Dometic
anhaengerkupplung

EZA 130v2 LiFePO Batterie schaltet nicht mehr ein


Mica100 am 04 Jan 2019 22:13:20

Hallo,

Kennt ihr euch mit dieser Batterie aus?

Gelegentlich prüfe ich in der App EZA Droid den Ladestand der Aufbaubatterie von EZA. Es funktionierte die letzten Monate problemlos, auch gestern abend zeigte die App noch 87% Ladestand. Heute morgen konnte die App dann die Batterie per Bluetooth nicht mehr finden. Ich habe dann versucht die Batterie auszuschalten und wieder einzuschalten. "Aus" hat funktioniert. "Ein" leider nicht mehr.

An der Batterie sind nur zwei Taster. Einer für An/Aus und ein zweiter für einige Status-LEDs. Das war bisher nie ein Problem die Batterie wieder einzuschalten. Man drückt den Taster, ein Relais klackt nach ca. 3 Sekunden und der Aufbau hat Strom. Nur heute hat da nichts geklackt. Alles blieb aus. Nur eine LED an der EZA Batterie hat erst ca. 10min geblinkt und hat danach auf Dauerleuchten gewechselt. Leider scheint die Batterie trotzdem aus zu sein, da sie keine Spannung liefert und auch per Bluetooth nicht erreichbar ist.

Hat jemand einen Tip dazu? Taste länger halten - habe ich auch schon probiert.

In der Anleitung steht etwas von Winterschlafschaltung - ganz normal ausschalten bei mindestens 50% Ladung. Es gibt aber keinen Eintrag zum "Frühlingsaufwachen". Ist das einfach Einschalten? Ich habe keine Ahnung in welchem Zustand die Batterie nun ist.

Vielen Dank,
Michael

janosch111 am 04 Jan 2019 22:28:41

Hi Ho!

Egal was die Ursache ist, würde ich empfehlen als erste Maßnahme möglichst schnell ein 230V Ladegerät dran zu hängen.

Beste Grüße,
Janosch111

Mica100 am 04 Jan 2019 23:00:19

Hallo Janosch,

danke für die schnelle Antwort.

janosch111 hat geschrieben:Egal was die Ursache ist, würde ich empfehlen als erste Maßnahme möglichst schnell ein 230V Ladegerät dran zu hängen.


Das habe ich jetzt gemacht, aber auch das war Schwerstarbeit. Der erste Versuch dazu hat nichts gebracht, denn es ist ein Challenger. :augenauf:

Der Händler sagte mir schon mal, dass beim Challenger (BJ 2017) nichts funktioniert, wenn die Batterie nicht geht. Es ist so, daß auch wenn draussen 230V dran sind, das Bedienteil aus ist und damit 1) keine Verbraucher wie z.B. Wasser, Licht, Heizung funktionieren und 2) die Aufbaubatterie nicht lädt. Irgendetwas schaltet die 230V bzw. 12V (denn das CBE-Ladegerät zeigt Spannung an) nicht zum Bedienteil oder Aufbauakku durch. Ein klares Henne-Ei-Problem.

Ich habe nun eine Lösung gefunden damit ich zumindest mal die Wasserpumpe wieder trockenlaufen lassen konnte. Ich habe 230V angehangen und dann von der FIAT-Starterbatterie 12V auf den PlusPol der Aufbaubatterie. Damit hatte ich dann wieder alle Funktionen auf dem Bedienteil und - Überraschung - es funktioniert sogar alles weiter nachdem ich das fliegende Kabel wieder entfernte. Alles geht nun ausschliesslich über die 230V. Es war nur ein kleiner Startschuss notwendig.

Das habe ich erst zu Hause ausprobiert. Der Winterausflug musste leider abgebrochen werden. Solche Basteleien - ohne Heizung mit Risiko für alle Mitreisenden gingen nicht vorort. Morgen schaue ich mal, ob die Batterie nach einer Nacht an 230V wieder etwas von sich gibt.

Vielen Dank.

sternleinzähler am 06 Jan 2019 00:39:35

Manche Ladegeräte benötigen eine bestimmte Spannung um mit dem Laden zu beginnen.
Ist die Spannung darunter wird die Batterie nicht erkannt, die Ladung startet nicht.

Deine 12V von der Startbatt. signalisierten Batt. da, muss geladen werden!

Welche Spannung hatte deine Batterie als du sie angeschlossen hattest?

Mica100 am 24 Feb 2019 00:52:41

Vielen Dank für eure Tips. Ich konnte das Problem kurzfristig und hoffentlich auch langfristig lösen.

Ein grosses Lob an den Batteriehersteller der EZA. Eine Email-Anfrage auf deren Webseite wurde am folgenden Werktag beantwortet und ich bekam einen telefonischen Rückruf in dem wir alles klären konnten.

1. Die Batterie hat für den Fall, dass nichts mehr geht einen RESET Button. Ein kleines Loch an der Front.

2. Mein Ladegerät stand noch auf Säure, muss bei einem LiFePo auf AGM gestellt werden.

Damit weiss ich jetzt, wass ich im Notfall machen muss und die Ladespannungen passen nun auch besser.

Gruss
Michael

klausursel am 13 Mär 2019 23:57:23

Hallo Michael,
Du hast doch an der EZA den eingebauten Ladebooster, hast Du mit dem Start des Motors den Akku nicht zum Leben erwecken können?
Ich habe seit Januar auch eine EZA 130 in meinem neuen Frankia A 740 Plus, ist ja schon ne Rarität, kaum einer kennt sich aus, da muß man schon lernen, sich selbst zu helfen.
Gruß
Klaus

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

LiFeYPO4 700Ah vs 1000Ah
Trennung Starter- Aufbaubatterie bei LiFeYPO4-System
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt