Caravan
hubstuetzen

Solaranlage -Preisunterschiede gerechtfertigt? 1, 2


smarti am 09 Jan 2019 12:36:15

Hallo,
ich beabsichtige unser Womo mit ca. 400 Watt Solar ausstatten zu lassen. Da ich dies nicht selbst erledigen kann, soll dies durch eine Firma erfolgen.

Bei der Recherche nach entsprechenden Firmen und deren Versprechen "die Beste, die Ertragreichste, das Original etc. etc.", habe ich festgestellt das ich nicht beurteilen kann ob die teureren Solarmodule gerechtfertigt sind (Preis/Leistung).

Ich habe 4 entsprechende Firmen ausgesucht und würde mich über Eure Einschätzung hierzu freuen. Sind die teureren Module den günstigeren vorzuziehen?
Die Preise liegen zwischen ca. 2200,- und 3600,- für 400-440 Watt

- Fa. GNS-Reisemobiltechnik: 220 Watt Black Contakt mit MPP-T Regler = 1695,- (inkl. Montage) für 440 Watt dann 3390,-
200 Watt andere Module (wohl kein MPP-T Regler) = 1195,- / 400 Watt dann 2390,- (mit MPP-T Regler dann etwas mehr)

- Fa. WCS: 220 Watt Activewire-Ultra mit MPP-T Regler = 1799,- (inkl. Montage) für 440 Watt dann 3598,-

- Fa. Schmitz-Reisemobile: 200 Watt RCS-Solar mit MPP Regler = 1190,- (inkl. Montage) für 400 Watt dann 2380,-

- Fa. Knocks-Motors: 220 Watt Solara = 1100,- (inkl. Montage) für 440 Watt dann 2200,- (evtl. etwas mehr wenn kein MPP-T Regler inbegriffen ist)
220 Watt Solara Ultra = 1259,- für 440 Watt dann 2518,-

Gruß
Oliver

egocogito am 09 Jan 2019 13:30:49

Wenn man von Solarpanelen mit Alurahmen ausgeht, bewegt sich selbst der billigste Anbieter in Apothekerkreisen.

Preis pro Wp/€ 1,--, MPP-Regler um die € 200,--, gekaufte Halterungen rund € 200,-, Kabel und Kleinmaterial € 50,--. Erstellungskosten für eine 400Wp-Anlage (wirklich sehr) gut geschätzt etwa € 1.000,-- (da ist dann alles dabei, inklusive Richtfest). Wenn du dir jetzt den Billigstbieter mit rund € 2.200,-- ohne MPP-Regler ansiehst, sind die Montagekosten nicht gerade gering.

MousseTee am 09 Jan 2019 13:45:52

smarti hat geschrieben:
- Fa. GNS-Reisemobiltechnik: 220 Watt Black Contakt mit MPP-T Regler = 1695,- (inkl. Montage) für 440 Watt dann 3390,-
200 Watt andere Module (wohl kein MPP-T Regler) = 1195,- / 400 Watt dann 2390,- (mit MPP-T Regler dann etwas mehr)

- Fa. WCS: 220 Watt Activewire-Ultra mit MPP-T Regler = 1799,- (inkl. Montage) für 440 Watt dann 3598,-

- Fa. Schmitz-Reisemobile: 200 Watt RCS-Solar mit MPP Regler = 1190,- (inkl. Montage) für 400 Watt dann 2380,-

- Fa. Knocks-Motors: 220 Watt Solara = 1100,- (inkl. Montage) für 440 Watt dann 2200,- (evtl. etwas mehr wenn kein MPP-T Regler inbegriffen ist)
220 Watt Solara Ultra = 1259,- für 440 Watt dann 2518,-

Gruß
Oliver


Was ich nicht ganz nachvollziehen kann, sind die enormem Sprünge von 200 Watt auf 400 Watt.

Z.B WCS, das ist fast der doppelte Preis :eek: . Wenn schon zwei Platte da sind, ist die meiste Arbeit schon getan. Der Aufwand für zwei weitere Platte ist dann um einiges geringer.
Zwei weitere Platten, evtl. einen größeren Regler und die Sache ist erledigt, aber doch nicht für den doppelten Preis

mafrige am 09 Jan 2019 13:56:34

Im letzten Jahr habe ich meine 200 W Solar komplett ca.350 € bezahlt
Selbst montiert.

bernie8 am 09 Jan 2019 13:57:59

Hallo Oliver,

Frag doch mal hier im Forum bei Peter an:
--> Link mobiler

heiinjoy am 09 Jan 2019 14:15:12

Hallo Oliver,

fehlt Dir die Zeit oder das Know hoff? Bei letzterem könnte Dir unter die Arme greifen.
Die Angebote sind alle sehr teuer und die Montage und Installation ist kein Hexenwerk.

Die Fa. Schmitz ist bei mir um die Ecke. Macht eine saubere Arbeit.

Viele Grüße

Heiinjoy

naund am 09 Jan 2019 14:39:03

heiinjoy hat geschrieben:Hallo Oliver,

fehlt Dir die Zeit oder das Know hoff? Bei letzterem könnte Dir unter die Arme greifen.
Die Angebote sind alle sehr teuer und die Montage und Installation ist kein Hexenwerk.

Die Fa. Schmitz ist bei mir um die Ecke. Macht eine saubere Arbeit.

Viele Grüße

Heiinjoy


Wo ist denn diese Fa. Schmitz (Region)?

janosch111 am 09 Jan 2019 15:16:52

Hallo Oliver,

von mir ist die Firma Klecamp --> Link auf jeden Fall noch eine Empfehlung für Dich.
Dort gibt es hochwertigste Hardware inkl. sehr gutem Einbau.
Die Modulgrößen/-formate können da individuell beliebig kombiniert werden.

Einfach mal anfragen!

Beste Grüße,
Janosch111

Altmaerker39638 am 09 Jan 2019 19:20:31

naund hat geschrieben: Wo ist denn diese Fa. Schmitz (Region)?


Hallo, er meint bestimmt: --> Link in 55576 Sprendlingen

IP71 am 09 Jan 2019 21:03:38

GNS wieder mit seinen Black-Contact Modulen :cry: :cry: :cry: :lol: , was ist das??? Genau gibt es nicht!! Sind Phaesun Module mit Back-Contact.

Texan am 09 Jan 2019 22:33:58

smarti hat geschrieben:Ich habe 4 entsprechende Firmen ausgesucht.....

Gruß
Oliver


Moin,

An anderer Stelle wurde ja schon darauf verwiesen,dass der Sprung von 2 auf 4 Module bei den Anbietern einfach zu groß ist. Bei meiner Anfrage im letzten Jahr war es genau so und deshalb habe ich mich für die Fa. Fullsol in Giessen entschieden. 400 Wp haben mit Montage und Victron MPPT Smart Regler (mir BT Funktionalität) ca. 1.300€ gekostet. Ich habe diese Module seit ca. 1 Jahr und bin sehr zufrieden. Außerdem fand ich die Kommunikation und den persönlichen Kontakt mit Stefan
Isheim sehr angenehm.
Ich würde dort auf jeden Fall auch anfragen.

Gruß
Ralf

Ahorne7500 am 10 Jan 2019 09:57:10

Hallo,
Vielleicht ist der gewerbliche Einbau auch so teuer, weil

- der Händler / Einbauer Gewähr leisten muss
- du mit Recht sauer bist, wenn er zB etwas an deinem Womo beschädigt beim Einbau
- der Einbauer Steuern von seiner Einnahme zahlen muss
- ... und und und

Wenn, müssen wir die gleiche (Einbau)Leistung (Gleiche Solarfelder, gleicher Einbauort usw)
miteinander Vergleichen !!!

Viele Grüße
Martin

egocogito am 10 Jan 2019 11:36:13

Der Einbau einer Solaranlage ist keine Hexerei und wenn die Werkstatt eine eventuelle Beschädigung des Wohnmobiles mit in den Preis einfließen lässt, hat der Chef offenbar wenig Vertrauen in die Fertigung seiner Mitarbeiter. Das ist ein Punkt, der für die Preisgestaltung gar nicht geht, dafür gibt es Versicherungen, deren Kosten aber aufs Jahr und Kunden gesehen kaum ins Gewicht fallen.

Märchensteuer und andere Abgaben: natürlich, Garantie und Gewährleistung auch, wobei diese Punkte bei Gerätedefekt an den Lieferant weitergereicht werden. Bei Einbaukosten selbst des Billigstbieters, die jenseits der € 1.200,-- liegen, darf man sich somit schon fragen, , ob die Kabel in Blattgold eingewickelt werden.

MountainBiker am 10 Jan 2019 11:45:47

Hallo,

es muß doch für die Angebote eine Kalkulation der Einzelpositionen geben:

- Material Solarpanel;
- Material Solarregler;
- Material Dachdurchführung;
- Material Solarkabel;
- Material Installationsmaterial (Kabelschuhe, Stecker, ...);
- Material Klebstoffe/Dichtmittel;
- Aufwand Arbeitsvorbereitung/Installation/Einbau (Arbeitsstunden und Verrechnungssätze);

Ohne dies zu wissen ist es schwierig darüber zu diskutieren, wo der enorme Aufschlag vor allem bei der 400W Variante herrührt! Wenn es seriöse Anbieter sind geben Sie Dir die Kalkulation preis.

WomoTechnikService am 10 Jan 2019 12:40:21

bernie8 hat geschrieben:Hallo Oliver, Frag doch mal hier im Forum bei Peter an: --> Link mobiler


Ich häng mich gleich mal rein, leider kann ich nur Bilder hochladen, kein PDF...





Daran hängt aber dann ein Besuch in Ribnitz oder Dresden, den man gut mit ein paar Tagen Urlaub verbinden kann. Beide Städte sind eine Reise wert... Eine helfende Hand brauche ich ebenso dazu, meist machen wir es so, dass der Kunde mir hilft und Frauchen geht inzwischen shoppen. Wenn ich bei der kalkulierten Arbeitszeit weniger brauche, berechne ich weniger, bei mehr ist es bei der angegebenen Zeit gedeckelt und kostet nicht mehr.

LG Peter

mafrige am 10 Jan 2019 12:59:34

Peter,

das ist doch Mal eine Ansage.
Besser geht nicht ... :)

kiteliner am 10 Jan 2019 13:20:12

Ist nur die Frage, wie viel Geld Frauchen dann während der Arbeitszeit beim Shoppen ausgibt. Müsste man dann ja gerechterweise auch zu den Einbaukosten zählen :mrgreen:

egocogito am 10 Jan 2019 13:49:48

MountainBiker hat geschrieben:Hallo,

es muß doch für die Angebote eine Kalkulation der Einzelpositionen geben:

Ohne dies zu wissen ist es schwierig darüber zu diskutieren, wo der enorme Aufschlag vor allem bei der 400W Variante herrührt! Wenn es seriöse Anbieter sind geben Sie Dir die Kalkulation preis.


Jeder, wirklich jeder, der sich mit der Materie beschäftigt, weiß, wie hoch in etwa die Erstellungskosten für eine Solaranlage sind - und die geschätzten Erstellungskosten sind Endverbraucherpreise, da ist es nicht wirklich notwendig, Kabelschuhe, Kleinmaterial, Kabel etc. zu erfragen. Niemand wird die Arbeit umsonst machen, ist auch nicht das Thema, aber wenn Firmen derart hohe Preise in Kostenvoranschlägen anführen, frage ich mich schon, inwieweit hier noch von Seriosität gesprochen werden darf.

Wenn du dir hier Peters KV ansiehst, dann weißt du, wovon ich spreche - das ist seriös und fair.

MountainBiker am 10 Jan 2019 14:08:59

Hallo egocogito,

wenn Du Dir Peters Angebot ansiehst, dann erkennst Du, daß alle meine genannten Positionen dort aufgeführt sind. Das schafft Transparenz. Leider sind vom TE nur Preisinfos enthalten (wir wissen nicht mehr). Wenn ich bei den Firmen angefragt hätte, hätte ich ein Angebot/aufgeschlüsselt erwartet, es sind ja doch Beträge im Bereich >1kEuro. Ist die Antwort auf die wenig sagende Preisinfo beschränkt, gehe ich davon aus, dass die angefragte Firma den Auftrag gar nicht annehmen will (dann setzt man einfach einen wenig plausiblen hohen Preis an) und es hat sich erledigt.

Tinduck am 10 Jan 2019 14:10:47

.... der Peter hat aber auch nicht so hohe laufende Kosten wie ein Womohändler mit Werkstatt, der mit der Werkstatt die eher defizitären Teile seines Geschäfts gegenfinanziert :D

Zumindest in der Autobranche ist es so, dass das Geld in der Werkstatt und nicht im Verkauf verdient wird. Vielleicht ist das ja in der Womobranche ähnlich?

Würde auch erklären, warum Peter so ein gutes und wirklich faires Angebot erstellen kann. Einen Stundensatz von 49 Euro hab ich lange in keiner Werkstatt mehr gesehen. Ist halt der Vorteil als one-man-show.

bis denn,

Uwe

egocogito am 10 Jan 2019 14:42:26

Hallo MountainBiker, ich wollte damit nur darstellen, dass es sehr wohl möglich ist, über die Endbeträge der Kostenvoranschläge zu diskutieren, ohne die einzelnen Positionen zu kennen, weil die Erstellungspreise eben bekannt sind. Und bei € 3.500,-- für eine 400Wp-Anlage sind wir weit weg von Seriosität, somit indiskutabel.

Tinduck, mein Händler nimmt € 60,-- excl./h, also gerade mal € 10,-- mehr als Peter, und das ist ein relativ großer Betrieb. Das Problem ist, dass viele Werkstätten total überzogene Stundensätze haben, die in keiner Relation zur Dienstleistung stehen. Wenn ich alleine an die Kfz-Branche denke, dann werden für einen Privaten zum Beispiel Spenglerarbeiten, die sich vielleicht über zwei Tage hinziehen, nebst anschließender Lackierung absolut unerschwinglich, weil die Stundensätze exorbitant hoch sind.

palstek am 10 Jan 2019 14:51:27

Texan hat geschrieben:Bei meiner Anfrage im letzten Jahr war es genau so und deshalb habe ich mich für die Fa. Fullsol in Giessen entschieden. 400 Wp haben mit Montage und Victron MPPT Smart Regler (mir BT Funktionalität) ca. 1.300€ gekostet. Ich habe diese Module seit ca. 1 Jahr und bin sehr zufrieden.


Diese Empfehlung kann ich nur bekräftigen! Da der TE ja auch in Hessen wohnt, würde es auch räumlich gut passen.

Grüße
Frank

jochen-muc am 10 Jan 2019 15:14:55

WomoTechnikService hat geschrieben:Daran hängt aber dann ein Besuch in Ribnitz oder Dresden, den man gut mit ein paar Tagen Urlaub verbinden kann.
LG Peter



Könntest Du nicht ausnahmsweise die Platten vor Ort abholen und dabei gleich einen Einbau machen :mrgreen: ?

volley97 am 10 Jan 2019 15:15:16

tolles Angebot und Service vom Peter :lol:

WomoTechnikService am 10 Jan 2019 16:18:16

egocogito hat geschrieben:mein Händler nimmt € 60,-- excl./h, also gerade mal € 10,-- mehr als Peter


Das ist so nicht richtig, wenn er 60,-€ + 19% berechnet, sind das 71,40€, also 21,50€ mehr, denn meine 49,90€ sind inclusive... die Preise rechts sind immer brutto, nur unten wird die MWSt. ausgewiesen.
Der Händler, der sein Grundstück, seine Halle und die Puppe am Empfang :lol: bezahlen muss, kann ja auch mehr berechnen...

LG Peter

mantishrimp am 10 Jan 2019 16:31:13

Hallo,

WomoTechnikService hat geschrieben:Der Händler, der sein Grundstück, seine Halle und die Puppe am Empfang :lol: bezahlen muss, kann ja auch mehr berechnen...

LG Peter


er kann nicht nur, er muss. Er muss ja auch die ganzen Neufahrzeuge zwischenfinanzieren die ihm die Hersteller jedes Jahr auf den Hof drücken und noch so einiges mehr wie oben schon erwähnt...

egocogito am 10 Jan 2019 16:45:25

WomoTechnikService hat geschrieben:Das ist so nicht richtig, wenn er 60,-€ + 19% berechnet, sind das 71,40€, also 21,50€ mehr, denn meine 49,90€ sind inclusive... die Preise rechts sind immer brutto, nur unten wird die MWSt. ausgewiesen.
Der Händler, der sein Grundstück, seine Halle und die Puppe am Empfang :lol: bezahlen muss, kann ja auch mehr berechnen...

LG Peter


Aha, das habe ich dann falsch interpretiert und auch nicht nachgerechnet, ob da jetzt die MwSt dabei ist, okay, € 21,50 mehr, aber immer noch im grünen Bereich, wenn man sich die Stundensätze anderer Werkstätten ansieht.

Wird aber im Prinzip egal sein, weil ich denke, dass bei den meisten hier bezüglich der überzogenen Kostenvoranschläge Konsens herrscht.

Dass dein Stundensatz, weil eben brutto, schon mehr als günstig ist, steht dann auch außer Zweifel.

smarti am 10 Jan 2019 18:00:06

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



Wow, das ist ja ein Hammer Angebot. Ich denke eine Montage macht erst Sinn wenn es wärmer ist, oder?

WomoTechnikService am 10 Jan 2019 23:26:46

smarti hat geschrieben:Wow, das ist ja ein Hammer Angebot. Ich denke eine Montage macht erst Sinn wenn es wärmer ist, oder?


Na, den Kleber kann ich ab 5 Grad verarbeiten, je nach Temperatur (Frost möchte nicht werden in der Trocknungszeit) kannst Du nach 24h weiterfahren, im Sommer auch nach 5h... letztes Jahr habe ich im Januar montieren können, Ende Februar dann nicht...

LG Peter

wibbing am 12 Jan 2019 08:30:40

Alles was speziell für Womo Wowa Camping von " Fachfirmen " angeboten wird kostet 2 bis 10 mal soviel wie das Gleiche für andere Anwendungen.

Auch die Solarzellen von "deutschen" Anbietern kommen aus China.
Hersteller gibt es hier nicht mehr.

Erschwerend kommt hinzu, dass Solarzellen und Batterien in Deutschland / EU noch immer Sondersteuern und Zöllen unterliegen, die die nicht mehr existierenden einheimischen Hersteller vor den bösen Chinesen schützen sollen.
So kostet schon das Material hier ein Vielfaches wie in anderen Ländern.

Das sind EnergiesparVerhinderungsAbgaben.

gespeert am 12 Jan 2019 09:15:16

Und der Lobbyschwachsinn mit falschen Umweltschutz nicht zu vergessen.
Da kauft man Diagnosetechnik fuer 30000 Euro 2 Jahre vorher, nein, 2 Jahre spaeter sind die Geraete angeblich veraltet, wieder 30000. Und der neue Lichtpruefer kostet ploetzlich 10000 Euro.
Die notwendigen updates kosten auch Geld, sonst schalten die Geraete sich ab.
Kurz, mit Fz Verkauf ist nix zu verdienen, also muss man reparieren.
Und dazu brauchst Du jede Menge Technik.
Mal eben ein Ruecklicht vom Schrott geholt, funktioniert teils so nicht mehr wegen Komponentenschutz!
Um den reprogrammieren zu koennen, brauchst Du wieder die Systeme.

flo16v am 12 Jan 2019 10:40:39

Hi,

Das Angebot von Peter ist mehr als Fair. Das von Knock´s auch noch aber der Rest hat wohl " die Pfanne heiß"...

Klar kann jeder seine Preise so gestalten wie er möchte aber das grenzt ja schon fast an Abzocke.

Tinduck am 12 Jan 2019 11:12:21

Na ja, Abzocke... offensichtlich gibt es ja genug Leute, die solche Preise bezahlen, wenn man ihnen nur genug blumige Worte aufs Angebot schreibt. Dazu kommt, dass die meisten Womo-Werkstätten sehr gut aus- bis überlastet sind, deshalb haben die es im Moment nicht nötig, mit günstigen Angeboten um Kunden zu konkurrieren.

Solange man nicht gezwungen ist, Kunde zu werden, hat man ja die Wahl und kann z. B. zu Peter gehen. Nur Schade um die vergeudete Zeit, sich um die zu teuren Angebote zu bemühen.

bis denn,

Uwe

lisunenergy am 12 Jan 2019 12:13:05


GNS wieder mit seinen Black-Contact Modulen :cry: :cry: :cry: :lol: , was ist das??? Genau gibt es nicht!! Sind Phaesun Module mit Back-Contact.




Ja so ist es. Reg mich auch immer wieder darüber auf .


Ich würde es mal etwas differenzierter sehen . Ich kenne Firmen, da wird mit falschen Querschnitten irgendwo mittels Kabedieb eine Anlage aufs Dach gepfuscht. Das 2. Ist die Dachdurchführung. Hier teilweise Schwabbeldosen aus dem Baumarkt. Billige Kabel ohne Stecker mit Wago verklemmt.

Hier würde ich mir ganz genau anschauen. Modulhersteller, welche Kabel, welche Stecker, welche Dachdurchführung, wo im Fahrzeug angeklemmt? Welche Dachspoiler werden verwendet ? Billige PVC oder
Hochwertige Poliuretan.

Das Angebot mit den Solaramodulen , halte ich für sehr gut, wenn die Verarbeitung noch stimmt.

lisunenergy am 12 Jan 2019 12:36:29



So wäre auch das billigste Angebot nichts wert !

Z=https://www.wohnmobilforum.de]Bild[/url]

Ordendliche Montage

sternezaehler am 12 Jan 2019 12:41:21

Es ist immer wieder interessant zu lesen, wie hier über die Angebote von Händlern (zu teuer) diskutiert wird. Mich würde interessieren, ob ein Händler von seinem Angebot z.B. von €1000,- auf € 700,- gegangen ist.
Als Kunde habe ich ein Wahlrecht (ich nehme an/ich nehme nicht an)! Alles andere steht mir nicht zu! So werden auch die meisten handeln. Hinterher Frust ablassen bringt nichts, wem auch?
Insofern sind die Preisunterschiede für mich gerechtfertigt.
Ein Satz noch zu Peters Angebot. Nach meinen Recherchen ist "Münchensolar" ein Hersteller für Haus- und Industrieanlagen. Aus dem Wissen aus etlichen Berichten weiß ich das Module auf Mobilen/Booten ganz anderen Belastungen ausgesetzt sind, wie auf dem Hausdach.
Ich würde das Angebot für mich, aus Materialeinsatzsicht, nicht annehmen. Ich betone, dass hat nichts mit seinen handwerklichen Fähigkeiten zu tun!


Ich lass mich auch gerne belehren!

lisunenergy am 12 Jan 2019 13:00:29

Es sind schon Inselmodule. --> Link
Von der Qualität kann ich nichts sagen. Ist mit China ebay zu vergleichen.

egocogito am 12 Jan 2019 13:14:26

Ich glaube, die Höhe des Kostenvoranschlages sagt eher wenig darüber aus, ob beim Aufbau der Anlage und den Verbindungen gepfuscht wird, soll heißen, teuer ist nicht unbedingt gleichzusetzen mit Qualität und vice versa.

Zur Qualität der Solarmodule: Niemand kann über die Qualität der Rahmenpanele tatsächliche Angaben machen. Viele, die ihre Anlage selbst bauen, kaufen diese übers Internet bei Bucht & Co und beachten, wenn überhaupt, die technischen Parameter, aber mit Sicherheit nicht Angaben über die Fertigungsqualität, weil die gar nicht angeführt werden. Einzig bei den flexiblen Panelen dürfte sich schön langsam herauskristallisieren, dass es da nach ein, zwei Jahren offenbar Probleme mit der Funktion und Haltbarkeit gibt.

Wer kann also wirklich behaupten, dass die Panele von der Fa. X qualitätsmäßig geeignet sind und die von der Fa. Y nicht?

Außerdem wurde hier nicht im Nachhinein gemosert, sondern stellte der TE im Vorhinein die Frage, ob derartige Preisunterschiede gerechtfertigt sind. Somit darf darüber diskutiert werden, und das mit voller Berechtigung.

Weil hier die Zölle und sonstige Abgaben erwähnt werden: Der Endverbraucherpreis der zum Verkauf angebotenen Waren beinhaltet diese Kosten bereits und trotzdem liegt das Wp unter einem Euro, daher auch damit nicht derart überhöhte Preise gerechtfertigt werden können.

lisunenergy am 12 Jan 2019 15:26:57

Also die Qualitätsunterschiede bei Solarmodulen sind extrem !!!! Nur wissen viele Händler, das der normale Kunde keine Ahnung hat.
Unterschiede sind in der Glasstärke 3 oder 4mm , Markenanschlussdosen mit Federklemme, doppelter Rahmen mit eingepresstem Gummi oder nur mit Kleber verpappt. Rückseitenfolie aus billigem Kunstoff oder Tedlar. 1oder 3 Wahl der Wafer . Handgelötete Strings oder maschinell verarbeitet. U.s.w.

url=https://www.wohnmobilforum.de]Bild[/url]




Daher kann ich nur empfehlen genau zu schauen !!!

egocogito am 12 Jan 2019 15:53:08

Natürlich gibt's Qualitätsunterschiede, aber wo genau finde ich diese Angaben, die eine Kaufentscheidung beeinflussen? Da steht zumeist etwas von qualitativ hervorragend verarbeitet und großer Leistungseffizienz, kaum etwas von Glasstärke oder Ähnlichem, vielleicht kann man es vom Gewicht her ableiten, aber das war's dann auch schon. Ich kann nur von meinen Erfahrungen berichten, dass meine ersten Panele bis zum Verkauf sechs Jahre einwandfrei gelaufen sind bzw. jetzt noch laufen und meine jetzigen seit 30 Monaten anstandslos das tun, was sie sollen, nämlich Strom liefern. Das sind allesamt Panele aus der Bucht um unter € 1/Wp und ich geb's zu, noch nicht in die Dose reingeschaut zu haben, weil eben der Energieertrag passt und auch nicht abfallend ist.

lisunenergy am 12 Jan 2019 16:11:14

Ja das herauszubekommen ist äußerst schwierig. Das ist aktuell auch der Grund, warum gute Hersteller reihenweise pleite gehen. Der einzigste der lacht ist der Chinese über unsere Dummheit in Europa. Ist erst einmal alles kaputt, kaufen wir dann den Dreck noch für viel Geld.
Mein Ratschlag ist, beim Händler ganz genau die Komponenten zeigen lassen und auch mal zeigen lassen ,wie es verarbeitet wurde.
Anlagen sind nur vergleichbar, wenn die Komponenten gleichwertig sind.

WomoTechnikService am 12 Jan 2019 18:47:09

sternezaehler hat geschrieben:Nach meinen Recherchen ist "Münchensolar" ein Hersteller für Haus- und Industrieanlagen. Aus dem Wissen aus etlichen Berichten weiß ich das Module auf Mobilen/Booten ganz anderen Belastungen ausgesetzt sind, wie auf dem Hausdach.


Ich habe solche Module bis Herbst 2017 auf meinem eigenen Mobil gehabt. 2008 beim Kauf des Mobils zwei 80er, dann erst ein 130er und später noch ein 30er nachgerüstet. Montiert auf Querträgern an der Reling, Schwingungen inclusive... Dann wollte ich erweitern und gleichzeitig Gewicht sparen und habe alles incl. der Träger vom Dach geholt und Flachmodule geklebt. Die alten Module habe ich gemessen (Kurzschlussstrom direkt in die Sonne ausgerichtet), sie hatten auch nach 9 Jahren noch Werte kurz über den Werksangaben. Beide 80er und das 130er waren von der Oberfläche wie neu, nur das kleine 30er (keine Ahnung, wie alt, habe es mal irgendwo abgebaut bei einem Kunden, der neue bekam) hatte an den Rändern etwas Wasser gezogen, funktioniert aber heute noch. Belastung scheint also kein Problem. Ich bevorzuge die Montage von 100er Modulen (120x54), bei 150er (bei manchen Kastenwagen ist nicht 2x100, aber 1x150 möglich), befestige ich noch einmal in der Mitte der langen Seite wegen den Schwingungen. Ich denke, die meisten Solaranlagen überleben das Wohnmobil...

LG Peter

mafrige am 12 Jan 2019 19:33:43

Ich habe meine Solarmodule immer mit Aluwinkel ca. 4cm x 4cm x 100 cm links und rechts von den 120 x 52 cm Mono Solarmodulen befestigt.
Die Wert, waren beim WM von 2002 bis 2018 fast ohne Verlust.

lisunenergy am 12 Jan 2019 22:15:29

Hier mal der Link der Solara Solarmodule. --> Link

Wer die Preise der in Deutschland gefertigten Module kennt, wird feststellen das das letzte Angebot mehr als Fair ist.

PaulKal am 29 Jan 2019 18:31:51

Ich habe mit größtem Interesse die Beiträge gelesen und finde es großartig, daß hier ein Profi seine Dienste anbietet, dazu in angenehmen Preisregionen.
Da ich meinen Summit 600+ auch mit Solar ausrüsten will, käme eine Montage in oder bei Dresden durchaus in Frage.
Angedacht ist 1x100 plus 1x140 oder 1x150Wp.
Nach meinen Ausmessungen sollte das gut funktionieren.
Das 100er ganz hinten und das 140/150er längs zw. Midiheki und hinteres Heki etwas seitlich zur Markise hin.

Allerdings hatte ich vor, das Hauptkabel durch das Midiheki zu verlegen, um eine Dachbohrung zu vermeiden.
Ich weiß, es wird abgedichtet und alles ist gut.
Mir tut es einfach weh, das Dach zu durchbohren, wenn es auch anders geht.
Ich wollte es eigentlich selber machen, ist ja kein Hexenwerk.
Aber ein Kurztrip nach Dresden hat auch was...

Da ich bereits die zweite Batterie nachgerüstet habe und gleich ein Stück Kabel in die klappbare Plastikabdeckung vorn unter dem Beifahrersitz gelegt habe,
braucht man nicht mehr den Beifahrersitz auszubauen.
Peter, wenn du das hier mitliest und es dich interessiert, würde ich mich über Details freuen.
PS: gern auch per PN.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Solarmodul aufstellbar machen
300W Solarmodule an 275W Laderegler?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt