre alten RMB als ein 10 Jahre altes Mobil von Massenherstellern......
Habe in 2016 meinen Niesmann ARTO auf Fiat Ducato Baujahr 2005 verkauft um mir einen 10 Jahre älteren RMB zu kaufen.
Aus meiner Erfahrung eine gute Entscheidung.
Verschleissteile wie Batterien, Kühlschränke und andere technische Geräte müssen halt irgenwann erneuert werden, ob nun bei einem 10 Jahre oder 20 Jahre alten Mobil.
Wichtig ist die Grundqualität des Herstellers, also Aufbau/Möbelbau etc.
Gucke dir zum Vergleich mal die Aufbautür vom RMB an und die sonst üblichen......
Den von dir genannten Concorde Charisma 800 habe ich bei mobile/e.... kleinanzeigen gefunden nicht gefunden
Oder meinst du das Händlerangebot in Bargenstedt?

Grüße aus der Nachbarschaft (WL)
Axel

hyla am 31 Okt 2019 08:39:24

Guten Morgen Axel,

vielen Dank für die "Nachbarschaftshilfe" mit Deiner ausführlichen Antwort!

Zur Besichtigung des Concorde Charisma sind wir nicht mehr gekommen da das Fahrzeug gestern Vormittag verkauft wurde. Da das Fahrzeug in Gyhum angeboten wurde wäre es für uns aus Fleestedt kommend nicht so weit weg gewesen. Uns hätte interessiert wie ein Fahrzeug von Concorde mit ähnlichem Bj. ausgesehen hätte.

Ist aber nicht so tragisch. Meine Frau, die nach der Besichtigung des RMB noch nicht so überzeugt war, scheint jetzt doch auch ins Überlegen zu kommen ob es doch etwas für uns sein könnte. Unser jetziges WoMo hat ein Heckbett quer so wie auch im RMB und sie stört es, das man immer übereinander wegsteigen muß. Es ist aber auch das einzige Bett, während im RMB ja noch das Hubbett ist. Somit hatten wir gestern Abend überlegt ob es eine Alternative ist darüber nachzudenken, das statt Doppelbett dann jeder sein eigenes Bett hätte. Als Frühaufsteher bin ich immer sehr früh wach, während meine Frau ganz gerne ausschläft.
Ansonsten ist meine Frau auch von dem Möbelbau und von der Sitzgruppe mit der kleinen Bank und den Drehsitzen angetan. Da wir in der Regel nur zu zweit unterwegs sind würde das für uns reichen und bietet schon deutlich mehr Platz als in unserem jetzigen Wohnmobil.

Wir haben gestern länger über das Thema Fahrzeugwechsel diskutiert und wir wollen jetzt nichts überstürzen, aus Sorge das dass RMB zwischenzeitlich verkauft werden könnte. Noch haben wir ja unser jetziges WoMo nicht zum Verkauf angeboten. Es steht in einer Scheune und wir hätten keinen Platz für zwei Wohnmobile. Ich bin allerdings so das ich gerne sofort zuschlage wenn mir etwas gefällt. In meinem Alter fragt man sich natürlich auch worauf man noch warten und wie lange man eine solche Entscheidung schieben will.
Wir müssen zwar noch ein paar Jahre arbeiten bis wir als Rentner die Zeit für Langzeitreisen haben. Diese Wartezeit wird dann aber rückblickend schnell rum sein. Ich möchte nicht erst dann nach einem geeigneten Wohnmobil suchen müssen. Besser ist es sich jetzt damit auseinander zu setzen und auch schon an das Fahrzeug gewöhnt zu haben, wenn dann die Reisen beginnen können.

Da wir noch nie mit einem integrierten Wohnmobil gefahren sind interessiert mich noch, was für ein Gefühl es ist keine Fahrertür zu haben. Zumindest bei dem Fahrzeug welches wir uns angesehen haben kommt man nur über die Aufbautür ins Cockpit. Gibt es da nicht auch Situationen wo das zu einem Problem werden kann ( von Unfällen mal abgesehen ) ?

Was für ein Verbrauch muß man bei einem solchen Boliden erwarten? Der Vorbesitzer hat damit dieses Jahr nur eine Tour nach Schweden gemacht und gab ca.13 L/100 km an. Ich rechne jedoch eher mit 13-15 L bei einer Reisegeschwindigkeit zwischen 90 und 100 km/h.

Ich will mich nicht aufdrängen. Aber vielleicht dürfen wir uns ja mal Deinen 800er Silver Star ansehen. So viele RMB`s scheint es ja nicht zu geben. Und wenn dann schon einer in der Nachbarschaft steht.........
Bis jetzt haben wir ja nur den 690er gesehen. Mich würde das Raumgefühl eines etwas größeren schon interessieren. Wir wollen zwar nicht dauerhaft darin leben. Aber wenn man zwei bis drei Monate am Stück unterwegs ist kann die Größe des Innenraumes schon wichtig sein.

In Ebay-KA steht gerade ein Silver Star in Dresden für 42.000 €. Bj. 1995. Ist das dass Modell was Du fährst?
Ob der 690er ein Silver Star ist konnte mir der Anbieter übrigens nicht sagen. Gibt es Merkmale anhand dessen man das erkennen kann?

Einen schönen Feiertag wünscht

Thomas

macagi am 31 Okt 2019 10:42:27

hyla hat geschrieben:Da wir noch nie mit einem integrierten Wohnmobil gefahren sind interessiert mich noch, was für ein Gefühl es ist keine Fahrertür zu haben. Zumindest bei dem Fahrzeug welches wir uns angesehen haben kommt man nur über die Aufbautür ins Cockpit. Gibt es da nicht auch Situationen wo das zu einem Problem werden kann ( von Unfällen mal abgesehen ) ?


Wir sind mit userem Alten mal so eingeparkt worden, dass die Türe nicht mehr so weit aufging um reinzukommen. Glücklicherweise war sie geteilt, und so konnte ich oben ganz öffnen. reinklettern und rausfahren.

Vollintegrierte können im WInter vorne kalt sein, viele haben Zusatzheizungen. Das betrifft sowohl den Zustand beim Fahren (Eis kann akkumulieren auf der Windschutzscheibe) , als auch beim Stehen (Aussenisolierung!).

thomas56 am 31 Okt 2019 10:58:46

hyla hat geschrieben:Da wir noch nie mit einem integrierten Wohnmobil gefahren sind interessiert mich noch, was für ein Gefühl es ist keine Fahrertür zu haben.


Habe seit fast 20 Jahren keine Fahrerhaustüren mehr und habe sie nie vermisst! Für mich hätten Fahrerhaustüren nur Nachteile.


Hat sich nie ergeben, mal einen RMB zu kaufen, aber gestört hat mich immer der Schrank zwischen den Betten. Habe jetzt zwar auch im Concorde einen Schrank zwischen den Betten, der ist aber eher zierlich.

hyla am 31 Okt 2019 11:52:52

Moin,

ok, danke !

Mir fällt gerade die Schranke vor unserem Campingplatz ein, die mit einem Transponder zu öffnen ist. Die Kontaktfläche ist ziemlich weit unten. Wenn ich jetzt mit dem integrierten komme und mich weit aus dem Schiebefenster lehnen muß wäre das sehr umständlich. Dann fallen mir noch Kassenautomaten an Mautstellen ein. Wenn man da nicht gleich vernünftig rankommt muß man ja erst hinten raus, ums Fahrerhaus rum, den Automaten bedienen und wieder zurück. Vielleicht habe ich das jetzt auch nur falsch in Erinnerung. Bei der Besichtigung fühlte sich die Sitzposition recht tief an. Das Fenster ist dreigeteilt. Einmal horizontal und einmal vertikal und nur der linke obere Teil des Fensters läßt sich in Fahrtrichtung aufschieben. Also muß man auf jeden Fall aufstehen und sich soweit es geht durch die relativ kleine Öffnung zwingen um weiter unten neben dem Fahrzeug etwas zu bedienen. Mit einer Fahrertür könnte man ein Stück vorfahren und die Tür öffnen um da besser ranzukommen. Aber ein Ausschlußkriterium wäre das jetzt für mich nicht. Das sind nur Dinge die mir so einfallen je mehr ich mich mit dem Fahrzeug befasse.

wolfherm am 31 Okt 2019 12:04:55

Moderation:Ich mache jetzt hier einmal zu. Hier hat ein anderer User Beratung für ein Mobil 2004 erbeten. Bitte die allgemeine Diskussion auf das neue Thema beschränken und nicht bei jedem RMB-Thema anfragen. Vielen Dank.--> Link


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Neufahrzeug- welche Extras zwingend ?
Rimor Sailer tc 599
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt