Zusatzluftfeder
anhaengerkupplung

Großbritannien, Reisen nach dem Brexit 1, 2, 3, 4, 5, 6


Inselmann am 24 Feb 2019 11:00:50

tztz2000 hat geschrieben:Lieber Felix,

ja, ich habe das Spiel gegen Mainz in der Zusammenfassung gesehen. Die armen Schalker.... :cry:

Was auch passiert, unser Mitgefühl ist Dir sicher! :ja: :troest:


;D


Der war gut :zustimm:

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Roman am 24 Feb 2019 11:40:17

tztz2000 hat geschrieben:...Du weisst ja, dass wir am 12.7. zum Konzert in London sind, jetzt packen wir halt die Gelegenheit beim Schopf und gucken uns Südengland und Wales an. Ich war dort noch nie, kenne London nicht...


3-4 Tage Regen werdet ihr einkalkulieren müssen, aber 3-4 Wochen werden es sicher nicht werden... :wink: Aber ich "fürchte" nach diesen 7 Wochen werden sich Euere Ziel-Prioritäten für die Zukunft nachhaltig etwas verschieben. Denn entweder man kommt mit den Briten und dem Land an sich gar nicht klar oder man verfällt ihm voll und ganz...dazwischen gibt es nichts... :D (Wolfgang-"Bambus" weiß was ich meine...)

Auf Grund der positiven Schottland Erfahrungen würde ich Euch zur zweiten Gruppe zählen...London ist eine sagenhafte Stadt, Südengland ist wunderschön und abwechslungsreich und Wales vereint irgendwie ganz GB in sich...ein Träumchen....

VG
Roman

Rainer1806 am 24 Feb 2019 11:55:26

Hallo zusammen,
vielen Dank für die zahlreichen Tipps und das für und wider gegen einen Englandbesuch bevor der Brexit gelaufen ist. Wir wollen Mitte Mai bis Anfang Juli auch auf die Insel. Wir sind noch bei der Planung und da komme ich zu keiner Lösung für unseren London-Besuch. Wir wollen 3-4 Tage London besuchen und suchen einen Stadtnahen Campingplatz damit die tägliche Fahrt in die City nicht so lange dauert. Die Plätze sind ja meistens in der Umweltschutzzone und da steht dann das man bis zu 100 Pfund für die Durchfahrt zahlen muss. Wir sind mit 2 Womos unterwegs 1 BJ 2011, 1 Bj 1990 . Wer kann Tipps geben, Danke im voraus.
Rainer

Roman am 24 Feb 2019 12:04:04

Hallo Rainer,

man kommt in London auch von außerhalb der LEZ liegenden CP´s gut ins Zentrum. Dazu gab es schon einige Beiträge. Schau dir die vielleicht zuerst mal an:

--> Link

--> Link

--> Link

--> Link

--> Link

Auch wenn alles schon etwas älter ist, dürfte das meiste noch Gültigkeit haben.

Gruß
Roman

Tinduck am 24 Feb 2019 13:33:44

Rainer1806 hat geschrieben:Wir sind mit 2 Womos unterwegs 1 BJ 2011, 1 Bj 1990 . Wer kann Tipps geben, Danke im voraus.
Rainer


Das 1990er Modell darf gar nicht in die LEZ, es sei denn, man möchte bis zu 2000 GBP Strafe für die nicht erlaubte Einfahrt zahlen.

Wir waren Pfingsten 2018 auf dem Lee Valley Campsite, das hat mit Reservierung gut funktioniert. Von da aus kommt man mit dem Bus zur Endstation der Victoria Line (Walthamstow Central) und ist so in 45-60 min. mitten in der City.
Anfahrt über den Motorway durch die LEZ (darf man, nur nicht abfahren) und Dartford Crossing (vorher im Internet buchen).

bis denn,

Uwe

tztz2000 am 24 Feb 2019 13:47:42

Roman hat geschrieben:Aber ich "fürchte" nach diesen 7 Wochen werden sich Euere Ziel-Prioritäten für die Zukunft nachhaltig etwas verschieben. Denn entweder man kommt mit den Briten und dem Land an sich gar nicht klar oder man verfällt ihm voll und ganz...dazwischen gibt es nichts... :D

Wir hatten letztes Jahr nach 5 Wochen Schottland gesagt, jetzt reicht‘s mal mit der Insel. Das bezog sich aber auf’s Wetter, keinesfalls auf die Briten. Die haben wir grösstenteils überaus freundlich und höflich, manchmal ein bissel schrullig ( :D ) wahrgenommen. Nachdem dieses Jahr das Konzert dazwischen kam, sagten wir, ok, wenn wir schon auf der Insel sind, dann halt gleich richtig.

Die Chefin lernt seit einem Jahr intensiv spanisch, da sind die Prioritäten für die Zukunft gesetzt! :D


Danke Roman für die Links, wir haben in Abbey Wood reserviert. Die Anmeldeprozedur unseres Kastens für die LEZ werde ich demnächst mal in Angriff nehmen.

HeikeD am 24 Feb 2019 19:08:52

Hallo zusammen,

was mir ein wenig Bauchweh bereitet ist die massive Umbauaktion an den Fährterminals. Da werden schlangenlinienförmige Anfahrstreifen zu den Check-In Schaltern gebaut. Für dutzende und aberdutzende Fahrzeuge.... wenn diese Schlangen voll sind, kommst du wohl mit 4 Stunden Wartezeit nicht hin! Überhaupt ist in Dünnkirchen alles anders als noch im Oktober letztes Jahr habe ich den Eindruck, vor 3 Wochen drüben gewesen und es war wie ein Irrgarten.

Wir fahren im Juni wieder rüber nach London, allerdings ohne WoMo. Die Hunde fahren dann auch nicht mit, erstmal gucken wie der Hase so läuft - werden die Einreisen für Haustiere verschärft oder nicht? Bis vor ein paar Jahren benötigte man noch die Blutuntersuchung (Titerbestimmung) plus Impfpass und Wurm- und Zeckenschutz. Wenn das wieder der Fall sein sollte, müssen wir das für unsere Hunde noch nachholen, die durften bis jetzt ohne Titerbestimmung einreisen nur mit Impfschutz und Wurmkur. Dann heißt es wieder ein halbes Jahr warten bevor man einreist.

Mit den Hunden sind wir dann im Oktober wieder drüben, bis dahin hat sich vielleicht Routine eingestellt und es ist klar ob wir andere Bestimmungen einhalten müssen oder nicht.

skysegel am 24 Feb 2019 19:34:01

HeikeD hat geschrieben:Bis vor ein paar Jahren benötigte man noch die Blutuntersuchung (Titerbestimmung) plus Impfpass und Wurm- und Zeckenschutz.

Ich hab jetzt im Guardian gelesen, dass das dann wieder so sein wird. Die Vereinbarung über den Europäischen Heimtierausweis gilt dann nicht mehr, wenn die ohne Vereinbarung aussteigen.

Ulli

HeikeD am 24 Feb 2019 20:07:37

skysegel hat geschrieben:Ich hab jetzt im Guardian gelesen, dass das dann wieder so sein wird. Die Vereinbarung über den Europäischen Heimtierausweis gilt dann nicht mehr, wenn die ohne Vereinbarung aussteigen.
Ulli


Hallo Ulli,
danke für den Hinweis, wir waren jetzt noch die paar Wochen ab, wir reisen erst Ende Oktober, das sollte dann mit den 6 Monaten passen für die Einreise (hoffe ich).

Inselmann am 24 Feb 2019 23:44:51

HeikeD hat geschrieben:Hallo zusammen,

was mir ein wenig Bauchweh bereitet ist die massive Umbauaktion an den Fährterminals. Da werden schlangenlinienförmige Anfahrstreifen zu den Check-In Schaltern gebaut.


warum nehmt ihr nicht den Eurotunnel?

Roman am 24 Feb 2019 23:55:03

HeikeD hat geschrieben:...danke für den Hinweis, wir waren jetzt noch die paar Wochen ab, wir reisen erst Ende Oktober, das sollte dann mit den 6 Monaten passen für die Einreise (hoffe ich).


Es wird sicher eine Übergangszeit geben. Geht ja gar nicht anders, da viele ja schon für den Sommer die Fähren gebucht haben...

Gruß
Roman

skysegel am 24 Feb 2019 23:58:14

Roman hat geschrieben:[
Es wird sicher eine Übergangszeit geben. Geht ja gar nicht anders, da viele ja schon für den Sommer die Fähren gebucht haben...

Da würde ich nicht drauf wetten. Im Moment geht es ja grade darum, dass das Aushandeln von Übergangsregelungen dabei ist zu scheitern.

Stefan-Claudia am 25 Feb 2019 08:27:38

Moin !

Die Frage ist ja auch:
Was hat Du davon wenn du pünktlich an der Fähre sein könntest,
alle Zufahrten aber von Lkw blockiert sind.

Ich glaube das es bei den Reisebestimmungen mit Hund nach dem Austritt
eine schnelle Reglung geben wird, da ja auch alle Briten mit Hund betroffen sind.

skysegel am 25 Feb 2019 09:06:16

Stefan-Claudia hat geschrieben:Ich glaube das es bei den Reisebestimmungen mit Hund nach dem Austritt
eine schnelle Reglung geben wird, da ja auch alle Briten mit Hund betroffen sind.

Wie gesagt, daran arbeiten die seit zweieinhalb Jahren. Bisher geht es *nur* um die Übergangsregelungen. Im Moment sieht das so aus, als würden die Briten für Reisen auf den Kontinent ab dem 30. März sogar ein Visum beantragen müssen. Das gilt dann umgekehrt natürlich auch. Kostet dann rund 60€ pro Nase. Liegt in diesem Fall übrigens an den Spaniern, weil die wegen Gibraltar am Rad drehen.
Wenn denen das nicht gelingt, den Brexit noch in fast buchstäblich letzter Sekunde aufzuhalten (Abstimmung nach Angaben von gestern erst am 12 März), würde ich nichts als geregelt betrachten. Zumindest sollte man bei Reiseplanungen in diesem Jahr noch einen Plan B haben.

Ulli

HeikeD am 04 Mär 2019 17:25:16

Inselmann hat geschrieben:warum nehmt ihr nicht den Eurotunnel?


Hat sich im Laufe der Jahre einfach nicht ergeben. Vielleicht sollten wir darüber nachdenken, obwohl ich nicht glaube, dass es dann DA unbedingt flotter geht. Auf die Idee den Tunnel zu nehmen, werden möglicherweise dann noch mehr Leute kommen.

Ich hoffe, dass alle doch noch irgendwie die Kurve bekommen und es ein vernünftiges Abkommen gibt.

Solofahrer am 04 Mär 2019 17:48:22

So lange wie den Abgeordneten im Unterhaus nur klar ist, was sie nicht wollen und sie deshalb nicht zu einem Ergebnis gekommen sind, lehne ich mich zurück und fröne einer anderen Britischen Vorliebe: Abwarten und Teetrinken und schaue mir das ganze Hickhack von außen an. :D
Andere Länder haben auch schöne Landschaften und nette Einwohner! ;D

Inselmann am 04 Mär 2019 19:25:12

HeikeD hat geschrieben:Hat sich im Laufe der Jahre einfach nicht ergeben. Vielleicht sollten wir darüber nachdenken, obwohl ich nicht glaube, dass es dann DA unbedingt flotter geht. Auf die Idee den Tunnel zu nehmen, werden möglicherweise dann noch mehr Leute kommen.



Eurotunnel hat halt den Vorteil gegenueber der Faehre das die bis zu 4 mal pro Stunde crossen koennen. Das Schiff haste nur alle zwei Stunden. Auch musst du nicht genau an deiner gebuchten Zeit crossen. +/- 2 Stunden sind in der Regel immer drin ohne Aufpreis.
Ausser du kommst gerade am Ende deiner +2 Stunden an und wuerdest in eine teuere Hauptreisezeit fallen. Ist mir aber in fast 20 Jahre nie passiert/berechnet worden.

Wir buchen sogar waehrend unserer Anreise via Internet die Buchungszeit um falls wir wegen Verkehr fruehr oder spaeter losfahren wollen/muessen. Ist kostenlos, nur wenn man in ein anderes Preisegment faellt muss die Differenz bezahlt werden. Wenns billiger ist kriegste natuerlich nix :lach: Das geht bei der Faehre alles nicht so einfach.

Wir haben zwar keine Tiere, aber soviel ich gehoert habe ist auch da der Eurotunnel einfacher als die Faehre. Bei Ankunft an den Check-in Schaltern einfach rechts rein (in FR) in die ausgewiesene Einfahrt und mit Hund einchecken.

Nachdem ich den Eurotunnel paar mal benutzt hatte, konnte ich mich nur selten ueberreden wieder mit dem Schiff zu fahren. Tunnel geht einfach viel schneller, geringere Wartezeiten und flexiblere Anreisezeiten.
Und selbst wenn die mal ein Problem haben, habe nur sehr sehr selten fluchen muessen. Die strengen immer sehr an damit es weitergeht.
Oder ich hab einfach immer Glueck. Was ich nicht glaube, ich fahre schon 20 Jahre hin und her.

HeikeD am 05 Mär 2019 14:25:28

Inselmann hat geschrieben:Wir haben zwar keine Tiere, aber soviel ich gehoert habe ist auch da der Eurotunnel einfacher als die Faehre. Bei Ankunft an den Check-in Schaltern einfach rechts rein (in FR) in die ausgewiesene Einfahrt und mit Hund einchecken.


Wenn du alles zusammen hast, ist das auch am Fähr-Check-In nicht kompliziert. Die reichen mit das Chiplesegerät rein und ich lese bei den Hunden nacheinander den Chip aus. Nach der letzten Überfahrt bin ich fast geneigt den Tunnel zu probieren - da kann man immerhin nicht seekrank werden :mrgreen:

Ich hoffe wirklich, dass die bald zu einem Ergebnis kommen, denn wir müssen ja buchen für Oktober. Irgendwann wird es knapp, wenn die Titerbestimmung verlangt wird - die Wartezeit sind 6 Monate.

Inselmann am 06 Mär 2019 11:27:40

HeikeD hat geschrieben:
Ich hoffe wirklich, dass die bald zu einem Ergebnis kommen, denn wir müssen ja buchen für Oktober. Irgendwann wird es knapp, wenn die Titerbestimmung verlangt wird - die Wartezeit sind 6 Monate.


Die Hoffnung stirbt zuletzt :lol: Wollen wir mal hoffen das es irgendwo zu einer guten Loesung kommt.

Was aber viele nicht beachten, oder einfach nicht wissen. Dieser grossartige "Deal" den alle haben wollen ist nur temporaer. Das ganze geht 31.Dez 2020 zu Ende! Und wenn die bis dahin sich nicht auf ein neuen Trade Deal geeinigt haben, dann geht das wieder los!!!!

Also mit Deal, alles wie Euro bisher, aber dann 31.12.2020 zu Ende
Ohne Deal, ALLES gleich zu Ende :mrgreen:

Aber egal wie es kommt, es muss dann noch an einem langfristigen Abkommen gearbeitet werden fuer die Zeit NACH 31.12.2020 :cry:

PS der von May ausgehandelte Deal wird vom Parlament nur geblockt wegen des "Back-Stop" der zeitlich UNBEGRENZT von der EU gewollt wird und das bedeutet das UK dies nicht kuendigen kann und so langfristig an die EU gebunden.

derschotte am 13 Mär 2019 13:33:23

Heute ganz aktuell in der Süddeutschen Zeitung:

Darf der Hund noch mit auf die britischen Inseln?
Der Urlaub mit Vierbeinern ist derzeit tatsächlich schwer zu planen. Der EU-Heimtierausweis, eine Art Reisepass für Tiere, der unter anderem als Nachweis für eine Tollwut-Impfung gilt, verliert bei einem harten Brexit für Großbritannien-Reisen seine Gültigkeit. Die Einfuhr von Tieren und deren Rückreise in die EU müssten nach Auskunft des Auswärtigen Amts dann neu geregelt werden. Auf welche Weise das geschehen wird, ist noch unklar. Die Britische Regierung empfiehlt, für den Fall der Fälle eine Reise mit Haustier mit einem Vorlauf von mindestens vier Monaten gemeinsam mit dem Tierarzt zu planen.

Gruß Gerd

Swch am 13 Mär 2019 13:54:33

Hi zusammen,
Ich fliege Anfang April 3/4? nach Schottland. Hochzeit. Kann dann von der Praxis berichten.

Praktisch wird sich da nichts tun, bei EU wird dann neben CH noch ein GB Kleber angebracht und gut ist es. ;-)

Wenn ich aber sehe, dass die EU die ganzen Wasserwege in England neu gebaut hat mit Schleusen und Infrastruktur, dann kommt GB recht günstig davon. *Hab vor Jahren 2 Wochen auf ein Canalboot gelebt und unterwegs viele Schilder mit EU gesehen*

Lg, Sascha

null550 am 13 Mär 2019 14:06:45

also ich habe den Brexit jetzt vollzogen
und schon mal deren Stern aus dem Nummerschild gebohrt :lach:


derschotte am 13 Mär 2019 14:53:48

Welches Land hast Du da rausgebohrt? Momentan sind wir noch 28. Du hast ein uraltes Schild mit nur 12 Sternen. Beschaff Dir ein Aktuelles!

Nix für ungut, bohr weiter!

Gruß Gerd

Bodimobil am 13 Mär 2019 14:56:34

Auch die aktuellen Kennzeichen haben nur 12 Sterne

Die Flagge der Europäischen Union ist nicht nur ein Symbol für die EU, sie steht im weiteren Sinne auch für die Einheit und Identität Europas.
Sie zeigt einen Kreis aus zwölf goldenen Sternen auf blauem Hintergrund. Die Sterne stehen für die Werte Einheit, Solidarität und Harmonie zwischen den Völkern Europas.

Die Zahl der Sterne hat nichts mit der Anzahl der Mitgliedsländer zu tun.

--> Link

rkopka am 13 Mär 2019 15:05:36

Bodimobil hat geschrieben:Auch die aktuellen Kennzeichen haben nur 12 Sterne

D.h. du hast 2,3 Länder rausgebohrt. Welches waren denn die anderen ?

RK

logri46 am 13 Mär 2019 15:12:13

heute wirds wohl spannend,die stimmen vielleicht noch versehentlich FÜR den harten Brexit!

Stefan-Claudia am 13 Mär 2019 18:52:45

Egal was, hauptsache mal ne Entscheidung.

Es ist ja immer ganz lustig anzuschauen, wenn das Parlament tagt und der Speaker seine Stimme erschallen läßt,
aber die May und deren Gegenüber kann ich nicht mehr sehen.

Die wissen alle was sie nicht wollen,
aber keiner sagt was sie wollen,
dann muss es eben krachen...

Inselmann am 13 Mär 2019 19:18:54

Stefan-Claudia hat geschrieben:Egal was, hauptsache mal ne Entscheidung.



Das ist das schlimmste was passieren kann. Einfach "ne Entscheidung" weil es keine Einigung gibt.
Was wenn die "Entscheidung" das total Falsche ist fuer das Land und Leute? Also einfach was tun egal der Konsequenzen?

Du stehst mit dem Wohnmobil vor einer Bruecke. Die einen sagen "haelt schon, fahr los" und die anderen sind sich sicher das sie einbricht.
Keiner kanns genau sagen, aber alle nehmen fuer sich in Anspruch das sie es wissen. Also wenns dir dann zu lange dauert weil sich die "Experten" nicht einigen koennen, dann wuerdest du losfahren? Ohne selbst zu wissen ob die Informationen die dir von beiden Seiten zugetragen werden stimmen oder nicht?

andioldi am 13 Mär 2019 19:54:59

Zu den 12 Sternen : --> Link

Stefan-Claudia am 13 Mär 2019 21:02:59

Keiner kanns genau sagen, aber alle nehmen fuer sich in Anspruch das sie es wissen.
Also wenns dir dann zu lange dauert weil sich die "Experten" nicht einigen koennen, ?


Wenn sie es wüssten sollen sie sagen was sie wollen.

Und wenn die Experten seit über 2 Jahre palavern und du stehst immer noch vor der Brücke ......

Inselmann am 13 Mär 2019 23:39:15

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



wuerde ich nicht fahren wenn ich nicht den Zustand der Bruecke kenne. Oder wenn mir die Massnahmen wie die Bruecke gesichert werden SOLL nicht zusagen.

Aendert doch nichts, egal wie lange das dauert. Es wird NIE zu einem Kompromiss kommen. Wie auch bei 51 zu 49%. Man kann nur hoffen das die Ungeduldigen nicht die Oberhand bekommen.

Als naechstes steht nun die Abstimmung an ob eine Verlaengerung beantragt werden soll fuer Artikel 50. Vorgeschlagen wurde der 30.Juni.

Und auch diese Frist wird verstreichen meiner Meinung nach.

skysegel am 14 Mär 2019 00:19:19

Inselmann hat geschrieben:
Als naechstes steht nun die Abstimmung an ob eine Verlaengerung beantragt werden soll fuer Artikel 50. Vorgeschlagen wurde der 30.Juni.

Und auch diese Frist wird verstreichen meiner Meinung nach.

Die EU hat ja schon klar gemacht, dass das nur in Frage kommt, wenn die Briten sagen, wozu das gut sein soll. Meiner Einschätzung nach gibt es die Verlängerung nur in Verbindung mit einem zweiten Referendum, in dem geklärt wird, wie es nun laufen soll. Mays Brexit mit Backstop, Moggs harter Brexit oder kein Brexit. Das sind realistischerweise die Optionen, die au dem Tisch liegen. Verlängern, um nochmal zu verhandeln wird es nicht geben. Corbyn träumt von einer General Election, nach der er als PM nachmal von vorn anfangen kann, das zu verhandeln. Das ist genau das.

Ulli

Solofahrer am 14 Mär 2019 00:27:44

Inselmann hat geschrieben:Als naechstes steht nun die Abstimmung an ob eine Verlaengerung beantragt werden soll fuer Artikel 50. Vorgeschlagen wurde der 30.Juni.

Bedeutet dies, dass GB sich auch noch für die Europawahl am 26. Mai vorbereiten muss???

wolfherm am 14 Mär 2019 00:41:09

Nein, die EU wird einer Verlängerung nur zustimmen, die vor dem Termin der Wahl endet. Kam vorhin in einer Nachrichtensendung.

Solofahrer am 14 Mär 2019 03:23:25

wolfherm hat geschrieben:Nein, die EU wird einer Verlängerung nur zustimmen, die vor dem Termin der Wahl endet. Kam vorhin in einer Nachrichtensendung.

Alles andere wäre wohl auch nicht zu akzeptieren, denn wer glaubt denn auch nur im Entferntesten daran, dass sich durch eine Verschiebung des Brexits an dem Abstimmungsverhalten der Unterhausabgeordneten noch irgendetwas ändern wird?

Ich kann das inzwischen sogar nachvollziehen:
Die Abgeordneten können aus ihrem urbritischen Verständnis der unbeeinflussbaren Selbständigkeit niemals akzeptieren, dass der Vertrag mit der EU über die offene Grenze zwischen der Republik und Nord-Irland unkündbar ist und bleibt; und die EU wird niemals ein Abkommen akzeptieren, wo diese offene Grenze vielleicht irgendwann wieder geschlossen werden könnte.

Das Einzige, was meiner Meinung nach noch eine Katastrophe für GB (und damit auch für Europa) verhindern kann, ist ein Abschied vom Brexit. Aber das wird mit Mrs. May nicht passieren.

skysegel am 14 Mär 2019 08:55:04

Solofahrer hat geschrieben:Die Abgeordneten können aus ihrem urbritischen Verständnis der unbeeinflussbaren Selbständigkeit niemals akzeptieren, dass der Vertrag mit der EU über die offene Grenze zwischen der Republik und Nord-Irland unkündbar ist [..]t; und die EU wird niemals ein Abkommen akzeptieren, wo diese offene Grenze vielleicht irgendwann wieder geschlossen werden könnte.

Man darf nicht vergessen, dass das Good Friday Agreement ein völkerrechtlich bindender Vertrag zwischen der Republik Irland, der EU und dem Vereinigten Königreich ist. Da kommen die so ohne weiteres nicht raus. Die Republik hat immerhin als Teil der Vertragsvereinbarung das Staatsziel der Wiedervereinigung in der Verfassung aufgegeben.
Wenn jetzt die Gegenseite ihren Teil der Vereinbarung so nach und nach wieder einkassiert, hat das gravierende Folgen. Seit 2017 funktioniert das "Power Sharing" von Iren und Briten in Nordirland nicht mehr und die Briten scheinen nicht die Absicht zu haben, daran was zu ändern. Das war der erste Vertragsbestandteil, der stillschweigend kassiert wurde. Die offene Grenze ist jetzt der zweite.
Das wird so gravierende wirtschaftliche Folgen für die ganze Insel haben, dass sich viele moderate Briten in Nordirland denken könnten, dass das Leben als britische Minderheit in einer vereinigten Republik Irland so schlecht vielleicht doch nicht ist, im Vergleich. Wenn die Hitzköpfe unter den Iren im Norden nicht durchdrehen, sehe ich schon mittelfristig die Chancen für eine Wiedervereinigung Irlands so schlecht nicht.

Ulli

nuvamic am 14 Mär 2019 10:24:36

Dabei wage ich einzuwenden, dass große Teile der Gewalt in den letzten Jahrzehnten nicht irisch waren sondern britisch. Leider wird das hier in den Medien selten so deutlich vermeldet, das erfährt man eher in den englischsprachigen Quellen. Es gibt auf irischer Seite die IRA mit Splittergruppen, in der Berichterstattung einfach IRA. Auf englischer Seite sind es viele verschiedene Gruppen mit durchaus martialischen Namen und auch solchem Gehabe, aber darüber berichtet es sich ob der Vielfalt schwerer. In den englischsprachigen Medien wird in der Regel von Republicans (irisch) und Unitarians (englisch, Unterstützer des United Kingdom) gesprochen - denen fällt die Zuordnung so leichter und da wird über Anschlage beider Lager gleichermaßen berichtet.

Vermutlich werden beide Lager sich wieder radikalisieren, wenn sie jeweils ihre Felle davon schwimmen sehen. Könnte spannend werden.

Inselmann am 14 Mär 2019 11:13:50

nuvamic hat geschrieben:Dabei wage ich einzuwenden, dass große Teile der Gewalt in den letzten Jahrzehnten nicht irisch waren sondern britisch.

british ist aber in diesem Fall Northern Ireland.
nuvamic hat geschrieben:Auf englischer Seite sind es viele verschiedene Gruppen mit durchaus martialischen Namen und auch solchem Gehabe,

Englischer Seite? Northern Ireland ist nicht England
nuvamic hat geschrieben: Vermutlich werden beide Lager sich wieder radikalisieren, wenn sie jeweils ihre Felle davon schwimmen sehen. Könnte spannend werden.


Es hat schon angefangen. Es wurden schon einige von den typischen Brandbomben Packete versendet. Ursprung Irland.

Und was daran ist "spannend" wenn sich Menschen in einem Buergerkrieg umbringen??? :gruebel: Fuer mich ist das nur traurig und unnoetig.

FastFood44 am 14 Mär 2019 11:18:49

nuvamic hat geschrieben:Dabei wage ich einzuwenden, dass große Teile der Gewalt in den letzten Jahrzehnten nicht irisch waren sondern britisch.


Bei unserer Irlandrundreise 2016 waren wir zwei Tage in Belfast.
Dabei sind wir in der Stadt frei gestanden und haben uns ausgiebig in den verschiedenen Wohnvierteln umgesehen!
Ich war echt schockiert!
Abends im Sommer Protestmärsche mit Trommeln und Pfeifen durch die Wohngebiete. Unüberhörbar!
Quer über die Straßen Wimpelketten und engl. Fahnen und das Bild der Queen.
Abends werden die Tore geschlossen um die Wohngebiete zu trennen.
Manche englischen Wohnviertel waren unbeschreiblich. Gosse! Sowas kennt man sonst nur aus dem Film.
Gewalt und Dreck und die Polizei nur in gepanzerten Wagen mit Gittern vor den Autoscheiben!
Die Minigärten mit hohen Mauern und Stacheldraht!
Man kann die Gewalt riechen, sehen und hören.
Diese Märsche des Orange Ordens eine Provokation die ich nicht immer aushalten könnte.
Unglaublich.
Ich als Queen würde untersagen dass mein Porträt in diesem Zusammenhang als Provokation in den Straßen hängt!

skysegel am 14 Mär 2019 11:39:24

Nach allem, was man so liest, sind die Hardcore-Unionisten auf britischer Seite nur eine kleine Minderheit, die aber hochgradig gewaltaffin ist. UDA und UVF sind zwar inaktiv, aber nicht aufgelöst und haben auch, übrigens entgegen der Vereinbarung im GFA, ihre Waffen nicht abgegeben. Auf irischer Seite ist die IRA aufgelöst und die Waffen sind abgegeben (zumindest offiziell, ob es irgendwo noch diskrete Depots gibt, weiß niemand). Das was sich jetzt Provisional-, Real- oder sonstwas IRA nennt, sind nur kleine Grüppchen von Wirrköpfen, die im Unterschied zu UDA und UVF politisch isoliert sind. Meine Befürchtung ist, dass die irischen Spinner was unüberlegtes tun (sind sie schon bei) und dass UDA/UVF das zum Anlass nehmen Nägel mit Köpfen zu machen. Und den Mainland Briten scheint das völlig egal zu sein, was sie da lostreten.

Ulli

Stefan-Claudia am 18 Mär 2019 21:02:44

Moin,

ich warte jetzt ernsthaft auf den Moment, wo Mrs. May mit ner Pappnase ins Parlament kommt,
den Ring in der Nase hat ihr der Speaker schon eingedreht:

Montag, 18. März, 17.19 Uhr:
Das britische Unterhaus darf kein drittes Mal über den denselben Brexit-Deal abstimmen.
Das machte Parlamentspräsident John Bercow am Montag im Unterhaus deutlich.
Ohne Änderungen an dem Abkommen verstoße dies gegen eine Regel aus dem frühen 17. Jahrhundert,
wonach dieselbe Vorlage nicht beliebig oft zur Abstimmung gestellt werden darf.
Damit machte Bercow der Regierung einen Strich durch die Brexit-Pläne.

Quelle : --> Link

Solofahrer am 18 Mär 2019 23:06:14

John Bercow wird mir immer sympathischer :lol:

rkopka am 26 Mär 2019 10:31:58

Infos der EU:
--> Link

RK

Tinduck am 26 Mär 2019 11:03:58

Supi, nach den Infos dort reicht bis 31.12.2020 auf jeden Fall der Perso für die Einreise. Urlaub ist gerettet :lach:

bis denn,

Uwe

Stefan-Claudia am 14 Apr 2019 13:26:22

Moin,

unsere Reise findet wohl doch noch vor dem Brexchit statt.
Ich habe eben die Fähre für mitte Mai gebucht
und wir freuen uns schon wie Bolle !

Bild

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Schottlandrunde 2019 - Lots of Scottish Sunshine
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt