Caravan
hubstuetzen

Fahrverhalten VI im Vergleich zum TI


Dennis86 am 31 Dez 2018 13:47:33

Hallo Zusammen,

kann mir jemand Erfahrungen geben wie das Fahrverhalten eines VI im vgl. zu dem eines TI ist.
Wir hatten bis dato einen TI und den fand ich vom fahren her sehr "dynamisch".
Jetzt wollen wir uns einen VI zulegen. Da ich noch den Führerschein machen muss konnte ich die in Frage kommenden Fahrzeuge (größer 3,5T) noch nicht Probefahren.

Gibt es rein Fahrtechnisch Nachteile bei einem VI?

Ich möchte hier nicht eine Grundsatzdiskussion auslösen was besser ist :) Mir geht es rein um das Fahrerhalten :)

Danke Euch und guten Rutsch

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

fomo am 31 Dez 2018 13:49:09

Was soll da anders sein?
Vorausgesetzt es ist das gleiche Fahrgestell.

reisemobil.online.cx am 31 Dez 2018 13:51:37

Wir sind jahrelang TI gefahren und jetzt einen VI. Es gibt im Fahrverhalten keine Unterschiede. Das Fahrerhaus ist halt beim TI etwas schmaler und der Wagen wird erst dahinter breiter. Wichtig sind Schwerpunkt (Tiefrahmen) und Motor und Fahrzeughöhe/Breite. Wir haben noch einen der letzten 3l-Motoren bekommen, ein Sahnestückchen in punkto Fahrverhalten, egal wo der werkelt :-)

Dennis86 am 31 Dez 2018 13:52:03

Das ist genau die Frage die sich mir stellt.
Rein optisch sieht ein VI immer etwas "behäbiger" aus.

peter1130 am 31 Dez 2018 13:54:10

Rein Fahrtechnisch würde ich den höheren Luftwiderstand erwähnen.

Bodimobil am 31 Dez 2018 13:59:23

Bei gleichem Gewicht sollte es keinen großen Unterschied geben. Bei mehr Gewicht und vielleicht mehr Länge fährt man natürlich nicht mehr so sportlich durch den Kreisverkehr. Aber das hat nichts mit VI/TI zu tun.
Gruß Andreas

wohnmobilbenutzer am 31 Dez 2018 14:07:22

peter1130 hat geschrieben:Rein Fahrtechnisch würde ich den höheren Luftwiderstand erwähnen.



Hallo,

da wäre ich mir nicht so sicher. Ein gut konstruierter VI dürfte m. E. bei gleicher Höhe und Breite durch die wegfallenden Übergänge zwischen Fahrerhaus und Aufbau eher weniger Verwirbelungen verursachen und damit einen geringeren Luftwiderstand erzielen.


Grüße

Bodimobil am 31 Dez 2018 14:17:22

Das wirst du vielleicht beim Spritverbrauch und den Windgeräuschen merken, aber nicht beim Fahrverhalten.

Dennis86 am 31 Dez 2018 14:20:10

Ok, schonmal vielen Dank für Eure Antworten.

Das macht mir Mut :D

Kann es denn sein das bei manchen die vordere Bodenfreiheit geringer ist? Wenn ich mir einen Dethleffs Esprit z.B. mit dem Original Fiat Führerhaus anschaue kommt es mir vor als wenn der VI weniger Bodenfreiheit hat.

wohnmobilbenutzer am 31 Dez 2018 14:40:35

Dennis86 hat geschrieben:
Kann es denn sein das bei manchen die vordere Bodenfreiheit geringer ist? Wenn ich mir einen Dethleffs Esprit z.B. mit dem Original Fiat Führerhaus anschaue kommt es mir vor als wenn der VI weniger Bodenfreiheit hat.



Hallo,

das ist wohl, je nach dem wie sich die Designer bei den einzelnen Herstellern austoben können, möglich. Aber grundsätzlich ist ja meistens die Bodenfreiheit im Bereich des Hecküberhangs kritischer.


Grüße

peter1130 am 31 Dez 2018 14:47:49

wohnmobilbenutzer hat geschrieben:

Hallo,

da wäre ich mir nicht so sicher. Ein gut konstruierter VI dürfte m. E. bei gleicher Höhe und Breite durch die wegfallenden Übergänge zwischen Fahrerhaus und Aufbau eher weniger Verwirbelungen verursachen und damit einen geringeren Luftwiderstand erzielen.


Grüße


Es ist denke ich schon ein Unterschied ob ich das Fahrzeug vorne anspitze oder ne platte Front dran baue. :)

RolWi am 01 Jan 2019 09:58:50

Hallo und ein gutes Neues Jahr allen.

Nachdem ich vor kurzem umgestiegen bin, kann ich mir da schon ein Bild machen. Aber eben nicht allgemeingültig.
Der Hymer (Ti) hatte ein Light Fahrgestell und der Laika (Vi) hat ein Heavy Chassis.

In punkto Spritzigkeit hatte aus meiner Sicht der Ti Vorteile. Man darf allerdings auch nicht das geringere Gewicht des Ti unberücksichtigt lassen. Der jetzige Vi fährt sich aus meiner Sicht wesentlich stabiler und ruhiger, aber auch etwas behäbiger.

Das sind allerdings meine eigenen Erfahrungen, die sich auf meinen "Popo-Meter" beziehen. Und der kann natürlich anders geeicht sein, als der eines anderen.

Meine 2Cent dazu,
Roland

andwein am 01 Jan 2019 14:56:18

Nur aus Interesse: von welchen Chassis mit welcher Fahrzeuglänge und mit welcher zGM sprecht ihr bei eurem TI/VI Fahrverhalten Vergleich????
Nur fragend, Andreas

RG Regalbau am 01 Jan 2019 15:30:04

Also.
Wir sind von einem Alkoven, 5,7 m über 2 TI, beide 7,4 m, 3.85 bzw. 4,25 t , und nun auf einen VI 5,8 t, 8,6 m, 3 Achsen, umgestiegen.
Vom Fahrgefühl gefällt mir der jetzige am Besten.
Liegt aber bestimmt auch am Volluftfahrwerk.
Während der Fahrt sitzen wir im Wohnzimmer, und nicht in der Besenkammer.
:D
Spritverbrauch trotz Schrankwand Front ca. 12 Liter.

Palmyra am 01 Jan 2019 16:15:56

Für uns war ein Argument für einen TI nach einem VI das Orginal-Fahrerhaus des jeweiligen Herstellers einschl. aller Knautschzonen und sonstigen technischen Vorrichtungen in Falle eines Crash; der VI hat meist gar nichts zu bieten .... bezüglich Service und Erreichbarkeit hat der TI auch Vorteile - beim VI kommt man sehr schlecht an die Motoren bzw. sonstigen Nebenaggregatte ( einige Servicebetriebe verlangen sogar Zulagen .... )

Der VI ist eine sehr kompakte Einheit und der Zuwachs an Räumlichkeit bzw. Isolierung ist besonders im Wintercamping bzw. als Standfahrzeug nicht zu unterschätzen...

Mann am 01 Jan 2019 16:50:03

Hallo Palmyra,

ich muß grad schmunzeln, erkennst du dich wieder?
--> Link

Es ging, bzw. die Frage war Unterschied Fahrverhalten TI / VI.
Nicht böse gemeint, aber es passt grad so schön.

Petri40 am 01 Jan 2019 20:55:14

Wir hatten bis dato einen TI und den fand ich vom fahren her sehr "dynamisch".
Da ich noch den Führerschein machen muss konnte ich die in Frage kommenden Fahrzeuge (größer 3,5T) noch nicht Probefahren.


Hallo Dennis,
sinnvoller Weise orientierst Du dich bei der Suche, nach einem VI mit >3,5 t.
Wenn Du dann evtl. noch die größere Maschine wählst, hast Du nicht nur ein viel komfortableres
Fahrgefühl, sonder auch noch einen um mindestens 1- 1,5 l geringeren Verbrauch.
Dies ist sicher dem größeren Hubraum und dem Umstand geschuldet, dass Du über 3,5 t nicht schneller als 100 km/h fahren darfst.
Dynamik hält sich somit eher in Grenzen, was nicht heißt, dass 130 km/h nicht möglich sind.
So jedenfalls meine Erfahrung.

markgraefin am 01 Jan 2019 21:12:40

Ich habe zuerst ein 7m langes Alkoven-Mobil gefahren.
Das fuhr sich gut. War wendig, aber ungeheuer windempfindmich.
Darauf folgte (Fehlkauf) für ein Jahr ein 7,50m langes Teilintegriertes.
Das habe ich dann wieder sehr gern hergegeben. Ich fand das Fahrverhalten
schwammig. Außerdem nervte mich der lange Überhang.
Jetzt fahre ich ein 6,50m langes VI und bin, sieht man mal von dem völlig missratenem
Hubbett ab, richtig froh über das Auto.
Es ist schon vorne so breit wie ein Ti. erst hinten weiter wird. Habe einen tollen
Überblick und ein flottes Auto.

Ich würde nichts Anderes als einen VI fahren wollen.

Ach so: Ich wünsche euch allen ein gesundes und fröhliches neues Jahr.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Totalausfall Unfall Panne Abschleppen Heimreise ohne Womo
Wo kostet Diesel wieviel ??
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt