Caravan
luftfederung

Schalter zwischen Solarpanel und Laderegler


ricobrandt am 30 Dez 2018 17:58:36

hallo

ich wollte mal fragen ob es sinnvoll ist zwischen solarpanel und Laderegler ein zusätzlichen schalter einzubauen womit ich das solarpanel trennen könnte?
falls es sinnvoll ist welchen schalter könnt/würdet ihr empfehlen.

vielen dank für eure mühe und ein guten rutsch ins neue jahr

grüße rico

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

DonCarlos1962 am 30 Dez 2018 18:17:28

Ich habe so einen --> Link
eingebaut.
Zum Einen eine Sicherung, zum Anderen auch ein Schalter.
Ich trenne die Solaranlage von der LiFePo4 Batterie, wenn diese voll, oder fast voll ist, um diese zu schonen.
Auch im Winter, wenn die LiFePo4 80% der Kapazität erreicht hat, schalte ich die Solarversorgung damit ab.

Kostet nicht die Welt, wird aber bestimmt auch nicht sauber bei 10A trennen, denke ich. Mir reicht das aber.
Ja nach Anlage, gibt es verschiedene Stärken zu kaufen.

LG Carsten

gespeert am 30 Dez 2018 19:41:37

Ja, das ist sinnvoll!
Denn so kannst Du den Regler ausbauen oder auf dem Dach Module lastfrei abstecken.
Achte darauf, daß der Schalter DC geeignet ist!

ricobrandt am 30 Dez 2018 21:32:42

vielen dank für die antworten
wären denn 20 ampere ausreichend bei einer 200watt anlage ( laderegler hat eine 20 a sicherung drin)?

grüße rico

Helmchen am 31 Dez 2018 09:32:59

Ja, ist ausreichend.

ricobrandt am 31 Dez 2018 12:58:29

hallo

habe mich mal umgeschaut und das hier gefunden, kann ich das dafür nehmen?
--> Link

oder

--> Link

wünsche einen guten rutsch

DonCarlos1962 am 31 Dez 2018 14:26:15

Ja klar kann man diese Schalter nehmen!
Aber diese sind wohl mehr für den Heimgebrauch an einer PV-Anlage gedacht und haben entsprechende Ausmaße und Gewicht.

Mir persönlich wären diese Schalter viel zu klobig, weshalb ich auch nicht wüßte in welchen Schrank ich ihn einbauen könnte. Zudem enthalten auch keine Sicherung.
Da reicht der kleine Schalter mit Sicherung auch aus und das Ding wiegt nur ein paar Gramm.

LG Carsten

gespeert am 02 Jan 2019 05:58:21

Du brauchst keine DC Trenner fuer 1000V!

Kleinere Trenner gibt es auch.

Ob die erwaehnten 20A reichen, sagt Dir das Typenschild der Module. Normalerweise kannst Du von ca. 1,5x In des kompletten Generatorstromes fuer die Sicherung ausgehen, im Winter steigt die Leistung etwas an.

volki am 02 Jan 2019 12:22:50

Anstatt einen zusätzlichen Schalter, könnt ein anderer Solar-Regler das Problem lösen. Bei mir ist ab Werk ein Votronic-Regler eingebaut, an der Wand hinter dem Beifahrer-Sitz, also leicht zugänglich. Diese Regler haben meist eine gut sichtbare Sicherung vorne drin, die man mit 2 Fingern herausziehen und wieder einsetzen kann,

Reicht das nicht? (siehe Beispiel-Bild :!: )



.

Solarcomputer am 03 Jan 2019 00:40:57

Die gezeigte Sicherung im Solarregler trennt den Ladeausgang zur Batterie, nicht das Solarmodul selbst. Wer seine Batterie zuverlässig vom Laderegler trennen will, das wäre die bessere Stelle dies zu tun, denn der Laderegler kann auch rückwärts Strom aus der Wohnraumbatterie entnehmen, falls die Solarmodulleistung nicht zum Betrieb des Regler ausreicht (aber die Modulspannung schon oberhalb der Einschaltschwelle des Ladereglers liegt, zB. bei Sonnenaufgang).

Sonnige Grüße
Kai

hesida am 17 Jan 2019 16:32:42

So ganz verstehen kann ich das nicht. Man besitzt eine Solaranlage welche mit entsprechendem Regler die geeigneten Batterien lädt.
Gute Regler laden die Batterien sowieso nicht zu 100% sondern weniger. Bis zu einem bestimmten Spannungsabfall wird gewartet bis diese wieder geladen wird. Hast du entsprechende Batterien, welche diese Art der Ladung mitmachen werden diese optimal behandelt.
Wenn so etwas vorliegt, bau ich doch keinen Schalter dazwischen, oder die Batterien aus um sie im Keller z.B. ab und zu mal nachzuladen.
Ich hab den Eindruck, dass jeder welcher ein Wohnmobil besitzt plötzlich zum Bastler wird.

sternezaehler am 17 Jan 2019 19:02:51

Im Einbau eines Schalters kann ich auch keinen Sinn erkennen. Wenn ein richtig dimensionierter Regler verbaut ist, dann macht er genau das was er soll, regeln!

Ich muß mir bei meiner Anlage keine Sorgen machen. Es funzt ohne irgendwelche zusätzliche Installationen, GsD!

Jürgen

Trashy am 17 Jan 2019 22:45:15

Moin,
jeder vernünftige Regler hat eine Rückstromsicherung damit eben nur Strom Richtung Batterie fließt.
Andernfalls würde jeder Regler, insbesondere bei 24V Modulen die im Leerlauf locker 44V bringen am Morgen erst einmal die Batterie leerlutschen.
Ich habe Solarseitig trotzdem einen Schalter verbaut
--> Link
um die Anlage bei Bedarf freizuschalten.

kiteliner am 18 Jan 2019 07:52:38

Ich habe die Leitung abgesichert und nehme bei Bedarf, also bei Arbeiten an der Anlage, die Sicherung raus....

viking92 am 18 Jan 2019 10:03:34

kiteliner hat geschrieben:Ich habe die Leitung abgesichert und nehme bei Bedarf, also bei Arbeiten an der Anlage, die Sicherung raus....

dito :top:

Habe jedes Panel einzeln, vorm Regler, abgesichert. So lassen sie sich z.B. im Störungsfall einzeln messen / vergleichen.

Gruss
Birger

janosch111 am 18 Jan 2019 12:21:23

viking92 hat geschrieben:Habe jedes Panel einzeln, vorm Regler, abgesichert. So lassen sie sich z.B. im Störungsfall einzeln messen / vergleichen.


Wow, dann nenne ich mal echten Luxus für die Fehlersuche.
Hätte ich auch gerne so gemacht.
Ich vermute aber auch, dass durch das Loch Deiner Dachdurchführung auch locker Mäuse und kleine Singvögel durchpassen :lach:

viking92 am 18 Jan 2019 13:49:14

Ach :wink: sooo gross ist es, bei 6 x 4mm² nicht.
Ordentlich verklebt hält es problemlos dicht.

Gruss
Birger

DonCarlos1962 am 18 Jan 2019 14:33:03

Mein Grund, warum ich einen Schalter eingebaut habe:

Der LiFePo4 Akku mag es in der Ruhephase gerne, wenn er nicht zu 100% geladen ist. Da sollen 60-80% besser sein, um die Haltbarkeit zu steigern.
Darum schalte ich die Solaranlage, in der Zeit der Nichtnutzung des WoMo, dann ab, wenn dieser Wert erreicht ist.

Ansonsten hätte ich immer einen voll geladenen Akku, was ich eben nicht möchte.

Das es sich dabei um einen kleinen Sicherungsautomaten handelt, finde ich gar nicht so schlecht. Obwohl im Votronic schon eine Sicherung verbaut ist.


LG Carsten

andwein am 18 Jan 2019 16:02:11

Ich habe eine steckbare Messbrücke zwischen Solar und Regler und kann damit den Solarstrom messen oder den Eingang abklemmen.
Da der Regler zwei Ausgänge hat habe ich diese auf einen Messpunkt erausgeführt und kann somit am Solarregler (in Kopfhöhe) Panelstrom, Panelspannung, Start Batt U und Aufbaubatt U direkt messen. Aber wenn man sich die Mühe gemacht hat braucht man es nicht weil dort bestimmt kein Fehler auftritt, sagt Murphy.
Gruß Andreas

Elmi79 am 12 Aug 2019 13:44:02

DonCarlos1962 hat geschrieben:Ich trenne die Solaranlage von der LiFePo4 Batterie, wenn diese voll, oder fast voll ist, um diese zu schonen.


Was soll das bringen? Wenn du keinen billigen China-Laderegler hat, übernimmt dieser bei voller Batterie eine wirklich schonende Erhaltungsladung. LiFePo4-Batterien haben zusätzlich auch noch ein integriertes BMS, welches in der Zeit dann die einzelnen Zellen ausbalanciert.

Wenn du deinen Akku trennst, nimmst du ihm die Möglichkeit zum Balancieren und schadest damit mehr, als du nutzt.

Solarcomputer am 12 Aug 2019 14:06:17

Elmi79 hat geschrieben:Wenn du deinen Akku trennst, nimmst du ihm die Möglichkeit zum Balancieren und schadest damit mehr, als du nutzt.


Es schadet dem Akku nicht, wenn dieser getrennt vom Ladegerät kein Balancing durchführt. Solange die einzelnen Zellen nicht tiefentladen werden, passiert damit gar nichts. Die Selbstentladung einer LiFePo4 ist sehr gering und höchstens eine defekte Zelle entlädt sich schneller.

Das Trennen hat den Vorteil, dass bei einem Defekt (zB Laderegler, Solarpanel) der Akku nicht entladen wird. Der Laderegler hat auch immer einen Eigenstrombedarf, der zB ohne Sonne oder einem defekten Panel gefüttert werden will (2 bis 10 mA). Daher ist das Trennen am Ausgang des Ladereglers sinnvoll (nicht am Eingang, also das Panel).

☀️Kai

DonCarlos1962 am 12 Aug 2019 15:02:38

Elmi79 hat geschrieben:
Was soll das bringen? Wenn du keinen billigen China-Laderegler hat, übernimmt dieser bei voller Batterie eine wirklich schonende Erhaltungsladung.

Wenn du deinen Akku trennst, nimmst du ihm die Möglichkeit zum Balancieren und schadest damit mehr, als du nutzt.


Ich nehme den Akku bei ca. 80% Ladungsvolumen vom Netz. Aber nur in der Zeit, bei dem ich das WoMo nicht nutze!

Wenn wir fahren, wird der Akku ja von der LiMa über den Schaudt 121525 Ladebooster richtig voll geladen.
Auch die Solaranlage macht den Akku in dieser Zeit richtig voll.

Wir haben den 21A 12V PWM Solarladeregler Duo Digital SR 330 von Votronic. Der reicht uns aus.
Ich habe hier auch noch einen MPPT Regler liegen. Den wollte ich eigentlich einbauen, weil der ja mehr Leistung bereitstellen soll. Nun habe ich jedoch festgestellt, dass wir selbst mit PWM Regler ausreichend versorgt werden.

Angst um unseren LiFePo4-Akku habe ich da nicht.

LG Carsten

Elmi79 am 13 Aug 2019 12:15:35

Solarcomputer hat geschrieben:Es schadet dem Akku nicht, wenn dieser getrennt vom Ladegerät kein Balancing durchführt.


Stimmt, den Schaden hast du aber später, wenn du schlecht balancierte Zellen belastest und Strom aus diesen ziehst. Dann werden die weniger stark geladenen Zellen über Gebühr beansprucht, was der Akkulebensdauer nicht gerade zuträglich ist.

Aktuelle LiFePO4-Akkus haben übrigens auch einen Tiefentladeschutz integriert, also selbst wenn irgendwas an der angeschlossenen Elektronik den Geist aufgibt - die werden deswegen nicht gleich zu Tode entladen.

michaelm am 13 Aug 2019 13:42:20

Deswegen habe ich den Victron, und programmiere den einfach um.
--> Link

Aber wie immer, jeder so wie er mag, und viele Wege führen zum selben Ergebnis.

Gruß,
Michael

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Flexible Solarmodule - erste Erfahrungen
Was bringt eine Solaranlage mit 100 W
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt