Dometic
cw

Kauf eines Wohnmobils bis 6000 Euro


Markus1102 am 17 Jan 2019 13:48:34

Hallo, ich bin neu hier und würde mich über zahlreiche Antworten, Tipps ect. betreffend meiner Frage/n freuen.

Wir sind eine 4köpfige Familie mit 2 kleinen Kindern die Ende August gerne mit einem Wohnmobil für ca. 7-8 Wochen durch Italien, Frankreich, Spanien und Portugal reisen möchte. Meine Frau und ich sind früher einige male Zum Campen gegangen und wollen das jetzt mit unseren 2 Kids auch machen. Da wir nun leider Blutige Anfänger sind was das Reisen mit einem Wohnmobil betrifft hoffe ich hier bei euch ein paar Antworten zu bekommen☺️.

Grundsätzlich erst einmal die Frage, bekommt man etwas zuverlässiges in der Preisklasse bis 6000, - womit man beruhigt eine solche Reise antreten kann und das uns auch noch ein paar weitere Jahre begleiten wird/kann?! An Bord sollten sein :
Betten für 2 Erw. 2Ki.
Kühlschrank
Heizung
Nasszelle
Viel Stauraum.

Das wäre im Prinzip schon alles!

Marke, Modell, Aufbau usw. Ist uns eigentlich relativ egal. Wir legen keinen großen Wert auf besondere Optik.es muss einfach praktisch, funktionell und fahrbereit sein! Ich freue mich auf eure Antworten,Tipps oder vielleicht sogar Angebote/Links.

Grüße vom Bodensee

Markus

tommes am 17 Jan 2019 13:58:23

Hallo Markus,

ganz ehrlich? Schau das du für das Geld eine Langzeitmiete bekommst - da bleibt vermutlich noch was übrig. Da funktioniert (normalerweise) alles und ihr habt Spaß am Reisen.
Edit: Beispiel: --> Link (ist jetzt nicht ganz Süddeutschland, eher so als Orientierung). Da bleiben noch 1000€ Spritgeld übrig.

Gruß Thomas

Thoddie am 17 Jan 2019 14:08:16

Hallo Markus und Herzlich Willkommen!
Zum besseren Verständnis muss ich nochmal nachfragen:
Fehlt in deiner Preisvorstellung eine Ziffer vorne (oder eine Null hinten)? Oder meintest du "mieten"?
Denn ich fürchte, um ein halbwegs anständiges Wohnmobil für 6.000 Euro zu kaufen, musst du schon sehr viel Glück haben.
Gerade vor dem Hintergrund, dass es euch noch die nächsten Jahre begleiten soll.
Vielleicht schaust du selber mal, was man so für das Geld zu kaufen bekommt: --> Link
Thomas' Vorschlag ist ein sehr gute/die bessere Alternative.

korikorakorinthe am 17 Jan 2019 14:16:33

Markus1102 hat geschrieben:Grundsätzlich erst einmal die Frage, bekommt man etwas zuverlässiges in der Preisklasse bis 6000, - womit man beruhigt eine solche Reise antreten kann


Es wird sehr schwer werden. Aber es nicht unmöglich !

Du musst bei neu eingehenden Angeboten in den Anzeigeportalen sehr schnell hinfahren und jemanden mitnehmen des sich wirklich gut mit Womos und den Basisfahrzeugen dazu auskennt (Stichworte Rost und Torf !).

Und Du musst bereit sein, viele solcher Besichtigungen zu machen weil sehr viele "Nieten" dabei sein werden und es unwahrscheinlich ist, dass in dieser Preisklasse gleich bei einem der ersten ein "Hauptgewinn" darunter ist.

Der Vorteil in dieser Preisklasse ist natürlich, dass Du das Womo nach Eurem Langzeiturlaub höchstwahrscheinlich ohne Wertverlust wieder weiterverkaufen kannst wenn nichts außergewöhnliches passiert (Unfall, Motorschaden o.ä.)

Viel Erfolg bei Der Suche !

Gruß
Stefan

Wolfram01 am 17 Jan 2019 14:33:40

Moin Markus,
Ich kann mich Stefan anschliessen.
Bist du schrauben?
Die warscheinlichkeit ist gross das du schrauben musst. Auch unterwegs.
Hab gerade mal bei mobile gesucht und da stehen schon mobile drin.
Aber ob die weiter fahren ohne Probleme ist schon mal fraglich.
Da muss eine Wartung regelmässig gemacht worden sein.
Da müsste regelmässig von unten kontrolliert worden sein.
Ist das gegeben kannst du fast immer eine 1 vor deine Preisvorstellung setzten.

Aber es ist möglich so etwas zu finden.
Was du auf jeden Fall brauchst!!!!!
Jemand der sich auskennt.
Am besten sogar zwei.
Einen für den Aufbau und einen für das Fahrwerk.
Nur so bleibt dir ein Haufen Schrott für 6000€ erspart.

Ich hoffe das du was findest!

Gruß
Wolfram

naund am 17 Jan 2019 14:36:23

Es ist sicherlich möglich, aber nicht über die üblichen Portale.
Dort gehen die brauchbaren Dinger zu schnell weg. Zeitungsannonce wegen Ankauf mal versucht?
Du mußt jemanden erreichen der nicht im Internet unterwegs ist.

Wolfram01 am 17 Jan 2019 14:56:38

Du hast recht.
Wir haben unseres auch über eine Suche gefunden.
Ist sicherlich eine Möglichkeit die man auch parallel machen sollte.
Aber nicht ohne jemanden der das Objekt der Begierde auch kritisch unter die Lupe nimmt!
Der einem auch schonungslos sagt was Sache ist.

Wenn man in der Kreisliga sucht, muss man auch weite Fahrten in Kauf nehmen und auch wie du sagst schnell sein.

Gruß
Wolfram

nuvamic am 17 Jan 2019 15:05:44

Markus1102 hat geschrieben:Wir sind eine 4köpfige Familie mit 2 kleinen Kindern
(..)
Viel Stauraum

Und das hier ist noch ein Problem. Angesichts der kleinen Kinder würde ich damit rechnen, dass eure Führerscheine nicht für größere Womos ausreichen. Sprich, ihr müsst unter 3,5to bleiben. 4 Personen plus viel Gepäck werden da die Zuladung schnell überfordern...

msfox am 17 Jan 2019 15:16:49

Für den Preis sind mit Sicherheit 90% schwarze Schafe dabei oder versteckte Mängel die du nicht siehst.
Wir haben vor 5 Jahren ähnlich begonnen und dann festgestellt - nee.
Haben dann auf max. 10.000€ erhöht. Dann wurde es besser, aber immer noch altbackene Möhren von 199x.
Am Ende sind wir bei 17.500€ beim Händler um die Ecke gelandet und haben den Kauf bisher nicht bereut.

Allein wenn du für 6000€ ein Wohnmobil bekommst, ist die Wahrscheinkeit höher, dass dir in den 7-8 Wochen irgendein Schaden entsteht.
...der dir dann den Urlaub vermiest.

Wenn ihr plant, dass Wohnmobil wieder zu verkaufen und ihr das Geld habt, könnte ihr doch auch mehr investieren. Das Geld ist ja nicht weg.
So war auch unsere Plan. Dann haben wir Gefallen am Wohnmobil gefunden und das Gefährt behalten.
Und wenn du eine altbackene Möhre auch noch ein paar Jahren willst,wird sie ja davon nicht besser. Und wirst sicher über die Jahre ärgern, dass das Teil so alt ist.

Wer billig kauft, kauft zweimal....

Achso, wir haben eine Chausson Flash01 Bj 2007. Für uns als 4 köpfige Familie (Kinder 5 und 8 ) ideal. Schau dir mal den Grundriss an....

DieselMitch am 17 Jan 2019 15:20:20

Was eventuell (vielleicht möglicherweise) noch helfen könnte:
Mal die Händler in der näheren Umgebung abklappern, im Netz stellen viele nur die neuen tollen schicken WoMos ein, ab und an bleibt aber mal ein älteres Schätzchen länger auf dem Hof stehen.

Aber dafür muss man eben das haben was die Titanic-Opfer alle nicht hatten: Ein Riesenglück!

Was auch geht: Hier mal blättern --> Link

Trotzdem drücke ich mal die Daumen.

chrisc4 am 17 Jan 2019 16:01:18

Ich würde mir dafür einen Wohnwagen kaufen, da bekommst du dann auch etwas brauchbares!
Einen älteren Diesel Pkw als Zugfahrzeug bekommt man zur Zeit sehr günstig!
Wie schon erwähnt, ein Wohnmobil für 6000 Euro, da bekommt man nur Bastler Fahrzeuge, die nicht Verkehrssicher und undicht sind.

Gruß
Hans

chrisc4 am 17 Jan 2019 16:17:42

Im unteren Preissegment tummeln sich besonders viele Betrüger.
Da werden oft Wohnmobile zu unglaublich günstigen Preisen angeboten!
Auf keinen Fall Geld irgendwo hin senden, auch wenn das Angebot noch so verlockend klingt!
Keiner hat etwas zu verschenken!

Gruß
Hans

Ballonritter am 17 Jan 2019 16:53:37

Ich habe mir vor 8 Jahren einen Detleffs Globetrotter Bj. 1991 für 5000 € gekauft mit Motorvorwämung 220 V. Standheizung Tempomat Alarmanlage ect. und bin seitdem damit Pannenfrei unterwegs. WOMO ist immer noch Trocken und läuft und läuft . Von Privat gekauft

wolfherm am 17 Jan 2019 16:58:12

Das war dann einer der selteneren Glücksgriffe. Glückwunsch dazu.

rolfwam am 17 Jan 2019 16:59:19

nuvamic hat geschrieben:Und das hier ist noch ein Problem. Angesichts der kleinen Kinder würde ich damit rechnen, dass eure Führerscheine nicht für größere Womos ausreichen. Sprich, ihr müsst unter 3,5to bleiben. 4 Personen plus viel Gepäck werden da die Zuladung schnell überfordern...

Genau das ist eben gerade NICHT der Fall bei den "alten Kisten" welche man für 6000 Euro normalerweise kriegt. Die haben soviel Luft nach oben im Normalfall da können andere nur träumen von.

garagenspanner am 17 Jan 2019 17:23:04

Moin :D

es ist nicht komplett unmöglich , aber unwahrscheinlich , in der genannten Preisregion eine trockene
und fahrbereite Fuhre zu finden.
Am ehesten dürfte es im Bereich der Ford Transit basierten Alkoven aus Italien klappen ( Rimor , Elnagh ,CI , Mobilvetta,)
Bei Mobile ist mir ein Mobilvetta ins Auge gefallen (Suchbegriff: Mobilvetta Design 560) , mit Stockbetten quer im Heck .
Schrauben musst du in dieser Preisklasse schon können , sonst verbrennst du nur dein Geld. Fast alle
Alkoven Fahrzeuge in dieser Preisregion kommen mit unterschiedlich schweren Wasserschäden daher.

Gruss
Jan

berndboho am 17 Jan 2019 17:29:28

Moin,
bei vielen "alten preisgünstigen Mobilen" sind im Wohnbereich keine oder nur eingeschränkte Anschnallmöglichkeiten für Kindersitze, das wäre mein größtes Problem. Spare noch etwas oder die Alternative ( bei passendem PKW) wäre ein Wohnwagen, das sollte für dein Geld noch machbar sein.
Gruß Bernd

dabo am 18 Jan 2019 09:24:52

garagenspanner hat geschrieben:Moin :D

Am ehesten dürfte es im Bereich der Ford Transit basierten Alkoven aus Italien klappen ( Rimor , Elnagh ,CI , Mobilvetta,)
...
Schrauben musst du in dieser Preisklasse schon können , sonst verbrennst du nur dein Geld. Fast alle
Alkoven Fahrzeuge in dieser Preisregion kommen mit unterschiedlich schweren Wasserschäden daher.

Gruss
Jan


Das kann ich bestätigen. Ich hatte mir 2013 einen Elnagh Bj. 1995 für 12.000€ gekauft. Den Wasserschaden konnte ich beim Kauf nicht erkennen. Siehe --> Link
Ich empfehle bei einem Gebrauchtkauf vorher ein Feuchtemessgerät (wie dort beschrieben) zu erwerben und das Kaufobjekt durchzumessen (Nennt sich Dichtigkeitsprüfung, ist jedoch eine Feuchtigkeitsmessung die 3 cm tief messen kann). Ich habe einen Voltcraft Materialfeuchteindikator MF-100.

Wenn man gerne bastelt, spart man mit einem günstiges Wohnmobil durchaus Geld. Wenn man den Reparaturstau vom Freundlichen machen lässt, zahlt man bestimmt mehr, als wenn man gleich etwas neueres kauft. Materialkosten waren bei mir nicht hoch, doch die Bastelstunden doch erheblich.

Ich wollte mir dann vor einem Jahr ein neueres Wohnmobil kaufen. Der Verkauf des "alten" wäre sogar profitabel gewesen, da ich mehr bekommen hätte, als ich damals vor vielen Jahren bezahlt hatte. Doch keins der "neueren" konnte mich überzeugen. Die Materialien unser alten Kiste sind einfach klasse verarbeitet. Und man kann noch viel selber machen. Um diesen Grundriss heute neu zu erwerben, müsste ich einfach zu viel bezahlen. Zudem müsste ich beim "neuen" viel nachrüsten, was unser "Alter" bereits hat (und was auch Zeitaufwand bedeutet):
- Solaranlage
- Wechselrichter
- Trinkwasseraufbereitung
- Kanuhalterung
- TV
- Rückfahrkamera
- Zusatznetze & Ablagefächer
- LED-Beleuchtung
- usw.

teuchmc am 18 Jan 2019 10:49:52

Ballonritter hat geschrieben:Ich habe mir vor 8 Jahren einen Detleffs Globetrotter Bj. 1991 für 5000 € gekauft mit Motorvorwämung 220 V. Standheizung Tempomat Alarmanlage ect. und bin seitdem damit Pannenfrei unterwegs. WOMO ist immer noch Trocken und läuft und läuft . Von Privat gekauft


Moin! Und der Knackpunkt steht gleich am Anfang"....VOR 8!!!! Jahren...".
Und janz wichtig!!!!! Wer NICHT schrauben/schreinern kann/will ist in der Preiskategorie falsch oder hat zuviel Kohle. Zumindest in der aktuellen Situation.
Meine bescheidene Meinung .
Sonnigen weiterhin. Uwe

kiteliner am 18 Jan 2019 11:09:16

Das Problem siehe ich auch in dem Gesamtpaket, welches hier geschnürt werden soll.
6000€ ist sehr wenig.
Vermutlich Fahrerlaubnis nur bis 3,5to - Fz teuer, weil gesucht.
4 Personen, davon 2 kleine Kinder, dabei dann noch viel Stauraum - wird schwer mit 3,5to.
Das zusätzlich zu einer recht langen Reisezeit von 7-8 Wochen und einer langen Reiseroute, d.h. das Fz muss schon recht viel aus-/durchhalten.
Außerdem soll es dann noch für weitere Jahre begleiten.

Ich glaube nicht, dass das funktioniert, außer man kann schrauben und improvisieren, nimmt ggf. in Kauf unterwegs auch mal ungeplant zu stehen, weil man Teile besorgen und schrauben muss. Oder man ist bereit sich lange mit der suche zu beschäftigen und hofft dann noch ganz viel Glück. Wenn man allerdings viel Zeit für die Suche raushaut und hunderte oder tausende km fährt, kann man vielleicht besser den finanziellen Spielraum aufstocken.

kiteliner am 18 Jan 2019 11:24:03

Anderer Vorschlag.
Falls, wenigstens begrenzt handwerklich begabt und mit ein wenig Platz und Werkzeug ausgestattet:
Kauft euch einen Kastenwagen, Ducato, Sprinter, Master..... und baut den selbst aus.
Mit ein wenig Zeit findet man gebrauchte Ausbauteile ggf günstig. Vielleicht kann man aber am Ausbau auch noch deutlich sparen. Kleine selbstgebaute Küchenzeile mit Spüle aus den Kleinanzeigen geschenkt. Wasser aus dem Kanister und ein anderer Kanister/Eimer für Abwasser. Fahrt ihr im Sommer? Wenn ja, kochen auf dem Gaskocher (gibt es auch mit zwei Flammen) draußen vor dem Auto. Heizung kann man ggf. mit entsprechenden Decken und Schlafsäcken vernachlässigen.
Betten sind einfach zu bauen. Ein Doppelbett, zus. ggf. Stockbetten oder Elternbett oben drüber und die Kinder unten darunter. Porta Potti als Toilette, oder selbstgebaute Trockentrenntoilette?
Waschen an der Küchenzeile oder gleiches Schema. Duschen? Solardusche aus dem Sack oder ein schwarzes Rohr auf dem Dachgepäckträger. Haben wir auch, geht einwandfrei. Man kann auch an den Strand gehen, schwimmen und sich dort ggf. sogar abduschen. Oder CP/SP/Schwimmbad
Falls ihr nicht zwingend frei stehen wollt, braucht ihr nicht viel mehr. Licht? LED-Leuchtstreifen mit Batterie!
Dann könnt ihr locker die 6k€ für das Auto ausgeben und den Rest macht ihr nebenbei aus den laufenden Kosten.
Ist natürlich spartanisch, aber wenn ihr vorher einfach "campen" war ggf. schon Luxus. Für Kinder, ggf. je nach Typ, ein großes Abenteuer.

topolino666 am 18 Jan 2019 11:38:45

Markus1102 hat geschrieben:Hallo, ich bin neu hier und würde mich über zahlreiche Antworten, Tipps ect. betreffend meiner Frage/n freuen.



... sich freuen ist das eine, wenns aber unsererseits zum Monolog wird :cry:

Soll man eigentlich Ephemeropteras auch weiter füttern? :)

babenhausen am 18 Jan 2019 12:05:37

Der gute wird wohl auf den Boden der Tatsache gebracht worden sein.
Das muss er erst verarbeiten

mantishrimp am 18 Jan 2019 12:09:03

Hallo,

vielleicht geht der gute auch einfach nur arbeiten oder hat aus anderen Gründen nicht die Zeit ständig online zu sein. Sein Beitrag ist noch keine 24 Stunden alt und ihr werdet schon ungeduldig :?

kiteliner am 18 Jan 2019 12:23:49

Nach dem Urteil, dass 6000 zu wenig sind, muss er sicherlich arbeiten gehen... :mrgreen:

wolfherm am 18 Jan 2019 13:07:43

mantishrimp hat geschrieben:Hallo,

vielleicht geht der gute auch einfach nur arbeiten oder hat aus anderen Gründen nicht die Zeit ständig online zu sein. Sein Beitrag ist noch keine 24 Stunden alt und ihr werdet schon ungeduldig :?



Scheinen wohl viele Rentner mit Langeweile hier zu sein. :D

crossover0480 am 18 Jan 2019 13:27:54

Auch wir sind eine Familie mit 2 kleinen Kindern. Und ich schliesse mich den Vorrednern an.

Wir haben es damals sogar mit der 3fachen Summe (18k) probiert und haben von einem Haendler gekauft. Und ich hatte jemanden mit 30 Jahren Wohnmobilerfahrung dabei. Und wir hatten trotzdem einen Wasserschaden spaeter gefunden. Gluecklicherweise konnten wir uns mit viel Hickhack und nem blauen Auge fuer beide Seiten einigen. Aber das war ein Stress und es hat uns doch einiges an Nerven gekostet und uns das Thema ein wenig vermiest.

Dann haben wir aufgestockt. Und zwar richtig. Und wieder vom Haendler gekauft. Und sind, nach einigen Sachmaengeln und sehr gutem Kundenservice, wirklich sehr zufrieden. Das Thema Gewicht. Klappt wohl nur wenn das Wohnmobil entweder von einem guenstigen Hersteller mit dementsprechendem Alter ist oder eben klein ist (wie unser Buerstner damals). Aber wir haben das Thema durch staendig aufs Kilo gucken zu wollen und fahren gut mit unserem. Aber das ist auch Einstellungssache.

Das Thema Sicherheit ist auch ne Sache. Gurte? Meistens bei den alten nur Beckengurte hinten. Evtl bei neueren Modellen mal 3PunktGurte in Fahrtrichtung.

Aber in der Preisklasse geht es, wie so oft in anderen Beitraegen geschrieben, nur um eins: Dichtigkeit, Dichtigheit, es muss Dicht sein. Achja und dann, wenn ihr Glueck habt, noch unverbastelte Elektrik haben. Die funktioniert. Und die Verbraucher...sollten auch funktionieren.
Mein Tipp: --> Link, s. meine Antwort.

Nehmt unbedingt die rosarote Haben-Will-Brille ab und betrachtet das nuechtern. Noch habt ihr die 6000EUR. Aber da kommen noch: Steuern (teuer mit roter Plakette), Versicherung (junge Familie...), Stellplatzgebuehren (ich sage nur Umweltzone etc.), Erstausstattung, Gasflaschen, Gas, Diesel, Essen, Trinken, Nachruestungen, Instandhaltung, ggf. Reifen, Zahnriemen, auf jeden Fall Reparaturen (!) dazu. Ich habe damals gesagt das man mind. 10-15% des Kaufpreises extra haben sollte fuer all diese Dinge. Das gilt aber fuer relativ aktuelle Gebrauchte in der 30k Preisklasse. Bei einem Fahrzeug aus dieser Klasse... besser 50%. :eek: :( Sorry.

Spart noch, leiht euch mal eins aus... das Geld ist schnell versenkt.

So long,

Crossover0480

kiteliner am 18 Jan 2019 13:32:46

Auch kommt, wenn der danach auch noch bei euch bleiben soll, ein, am besten trockener, Stellplatz über Jahr hinzu. Hat nicht jeder und kostet ggf.

Markus1102 am 18 Jan 2019 16:18:44

Hallo, danke für eure zahlreichen Rückmeldungen, auch wenn die meisten nicht gerade hoffnungsvoll klangen.
Dennoch will ich die Hoffnung auf ein altes, passables"Womo bis 6000,- nicht aufgeben.

Zur Frage der Fahrerlaubnis bis 3,5 t und dem handwerklichen Geschick kann ich nur mit 40t und 20 Jahre Schreiner/Zimmerer antworten! Also das wäre kein Problem. Eventuelle kleine Wasserschäden/Undichtigkeiten sind auch kein Problem, da weiß ich mir zu helfen bzw. habe Erfahrung.

Selbstausbau wäre auch eine Alternative aber dazu fehlt mir momentan die Zeit. Vereinzelte Dinge wären nicht das Problem aber komplett, Geht nicht!
Sorry das ich erst jetzt antworte aber wie ja schon spekuliert wurde muss ich Arbeiten und schaue nicht stündlich hier rein.

cbra am 18 Jan 2019 16:31:50

kiteliner hat geschrieben:Anderer Vorschlag.
Falls, wenigstens begrenzt handwerklich begabt und mit ein wenig Platz und Werkzeug ausgestattet:
Kauft euch einen Kastenwagen, Ducato, Sprinter, Master..... und baut den selbst aus.
...
Ist natürlich spartanisch, aber wenn ihr vorher einfach "campen" war ggf. schon Luxus. Für Kinder, ggf. je nach Typ, ein großes Abenteuer.


genau so

und dann zug um zug weiter ausbauen / optimieren

mercurius46 am 18 Jan 2019 18:11:45

chrisc4 hat geschrieben:Ich würde mir dafür einen Wohnwagen kaufen, da bekommst Du dann auch etwas Brauchbares!


Guter Hinweis!

Campingurlaub mit zwei kleinen Kindern? Da gibt es nicht Besseres als Wohnwagen und einen Campingplatz, der max. 3-4 Stunden Fahrzeit bedingt.

sumpfbaer am 18 Jan 2019 19:09:05

Hallo,

im Grundsatz muss ich mich meinen Vorschreibern absolut anschließen, in dieser Preisklasse wirst Du vermutlich nur ein Mobil mit gewissen Macken bekommen.
Dies als realistische Einschätzung nachdem wir auch erst ein sehr preisgünstiges (3500,- €) gekauft hatten vor ca. 8 Jahren.
Aber uns ging es damals ähnlich, nicht viel Kapital, wussten nicht ob wir lange Spaß an einem eigenen haben (hatten davor schon mehrmals gemietet).
Sind also mit viel blauäugigem Optimismus in dieses Abenteuer gestartet, allerdings damals ohne auf dieses tolle Forum gestoßen zu sein.

Haben einen Duc 280 mit LMC 6400 Aufbau gekauft und dann natürlich zuhause die üblichen Probleme gefunden, vor allem Wasserschaden.
Also was nun, angefangen den Schaden frei zu legen und dann mit viel eigener Arbeit bestmöglich trocken gelegt.
Die Technik ging bis auf Verschleißteile.
Ergebnis: wir hatten über ca. 5 Jahre ein treues Gefährt und viele schöne Urlaube. Allerdings war die Optik in diesem Fall für uns sekundär und anschl. sogar noch für 1800,- € an einen Aufkäufer zum ausschlachten verkauft.
Inzwischen jedoch aus den Erfahrungen gelernt und dann deutlich mehr, ca. 30.000 ,- in unser neues gebrauchtes Wunschmobil investiert und sind mit diesm immer noch mit viel Freude unterwegs.
Auch unsere nun erwachsenen Kinder haben wir mit diesem Virus angesteckt und denen noch einen Wohnwagen gekauft da sie nur den Führerschein bis 3,5 t haben.
Dies ist auch unsere Erkenntnis aus den Erfahrungen des ersten Mobils gewesen, => 3,5 t sind aus zu knapp, ok das Mobil hat halt auch 7,5 m und nun 4,5 t

Habe diese Geschichte so ausführlich geschildert um zu zeigen das die Aussagen bezüglich Technik und Wasserschäden ihre Berechtigung haben aber auch das man nicht alle Träume unbedingt beerdigen muss wennn man sich auf gewisse Schwierigkeiten einstellt bzw. einlässt.

Will man das auf jeden Fall verhindern so hast du in den vorherigen Beiträgen viele Anregungen erhalten.

Ich wünsche Dir ein gutes Händchen bei Deiner Entscheidung.

macagi am 18 Jan 2019 19:46:43

Markus1102 hat geschrieben:Dennoch will ich die Hoffnung auf ein altes, passables"Womo bis 6000,- nicht aufgeben.


Markus, grüsse runter an den See aus RV....

Wir haben vor ein paar Jahren unser altes Womo BJ 92 mit knapp 200Tkm für knapp 9T€ verkaufen können. Das Verkaufsvideo ist immer noch bei Youtube drin, schau mal nach Dethleffs i642. So was hättet ihr haben wollen, kein Reparaturstau, viel repariert. Damals gab es ab und an welche noch günstiger, meist Alkoven.

Seither sind die Womopreise deutlich gestiegen, ich glaube nicht dass man heute für 6T€ noch was Rechtes kriegt.

Hingegen gibt es für 6000 sehr schöne grosse Wohnwägen in guter Verfassung! Auch schon für weniger. Würde ich mir ernsthaft überlegen.

deacheapa am 18 Jan 2019 21:55:30

Es kommt halt immer auf die Ansprüche an.

2005 den für 6800,- gekauft, und auch noch mit dem so geschmähten 1,9td 82Ps,
und mit Solar mehr Batt. WR TV Antenne Funk usw aufgerüstet. etwa 800,-
Heizung brauchte ein neues Zündkabel 11,-, das war alles bis 2012.



Ölwechsel mit Filter jährlich 10,- und die Frontalkovenscheibe neu eingedichtet.
sonst keine Repkosten außer normale Pflege.

2012 nen Arto 244er gekauft für mehr als das 5fache, und erst mal noch rund 7000,- in Reparaturen /Verschleiß in den ersten 2Jahren (Vorderachse Radlager Dämpfer GS Feder höher Solar Batt. Zahnriemen usw usw) investiert.

Für den Dete hatte ich feste Angebote meist 10-11T€ ohne ihn überhaupt angeboten zu haben aus der Nachbarschaft, weil ja 2 vor der Tür standen.
Wollte ich aber nicht, weil ich den im Bekanntenkreis für Leute nutzte, die mit auf Tour wollten.
Seit 2014 übergab ich in für symbolisch 5T€ an dem der es auch vorher am meisten nutzte.
Seitdem brauchte der Dete ein neues Zyndschloß 25,-€ ne neue Kupplung 120,-€ 4 Glühkerzen 40,-€ ein Satz Reifen 200,-€ einen neuen Anlasser 80,-€ Hauptbremszylinder neu 50,-€ und letztes Jahr zum ersten mal nen neuen Zahnriemen 70,-€.
Alle Arbeiten an dem Teil sind derartig einfach, das das sogar ein Schreibtischtäter mit Anleitung schafft, man kann sogar alles ohne Bühne erledigen.

Mit dem Teil hat die Junge Familie mit Kind in den letzten Jahren halb Europa unsicher gemacht. Nie ne Panne, mal ne falsche Motortemp. Anzeige in Kroatien bei 40°C im Schatten auf Heimfahrt, die sich dann später als verrostete Kabelverbindung am Fühler herausstellte. :roll:
Wüsste nicht wie man günstiger dieses Hobby betreiben könnte.
Fahrzeuge stehen Sommer wie Winter im Freien (Hof/Garten).

Habe auf Grund Deines Threads hier mal geschaut,
und wenn der --> Link nicht fast 800km entfernt wäre, hätte ich sehr große Lust den zu holen, etwas schick machen und Solar TV usw rein, und ich hätte wieder einen zum an Leute abzugeben die mal gerne mitkommen würden, weil mein Kumpel seinen dafür natürlich nicht mehr rausrückt.
Der oben schon mal genannte Vollintegrierte Globetrotter, war immer mein Traum,
gabs nur nicht mit Wandlerautomatik, und sind inzwischen so gut wie nicht mehr zu bekommen.

Also, es geht wenn man will, auch günstig, was man mit keinerlei der jüngeren Krawallkisten mehr hinbekommt, die brauchen deutlich mehr an Pflege/Wartung.
Was extrem lustig ist/war, bei dem alten Dete brauchte ich in Sachen Rost Fahrwerk noch nie was machen trotz Wintereinsatz, Windlauf hat etwas Kosmetik gebraucht,
sonst staunt der Prüfer auch immer alle 2 Jahre. :wink:
Also bis jetzt 14Jahre Womospaß für? (einfach zusammen Rechnen)
Versicherung nur Haftpflicht, den Klaut nämlich keiner.

Beim 244er muß ich alle 2Jahre mal runter und Vorsorge treiben, sonst würde der weg gammeln.

Gruß Mario

teuchmc am 19 Jan 2019 08:36:44

Naja, 2005 war alles anders.
Und machbar ist ooch alles. Aber ist das zielführend, erstmal ne Teilresto zu starten?
Sonnigen weiterhin. Uwe

Tinduck am 19 Jan 2019 09:44:21

Was in 2005 6.000 Euro gekostet hat, kostet bei den heutigen Marktverhältnissen wohl eher 12.000. Deshalb ziehen solche Vergleiche aus der Vergangenheit eher gar nicht, wenn man sich in der heutigen untersten Preisklasse bewegt.

Viel besichtigen (MIT Feuchtigkeitsmesser) und bei trockenem Aufbau und akzeptablem Basis-Zustand zuschlagen. Grundriss egal, Ausstattung egal, hauptsache trocken und technisch kein Kernschrott. Könnte dann klappen, kann aber dauern. Und auf jeden Fall damit rechnen, im Laufe des ersten Jahres nochmal 3000 Euro reinzustecken.

bis denn,

Uwe

macagi am 19 Jan 2019 10:12:20

Tinduck hat geschrieben: Und auf jeden Fall damit rechnen, im Laufe des ersten Jahres nochmal 3000 Euro reinzustecken.


Unser Alter hat am Ende mit allen Reparaturen, Wartungen, Verbrauch und Versicherungen usw. ca. 30 Cent/km gekostet. Über 6 Jahre und ca. 80Tkm......

Wolfram01 am 19 Jan 2019 19:17:57

Hallo Markus,
das wär evtl. was.
--> Link
Hat keinen Tüv und einen leichten anfahrschaden soll aber trocken sein und du hättest noch 1500€ reseve.
Ich bin von der Qualität von Frankia immer begeistert gewesen.

Gruß
Wolfram

PaulKal am 25 Jan 2019 17:44:59

Eine Möglichkeit wurde noch nicht erörtert.
Bei größeren Händlern stehen immer auch Gebrauchte herum, oft sehr älteren Datums.
Das sind oft Ladenhüter, die lediglich und notgedrungen für einem Neukauf in Zahlung genommen wurden. Die stehen herum und stören den Betrieb.
Da könnte man evtl. mal sehen, was machbar ist. Die sind oft froh, das alte Schätzchen los zu werden.

Da Händler meist auch gleichzeitig Vermieter sind, würde ich dort auch mal anfragen, ob man nicht einen der Gebrauchten
für eine gewisse Zeit mieten kann.
Einfach mal probieren.

teuchmc am 26 Jan 2019 06:08:46

Moin! Warum stehen die Dinger wohl da?
Weil die kein Händler mit Hirn in der Rübe an einen PRIVATkunden verkaufen kann,OHNE Gewährleistung etc.
Ein Händler kann die Gewährleistung etc.nicht wirklich ausschließen.
Einzig und allein der Teppich,äh Fähnchenhändler im Gewerbegebiet macht eventuell sowat und dann auch gerne ohne KV.
Sonnigen weiterhin. Uwe
Ps.Da brauch man aber auch nicht mehr ankommen,weilxy nisch geht. Der Kollege erklärt bzw.läßt Dir dann erklären, daß alles Dein Problem ist.

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Neuer Integra Line 720EB Mod 17
Neukauf von Allradwomo
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt