Caravan
cw

Ruhespannung der vollen Bleisäure sinkt seit mehreren Jahren


silver34 am 07 Jan 2019 19:16:29

Hallo,

meine beiden 120Ah Winner Bleisäure haben eine immer niedrigere Ruhespannung.

Sind jetzt 4 Jahre alt.
Solarregler, Batteriemonitor und Messgerät zeigen die selbe Werte!!!
Batterien waren nie Tiefentladen, nur ca. zu 50% Entladen und werden permanent überwacht.

Am Anfang war die Ruhespannung der vollen Batterie 12,8V.
Nach 1 Jahr ca. 12.7V
Nach 2Jahren ca. 12.6V
Jetzt nach 4 Jahren ist sie auf 12,4V.

Bei Last fällt sie wie Früher auch die entsprechende Volts -> also jetzt halt alles 0,4 Volt weniger.

Klar werden die irgendwann fertig sein, aber ich hab im Netz nicht gefunden das mir erklären würde warum die Spannung sinkt.
Hat Irgendjemand das wissen warum die das machen????

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

soul am 07 Jan 2019 20:21:53

sulfatierung, aber bei den werten ist ja noch alles bestens. einmal im jahr eine rekonditionierung machen. meist steht dann recond am ladegerät.

wibbing am 08 Jan 2019 08:00:18

Wie stellst Du fest, dass die Batterie voll ist?

Wenn Dein Batteriecomputer das sagt, kann es auch sein, dass der nicht stimmt. Wenn die Lade- und Entladestrom messen und rechnen, muss die Selbstentladung richtig berücksichtigt werden. Das führt dazu, dass das Messergebnis mit der Zeit wegläuft. In der Bedienungsanleitung steht gerne, wie man das kalibrieren soll.

Vielleicht mal mit einem kräftigen externen Ladegerät richtig volladen.

Wenn Du einen Verbraucher hast, der nicht über den Stromshunt angeschlossen ist, hast Du auch diesen Effekt.


Wie misst Du die Ruhespannung?
Die Batterie muss nach dem Volladen abgeklemmt ein bis 2 Stunden ruhen bevor Du direkt an den Klemmen misst.

Womit misst Du?
Ändert sich was, wenn Du Deinem Messgerät eine frische Batterie spendierst?
Hast Du eine Möglichkeit Dein Messgerät zu überprüfen?

Es gibt viele Möglichkeiten ( die erste Grundregel der Messtechnik: Wer misst, misst Mist )

silver34 am 08 Jan 2019 08:59:39

Die Sulfatierung sollte solche Effekte nicht erzeugen!
Da sollte die Spannung unter Last einbrechen bzw. nicht mehr richtig die Ladung aufnehmen.

Die Batterie definiere ich als VOLL wenn mind. 24h das Bordladegerät läd und danach noch das CTEK mit Recond sich abgearbeitet hat.

Danach sinkt die Spannung innerhalb von 6h auf 12,4V (früher auf 12,8V).
Die Kapazität bis Batterie auf 10,5V ist 88Ah C20 (Kap der Batterie 120Ah C100 / 100Ah C20), also für 4 Jahre eigentlich noch alles im Grünen.

Batteriecomputer hab ich keinen, ich Monitore nur.
Batterie wurde immer nur auf 0,4V unter Ruhespannung entleert das sollte ungefähr 50% der Kap entsprechen.
Das entspricht auch hochgerechneten der Ladeleistung (Dauer und Ampere).

Wenn 3 Messeinrichtung die selbe Spannung anzeigen schließ ich wohl Messfehler aus.

Schade das hier keiner ist der darüber Ahnung hat.

udob am 08 Jan 2019 09:24:26

Ich gebe zu auch ich habe keine Ahnung.
In meinem ersten Wohnmobil, das ich von 2001 bis 2013 gefahren habe, hatte ich leider 3 Sätze Batterien.
Die erste war eine Gel, die nach ca. 3 Jahren hin war, die hatte wohl die heißen Urlaube in Frankreich nicht gut vertragen, die Ladung war nicht mit Temperaturfühler.
Der nächste Satz, da habe ich auf 2 Solar umgestellt, hatte nach ein paar Jahren mehr auch die gleichen Erscheinungen. Beim 3. Satz bekam ich gleich ein paar die hatten von Anfang an nur 12,6 Volt Ruhespannung und blieben bis zum Verkauf auch drin, obwohl ich auch da schon den Batterienrefresher eingebaut habe, war das nicht die Erläuchtung.ö

Diese Tabelle hatte ich dem Grunde nach immer im Kopf
--> Link

Danach wäre ich mit 12,4 Volt Ruhespannung auch nicht mehr zufrieden bleiben mir ja nur gut 30 % Restkapazität zum Verbrauch.
Aber was erwartest du nun von der Gemeinschaft für Hilfestellungen.
Das die Batterien wohl älter werden hast du selbst festgestellt, das man versuchen kann die ordentlich zu lade, wurde schon genannt.
Das man versuchen kann die Sulfatierung zu beseitigen ist hier auch genannt worden.
Ich würde davon ausgehen, die längste Zeit der Batterien haben sie hinter sich und um, auf der grünen Seite zu sein...…….kauf neue.

Inselmann am 08 Jan 2019 10:38:40

Kann man den Säurestand bei diesen Batterien prüfen? Oder ist das eine wartungsfreie Ausführung?

thomker am 08 Jan 2019 12:34:28

Inselmann hat geschrieben:Kann man den Säurestand bei diesen Batterien prüfen? Oder ist das eine wartungsfreie Ausführung?

Sehr guter Ansatz: Säuredichte
messen...

Inselmann am 08 Jan 2019 14:18:47

thomker hat geschrieben:Sehr guter Ansatz: Säuredichte
messen...


Genau :daumen2:

und bei der Gelegenheit gleich mal das Wasser auffuellen :mrgreen:

ich muss bei meinen Batts immer so 50ml zwei Mal im Jahr auffuellen. Da messe ich immer mit dem Saeureheber aus Neugier.
Vor dem auffuellen zeigt der Sauerheber immer gut voll an. Messen nach dem Auffuellen mit Wasser zeigt weniger an, obwohl ich das Wasser immer gut durchmische mit der vorhandenen Saeure. Das braucht dann immer ne Weile bis der Saeureheber wieder voll anzeigt.

Ulf_L am 08 Jan 2019 14:47:25

udob hat geschrieben:[...]Danach wäre ich mit 12,4 Volt Ruhespannung auch nicht mehr zufrieden bleiben mir ja nur gut 30 % Restkapazität zum Verbrauch.[...]


Hallo

Komische Rechnung. Mit der angegeben Ruhespannung liegt die Batterie bei 80%. Wenn Du davon wieder nur die Hälfte nutzen willst, sind das im Verhältnis zu einer 100% Batterie auch 80%.

Gruß Ulf

willi_chic am 08 Jan 2019 15:07:36

Stichwort Säureschichtung...

schau mal ob dies --> Link den Effekt erklärt

grüße klaus

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Ladewandler VCC1212-45 fachgerecht demontieren
ECTIVE EDC100 Deep Cycle GEL 100Ah - Erfahrungen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt