Caravan
motorradtraeger

Qualitätsunterschiede bei Solarzellen


turold am 25 Dez 2018 12:56:57

Hallo zusammen!

Bei der Recherche über Solartaschen stolpert man auf die immer gleichen Marken, nämlich offgridtec bzw. Wattstunde (ich nehme an das sind genau die gleichen), und die "Premium Variante" von SolarSwiss.
Vergleichen wir mal die üblichen Größen, nämlich die 120WP,finde ich nur wenige offensichtliche Unterschiede, wie das Format (drei- bzw. zweiteilig) und die Tatsache, dass die teuren von SolarSwiss Bypass Dioden haben.
Nun stellt sich natürlich die Frage ob der deutlich höhere Preis gerechtfertigt ist.
Was meint ihr? Lohnen sich die teureren Zellen?
Betrieben werden sollen die Module an einem 75/15er MPPT Regler.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

hampshire am 25 Dez 2018 13:22:08

Wenn man sich überlegt, wie PV Elemente zusammengesetzt sind kann man sich sehr leicht vorstellen, dass es Qualitätsunterscheide gibt. Die Flexiblen Module haben die Herausforderung, dass die Folien selbst nicht UB-bestätndig sind, aber genau dieser Strahlung ausgesetzt sind, wenn sie betrieben werden. Das kostet Lebensdauer. Die Glas Laminate sind da konstruktiv bedingt unanfälliger. Doch auch hier kann es beim Zuschnitt und Laminieren größere Unterschiede in der Fertigungsgüte geben. Ob sich ein Aufpreis wirklich lohnt - ich wüsste nicht, wie ich mir selbst einen Eindruck vom Qualitätsunterschied machen sollte. Auf dem Womo war ein Modul bereits drauf, da habe ich mich nicht drum gekümmert. Aktuell ist das Thema gerade auf dem immobilen Dach - daher auch das Initial für meine intensivere Beschäftigung mit PV.

lisunenergy am 26 Dez 2018 09:15:13

Es ist wie bei allen Produkten! Durch die fehlende Transparenz und den immer besser werdenden Maschienen, kann man Schrott optisch schön verpacken. Dabei ist es egal,ob etwas aus China kommt oder von hier ist ! Die Firma ,die es verkauft, entscheidet ob das Produkt Qualität ist oder nicht. Im Womobereich habe ich eher die Erfahrungen gesammelt, das so eine Solartasche selten benutzt wird. Der Eigner überlegt es sich genau,ob er das Teil raus holt oder nicht. Steht man frei, ist es zu überlegen,dieses Produkt bei Abwesenheit nicht rein zu stellen, damit am Abend nicht 2 Stück von den vorm Womo liegen. :mrgreen:
Fazit ist, das die Unterschiede gewaltig sind. Der Preis hilft leider nicht,den Unterschied zu ermitteln.

Trashy am 26 Dez 2018 15:12:53

Es gibt Unterschiede wieviel Bars eingebaut sind usw. Bypass Dioden werden hoffentlich in allen Modulen stecken auch wenn es nicht erwähnt wird.
Wenn man mal den Schrott außen vor läßt so bin ich persönlich davon überzeugt das sich die verschiedenen Module im Alltagsgebrauch kaum etwas geben.
Wie so oft wird auch die Betonung der besonderen Qualität eher Marketing sein da man sonst droht in der Masse unterzugehen.

turold am 26 Dez 2018 15:35:48

Laut Datenblatt stecken keine Dioden in den Modulen von offgridtec bzw wattstunde Punkt genau auf solche Sachen zielt meine Frage Punkt sind die Dioden beispielsweise sehr wichtig?

mv4 am 26 Dez 2018 15:40:23

dort müssen Dioden verbaut sein...sonst heizt du mit deinen Batteriestrom in der Nacht die Solarzelle

Bodimobil am 26 Dez 2018 16:40:25

Ich habe ein 90 Euro 100W Modul vor dem Womo. Ich halte es für unwahrscheinlich, dass das jemand klaut, und wenn doch ist der Schaden nicht so hoch wie bei einer mehrere hundert Euro Tasche.
Bild von Heute 15:30
Leistung 70W

Gruß Andreas

Trashy am 26 Dez 2018 21:29:19

turold hat geschrieben:Laut Datenblatt stecken keine Dioden in den Modulen von offgridtec bzw wattstunde Punkt genau auf solche Sachen zielt meine Frage Punkt sind die Dioden beispielsweise sehr wichtig?


Also ich finde bei offgrid Dioden.
--> Link

--> Link

Wichtig sind sie:
--> Link
Deshalb auch kaum vorzustellen das es Panele ohne gibt auch wenn es nicht in den meist unvollständigen Datenblättern steht.

Trashy am 26 Dez 2018 21:31:17

mv4 hat geschrieben:dort müssen Dioden verbaut sein...sonst heizt du mit deinen Batteriestrom in der Nacht die Solarzelle


Diese Dioden, die Rückstromsicherung, sitzen im Regler. Die Bypassdioden im Modul wären zur Nachtheizung eher förderlich da sie antiparallel verschaltet sind.

turold am 26 Dez 2018 21:54:12

Beispielsweise in diesem PDF Datenblatt von Wattstunde
--> Link

lese ich dass das faltbare Modul keine Dioden hat.

Trashy am 26 Dez 2018 22:18:53

Stimmt, hat keine.
Das hat aber weniger mit der Qualität zu tun sondern ist wohl eher der Tatsache geschuldet das es bei diesen fliegenden Bauten nicht ganz so wichtig ist da es bei Minimodulen kaum zu Teilverschattungen kommt. Die 3er Pakete dürften parallel liegen.
Deswegen muss das Modul selber kaum schlecht sein.

towi am 27 Dez 2018 11:49:58

Hallo

Heißt das im umkehrschluß ein Modul ohne Diode muß abends zwingend vom Regler getrennt werden damit es nach Sonnenuntergang die Batterie nicht leernuckelt ?
Oder gilt das nur für Module die direkt an die Batterie angeschlossen werden ?

thx
towi

Trashy am 27 Dez 2018 15:05:03

towi hat geschrieben:Hallo

Heißt das im umkehrschluß ein Modul ohne Diode muß abends zwingend vom Regler getrennt werden damit es nach Sonnenuntergang die Batterie nicht leernuckelt ?
Oder gilt das nur für Module die direkt an die Batterie angeschlossen werden ?

thx
towi


Nö, muss es nicht.
Wie schon erwähnt verfügen die Regler über eine Rückstromsicherung.
Falls man tatsächlich mal einen Regler ohne erwischt - das muss dann aber wirklich Chinaschrott für 5 Euro sein - schaltet man einfach eine geeignete Schottky Diode in Flussrichtung zwischen Panel und Regler. Hier spricht man dann aber von einer Blocking Diode nicht von der vorher behandelten Bypass Diode. Diese hat andere Aufgaben.
An der Blocking Diode würde man dann allerdings nochmal Pi x Daumen x Erdumfang 0,4V einbüßen.

Ein Modul sollte man tunlichst nicht ohne irgendeine Form von Regler an die Batterie anschließen.

Wir behandelten oben aber die Bypass Dioden. Liefert nun eine (oder mehrere) Zellen - nicht Module - keinen Strom, dann kann dieser durch die Bypass-Diode fließen und verhindert damit Hot Spots und Mindererträge. Eine Art Umgehungsstraße den Strom. Panele besitzen oft mehrere davon. Wenn die fehlt ist das schon doof, aber fällt bei diesen Miniklappmodulen nicht ins Gewicht wenn sie vernünftig verschaltet sind.

andwein am 27 Dez 2018 15:09:24

Trashy hat geschrieben:Es gibt Unterschiede wieviel Bars eingebaut sind usw. Bypass Dioden werden hoffentlich in allen Modulen stecken auch wenn es nicht erwähnt wird.

Lasst doch die Bypass-Dioden, die machen den Kohl nicht fett bei einer Teilabschattung!
Wichtiger ist die Anzahl der Solarzellen und damit der Ausgangsspannung Vmpp. Ist die über 22 Vmpp gibt es zusammen mit einem Mpp-Regler auch bei Schatten bzw. Teilabschattung noch genügend Leistung.
Nur meine Entscheidungsgrundlage, Gruß Andreas

Trashy am 27 Dez 2018 15:19:58

Sie bringen halt ein bissl was und sind eh überall drin.
Wenn man alle Module schick parallel schaltet sind die Dinger eh über.

Aber es ging ja um Qualität - und damit hat das Diodengebimse nichts zu tun.

hampshire am 28 Dez 2018 23:07:13

lisunenergy hat geschrieben:Durch die fehlende Transparenz und den immer besser werdenden Maschienen, kann man Schrott optisch schön verpacken.


Selbst maximale Transparenz macht das Unterscheiden von Qualität dem Laien nicht leicht - er muss ja auch verstehen und interpretieren können was er da so alles erfährt. Da steckt potenzielle Überforderung drin.
Maschinen können durchaus zur Qualitätssteigerung eingesetzt werden. Manuell zusammenlaminierten Modulen würde nicht unbedingt mehr trauen als maschinell gefertigten Elementen.

lisunenergy hat geschrieben:Fazit ist, das die Unterschiede gewaltig sind. Der Preis hilft leider nicht,den Unterschied zu ermitteln.


Das sehe ich exakt genauso. Unsere Prüfung: Sobald einem von uns der Anbieter unsympathisch, inkompetent oder uninteressiert erscheint, suchen wir woanders weiter. Wer unsere subjektiven Kriterien erfüllt hat eine gute Abschlusswahrscheinlichkeit.

Trashy am 28 Dez 2018 23:41:53

Bisher fehlen für diese Aussagen immer noch die Fakten.
Es gibt große Qualitätsunterschiede aber man kann sie nicht erkennen ist eine leere Aussage.

hampshire am 29 Dez 2018 00:34:09

Trashy hat geschrieben:Es gibt große Qualitätsunterschiede aber man kann sie nicht erkennen ist eine leere Aussage.


Das ist eher ein leerer Kommentar.
Als Verbraucher hast Du keine Chance sachlich kompetent selbst die Qualitätsunterschiede von Modulen zu überprüfen. Die Aussage gefällt Dir nicht und bringt Dich inhaltlich nicht weiter - OK. Andere kann die Aussage in ihrem Entscheidungsprozess weiter bringen. Sie sparen sich den Aufwand in eine wenig erfolgversprechende Richtung zu recherchieren.

Was passiert und warum Du es als Verbraucher nicht erkennen kannst, wie gut das fertige Produkt ist, siehst Du hier: --> Link

Trashy am 29 Dez 2018 11:09:27

Ja super....ein Werbefilm als Antwort.
Nee, ich geh Pilze sammeln....

hampshire am 29 Dez 2018 19:18:42

Der Film beschriebt das Herstellungsverfahren von Solarpanelen. Diese sind prinzipiell gleich - ob Werbefilm oder nicht. Was zu sehen ist, dass immer wieder Prüfungen und Messungen nach einzelnen Produktionsschritten vorgenommen werden. Ob bei der Herstellung und Schnitt der Zellen, beim laminieren ins Glas, beim Herstellen der elektrischen Verbindungen... es wird selektiert. Welche Qualität kommt durch?, Welche wird entsorgt oder für minderwertige Produkte eingesetzt? Wird überhaupt während des Produktionsablaufes getestet? Werbefilm hin oder her - es wird klar, dass bei dem Produktionsverfahren Qualitätsunterschiede entstehen können, die dem Kunden intransparent bleiben, denn hinterher sehen die Produkte wieder gleichartig aus. Ob nun Solon Panele besonders gut sind oder nicht kann ich nicht beurteilen, der Film ist eben ganz anschaulich gemacht. Am Ehesten würden einem die Flashing Protokolle helfen können - als Überprüfung der angegebenen Leistungsdaten. Über die Langlebigkeit weiss man dann noch immer nichts.

Dann such mal Pilze. Würdest Du sie erkennen, wenn das folgende Bild ein Werbebild wäre?

IchBinsWieder am 29 Dez 2018 19:45:31

Dem Titel folgend geht es um die Zellen ... dem Inhalt nach eher um Panel bzw. Module.
Jetzt wäre es noch interessant zu wissen ob es um Flex oder Rahmenmodule geht.

Ich glaube bei Letzteren ist es gar nicht soooo entscheidend zu welchen man greift. Bei Flex sieht das schon anders aus. Da ist nicht nur das Material der Deckschicht interessant, sondern auch das Divenverhalten bei der Montage.
Bei Rahmenmodulen habe ich bis heute keinen Beitrag gefunden, der mich bei der Installation teurerer Module besser schlafen lassen würde, bzw. Von denen ich mir einen erheblich besseren Ertrag wünschen könnte.

Rahmenmodule gehören sicherlich zu den Bauteilen innerhalb der stromproduzierenden Kette, denen man die geringste Aufmerksamkeit bei der Beschaffung schenken muss.

Nur meine Meinung die keiner teilen muss :wink:

Trashy am 30 Dez 2018 10:21:11

Lieber Max,
du zeigst einen Herstellungsprozess. Und danach werden Fragen aufgeworfen.
Noch immer gibt es keine Fakten.
Keine unabhängigen Prüfungen verschiedener vergleichbarer Module.
Reine Spekulation.
...und wieder ab zu den Pilzen...

andwein am 30 Dez 2018 12:02:58

hampshire hat geschrieben:... es wird selektiert. Welche Qualität kommt durch?, Welche wird entsorgt oder für minderwertige Produkte eingesetzt?

Ich habe vor Jahren bei Telefunken in der Transistor/Solarfertigung gearbeitet. Das Verfahren war bei allen Halbleiterprodukten gleich: Es wurde gefertigt und dann ausgemessen, und zwar mit immer "weiteren Vorgabewerten". Die Messautomaten haben dann die verschiedenen Strom/Spannungs/Sperrspannungswerte ausgewertet und die selektierten Produkte typisiert.
Es gibt keine Fertigung für einen Siliziumtransistor z.B. BC 107C oder für eine Diode 1N4007. Die/Waferproduktion/Fertigung diffundiert eine Siliziumscheibe und der Messautomat entscheidet was es geworden ist.
Die Vorgaben/Grenzwerte sind im Laufe der Entwicklung enger geworden, das Prinzip der Auslese ist geblieben. Kein Produzent wirft das Produkt BC107C weg, er klassifiziert es halt als BC107A oder als 1N4001
Das gleiche galt und gilt für die einzelnen Solarmzellen! Welche Toleranzwerte jetzt zu einem Panel mit 36 bis 72 Zellen zusammengefasst/montiert/laminiert wird weiß nur der Hersteller.
Guten Rutsch, Andreas

Solarcomputer am 03 Jan 2019 14:08:57

andwein hat geschrieben:Es gibt keine Fertigung für einen Siliziumtransistor z.B. BC 107C oder für eine Diode 1N4007. Die/Waferproduktion/Fertigung diffundiert eine Siliziumscheibe und der Messautomat entscheidet was es geworden ist.

Aha, mit solchen Transistortestsystemen bin ich aufgewachsen. Möglichst 10 Transistoren pro Sekunde messen, lasern können. Bei den Gleichrichterdioden musste es noch schneller gehen. Ich war damals mit der Entwicklung der Testsysteme beschäftigt (Freiburg, ITT).

Die Solarzellen werden in Strängen zusammengeschaltet. Hierbei ist der relative Wirkungsgrad der Zellen zueinander auch wichtig, denn sonst dominiert die "schlechteste" Zelle den Strang und die guten Zellen können ihre Wirkung nicht entfalten. Daher sollten in einem guten Panel die Zellen richtig gepaart (mached) sein. Das lässt sich leider von außen am fertigen Panel nicht mehr nachvollziehen und der Hersteller gibt hierzu meist nichts an.

Sonnige Grüße
Kai

lisunenergy am 13 Jan 2019 10:25:31

Qualitätsunterschiede bei Solarmodulen sind extrem groß. Das fängt mit der Wahl der Waferzellen an. Als sehr wichtig ist die Rückseitenfolie zu nennen. Hier werden bei billigen Modulen schlechte Folien verwendet. Ein richtiges Merkmal wäre Tedlar Dupond. Die Anschlussdosen sollten Federklemmen haben. Die Laminierzeiten sind bei vielen billigen Modulen zu kurz, um die Stückzahl zu erhöhen. Aluminiumrahmen mit Gummieinfassung und doppeltem Hohlkammerprofil . Spezielles Solarglas . Erhöhte Druckfestigkeit bei Schneelasten . Es gibt viele Chinesen die das auch perfekt beherrschen. Solche Module findet man aber auch nicht zu Buchtpreisen. Z.B. ET-Solar, Yingli,
Sehr gute Module sind original Sunpower, Pannasonic, BenQ, Luxor, Risen, Heckert Solar, u.s.w

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Warnung - Stromverbrauch beim Votronic Duo Digital Lithium
Stromversorgung Hymer C614SL
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt