Caravan
motorradtraeger

E-Bike Akku an Solarregler anschließen?


mafrige am 03 Jan 2019 18:19:01

Hallo alle,

Wir haben 2*100W Solar mit Victron 100/15 Smart mppt Solarregler und 2*95 Ah AGM.
Frage:
Kann ich meine 2 E-Bike Akkus a' 400W /36V über den Solarregler als Notreserve einspeisen?
Was muss ich beachten?

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

vaestervik am 03 Jan 2019 19:23:43

Hallo Gerd
Du brauchst entweder ein 12V Ladegerät oder einen Spannungswandler von 12V auf 230V und dein normales Ladegerät vom Fahrrad.
Bei leeren Fahrradbatterien Ohne Sonneneinstrahlung werden deine FahrzeugBatterien knapp auf 50 % entladen sein, tiefer entladen soll man ja nicht.
Deine 200 W Sonnenkollektoren werden bei optimaler Sonneneinstrahlung knapp den Verbrauch decken.

LG Jörg aus Berlin

Idurz am 03 Jan 2019 19:29:10

Nein - bitte nicht!
Solarregler regeln Strom/Spannung vom Solarmodul. Ist die Batterie voll, schließen manche Regler das Modul kurz. Das können die ab, aber nicht deine Akkus.
Ansonsten gibt es mindestens 23 andere Gründe es nicht zu tun. Einer könnte noch sein, dass die Akkus gar kein Strom liefern, solange sie kein angeschlossenes Fahrrad vorfinden....
Grüße
Rudolf

mafrige am 03 Jan 2019 19:38:22

OK mit dem Kurzschließen stimmt.
Wäre ein Argument.

mafrige am 03 Jan 2019 19:44:47

vaestervik hat geschrieben:Hallo Gerd
Du brauchst entweder ein 12V Ladegerät oder einen Spannungswandler von 12V auf 230V und dein normales Ladegerät vom Fahrrad.
...
LG Jörg aus Berlin

Jörg, ich wollte die E-Bike Akkus als Reserve ins Wohnmobil einspeisen.

gespeert am 03 Jan 2019 20:22:44

Nein geht nicht!
Du gefaehrdest Dein Womo da die Batterien ueberlastet werden koennen.
Das fuehrt frueher oder spaeter zu Problemen bis zum Durchgehen.

Hat das System eine Abfrage zwecks Sicherheit, laeuft ohne Handshake gar nichts.

wibbing am 03 Jan 2019 20:28:07

Akku von welchem Hersteller?

Mit Bosch wird es wohl nicht gehen, die müssen mit dem Fahrrad oder dem Ladegerät sprechen.

Wenn Dein Akku nur 2 Pins an seinem Stecker hat, wird es mir einem Spannungswandler 42V auf 13,8V gehen.

Solarregler sind dafür eher nicht geeignet.

Du solltest auch darauf achten den 36V Akku nicht zu weit zu entladen.
Unter 30V wird so ein Akku schnell unbrauchbar.

null550 am 03 Jan 2019 20:43:17

wibbing hat geschrieben:Was ist das für ein Akku?
Wenn Dein Akku nur 2 Pins an seinem Stecker hat, wird es mir einem Spannungswandler 42V auf 13,8V gehen.

und dann wo einspeisen?
Also schon rein rechnerisch nicht der große Bringer: 400 Wh bei 36 V und einer Entladetiefe von 90 % bringen 10 Ah, abzüglich 10 % für den Spannungswandler, dann verblieben 9 Ah. M.E. für eine Notreserve zu wenig um weiter darüber nachzudenken.

mafrige am 03 Jan 2019 22:00:19

Es sind die Bosch-Dienst Akkus.
OK, wenn der Aufwand zu groß wird, dann lohnt es sich nicht.
Danke.

willi_chic am 04 Jan 2019 00:25:20

wie Idurz weiter oben schon sagte:

nein bitte nicht

Solarpanele sind Stromquellen, und darauf ist der Solarregler ausgelegt.

Die Pedelec-Akkus sind Spannungsquellen

ich sags mal laienhaft: das ist wie Materie und Antimaterie -> Bummm


wenn Du schon Pedelec-Akkus verwenden willst, nimm einen step-down DC-DC-Wandler und speise auf den Bordakku

grüße klaus

rkopka am 04 Jan 2019 12:41:28

null550 hat geschrieben:Also schon rein rechnerisch nicht der große Bringer: 400 Wh bei 36 V und einer Entladetiefe von 90 % bringen 10 Ah, abzüglich 10 % für den Spannungswandler, dann verblieben 9 Ah. M.E. für eine Notreserve zu wenig um weiter darüber nachzudenken.

Uns interessiert aber der 12V Wert, und der ist dann 3x so hoch. Also 400Wh / 13,8V (z.B.) = 29Ah -> 90% -> 26Ah 10% Wandler 23,5Ah. Das wäre ungefähr mein Tagesverbrauch.

willi_chic hat geschrieben:wenn Du schon Pedelec-Akkus verwenden willst, nimm einen step-down DC-DC-Wandler und speise auf den Bordakku

Ist wohl sicherer. Oder bestimmte Modellbauladegeräte (vermutlich gibts auch Profiteile, die ähnliches können) die mit der Spannung im Eingang zurechtkommen und einen Pb Lademodus haben.

RK

mafrige am 04 Jan 2019 15:15:44

Danke euch allen,

wollte eigentlich eine einfache Lösung.
Das mit den DC/DC Wandler schau ich mir nochmal an.
Ob das aber mit den Bosch Akku geht werde ich Mal testen.

thomker am 05 Jan 2019 13:32:54

Was macht ein dc/dc Wandler? Er wandelt 36 V auf 12 V. Was macht ein Victron Solarregler? Er wandelt bis zu 100V auf 12V um.

Wenn du deinen eBikeakku dazu bewegen kannst, den Strom auch ohne Fahrrad abzugeben, könnte es meiner Meinung nach gehen. Anschluss am Eingang Solarregler, da wo sonst die Panele dran sind.
Was passiert, wenn die Boschakkus leer sind??? K.A.

Ich finde die Idee super. Sowas ähnliches hab ich mal mit nem alten Notebooknetzteil gemacht, um die Ladekennlinie vom Solarregler zu nutzen, damit ging’s super.

Gruß
Thomas

rkopka am 05 Jan 2019 14:19:30

thomker hat geschrieben:Was macht ein dc/dc Wandler? Er wandelt 36 V auf 12 V. Was macht ein Victron Solarregler? Er wandelt bis zu 100V auf 12V um.

Aber er erwartet eine Solarzelle. Ein MPPT Regler belastet die Zelle immer mehr, bis die Spannung zu sehr einbricht und entlastet sie dann wieder, um den besten Arbeitspunkt zu finden. Auch ein Akku geht in der Spannung zurück, aber anders und er hat einen Maximalstrom. Grundsätzlich könnte es gehen, aber wie der Solarregler arbeitet, müßte man schauen. Zumindest darf der Regler nicht mehr Strom ziehen, als der Akku verträgt. Die HW paßt sicher, aber die SW ? Eigentlich könnte der Hersteller da einfach einen Akkumodus ergänzen. Das wären nur ein paar Zeilen Code.

RK

thomker am 05 Jan 2019 16:08:06

Ich sach doch: "könnte" gehen. Normalerweise schalten mppt- Regler bei Spannungseinbruch auf PWM Modus um und die Panele einfach parallel.

Leider kann ichs selber nicht ausprobieren, da meine Akkus nur im Fahrrad gehen, interessant wär's schon.

Gruß
Thomas

andwein am 05 Jan 2019 16:33:12

Meiner Meinung nach geht die Entladung über einen Solarregler und meiner Meinung nach geht sie nicht über den Solarregler!
Begründung: (für einen Bosch Akku 36V)
Die Entladung des Akkupack selbst mit 36V müßte gehen, ein richtig gewählter Solarregler kann mit 36V umgehen und er kann mit dem Strom umgehen. Deshalb: es geht in der Theorie!
Die Entladung/Ladung läuft aber über ein internes BMS. Dieses hat auch eine 3. Leitung zur Steuerung. Diese Steuerleitung wird vom Solarregler nicht bedient. Das BMS trennt deshalb das Akkupack vom Steckerausgang! Deshalb es geht in der Praxis nicht!
Was ich aber weder mit meinen teuren Akkus noch an meinem Soloarregler ausprobieren möchte!
Gruß Andreas

willi_chic am 05 Jan 2019 18:22:49

ich sagte ja schon: nicht probieren !!

aber für die die es nicht lassen können, schaut doch mal in den pedelec-Foren herum, da findet man wie man die Akkus zur Stromabgabe ohne Rad überreden kann

grüße klaus

PS: ein 500 Wh Akku von Bosch kostet rund 800 €, Solarregler 100 €, .......

uwet am 05 Jan 2019 19:06:29

Also ich betreibe seit 6 Jahren meine gesamte 12v Stromversorgung im Wohnmobil so. Auf den Solareingang des MPPT-Reglers gehen alle Energiequellen und am Lastausgang hängt der EBL, Akku ist ein LiFeYPO4. Anfangs hatte ich ein 48V 10A Netzteil für die Landstromversorgung, später habe ich auf ein ASTEC aus der AIF 300Vin DC-DC Serie mit 15V Ausgang bei 600W umgebaut, kleiner und leichter. Auch die Lichtmaschine geht auf den Solareingang. Alles natürlich über Idealdioden getrennt, keine Relais wegen der Funken und Addition der Quellen.
Ich kann auch die praktische Umsetzung vorweisen.Das Projekt hatte ich im Forum schon mal beschrieben ist nichts für nur Theoretiker oder Anfänger.

Eins gebe ich aber zu Bedenken, wenn im E-Bike Akku kein komplettes BMS verbaut ist, also der nicht bei vollständiger Entladung automatisch trennt kann das schief gehen. D.h. der Akku wird dauerhaft geschädigt durch Tiefentladung.

Gruß Uwe

mafrige am 05 Jan 2019 20:18:08

Hallo Uwe,

der Bosch Line Akku hat ein BMS eingebaut. Scheint aber über ein Can Bus mit dem Motor über dem Bedienteil zu kommunizieren.
Bin noch am Suchen.

PS: Was sind Realdioden? Sind das Trenndiode?

andwein am 06 Jan 2019 15:25:40

mafrige hat geschrieben:Hallo Uwe,
der Bosch Line Akku hat ein BMS eingebaut. Scheint aber über ein Can Bus mit dem Motor über dem Bedienteil zu kommunizieren.
Bin noch am Suchen.

So ist auch mein Wissensstand
Gruß Andreas

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Batterie Kühlschrank LMC Cruser Passion
Hobby Optima Autarkie mit Strom für Atemgerät ResMed S9
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt