Caravan
hubstuetzen

Ducato x290 Vorderachse unkomfortabel


peter1130 am 30 Dez 2018 17:25:22

Die Vorderachse ist sehr unkompfortabel bei. Änderungen des Reifendrucks verbessers das zwar aber zufriedenstellend ist das nicht. Was mich interssieren würde ist welche Veränderungen andere Federn vorne beim Maxichassis bringen.

Hat das schon mal jemand beim Maxichassis machen lassen?

Jens42 am 30 Dez 2018 18:45:22

Moin wir fahren Karman Davis 590 - X290 Maxi Automatik-180PS. Das Fahrzeug stand immer vorne in "Keilform"! Durch den Einbau verstärkter Federn völlig neues Fahrgefühl und der Kasten steht gerade. Kosten ca' 800,-Euro
Gruß Jens

Ulf_L am 30 Dez 2018 19:15:28

Jens42 hat geschrieben:[..]Durch den Einbau verstärkter Federn völlig neues Fahrgefühl und der Kasten steht gerade[...]

Hallo

Dadurch wird das Fahrgefühl wirklich komfortabler ??

Gruß Ulf

Jens42 am 30 Dez 2018 19:28:03

Moin Ulf,
war doch mein Reden. Durch die Federn ( Fabrikat müßte ich raussuchen) liegt das Auto besser, fahren ist wirklich Komfortabler.
Gruß Jens

nanniruffo am 30 Dez 2018 22:01:27

Komfortabler deshalb, weil es durch die "stärkeren" Federn etwas höher steht, damit längere Federwege hat, damit dem Fahrzeug die Chance gibt, auf Bodenunebenheiten mit Federweg zu reagieren. Und nicht nach 2 cm Federweg auf den Gummianschlagpuffern aufzuschlagen. Zum "Federkissen" wird der Ducato aber auch damit nicht, dennoch ist es damit deutlich besser.

Inselblick am 30 Dez 2018 22:16:27

Hallo Peter, ich lass mir an unserem Knaus SUN TI 700 mit Maxi-Fahrwerk im Frühjahr das Routecomfort-Federbein bei CS einbauen. Geht bis 1800 kg auf der VA. Drüber dann nur verstärkte Feder für VA. Schaue mal bitte bei Goldschmitt.

peter1130 am 30 Dez 2018 23:36:09

Meine Vorderachse hat 2100kg. Also leider nix mit komplettem Federbein. Gibts dafür Federn?

Sebastiane am 30 Dez 2018 23:40:12

Federn gibts von Goldschmitt und von Lesfjörs. Beide gut.
Geht es darum, dass das Fahrwerk bei größeren Unebenheiten hart ist bringen stärkere Federn was, rumpelt es bei Querfugen an Brücken oder kleinen Unebenheiten bringt eine andere Reifendimension was, ORC ist hier der richtige Ansprechpartner.

Auch von CP Reifen auf C oder LT Reifen wechseln bringt geringfügige Besserung.

peter1130 am 30 Dez 2018 23:48:37

Es geht hauptsächlich um kleine Unebenheiten. Die CP Reifen mit angepasstem Luftdruck sind besser als die momentan montierten Winterreifen in der selben Dimension. Die scheinen wohl härter in den Flanken zu sein.

Sebastiane am 30 Dez 2018 23:53:30

ORC bietet Lösungen auf 18Zoll mit 255er Reifen an, man hört absolut nur positives von dieser Variante.

Alternativ kann man auch 245/75R16 auf die Originalfelge montieren wenn man über dem Federbein Spacer montiert (geringer Aufwand), größere Reifen bringen für dein Problem das meiste, zumal dann auch der benötigte Luftdruck weiter sinkt.
Entscheident sind nur zwei Dinge: hat dein Aufbau im Radkasten an der HA genug Platz und hast du einen guten TÜV der dir diese Kombination einträgt?

Weniger Aufwand sind 245/70R16, gibts mit passender Traglast, passt ohne Spacer an der VA da nur geringfügig größer als Original aber auch ein Fall für die Einzelabnahme.

rolf51 am 31 Dez 2018 09:03:40

Hallo,
hatte das gleiche Problem.
Bin zu Goldschmitt, dort wurden andere Federn eingebaut und der Luftdruck angepasst, seitdem ein ganz neues Fahrgefühl.

rudi-m am 31 Dez 2018 11:58:19

peter1130 hat geschrieben:Meine Vorderachse hat 2100kg. Also leider nix mit komplettem Federbein. Gibts dafür Federn?


Hallo,
eigentlich ungewöhnlich dieses Gewicht bei einem TI an der Vorderachse, oder bezieht sich die Angabe auf die max. Achslast.

Ich verfolge den Thread um Kenntnisse für eine Anpassung bei mir zu finden. Bei mir ist die Vorderachslast gewogen < 1800kg.

freundliche Grüsse

peter1130 am 31 Dez 2018 12:11:51

Ja die 2100kg sind die zulässige Achslast. Gewogen waren das etwa 1600kg mit halbvollem Tank.


Entscheidend für die Eintragung ist aber die zulässige Achslast.

rudi-m am 31 Dez 2018 12:31:45

Na ja,
sicherlich muss die Federung die die max. Achslast tragen, aber wie aus der Hersteller - Seite hervorgeht
gibt es doch unterschiedliche Varianten für die tatsächliche VA - Last:

--> Link

Hier ein Auszug - von der Al-Ko Seite:
"... Dank verschiedener ACS-Varianten wird die Federung und Dämpfung außerdem optimal der reisefertigen Achslast des
individuellen Reisemobils angepasst. Somit werden für nahezu jedes Fahrzeug mit einer tatsächlichen Vorderachslast im
Bereich von 1.480 bis 2.100 Kilogramm werden höchste Ansprüche an Komfort und Fahrstabilität erfüllt."

Guten Rutsch

peter1130 am 31 Dez 2018 13:51:30

Ok. Ich wusste nicht das es die Federbeine auch bis 2100kg gibt. Die passen das also an die tatsäcliche Belastung an?

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Motor geht nicht mehr aus (Ducato TD Bj. 90)
Fiat Ducato Bj2011 Antennenkabel
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt