Caravan
motorradtraeger

Wasser in der Heckgarage Hymer Tramp CL 678 EZ Mai 2017


hot0653 am 11 Jan 2019 12:00:19

Hallo WoMo-Liebhaber!

Ich habe ein Problem:

Wasser in der Heckgarage.

Unser Wohnmobil Hymer Tramp CL 678, EZ Mai 2017, haben wir im März 2018 gekauft.

Am 7.1.19 stellte ich eine großflächige Nässe in der Heckgarage fest. Auf der Gummimatte, aber auch vor allem unter der Matte. In den vorderen Ecken (links und rechts) hatten sich durch die Schräglage nach vorn deutliche Wasserpfützen gebildet.

Daraufhin habe ich die Heckgarage komplett ausgeräumt, die Nässe aufgewischt und zusätzlich noch für einige Zeit ein Belüftungsgerät mit Warmluft hineingestellt. Danach war der Boden komplett trocken.

Meine Kontrolle am 9.1. hat ergeben, dass sich wieder große Mengen Wasser in der Heckgarage angesammelt haben. Gemessen habe ich rund ¼ l.

Seit dem 7.1.19 wurde das Fahrzeug nicht bewegt. Allerdings gab es in der Zwischenzeit hier starken Regen mit Windböen. Sodass der Verdacht entstehen könnte, dass das Wasser durch die Dichtungen der Seitenklappen eingedrungen sein könnte.

Im Verdacht habe ich allerdings eher die innere Öffnung an der Rückwand.

Zur Verdeutlichung habe ich einige Fotos beigefügt.

Es stellt sich die Frage, ob hier umgehendes Handeln erforderlich ist, um weitere Schäden zu vermeiden.

Wer hat ähnliche Probleme?

Gruss aus Siegen




silent1 am 11 Jan 2019 12:04:33

Das Fahrzeug sollte ja noch in der Garantie sein. Ab in die Werkstatt und bevor ein großer, teurer Schaden entsteht.

pluplus am 11 Jan 2019 14:56:02

vielleicht einfach Kondensat?

Lief die Heizung oder seit ihr unterwegs gewesen?

Ruedi1952 am 11 Jan 2019 15:11:20

Wir hatten das auch bei unserem Weinsberg da kam es durch die Türdichtung der Heckgarage wenn der Regen von Westen dagegen schlug.
Parke jetzt so der Wetterseite abgewand. Bei uns kommt jetzt noch eine zweite Dichtung in die Tür.

Helmchen am 11 Jan 2019 16:41:21

hot0653 hat geschrieben:Sodass der Verdacht entstehen könnte, dass das Wasser durch die Dichtungen der Seitenklappen eingedrungen sein könnte.



Um das zu prüfen, alles trocknen und Küchenkrepp auslegen. Dann siehst Du zumindest schonmal, wo das Wasser herkommt und kannst der Sache gezielter auf den Grund gehen.

Grillolli am 11 Jan 2019 16:52:02

Wie haben das leider auch (noch) bei unseren Weinsberg.
Passiert aber nur beim Fahren wenn es richtig am Schütten ist.
Konnte bisher nur die Seite lokalisieren. Ein Mitarbeiter vom Händler hat sich schon mal reingesetzt in die Garage und alle Türen waren zu. Er meinte wenn Licht durchscheint kommt auch Wasser rein. Da schien aber nichts durch.
Aber Wasser kommt trotzdem rein.
Ich vermute beim Fahren bewegen sich die Türen etwas oder werden durch Über-/Unterdruck etwas von der Dichtung gedrückt und somit kommt Wasser rein.
Im Stand kann man das weder mit Gießkanne (Regenwasser) oder starken Strahl aus dem Gartenschlauch simulieren. Da ist alles Dicht.
Ich denke das hier sogar die Dichtheitsgarantie greifen müsste ...
Ich werd das nochmals ansprechen und reklamieren.
Gruß Olli

Ganzalleinunterhalter am 11 Jan 2019 16:55:02

Kondensat sollte sich ja eigentlich nur dann in der Heckgarage bilden können wenn geheizt wurde und der Boden der Garage nicht isoliert ist.
Für den Fall, dass es durch undichte Gummidichtungen an den Klappen passiert > Schwallwasserdichtung nachrüsten lassen > --> Link

silent1 am 11 Jan 2019 18:26:16

Hymer aus diesem Baujahr sollten eigentlich eine Schwallwasserdichtung in Serie haben.

Kajakus am 11 Jan 2019 18:51:14

Moin moin zusammen,
um zu Testen woher das Wasser kommt, klebt man die Garagentür mit Klebeband wasserdicht, so daß von Außen nichts mehr hineinkommt.
Weil dann auch keine Luft mehr austauschen kann, sieht man auch ob viel oder wenig Kondensat ausfällt.
Schöne Grüße,
Kajakus, der schon oft nach "Wasserwegen" suchen musste.

MountainBiker am 11 Jan 2019 19:30:23

Hallo,

Hymer aus diesem Baujahr sollten eigentlich eine Schwallwasserdichtung in Serie haben


So ist es auch, bei meinen Tramp SL sind an der Garagenklappe und am Türrahmen entsprechende Gummidichtungen vorhanden. Außer dem Wasser, das ich da selbst reingebracht habe ist da noch nie was reingekommen! Kann man auf dem Bild auch erkennen
Bild
einmal Rahmen-Dichtung, einmal Türdichtung!

Ahorne7500 am 12 Jan 2019 12:08:18

Hallo,

Wir haben unsere HeckGarage für die Hunde umgebaut.
Rechts die Hunde, links die 'Garage'.
HundeGitter zum Wohnraum (also lufttechnisch offen).
Rechts mit (meistens offenem) Fenster für die Hunde.

Wir waren über Silvester unterwegs. KEIN Regen,
aber durchgehend die Heizung an. Draußen ca 3 - 10 °.

Das Kondenswasser ist in der Garage an der Wand herunter gelaufen.
Vor allem an der größten Kältebrücke, dem Türrahmen.
Beim Türrahmen liegt natürlich schnell der Verdacht auf Undichtigkeit nah,
aber draussen war es trocken !!!

Ich werde mich langfristig um eine (Be)Lüftung der Garage kümmern.

Die Idee mit dem ausgelegten Zewa zur Suche finde ich prima.

Viele Grüße
Martin

hot0653 am 12 Jan 2019 14:13:51

pluplus hat geschrieben:vielleicht einfach Kondensat?

Lief die Heizung oder seit ihr unterwegs gewesen?


Das Fahrzeug steht seit geraumer Zeit und wird wegen der Frostgefahr auf niedrigster Stufe (5°) geheizt. Auch in der Heckgarage. Eine Dämmung des Bodens dürfte nur minimal vorhanden sein. Schwitzwasser scheint mir auch möglich, aber 1/4 l in 2 Tagen erscheint mir recht viel.

hot0653 am 12 Jan 2019 14:16:52

Ruedi1952 hat geschrieben:Wir hatten das auch bei unserem Weinsberg da kam es durch die Türdichtung der Heckgarage wenn der Regen von Westen dagegen schlug.
Parke jetzt so der Wetterseite abgewand. Bei uns kommt jetzt noch eine zweite Dichtung in die Tür.


Es kam schon einmal der Tipp, mit einem Wasserschlauch Regen zu simulieren um die Dichtheit der Aussenklappen zu testen. Das werde ich in Kürze einmal versuchen. Denn es hätte schon kräftig geregnet und gestürmt, bevor das Wasser nach der Trockungsaktion wieder auftauchte.

hot0653 am 12 Jan 2019 14:21:07

Helmchen hat geschrieben:
Um das zu prüfen, alles trocknen und Küchenkrepp auslegen. Dann siehst Du zumindest schonmal, wo das Wasser herkommt und kannst der Sache gezielter auf den Grund gehen.


Danke für den Hinweis. Daran hatte ich auch schon gedacht. Hatte mir sogar vorgenommen, den Boden mit einem farbigen Pulver - evt. Kaffeemehl - abzustreuen. Dann würden sich die Wege des Wasser abzeichnen.

hot0653 am 12 Jan 2019 14:24:41

MountainBiker hat geschrieben:
Hymer aus diesem Baujahr sollten eigentlich eine Schwallwasserdichtung in Serie haben

So ist es auch, bei meinen Tramp SL sind an der Garagenklappe und am Türrahmen entsprechende Gummidichtungen vorhanden. Außer dem Wasser, das ich da selbst reingebracht habe ist da noch nie was reingekommen! [...]
einmal Rahmen-Dichtung, einmal Türdichtung!


So ist das bei uns auch.

Helmchen am 13 Jan 2019 10:41:27

hot0653 hat geschrieben:Danke für den Hinweis. Daran hatte ich auch schon gedacht. Hatte mir sogar vorgenommen, den Boden mit einem farbigen Pulver - evt. Kaffeemehl - abzustreuen. Dann würden sich die Wege des Wasser abzeichnen.


Sogar noch besser, die Idee

hot0653 am 13 Jan 2019 18:06:55

Hallo,

eine Quelle des Wassers habe ich definitiv gefunden:

Gestern (12.1.19): 3-4° Außentemperatur, starker Nieselregen. Heizung ist immer noch auf 5° angeschaltet, aber wegen der relativ hohen Außentemperatur nicht in Betrieb. (Anmerkung: Es dürfte deswegen aktuell kein Schwitzwasser entstehen).

An der rechten Fahrzeugseite hat sich neu – ggü. vorgestern - an der bekannten, niedrigsten Stelle in der Heckgarage ein etwas größerer Tropfen Wasser (2€-Stück-Größe) gebildet. Kommt anscheinend unter der Aluminiumleiste hervor. Linke Fahrzeugseite minimale Feuchtigkeit, kaum zu erkennen.

Sehe aber jetzt, dass auf dem Absatz an der hinteren Wand ein Rinnsal mit Richtung nach rechts steht. Das Wasser kommt definitiv aus dem Lüftungsgitter der Rückwand in Fahrtrichtung rechts. Das Rinnsal läuft nach rechts, verschwindet dann hinter der Gummileiste, fließt nach vorn unter der geriffelten Metallleiste hindurch und sammelt sich an der bekannten Stelle. Bei Abschluss meiner Kontrolle ist der 2€-Stück große Tropfen bereits auf etwa das dreifache angewachsen.

Heute (13.1.19) noch einmal überprüft. Ergebnis ca. 1/4l Wasser vorn rechts. Siehe Bilder.






Kajakus am 13 Jan 2019 18:29:46

Moin moin .
und auch dort wieder "rostende Eisenschraube", immer gern genommen, damit die Probleme nicht weniger werden !
Schöne Grüße,
Kajakus.

sternleinzähler am 14 Jan 2019 00:48:14

hot0653 hat geschrieben:Hallo,

Heute (13.1.19) noch einmal überprüft. Ergebnis ca. 1/4l Wasser vorn rechts. Siehe Bilder.



Da würde ich nicht zögern, Bilder zum Händler schicken und Vorschlag seiner Lösung des Problems erfragen!!!
Termin beim Händler schon gemacht??

hot0653 am 14 Jan 2019 09:29:04

Der Werkstattleiter ist meiner Meinung bezgl. der Quelle und rät auch, die Ursache schnellstens zu beseitigen.

Solofahrer am 14 Jan 2019 11:05:37

hot0653 hat geschrieben:Der Werkstattleiter ist meiner Meinung bezgl. der Quelle und rät auch, die Ursache schnellstens zu beseitigen.

So ein Witzbold :x !
Wer außer ihm sollte sich denn um die Beseitigung der Ursache kümmern?!?

bayernfranzl am 14 Jan 2019 20:59:36

Servus

Wasser kommt definitiv aus dem Lüftungsgitter der Rückwand in Fahrtrichtung rechts

...d.h. das Wasser läuft außen an der Rückwand runter, und kriecht durch das Lüftungsgitter nach innen???
Verstehe ich das richtig?

Ist das Lüftungsgitter serienmäßig drin, oder wurde es für Tiertransport o.Ä. eingebaut?
Ich frage, weil beim Exsis, Ez. 2018 gibts sowas nicht!
Ist ja auch nicht die beste Stelle, an der Rückwand ein Lüftungsgitter...wo doch bei Regenfahrten hinten ständiger Sog zur Rückwand herrscht.
Hattest da, nach Regenfahrten, noch nie Probleme mit Wasser??

MfG
Franzl

hot0653 am 14 Jan 2019 22:24:13

bayernfranzl hat geschrieben:Servus

...d.h. das Wasser läuft außen an der Rückwand runter, und kriecht durch das Lüftungsgitter nach innen???
Verstehe ich das richtig?


Nein, ganz so ist das nicht. Das Gitter - besser der Lüftungsschlitz - geht nicht von aussen nach innen.Es ist nur von innen zu sehen und belüftet offensichtlich das Innere der Rückwand. Scheint dort wohl hohl zu sein.


Siehe Foto.


RG Regalbau am 16 Jan 2019 13:23:01

Hallo,
hast Du eine Rückfahrkamera ?
Kann auch am Kabel nach innen in die Zwischenwand geraten.
Fahrradträger hinten dran ?
Oder 3. Bremsleuchte.
Der rostigen Schraube nach zu urteilen ist es da schon länger feucht.

hot0653 am 16 Jan 2019 15:31:37

RG Regalbau hat geschrieben:Hallo,
hast Du eine Rückfahrkamera ?
Kann auch am Kabel nach innen in die Zwischenwand geraten.
Fahrradträger hinten dran ?
Oder 3. Bremsleuchte.
Der rostigen Schraube nach zu urteilen ist es da schon länger feucht.


Hallo!

3 x ja. Anfang Februar ist der Termin in der Werkstatt. Sie werden der Ursache hoffentlich auf den Grund gehen.

Altmaerker39638 am 16 Jan 2019 18:09:24

Hallo Hans,
die Frage ist doch - was befindet sich hinter diesen Lüftungsschlitzen. Ich würde i, dort ist die Heizung installiert und diese benötigt ja Luft! Im Normalfall sollte daher dort kein Wasser austreten. Also ist dort ein abgerutschter/defekter Entwässerungsschlauch oder ggf. eine undichte Wasser-/Abwasserleitung die Ursache.
Hast Du schon mal in diese Räume hinter den Lüftungsklappen geschaut wie es dort aus sieht? Wünsche viel Erfolgt vor dem Saisonstart. :oops:

hot0653 am 16 Jan 2019 18:27:53

Altmaerker39638 hat geschrieben:Hallo Hans,
die Frage ist doch - was befindet sich hinter diesen Lüftungsschlitzen. Ich würde i, dort ist die Heizung installiert und diese benötigt ja Luft! Im Normalfall sollte daher dort kein Wasser austreten. [...]
Hast Du schon mal in diese Räume hinter den Lüftungsklappen geschaut wie es dort aus sieht? Wünsche viel Erfolgt vor dem Saisonstart. :oops:


Zum Verständnis: Es handelt sich um die Fahrzeugrückwand in der Heckgarage. Dahinter ist nur noch "Draußen". Wofür die Belüftung notwendig ist entzieht sich meiner Kenntnis. Vermutlich ist die rückwärtige Wand hohl.

Altmaerker39638 am 16 Jan 2019 18:37:19

Hallo Hans,
jetzt habe ich es verstanden. :oops: Aber so eine Entlüftungsöffnung habe ich noch nie gesehen! Ist das Original oder eventuell eine Eigenlösung des Vorgängers?
Würde ich verstehen wenn man dort Tiere transportiert hat oder ??? Das muss ja Wasser m.E. durch den Sog beim Fahren reinkommen.
Meine Heckgarage ist komplett dicht nach Außen und hat extra Doppeldichtung an den Türen wegen dem Wasser. Viel Erfolg bei der Lösung!

hot0653 am 02 Mär 2019 19:39:41

Hallo WoMo-Liebhaber!

Ich (habe) hatte ein Problem:

Wasser in der Heckgarage.

Problem ist gelöst und repariert.

Hinteres Gitter ist eine Zwangsentlüftung. Das äussere Gegenstück liegt unter der hinteren Schürze und war wegen eines Fabrikationsfehlers undicht.

wohnmobilbenutzer am 02 Mär 2019 20:02:45

Hallo,

ist ja interessant zu hören, wo und wie Wasser in so ein Womo hineingelangen kann.

Was ich nur nicht verstehe:
Wenn doch das äußere Gegenstück des Lüftungsgitters unter der hinteren Schürze liegt - wie kommt da das Wasser rein? Ist das irgendwo unter die Schürze gelaufen?


Grüße

hot0653 am 02 Mär 2019 20:18:38

wohnmobilbenutzer hat geschrieben:Hallo,

ist ja interessant zu hören, wo und wie Wasser in so ein Womo hineingelangen kann.

Was ich nur nicht verstehe:
Wenn doch das äußere Gegenstück des Lüftungsgitters unter der hinteren Schürze liegt - wie kommt da das Wasser rein? Ist das irgendwo unter die Schürze gelaufen?


Grüße


Hallo,aus welcher Richtung das Wasser von außen eingedrungen ist, kann ich nur vermuten. Vielleicht ist die obere Abdichtung der hinteren Schürze nicht 100% dicht oder es spritzt von unten herauf.

wohnmobilbenutzer am 02 Mär 2019 21:34:55

Hallo,

die Wege des Wassers sind schon manchmal seltsam. Nach den Angaben hier im ersten Beitrag ist ja das Wasser sogar in die Heckgarage gelangt, ohne daß das Womo bewegt wurde.

Ich wundere mich umgekehrt immer, daß durch die riesigen Kühlschranklüftungsgitter während der Fahrt keine nennenswerten Wassermengen in das Womo gelangen.


Grüße

JBKE2019 am 11 Mär 2019 16:32:51

Ich hatte Wasser in der H-Garage (Exsis I588. Da Hymer 2 x nichts fand habe ich mein Womo Heck selbst beregnet.
Alle 50 cm ca. eine halbe Stunde lang. Als ich am Dach war stellte ich fest das die Dichtung undicht ist und das Wasser hinten am Bett runter läuft. Hymer hat die ganze Seite, von vorne bis hinten, aufgefräßt und neu abgedichtet. Es ist nicht zu glauben wir sind ein 3/4 Jahr damit gefahren. Jetzt ist alles ok. Vielleicht hilfts.

MfG. JB

Supatiga am 23 Mär 2019 22:51:06

Hallo hot

habe einen CL 678 aus 3.2016 , aber der hat keine Lüftungsgitter in der Heckwand.
Wüsste auch nicht wofür diese benötigt werden?

LG aus Kölle

hot0653 am 27 Mär 2019 09:12:56

Supatiga hat geschrieben:Hallo hot

habe einen CL 678 aus 3.2016 , aber der hat keine Lüftungsgitter in der Heckwand.
Wüsste auch nicht wofür diese benötigt werden?

LG aus Kölle


Hallo, der Werkstattleiter hat das damit begründet, dass sich ohne die Zwangsbelüftung erfahrungsgemäß vermehrt Kondenswasser bildet / gebildet hat. Daher wurde in den neueren Modellen diese Be-/Entlüftung eingebaut.

motohome am 22 Mai 2019 08:34:57

Hallo,ist das Problem inzwischen gelöst?ich hatte bei meinem Tramp CL 678 das gleiche Problem.Es hatte sich nach langem Hin un Her und zig Werkstattbesuchen herausgestellt,das Problem kam von oben.Die Dichtung die den "Hymer Bürzel" abdichtet und quer über das Fahrzeug läuft war nicht richtig verklebt(Prduktionsmangel)Nach Einschaltung eines Anwaltes wurde das Fahrzeug direkt bei Hymer repariert und seitdem ist alles dicht.Nochmal zum Problem,das Wasser ist oben unter der Dichtung heringesickert,in der Rückwand ,nicht im Fahrzeuginneren heruntergelaufen und in der hinteren Ecke des Stauraumes unter der Aluleiste hervorgetreten.Nach meiner Information hat es wohl einige Fahrzeuge aus dieser Serie mit dem gleichen Problem gegeben.
Freundliche Grüße motohome :idea:

hot0653 am 22 Mai 2019 08:44:23

Hallo, mein Problem ist mittlerweile gelöst- kein Wasser mehr in der Heckgarage. Hoffentlich bleibt das auch so. In der Rückwand ist eine Ent- / Belüftung, die nach außen unter die hintere Heckschürze führt. Das äußere Gitter hatte eine Schaden und dadurch konnte Wasser eintreten. Dies wurde behoben. Mittlerweile habe ich einen zweiten Zugang. Ob der alte vielleicht "stillgelegt" wurde, konnte ich bisher noch nicht erfahren. Werde aber einmal gelegentlich nachfragen.

Gruß aus Siegen.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Leiter anstellen, ohne Schäden zu hinterlassen
Bürstner Nexxo T 745 nachträglicher Fenstereinbau in Tür
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt