PaulCamper
anhaengerkupplung

Suche LTE Router für Womo


vikink22 am 13 Jan 2019 23:13:49

Hallo zusammen,

suche einen mobilen LTE Router, nach Möglichkeit neuester Generation.

Der Router muss einen USB Anschluss haben, da ich autark bleiben möchte. Weiterhin sollte er Anschlüsse für eine externe Antenne haben.

Leider sind die Angebote im Netz sehr vielfältig, was die Auswahl sehr schwierig macht.

Ich hoffe ihr könnt mir bei der Auswahl helfen.

LG Martin
vikink22

tommes am 13 Jan 2019 23:33:25

Hallo Martin,
Ich habe nach der Anleitung gebaut.
--> Link

B315s und die externen Antennen

Grüße Thomas

hampshire am 13 Jan 2019 23:50:47

Mein Tipp gelöscht - war nicht die richtige Empfehlung wegen fehlenden externen Antenneneingangs.

Atrus am 14 Jan 2019 00:01:26

Hallo Martin,
den Router von Huawei aus der Linkbeschreibung nutze ich bei Vorführungen und auf Messen für die Notebooks, Handies und Tablets. Er funktioniert bis jetzt sehr gut und schaltet sich bei Nichtbenutzung ab.
Es liegt ein 230 V Netzteil bei, welches ein USB Ausgang hat. In dem Router ist ein Accu verbaut, der per USB Anschluss geladen wird.

viele Grüße
Thomas

Atrus am 14 Jan 2019 00:03:14

Ach, ja. der Antennenanschluss fehlt :-(
Habe ich aber bisher nicht vermisst.

spechtinator am 14 Jan 2019 00:09:54

Ist zwar kein Router, aber vielleicht passt es trotzdem. Habe meinen letztes Jahr gekauft. Kam aus den Niederlanden. Bin sehr zufrieden. Anschlüsse für externe Antennen sind voranden - nutze ich aber nicht. Eigentlich wird er bei uns vor der Reise im Mobil in eine USB-Steckdose gesteckt und nach der Reise wieder heraus gezogen. Wir nehmen in bei Ausflügen nicht mit. Falls doch könnte man ihn mit einer Power Bank in die Tasche stecken.

--> Link

Bye Christian

malefiz am 14 Jan 2019 00:35:50

HUAWEI E5577Cs-321

USB Direktverbindung zum Notebook
USB Ladefunktion
LTE 150/50 Mbit/s
10 x WLAN a, b, g, n 2,4 & 5 GHz
Anschluss für externe LTE-Antenne

Ist nicht neuester Generation - aber dafür auch nicht so teuer.

pipo am 14 Jan 2019 09:25:14

vikink22 hat geschrieben:Der Router muss einen USB Anschluss haben, da ich autark bleiben möchte

Warum muss ein Router einen USB Anschluss haben um autak zu bleiben? :gruebel:

janosch111 am 14 Jan 2019 10:13:06

Hi Ho,

ich habe auch gerade meinen LTE Router im WoMo aufgerüstet.
Den Vodafone Gigacube (kostet aktuell rund 50 € in den Kleinanzeigen) halte ich dafür nahezu unschlagbar in Preis/Leistung.
Er ist in Wirklichkeit ein Huawei B528s-23a, den Vodafone absolut unverändert verkauft.
Er verträgt Sim-Karten von jedem beliebigen Provider im In- und Ausland.
Mehr Details z.B. hier --> Link

Gründe für mein Upgrade (vom alten Huawei B593s-22) sind:
- Schnelles LTE Modem
- 2,4 & 5 GHz WLAN
- GigaBit LAN Anschluss
- Sehr gute interne Antennen (wenn mal die externen nicht angeschlossen sind)
- niedriger Stromverbrauch

Dieser Router erfüllt alles was vikink22 sich wünscht.
Er läuft sogar direkt auf 12 V.
Um saubere 12 V hinein zu bekommen, habe ich noch ein universelles Kfz Netzteil für 10 € dazu bestellt:
Das gibt es z.B. hier --> Link

Stay tuned,
Janosch111

PS: das mit dem USB Anschluss verstehe ich allerdings auch nicht

polobilist am 14 Jan 2019 10:37:22

Hallo Janosch111,
hallo vikink22,

so ein Gigacube läuft auch in unserem Womo, wenn wir unterwegs sind (sonst steht er zuhause auf meinem Fensterbrett, um mich mit den Weiten des www zu verbinden).

Das Teil funktioniert ganz hervorragend, auch mit verschiedenen SIM-Karten (die originale von Vodafone ist leider auf Deutschland beschränkt). Eine externe Antenne habe ich noch nie vermisst. Es ist einfach genial (genügend Datenvolumen vorausgesetzt) auf Reisen 1.000e Kilometer von zuhause entfernt im Autoradio seinen Heimatsender zu hören oder per ip-Telefonie mit einer heimischen Ortsvorwahl zu telefonieren. Hierzu hängt am Gigacube mein DECT-Telefon, über das ich dann zum Innlands-Festnetz-Tarif (fast) jerzeit erreichbar bin (das spart z.B. bei einer gelegentlich erforderlichen Anrufweiterleitung von zuhause aus).

janosch 111: Passt von den Steckern des Schaltnetzteiles einer zuverlässig? Ich betreibe das alles z.Zt. noch über den Wechselrichter, direkt über 12V wäre aber sparsamer.

Grüße
polobilist

Ulf_L am 14 Jan 2019 10:43:18

Atrus hat geschrieben:Ach, ja. der Antennenanschluss fehlt :-(
Habe ich aber bisher nicht vermisst.

Hallo

Der Huawei Router aus der Linkbeschreibung hat schon Anschlüsse für ext. Antennen, allerdings nur für LTE und Co aber nicht für WLAN.

Gruß Ulf

janosch111 am 14 Jan 2019 11:35:55

Ulf_L hat geschrieben:Der Huawei Router aus der Linkbeschreibung hat schon Anschlüsse für ext. Antennen, allerdings nur für LTE und Co aber nicht für WLAN.


Moin Ulf,

ich denke Du zielst mit Deinem Wunsch von einem externen Antennenanschluss auf die alternative Nutzung des Gerätes als WLAN Repeater des lokalen Campingplatz WLANs?!?
Solche Geräte, die beides haben, also externe WLAN- und LTE-Antennen kenne ich noch nicht als Komplettgerät.

Bastellösungen, die mir dazu einfallen (und bei mir Zuhause rumliegen) wären z.B.
- ein ALFA R36 Router in Kombination mit einem LTE USB Stick mit ext. Antennenanschlüssen
- ein Turris Omnia, den man mit China Komponenten um die LTE Funktion inkl. externer Antennen aufrüsten könnte

Beide Varianten erfordern hohes Fachwissen und eine gewisse Bastelleidenschaft.
Die zweite Variante ist auch noch sehr teuer (ca. 400€) und hat sicherlich auch einen deutlich höheren Strombedarf.

Ich würde daher immer zu zwei einzelnen Geräten tendieren.
Wobei der WLAN Repeater in meinem WoMo schon seit Jahren nicht mehr zum Einsatz gekommen ist.

Stay tuned,
Janosch111

malefiz am 14 Jan 2019 15:25:20

vikink22 hat geschrieben:Der Router muss einen USB Anschluss haben, da ich autark bleiben möchte

pipo hat geschrieben:Warum muss ein Router einen USB Anschluss haben um autak zu bleiben? :gruebel:


Muss nicht!
Gibt einem aber die Möglichkeit zur Versorgung per Powerbank sofern man das Teil abseits vom Bordakku für längere Zeit betreiben will.

janosch111 am 14 Jan 2019 17:41:18

Theoretisch könnte man den GigaCube auch, sagen wir mal auf dem Fahrrad oder im Segelboot, an einer speziellen 12 V Powerbank --> Link betreiben, aber ein bisschen unhandlich wäre das schon ;-)

Ich für meinen Teil brauche einen LTE Router nur fest im WoMo an der 12V Anlage. Darin steckt meine Vodafone Ultra SIM.
Die normale Vodafone SIM steckt dann im Smartphone, und das ist auf den Ausflügen natürlich immer dabei und kann, wenn man es dann braucht, auch als Hotspot fungieren.

vikink22 am 14 Jan 2019 20:57:27

tommes hat geschrieben:Hallo Martin,
Ich habe nach der Anleitung gebaut.
--> Link

B315s und die externen Antennen

Grüße Thomas


Hallo Thomas,

Danke für die Antwort, aber der Blockeintrag scheint schon etwas älter zu sein.

LG Martin
Vikink22

vikink22 am 14 Jan 2019 21:02:54

pipo hat geschrieben:Der Router muss einen USB Anschluss haben, da ich autark bleiben möchte
Warum muss ein Router einen USB Anschluss haben um autak zu bleiben? :gruebel:


Du hast natürlich recht warum USB um autark zu sein. Da habe ich mich etwas unglücklich ausgedrückt. Der USB Anschluss soll natürlich zum Laden bzw. Spannungsanschluss sein.

vikink22 am 14 Jan 2019 21:16:21

janosch111 hat geschrieben:Hi Ho,

ich habe auch gerade meinen LTE Router im WoMo aufgerüstet.
Den Vodafone Gigacube (kostet aktuell rund 50 € in den Kleinanzeigen) halte ich dafür nahezu unschlagbar in Preis/Leistung.
Er ist in Wirklichkeit ein Huawei B528s-23a, den Vodafone absolut unverändert verkauft.
Er verträgt Sim-Karten von jedem beliebigen Provider im In- und Ausland.
Mehr Details z.B. hier --> Link

Gründe für mein Upgrade (vom alten Huawei B593s-22) sind:
- Schnelles LTE Modem
- 2,4 & 5 GHz WLAN
- GigaBit LAN Anschluss
- Sehr gute interne Antennen (wenn mal die externen nicht angeschlossen sind)
- niedriger Stromverbrauch

Dieser Router erfüllt alles was vikink22 sich wünscht.
Er läuft sogar direkt auf 12 V.
Um saubere 12 V hinein zu bekommen, habe ich noch ein universelles Kfz Netzteil für 10 € dazu bestellt:
Das gibt es z.B. hier --> Link

Stay tuned,
Janosch111

PS: das mit dem USB Anschluss verstehe ich allerdings auch nicht


Hallo Janosch111,

das hört sich sehr gut an und ist preisgünstig. Aber wofür noch ein 12 V KFZ Netzteil? Reicht die 12 V Steckdose nicht aus?

LG Martin
Vkink22

Ralf... am 14 Jan 2019 21:40:16

Hallo

Ich beschäftige mich auch mit dem Thema "LTE im Womo" und lese hier mit Interesse mit.

Daher hoffe ich mit meiner Frage hier nicht zu stören.
Ich gehe davon aus, dass bei den "handelsüblichen Geräten" LTE in ganz Europa abgedeckt ist (?) , aber sollte man auf besonderes beim Router achten wenn er auch ausserhalb Europa genutzt werden soll ?
LTE / 3G z.B. Kanada / Amerika / Afrika .... ??


Grüße
Ralf

janosch111 am 14 Jan 2019 21:44:52

polobilist hat geschrieben:so ein Gigacube läuft auch in unserem Womo (...)
Das Teil funktioniert ganz hervorragend,

AT janosch 111: Passt von den Steckern des Schaltnetzteiles einer zuverlässig? Ich betreibe das alles z.Zt. noch über den Wechselrichter, direkt über 12V wäre aber sparsamer.


Habe gerade mal nachgemessen: Leider nein. Der Gigacube hat einen Hohlstecker im Format 5,5 x 2,1 mm. Bei dem Goobay Adapter werden nur 5,5 x 2,5 und 5,5 x 1,5 mitgeliefert.
Theoretisch sollte der mit 2,5 mm Innendurchmesser den Zweck auch erfüllen, ich möchte da aber kein Risiko eingehen, dass ich mir da unnötige Störungsursachen neu einbaue. Daher habe ich nun nochmal einen Euro in einen passenden Hohlstecker investiert :-)

janosch111 am 14 Jan 2019 21:52:37

Ralf... hat geschrieben:Hallo
Ich beschäftige mich auch mit dem Thema "LTE im Womo"(...)
Daher hoffe ich mit meiner Frage hier nicht zu stören.
Ich gehe davon aus, dass bei den "handelsüblichen Geräten" LTE in ganz Europa abgedeckt ist (?) , aber sollte man auf besonderes beim Router achten wenn er auch ausserhalb Europa genutzt werden soll ?


You are welcome :-)

Du musst schauen, welche Frequenzen der Router der Begierde kann, und die mit den zu bereisenden Ländern abgleichen (oder umgekehrt ;-) ).
Für meinen empfohlenen GigaCube sind das z.B.
800, 900, 1500, 1800, 2100, 2600 (FDD) und 2600 MHz TDD (Details --> --> Link )

In welchem Land welche Frequenzen vertreten sind, findest Du z.B. hier: --> Link

Fazit für den GigaCube: Er ist eher ein Europa-Experte als ein rund-um-weltweit-sorglos-Paket

vikink22 am 14 Jan 2019 22:06:38

[/quote]

Habe gerade mal nachgemessen: Leider nein. Der Gigacube hat einen Hohlstecker im Format 5,5 x 2,1 mm. Bei dem Goobay Adapter werden nur 5,5 x 2,5 und 5,5 x 1,5 mitgeliefert.
Theoretisch sollte der mit 2,5 mm Innendurchmesser den Zweck auch erfüllen, ich möchte da aber kein Risiko eingehen, dass ich mir da unnötige Störungsursachen neu einbaue. Daher habe ich nun nochmal einen Euro in einen passenden Hohlstecker investiert :-)[/quote]

Hast Du hierzu noch einen LInk?

janosch111 am 14 Jan 2019 22:08:18

vikink22 hat geschrieben:(quote="janosch111")
Den Vodafone Gigacube halte ich dafür nahezu unschlagbar in Preis/Leistung.
Um saubere 12 V hinein zu bekommen, habe ich noch ein universelles Kfz Netzteil dazu bestellt.
(/quote)

Hallo Janosch111,

das hört sich sehr gut. Aber wofür noch ein 12 V KFZ Netzteil? Reicht die 12 V Steckdose nicht aus?

LG Martin
Vkink22


Hi Ho,

abhängig davon wie die Stromversorgung vom Bordnetz zu Deinem Routeranschluss verkabelt ist, kann es vorkommen, dass dort mal 14,7 V anliegen (AGM Akku lädt) oder die Spannung auch mal unter 11 Volt fällt (beim Motorstart). Manche Geräte machen das mit, andere gar nicht oder sterben dadruch den langssamen Tod.
Daher ist immer ratsam so ein universelles Kfz-Netzteil davor zu schalten, um Unter- und Überspannung auf die korrekten 12V zu transformieren.
Wer dazu mehr zu den Grundlagen wissen will, der googelt einfach nach "buck boost converter".
So ein Bauteil kann man sich natürlich auch direkt als fertige Platine im einem "China-Portal" kaufen. Dabei bitte immer drauf achten, dass die Leistung in Bezug auf die maximale Stromstärke passt. Auf meinem GigaCube Steckernetzteil steht z.B. 0,5 A drauf. Also würde ich beim China-Mann ein 1 A Teil kaufen um auf der sicheren Seite zu sein (z.B. der hier --> Link )

Stay tuned,
Janosch111

janosch111 am 14 Jan 2019 22:16:55

Hier noch die Links auf die für den GigaCube passenden Hohlstecker im Format 5,5 x 2,1 mm

Die hier habe ich bestellt, da ich lieber Kabel als Stecker löte:
--> Link (die haben auch einen ordentlichen Querschnitt, für alle Fälle)

Wer es einzeln im Bausteilesorment mag, hier die 1 € Variante bei Reichelt:
--> Link
--> Link

Beim Modifizieren von Netzteilen mit Hohlsteckern bitte immer vorher am 230V Netzteil nachmessen, ob der Pluspol auch tatsächlich auf dem Innenleiter sitzt.
Es gibt nämlich ein paar Exoten, bei denen es andersherum ist.

jack17de am 14 Jan 2019 22:25:17

janosch111 hat geschrieben:ich denke Du zielst mit Deinem Wunsch von einem externen Antennenanschluss auf die alternative Nutzung des Gerätes als WLAN Repeater des lokalen Campingplatz WLANs?!?
Solche Geräte, die beides haben, also externe WLAN- und LTE-Antennen kenne ich noch nicht als Komplettgerät.


Hallo Janosch,

ich habe einen Huawei e5372: Der kann LTE und WLAN und hat externe Antennenanschlüsse.
Mit einer MIMO Antenne verstärkt der auch das WLAN-Signal.

Viele Grüsse
Andi

janosch111 am 15 Jan 2019 09:52:17

jack17de hat geschrieben:Hallo Janosch,

ich habe einen Huawei e5372: Der kann LTE und WLAN und hat externe Antennenanschlüsse.
Mit einer MIMO Antenne verstärkt der auch das WLAN-Signal.

Viele Grüsse
Andi


Moin Andi,

besten Dank für den Tipp. Ich habe mir diesen Router auch gerade mal ausführlich angeschaut (z.B. hier --> Link ).
Ich habe allerdings keinen einzigen Hinweis gefunden, dass die externen Antennenanschlüsse alternativ für LTE oder WLAN genutzt werden können. Das kann physikalisch nach meinem Wissen auch nicht sein. Denn die Antennen sind im Inneren des Geräts entweder mit dem LTE Modem oder mit dem WLAN Funkchip verbunden. Bei meinen beiden o.g. Bastellösungen sind das immer separate Anschlüsse.

Anyway, vor 5 Jahren scheint dieser Huawei e5372 wirklich die Referenz in diesem Bereich gewesen zu sein. Mir würde er heute nicht mehr reichen, da z.B. der LTE Standard "Kategorie 4" nicht mehr lange braucht, um Deine LTE Verbindungen auszubremsen.

Mir persönlich würde dann auch noch der GigaBit LAN Port fehlen, da ich in meiner WoMo-Multimedia-Ecke auch noch zwei kabelgebundene Geräte (NAS "Syno EDS14" und Sat-Receiver "VU+ Zero") am werkeln habe.

Ich habe gestern Abend übrigens mal den Stromverbrauch des GigaCube mit dem 230V Steckernetzteil gemessen. Er lag im idle Betrieb bei 4,3 Watt.

Beste Grüße,
Janosch111

janosch111 am 15 Jan 2019 10:00:50

Zum Thema state-of-the-art Premium Router:

Welches Gerät mich aktuell am meisten interessiert (wenn es nicht so teuer wäre) ist der Netgear Nighthawk M1 MR1100.
Der ist dann vielleicht in einem Jahr für mich der würdige GigaCube Nachfolger...

Hier geht's zur Hersteller-Produktseite: --> Link

pipo am 15 Jan 2019 11:08:07

jack17de hat geschrieben:Mit einer MIMO Antenne verstärkt der auch das WLAN-Signal.

Ich möchte kein Spielverderber sein, aber mit einer WLAN Antenne am Router verstärkst Du nur das abgehende Signal. Das Empfangsignal kann nicht verstärkt werden. Hier hilft nur näher an den Senderstation zu gehen. Sicherlich kann man entferntere Signale empfangen, aber der Durchsatz bleibt gering bis nicht vorhanden.

veop2 am 15 Jan 2019 12:39:47

Seit Mai 2018 verwende ich Huawei E5577Cs-321 und die Antenne DMM-7-27-2TS9 zusammen mit O2 Prepaid bislang in Deutschland, Schweden, Niederland und Spanien (Canarias) ohne Probleme. Im Kastenwagen geht es oft auch ohne externe Antenne, wenn der Huawei unters Heki geklemmt wird.

janosch111 am 15 Jan 2019 16:21:26

pipo hat geschrieben:Ich möchte kein Spielverderber sein, aber mit einer WLAN Antenne am Router verstärkst Du nur das abgehende Signal. Das Empfangsignal kann nicht verstärkt werden. Hier hilft nur näher an den Senderstation zu gehen. Sicherlich kann man entferntere Signale empfangen, aber der Durchsatz bleibt gering bis nicht vorhanden.


Hallo Pipo,
ich kann nicht herauslesen, ob sich Dein Statement auf einen bestimmten Router bezieht.
Sollte die Aussage allgemeiner Natur sein, dann stimmt sie so pauschal nicht!
Vor rund 15 Jahren war unter den Freaks "Wardriving" ein großes Hobby. Dabei ging es ausschließlich um den Empfang ferner WLAN Router. Und dabei wurden u.a. auf fahrenden Autos auf dem Dach dB-starke Rundstrahlantennen eingesetzt, um einen optimalen Empfang zu haben.

Was die heutigen modernen MiMo Router mit mehreren Antennen angeht, erlaube ich mir mal von einem deutschen Antennenexperten --> Link zu zitieren:

--- Zitat Anfang ---
F: Mein Router hat zwei Antennenanschlüsse. Wozu ist das gut?

A: Hier muss man unterscheiden: Die meisten Router/APs im Consumer-Bereich haben nur ein Funkmodul, hier werden die beiden Antennen unterschiedlich verwendet, siehe Antennen-Diversity. Im professionellen Bereich gibt es Geräte mit zwei (oder) mehr Funkmodulen, hier werden die Antennen gleichberechtigt verwendet.

Antennen Diversity: Die beiden Antennen sind nicht gleichberechtigt. Eine wird sowohl zum Senden und Empfangen verwendet, die zweite nur zum Empfangen. Während des Empfangs prüft der AP auf welcher Antenne ein besseres Signal ankommt, dies wird dann zur Dekodierung verwendet. Dadurch das die beiden Antennen ca. eine Wellenlänge auseinander stehen kann es tatsächlich zu bedeutenden Unterschieden in der Signalstärke kommen. Dieses Verfahren nennt man Antennen-Diversity.
Diejenige Antenne die zum Senden und Empfangen verwendet wird wird oft als "Main", "Primary" oder "1" gekennzeichnet, das sollte eigentlich in der Doku des Gerätes stehen....

Neuere Geräte (oft nur mit spezieller Firmware) erlauben eine andere Art der Antennendiversity. Hier wird ebenfalls geprüft auf welcher Antenne das bessere Signal empfangen wird, später wird dann auch über diese Antenne gesendet. Diese Funktion kann man i.d.R. über die Software steuern.
Wird bei einem solchen Gerät eine gerichtete Außenantenne angeschlossen sollte man die Diversity abschalten, so dass grundsätzlich nur über eine Antenne gesendet und empfangen wird.
--- Zitat Ende ---

Beste Grüße,
Janosch111

jack17de am 15 Jan 2019 20:25:53

Hallo Janosch,

ja das kann ich bestätigen.
Ich habe vor 2 Jahren die folgenden Tests durchgeführt:
- Huawei Router OHNE externe Antenne im WLAN-Hotspot Modus: Empfang meines eigenen WLANs mit 2 von 3 Empfangsbalken
- Huawei Router an der selben Stelle mit externer Antenne: 3 von 3 Empfangsbalken, sowie Sichtbarkeit der 3 Netze meiner Nachbarn

Ich nutze das so seit mehreren Jahren erfolgreich in der Praxis: Wenn ohne Antenne kein WLAN-bzw. LTE-Empfang möglich ist, klappt es in den meisten Fällen dann mit Antenne. Ob das jetzt unter die Begrifflichkeit "Verstärkung", "Durchsatzerhöhung" oder "Spielverderben" fällt ist mir eigentlich egal: Ich komme damit ins Internet, mehr brauch ich nicht.

Viele Grüsse
Andi

pipo am 15 Jan 2019 20:29:44

janosch111 hat geschrieben:Dabei ging es ausschließlich um den Empfang ferner WLAN Router. Und dabei wurden u.a. auf fahrenden Autos auf dem Dach dB-starke Rundstrahlantennen eingesetzt, um einen optimalen Empfang zu haben.

Jup.. Man ist zum WLAN gefahren und hat versucht sich in ein offenes Netz zu verbinden. Bestes Beispiel: ALFA Tube, Du indentifizerst viele Netze, aber die Leistung ist i.d.R. so schlecht, dass es zu viel zu viel Paketverlusten kommt. Und darum geht es :!:
Ein Beispiel: Du stehst in einer entfernter Ecke des CP mit mieser WLAN Abdeckung. Grundsätzlich wird sich in diesem Fall die Leistung durch den Einsatz einer Empfangsantenne an Deinem Router nicht verbessern und wenn nur magnial, also kaum spürbar. Es gibt nur eine einzige Möglickeit den WLAN Empfang zu verbessern: Die Sendeanlage zum Internet mit mehr Repeater ausstatten, um auch mehr Abdeckung zu erziehlen. Und na klar, näher an einen Repeater parken :lach:

Antennen Diversity ist die Optimierung der Sende- und Empfangsqualität. Dh. wenn Störungen (Natürliche Hindernisse) vorhanden sind, ist die Hardware in der Lage, dank mehrerer Antennen das Optimum beim senden und empfangen von Paketen herzustellen. Dies ist aber auch nur eine reine Qualitätsverbesserung, aber keine grundsätzliche Erweiterung des Sende- oder Empfangsradiusses.

Als Händler würde ich die Tatsache natürlich so auslegen, dass man selbstverständlich mit solchen Antennen mehr WLAN Netze empfängt und nutzen könnte, stimmt ja auch, aber wirklich nutzen kannst Du das WLAN nur dann, wenn Du im normalen Leistungsradius des Routers bist. Natürlich gibt es auch Ausnahmen, wenn ich zum Beispiel am Router eine Richtantenne einsetze und das Signal verstärkt in eine Richtung lenke.

pipo am 15 Jan 2019 20:32:41

jack17de hat geschrieben:- Huawei Router OHNE externe Antenne im WLAN-Hotspot Modus: Empfang meines eigenen WLANs mit 2 von 3 Empfangsbalken
- Huawei Router an der selben Stelle mit externer Antenne: 3 von 3 Empfangsbalken, sowie Sichtbarkeit der 3 Netze meiner Nachbarn

Nunja, dann warst Du im Senderadius des Routers. In diesem Fall ist eine Antenne vollkommen überflüssig.

jack17de am 15 Jan 2019 20:53:27

pipo hat geschrieben:Nunja, dann warst Du im Senderadius des Routers. In diesem Fall ist eine Antenne vollkommen überflüssig.


Pipo,

nicht wenn ich ins WLAN des Nachbarn möchte.
Aber sei's drum, ich bin raus aus der Diskussion...

Andi

charlie48 am 16 Jan 2019 00:13:22

Hallo,
aus meiner Erfahrung mit dem Alfa R36 und Tube mit Antenne kann ich bestätigen, dass diese Konstellation auf einem CP und dessen Wlan nichrt sehr viel bringt. (Ist bei anderen Routern m.E. nicht anders) Klar, es ist besser als mit dem Smartphone allein, aber zu Stoßzeiten, wenn sich alle im Wlan-Netz tummeln, kann man es vergessen.
Ich habe mir deshalb zusätzlich einen Teltonika Rut 240 mit externer Lte-Antenne für Mobilfunk zugelegt, den ich mit einer Callya oder Aldi-Simkarte betreibe. Da kann kein Campingplatz-Wlan mithalten. Je nach Qualität oder Kosten des CP-Wlans wähle ich dann aus.
Der Teltonika kann sich zwar auch in ein Wlan einwählen, ist aber unkomfortabel (geht nur über Lan-Kabel) und nicht besonders leistungsstark.
Gruß
Albert

pipo am 16 Jan 2019 09:39:20

Sorry für meinen kleinen Ausflug in die Theorie :roll: Was ich letztendlich sagen will ist, dass man sich das Geld sparen kann, wenn die Empfang für ein vorhandenes WLAN durch eine Antenne so verstärkt werden soll, dass die WLAN Verbindung stabil und Nutzbar sein soll. Am besten immer in der Nähe des eigentlichen Routers oder eines Repeaters stehen :ja:

Apopos: Die HUAWEI Router sind auch für Laien einfach zu bedienen und haben ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis :ja:

janosch111 am 16 Jan 2019 10:30:05

pipo hat geschrieben:Sorry für meinen kleinen Ausflug in die Theorie :roll: Was ich letztendlich sagen will ist, dass man sich das Geld sparen kann, wenn die Empfang für ein vorhandenes WLAN durch eine Antenne so verstärkt werden soll, dass die WLAN Verbindung stabil und Nutzbar sein soll. Am besten immer in der Nähe des eigentlichen Routers oder eines Repeaters stehen :ja:


Hallo pipo,

aus der technischen Diskussion über die Wirksamkeit von Verstärkerantennen ziehe ich mich hiermit zurück, da wir beide da nie zu einem Konsens kommen würden.
In meinen Augen ist es auch egal, ob man sagt, dass eine gute Antenne an einem guten Router die Reichweite verbessert oder innerhalb der vorhandenen Reichweite die Qualität. Wichtig in der Praxis ist jedenfalls, dass es häufig Konstellationen gibt, bei denen eine gute Antenne aus einer "fast nicht nutzbaren" Internetverbindung eine "gut nutzbare Verbindung" macht. Wenn beim Betreiber des Campingplatz WLANs natürlich in Richtung Internetprovider die Bandbreite dicht ist, dann nützt Dir die beste Antenne nichts. Daher investiere ich lieber in den Ausbau meiner LTE Technik, um von solchen Infrastrukturen unabhängig zu sein und ganz nebenbei auch sicher zu sein, dass meine Daten nicht von allen im gleichen (W)LAN mitgelesen werden könnten.

Stay tuned,
Janosch111

pipo am 16 Jan 2019 10:46:20

janosch111 hat geschrieben:Daher investiere ich lieber in den Ausbau meiner LTE Technik, um von solchen Infrastrukturen unabhängig zu sein und ganz nebenbei auch sicher zu sein, dass meine Daten nicht von allen im gleichen (W)LAN mitgelesen werden könnten.

Du hattest oben exlizit ein Beispiel aus dem Bereich WLAN genannt inkl. einer möglichen Lösung. Die Erwartungshaltung des Lesers wird sein, dass eine Antenne die Allzweckwaffe gegen eine schlechte Internetverbindung ist. Händler weisen auch sehr gerne darauf hin :wink: Die Wirklichkeit ist aber anders.
Die Konseqenz daraus ist, dass in dieser Rubrik die enttäuschten Käufer ihren Frust abladen, da sie das Problem nicht ganzheitlich sehen. Ein teurer Router mit einer schicken Antenne nützen mir nichts, wenn ich ausserhalb eine Funkzelle stehe oder zuweit weg vom WLAN Signal. Ja ich bekomme den Sender angezeigt, kann aber aufgrund der hohen Paketverluste diesen nicht nutzen.

Hier werden tolle und teure Lösungen vorgestellt. Such mal im Forum nach dem ALFA Router. Händler preisen das Gerät in den Himmel und bieten abgestimmte Pakete mit der Tube und anderen Zubehör.
Das Gerät ist auch richtig klasse, aber sehr kompliziert, eigenwillig und kann auch kein Internet aus dem Nichts machen :wink:

Mir geht es nicht ums recht haben, ich lasse mich gerne eines besseren belehren, aber eine Lösung muss für den (hier mitlesenden) Laien praktikabel sein und darf keine falschen Erwartungen schüren :ja:

Kaldenkirchen am 16 Jan 2019 15:25:25

In meinen Augen ist es auch egal, ob man sagt, dass eine gute Antenne an einem guten Router die Reichweite verbessert oder innerhalb der vorhandenen Reichweite die Qualität. Wichtig in der Praxis ist jedenfalls, dass es häufig Konstellationen gibt, bei denen eine gute Antenne aus einer "fast nicht nutzbaren" Internetverbindung eine "gut nutzbare Verbindung" macht. Daher investiere ich lieber in den Ausbau meiner LTE Technik, um von solchen Infrastrukturen unabhängig zu sein und ganz nebenbei auch sicher zu sein, dass meine Daten nicht von allen im gleichen (W)LAN mitgelesen werden könnten.


Richtig, so habe ich es gemacht:
Mit einer Antenne: --> Link
Router: --> Link

Ergebnis: Auf einem Waldparkplatz auf dem mit keinem Handy einen Empfang möglich ist, hatt ich 12,5 Mbit

Grüße
Peter

janosch111 am 16 Jan 2019 15:37:32

Kaldenkirchen hat geschrieben:Richtig, so habe ich es gemacht:
Mit einer Antenne: --> Link
(...)
Grüße Peter


Hi Peter,

eine tolle Antenne ist das. Die steht auch schon seit längerem auf meiner Wunschliste!
Wenn man sich hinter dem Antennenlink mal die "Geräte Skizze mit Anschlussports" anschaut, wird klar, was ich hier in einem früheren Beitrag versucht habe zu beschreiben. Nämlich, dass für LTE und WLAN unterschiedliche Antennen verbaut werden, die auch unterschiedliche Anschlussstecker/-buchsen haben.

Stay tuned,
Janosch111

Kaldenkirchen am 16 Jan 2019 16:32:44

Hi Peter,
eine tolle Antenne ist das.
Wenn man sich hinter dem Antennenlink mal die "Geräte Skizze mit Anschlussports" anschaut, wird klar, was ich hier in einem früheren Beitrag versucht habe zu beschreiben. Nämlich, dass für LTE und WLAN unterschiedliche Antennen verbaut werden, die auch unterschiedliche Anschlussstecker/-buchsen haben.


Ich habe nur das LTE Modell. W-lan ist sowieso ein Flaschenhals und bringt nur Frust

Grüße

janosch111 am 17 Jan 2019 01:25:50

Da ich das ein oder andere Interesse am GigaCube Router (z.Zt. gebraucht ca 50€) herauslesen konnte,
habe ich heute den Bau des Kfz-Netzteils für die Nachwelt im Blog unsere Forums dokumentiert:
--> Link

malefiz am 17 Jan 2019 22:05:26

Hallo janosch,

vielen Dank für die Beträge. Kannst Du bei Gelegenheit mal bitte die Stromaufnahme vom Netzteil im Leerlauf messen?
Ich würde damit gerne einen Mini-Lautsprecher versorgen, der 12V benötigt.

Danke
Manfred

herrhausk am 18 Jan 2019 16:31:47

Hallo,

ich habe den HUAWEI E5573S WIFI-ROUTER im Einsatz.

Der bringt alles dass, was ihr geren umsetzen wollt, ist also ein mobiler Lte- und W-Lan-Hotspot bzw. Repeater, hat 2 Anschlüsse für eine MiMO-Antenne und kann dank des internen Akkus auch mal einen Hotspot im Biergarten betreiben...

Ein Video gibts hier:
--> Link


VG HerrHausK

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Probleme nach Update der Stellplatz Radar PLUS App
Facebook ohne Facebook und eigene Daten
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt