Caravan
PaulCamper

Votronic AES Signal an D-plus


rob2kay am 08 Jan 2019 21:39:50

Ich suche den einfachsten Weg meinen Kühlschrank Thetford N3000 Serie über die AES Steuerung auf 12 Volt zu betreiben.

Der Solarladeregler MPP250 ist unmittelbar hinter dem EBL 630B verbaut. Der EBL hat auf der vorder Seite zwei PINS mit D+ Aus/Eingang.

Nun die Frage, kann ich hier direkt drauf gehen oder ist dies nicht ratsam? Würde es auch gern schalten können. Damit ich die AES Schaltung über Solar nur im Sommer aktiviert lassen möchte.

verbaut hab ich 2x 100 WP Solar und eine 100Ah LifePo4

villadsen am 08 Jan 2019 21:52:15

Hier ist es beschrieben: --> Link
2 mal 100 Watt ist m.M.n zu wenig um den Kühlschrank zu betreiben. Jede kleine Wolke wird dazu führen dass er Strom von der Batteire ziehen wird.
MfG
Thomas V.

rob2kay am 08 Jan 2019 21:59:54

villadsen hat geschrieben:Hier ist es beschrieben: --> Link
2 mal 100 Watt ist m.M.n zu wenig um den Kühlschrank zu betreiben. Jede kleine Wolke wird dazu führen dass er Strom von der Batteire ziehen wird.
MfG
Thomas V.


kann er ruhig von der Batterie ziehen...Soviel AH braucht man im Sommer nicht. Die Batterie kann hier ruhig was abgeben. Meine Erfahrung ist, das die Batterie spätestens 10-11 Uhr Vormittags voll ist

villadsen am 08 Jan 2019 22:24:51

Ja, aber es wird ein ewiges hin und her schalten geben. Jede halbe Stunde wird er vermutlich zwischen Gas und Strom wechseln.
MfG
Thomas V.

flo16v am 12 Jan 2019 10:44:57

Hi,

wenn die Verkabelung einfach ist würd ich es auch machen. Alleine um den Spieltrieb zu befriedigen :-) Allerdings hat der Kühlschrank auf 12V nicht wirklich Leistung.

Im Sommer, wenn meine Batterie vor dem Mittag schon wieder voll ist Versorge ich meinen Kühlschrank mit 230V aus dem Wechselrichter :)

Effizient ist das alles nicht, gerade bei dem bisschen Gas was man spart.

rkopka am 12 Jan 2019 11:09:22

flo16v hat geschrieben:Allerdings hat der Kühlschrank auf 12V nicht wirklich Leistung.

Wie ist diese Aussage begründet ? Die Patronen für 230V und 12V haben i.A. die (fast) gleiche Leistung. Auf 12V bezogen etwas weniger, bei 13,8V aber etwa gleich und bei 14,4V meist schon höher. Also sollte auch die Kühlleistung gleich sein. Fahrbetrieb spielt ja in dem Fall keine Rolle. Sollte die 12V Patrone so ungünstig platziert sein ? Oder ist die 12V Verkabelung so schlecht ?

RK

andwein am 12 Jan 2019 12:12:04

rkopka hat geschrieben:....Wie ist diese Aussage begründet ? Die Patronen für 230V und 12V haben i.A. die (fast) gleiche Leistung. Auf 12V bezogen etwas weniger, bei 13,8V aber etwa gleich und bei 14,4V meist schon höher. Also sollte auch die Kühlleistung gleich sein.
RK

Sorry, die Antwort liegt nicht in der Heizleistung der beiden Patronen, sondern in deren Platzierung. Die zu erhitzende Flüssigkeit sitzt unten im Kocher, direkt darunter brennt die Gasflamme, der "Kessel/Topf wird erhitzt. Die Flamme setzt die Erhitzung/Vergasung effektiv um!!
Die Heizwendel für 230/12V sitzen nicht unter dem Kessel/Topf sondern in dessen seitlichen Wänden und erreichen so nicht die ganze Flüssigkeit. Deshalb verdampft weniger und die folgende Kühlleistung ist geringer.
Gruß Andreas

rkopka am 12 Jan 2019 14:02:17

rkopka hat geschrieben:....Wie ist diese Aussage begründet ? Die Patronen für 230V und 12V haben i.A. die (fast) gleiche Leistung. Auf 12V bezogen etwas weniger, bei 13,8V aber etwa gleich und bei 14,4V meist schon höher. Also sollte auch die Kühlleistung gleich sein.
andwein hat geschrieben:Sorry, die Antwort liegt nicht in der Heizleistung der beiden Patronen, sondern in deren Platzierung. Die zu erhitzende Flüssigkeit sitzt unten im Kocher, direkt darunter brennt die Gasflamme, der "Kessel/Topf wird erhitzt. Die Flamme setzt die Erhitzung/Vergasung effektiv um!!

Gas ist sicher leistungsfähiger, und die Position ist weitgehend durch die Verbrennung vorgegeben.

Die Heizwendel für 230/12V sitzen nicht unter dem Kessel/Topf sondern in dessen seitlichen Wänden und erreichen so nicht die ganze Flüssigkeit. Deshalb verdampft weniger und die folgende Kühlleistung ist geringer.

Hier ging es aber um den Vergleich 230V zu 12V. Wenn beide an den Seitenwänden sitzen und nicht eine eine "bessere" Position hat, sollte die Kühlleistung bei beiden gleich sein.

Ich hatte ja so meine Probleme mit dem Fahrbetrieb bei meinem KS. Im Standtest mit 12V ging es aber genauso gut wie mit 230V. Man darf seine Erfahrungen bei Fahrt nicht direkt auf den Stand übernehmen, da dort andere Verhältnisse herrschen.

RK

viking92 am 12 Jan 2019 21:13:07

rkopka hat geschrieben:[
Hier ging es aber um den Vergleich 230V zu 12V. Wenn beide an den Seitenwänden sitzen und nicht eine eine "bessere" Position hat, sollte die Kühlleistung bei beiden gleich sein.
RK

So ist es auch.
Ursächlich für die meist schwache 12V Kühlleistung ist der Spannungfall der auftritt. Zu schwach ausgelegte Leitungen, etliche Kontakt-/Anschlusspunkte & billige Relais in den EBL's fordern ihren Tribut.
Da bleiben mal eben, je nach Gegebenheit, ~2V auf der Strecke. Da haste die Wärme in den Leitungen, anstatt im Kocher :wink:

Der D+ Anschlusspunkt am N3*** sollte sich mit einer kleinen Modifikation "Solartauglich" machen lassen.
Müsste man sich das Manual mal anschauen.

Gruss

rkopka am 12 Jan 2019 21:28:37

viking92 hat geschrieben:Der D+ Anschlusspunkt am N3*** sollte sich mit einer kleinen Modifikation "Solartauglich" machen lassen.
Müsste man sich das Manual mal anschauen.

Dürfte wirklich einfach gehen. In der Anschlußbox hinten liegen 12V(stark), 12V(schwach) und D+. Bei meinen Tests habe ich einfach die Motor D+ Leitung abgeklemmt und +12V auf D+ gelegt. Das wars. Hier könnte man einfach ein Relais oder 2 Dioden einsetzen. Neben Solaranwendungen möchte ich mir da eine Fährenschaltung basteln. D.h. auf der Fähre (ohne Gas) soll der KS noch einige Zeit auf 12V weiterkühlen, solange halt die Batterie noch nicht in Schwierigkeiten kommt.

RK

viking92 am 12 Jan 2019 22:05:35

:top:
So hatte ich es auf die Schnelle auch im Kopp :wink:

Gruss Birger

andwein am 13 Jan 2019 13:20:45

rkopka hat geschrieben:..Hier ging es aber um den Vergleich 230V zu 12V. Wenn beide an den Seitenwänden sitzen und nicht eine eine "bessere" Position hat, sollte die Kühlleistung bei beiden gleich sein. RK

Wenn du es so siehst hast du recht. Ich habe bei dem Begriff AES halt noch Gas mit einbezogen.
Gruß Andreas

bigmacblau am 15 Jan 2019 11:50:07

viking92 hat geschrieben:So ist es auch. Ursächlich für die meist schwache 12V Kühlleistung ist der Spannungfall der auftritt. Zu schwach ausgelegte Leitungen, etliche
Da bleiben mal eben, je nach Gegebenheit, ~2V auf der Strecke. Da haste die Wärme in den Leitungen, anstatt im Kocher :wink:
Gruss


Da widersprech ich mal eben :mrgreen:
Da ich auch das Prob. habe das der Kühli bei 12V nicht richtig geht, teste ich z.Z. woran das liegt.
Wenn die Patrone z.B. 200W hat ist es egal ob bei 12 oder 230V, da auch die Montageposition gleich ist. Und bei 230V funktioniert der Kühli ja.
12V Kabel sind bei mir 4qmm, im Stand 13,8V gemesen (bei laufendem Motor) und im Stand ist die 12V Kühlleistung auch gut, also liegt es am Fahren.
Da arbeite ich z.Z. drann. Es gibt ja einige Feets die sich damit beschäftigen.
Gruß
Wolfgang

spechtinator am 15 Jan 2019 21:08:35

Ich habe nach dem Sommer ein umfangreicheres Kühlschrankupdate durchgeführt. Bin aber noch nicht so richtig zum Testen bei heißen Temperaturen gekommen.

Unter die Kühlrippen an die Außenwand habe ich ein Wärmeleitblech aus Aluminium geklebt, daß die durchströmende Luft nicht an den Kühlrippen vorbei zieht, sondern an denen entlang streift. Am oberen Auslass habe ich einen Titan-Doppelventilator verbaut. Da dieser aber nach dem erstem Start nie wieder ausgeht habe ich noch eine Temperatursteuerung --> Linkverbaut. Sie misst an der Kühlrippe und schaltet den Ventilator bei ich glaube 55 Grad ein und bei 40 Grad wieder aus. Die Temperaturen kann man einstellen.

Dann hat mich gestört, daß der Kühlschrank von der Aufbaubatterie gespeist wird und mir somit während der Fahrt 20???A zur Batterieladung fehlen. Von 30A durch den Booster blieben eben nur noch 10A übrig. Also habe ich ein D+ gesteuertes Relais verbaut, daß während der Fahrt der Kühlschrank über die Starterbatterie läuft. Meine alten dicken Car-HIFI Kabel habe ich als Ersatz-Zuführung für den Kühlschrank verwendet (direkt an die Starter- bzw. Aufbaubatterie), so daß da jetzt ein ordentlicher Querschnitt ankommt.

Die D+ Zuführung des Kühlschranks habe ich mit einer Diode versehen und habe hier auch das AES-Signal des Solarregler (ebenfalls mit Diode) eingebunden. Ich habe 300Wp auf dem Dach. Das reicht aber auch nicht für die komplette Kühlschrankversorgung. Schaltet der Regler bei voller Sonne auf Solar um, sieht man bei mir im Batteriecomputer einen Verbrauch von - ich glaube es waren- 8A. Nach einer halben Stunde geht der Kühli auf Gas und die Zellen laden die Batterien wieder nach. Das wechselt dann eben aller halben Stunde.

Bei Interesse kann ich gern ein paar Fotos einstellen, aber erst am Wochenende.

Bye Christian

viking92 am 16 Jan 2019 19:37:33

bigmacblau hat geschrieben:Da arbeite ich z.Z. drann. Es gibt ja einige Feets die sich damit beschäftigen.
Gruß
Wolfgang

Hy Wolfgang,

dann kannst Du Dich glücklich schätzen, das an der Patrone 13,8V ankommen. Bei meinem waren es max. 12,5, obwohl E-Block nur ca. 3m Luftlinie entfernt montiert ist.

Da ich im vorherigen Mobil auch schon sehr gute Erfahrungen gemacht hatte, habe ich beim Neuen den Kocher auch wieder zusätzlich mit feuerfester Iso-Matte eingepackt.
Irgendwo in den Untiefen hier hatte ich es mal dokumentiert.

Gruss

rob2kay am 22 Jan 2019 17:00:34

Ist ja immer lustig wie die Mehrheit vom eigentlichen Thema abschweift. so, jetzt bin ich immer noch nicht schlauer.

audiquattro20v am 22 Jan 2019 17:50:24

Moin,

Auch ich habe 200w Solar und 2 • 95ah Batterie.

Ich habe auch bemerkt das die Batterien um 10 Uhr wieder voll sind. Bei absolut Wolken freiem Himmel habe ich dann schon den Kühlschrank auf AES gestellt. So gegen 18:00uhr hab ich dann wieder auf Gas umgestellt. Hat bisher immer so geklappt.
Allerdings nur im Sommer in Frankreich probiert.mir geht es dabei auch nicht um den Preis des Gas Inhaltes sondern um die etwas Schwierige Gas Versorgung in Frankreich.
Wenn Gas alle ist dann ist doof.


Holger

willi_chic am 22 Jan 2019 18:08:46

hallo,

vor 10 Jahren hatte ich das mal "untersucht" und die Verhältnisse aufgezeichnet:

--> Link

grüße klaus

viking92 am 23 Jan 2019 11:03:19

rob2kay hat geschrieben:Ist ja immer lustig wie die Mehrheit vom eigentlichen Thema abschweift. so, jetzt bin ich immer noch nicht schlauer.

Moin,

die Lösung hat RK am 12.01. doch bereits genannt.
Einfach den D+ am EBL nutzen geht so nicht.
Es ist eine kleinere Modifikation dafür notwendig.

Gruss
Birger

geralds am 23 Jan 2019 17:02:01

Hallo,

auch Christian hat am 15.1. bereits eine Lösung beschrieben!
Damit hast Du bereits 2 Lösungen!

LESEN nicht nur kurz überfliegen!

Gruß Gerald

Dieselreiter am 02 Feb 2019 10:05:12

Ich habe es so gemacht, wie RK beschrieben hat: D+ Ausgang vom Regler auf den D+ Ausgang vom EBL dazu gehängt und mit 2 Dioden abgesichert.

Gebracht hat dieser Eingriff nicht viel, weil - wie "villadsen" schon beschrieben hat - 200WP einfach zu wenig Saft liefern, nämlich im Hochsommer auf 1000m Höhe bei Prachtwetter zu Mittag knapp über 13A. Der Kühlschrank (N3170) zieht aber ca. 17A. Das heißt, der Regler schaltet den D+ durch, wenn die Batterie voll ist, dann zieht der KS 4 Ampere aus der Batterie, die Spannung fällt ab und nach 1 Minute schaltet der Regler den D+ wieder ab.

Du bräuchtest also 300WP für eine sichere Versorgung. Die kleinen Kühlschränken der 113l Klasse (N3112 Serie) haben 140W, brauchen also auch >= 12A. Die könnten theoretisch mit 200WP versorgt werden, aber eben nur theoretisch. Den Spitzenertrag erreichst du nur für ein paar Wochen im Hochsommer in den Mittagsstunden bei wolkenlosem Himmel ohne Trübung ("Seeing").

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Winterabdeckung für Dometic-Kühlschrank- Lüftungsgitter
Ersatz für Elektrolux RM 275
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt