Zusatzluftfeder
luftfederung

Höchstgeschwindigkeit Ford Transit 2 5 Liter TD 85 PS


tanski am 03 Jan 2019 20:17:58

Hallo Camper,

in meinen Papieren ist eine Höchstgeschwindigkeit von 115 km/h angegeben.
Nach meinem ersten Ausritt kann ich sagen, das ist unrealistisch.
Liegt das nun möglicherweise am Motor (der verliert Öl, mglweise ist da was kaputt) oder bezieht sich die angegebene Geschwindigkeit auf das Fahrgestell ohne Aufbau?
Ich bin kein Physiker, aber bei 85 PS finde ich die 115km/h bei 3,5 Tonnen nicht unwahrscheinlich, aber ich kann mich auch irren.

Irgendwelche Erfahrungen?
Meinungen?

Danke & Gruß
Peter

Moderation:Bei der Erstellung Deines Themas wurde Dir der Hinweis angezeigt, welche Informationen im Titel des Themas anzugeben sind. Bitte mache Dich unter --> Link mit unseren Regeln vertraut und vergib zukünftig einen aussagekräftigen Thementitel. Dein Beitrag wurde geändert.


Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Jorel am 03 Jan 2019 20:20:29

Was möchte uns der Gründer dieses Freds kundtun?

tanski am 03 Jan 2019 20:21:37

Ok, konkrete Frage:

Die Höchstgeschwindigkeit in den Papieren, bezieht die sich auf das Fahrgestell, oder das Fahrgestell mit Aufbau?

Parkhotel am 03 Jan 2019 20:25:00

Ich würde die Eiger-Nordwand empfehlen ... im freien Fall ist da sicher noch was drin :lol:
Sorry

Bei 85 PS sollte man keine Wunder erwarten. Ich habe einen Suzuki Ignis 4WD mit 90 PS und 930 kg Leergewicht. Selbst der ist nun wahrlich keine Rakete.

RichyG am 03 Jan 2019 20:25:20

Peter fragt nach Erfahrungen (mit denen ich leider nicht dienen kann). Dazu ist ein solches Forum durchaus geeignet. Was ist daran so schwer zu verstehen :?

klink_bks am 03 Jan 2019 20:50:43

RichyG hat geschrieben:Peter fragt nach Erfahrungen ................ Dazu ist ein solches Forum durchaus geeignet. ........ :?


Der war gut Richy, dafür mal ein Positiv von mir

Gruss von der schönen Mittelmosel
Achim

Hannezz am 03 Jan 2019 20:55:40

tanski hat geschrieben:in meinen Papieren ist eine Höchstgeschwindigkeit von 115 km/h angegeben.
Nach meinem ersten Ausritt kann ich sagen, das ist unrealistisch.


Hallo !
Und wie schnell bist du denn gewesen...
Wenn du mit 37 km/h gefahren bin, würd ich sagen da stimmt was nicht.
Warst Du 110 km/h schnell würde ich sagen unterm Gesichtspunkt eines Motors, der nicht in Ordnung ist, kannst du zufrieden sein !

Wie soll man deine Angaben jetzt einordnen ? Ist ja alles relativ...

Gruss,
Hans

cbra am 03 Jan 2019 21:40:10

vermutlich meinst du mit "ind den papieren" die bauartbedingte höschstzulässige geschwindigkeit ( oder so ähnlich) - d.h. dass du mit dem teil nicht schneller als 115 km/h fahren darfst. das ist aber kein anhaltspunkt ob das auto das auch schafft.

unser cube 2 auf basis iveco 35 10 und 3,5 to hat in der ebene 115 nur mit rückenwind geschafft, und das bei ca 100 PS, mit 85 PS halte ich das auch bei gutem motor für unrrealistisch, und ein angeschlagener motor wird bei weiteren längeren highspeedtests vermutlich bald nur mehr für 9 km/h taugen

JoFoe am 03 Jan 2019 22:30:40

tanski hat geschrieben:Hallo Camper,

in meinen Papieren ist eine Höchstgeschwindigkeit von 115 km/h angegeben.
Irgendwelche Erfahrungen?


Die sollte das Fahrzeug auch erreichen . Wenn auch ein etwas längerer Anlauf dafür erforderlich sein sollte. Und vorausgesetzt der Motor ist ok.
und hat keinen großartigen Leistungsverlust.
Allerdings sind deine Angaben zu dem Motor ein wenig mager. Ist es der 1,9 l Turbo um Bauj. 1999 rum ?

geralds am 03 Jan 2019 22:44:22

Hallo Peter,

das ist die max. Geschwindigkeit ohne den Womo-Aufbau. Der Motor / Fahrgestell Hersteller kann ja nicht wissen, was aufgebaut wird. Ein integrierter oder teilintegrierter Aufbau wird immer schneller als ein Alkovenaufbau.
Mein "Alter" war ein relativ großes Alkoven-Womo. In den Papieren stand 115PS und 145 km/h, die konnte ich aber selbst mir langem Anlauf nicht erreichen (höchstens bergab :D )

Gruß Gerald

bert am 03 Jan 2019 23:21:09

Den Ducato 230 2,5l Sauger mit 85PS hatte ich als erstes Wohnmobil.
Guter Zustand und Grundriss.
Aber das war auch absolut kein Rennauto.
Bei ein bisschen Gegenwind mußte ich schon in den 4 Gang runter.
Der fünfte Gang war extrem lang.
Nicht die optimale Kombination bei fehlender Leistung.

Angegeben war da auch die Geschwindigkeit der Pritsche ohne Alkovenaufbau.
Die Vmax wurde auch nur bei optimalen Bedingungen erreicht.

bert

DonCarlos1962 am 03 Jan 2019 23:32:02

Hallo Peter,

vielleicht könnte man Dir mehr Informationen geben, wenn Du einmal genau schreibst, welches Fahrzeug, aus welchem Jahr, Du fährst.
Dann gibt es vielleicht Nutzer vergleichbarer Fahrzeuge, die eine Antwort geben können.

Zu den Eintragungen in den Papieren:
Wenn es ein Aufbau auf einem Fahrgestell ist, dann tritt der Aufbauhersteller auch als Fahrzeughersteller auf.
So wird in den Papieren aus einem FIAT z.B. ein Hymer.
Dieser Hersteller gibt auch die technischen Daten ein und läßt das Baumuster abnehmen.

In meinen Papieren steht zum Beispiel eine Höchstgeschwindigkeit von 150 Km/h für den 170 PS FORD.
Diese 150 Km/h stehen aber auch in den Papieren des, sonst baugleichen, 130 PS FORD. Tatsächlich schafft, zumindest der 170 PS Transit einiges mehr als die 150 Km/h.
Aber das ist unerheblich.
Anders als bei einem Personenwagen kann man diese Angaben nicht zu einer Bewertung heranziehen.

LG Carsten

Uwe1961 am 04 Jan 2019 00:46:48

Hallo Peter...kann ich so bestätigen. Mein 90PS Alkoven hat nach der Wandlung vom VW LT zum Karmann Missouri eine eingetragene Höchstgeschwindigkeit von 116Km/h...und je nach Windrichtung erreicht er die auch mühelos oder eben mühevoll ;-)

Gruß, Uwe.

wolfherm am 04 Jan 2019 00:52:58

tanski hat geschrieben:Hallo Camper,

in meinen Papieren ist eine Höchstgeschwindigkeit von 115 km/h angegeben.
Nach meinem ersten Ausritt kann ich sagen, das ist unrealistisch.
........

Irgendwelche Erfahrungen?
Meinungen?

Danke & Gruß

Peter




Kannst du uns mal verraten, um was für ein Fahrzeug es sich bei deinem Gefährt handelt? Es ist ja wahrscheinlich einer Autofabrik mit einem Namen entsprungen.

tanski am 04 Jan 2019 07:23:23

Junge, junge, Junge, jetzt bin ich etwas überfordert ob der vielen Antworten.

Sorry für die unvollständigen Informationen.

Unsere Transe treibt ein 2.5 Liter TD mit 85 PS an.
Mit viel Glück, Zureden, Liebe, Anlauf, Öl, leerem Tank, ohne Wasser, mit angeklappten Spiegeln, geschlossenen Luken und ohne Kaffee an Bord, schafft er es mit viel Glück auf 90 km/h.

Hinzu kommt ich wohne am Niederrhein, hier gibt es keine Erhöhungen und nur geringfügige Steigungen.
Das sieht also selbst in der Ebene nicht anders aus.

Ist das vielleicht stimmig zu einem defekten Turbo?

Danke soweit
Gruss
tanski

garagenspanner am 04 Jan 2019 08:20:12

moin Tanski ,

als ehemaliger Transen-Treiber (Rimor,Alkoven, 2,5 TD mit 74 Kw, 3,5 Tons, Heckantrieb mit Zwillingsbereifung) kann ich aus eigener
Erfahrung sagen das die 90 Km/h -welche dein Womo bringt- zu wenig sind. In den Papieren standen bei mir zwar
132 Km/h und die real erreichbare Geschwindigkeit lag bei gerade einmal 122 Km/h. Die in der Zulassung angegebene Geschwindigkeit bezog sich in meinem Fall auf
das Pritschen-Fahrgestell. Du solltest gelegentlich kontrollieren ob ein Marder an deinem Turboschlauch genagt hat.

Gruss
Jan

Nobblo am 04 Jan 2019 09:34:11

Jupp.....90 Kmh sind definitiv zu wenig. Da stimmt was nicht. Turbo defekt würde passen, muss aber nicht. Da reicht auch schon ein verstopfter Dieselfilter, der mangels Wartung lange nicht gewechselt wurde, so langsam immer mehr verstopft und schon wird der Eimer immer langsamer.
Das wäre zumindest das erste, was ich kontrollieren....besser tauschen würde.
Wenn dann immer noch so wenig Leistung, dann mal beim Händler den Ladedruck prüfen lassen.
Denn abgesehen vom Turbo selbst können auch die Schläuche zum Lader oder (falls vorhanden) Ladeluftkühler verstopft, abgeknickt, Klappe klemmt..... sein.
Ich mußte vor 2 Jahren den Lader tauschen, weil irgendein Metallteil im Ansaugtrakt lag (zu meiner Zeit ist es da nicht rein gelangt), über lange Zeit langsam verrostet ist und die kleinen Stückchen sich langsam aber sicher durch den Ladeluftkühler bis zum Lader gearbeitet haben und diesen so nach und nach zerfranzt haben. Immer geringere Leistung war damals das Symtom. Die Ursache zu finden und zu beseitigen, war schon ne echte Herrausforderung.

tanski am 04 Jan 2019 09:42:09

Ah sehr gut, sehr gut, das hilft mir wirklich sehr.

Der Dieselfilter wurde mglweise im Rahmen von Inspektionen gewechselt, das schaue ich mir gleich mal an. (Wenn ich den identifizieren kann.)
Dann fahre ich gleich mal zum freundlichen & hol den versiften Ansaugschlauch in sauber und hoffentlich dicht.

Sehr gut, danke soweit!!

Elnaghhexe am 04 Jan 2019 12:38:23

Hallo unser transit 2,5 td 101ps mit elnagh columbia Aufbau ist mit Gepäck und 100 liter wasser auf der geraden so um die 90-110 gelaufen und hat ca 12,5 liter gesoffen...nach überholung des turbos(blatt defekt) lief die transe bei gleicher beladung 130 bei gleichem verbrauch,nur an steigungen oder bei überholvorgängen merkte ich etwas mehr an durchzugskraft..mfg

GRose am 04 Jan 2019 13:27:00

Hallo und guten Tag,
ich möchte mich erstmal kurz vorstellen.
Ich bin der Gerd R. aus Bergheim, Wohnmobil fahre ich seit über zwanzig Jahren. Mein Erstes selbst ausgebaut, danach gekauft.


Den Ford 2,5 mit 85 PS habe ich auch gefahren (Kastenwagen groß und hoch, eigener schwerer Ausbau), als die Leistung in den Keller ging war der Kat defekt. Der Wagen wurde immer langsamer und von einer Sekunde zur anderen fuhr er nur noch 25km/h. Nach dem Austausch des Kats hatte der Motor wieder seine Leistung und rannte wie ein Wiesel.

Vielleicht hilft das.

Viele Grüße aus Bergheim, Gerd.

Nobblo am 04 Jan 2019 14:40:18

GRose hat geschrieben:Den Ford 2,5 mit 85 PS habe ich auch gefahren


Diesel oder Benziner?
Hat der Diesel schon nen Kat? Und wenn, geregelt?........der kann sich zwar zusetzen, aber von jetzt auf gleich geht nur mit geregeltem Kat beim Benziner.

tanski am 04 Jan 2019 14:46:14

Der hat ja erst 130 TKM auf dem Tacho, ob der da schon zu sein kann?

Parkhotel am 04 Jan 2019 14:51:59

Darf ich mal ein indiskrete Frage stellen ...?

Das hier ähnelt einem lustigen Ratespiel. Warum fährt man(n) mit dem Teil nicht einfach zu einer Ford Werkstatt. Zumindest für eine Diagnose? Die müssten doch eigentlich Ihre Fahrzeuge kennen, oder?

bert am 04 Jan 2019 15:08:45

GRose hat geschrieben:Diesel oder Benziner?
Hat der Diesel schon nen Kat? Und wenn, geregelt?........der kann sich zwar zusetzen, aber von jetzt auf gleich geht nur mit geregeltem Kat beim Benziner.


TD steht weiter oben im Beitrag.

bert

Nobblo am 04 Jan 2019 15:49:41

bert hat geschrieben:TD steht weiter oben im Beitrag.


Nein, steht es nicht! Die Frage war mit Zitat an GRose gerichtet, und das war sein erster Beitrag. Bitte nicht nur die Hälfte lesen, sonst wird das hier ECHT zum Ratespiel.

Es nützt kein Vergleich mit nem Benziner, wenn es sich beim Threadersteller um nen Diesel dreht. Ein Diesel dieser Generation hat meist noch keinen Kat und schon gar keinen geregelten!

Nobblo am 04 Jan 2019 16:01:13

Parkhotel hat geschrieben:Warum fährt man(n) mit dem Teil nicht einfach zu einer Ford Werkstatt. Zumindest für eine Diagnose? Die müssten doch eigentlich Ihre Fahrzeuge kennen, oder?

Und genau da haben viele das Vertrauen verloren.

Ich bin selbst Hobby-Schrauber mit eigener Halle/Hebebühne und kann sowohl Motor als auch Automatik-Getriebe älterer Fahrzeuge zerlegen und wieder zusammensetzen, ohne, dass hinterher was übrig ist oder nicht funktioniert. Was ich schon an Falschaussagen und schlampigen Reparaturen in Werkstätten erlebt habe mit Autos, die noch in Garantie waren, geht auf keine Kuhhaut. Ob aus wirtschaftlichem Interesse oder aus mangelndem Fachwissen wurden oftmals unnötig teure Reparturen ausgeführt und egal wann ich da bin, ist gesundes Misstrauen in einigen Läden mehr als angebracht.
Ich möchte nicht alle über einen Kamm scheren, es gibt auch gute Werkstätten, die fair berechnen und dem Kunden nichts unnötiges verbauen, aber die sind leider eher rar geworden.

bert am 04 Jan 2019 16:29:38

tanski hat geschrieben:Junge, junge, Junge, jetzt bin ich etwas überfordert ob der vielen Antworten.

Sorry für die unvollständigen Informationen.

Unsere Transe treibt ein 2.5 Liter TD mit 85 PS an.

tanski


Auch wenn ich nur die Hälfte lese komme ich wieder auf TD im Beitrag des Threaderstellers. :eek:

bert

tanski am 04 Jan 2019 16:47:18

Nobblo hat geschrieben:es gibt auch gute Werkstätten, die fair berechnen und dem Kunden nichts unnötiges verbauen, aber die sind leider eher rar geworden.


Jagenau, das ist mein Problem.
Wenn bspw. mit dem Öl Problem die WS sagt, wir tauschen den Turbo und dann tauschen sie auch den Schlauch und nachher ists gut, ich kann das doch nicht beurteilen ob der Schlauch alleine es auch getan hätte. Oder gar nur der flexible Teil der Verbindung.

Nur habe ich selbst keine Ahnung, d.h. ich kann davon ausgehen in einer Werkstatt übern leisten gezogen zu werden...

Aber egal, bei meinem Ford-Händler braucht man für sowas einen Termin, den habe ich nun für Dienstag. Schauen wir mal...

Gruß
tanski

Nobblo am 04 Jan 2019 16:53:26

Och Menno, bert, du bringst hier alles durcheinander.

TE hat 2,5er TD Diesel (weiß ich) und GRose hat von seinem 2,5er und kaputten Kat und von heut auf morgen nur noch 25 km/h berichtet. Da ging meine Frage an GRose, ob er Diesel oder Benziner hat.

Benziner....geregelter Kat....Kat, Nach- oder Vorregel-Sonde defekt.....Elektronik regelt in Notlauf

Diesel......gibts nicht mit geregeltem Kat.....der Diesel merkt gar nicht, wenn der Kat defekt ist......nur Verstopfen kann der nach und nach, aber das dauert sehr sehr lange

Nobblo am 04 Jan 2019 17:05:21

Übrigens ist bei nem Turbolader-Tausch enorm viel Marge drin. Ich habe meinen vor zwei Jahren selbst gewechselt, habe gesamten Ansaugtrakt inklusive Ladeluftkühler ausgebaut, alles gespült und ausgeblasen. Turbolader kam wiederaufbereitet 300 Eur. War ein Tag Arbeit und der Turbo läuft immer noch super.

Wenn du das in ner Ford-Werkstatt machen lässt, dann bist du locker mit 1500-2000 Euro (wenn man überhaupt noch damit hin kommt) dabei und kannst noch nicht mal sicher sein, dass die alles sauber gemacht haben. Wenn er dann nach 2 Jahren wieder hoch geht, stehst wieder da. Garantieansprüche brauchst da nicht mehr erheben, weil man nen Turbo auch kaputt quälen kann, indem man mit kaltem Motor Vollgas feuert oder mit heißem Motor nach ner Bergfahrt auf nem Parkplatz gleich den Motor abstellt und nicht noch paar Minuten runter kühlen lässt.

Daher meine Aussage, wenn es nicht der Spritfilter ist, Ladedruck prüfen lassen. Der Turbo ist nur "sicher" kaputt, wenn er kreischt wie verrückt. Ursachen gibts aber noch viele, wenn der Ladedruck nicht da ist. Manchmal ist es nur ein kleiner Unterdruckschlauch.

bert am 04 Jan 2019 17:13:10

Also ich fahre ja schon länger diverse Transen.
Ich kenne aus der Baureihe nur Benziner mit 2000 und 2300ccm.
Wenn 2500ccm sollte es ein Diesel sein.
Lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.

So, jetzt aber wieder OT an Tanski:

Die alten Transen sind ja robuste Gesellen, technisch ist da noch nicht so viel dran.
Motorwäsche wird dir nicht erspart bleiben.
Wenn du das an geeigneter Stelle erledigst kannst du einen Ölverlust eventuell schon selbst erkennen.
Auch eine Kontrolle der Ladeluftschläuche ( Maderbiss, Riss) kannst du selbst erledigen.
Ich habe eine Montagegrube in meiner Halle, da ist es natürlich leichter.

Ausserdem sind nicht alle Werkstätten schlecht und wollen jedem das Geld rausziehen.

bert

Robert-1 am 05 Jan 2019 10:19:18

Hallo
Ich habe einen 2,5 TDI mit 101 PS BJ 1996 3,5 tonnen in Wirklichkeit wahrscheinlich mehr
Hatte sonst immer mit Müh und Not 110 Geschaft bei ca 14 Liter Verbaruch.
Bei mir war der Auspuff Krümmer gerissen.
Alles Neu gemacht seitdem is er wieder spritzger ( wenn man das bei 101 PS sagen kann) barucht weniger Diesel und Endgeschwindigkeit ist auch höher jetzt ca 125 macht aber dann auch keinen Spaß mehr.
Meiner hat keinen Diesel Kat drinnen.
Und vor einigen Jahren war die Ansteuerung für denn Turbolader schwergängig da ging er auch nicht mehr richtig.

Gruß Robert

teuchmc am 05 Jan 2019 10:49:24

Moin Loide! Neben den hier schon aufgeführten Ursachen, welche geprüft und abgestellt werden müssen,
sollte man den Turbo und auch die Abgasanlage nicht auschließen. Der letzte Turbo, welchen wir gewechselt
haben(kein Ford),war schlicht und ergreifend einfach nur fest. Der hat auch vorher keine Geräusche o.ä.gemacht. Ursache waren die Fehlbedienung und der Wartungsmangel der Vorbesitzer(Keine Abkühlphase nach langer Fahrt/Ölwechsel war ein Fremdwort).Das führte zum Verkoken der Wellenlagerung der Turbowelle und die Druckregelung war mehr als nur fest.
Auspuffanlage hatten wir einen sich innen auflösenden Mittelschalldämpfer, wo sich die verwendeten Materialien einfach in Richtung Ausgang begeben haben und den Auspuff verstopften. Haben wir etwas länger dran "geübt" um das zu finden,weil die Karre auch nicht lauter als üblich war.Konnten wir uns bis dahin auch nicht wirklich vorstellen.
Sonnigen weiterhin. Uwe

Parkhotel am 08 Jan 2019 19:46:23

tanski hat geschrieben:Schnippel ... beim Ford-Händler braucht man für sowas einen Termin, den habe ich nun für Dienstag. Schauen wir mal...

Was hat der gute Ford-Schrauber denn nun gesagt > beim Pferd würde man sagen erschießen?

Nobblo am 08 Jan 2019 21:12:58

Beim Vertragshändler dauert die Suche immer ein wenig länger :P

kiteliner am 09 Jan 2019 10:35:20

Ein zusitzender/stark verdreckter Luftfilter kann auch Leistungsverlust bewirken.. einfach zu prüfen und zu ersetzen.

tanski am 10 Jan 2019 12:57:18

Hallo Leute,

nee, also der Ford-Händler und ich sind leider nicht zusammen gekommen.
Ich habe mir nun eine freue Werkstatt gesucht. Da darf ich auch mal selbst in die Grube um ne Gas-Leitung zu lösen ;-)

Als erstes tauschen wir den Turboansaugschlauch.
Er sagt auch der Turbo ist tiptop, ich meine auch den zu hören, zwa rnur schwach und nicht vergleichbar mit nem 312D aber man hört ihn pfeifen.

Luftfilter und Kraftstofffilter tauschen sind auch noch Optionen, aber ich finde bislang den Dieselfilter nicht mit Sensor (nur inkl Halterung für 100 EUR).

Abwarten, immer weiter abwarten ;-)

Illi1981 am 21 Jan 2019 11:53:37

Ich habe den gleichen Motor und dasselbe Problem. Nach fast 3 Jahren Schrauberei mit allen Drum und Dran wie Turbo neu, Filter, Sensoren usw. lag es bei mir (172000KM) an den Einspritzdüsen, die zu früh öffneten. Dadurch ist auf Dauer die Kopfdichtung gerissen an Zylinder 2+3 (der Steg) und nach Abnahme des Kopfes ist auch der Kopf gerissen gewesen (Ventilsitz). Ich habe das WOMO bereits damals mit diesen Übel gekauft, hatte von Nichts eine Ahnung. Jetzt kommt ein Austauschmotor rein. Ich kann folgendes empfehlen: Prüfung aller Schläuche, Turbolader (Lagerspiel) prüfen, Filter (alle) prüfen. Düsen auf Dichtigkeit prüfen. Wenn nichts auffallend ist, Kompressionstest durchführen. Dabei gleich die Düsen abdrücken lassen.. Und nebenher gesagt, die Einspritzpumpe ist nicht sofort immer kaputt!!

Stefan.1 am 21 Jan 2019 14:22:49

Moins,

hier fragen so viele, was für ein Motor . . .
einfach mal die Überschrift lesen, mein ja nur ma so :)

Hennes

Illi1981 am 21 Jan 2019 15:42:26

achso, ja 80-90 Km/H Bleifuss, Berg hoch 60 Km/h....eingetragen ist er mit 123Km/H ob nur Pritsche ohne Ladung weiss ich nicht....2,5 Liter Td 85 PS Motorcode 4 GC Modelljahr 95 mit U-Kat...

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Transit 2.5 td mit 101 PS Erfahrungen
Empfehlung Werkstatt Raum Bremen Bremerhaven
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt