aqua
cw

Diesel Luftheizung für Bürstner Nexxo T660 Summer BJ 2016


Gino am 14 Jan 2019 19:29:26

Hallo liebe Womofreunde,
ich habe gerade mal im Archiv gewühlt und habe nur Beiträge zu diesem Thema aus dem Jahr 2009 gefunden.Ich hoffe ich habe nichts übersehen!
Ich möchte diese Thema nochmals aufgreifen, da ich diese in mein Womo nachrüsten will.
Dazu folgende Gründe: -meine Truma 4 braucht bei -5 Grad alle 3 Tage eine Gasflasche.Manchmal bekomme ich keinen Austausch, da ich ALU-Gas habe.
- die Dieselluftheizung benötigt am Tag nur ca. 0,38 L Diesel.
- die große Badzelle beim "T660 Summer" liegt ganz am Ende der Heizleitung und dort kommt nur noch ein laues Lüftchen an. Zum duschen im Winter nicht zu gebrauchen!
Da es möglich ist, die vorhandenen Heizrohre mit zu nutzen, minimiert sich der Verlegeaufwand.
Zusatzrohre,wie die Verlegung einer weiteren Heizleitung in die Badzelle ist unproblematisch.

Mein BOSCH Dienst hat Erfahrungen bei der Nachrüstung und ist ein sehr kompetenter Partner.

Der große Vorteil: Diesel hast du mehr an Bord als Gas. Mit ruhigen Gewissen kannst du überall da hinfahren, wo du sonst sorgvoll auf die Gasuhr gesehen hast!

Habt Ihr Erfahrungen mit einer Dieselluftheizung?
Würde mich auf einen Gedankenaustausch sehr freuen?
Gruß an alle, die auch im Winter Urlaub machen und nicht auf die verstopften Stellplätze im übrigen Jahr warten! :lach:
Gino

cbra am 14 Jan 2019 20:32:55

einige erfahrungen findest du ja im "nachbarthread" ;)

--> Link

LongJohn am 14 Jan 2019 20:36:27

Hallo Gino

Ich habe eine Diesel-Luftheizung (Planar) eingebaut. Es war die bisher beste Investition.
Ich habe sie vorne Nähe Fahrerhaus eingebaut weil es dort immer zu kalt war. Und hinten
im Wohnmobil wo ich die Hitze nicht brauche, ist es zu warm. Eingebaut habe ich sie selber
und die Heizung hat 540€ gekostet. Ich nutze die verlegten Heizrohre nicht. Ich habe zwei
Ausströmer verlegt. Das tackern der Diesel-Förderpumpe habe ich auch behoben. Und dann
kommt noch das Gefühl hinzu das man immer Heizen kann.

Gruß LongJohn

andwein am 15 Jan 2019 16:29:50

Gino hat geschrieben: - die Dieselluftheizung benötigt am Tag nur ca. 0,38 L Diesel.
Gino

Das ist so nicht richtig! Zum Vergleich Gas/Diesel:
Der Gasverbrauch je kW Heizleistung liegt bei ca. 80 gr/Std.
Bei einer Dieselheizung liegt der Dieselverbrauch je kW Heizleistung bei ca. 0,15 ltr/h

Richtig wird deine Angabe nur wenn du die 4kW Heizung nur zu einem Viertel aufdrehst und nur zwei Stunden einschaltest!
Aber der Vorteil: Eine Menge Brennstoff im Tank stimmt!
Gruß Andreas

Gino am 15 Jan 2019 17:03:29

Sorry, dass hatte ich auch schon gerechnet!

Harro am 15 Jan 2019 17:13:11

Hallo Gino,

im Oktober 2018 habe ich in meinem Kastenwagen eine Planar-Heizung mit 2KW eingebaut. Bislang bin ich sehr zufrieden, denn die Luftheizung wird sehr schnell warm und dann kann ich sie nach einer halben Stunde auf niedrigster Stufe "säuseln" lassen. Bei voller Leistung hört man ein sehr starkes Lüftergeräusch, das aber auf kleinster Stufe kaum noch zu hören ist. Das Außengeräusch entspricht einer Gasheizung.

Negativ ist, daß beim Start und beim Abschalten der Heizung für etwa 3 - 5 Minuten ein Strom von 10A benötigt wird. Einem ständigen intermittierenden Betrieb mit vielen Neustarts sehe ich deshalb nicht als sinnvoll an. Dazu kommt, daß die Dieselpumpe klackert und auch zusätzlich Strom benötigt.

Da ich aber kein Gas an Bord habe, war die Dieselheizung für mich alternativlos. Ich habe mich von vorn herein gegen Gas entschieden und bin sehr zufrieden damit; der Verbrauch nach mehreren Tagen ist an der Tankuhr nicht ablesbar. Der Strombedarf der Gasheizung ist wahrscheinlich niedriger?

Fage an Longjohn:

Wie hast Du das Geklacker beseitigt? Bei mir sitzt die Dieselpumpe in Gummihalter bei der Heizung, alles im Sitzkasten. Trotzdem hört man es klopfen (Ich hoffe, nicht zu weit vom Thema abzuweichen!).

Viele Grüße

Harald

Altmaerker39638 am 15 Jan 2019 19:00:42

Hallo Gino!
Wir hatten bis 2015 einen Bürstner Nexxo 728 und dort eine Diesel-Luftheizung (Webasco) einbauen lassen. (Bosch-Dienst)
Es war die bisher beste Investition an diesem Fahrzeug. Ich hatte sie vorne Nähe Fahrerhaus einbauen lassen, weil es dort immer zu kalt war.
Und hinten im Wohnmobil wo ich die Hitze nicht brauchte, besonders im Bettenbereich, war es zu warm. Damit hat man dann schnell am Morgen im Fahrerhaus eine wohlige Temperaur erreicht und auch das Problem - nasse Frontscheibe - besser in den Griff bekommen.

kroppie am 15 Jan 2019 19:49:30

zum beispiel

--> Link

jos

LongJohn am 15 Jan 2019 22:51:05

Harro hat geschrieben:Hallo Gino,


Fage an Longjohn:

Wie hast Du das Geklacker beseitigt? Bei mir sitzt die Dieselpumpe in Gummihalter bei der Heizung, alles im Sitzkasten. Trotzdem hört man es klopfen (Ich hoffe, nicht zu weit vom Thema abzuweichen!).

Viele Grüße

Harald

Hallo Gino
Erst hing die Förderpumpe in Gummi gelagert außen. Das klackern war sehr nervig.
Dann habe ich alles in einem 70er HT Rohr (Die grauen aus dem Baumarkt) gepackt.
Die Pumpe habe ich mit dem Schaumstoff umwickelt mit dem die Heizungsrohre insoliert werden.
In einem anderen Fred habe ich auch Fotos mal eingestellt.
Also HT Rohr ca.150mm Lang
2 Deckel mit je einer kleinen Bohrung für die Dieselleitung.
2 70er Schellen
1 Stück Armaflex Rohrisolierung, Innendurchmesser hier sollte ungefähr der Außendurchmesser der Pumpe sein.
Ich werde den Fred mit den Fotos mal suchen... Fotos habe ich keine mehr.

Nach getaner Arbeit ich Außen und Innen NICHTS mehr zu hören vom klackern.


Gruß LongJohn

Harro am 16 Jan 2019 20:32:57

Danke LongJohn für die Erklärung. Hätte ich gewußt, das Du Deine Arbeit schon veröffentlicht hast, hätte ich direkt danach gesucht. Aber nun habe ich auch die Bilder gefunden und werde in gleicher Weise die Dämmung versuchen. Super Anregung - und bestimmt nicht nur für mich!

Gruß

Harald

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Dometic Dachklima mit Truma inetBox steuern?
Truma Combi 4, Blink-Code
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt