marquart
cw

Montagsmobil zumutbare Nachbesserungsversuche


womofamilie am 22 Dez 2018 17:42:00

Hallo liebe Wohnmobil-Gemeinde,

wir sind mittlerweile mehr als verzweifelt und möchten hier Meinungen zum weiteren Vorgehen mit unserem Montags-Wohnmobil einholen.
Ich versuche mich kurz zu fassen: Im Juli haben wir unseren Knaus Sun I vom Händler abgeholt. Das Womo war ein Ausstellungsfahrzeug mit 12km runter, sollte aber vor Übergabe komplett generalüberholt und geprüft werden. Bei Übergabe wurden schon Mängel festgestellt und dokumentiert, Plissee Frontscheibe defekt und Ventilator Fahrersitz defekt. Zuhause angekommen sind dann noch weitere Mängel ins Auge gefallen, 5cm Macke im GFK, fehlende Abdeckung bei Zwangsentlüftung auf Dach, noch einige optische Mängel und zusätzliche Steckdosen wurden vergessen. Einige Wochen später wurden die Steckdosen ergänzt, jedoch nicht das defekte Plissee und auch nicht der Lüfter ersetzt. Ein weiteres mal mussten wir zum Händler, um das GFK auf dem Dach reparieren zu lassen. Im September, als wir dann nachts das erste mal die Alde Heizung anschmeißen mussten, fiel diese jede Nacht mindestens ein bis zwei mal aus und war nur wieder in Betrieb zu nehmen, wenn man die Hauptsicherung aus und an schaltete. Das Wohnmobil war dann wieder in der Werkstatt, Fehler an Heizung angeblich nicht zu finden. Plissee und Ventilator wurden nicht repariert, angeblich keine Ersatzteile vorrätig. Wir fuhren wieder in den Urlaub, es war kälter geworden und die Heizung fiel nun komplett aus. Da wir in einem anderen Bundesland waren, fuhren wir zu einer Vertragswerkstatt von Alde, Fehler konnte nicht gefunden werden, weil das Auslesegerät für Alde defekt war. Die zweite Werkstatt schob es auf die Duocontrol (nach ZWEI Gasflaschen völlig verölt) und baute einen neuen einfachen Gasdruckregler auf unsere Kosten ein. Alde fiel wieder aus, Urlaub abgebrochen. Wohnmobil in die Händler Werkstatt, Fehler könne nicht reproduziert werden. Wir machten Druck und dann fand man doch einen Fehler bei der Alde, Platine wurde getauscht. Wir konnten das Wohnmobil vor zwei Tage abholen, es war nun ganze vier Wochen am Stück beim Händler, das Plissee war weiterhin nicht funktionstüchtig und es ist ungewiss, wann der Ersatz Lüfter für den Sitz eintrifft. Wohlgemerkt, sind das zwei Mängel, die bereits vor fast 6 Monaten bekannt waren. Wir hatten dem Händler eine Frist gesetzt zur Mängelbeseitigung, diese Frist ist nun abgelaufen. Mittlerweile sind wir so genervt, dass wir das Mobil am liebsten zurück geben wollen. Geplant war, dass wir sechs Monate von Oktober an in Spanien/Portugal verbringen, durch die ständigen Werkstatt Aufenthalte ist hier aber kein Wegkommen, wir hangeln uns von einem zum anderen Werkstatt Aufenthalt und mussten nun noch Geld für Winterreifen ausgeben. Gefühlt dreht sich unser Leben nur noch um die Wohnmobil Mängel, ich habe schon Angst übermorgen für ein paar Tage mit dem Mobil weg zu fahren, die Katastrophe mit der Heizung sitzt tief.
Wie würdet ihr vorgehen?
Über Tipps sind wir sehr dankbar.

Lemmi56 am 22 Dez 2018 18:02:54

Moin
ich kann Deinen Aerger und Frust gut verstehen.

Sollte ich in so einer Situation sein, würde ich mir einen Rechtsbeistand leisten um eigene Fehler zu vermeiden. Vielleicht wird der Händler ja auch bereits durch ein anwaltliches Schreiben wach geruettelt.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und hoffe für Dich, dass es zu einem guten Ende - sei es durch Wandlung oder durch ein funktionierendes Womo sein - kommt.

Ein frohes Fest und einen guten Rutsch in das neue Jahr

Gruß Lemmi

schnecke0815 am 22 Dez 2018 18:18:16

womofamilie hat geschrieben:Wir hatten dem Händler eine Frist gesetzt zur Mängelbeseitigung, diese Frist ist nun abgelaufen.


Ist dies schriftlich erfolgt?
Wenn ja angemessene Nachfrist (mindestens 2 Wochen) setzen und das Fahrzeug so lange beim Händler lassen bis alle Mängel beseitigt sind.
Gleichzeitig Wandlung bzw. Rückgabe androhen.

Wie sieht eigentlich das Übergabeprotokoll aus? Sind die Mängel dort vermerkt?
Evtl. könnte man sich auch eine andere, kompetente Werkstatt suchen und das Fahrzeug dort auf Kosten des Verkäufers instandsetzen lassen.

falten am 22 Dez 2018 18:24:27

Hallo zusammen,
an unserem Challenger Bj.6.16 sind bis heute die Mängel noch nicht beseitigt.
Zur Zeit ist das Fahrzeug in Frankreich im Werk, bis Ende Januar.
Ich hoffe das dann alles in Ordnung ist.
Die Wohnmobil-Hersteller lassen wohl gern den Kunden im Regen stehen.
Service scheint wohl ein Fremdwort zu sein. Ach im Werk wird nicht gerade
gute Arbeit geleistet.
Der Händler hat ja 2 mal das Recht den Schaden zu beseitigen, danach kann
man wohl eine Wandlung anstreben.

Gruß Günni

pipo am 22 Dez 2018 18:31:18

womofamilie hat geschrieben:Über Tipps sind wir sehr dankbar.

Herzlich Willkommen im Forum.
Mehr als Deinen Frust kannst Du hier nicht loswerden. Ich bin kein Freund von Rechtsanwälten, aber es wird der Einzige sein, dass Dich in dieser Lage richtig beraten kann.

womofamilie am 22 Dez 2018 18:32:52

Fristsetzung erfolgte schriftlich und zwei Wochen wurden angesetzt. Die Mängel (Plissee und Lüfter Fahrersitz) sind im Übergabeprotokoll vermerkt, alle weiteren Mängel die später auffielen/auftraten haben wir per Mail aufgelistet also auch schriftlich.

Das Womo stand jetzt vier Wochen beim Händler, wahrscheinlich könnten wir es bis zum Sanktnimmerleinstag dort stehen lassen und es gäbe keine zufriedenstellende Mängelbeseitigung.

Hat hier vielleicht Jemand einen Anwalt zur Hand, der sich mit Wohnmobilen auskennt? Gerne per PM.

Dir Lemmi und euch anderen aus dem Forum auch ein frohes Fest, hoffentlich mit einem mängelfreien Mobil ;)

Labrador am 22 Dez 2018 18:36:10

Hast du das Wohnmobil als Neufahrzeug gekauft oder als Vorführwagen / Gebrauchtwagen ?

womofamilie am 22 Dez 2018 18:42:04

Labrador hat geschrieben:Hast du das Wohnmobil als Neufahrzeug gekauft oder als Vorführwagen / Gebrauchtwagen ?


Wir kauften es als Neufahrzeug mit dem Hinweis, dass es ein Ausstellungsstück war. Erstzulassung fand durch uns statt.

Administrator am 22 Dez 2018 18:42:40

womofamilie hat geschrieben:
Hat hier vielleicht Jemand einen Anwalt zur Hand, der sich mit Wohnmobilen auskennt?



lies mal den letzten Absatz --> Link

Tinduck am 22 Dez 2018 20:07:21

Hallo,

kann euren Ärger verstehen.

Anwalt fragen könnte nützlich sein, würde aber nicht mit überzogenen Erwartungen hingehen. Für ein kaputtes Plissee und einem defekten Ventilator wird KEIN Richter und auch kein Womo-Händler einer Wandlung zustimmen. Die anderen Schäden wurden ja repariert, oder?

Ein ‚böser‘ Anwaltsbrief könnte natürlich die Instandsetzung der Mängel beschleunigen, die Anwaltskosten dafür wird euch aber niemand erstatten, wenns nicht vor Gericht geht.

bis denn,

Uwe

WomoToureu am 22 Dez 2018 20:28:04

womofamilie hat geschrieben:...das Plissee ... wann der Ersatz Lüfter für den Sitz eintrifft.... Gefühlt dreht sich unser Leben nur noch um die Wohnmobil Mängel ...Über Tipps sind wir sehr dankbar.


Wenn ich es richtig lese, sind alle Mängel bis auf die beiden geringfügigen beseitigt worden. Wenn der Lüfter bzw. das Plissee nicht verfügbar sind, jedoch bestellt sind wirst Du nicht viel machen können. Insbesondere wird dir da ein Anwalt nicht helfen können.

Wie bereits im ersten Beitrag angeraten, eine Nachfrist setzen und um Stellungnahme bitten die zur Lösung / Reparatur führt. Dann abwarten und nochmals melden. Eine Wandlung bei diesen Mängeln ist ausgeschlossen.

womofamilie am 22 Dez 2018 21:17:41

WomoToureu hat geschrieben:Wenn ich es richtig lese, sind alle Mängel bis auf die beiden geringfügigen beseitigt worden. ...


Gerinfügig ist der Popo Lüfter ja, das Plissee aber ist bei einem Integrierten nicht unwesentlich, wenn man auf Privatsphäre wert legt und nicht zur Reality-Show werden will :wink:
Es gibt noch ein paar unschöne Schönheitsfehler, das Waschbecken ist schief wieder eingebaut worden, bei einem Ledersitz platzt die Naht auf, der Fernseher quietsch während der Fahrt als würde eine Katze eingequetscht, Alles Kleinigkeiten, die sich summieren. Ob die Heizung nun funktioniert steht in den Sternen und wird sich nächste Woche zeigen. Der Techniker sagte etwas davon, dass die Platine der Alde wohl laut Unterlagen schon einmal getauscht wurde. Habe ich eigentlich ein Recht, diese "Unterlagen" einmal einzusehen?, vielleicht gibt das ja Aufschluss, warum wir so ein Mängel Exemplar haben.

Gode am 22 Dez 2018 22:24:56

Liebe Womofamilie,
die sachlichen Mängel und deren Rechtsverfolgung ist das Eine. Das andere ist aber die ausbleibende Freude über die Lebenszeit, die verstreicht. Und das Verkrampfen im Bauch, wenn man diese Ohnmacht spürt. Die Nutzbarkeit und Lebenszeit gilt es zu schützen, verklagen kann man den Verkäufer immer noch. Schaut doch mal, welche Mängel wirklich die Reise stören, und welche nur einfach ein "berechtigter Anspruch" sind. Letzterer stört die Reise nur, wenn man sich darüber während der Reise ständig Gedanken macht und darüber vergisst, die Reise zu geniessen.

Übergebt die Sache einem Rechtsanwalt - alleine schon, damit Ruhe auf der Seele einzieht. Der wird Euch wahrscheinlich sagen, dass Ihr vier Anspruchsarten habt, zum einen den auf Nacherfüllung, und der ist mehrfach fehlgeschlagen. Dann bleibt der auf Preisminderung, und die könnt nur Ihr festsetzen. Der Händler muss den Vorschlag ja nicht annehmen. Dann bleibt das Recht auf Rücktritt und Rückzahlung, abzüglich einer Nutzenanrechnung. Und viertens - das lasst Euch mal vom Anwalt erklären - gibt es auch noch das Recht auf Selbstvornahme. Das heißt, wirklich dringliche Arbeiten lasst Ihr woanders (erfolgreich) zuende bringen und präsentiert dem Händler die Rechnung. Der muss sogar Vorschuss leisten. Voraussetzung für den letzten Anspruchsansatz ist die "Unzumutbarkeit", einen Händler mit noch und noch mehr Nachbesserungsversuchen rumexperimentieren zu lassen, wenn schon jetzt sichtbar ist, wie wenig tauglich seine bisherigen Experimente waren. Das kann bis dahin gehen, dass Ihr eine neue Heizung einbauen lasst, weil die Beheizbarkeit eines Wohnmobils wesentlich ist für seine Zweckbestimmung.

Aber wie gesagt - fragt einen Anwalt. Alleine schon, damit das jemand "in die Hand genommen hat" und Ihr nicht ständig grübeln müsst.

Gute Fahrt!

LG Gode

rkopka am 23 Dez 2018 02:58:10

WomoToureu hat geschrieben:Wie bereits im ersten Beitrag angeraten, eine Nachfrist setzen und um Stellungnahme bitten die zur Lösung / Reparatur führt. Dann abwarten und nochmals melden. Eine Wandlung bei diesen Mängeln ist ausgeschlossen.

Aber was ist sonst der richtige Weg, wenn ein Händler einfach nicht weiter macht ? Wenn keine Zahlungen mehr offen sind, kann man kein Geld zurückhalten. Für Klagen ist der Wert wiederrum recht gering. Es dort stehen lassen, ist auch keine Lösung. Evt. über den Hersteller gehen ? Der wird auch nicht erfreut sein, wenn sein Händler die Kunden vergrault. Oder er hat soviele Kunden, daß ihm das einfach egal ist.

RK

pipo am 23 Dez 2018 10:15:19

Ich hatte richtig Glück mit meinem Wohnmobil und dem Händler. Es gab nur wenige Mängel, die nach Absprache auch ordentlich und zeitnah behoben wurden. Wenn ich dann solche Geschichten lese, frage ich mich immer, wieso ein Händler sich wegen Peanuts so sperrt? :nixweiss:
Oder kennen wir wie so oft nur die halbe Wahrheit? :gruebel:

Elgeba am 23 Dez 2018 10:29:36

Ich habe da immer ein ungutes Gefühl weil nur eine Seite schreibt während sich die Andere nicht wehren kann.


Gruß Bernd

teuchmc am 23 Dez 2018 11:49:35

Elgeba hat geschrieben:Ich habe da immer ein ungutes Gefühl weil nur eine Seite schreibt während sich die Andere nicht wehren kann.


Gruß Bernd


Moin! Naja, gleich ein ungutes Gefühl finde ich jetzt "übertrieben". Es ist doch bei solchen Beiträgen immer von einer subjektiven Wahrnehmung aus zugehen. Und es ist ja auch nicht von der Hand zu weisen, daß die Qualität der Produkte und die dadurch notwendigen Serviceleistungen aktuell teilweise sehr suboptimal sind. Sicher sind die hier dargelegten Fälle jetzt nicht die Unmenge im Vergleich zum Gesamtbestand, aber es ist schon ärgerlich bei dem nicht unerheblichen finanziellen Einsatz solch Qualität zu bekommen. Hat ja wohl auch nix mit dem Preis zu tun. Siehe z.b. den HRZ-Trööt.
Und was heißt "wehren"? Z.B. wie HRZ aktuell?
M.M.n. ist es gerade das Forum , was viele Sichtweisen etc.aufzeigt, wo Jeder den für sich richtigen(oder auch falschen?)
Schluß ziehen kann. Für mich zeigen diese Beiträge immer wieder nur eins. Vom Discountmobilhersteller bis zum Luxusschlitten kochen alle nur mit Wasser. Eben nur halt mehr oder weniger "heiß". Auch wieder je nach Sichtweise.
Sonnigen weiterhin. Uwe

womofamilie am 24 Dez 2018 13:31:15

Danke schon einmal für die konstruktiven Beiträge. Wir werden mit dem Händler im neuen Jahr einen weiteren Termin vereinbaren und noch einmal eine Frist von zwei Wochen zur Behebung der Mängel setzen. Danach sehen wir weiter.
Wir haben mal nachgerechnet, von den genau fünf Monaten, die das Wohnmobil in unserem Besitz ist, ist es bereits neun Wochen in der Werkstatt gewesen und hat immer noch Mängel, das kanns doch irgendwie nicht sein... Das Vertrauen in das Mobil und den Händler sind futsch, nachdem wir bereits zwei Urlaube unterbrechen mussten, einen wegen defekter Alde und einen wegen defekter DuoControl, die uns die Gasflaschen an einem Sonntag leer gepustet hat.

Allen eine besinnliche Weihnachtszeit ohne viel Stress und Ärger.

hampshire am 24 Dez 2018 13:44:09

Hallo Womofamilie,
ich wäre auch am Ende meines Lateins. Bin wirklich kein Freund des "Zum-Anwalt-Rennens" - hier stimme ich den Vorschreibern zu: für solche Fälle ist ein Rechtsbeistand wertvoll - inhaltlich wie emotional.
Dem kurzen Hinweis des Admins würde ich unbedingt nachgehen.
Fröhliche Weihnacht,
Max.

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Duty Free auf der Fähre zum Beispiel nach Island?
Schutzbrief für Fahrzeug über 3,20 Meter Höhe
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt