Zusatzluftfeder
cw

Holzfreier Aufbau oder Dichtheitsgarantie? 1, 2


VolkerT am 27 Dez 2018 14:11:37

Hallo,

meine Frau und ich wollen uns unser erstes Womo zulegen.
Wir waren schon auf der Messe in Düsseldorf und bei div. Händlern wo wir uns etliche Womo angeschaut und diverse Beratungen bekommen haben.
Geplant ist das Womo Ende 2019 / Anfang 2020 zu kaufen da wir noch abwarten wollen was sich bzgl. der Dieselnorm ergibt (Euro 6d temp eine „zukunftssicherere“ Alternative !?)
Als Budget haben wir uns max. 70 K€ gesetzt.

Was möchten wir:
- Einzelbetten Länge min. 1x 2,0 m da ich 1,92 m groß bin
- Möglichkeit der Dusche
- Aufgelastetes Fahrwerk > 4t, wenn möglich reduziert auf 3.5t
- 150 PS, Automatikgetriebe
- Die Möglichkeit haben auch im Winter z.B. an der Ost- bzw. Nordsee Urlaub zu machen. Ein Winterurlaub in den Bergen werden meine Frau und ich nie machen da wir absolut keine „Schneefans“ sind

Was wäre schön zu haben:
- Länge 6,99 m
- Heckgarage für 2 E-Bikes
- Thretford Banktoilette
- Holzfreier Aufbau
- Gewicht 3.5 t

Wichtig:
Folgende Pnkte unter „Was wäre schön zu haben“ stellen kein „Muss“ da, hier wären wir flexibel.
- Länge 6,99 m: Wenn es final 7,49 m werden auch OK
- Heckgarage: Zur Not würde auch, wenn es ein 6,99 m langes Womo werden würde, eine AHK eine Alternative
- Gewicht 3.5 t: Wenn es nicht passen sollte OK. Dann würden wir auch > 3,5 t nehmen. Vom Führerschein her ist es bei meiner Frau und mir möglich. Wir würden sowieso nur ein Womo nehmen mit einem aufgelastetem Fahrwerk um notfalls „Reserven“ zu haben.

Dem Thema „Holfreier Aufbau“ möchte ich einen separaten Absatz widmen.
Ich habe viel über das Thema „Feuchtigkeitsschäden“ gelesen und meine Einstellung dazu ist bisher, wenn ich schon so viel Geld ausgebe möchte ich auch, zumindest was den Aufbau angeht, keine Kompromisse eingehen und mögliche Feuchtigkeitsschäden ausschließen. Aus diesem Grund war mein bisheriger Fokus nur Womo gewidmet die einen „holzfreien Aufbau“ haben, z.B. LMC, Forster, EuraMobil.
Jetzt waren wir kurz vor Weihnachten bei einem Womo Händler und haben uns Womo von Knaus angeschaut (ich war der Meinung, dass diese auch holzfrei sind).
Der Händler meinte, nein Knaus ist nicht holzfrei aber warum sei holzfrei für mich so wichtig? Knaus würde 10 Jahre Dichtheitsgarantie geben und damit auf dem gleichen Niveau sein wie z.B. EuraMobil die einen holzfreien Aufbau anbieten.
Diese Aussage hat mich zum Nachdenken angeregt. Wenn Knaus auch 10 Jahre Dichtheitsgarantie anbietet kann mir der Aufbau doch eigentlich egal sein, oder?
Was meint ihr?

Unsere bisherigen Womo Favoriten sind:
1. EuraMobil PT 695 EB
2. EuraMobil PT 720 EB
3. Knaus VAN TI 650 MEG

Was spricht für diese Womo bzw. dagegen:

1. EuraMobil PT 695 EB
(+) Länge 6,99 m
(+) Aufbau und Einrichtung gefällt uns, wir fühlen uns in dem Womo wohl
(+) ggf. < 3.5t möglich
(+) holzfreier Aufbau
(+) Doppelboden mit angenehmen Staufächern, absolut winterfest
(+) große Heckgarage
(-) Bett zu kurz mit 1900 x 800 mm
(-) kombinierte Nasszelle WC/Dusche für mich zu klein. Toilette gefühlt kein „Sitzkomfort“

2. EuraMobil PT 720 EB
(+) Aufbau und Einrichtung gefällt uns, wir fühlen uns in dem Womo wohl
(+) separate Dusche, ausreichend groß
(+) holzfreier Aufbau
(+) Doppelboden mit angenehmen Staufächern, absolut winterfest
(+) Schiebtür zwischen Wohn- und Schlafraum, gefällt uns super
(+) große Heckgarage
(-) Bett zu kurz mit 1900 x 800 mm
(-) Toilette kein Sitzkomfort

3. Knaus VAN TI 650 MEG
(+) Länge 7,03 m
(+) Breite 2,20 m
(+) Aufbau und Einrichtung gefällt uns, wir fühlen uns in dem Womo wohl
(+) ggf. < 3.5t möglich
(+) Bett passt 2010x800 mm
(+) große Heckgarage
(+) kombinierte Nasszelle WC/Dusche optimale Größe durch „Schwenkmechanismus“ und hoher Sitzkomfort durch Thretford Banktoilette. Für mich gefüllt die beste Nasszellenalternative die ich bisher gesehen habe
(-) Garagenboden aus Holz

Als wir den Knaus VAN TI 650 MEG besichtigt haben, war die Aussage von meiner Frau und mir, das ist unser Auto. Hier gefällt alles. Die Länge von 7,03m ist top, die Betten passen, es ist die komfortabelste WC/Duschzelle, die Einrichtung spricht uns an und ein positiver Nebeneffekt ist auch die Breite mit 2,20 m.
Dann hat der Verkäufer uns gesagt, dass der Aufbau nicht holzfrei ist und damit war für mich diese Alternative fast gestorben. Doch jetzt möchte ich noch einmal auf den Absatz „holzfrei“ kommen. Wenn die Knaus Dichtheitsgarantie 10 Jahre ist, kann mir das doch egal sein, oder?

Ggf. kennt ihr ja noch eine Womo Alternative die ähnlich dem Knaus VAN TI 650 MEG ist, spricht:
- 7m lang
- Einzelbette, Länge von 2m
- die für uns sehr positive WC/Duschzellenkombination aus dem Knaus
- und zudem holzfrei ist.

Ach ja, wie wichtig ist der Doppelboden wenn wir im Winter mal an der Ost- oder Nordsee sein wollen? Oder reicht hier auch die elektrische Heizung der Wasserbehälter, …. aus?

Jetzt ist mein Text doch etwas länger geworden als geplant. Aber ich freue mich auf eure Anmerkungen zu meinen Einschätzungen / Eindrücken.

geralds am 27 Dez 2018 14:39:59

Hallo,

meine persönliche Sicht: Nur holzfrei.
Ich war im September, wie jedes Jahr zur Dichtigkeitskontrolle. Da wird das Womo von oben und den Seiten abgepritzt und geschaut ob Wasser eindringt. Bedeutet das jetzt, dass es unter der Oberfläche nicht trotzdem modert, obwohl innen nichts zu sehen ist?

Was beinhaltet denn die Dichtigkeitsgarantie? Nur dass kein Wasser ins Womo eindringt, oder auch das kein Wasser in die Holzkonstruktion eindringt?

Mein letztes Womo war knapp 21 Jahre alt als ich es verkauft habe. Alle Seiten, Dach und Boden waren Alu-Sandwich. Es war auch beim Verkauf noch ohne jede Nacharbeit dicht.
Daher habe ich mich 2016 wieder für holzfrei entschieden.

Gruß Gerald

mv4 am 27 Dez 2018 15:08:20

eine Dichtheitskontrolle sieht anders aus...bei den meisten Undichtkeiten merkst du innen erst sehr spät ob da Wasser eindringt...das verteilt sich sehr gern in der Decke, Wände, Boden..aus diesen Grund nimmt man dazu ein Feuchtemessgerät. Holzfrei bedeutet ja nicht automatisch das es dicht ist.
Und eine Dichtheitsgarantie besagt ...das keine Feuchtigkeit von aussen in den Aufbau und/oder ins Wohnmobil gelangen darf.

mercurius46 am 27 Dez 2018 15:22:50

mv4 hat geschrieben:eine Dichtheitskontrolle sieht anders aus..


Außerdem ist ein holzfreier Aufbau nicht unbedingt besser! Es kommt immer auf die Verarbeitungsqualität des Fahrzeugs an. Auch GfK hat so seine Schwächen - besonders, wenn die Fahrzeuge "in die Jahre" kommen.

Mein Tipp: Sucht Euch ein Fahrzeug, welches Euren Erwartungen am besten entspricht - Kompromisse müsst Ihr immer eingehen. Und ob dann "holzfrei" oder nicht, das ist wirklich zweitrangig!

PS: Ich mein' ja nur...

geralds am 27 Dez 2018 15:30:52

mv4 hat geschrieben:eine Dichtheitskontrolle sieht anders aus...bei den meisten Undichtkeiten merkst du innen erst sehr spät ob da Wasser eindringt...das verteilt sich sehr gern in der Decke, Wände, Boden..aus diesen Grund nimmt man dazu ein Feuchtemessgerät. Holzfrei bedeutet ja nicht automatisch das es dicht ist.
Und eine Dichtheitsgarantie besagt ...das keine Feuchtigkeit von aussen in den Aufbau und/oder ins Wohnmobil gelangen darf.


Wie sieht denn eine Dichtheitskontrolle aus?
Ich dachte, vielleicht irre ich ja auch, dass ein Feuchtemessgerät bei Alu-Sandwich nicht funktioniert.
Die Dichtheitsgarantie definiert der Hersteller, von daher denke ich eine allgemeingültige Aussage dazu, was die Dichtheitsgarantie beinhaltet, ist nicht möglich.
Natürlich kann ein holzfreies Womo auch mal undicht sein. Die Frage ist jedoch, dringt dann Wasser in Boden oder Wände ein und fault dann dort das Holz?

Gruß Gerald

cbra am 27 Dez 2018 15:59:11

ich finde dass mittlerweile weder holz noch EPS (styropor) in einen Womoaufbau gehören - mit oder ohne dichtigkeitsgarantie.

hab da als selbstbauer evtl. leicht reden, halte beide werkstoffe mittlerweile für überholt, v.a. unter dem aspekt was man von einer 10 jahresgarantie hat wenns nach 8 -12 jahren undicht wird.
oder gleich mal einen einfachen schaden... bei meinem XPS aufbau kann ich ein grosses loch drinhaben - den urlaub in ruhe fertigmachen und wenns passt reparieren - beim loch imHolz - EPS aufbau ist das eine ganz andere nummer...

wie und wo und für welchen preis "wasserfeste" aufbauten verfügbar sind kann ich allerdings nicht sagen ;)

lwk am 27 Dez 2018 16:31:00

Ob man damit glücklich wird, wenn trotz Dichtheitsgarantie das Holz modert und damit die Festigkeit leidet und dann alles auseinandergenommen werden muss um alles instandzusetzen?
Ein verrottungsfreier Aufbau ist für mich durch nichts zu ersetzen.

kapewo am 27 Dez 2018 16:38:36

So sehe ich das auch.
Das geringste Risiko geht man ein bei holzfrei und ohne EPS (da Styropor auch Feuchtigkeit aufnimmt).
XPS ist wasserabweisend. Das saugt sich nicht voll.

cbra am 27 Dez 2018 16:56:49

geralds hat geschrieben:
...

Übrigens, mein 1. Womo aus 1995 hatte schon Alu - XPS - Alu Aufbau.

Bei dem Womo ist mal ... in der Warmwasserverteilung gebrochen. Ich hatte es erst bemerkt, als beim Wasserfassen dieses teilweise wieder unten raus lief. Ist halt schön wenn man nur trocken wischen muss und ansonsten keine Schäden auf Grund des Aufbaus entstehen können.
..


richtig - im praxisbetrieb werde womos auch mal von innen nass oder bekommen löcher - das sollte ohne ernsthafte folgen bleiben

Bodimobil am 27 Dez 2018 17:07:11

Ein typischer Fall: Dachfenster ist nicht mehr dicht eingebaut. So etwas kann mal passieren. Bei einem Aufbau mit Holz und Styropor bemerkst du es erst gar nicht obwohl man es unverzüglich reparieren muss um weitere Durchnässung und damit bleibende Schäden zu vermeiden. Beim unempfindlichen Sandwich Aufbau läuft es sofort durch, d.h man bemerkt es sofort. Aber wenn man sich mit Lappen und Eimer Drunterstellen behilft kann man mit der Reparatur auch bis nach dem Urlaub warten, da ja keine bleibenden Schäden zu befürchten sind.
Für mich kommt auch nur Holzfrei mit Sandwichbauweise in Frage.
Gruß Andreas

geralds am 27 Dez 2018 17:18:22

Hallo,

hier ein Artikel, der den Aufbau verschiedener Hersteller beschreibt. Tabelle am Ende des Artikels:

--> Link

Gruß Gerald

VolkerT am 27 Dez 2018 17:31:04

geralds hat geschrieben:Hallo,

hier ein Artikel, der den Aufbau verschiedener Hersteller beschreibt. Tabelle am Ende des Artikels:

--> Link

Gruß Gerald


Hallo Gerald,

danke für den Link.
Genau dieser Link hat mit auf die Fa. Knaus aufmerksam gemacht da in der Tabelle unter "Wo wird auf Holz verzichtet?" die Fa. Knaus aufgeführt ist.
Leider hat mein Besuch beim Knaus Händler mir das Gegenteil bewiesen :?

Gruß
Volker

lwk am 27 Dez 2018 18:06:07

Vielleicht wird in den Einsteiger- Baureihen Holz eingesetz und in den besseren nicht?

VolkerT am 27 Dez 2018 19:09:01

lwk hat geschrieben:Vielleicht wird in den Einsteiger- Baureihen Holz eingesetz und in den besseren nicht?


Der Händler meinte, der einzig holzfreie Aufbau (hochwertiger Alu‐XPS‐Alu Aufbau) ist im "Luxusliner" KNAUS SUN I der ab > 105 k€ verfügbar ist, vorhanden.
Das nenn ich eher eine "Ausnahme" bei dem Gesamtprogramm welches Knaus anbietet.

Nichtdestotrotz hat mir der Knaus VAN TI 650 MEG sehr gut gefallen.
Aber ich glaube, dass er in meiner Auswahl herausfallen wird da ich einen holzfreien Aufbau bevorzuge.

Leider sind die Betten in den o.g. Euramobilen etwas kurz, ansonsten wären das meine Favoriten.

Kennt ihr einen holzfreien Womo Hersteller der eine Alternative mit:
- ~ 7m Länge
- Einzelbetten, Länge von 2m
- die für uns sehr positive WC/Duschzellenkombination aus dem Knaus VAN TI 650 MEG

bietet?

weser13 am 27 Dez 2018 19:24:10

Moin,

preislich wahrscheinlich über dem KNAUS:

Carthago c-tourer T 143
mit zwei Einzelbetten, eins davon 200 Cm.

Grüße aus NI

Jutta51 am 27 Dez 2018 19:26:50

Moin
Gucke Dir mal die T Modele von Malibu / Carthago an. Die sind alle Holzfrei, haben Doppelboden und liegen Preislich noch in Deinem Rahmen.

VS1400 am 28 Dez 2018 11:10:43

Hallo VolkerT,

schau mal hier bei Knaus in der Preisliste:

--> Link

auf Seite 7 beim Van TI unter Aufbau: TVT (Top-Value-Technology)- Aufbau. Kostet 2.071,00 € Aufpreis.

Wird hier beschrieben:

--> Link

Das sollte dein Händler auch wissen :D

Viele Grüße aus OWL
Volker

VolkerT am 28 Dez 2018 12:26:17

Hallo Volker,

das ist ja mal ein super Hinweis, danke!

Wenn ich den Text zur TVT (Top-Value-Technology) richtig interpretiere würde das doch heißen, dass das WOMO mit dieser Option einen komplett holzfreien Aufbau hat. Wenn ja, wäre der Knaus wieder im Rennen.

In deinem Profil steht, dass du einen Knaus Sun TI 700 MEG besitzt. Hast du dort die TVT Technology verbaut? Wenn ja, ist dein Garagenboden also nicht aus Holz?

Ich habe übrigens dem Händler gesagt, dass durch den nicht "holzfreien" Aufbau der Knaus für mich als Alternative wegfällt. Er hat nichts von der TVT Technology erwähnt sondern nur die 10 J. Dichtheitsgarantie angesprochen und das Knaus seit mehr als 30 J. Womo verkauft und einer der Marktführer ist - und das die Technik von Früher "Holz" bewährt ist und keine Notwendigkeit besteht hier neue Wege zu gehen.....

Gruß Volker

kapewo am 28 Dez 2018 13:19:50

Zitat Knaus :
Dafür nutzen wir hochleistungsfähigen Polyurethan-Kunststoff für die Verstärkungsleisten aus Holz.

Ist das nun wirklich holzfrei? Oder sitzt da vor den Holzleisten nur eine verklebte PU-Leiste? So macht Chausson/Challenger das ja seit ein paar Jahren.
Mich irritiert das "..für die Verstärkungsleisten aus Holz."
"...statt der Verstärkungsleisten aus Holz." würde für mich besser klingen.
Wichtig sind auch immer die Verbindungsarten Wand/Dach und Wand/Boden.
Bei Eura z.B. geht da keine Schraube von außen nach innen. Das heißt, es kann keine Feuchtigkeit über Schraubenlöcher in das Innere von Wand/Dach/Boden ziehen.

lwk am 29 Dez 2018 14:17:42

Ein junger Gebrauchter von Phönix oder Concorde kommt nicht in Frage?

VolkerT am 29 Dez 2018 14:29:21

lwk hat geschrieben:Ein junger Gebrauchter von Phönix oder Concorde kommt nicht in Frage?


Gefallen würden mir die schon, aber leider ist das absolut nicht meine Preisklasse. Selbst als junge Gebrauchte wird das wohl nicht passen mit einem Budget von max. 70K€.

Jutta51 am 29 Dez 2018 14:33:27

Bei 70t Euro, kann man jung wohl vergessen.

nightmare am 29 Dez 2018 14:45:39

Hallo Gerald

hast du dir schon mal die Modelle vom Roller Team angeschaut? Z.B. den Zefiro 285M. Die würden deine Parameter alle erfüllen und noch ein paar Euronen Urlaubsgeld übrig lassen 8)

Grüßle

Bernd

Dennis86 am 29 Dez 2018 16:21:21

Deine Kriterien werden alle von Malibu erfüllt.

Schau Dir die Modelle mal an.

Achte nur darauf das es einer mit dem "neuen" Heck ist.

marco2 am 29 Dez 2018 17:59:44

VolkerT hat geschrieben:
Wenn ich den Text zur TVT (Top-Value-Technology) richtig interpretiere würde das doch heißen, dass das WOMO mit dieser Option einen komplett holzfreien Aufbau hat. Wenn ja, wäre der Knaus wieder im Rennen.


Gruß Volker


Wenn die Werbeseiten nicht das Wort "holzfrei" enthalten kannst du drauf wetten da ist Holz drin. Meistens im Bereich der Versteifungen
um Fenster und Türen.

Genau deine Überlegungen hatte ich auch und bin deswegen bei LMC gelandet.
Greetz aus Mittelfranken

Jutta51 am 29 Dez 2018 18:14:53

Der Hersteller beschreibt das auch recht merkwürdig, in Text steht z.B. Isolations‐Werkstoffe (XPS oder EPS) mittels PU‐Kunststoff verstärken. EPS ist Styropor und kann auch Feuchtigkeit aufnehmen. Ich hatte das auch mal so gelesen, das da die Holzleisten durch Kunststoff ersetzt werden und die Dämmung mit billigen Styropor gemacht wird.

marco2 am 29 Dez 2018 18:49:42

Sieht man doch auf den Bildern, EPS weis im Dach XPS blau in der Wand. Und die bei dem besagten Fabrikanten wissen ganz genau warum der Text so formuliert ist wie er formuliert ist. Sind doch alle Informationen vorhanden oder eben nicht.

Rockerbox am 29 Dez 2018 21:20:46

Grundsatzfrage:

Wenn die Holzaufbauten sooooo schlecht wären wie ihr Ruf, warum laufen so viele nicht-holzfreie Mobile in der Vermietung und warum geben Hersteller wie zb Carado auch immerhin 6 Jahre Garantie auf Dichtigkeit?

Oder werden diese Mobiltypen erst später undicht?

mauimeyer am 29 Dez 2018 21:53:25

Wenn die Holzaufbauten sooooo schlecht wären wie ihr Ruf, warum laufen so viele nicht-holzfreie Mobile in der Vermietung und warum geben Hersteller wie zb Carado auch immerhin 6 Jahre Garantie auf Dichtigkeit?


Also meiner Weinsberg wurde nach 7 Jahren undicht und ich habe es nicht gemerkt, weil das Styropor und das Holz gesaugt haben.Obere Ecke komplett rott, musste saniert werden.
Mein Adria wurde nach 8 Jahren undicht und auch da habe ich es nicht gemerkt, weil Styropor... ich wieder hole mich, sorry. War dann ein guter Quadratmeter, der komplett saniert werden musste.
Mein Frankia hatte am Heki nach 4 Jahren eine undichte Naht, gemerkt bei ersten Regen, weil das Wasser im Styrodur nicht weg gesaugt wird. Holz ist dort auch nicht verbaut. Heki raus, trocknen lassen, Heki rein, fertig.
Mein Condcorde... toi toi toi! Hoffe es bleibt so.

Warum in der Vermietung, ich würde sagen, sie sind auch günstiger (der Schein kann aber trügen) und mit diesen Preisen rechnen die meisten Vermieter. Wenig investieren, max. vermieten und dann noch recht teuer verkaufen. Mehr geht quasi nicht. Womit ich damit aber nicht alle Vermieter über einen Kamm scheren will.

An VolkerT
Ich würde das Wohnmobil nicht an der Abgasnorm festmachen. Deine Überlegungen sind gut, aber wer weiss was da noch alles kommt. Vielleicht ist Euro28 erst das Maß aller Dinge. Euro 6 war das non Plus Ultra, nur kurz aber wen kratzt das noch. Ich würde mal nach einem jungen Frankia schauen. Der sollte in Deinem Budget liegen. Ich habe nur keinen mehr, weil die einfach meinen Grundriss nicht anbieten.

gustavohellowien am 29 Dez 2018 23:29:16

Hallo Volker,
ich würde nach meinen Erfahrungen eine der beiden Eura nehmen. Ich finde rundum GFK und einen holzfreien Aufbau als ein muss. Alles andere ist in meinen Augen veraltet.

Grüße
Robert

Jutta51 am 29 Dez 2018 23:58:54

Was soll Er mit dem Eura, wenn Er da nicht mal im Bett liegen kann !

naund am 30 Dez 2018 00:40:21

Hallo Volker, du hast dir offensichtlich schon sehr viel Gedanken gemacht.
Hast dir mal auf einer Karte angesehen welche Händler es in deiner Umgebung gibt? Ich weiss nicht was deine Schmerzgrenze ist für einen Werkstattbesuch, aber es könnte sein dass du öfter in die Werkstatt mußt als dir lieb ist.
Ich habe vor über eine Jahr einen Eura etwas weiter weg gekauft und bin wegen div. Anbauten zum Eura Händler um die Ecke, leider ein totaler Reinfall, die haben mehr kaputt gemacht ... :(
Also auch die Bewertungen der Händler/Werkstätten lesen welche für dich künftig tätig werden.
Den Eura haben wir wieder abgegeben weil sich meine Frau während eines Urlaubs in einen Hymer verliebt hat, leider nicht Holzfrei. :(
Da haben wir das Problem dass der Hymer Händler um die Ecke mich nicht bedienen will weil ich bei ihm nicht gekauft habe.
Ich habe vielleicht 2x extrem Pech gehabt, aber ich glaube dass es noch mehr Opfer dahingehend gibt. Auch wenn sie nicht darüber berichten.
Im direkten vergleich finde ich dass der Eura auf jeden Fall besser verarbeitet ist als der Hymer, fängt schon bei den verlegten Kabeln oder Spaltmasse bei Möbeln... aber das ist ja nicht das Thema....

Vergiss den Knaus wenn er Holz hat, einer meiner Vorredner hat es richtig gesagt, da drin kann es gammeln ohne dass es jemals jemand sieht.
Ausserdem wundere ich mich dass noch keiner deinen Wunsch von 3,5t angeprangert hat, das wird nie funktionieren, schon gar nicht mit den E-Bikes.

Von den Platzverhältnissen bzw. Grundrissen finde ich die Pilote Wohnmobile ungeschlagen, leider gibt es keine Werkstatt/Händler in meiner nähe sonst wäre es sicherlich ein Pilote geworden. Bettenlänge weiss ich jetzt nicht, aber die wirst du sicherlich irgendwo herausfinden.

Meine Vorschläge für deine Wunschliste:
Pilote P700GJ
Pilote P746FGJ

geralds am 30 Dez 2018 01:08:55

Pilote P746FGJ
Stehhöhe im Wohnzimmer (in cm) 187
Stehhöhe in der Dusche (in cm) 188

Volker ist 192 cm groß

VolkerT am 30 Dez 2018 13:00:50

Hallo,

es freut mich, dass mein Beitrag zu solche reger Beteiligung angeregt hat.
Wie ich leider erkennen muss, ist es doch nicht so einfach das passende Womo für meine Frau und speziell mich zu finden auf Grund meiner Größe von 192 cm.
Eigentlich habe ich mir vorgestellt, dass dies einfacher sein sollte da meine Anforderungen
- Einzelbetten mindestens eins davon 2,00 m lang
- holzfreier Aufbau
- die für uns sehr positive WC/Duschzellenkombination aus dem Knaus VAN TI 650 MEG mit Banktoilette oder aber falls nicht möglich sep. Dusche
- 70k€ Budget
aus meiner Sicht "nichts Besonderes" darstellen.

Besonders da wir bzgl.
- des zul. Gesamtgewichtes absolut frei sind ob <3,5 t oder >3,5 t
- als auch der Länge 7m oder 7,5 m obwohl wir 7 m bevorzugen würden

#naund:
naund hat geschrieben:Hast dir mal auf einer Karte angesehen welche Händler es in deiner Umgebung gibt? Ich weiss nicht was deine Schmerzgrenze ist für einen Werkstattbesuch, aber es könnte sein dass du öfter in die Werkstatt mußt als dir lieb ist.
…. Also auch die Bewertungen der Händler/Werkstätten lesen welche für dich künftig tätig werden.


Der Hinweis bzgl. der Händler ist gut, daran habe ich noch nicht gedacht.
Wir wohnen im Hunsrück, PLZ 5549x und damit nur ca. 25 km von der EuraMobil Produktion entfernt (würde natürlich für Euramobil sprechen, doch die Betten.....)
In meinem Einzugskreis von ca. 100 km gibt es div. Händler aller gängiger Marken abgesehen von Malibu, RollerTeam, Pilote, ...


Gruß Volker

kapewo am 30 Dez 2018 13:16:47

Hallo Volker,
der Eura Profila 730 EB kommt wohl wegen der fehlenden Heckgarage für die beiden Räder nicht in Frage? Der hätte ein Bett mit 210cm Länge und eines mit 189cm Länge. Dazu das Raumbad im Heck.

nanniruffo am 30 Dez 2018 13:31:38

geralds hat geschrieben:Pilote P746FGJ
Stehhöhe im Wohnzimmer (in cm) 187
Stehhöhe in der Dusche (in cm) 188

Volker ist 192 cm groß


Ich glaube die Innenhöhe-Angabe ist für das Mass unter dem vorderen Hubbett, das Ihr ja ggf. garnicht braucht. Die Angabe der Höhe in der Dusche mit 1,88 m Innenhöhe ergibt sich durch den Podest hinten, Auf dem Toilette, Dusche und Bett stehen. nach vorne geht´s eine Stufe runter und damit erhöht sich hier die Innenhöhe deutlich (mind. 2 m ).. Diese Stufe im Heck haben übrigens sehr viele VI´s/Ti´s mit Heckeinzelbetten oder Queensbett.

Tom

PeterTV am 30 Dez 2018 13:32:23

Hi,

schau dir doch auch mal die Wohnmobile von Ahorn an. Die haben

- Holzfreien Aufbau aus GFK Sandwich und XPS
- Rahmenlose Fenster und Hekis in Wand und Dach
- alle Komponenten von Markenherstellern wie Thetford oder Truma
- ausreichende Deckenhöhe auch für Menschen >1,90m
- Längsbetten als Einzelbetten mit Heckgarage - in diversen Modellen höhenverstellbar
- Separate Dusche in den Modellen Camp 6,90, Canada TE und Alaska TE
- Der Camp 6,90 ist 7m und die anderen Modelle 7,50m
- Bei deinem Budget passt auch die "Luxus-Version" Alaska
- Alle Modelle sind werksmäßig 3,5t Mobile - Allerdings werden sie häufig aufgelastet - was sich bei einer Länge ab 6,50 wohl nicht vermeiden lässt.
- Basis Fahrzeug ist der Renaul Master, der diverse Vorteile gegenüber dem Fiat hat wie z.B. ruhiger Lauf, kürzer Bremsweg. Allerdings ist basisfahrzeugbezogenes Zubehör nicht so häufig zu finden wie für den Fiat Ducato.

PS: Ich besitze zwar ein Ahorn Wohnmobil, habe aber keinerlei finanziellen Interessen am Verkauf von Ahorn Wohnmobilen.

Jutta51 am 30 Dez 2018 13:35:19

Moin
Malibu ist von Carthago, gibt es bei Dir im nahen Umfeld genug.

VolkerT am 30 Dez 2018 13:48:58

kapewo hat geschrieben:Hallo Volker,
der Eura Profila 730 EB kommt wohl wegen der fehlenden Heckgarage für die beiden Räder nicht in Frage? Der hätte ein Bett mit 210cm Länge und eines mit 189cm Länge. Dazu das Raumbad im Heck.


Hallo Peter,

den Eura Profila 730 EB haben wir uns schon angeschaut. Er gefällt uns vom Grundriss nicht und die fehlende Heckgarage ist auch ein Argument dagegen.

naund am 01 Jan 2019 22:00:51

geralds hat geschrieben:Pilote P746FGJ
Stehhöhe im Wohnzimmer (in cm) 187
Stehhöhe in der Dusche (in cm) 188

Volker ist 192 cm groß


Ich glaube nanniruffo hat recht, die 187 müssen unter einem Hubbett gemessen sein, denn es gibt glaube ich kein so niedriges Fahrzeug (IMHO). Ich selbst bin 186 und hatte in dem Pilote keine Probleme.

geralds am 01 Jan 2019 22:21:17

Hallo,

dazu kann ich nichts sagen, die von mir genannten Angaben stehen so im Prospekt. (Ohne Angabe wo gemessen wurde).
Das Fahrzeug kenne ich selbst nicht.

Gruß Gerald

teamq am 02 Jan 2019 05:53:14

Wir standen in 2017 vor derselben internen Findung. Bei uns war GFK (kein Alu) und holzfrei gesetzt, Dusche- Bad getrennt und gut nutzbar, überall Stehhöhe, kein Hubbett, kein Bückkühlschrank, Einzelbetten (eines 2m), Heckgarage (f.Roller), möglichst Abtrennung des Bades nach hinten und vorn, TV Position ohne Nackensteife, Max. 7.50, Gewicht egal, aber max. 70tk mit möglichst schon guter Ausstattung. Es blieben 2 Modelle übrig - Eura PT 720 EB und Pilote Pacific (Galaxy) 740GJ.
Beim Piloten - das Werk weit weg in der Bretagne und ein deutscher Hersteller war uns auch sympathischer. Was aber gar nicht ging war die Stufe direkt hinter Fahrerhaus zum Esstisch hin. Einer hatte die Knie unter dem Tisch eingeklemmt, der andere kam von der Sitzbank nicht an seinen Teller. Außerdem eine zweite Stufe nach hinten und duschen für meinen Mann hieß Kopf einziehen oder zum Dachfenster rausluken. Der VI Galaxy hatte die vordere Stufe nicht (absolutes NoGo für uns) sprengte aber die 70tk. Hinten eh das gleiche Duschproblem. Positiv Bettenlänge und 2 Türen vom Bad, Aufteilung und Dekor auch i.O.
Der Eura hatte das Bettenproblem und die Schiebetür am Bad war mir auch ein Dorn im Auge. Dafür vom Grundriss her, technisch, optisch für uns sehr ansprechend, keine Stufen,Duschhöhe passt und bei den 70 tkm passten die 150PS, Maxi, Alde, 4,4t, Mondial und alle Pakete rein. Damit steht der für den Preis ziemlich gut da. SAT und 4,50m Markise (die Eura hat nur 4m und endet genau über Mitte Heckgarage) werden nachgerüstet.
Meine 1.87m große Heimleitung musste beim Händler ins Bett ;-). Auch mal ein bisschen länger liegenbleiben.Er kam und war der Meinung das 1.92 Bett ist ok, zumal es durch den Badgrundriss mit der Schiebetür nur teilweise am Fußende die Holzwand hat, heißt die Füße können zur Not überhängen.
Aber du hast nochmal 5 cm mehr...

Was ich nicht weiß, ob es die vordere Stufe im Pilote Pacific in den aktuellen Modellen noch gibt, aber da kommt wahrscheinlich auch die geringe Stehhöhe von 1.87 her.

teamq am 02 Jan 2019 06:09:16

Hatte ich vergessen zu erwähnen - Doppelboden (technisch) und mindestens wintertauglich waren auch ein wichtiges Kriterium.

VS1400 am 02 Jan 2019 14:16:55

VolkerT hat geschrieben:Hallo Volker,

..........

In deinem Profil steht, dass du einen Knaus Sun TI 700 MEG besitzt. Hast du dort die TVT Technology verbaut? Wenn ja, ist dein Garagenboden also nicht aus Holz?

Ich habe .......

Gruß Volker


Hallo Volker,

ich habe mich gegen TVT entschieden. Undichtigkeit hin oder her. Ob ein komplett holzfreier Aufbau bei einem "Discounter" oder anderem Hersteller nun besser ist kann ich nicht sagen.
Wichtig für mich war der Händler in 15 Km Entfernung :D Zusätzlich passt die Ausstattung und, auch wichtig, die Optik innen wie außen.
Ich will mich dort wohlfühlen.

Kauf was dir und deiner Frau passt/gefällt bei einen Händler der in "Reichweite" ist. Bei einem anderen Händler 1.000 € sparen und dann bei Garantie Sachen beim örtlichen auftauchen, naja. Zusätzlich hat meine Händler (auf dem CSD) einen tollen Preis angeboten. Wir hatten aber bereits vorher schon ein paar mal Kontakt.

Viele Grüße aus Ostwestfalen
Volker

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Kauf eines Wohnmobils bis 6000 Euro
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt