aqua
luftfederung

Bei Umrüstung auf LiFeYpo wo Ladebooster einschleifen?


heiinjoy am 21 Dez 2018 14:49:00

Hallo Zusammen,

ich bin gerade dabei auch auf LiFeYPo** umzurüsten. Wo muss ich den Ladebooster (als Begrenzer) einschleifen?
Vorhanden ist ein EBL von CBE. Die Sicherung für die Batterieladeleitung gibt 25 A (Kabeldicke 50mm, EBL zu Wohnraumbatterie) her. Am einfachsten wäre für mich, wenn ich den Ladebooster direkt vor der Wohnraumbatterie einbauen könnte. Dann brauche ich den Schaltkasten von CBE nicht aufschrauben (alles sehr eng) und die Leitung vor dem EBL abgreifen. D+ Leitung könnte ich abgreifen.
Wer weiss Rat?

VG

Heiinjoy

marmarq am 21 Dez 2018 16:17:22

Das Thema hatten wir schon oft hier, ich würde das EBL so wie im beil --> Link außen vor lassen.

Bei mir ging´s super alle Serien Anzeigen fkt. weiterhin. Gr mani

PS: Foren- Thema Booster --> Link

andwein am 21 Dez 2018 16:34:37

heiinjoy hat geschrieben:...ich bin gerade dabei auch auf LiFeYPo** umzurüsten. Heiinjoy

Schreibe doch erst einmal was für ein LiFePO System eingebaut wird, bzw. wie ist die =VP/UVP Schutzschaltung realisiert.
Und dann kläre ab, ob dein CBE überhaupt mit einem originalen D+ arbeitet oder ob die Ladung spannungsgeführt gesteuert wird.
Dann kann man qualifizierter antworten.
Gruß Andreas

janosch111 am 21 Dez 2018 17:53:28

Bei Amumot gibt es auch gute Einbautipps samt Schaltplan:
--> Link

heiinjoy am 21 Dez 2018 19:14:44

Hallo Andreas,

eingebaut wird:
Winston 200ah (LYP200AH
Lipro 1-3 RS485 V2
greenSwitch 12/500
greenSwitch RemoteButton
echter D+
Kannst Du mit diesen Angaben etwas mehr anfangen?
Wie schon geschrieben, am liebsten würde ich den Booster am vorhandenen Ladekabel (50mm), vom EBL kommend, vor der Batterie einbauen und über D+ ansteuern. Wäre der wenigste Aufwand (Vorgehensweise ist auch hier mal so beschrieben worden).
Bin mir halt nicht sicher, ob es so richtig ist. Daher die Frage. Die ganzen Boosterbeiträge habe ich natürlich vor Fragestellung gelesen.

Viele Grüße

Heinz

egocogito am 21 Dez 2018 20:57:50

Die Konfiguration kommt mir bekannt vor :-).

Schleife den Booster zwischen Starter- und Aufbauakku unter Umgehung des EBL ein (Leitungssicherung nicht vergessen) und zieh die zumeist vorhandene 50A-Sicherung zwischen Starterakku und EBL, um Rückströme zu verhindern. Der Booster übernimmt die Aufgabe des Trennrelais und im Normalfall hast du, wenn der Booster D+-gesteuert arbeitet, keine Probleme.

andwein am 22 Dez 2018 13:08:04

heiinjoy hat geschrieben:...Kannst Du mit diesen Angaben etwas mehr anfangen? Heinz

Nein, da fehlt einiges meiner Fragen, aber sorry, anscheinend habe ich mich nicht klar ausgedrückt.
Der Lader CBE arbeitet mit Spannungsgesteuerter Ladung, er verwendet kein D+ Signal zur Zusammenschaltung der Start/Aufbaubatterie. Er sieht an der Aufbaubatterie eine Spannung und schaltet anhand der Höhe entweder auf Hauptladung, dann zeitgesteuert Ende der Hauptladung und Einleitung der zeitgesteuerten Nachladung, dann Ende und Umschalten auf Erhaltungsladung. Wieder begonnen wird der ganze Vorgang wenn die Lithiumbatterie einen Stand von 13V erreicht hat.
Ob die Batteriespannung aber überhaupt auf 13V absinkt, bzw. ob dann die UVP-Schutzschaltung anspricht und die Verbaucher oder die gesamte Batterie vom Lade/Verbrauchernetz trennt hängt von der verwendeten Hardware und deren Verschaltung ab.
Mein Ratschlag: Lass es den Fachmann machen!
Gruß Andreas

heiinjoy am 22 Dez 2018 13:22:26

Hallo Andreas,

danke für die Antwort.
Das jetzige Ladegerät von Mastervolt wollte ich durch ein LiFe*** taugliches Ladegerät ersetzen. Dieses soll manuell bedient werden, wenn ich zuviel verbraucht habe.
Das mache ich jetzt auch schon mit der AGM Batterie. Dadurch habe ich optimalen Ertrag durch die Sonne und beim Fahren. Reicht mir fast immer.
Hatte ich vergessen zu erwähnen. Sorry

Grüße

Heinz

heiinjoy am 22 Dez 2018 14:12:40

Hallo Andreas,
muss mich nochmals melden.
Zur Zeit ist die Ladeleitung herstellerseitig mit 25 A abgesichert. Der beobachtete Ladestrom in meine AGM Batterie (200ah) liegt je nach eingeschalteten Verbrauchern bei max. 15A (egal wie leer die Batterie ist).
Meine Angst und daher die Frage: Wenn jetzt die AGM Batterie gegen LiFe** ausgetauscht wird und die Li** mehr Strom aufnehmen kann als die 25A und diese auch anfordert und das System entsprechend der Anforderung den Strom auch liefern kann, dann fliegt mir die 25er Sicherung raus und ich habe während der Fahrt keine Ladung. Diesen Fall wollte ich vermeiden und daher die anfangs gestellte Frage nach der Strombegrenzung.

Grüße

Heinz

andwein am 23 Dez 2018 13:45:55

heiinjoy hat geschrieben:Hallo Andreas, muss mich nochmals melden.
...und die Li** mehr Strom aufnehmen kann als die 25A und diese auch anfordert und das System entsprechend der Anforderung den Strom auch liefern kann, dann fliegt mir die 25er Sicherung raus und ich habe während der Fahrt keine Ladung. Grüße Heinz

Du hast weder deine Verbraucher mit Stromaufnahme gepostet noch die technischen Daten für OVP/UVP, deshalb gibt es keine Antwort!. Deine Befürchtung könnte wahr sein, ist für mich aber nicht ersichtlich, da kein Verbraucher mit >25A angeführt ist.
Sicherungen kannst du auch nicht einvach verstärken, da der Kabelquerschnitt deine Verkabelung nicht bekannt ist.
Deshalb: Fachman reinschauen lassen und sagen was man will (Energiebilanz, WR/Nespresso/Fön, gleichzeitig oder nacheinander)
Frohe Weihnachten, Gruß Andreas

vpower am 25 Dez 2018 07:55:45

Also leider kann man hier das meiste lesen und gleich wieder vergessen.
Eigentlich sollte man sich nur merken das der Stromfluss in optimiert werden muss.Das bedeutet meiner meinug nach das die querschnitte und längen den herstellerangaben entsprechend in das Fahrzeug zu integrieren sind.
Meiner meinung nach ünterstüzt votronic seinen lesenden endverbraucher in der hinsicht sehr gut durch seine ausführliche dokumentation über seine geräte die verwendung und den anschluss an ein bestehendes system.
Ist alles kein Hexenwerk aber auch nicht mal ebend so erledigt,wer lesen kann ist klar im vorteil nur was der anschluss eine ladewandlers mit der benutzung eine föns verbindet erschließt sich mir nicht so wirklich

heiinjoy am 25 Dez 2018 12:20:26

Hallo vpower,

muss Dir leider zustimmen.
Ich werde den Booster vor dem EBL einschleifen. Die Kabelquerschnitte reichen in meinem Womo locker aus (ausgerechnet, nicht geschätzt).
Es gibt halt keine einfache Lösung. Wäre zu schön gewesen.

Viele Grüße und ein frohes Fest

Heinz

andwein am 25 Dez 2018 12:28:57

vpower hat geschrieben:,wer lesen kann ist klar im vorteil nur was der anschluss eine ladewandlers mit der benutzung eine föns verbindet erschließt sich mir nicht so wirklich

Natürlich hat der Fön nichts mit dem Ladewandler zu tun sondern mit dem 1:1 Tausch auf eine LiFePO4 Batterie!!!. So wie es in der Überschrift steht. Man sollte die Themen gesamtheitlich betrachten.
Andreas

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Was ist bei LiFePo4 unbedingt beim 1zu1 Tausch zu beachten ?
Victron Buck Boost Alternative für LiFePo4
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt