CampingWagner
motorradtraeger

Selbstausbau Motorradtransporter mit Hubbett


surfguy am 31 Dez 2018 10:18:15

Hallo Leute,

wir haben uns im letzten Winter einen Fiat Ducato L4H3 Maxi 3.0 Bj. 2013 gebraucht gekauft und im Lauf des ersten Halbjahrs ausgebaut. Vielleicht interessiert's einen, der was Ähnliches vor hat. Hintergrund war, dass wir mit unseren zwei Motorrädern gerne weiter in Urlaub wegfahren und dabei die An- und Abfahrt so komfortabel und wetterunabhängig wie möglich gestalten wollen. Auch eine Notschlafmöglichkeit, falls mal kein Hotel verfügbar ist, sollte da sein. Natürlich auch eine Toilette und eine Kühlbox. Massgabe war auch, dass das Bett benutzbar ist, auch wenn die Motorräder drin stehen (daher Rückwärtsverladung wegen Windschild) - wir wollen kurzfristig sofort losfahren können, ohne aus dem Fahrzeug zu müssen.

Viel Spass bei den Ausbaubildern!

Kurt





















Anzeige vom Forum


teuchmc am 31 Dez 2018 10:45:05

:top:
Sonnigen weiterhin.Uwe

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Casi82 am 31 Dez 2018 11:22:13

:daumen2:
Bei diesen Bildern ärgerne ich mich schon wieder das ich nicht rechtzeitig zugegriffen habe als meine Firma den Hersteller der Aluprofile umgestellt hat und das komplette Lager entsorgt hat. :(

Anzeige vom Forum


Cheesus am 31 Dez 2018 12:18:40

Klasse Ausbau! Zwar für meinen Geschmack nicht besonders gemütlich, aber super zweckmäßig und technisch 1A umgesetzt! Man könnte vielleicht noch einen Vorhang zur Abtrennung der Bikes zur Sitzecke einziehen, dann wird's etwas gemütlicher. Aber Du hast ja schon geschrieben, dass das mehr eine Art "Notunterkunft" ist.

Kannst Du mal etwas zu der Hubbett Konstruktion schreiben? Welcher Rolladenmotor ist das, wie stoppt dieser, wie weit geht das Bett nach unten und wie ist das Ganze oben befestigt? Gibt es Bilder vom herunter gelassenen Bett?

Gruß Thomas

cbra am 31 Dez 2018 13:00:41

cool gemacht - ähnliche konzepte sieht man ja öfters an den rennstrecken für amateure, aber auch im windsurfbereich weit verbreitet

Inselmann am 31 Dez 2018 13:49:44

ich habe (musste) schon oefters mit Motoraedern in einem Transporter geschlafen in der Vergangenheit. Wenn man mit den Geruechen leben kann ist es ok. Ich wuerde es nicht mehr machen wollen. Selbst mit ner Trennwand drinnen wird es nicht viel besser.
Ich wuerde zu eine Be-Entlueftung mit Ventilator im Schlafbereich raten.

surfguy am 02 Jan 2019 09:00:09

Also zuerst zum Geruch: die beiden Tankentlüftungsschläuche der BMW'S werden durch den Türgummi mit einer 8mm-Leitung nach aussen gelegt; daher stinkt es drin nicht. Ausserdem hat der Van eine Dachlucke und einen Ventilator da drin; in die Türfenster werden nachts die Lüftungsbleche von Fritz Berger eingeklemmt.

Das Hubbett wurde mit einem 220v-Rolladenmotor ausgeführt, der 120 kg heben kann und eine Selbsthemmung hat. Das heisst im Stand verriegelt der automatisch und das Bett kann bis zu 350 kg belastet werden ohne dass sich was bewegt am Motor. Das Hubbett fährt bis auf 5cm über Sattelhöhe herunter - das ist ca. 1,10 m bei der BMW R1200GS. Damit verbleiben über der Matraze bis zur Decke ca. 1,2 m was sehr komfortabel ist.

bert am 02 Jan 2019 13:21:14

Wirklich Toll ausgebaut.
Das mit dem Bett ist genial umgesetzt.
Mir persönlich würde nur ein Fenster bei der Sitzgruppe fehlen.

Ist das im hinteren Bereich der Schiebetüre schwarz foliert?
Sieht ja aus wie getönte Scheiben. Passt sehr Gut zur Optik.

bert

surfguy am 02 Jan 2019 15:32:01

Hallo Bert,

tja - es geht halt nicht alles und da wir nicht ständig drin übernachten, stört es uns nicht. Ausserdem geht der Fiat damit überall noch als Lieferwagen durch....

Sowohl die Schiebetüre als auch die hinteren Scheiben sind mit 95% getönt - so sieht man noch gut raus, aber niemand rein.

Viele Grüße

Kurt

Inselmann am 02 Jan 2019 16:16:28

surfguy hat geschrieben:Also zuerst zum Geruch: die beiden Tankentlüftungsschläuche der BMW'S werden durch den Türgummi mit einer 8mm-Leitung nach aussen gelegt; daher stinkt es drin nicht.



Clever Clever! Da hast du ja bereits ne gute Loesung. :daumen2:

bert am 02 Jan 2019 19:20:01

Kurt, ich meine den Bereich hinter der Scheibe an der Schiebetür,
also eigentlich über dem hinteren Rad.
Das glänzt als wäre es eine Scheibe.
Innen ist da ja eine vollflächige Verkleidung.

bert

JoFoe am 02 Jan 2019 20:54:45

Moin,
ich finde den Ausbau richtig gut. :daumen2:

wohnmobilbenutzer am 02 Jan 2019 22:24:35

Hallo Kurt,


schöner Ausbau. Zu den verwendeten Sawiko-Motorradeinzügen hätte ich mal eine Frage:

Du ziehst die Motorräder den Bildern nach zu urteilen rückwärts in das Auto ein. Ich hatte mich auch mal für einen solchen Einzug interessiert und mich wegen einer erforderlichen Anpassung an meine im Bodenbereich relativ geringe Heckgaragenbreite mit einem Sawiko-Techniker unterhalten. Als ich dabei erwähnte, daß ich den Roller wegen der Platzverhältnisse rückwärts einziehen will, hat der mir dringend davon abgeraten, weil ihr System dafür nicht konstruiert sei. Das war mit ein Grund dafür, daß ich letztlich von der Anschaffung dieses Systems abgekommen bin und mir ein eigenes, allerdings weniger komfortables selbst konstruiert habe.

Nun würde mich aber trotzdem interessieren, welche praktischen Erfahrungen du mit dem Rückwärtseinzug gemacht hast und ob das wirklich so problematisch ist.


Grüße

surfguy am 03 Jan 2019 12:49:34

Hallo "wohnmobilbenutzer",

ich habe mir das System auf der letzten CMT angesehen und mich mit dem Verkaufsleiter dahingehend unterhalten. Ausserdem habe ich mir den Rückwärtsaufzug zeigen lassen. Im Youtube existiert sogar ein Video (1x rückwärts und 1x vorwärts auf einem Anhänger). Was wichtig ist, ist die Sicherung der Gabel an externen Ösen hinten, weil dort das gesamte Gewicht beim Bremsen entsteht und Dir das MOT sonst um die Ohren fliegt. Wie Du siehst habe ich hier Ösenschrauben durch den Boden geschraubt und diese darunter mit einem 6mm Edelstahlblechstreifen gesichert. Hält bombenfest wie sich auf der letzten Reise gezeigt hat. Ausserdem braucht man gute Sicherungsgurte - die von Sawiko sind nur gut zur Deko...
Was noch wichtig ist: die maximale Reifenbreite rückwärts ist 200mm - bei breiteren "Schlappen" passt das Teil nicht mehr rückwärts in die Auffahrwippen des Fahrschemels.....

Meine Frau und ich sind sehr froh über das System und würden es immer wieder kaufen. Es braucht aber etwas "Übung" bis es reibungslos klappt.


Viele Grüße

Kurt

surfguy am 03 Jan 2019 13:00:24

Hallo Bert,

ja - beide Längsseiten sind auf dem Blech mit Hochglanzfolie beklebt. Sieht fast aus wie komplette Fenster von einiger Entfernung. Mir war die Optik wichtig. Die gleiche Folierung ist auch am Dach vorne an den beiden "Sicken". War alles zusammen relativ günstig.

Viele Grüße

Kurt

bert am 03 Jan 2019 13:27:35

Hi Kurt, genau das habe ich gemeint.
Sieht genial aus!

bert

wohnmobilbenutzer am 03 Jan 2019 19:20:34

surfguy hat geschrieben:Meine Frau und ich sind sehr froh über das System und würden es immer wieder kaufen. Es braucht aber etwas "Übung" bis es reibungslos klappt.
Kurt


Hallo,

ich vermute mal, daß man die Übung dafür braucht, um das Moped rückwärts auf die Wippe zu manövrieren. Oder gibt es andere Probleme bei der "Rückwärts-Benutzung"?


Grüße

surfguy am 04 Jan 2019 10:46:55

Hallo "wohnmobilbenutzer",

nein - die Übung braucht es nur für die richtige Reihenfolge mit der Windenbedienung:
1.) Fahrschemel fixieren
2.) Winde am Motorrad festmachen und rückwärts in den Fahrschemel ziehen
3.) Motorrad auf den Fahrschemel festspannen
4.) Windenseil am Motorrad lösen und an den Fahrschemel befestigen
5.) Fahrschemel leicht anziehen, Fixierung lösen und Motorrad hochziehen

Zurück geht die Reihenfolge umgekehrt. Wenn man das mal verinnerlicht hat, geht es "wie geschmiert". Man muss es halt ein paar mal üben.....

Viele Grüße

Kurt

surfguy am 04 Jan 2019 18:12:26

Hallo,

ich habe folgenden Rolladenmotor und Zubehör fürs Hubbett verbaut:

1.) 60Nm Maxi Rolladenmotor Rohrmotor 60er 8kant 135kg Zugkraft Rollladenmotor (findest Du bei EBAY) Verkäufer: z.B. nobilygmbh
2.) Rolladen - und Markisenwelle, Metall 0,9 mm, achtkant, Ø 60, Länge 2 m
3.) Wellenlager Motorgegenlager SW60 Set Kugellager Wandlager Rollladen Walzenkapsel


Viele Grüße

Kurt

surfguy am 04 Jan 2019 18:27:36

Hier noch ein Foto zum besseren Verständnis....


surfguy am 04 Jan 2019 18:35:09

... und für alle die noch Platz und kein Gewichtsproblem haben: hier noch ein original 150l Pössl Wassertank zur Montage am rechten hinteren Radkasten (habe ich inzwischen wieder verkauft, weil ich den nicht nutzen konnte). Gibt's sehr selten mal in EBAY.


newbie1234 am 14 Jan 2019 20:23:04

Hallo,

vielen Dank für die Dokumentation.
Ich habe gerade einen Umbau vor, der eine sehr ähnliche Zielsetzung verfolgt - allerdings will ich nur ein Moped transportieren.
Da ich mich mit einem H2 begnügen muss, kommt die Hubbett Variante nicht recht in Frage, aber Deine sowohl simple als auch geniale Lösung zum Benzingeruch-Problem finde ich Klasse.
Ich hatte bis jetzt vor, durch einen Drehlüfter einen dauerhaften Luftaustausch während der Fahrt sicherzustellen, so dass die Dämpfe unterwegs abgesaugt werden und am Zielort kommt das Moped raus, aber mit Deiner Schlauch-Ausleitung entstehen wahrscheinlich 95% der Dämpfe erst gar nicht im Innenraum, oder wie gut funktioniert das ?
Hast Du evtl. noch ein Bild von der Ausleitung durch die Karosserie ? Wo mündet der Schlauch und wie verbindest Du ihn mit den Tankentlüftungsschläuchen am Moped ?

Und noch eine Frage (ich weiss, ich habe viele :-) ) zu der CMT Mopedrampe. Gibt es da eine Modellbezeichnung dazu ?

Gruss

surfguy am 14 Jan 2019 20:50:17

Hallo Newbie,

bei BMW gehen die Tankentlüftungen unten am Hauptständer aus der Maschine (schwarzer Schlauch). Wenn zwei da sind: riechen- der nach Sprit riecht ist die Tankentlüftung. Die andere ist der Tanküberlauf. Damit gehen fast alle Gase nach draussen. Den Hartplastikschlauch kannst Du durch die Gummidichtung der Schiebetür vor dem Schliessen legen - passiert nix. Aber nicht durch die Zwangsenlüftung hinten im Heck, sonst kommt der Geruch da wieder rein.

Fotos habe ich gerade keine, der Camper steht im Winterquartier.

Viele Grüße

Kurt

newbie1234 am 15 Jan 2019 00:56:23

Hallo,

ja, die Entlüftungsschläuche am Moped kenne ich. Danke für die Beschreibung, wie Du die verlängerte Entlüftung durch die Schiebetür nach draussen legst. Das ist ja eine ebenfalls simple und gute Lösung. Und was hast Du zum Verbinden der Schläuche genommen (also den Verlängerungsschlauch an den Entlüftungsschlauch des Mopeds) ?

Und noch die Frage bzgl. der Motorradrampe mit Winde. Wie heisst das Modell ?

Gruss

volley97 am 15 Jan 2019 07:48:49

da ich selbst rund 8 Jahre auf dem Track unterwegs war, kenne ich viele Aus- und Umbauten - das sieht richtig klasse aus, sehr durchdacht und viele coole Detaillösungen :lol:
Wünsche euch super viel Spaß damit und immer handbreit schwarzes darunter 8) :ja:

Tiberius am 15 Jan 2019 09:09:21

surfguy hat geschrieben:Hier noch ein Foto zum besseren Verständnis....




Moin Moin,

sehr schön gemacht. :zustimm:
-> will haben <- :D

surfguy am 15 Jan 2019 20:32:53

Hallo Newbie,

die Motorradschiene ist von Sawiko - da gibt's nur ein Modell. Google mal.

Der Entlüftungsschlauch ist ein 6mm Hartkunststoffschlauch, der einfach in die Gummientlüftungstülle unten am Motorrad eingesteckt und dann durch die Dichtung an der Tür nach aussen geht.

Viele Grüße & viel Spass beim Nachmachen!

Kurt

surfguy am 15 Jan 2019 20:57:31

Hallo nochmal,

hier kriegst Du bzw. findest Du die Details:

--> Link


Wenn Du Zeit & Möglichkeit hast, dann geh' doch zu Sawiko auf der CMT in Stuttgart und lass Dir das Teil vorführen! Oder komm' bei mir in der Schweiz vorbei und ich zeige Dir das....

Viele Grüße

Kurt

vils am 15 Jan 2019 23:31:15

Wieso transportiert man Reiseenduros in einem Auto ??

newbie1234 am 16 Jan 2019 10:04:08

surfguy hat geschrieben:Hallo nochmal,

hier kriegst Du bzw. findest Du die Details:

--> Link


Wenn Du Zeit & Möglichkeit hast, dann geh' doch zu Sawiko auf der CMT in Stuttgart und lass Dir das Teil vorführen! Oder komm' bei mir in der Schweiz vorbei und ich zeige Dir das....

Viele Grüße

Kurt


Hallo Kurt,

Danke für die Infos und die Einladung. Allerdings ist es von Hamburg etwas weit nur zum Schauen ;-)
Hier ist aber Anfang Februar die Campingmesse. Da will ich mir mehrere Sachen angucken.

Gruss

mh1226 am 16 Jan 2019 11:56:43

vils hat geschrieben:Wieso transportiert man Reiseenduros in einem Auto ??


Weil man vielleicht nicht die Anreise zum Urlaubsziel mit dem Motorrad auf der Bahn verbringen will? Andere nehmen spezielle Motorradhänger

vils am 16 Jan 2019 13:17:29

Hallo,

ist schon klar.

Ich würd dann halt lieber, wenn ich eh die Anreise nicht hätte, etwas mit mehr Spaßfaktor mitnehmen

mfg

surfguy am 16 Jan 2019 18:41:20

Hallo Leute,

wir sind meist mit den Urlaubstagen begrenzt und fahren ungern mal eben über 1000 km Autobahn nur für jeweils An- und Abreise in das Reisegebiet unsere Motorradreifen "eckig". Daher ist für uns der Transporter das optimale Gerät - gegenüber dem Anhänger: unser Ducato geht bis 170 km / h (in Italien auf die Autovelux aufpassen), hat Klima, Tempomat, .... - und damit lässt es sich bequem mal eben an einem Tag von uns aus z.B. nach Hamburg, Umbrien usw. wetterunabhängig fahren (auch bei Regen/ Salz sehen hier die Motorräder nachher nicht aus "wie die Sau"). Auch Alpenüberquerungen im Frühjahr / Spätherbst sind da kein Problem mit Winterreifen.

Zum Spassfaktor: wir fahren hier bei uns auch Tagestouren in den Alpen teilweise mit Übernachtung - was macht da noch mehr Spass als eine BMW (... ?!? :) ....)

ABER: das passt nur für uns so - jeder hat da seine anderen Vorstellungen. Und falls es vor Ort für ein Wochenende mal kein Hotel gibt: es ist alles dabei zum Übernachten.....

Viele Grüße

Kurt

Bootskip am 16 Jan 2019 23:46:08

Na eine KTM :D

schneggenhaus am 17 Jan 2019 12:11:41

surfguy hat geschrieben:Hallo Leute

Zum Spassfaktor: wir fahren hier bei uns auch Tagestouren in den Alpen teilweise mit Übernachtung - was macht da noch mehr Spass als eine BMW (... ?!? :) ....)

ABER: das passt nur für uns so - jeder hat da seine anderen Vorstellungen. Und falls es vor Ort für ein Wochenende mal kein Hotel gibt: es ist alles dabei zum Übernachten.....
Kurt


Super Idee und hat das wichtigste dabei, wir ziehen diese Variante vor und geniessen es auch so wie es ist :)

mit lieben Grüssen Schneggenhaus


orgqtreiber am 17 Jan 2019 14:06:22

Moin,

in der Winterzeit ziehe ich nie wieder ein Motorrad auf einem offenen Anhänger hinter einem Fahrzeug her. Mag ggf. hinter einem Wohnmobil etwas besser sein (Radüberstand), aber so verdreckt, bis in die letzten Poren, mit Schmutz und Satz etc. war mein Motorrad noch nie. Auch durch häufiges Reinigen nicht komplett sauber zu kriegen.

... deshalb hat sich mein Kumpel einen geschlossenen Anhänger gekauft.

CheifWiggum am 27 Apr 2020 14:45:18

surfguy hat geschrieben:Das Hubbett wurde mit einem 220v-Rolladenmotor ausgeführt, der 120 kg heben kann und eine Selbsthemmung hat. Das heisst im Stand verriegelt der automatisch und das Bett kann bis zu 350 kg belastet werden ohne dass sich was bewegt am Motor.


Servus Kurt

der Ausbau gefällt mir sehr gut!
insbesondere das Hubbett.
woher hast du die Daten von dem Motor? insbesondere das dieser selbsthämmend bis 350kg belastet werden kann?
würde gerne den Motor mit 115 oder 90kg Hubkraft einbauen, weißt du bei diesen Motoren auch wie stark die dann belastet werden dürfen?
Der nette Herr bei der nobily-Servicehotline konnte mir leider nicht weiter helfen.

Vielen Dank


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wassertanks zugänglich ausbaubar machen?
RTW zum WoMo umbauen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt