CampingWagner
luftfederung

Nutzungstage LiFe Y PO4-Akkus


biauwe am 17 Dez 2018 10:24:45

Meine vier Akkus
Winston 60 Ah Einbau 15.01.2014 Nutzungtage 767 Selbstbau
A123 20 Ah Einbau 15.01.2015 Nutzungtage 614 Selbstbau
Golf Trolley 22 Ah Einbau 21.01.2015 Nutzungtage 424 Fertigakku
HXX 100 Ah Einbau 15.02.2018 Nutzungtage 183 Fertigakku

Alle Akkus sind parallel geschalten und werden gemeinsam genutzt.

Anzeige vom Forum


janosch111 am 17 Dez 2018 12:12:14

Moinsen,

was ist der Sinn dieses Threads?
Ferner würde mich noch die Definition von "Nutzungstage" interessieren.

Stay tuned,
Janosch111

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

gordan am 17 Dez 2018 12:27:34

Was soll Postinhalt aussagen, außer dass der zum Überschrift nicht passt.
Ich finde kein Zusammenhang. Oder habe ich gar nichts verstanden!? :)

Gruß Gordan

Anzeige vom Forum


biauwe am 17 Dez 2018 13:43:18

Nutzungstage: Die Tage, wo das Wohnmobil genutzt wird. :ton: :)
Oder die Akkus.

gordan am 17 Dez 2018 14:16:29

Und was ist der Sinn für das Ganze? :?

Gruß Gordan

IchBinsWieder am 17 Dez 2018 16:30:31

biauwe hat geschrieben:A123 20 Ah Einbau 15.01.2015 Nutzungtage 614 Selbstbau
Golf Trolley 22 Ah Einbau 21.01.2015 Nutzungtage 424 Fertigakku


Bei mir sind da 6 Tage Differenz, oder schmeißt du den 22Ah ab und zu mal raus? :roll:

biauwe am 17 Dez 2018 16:41:29

Tippfehler danke

Meine vier Akkus
Winston 60 Ah Einbau 15.01.2014 Nutzungtage 767 Selbstbau
A123 20 Ah Einbau 15.01.2015 Nutzungtage 614 Selbstbau
Golf Trolley 22 Ah Einbau 06.04.2017 Nutzungtage 424 Fertigakku
HXX 100 Ah Einbau 15.02.2018 Nutzungtage 183 Fertigakku

Aber der Golf Trolley akku war schon mal auf einer Extratour in Schottland zum zelten mit.

uwet am 17 Dez 2018 18:52:00

Interessanter wäre doch die Anzahl der Ladezyklen seit dem Einbau. Hat aber sicher keiner berechnet.
Nach Deiner Fragestellung müsste ich sagen: 100Ah Winston im März 2013 eingebaut. Seit dem nicht am Landstrom, also Akkustrom, da kommen viele Tage raus.
Sommer wie Winter nur Solar und Lima.

Gruß Uwe

biauwe am 17 Dez 2018 19:46:08

Uwe und wieviel Tage warst Du unterwegs? Nutzungtage :)

Variophoenix am 18 Dez 2018 22:29:41

Bei mir nun 3 Jahre und täglich in Gebrauch. Und sie werden Voll belastet. 400Ah Winston. Immer noch volle Kapazität bei dieser Belastung sieh Bild.

biauwe am 18 Dez 2018 23:09:35

René, danke für Deine Antwort.
Das sind mehr als 1000 Tage!
Und keine Akkus die im eingauten Zustand nur so rumschlummern.

Stocki333 am 19 Dez 2018 08:24:08

Einbau 01/16. 300 Ah Winston. also bis jetzt 3 Saisonen. Das Fzg wird auch im Winter zu 15 % genutzt.
Nutzungstage pro Pro Jahr ca. 65-70. Geladen wird nur über Solar 300 Watt mit Victron Laderegler und LM. Der Victron sorgt auch für das Balancing Die LM hängt direkt am LIFEYPO4. Auch der Starterstrom läuft darüber.350-450A. War bis jetzt erst 5 mal an Landstrom.
Ab Jänner bekomme ich mein Gehalt aus dem Sozialtopf, dann wirds ein bischen mehr mit den Nutzungstagen.
Ab Morgen gehts Richtung Potugal.
Schöne Feiertage allen zusammen Franz

fraedt am 22 Dez 2018 19:52:40

Hallo liebe LiFePo Freunde

ohne viel Worte: Winston 300 AH (liegend), nach seinerzeitigem Stand mit Lipros und Crydom Sicherheitskette, eingebaut 11.2014, seitdem 250 Tage im Jahr in Gebrauch, auch die restlichen Tage, zwar ohne Bewohner aber auch zur Erhaltung z.B. für die Alde in Gebrauch.
Seit dem Einbau nur einmal zum Umbau in ein neues Womo angeschaut, vielleicht 4 mal Unterspannung, ansonsten kommt der Strom aus der Steckdose. Geladen wird mit allem was kommt.

biauwe am 30 Mär 2019 20:00:53

Unsere 145ige tägige Wintertour nähert sich dem Ende und Stromprobleme?
Keine. :)
Auch nicht bei bis zu -26°C.

Gast am 31 Mär 2019 17:42:07

O.T.: Hallo Franz, wie ist es so, mit der Kohle aus dem Sozialtopf, wird die Zeit zu kurz? :-)

Bei mir ist es ab 1.7. soweit, ich bin schon neugierig, wie's sein wird, wenn die berufliche Verpflichtung komplett wegfällt. Vermutlich werden es dann jährlich mindestens 200 Tage Nutzung. Jetzt im ersten Jahr etwas mehr als 100 Tage, weil ich es teilweise auch beruflich als Unterkunft nutze.

Stocki333 am 01 Apr 2019 06:53:47

Glückwunsch
Momentan noch viele Baustellen Zuhause.War einfach 10 Jahre wenig zu Hause. Aber ab Juni wird es besser. dann ab nach Schweden, Norwegen..Im Winter waren wir 5 Wochen Portugal. Herrliches Wetter 16 -18 Grad. E-Bikes dabei. Das hat was.
Liebe Grüsse Franz

biauwe am 05 Sep 2019 21:42:54

Winston 60 Ah Einbau 15.01.2014 1000 :) Nutzungtage
Probleme? Keine!

lisunenergy am 06 Sep 2019 06:17:27


Winston 60 Ah Einbau 15.01.2014 1000 :) Nutzungtage
Probleme? Keine!





Der Gewinner erhält eine Blei - Crystalbatterie ! :mrgreen:

IchBinsWieder am 06 Sep 2019 09:57:28

lisunenergy hat geschrieben:Der Gewinner erhält eine Blei - Crystalbatterie ! :mrgreen:


Fies ... aber witzig :mrgreen: :mrgreen:

thomker am 06 Sep 2019 14:29:29

böse, böse, aber geil...

biauwe am 13 Dez 2019 18:19:27

Meine vier Akkus plus ein Bleiakku, als Stütze mit 65 Ah Nutzungstage 377
Winston 60 Ah Einbau 15.01.2014 Nutzungtage 1067 Selbstbau
A123 20 Ah Einbau 15.01.2015 Nutzungtage 917 Selbstbau
Golf Trolley 22 Ah Einbau 21.01.2015 Nutzungtage 724 Fertigakku, laden unter 0°C nicht möglich
HXX 100 Ah Einbau 15.02.2018 Nutzungtage 483 Fertigakku, laden unter 0°C nicht möglich

Alle Akkus sind parallel geschalten und werden gemeinsam genutzt.

andwein am 14 Dez 2019 13:01:30

Nur eine Verständnisfrage meinerseits:
Wie groß ist die DoD pro Tag. 50% Dod und anschließende Ladung auf 100% SoC würde nach Normdefinition einem halben Zyklus entsprechen. Die Tatsache, dass aus vielleicht 200Ah an einem Tag 2,5Ah entnommen wurden und am nächsten Tag 50Ah und dann in den nächsten drei Tage die Hubstützen 1x aus und 1x eingefahren hat, sagt über die Nutzung nichts aus. Wenn schon wären "Betriebsstunden" mit Zeit und Ah der Ladung/Entladung aussagefähig.
Das soll keine Kritik an der Aufstellung sein, nur eine Frage was man daraus entnehmen kann. (und vielleicht eine Anregung wie man die Aufstellung präzisieren könnte).
Gruß Andreas

biauwe am 14 Dez 2019 13:07:10

Die Frage finde ich gut, nur ist jeder Tag im Womo anders.
Ab und zu geht die Spannung bis auf 12,8 V runter, die Li-Akkus sind fast leer, nur der Bleiakku hat noch fast 100%.
Mal fährt man oder der. Moppel läuft, wenn nicht genug Solarstrom fließt.
Und es gibt Tage mit Landstrom.

thomker am 14 Dez 2019 14:24:53

biauwe hat geschrieben:Die Frage finde ich gut, nur ist jeder Tag im Womo anders.

So sehe ich das auch.
Hier ich dann auch mal wieder...



Einbau 2/17, 400 Ah Bausatz Lisun, Nutztung 365/J. Mal nur Entnahme von 50 Ah mit anschließender Fahrt, mal, wie kürzlich Entnahme von 250 Ah in 4 Tagen.
Ladung im Winter fast ausschließlich über Lima, im Sommer Mix mit nur 200 Wp Solar.

Landstrom nur gelegentlich, unregelmäßig zum Balancen der Zellen mit 14,6V und 5A über 3 Stunden. Nach wie vor kaum Drift der Zellen.

Bisher kein Ausfall, kein OVP, kein UVP trotz häufigem WR Einsatz mit bis zu 2 Kw auch bei SOC <30%. Scheint für diesen Akku kein Stress zu sein.

Im Februar wieder 10 Tage Skilaufen. Mit etwas moderaterem Stromverbrauch sollte sich das nun zum dritten in Mal in Folge ohne Landstrom ausgehen.

Kosten: hoch, Komfort: unbezahlbar.

Gruß
Thomas

biauwe am 14 Dez 2019 14:39:06

thomker hat geschrieben:So sehe ich das auch.
Hier ich dann auch mal wieder...


Einbau 2/17, 400 Ah Bausatz Lisun, Nutztung 365/J. Mal nur Entnahme von 50 Ah mit anschließender Fahrt, mal, wie kürzlich Entnahme von 250 Ah in 4 Tagen.

Gruß
Thomas

Anzahl der Zyklen könnte man so über Deine Werte ausrechnen.
Bild

thomker am 14 Dez 2019 14:48:41

Hi,

supi, dann rechne mal vor... :mrgreen: . Ich hab nämlich keine Ahnung aus welchen Parametern der BMV die Zyklen wie berechnet. Würde mich schon interessieren.

Gruß
Thomas

biauwe am 14 Dez 2019 14:53:12

Das geht über Dreisatz bzw. Proportion.
Kapazität x Ah =100%
Verbrauch in Ah = X% Entnahme

thomker am 14 Dez 2019 15:49:00

Dann wären also 10x10% Entnahme ein 100% Zyklus?

Wirklich so einfach? Oder gibt's eine Hysterese bei unterschiedlichen Entladetiefen und Zeiten (Peukert)?
Zugegeben: Ich habe mir noch nie die Mühe gemacht, die angezeigte Zyklenzahl auch nur halbwegs plausibel nachvollziehen zu können... Wenn der Akku wirklich auch nur 3000 Zyklen überlebt, werde ich dass Ende auch bei meinem überdurchschnittlichen Nutzungsverhalten leider selbst nicht mehr erleben...

Gruß
Thomas

biauwe am 14 Dez 2019 15:56:42

LiFi(Y)PO4 laden/entladen fast verlustfrei.

andwein am 14 Dez 2019 17:25:49

thomker hat geschrieben:....supi, dann rechne mal vor... Ich hab nämlich keine Ahnung aus welchen Parametern der BMV die Zyklen wie berechnet. Würde mich schon interessieren. Gruß Thomas

Wie der BMV oder andere Batteriecomputer rechnen weiß ich auch nicht. Aber die Batteriehersteller rechnen so:
Sie messen die angegebenen Zyklen nach IEC 896-2, was Folgendes bedeutet:
Ein Zyklus entspricht einer 60%-iger Entladung bei 20°C und einem Entladestrom der einer 10-stündiger Entladung (also C10) entspricht.
Gruß Andreas

Stocki333 am 15 Dez 2019 08:40:12

thomker hat geschrieben:Wenn der Akku wirklich auch nur 3000 Zyklen überlebt, werde ich dass Ende auch bei meinem überdurchschnittlichen Nutzungsverhalten leider selbst nicht mehr erleben...

Darum bin ich auch der Meinung, das sich das Grablicht sehr gut mit der Lithium betreiben läßt. So als spezieller Sondernutzen. Mit LED leuchtet das Lange. :cry: :cry: :mrgreen:
Franz

biauwe am 19 Dez 2019 20:21:02

andwein hat geschrieben:Sie messen die angegebenen Zyklen nach IEC 896-2, was Folgendes bedeutet:
Ein Zyklus entspricht einer 60%-iger Entladung bei 20°C und einem Entladestrom der einer 10-stündiger Entladung (also C10) entspricht.
Gruß Andreas


Gilt das auch LiFe(Y)PO4 Akkus?

bernierapido am 19 Dez 2019 21:52:17

Ich habe meine Winston LiFePo4, 90AH, 8 Zellen, seit 2009 drin, anfangs mit einem BMS aus den ersten Elektroautos mit Li und nur Gesamtüberwachung (daher eine Zelle defekt und durch eine gebrauchte ersetzt).
Seit zwei Jahren habe ich das BMS von Lisunenergie und seither läuft alles sehr gut nur dass ich da Batterien im Winter heizen muss.
Im Schnitt wurden sie 90 Tage im Jahr auf Reisen genutzt aber auch zu Hause immer mal wieder nachgeladen.
Jetzt werde ich auf 200AH Zellen mit Yritrium von Lisunenergy gehen und dazu auch die größeren Zellplatinen nehmen. Mit den alten Zellen werde ich mir eine Autarkbox mit Solarladeregler und 300W rein-Sinus-Wandler bauen. So habe ich, wenn ich mit Autodachzelt unterwegs bin genug Strom für die Kühlbox und den Laptop und sogar noch einen Range Extender für meinen Trailer.

andwein am 20 Dez 2019 11:23:24

biauwe hat geschrieben:"Sie messen die angegebenen Zyklen nach IEC 896-2, "
Gilt das auch LiFe(Y)PO4 Akkus?

Gute Frage. Nur wenn es ausdrücklich in den techn. Unterlagen so steht!
Aber warum soll ein Chinese nach /EC Norm messen wenn es ohne besser aussieht. Man über nimmt die Zyklenzahl und behauptet einfach im nächsten Absatz dass die Batterie auf 100% entladen werden kann. Der geneigte Leser verbindet beide Infos zu 5000 Zyklen bei 100% Entladung. Gängige Praxis, man muss halt kritisch lesen
Gruß Andreas

biauwe am 20 Dez 2019 12:01:15

Ich dachte die Norm berücksichtig die Besonderheiten von Bleiakkus für ein langes Leben.

andwein am 20 Dez 2019 12:38:19

biauwe hat geschrieben:Ich dachte die Norm berücksichtig die Besonderheiten von Bleiakkus für ein langes Leben.

Nein, die Norm berücksichtigt weder "langes Leben" (was immer das ist) noch eine Preisgestaltung. Sie legt einfach vergleichbare Bedingungen fest. Es ist eine "Messnorm"
Gruß Andreas

biauwe am 20 Dez 2019 13:56:44

andwein hat geschrieben:Sie legt einfach vergleichbare Bedingungen fest. Es ist eine "Messnorm"
Gruß Andreas

Auch für LiFePO4 und sonstige Typen?

andwein am 20 Dez 2019 14:37:47

biauwe hat geschrieben:..."Sie legt einfach vergleichbare Bedingungen fest. Es ist eine "Messnorm"
Auch für LiFePO4 und sonstige Typen?

Wenn der Hersteller das für geeignet findet und will kann er es meiner Meinung nach tun. Aber für Lithium Batts gibt es meiner Meinung nach noch keine speziefischen DIN noch IEC Normen
Für Blei und Stahlbatterien gibt es noch die DIN 43 539:1969-12, die gibt als Zyklus eine Entladung auf 80% DoD an
Die Welt ist vielfältig, suche dir raus was dir gefällt, Gruß Andreas

biauwe am 20 Dez 2019 14:40:00

Das war Deine Idee mit der Norm für LiFePO4.

biauwe am 09 Apr 2020 19:31:47

Meine vier Akkus plus ein Bleiakku, als Stütze mit 65 Ah Nutzungstage 489
Winston 60 Ah Einbau 15.01.2014 Nutzungtage 1179 Selbstbau
A123 20 Ah Einbau 15.01.2015 Nutzungtage 1029 Selbstbau
Golf Trolley 22 Ah Einbau 21.01.2015 Nutzungtage 836 Fertigakku, laden unter 0°C nicht möglich
HXX 100 Ah Einbau 15.02.2018 Nutzungtage 595 Fertigakku, laden unter 0°C nicht möglich

Alle Akkus sind parallel geschalten und werden gemeinsam genutzt.

Jeder LiFe(Y)PO4 hat bis heute länger "gelebt", als jeder Bleiakku, den ich verwendet habe.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

190Ah lifepo4, 105Ah lifepo4 Parallelschalten?
EBL99K und Ladebooster an Liontron 180Ah
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt