aqua
hubstuetzen

Prepaidsimkarten Allgemeine Diskussion


reiserr am 09 Jan 2019 15:32:24

Hallo,

welche Prepaidsimkarten nutzt Ihr so? Das soll ein Diskussionsthread über Prepaidsimkarten sein.

Ich nutze den österreichischen Provider Georg wo 10 GB österreichweit und 5 in der EU verfügbar sind.

--> Link

woslomo am 10 Jan 2019 12:30:21

Ich habe mittlerweile 3 verschiedene Anbieter auf der ehemaligen E-Basis, jetzt O2, hinter mir. Immer mal wieder probiert, immer wieder auf der Nase gelandet. Manchmal lernt man es eben nur auf der teuren Ebene.
Die haben da einen schönnen Trick eingebaut. Wenn man +-50% seines Budgets abgerufen hat, dann tröpfeln plötzlich nur noch einzelene Bits übers Netz. Wenn man Geduld hat und doch noch einige Bits abverlangt, dann kann es passieren, dass ohne Vorwarung ausgeloggt und man dann nicht mehr einloggen kann. Da geht dann nichts mehr. Dies alles jeweils an einem Standort mit anfangs toller Feldstärke in D und EU-weit.
Auch unterwegs kann es einem passieren, dass trotz ausreichend Feldstärke garnichts mehr geht. Mein Rekord liegt auf der Strecke von Tarifa in Südspanien bis nördlich von Bordeaux. Da war kein Einloggen möglich, nichts ging mehr. Kein telefonieren, kein Internet. Auf der gleichen Strecke südwärts gab es vorher keinerlei Probleme. Telefone mit SIMs anderer Anbieter hatten keine Probleme sich einzuloggen und zu kommunizieren.

Im letzten Jahr hatte ich mal ALDI probiert. Man soll ja immer an das Gute denken. Anfangs hatte der Internetzugang richtig Spaß gemacht. Dann, bei den genannten +-50 des 12G-Tarifs, fing es wieder an. Einloggen immer seltener möglich, dann kein Einloggen mehr möglich. Dann war die Zeit (30Tage) fast abgelaufen und ich wollte die automatische Erneuerung des 12G-Tarifs stoppen. Ging nicht, weil ein Einloggen nicht möglich war. Die Feldstärken waren toll, aber Aldi ließ mich nicht Einloggen. Dann machte ich aber den Fehler, dass ich den Internetzugang am Handy nicht deaktiviert habe. Die haben dann, da mein Restbudget nicht mehr zur Verlängerung reichte, auf Basistarif umgeschaltet. Und plötzlich funktionierte offensichtlich die Internetverbindung wieder ohne Probleme. Mein Restbudget, welches nur knapp unter dem nötigen Betrag zur Verlängerung der 12G lag, war über Nacht aufgebraucht. Was da ablief konnte ich nicht nachvollziehen.

So ein Zufall. Ein Schelm der Schlechtes dabei denkt

Diese Erfahrung bassiert auf mehrern Handyfabrikaten und Typen und diversen Tabletts mit unterschiedlichen Betriebssystemen.
Die einzige wirklich funktionierende Prepaidsim hatte ich vor einigen Jahren in England von Vodafon. Da soll sich aber auch einiges, nicht unbedingt zum Nutzervorteil, geändert haben.

Das sind meine Eahrungen über einige Jahre. Jetzt bin ich mal gespannt, was jetzt die professionellen Trolle so alles zu sagen haben um meine langjährigen Erfahrungen ad absurdum zu führen und mir erklären, dass ich nur unfähig bin ein Mobilgerät zu bedienen.

PS: Ich bin mit derartiger Hardware seit der Zeit vertraut als man noch händisch einen der wenigen verfügbaren freien Kanäle suchen mußte (Knopf drehen) um telefonieren zu können, Es gab damals Autos, die billiger waren als die darin eingebauten Mbilfunkgerät.

DonCarlos1962 am 10 Jan 2019 12:41:55

Nachdem ich jetzt ein paar Jahre eine Karte von Vodafone D2 hatte, wurde mir der veraltete Tarif zu teuer. Habe gekündigt und die Rufnummer zu - Vodafone D2 - mitgenommen. Allerdings jetzt von Lidl. Das ist jetzt zwar eine Prepaid-Karte, aber man kann ja einstellen, dass immer ausreichend Guthaben vom Konto abgebucht wird.

Bisher bin ich zufrieden.

Jetzt suche ich aber noch nach einer sehr günsiten Prepaid-Karte für den Tracker.
Über "Blau" Mobilfunk liest man nur schlechtes: --> Link

Vielleicht hat jemand einen Tip für mich?

LG Carsten

schippi am 10 Jan 2019 19:07:40

reiserr hat geschrieben:Hallo,
welche Prepaidsimkarten nutzt Ihr so? Das soll ein Diskussionsthread über Prepaidsimkarten sein.
Ich nutze den österreichischen Provider Georg wo 10 GB österreichweit und 5 in der EU verfügbar sind.
--> Link


Hallo,
ich nutze seit Jahren Aldi-Talk Prepaid mit besten Ergebnissen gerade über LTE in D, seit die Mobilfunknetze von O2 und e-plus zusammengelegt wurden.. Selbst bei Überwinterungen im Ausland hatte ich bisher nur zwei Standorte ohne Verbindung im portugiesischen Landesinneren.

Fairerweise muss ich dabei aber erwähnen, dass ich einen hochwertigen Router mit externen LTE Antennen verwende (MIMO).

Gruß, Uwe

ät wosiomo:
ich habe schon viel Unsinn gelesen, aber dass jemand mit so viel Aufwand seine "Erfahrungen" als allgemeingültig darstellt, sich selbst wohl für unfehlbar hält und andere User mit abweichenden/besseren Erkenntnissen schon im Vorfeld als "professionelle Trolle" tituliert, habe ich bisher noch nicht erlebt :flop:

wolfherm am 10 Jan 2019 19:29:41

Moderation:Woslomo, bitte einen respektvolleren Ton. Eine Kommentierung deiner Vorgehensweise erspare ich mir.


mafrige am 10 Jan 2019 19:52:05

Hallo Uwe,

auch ich bin bei Aldi hängen geblieben. War bis November 2018 in Südspanien, bis kurz vor Gibraltar und habe auch eigentlich immer vollen Empfang. Ob durch Frankreich oder in Deutschland. Jetzt sind wir in San Javier und alles okay.
Auch meine Daten werden bis zum letzten Byte durchgehend verbraucht, meist muss ich die Inet Daten nachkaufen, weil zu schnell verbraucht. Meine Empfehlung Aldi!

pipo am 10 Jan 2019 21:30:15

woslomo hat geschrieben:Es gab damals Autos, die billiger waren als die darin eingebauten Mbilfunkgerät.

Sowas ärgert mich am meisten:
Du sitzt mit Deinem schweineteuren XSmax mit OLED Display in der Strandbar und kannst lediglich Fotos machen, da dieser 1250€ Sprinter keinen Empfang hat und Opa Willi quatscht seit einer Stunde mit einem Nokia 3310 mit seiner Anneliese. Da könnte ich regelmässig ko**en :lach: :mrgreen:

Nun zum Thema: Prepaid Tarife haben den tollen Vorteil, dass man sich nicht binden muss und dass man temp. günstiger fährt wie bei Postpaid Tarifen. Aber die Nachteile überwiegen. Der Tarifdschungel ist groß, schnelle Verbiundungen (LTE) müssen teilweise teuer erkauft werden, am Mobilfunkmasten musst du dich hinten anstellen und im Ausland bist du Kunde vierter Wahl. Auch wenn wir das Datenvolumen von Prepaidtarifen mittlerweile im Ausland nutzen können, kann das Funktionieren, aber in sehr vielen Fällen eben auch nicht.

In diesem Forum gibt es zahlreiche Threads mit unendlich vielen Erfahrungsberichten.

Ich haben einmal einen FirstClass Tarif beim Mangenta Riesen. Absolut zufrieden, bis auf die o.a. Situationen :mrgreen: Dann nutze ich für den Router im Wohnmobil eine Kombi aus Edeka/Aldi/Congstar Prepaid Tarifen. Hier habe ich grad während der Fahrt immer wieder erhebliche Probleme. Wenn es vor Ort dann mal läuft, kann ich mich nicht beschweren. Aber oftmals läuft es eben nicht, da sich der Router ständig neu verbindet. Die Karte in ein Handy gepackt, kann ich das gleiche Verhalten beobachten. Daher greife ich gerne im Ausland auf lokale Prepaid Tarife zurück.
Oftmals bin ich aber auch so genervt, dass ich den Hotspot auf meinem Iphone aktiviere oder nur noch das Ipad mit einer Multisim des Mangenta Tarifs nutze.

Wer also im Ausland überwiegend ausfallsicheres Intenet nutzen will, sollte einen Vertrag beieinem der beiden großen D- Netzbetreibern abschliessen. Oder auf lokale Anbieter zurückgreifen.

Viele Grüße vom Forumstroll :intrigant:

schippi am 11 Jan 2019 01:18:55

mafrige hat geschrieben:Hallo Uwe,
... , meist muss ich die Inet Daten nachkaufen, weil zu schnell verbraucht. Meine Empfehlung Aldi!


Ja, das mit dem vorzeitigen Verbrauch des Volumens kenne ich natürlich auch :oops: Wenn die vier Wochen noch nicht ganz rum sind, ist das Nachbuchen in der laufenden Optionszeit evtl. eine teurer Variante.

Um dies zu umgehen kenne ich zwei für mich passende Methoden, falls sie Dir diese nicht bekannt sein sollten:

1. durch einen Anruf bei der AldiTalk - Hotline kann man die noch laufende Optionszeit beenden und kann sofort wider eine neue Optionszeit mit den üblichen, normalen Kosten aktivieren.

2. seit einigen Wochen nutze ich zwei AldiTalk Karten abwechselnd (mein Router hat zwei Steckplätze). Ich aktiviere auf der ersten Karte die 5,6 GB und kündige diese sofort um die erneute, automatische Aktivierung nach vier Wochen zu vermeiden. Falls ich die 5,6 GB vorzeitig verbrauche, buche ich auf der zweiten Karte 5,6 GB, kündige auch hier sofort wieder uns schalte den Router auf die zweite SIM um, usw. So habe ich im Ernstfall max 11,2 Gb pro Monat zur Verfügung ohne die Hotline anzurufen.

Während in Deutschland beide Methoden aus Sicht der Kosten gleichwertig sind, nutze ich im europ. Ausland die erste Methode (mit Anruf bei der Hotline) für 4 Monate (fair use roaming) mit der ersten SIM-Karte und dann für weitere 4 Monate (fair use roaming) die zweite SIM-Karte. So komme ich bei längeren Auslandsaufenthalt auf max 8 Monate (Überwinterung ;D) ohne einen Cent Mehrkosten.

Dem Ganzen muss man natürlich die evtl. günstigeren Angebote im jeweiligen Land gegenüberstellen :!:

mafrige am 11 Jan 2019 12:10:52

Also wir benutzen ja Aldi-Talk auf 2 Handys S mit unbegrenzt Telefon und je 1,5 GB I-Net.
Das reicht für unterwegs und da hatten wir keine Empfangsprobleme.
Auf einen SP oder CP nutzen wir in der Regel WLAN vom Platz.
Hier in San Javier kostet das bei 30 Tage ca. 10 € unbegrenztes I-Net.
Übrigens haben wir hier 4G+, ob man mir als Aldi-Kunde die Geschwindigkeit weiter gibt?
Jedenfalls habe ich keine Verzögerung und Spanien ist zum Teil moderner als Deutschland, vor allen in den Urlaubsregionen hier an den Küsten.

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Mit Three bis zu 30 GB Datenvolumen möglich
WLAN-Antenne und -Router
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt