Dometic
hubstuetzen

Mehr Spritverbrauch durch Ladebooster ???


basste315 am 12 Jan 2019 13:34:38

Man bekommt den Eindruck, dass manche glauben, der Strom von Lichtmaschine/Booster wäre "sowieso" vorhanden.

Gibt es Erfahrungen, wieviel mehr Sprit über eine "belastete" Lichtmaschine verbraucht wird? Nicht umsonst gibt es bei Euro 6-Fahrzeugen entsprechende Abschaltungen.

spider53 am 12 Jan 2019 13:56:36

Der theoretische Mehrverbrauch spielt sich im 1/10 Literbereich und darunter ab. Das Ganze ist mehr was für die Prüfzyklen, bei denen die Fahrzeuge praktisch ohne zusätzliche elektrische Verbraucher wie Licht, Gebläse oder Radio betrieben werden. In der Praxis wird speziell bei unseren fahrenden Schrankwänden kein Unterschied feststellbar sein.

rkopka am 12 Jan 2019 14:10:17

Ich hab auch keine Werte, aber wenn man mal simpel rechnet:

Booster 40A 14,4V ->576W oder 0,8PS (keine Wirkungsgrade)
Motor 130PS, bei normaler AB Fahrt (k.A. also nur mal als Annahme) 80PS -> Faktor 100

12l/100km, 100km in etwa 1h -> 0,12l/h bei 1,1€/l -> 13ct für ~600Wh oder 22ct / kWh

RK

Daimos am 12 Jan 2019 14:53:43

Rechnen wir mal andersrum:

Diesel hat eine Energiedichte von knapp 10 kWh/Liter. Wenn wir den Motor mit 40% Wirkungsgrad, die Lichtmaschine mit 90% und den Ladevorgang (Booster --> Batterie) mit 95% Wirkungsgrad annehmen, dann haben wir insgesamt etwa 34% Wirkungsgrad und bekommen 3,4 kWh mit einem Liter Diesel in die Batterie.

Wenn wir jetzt mit 14,4V laden, sind das rund 236Ah je Liter Diesel.

Fahren wir eine Stunde mit egal welchem Tempo, laden wir mit unserem 40A Booster 40Ah nach und brauchen dafür 0,17 Liter Diesel extra.

Ich hoffe, das ergibt Sinn :idea:

Beste Grüße,
Guido

vosu99 am 12 Jan 2019 16:59:31

Ich habe ja bei all den Batterie-und Ladebooster Threads eigentlich null Ahnung.
Mir stellt sich nur die Frage, ob die Energiemenge, die ich letztendlich benötige, um die Batterie wieder zu füllen, nicht die gleiche ist.
Der einzige Unterschied den ich sehe, ist, dass es mit Booster schneller geht als ohne.
Wenn die Batterie beispielsweise zur Hälfte leer ist und ich mit Booster eine Stunde benötige, um sie wieder voll zu bekommen und ohne Booster 2 Stunden rumfahre, habe ich nach meiner laienhaften Vorstellung sogar noch mehr Sprit verbraucht.

egocogito am 12 Jan 2019 17:09:24

Energie lässt sich nicht erzeugen, sondern nur umwandeln. Das heißt, es wird - vorausgesetzt, die Effizienz ist vergleichbar -, immer beim gleichen Aufwand für die Umwandlung einer bestimmten Menge an Energie bleiben. Daher dürfte der Zeitfaktor eher eine kleinere Rolle spielen, außer, man fährt eben nur eine Stunde. Dass der Booster aus anderen Gründen oftmals benötigt wird und sinnvoll ist, lasse ich jetzt einmal außen vor.

vosu99 am 12 Jan 2019 17:18:24

Es erscheint doch logisch, dass wenn ich einen Booster verwende, die Lichtmaschine eine "schwerere" Arbeit verrichten muss und deswegen mehr Sprit verbraucht (das war doch die ursprüngliche Frage).
Um die Batterie ohne Booster auf den gleichen Ladezustand zu bekommen, hat die Lichtmaschine zwar nicht so eine hohe Leistung zu erbringen, aber es dauert länger.
Somit müsste es meiner Meinung nach aufs gleiche hinauslaufen.

viking92 am 12 Jan 2019 17:37:39

basste315 hat geschrieben:Gibt es Erfahrungen, wieviel mehr Sprit über eine "belastete" Lichtmaschine verbraucht wird? Nicht umsonst gibt es bei Euro 6-Fahrzeugen entsprechende Abschaltungen.

Meine Erfahrung: im nicht messbaren Bereich. Zumindest für Otto-Normalnutzer.

Gruss

andwein am 12 Jan 2019 17:45:35

viking92 hat geschrieben:....Meine Erfahrung: im nicht messbaren Bereich. Zumindest für Otto-Normalnutzer. Gruss

Ich würde sagen "im tolerierbaren Bereich". Energie gibt es im Kfz nicht umsonst, Solar ausgenommen.
Gruß Andreas

Helmchen am 12 Jan 2019 18:18:52

Für den Sprinter haben die MB-Techniker von "Teelöffeln" gesprochen, die letztendlich durch die Lima-Abschaltung gespart werden und damit aber immerhin die Euro-6-Norm definieren. Es geht ja um den mechanischen Widerstand mit dem die Lima auf die Motorleistung wirkt, wenn sie nicht abgeschaltet ist.
Wir konnten vor Jahren den Verbrauchsunterschied testen, als der Ladebooster aus- und später wieder eingebaut wurde. Bei 13-14 Ltr/100 km, die der Sprinter mit 190 PS verbraucht, war kein Unterschied feststellbar.
Ist allerdings aber auch schwierig, exakt gleiche Bedingungen für den Vergleich zu schaffen.

fotoLux am 12 Jan 2019 20:04:41

andwein hat geschrieben:... Energie gibt es im Kfz nicht umsonst, Solar ausgenommen.

Solar umsonst? :mrgreen:

Trashy am 13 Jan 2019 00:47:48

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



Klar.
Man zahlt ja nur die Aufnahmegebühr in den Club und hat danach alles gratis.
Durch volle Aufbaubatterien durch Solar ist auch der Dieselverbrauch merklich gesunken. Ich würde sagen gut 3/4 Ltr. auf 100km. Erstaunlich was die Limaentlastung da bringt.

basste315 am 13 Jan 2019 10:21:34

Szenario:
Die Aufbaubatterien sind relativ entleert, man hat keinen Ladebooster und Solar bringt wegen Schlechtwetter gerade zu wenig.

Sollte man den Kühlschrank eventuell auch während der Fahrt manuell statt auf 12V (AES) auf Gas umstellen (Crashsensor vorausgesetzt).

So könnte man (quasi indirekt mit Gas) die Batterien während der Fahrt schneller und preisgünstig voll bringen. um abends wieder freistehen zu können.

Helmut

mv4 am 13 Jan 2019 10:36:36

Helmut...das hängt dann von deinen Accu ab....welcher Typ Blei oder Li und wie viel Ah dieser hat.

Wenn du Blei und nicht mehr wie 200Ah eingebaut hast, wird das nix bringen....nicht die Stromquelle bestimmt die Stromaufnahme sondern der Strom Abnehmer...in deinem Falle der Accu...
Die Lima kann genügend Strom bereitstellen....das wissen die die Li eingebaut haben...da braucht man dann bei mehr als 160Ah einen Ladebooster um den Ladestrom zu begrenzen damit die LiMa nicht zu heiß wird.
Wenn du Probleme hast die Accus während der Fahrt voll zu bekommen...solltest du zu erst einmal sehen ob die Kabel ausreichend dimensioniert sind.

Uwe1961 am 13 Jan 2019 10:46:46

... dass nur rund 1/3 der via Fahrzeugtank eingesetzten Energie letztendlich in der Batterie ankommen... ist so und muß man akzeptieren.
Da der Booster die Batterie aber voller lädt als eine klassische Trennrelais-Schaltung es kann... und zudem die Verluste des Boosters noch dazu kommen...muß der Verbrauch tatsächlich minimal höher sein. Bei dem ohnehin schlechten Gesamtwirkungsgrad der klassischen Ladeanlage kommt es darauf aber auch nicht mehr an...und der Lohn sind schließlich eine vollere und ladetechnisch in den meisten Fällen besser gepflegte Batterie.

Gruß, Uwe.

DonCarlos1962 am 13 Jan 2019 11:38:03

vosu99 hat geschrieben:Der einzige Unterschied den ich sehe, ist, dass es mit Booster schneller geht als ohne.
Wenn die Batterie beispielsweise zur Hälfte leer ist und ich mit Booster eine Stunde benötige, um sie wieder voll zu bekommen und ohne Booster 2 Stunden rumfahre, habe ich nach meiner laienhaften Vorstellung sogar noch mehr Sprit verbraucht.


Leider gibt es da noch den anderen Unterschied:

Unser Euro6 Auto läd durch die Lichtmaschine die Aufbau- und die Fahrzeugbatterie.
Sobald aber die Fahrzeugbatterie ihren oberen Sollwert erreicht hat, wird die Ladung durch die LiMa eingestellt und die Aufbaubatterie, obwohl lange noch nicht voll, bekommt nichts mehr ab.

Die versorgt aber den Kühlschrank und andere kleinere Verbraucher wärend der Fahrt und wird um ca. 8-12A pro Stunde leerer. (Hin und wieder wird der Fahrzeugakku ja doch noch etwas geladen und damit bekommt der Aufbauakku auch etwas davon ab.) Sonst wäre es noch etwas mehr.

Das läßt sich nur mit einem Ladebooster verhindern, weil er der Lichtmaschine vorgaukelt, die Fahrzeugbatterie ist nicht voll. Somit schaltet die intelligente LiMa die Ladung nicht ab. Ein guter Ladebooster hat dann auch entsprechende Ladekurven für die verschiedenen Aufbauakkutypen.

Seit dem wir einen LiFePo4 Akku im Aufbau verbaut haben, ist das stärker zu merken, als mit dem serienmäßigen AGM Akku.

Man kann auch ohne Ladebooster auskommen. Dann sollte man aber den Kühlschrank, Crashsensor vorausgesetzt, wärend der Fahrt über Gas versorgen und vor Ort öfter Landstrom nutzen oder reichlich Solarfläche haben.

Vereinfacht gesehen, habe ich das zumindest so verstanden.

Der Ladebooster belastet den Dieselverbrauch gewiss, aber so viel ist es nicht. Es wäre jetzt einmal eine Idee auszurechnen, was es dagegen kostet zumindest den Kühlschrank wärend der Fahrt mit Gas zu betreiben, dachte ich mir.
Unser 140L Kühli soll nach Prospekt 16,7g Gas die Stunde verbrauchen. Bei einem angenommenen mittleren Gaspreis von 14,50€ für 11Kg, wären dass dann 0,022 € /Stunde.
Guido errechnete etwa 0,17 Liter Diesel Extraverbrauch. Mal den Dieselpreis von derzeit etwa 1,20€ angenommen, wären das 0,2€ /Stunde.


LG Carsten

towi am 13 Jan 2019 12:03:25

Hallo Carsten,

Euro 6 mit "intelligenter" LiMa ist ganz klar was anderes als Euro5/6 mit "normalem" Laderegler

Da der Kühli mit Gas nicht durchgehend Gas verbrennt, die meisten 12V Heizpatronen aber ungeregelt laufen ist Gas sogar noch viel günstiger als von dir errechnet :-) Die Energiedichte ist ein rießen Vorteil

Gruß
towi

basste315 am 13 Jan 2019 14:10:29

interessant, dass es günstiger "wäre", den Kühlschrank auch während der Fahrt über Gas zu betreiben (Crashsensor vorausgesetzt). Aber da geht's nur um ganz kleine Beträge, der Komfort der AES-Schaltung überwiegt.

Es ist mir allerdings aufgefallen (nicht verifiziert), dass fallweise trotz längerer Fahrt (mehr als 4 Stunden) die Aufbaubatterien nicht voll wurden.

Kein Booster vorhanden, Solar MT-Powerline MT200-2 (200W), Schaudt Solar Laderegler LRS 1214, 2 Stück Exide Gel ES 900 =2x 80 Ah.

Ich werde daher einmal probieren, ob es am Kühlschrank lag, der zu viel Strom während der Fahrt zog und ihn einmal gezielt auf GAS umstellen, wenn die Batterien vor einer längere Fahrt wieder einmal nicht ganz voll sind. Es kann aber auch daran liegen, dass Gelbatterien eine längere Ladezeit erfordern. Da würde auch ein Booster nicht ideal helfen.

Da ich bisher selten Energieengpässe hatte, will ich b.a.w. auf einen Booster verzichten. Notfalls versuche ich dann auf einem CP an 230V zukommen.

vosu99 am 13 Jan 2019 15:04:30

Aber um die Eingangsfrage korrekt beantworten zu können, sind doch grundsätzlich gleiche Parameter erforderlich.
Zum Beispiel wird eine Stunde lang unter gleichen Bedingungen gefahren, d.h. gleiches Fahrzeug, gleiche Geschwindigkeit, gleiche Wetterlage, gleicher Batterieladezustand etc.
Nur in einem Fahrzeug befindet sich ein Booster, in dem anderen nicht.
Wenn mein Parameter hier die Zeit ist, darf ich bei der Auswertung aber nur den Spritverbrauch vergleichen und nicht den dann vorhandenen Ladezustand der Batterie.

Ich stelle mir das als absoluten Laien beispielsweise mit einem Wasserkocher vor:
-mit einem 3000 Watt Wasserkocher benötige ich 1 Minute, um einen Liter Wasser zum Kochen zu bringen.
-mit einem 1500 Watt Wasserkocher benötige ich 2 Minuten, um einen Liter Wasser zum Kochen zu bringen.
Dann ist nach meiner Auffassung der Stromverbrauch gleich, da der erste Versuch mehr Energie benötigt, aber weniger Zeit.

andwein am 13 Jan 2019 15:54:19

basste315 hat geschrieben:....Ich werde daher einmal probieren, ob es am Kühlschrank lag, der zu viel Strom während der Fahrt zog und ihn einmal gezielt auf GAS umstellen,

Eigentlich muss man nichts probieren. Wenn der Kühli während der Fahrt auf 12V läuft gehen halt die 10-15A nicht in die Batterien sondern in das 12V Heizelement des Kühlschrankes. Das ist Fakt!
Hat der Kühlschrank allerdings ein nicht abschaltbares AES-System kann man den Kühli allerdings (ohne Eingriff, D+ entfernen/abschalten) nicht inb den Gasmodus bringen.
Ob die mangelnde Ladung der Batterien jetzt an den fehlenden 10-15A liegt oder an anderen Dingen muss man halt erforschen.
Gruß Andreas

hampshire am 13 Jan 2019 16:17:24

basste315 hat geschrieben:Man bekommt den Eindruck, dass manche glauben, der Strom von Lichtmaschine/Booster wäre "sowieso" vorhanden.
Gibt es Erfahrungen, wieviel mehr Sprit über eine "belastete" Lichtmaschine verbraucht wird? Nicht umsonst gibt es bei Euro 6-Fahrzeugen entsprechende Abschaltungen.


Die theoretische Annäherung der Vorschreiber ist ein guter Richtwert. Erfahrungen können wir wohl alle kaum ableiten.

Warum der Strom von Lichtmaschine/Booster "sowieso" vorhanden ist:
Ich tanke und fahre. Die verbrauchte Energie meines Fahrzeugs rechne ich in gefahrener Strecke je Energieträgerverbrauch: Liter Diesel je gefahrenen 100km. (und nicht in Verbrauch je Zeiteinheit).

In der Tabelle unten siehst Du den schwankenden Verbrauch je km unseres Kastens seit Neukauf - woher soll die Erfahrung kommen wie viel ein einzelner Verbraucher zusätzlich braucht?
jedes Tanken ein Eintrag
Durchschnittliche Tankmenge: 92l
Minimalverbrauch: 8,35l/100km
Maximalverbrauch: 13,42l/100km


Tinduck am 13 Jan 2019 18:19:32

Dass man den zusätzlichen Verbrauch durch das Batterieladen in den grösseren Verbrauchsschwankungen nicht merkt, ist relativ klar.

Das heisst aber nicht, dass es nicht doch zusätzlichen Kraftstoff kostet.

Anders ausgedrückt: Wenn Du dieses Jahr deinen Kühli während der Fahrt auf Gas betreibst und die Verbindung Starterbatterie/EBL kappst, wird der Verbrauch zwar genauso schwanken, aber auf geringfügig niedrigerem Niveau.

Da die Ladung während der Fahrt aber recht bequem und nützlich ist, wird das wohl kaum jemand tun.

Eine Solaranlage, die während der Fahrt mitlädt (sollten eigentlich zumindest alle machen, die nicht über den EBL verkabelt sind), spart so gesehen Kraftstoff :D weil jedes Amperestündchen, das die Solaranlage zur Verfügung stellt, nicht mit Diesel erzeugt werden muss.

bis denn,

Uwe

basste315 am 15 Jan 2019 08:32:14

Tinduck hat geschrieben:
Eine Solaranlage, die während der Fahrt mitlädt (sollten eigentlich zumindest alle machen, die nicht über den EBL verkabelt sind), spart so gesehen Kraftstoff :D weil jedes Amperestündchen, das die Solaranlage zur Verfügung stellt, nicht mit Diesel erzeugt werden muss.

Uwe


Hallo Uwe,
ich verstehe nicht o.a. Klammerausdruck: (sollten eigentlich zumindest alle machen, die nicht über den EBL verkabelt sind)
ich denke - Sonne vorausgesetzt - lädt die Solaranlage die Wohnraumbatterien immer, auch während der Fahrt parallel zur Lichtmaschine, auch wenn Solar über den EBL und nicht direkt mit den Batterien verkabelt ist. Oder gibt's da aus irgend einem Grund ein 'Trennrelais?

Tinduck am 15 Jan 2019 11:02:47

Es kann ja sein, dass der EBL die Solaranlage abregelt, wenn D+ anliegt. Es gab hier schon Leute, die berichtet haben, dass ihre Solaranlage während der Fahrt nicht lädt, kann ja eigentlich nur an so einer Schaltung liegen, wo auch immer die realisiert ist.

Unsere lädt prima während der Fahrt, kann man auf dem Handy per BlueBattery-App schön verfolgen.

bis denn,

Uwe

egocogito am 15 Jan 2019 11:25:26

So wie ich das sehe, sind bei den EBL mit zusätzlichem Solaranschluss diese lediglich durchgeschleift und laden immer. Welchen Sinn hätte eine D+-Steuerung auch?

Tinduck am 15 Jan 2019 11:28:53

Keine Ahnung, frag die Leute, die behauptet haben, ihre Solaranlage lädt nicht während der Fahrt... irgendworan muss es ja liegen, oder die irren sich halt.

bis denn,

Uwe

mv4 am 15 Jan 2019 11:34:33

meiner Meinung ladet die Solaranlage während der Fahrt bei manchen deswegen nicht weil die Accus zuwenig Strom aufnehmen ....das hatte ich auch wo ich noch meine 100Ah Blei/gel hatte...seit der 160Ah Li verbaut ist ladet auch Solar während der Fahrt mit.

MountainBiker am 15 Jan 2019 11:36:28

Hallo,

So wie ich das sehe, sind bei den EBL mit zusätzlichem Solaranschluss diese lediglich durchgeschleift und laden immer.


So ist es auch, außer die Ladespannung von der Lima ist höher als die Ladespannung vom Solarregler (Trennrelais im EBL ist ja während dem Motorlauf ja durchgeschaltet)! Wird die Ladespannung durch den Strom begrenzt (Konstantstromphase) laden beide Systeme!

IchBinsWieder am 15 Jan 2019 13:01:24

Tinduck hat geschrieben:Keine Ahnung, frag die Leute, die behauptet haben, ihre Solaranlage lädt nicht während der Fahrt... irgendworan muss es ja liegen, oder die irren sich halt.

bis denn,

Uwe


Zumindest bei mir ist es so, dass der SR seine Arbeit einstellt wenn der Booster arbeitet und der Ladezustand oberhalb von ca.75% (ca. 14,5V) ist und das, obwohl beide auf AGM2 stehen.

Anfrage bei Votronic ob das beim Triple auch so ist, ergab lt. Aussage vom Techniker, das keine gleichzeitige Ladung von Booster und Solar erfolgt. Vorrang hat immer der Booster im Triple.

Bodimobil am 15 Jan 2019 14:46:54

Ich habe Votronic Booster + Votronic Laderegler, beide direkt an der Batterie. Man kann ganz deutlich während der Fahrt mit der Votronic Bluetooth APP beobachten wie Solar mitlädt. Ich erreiche z.B. bei Sonnenschein trotz "nur" 45A Booster über 50A Gesamtladung.
Dass Solar abschaltet liegt scheinbar am Triple.

Gruß Andreas

IchBinsWieder am 15 Jan 2019 15:33:37

Das liegt bei dir an LiFe .. bei Blei sieht das nunmal anders aus

Taunuscamper am 15 Jan 2019 20:05:50

Also zumindest der Votronic Booster (45) und der Victron Solarregler ergänzen sich hervorragend (warum auch nicht). Der zweite Solarregler von Votronic arbeitet nicht bis zum Anschlag, aber deutlich sichtbar, mit! Das alles bei Exide Gel und bis 75 oder 80 A Lade Strom... Problem ist da wohl der Triple.

Bodimobil am 15 Jan 2019 20:50:57

IchBinsWieder hat geschrieben:Das liegt bei dir an LiFe .. bei Blei sieht das nunmal anders aus


Das ist einfach dahergesagt. Ich sehe da aber keinen Zusammenhang. Aber du hast ja scheinbar wahnsinnig viel Erfahrung mit Li - Batterien :roll: und kannst uns das Erklären.

Gruß Andreas

Matzeoese am 15 Jan 2019 21:07:11

Man sagt doch
10 bis 20 % Ladestrom bei säurebasierenden Akkus.

Li Akkus saugen 70 bis 80 %

Bodimobil am 15 Jan 2019 21:10:05

Es ging doch darum warum bei manchen Solar während der Fahrt mitlädt und bei anderen nicht.
Dass Li in gleicher Zeit mehr Lädt ist hier nicht das Thema.

IchBinsWieder am 15 Jan 2019 21:55:57

Bodimobil hat geschrieben:Das ist einfach dahergesagt. Ich sehe da aber keinen Zusammenhang. Aber du hast ja scheinbar wahnsinnig viel Erfahrung mit Li - Batterien :roll: und kannst uns das Erklären.

Gruß Andreas


Andreas, ich könnte das jetzt mit unterschiedl. Ladekurven, Spannungen o.a. begründen.
Es scheint mir aber sinnvoller dich auf Ignore zu setzen, da mir deine ewigen Anmachen langsam auf den Keks gehen. :evil:

WomoTechnikService am 15 Jan 2019 23:15:06

Ich habe mit meinem ehemaligen Votronic Solarregler MMP430 auch die Erfahrung gemacht... Wenn ich in Ribnitz nur von zu Hause auf den Stellplatz fahre, 5 Minuten, und der Booster lädt, dann ist im Sommer, wenn die Batterien schon bei 80 oder 85% waren, der Solarregler in die Absorption gegangen und bei Stillstand des Motors nicht wieder zurück. Bei Victron, den ich seit einem reichlichen Jahr drin habe, ist das nicht immer, aber auch schon passiert. Ich habe mir daher den D+ schaltbar gemacht und nutze die Lima an sonnigen Tagen gar nicht.

LG Peter

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Fahrzeugbatterie laden Masse Bordnetz?
EBL 99 Batteriearten
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt