PaulCamper
anhaengerkupplung

Problem mit Motorkontrolllampe Jumper x250 3L


Jumperburg am 26 Jan 2019 13:36:51

Liebe Gemeinde
Bei meinem Citroen Jumper X 250 3L Bj 2010
Ist es so das wenn ich aus zügigem Tempo an eine Kreuzung heran fahre,bremse,dabei herunterschalte,Kupplung kommen lasse beim bremsen weiter runterschalte manchmal,und nicht immer, die Motorlampe angeht. Sonst ist keine Veränderung zu spüren. Kein Notprogramm. Auto läuft ganz normal weiter alles funzt.
Manchmal geht die Lampe nach 1-2Tagen wieder aus. Manchmal bleibt sie auch 2-3 Wochen an. Aber irgendwann ist sie nach dem starten wieder aus.
Hat jemand eine Idee?
Mein zweites Problem ist,bei schon warm gefahrenem Motor. Will ich starten, geht der Motor kurz an aber dann sofort wieder aus. Das passiert dann 2-3 mal hintereinander.ich gebe nie Gas beim starten. Macht er aber diese mucken springt er mit Vollgas besser an.
Ps. Dieses schlechte anspringen ist unabhängig von Motorkontrolllampe leuchtet oder nicht.
Weiß jemand rat?
Danke und Gruß Dieter

kapewo am 26 Jan 2019 15:04:11

Das Aufleuchten der MKL bedeutet erstmal Verschlechterung der Abgaswerte. Ursachen hierfür gibt es mehrere, u.A. Falschluft, Luftmassenmesser selbst, Sensorfehler, etc..
Ich würde erstmal den Fehlerspeicher vom Motorsteuergerät auslesen. Auch kann man erstmal die Ansaugluftführung vom Luftfilter über den Luftmassenmesser bis zur Ansaugbrücke und die Ladeluftrohre vom Turbolader auf Dichtheit prüfen.
Wenn ein Fehler abgelegt wird, die MKL also angeht, bleibt der Fehler meist so lange im Steuergerät gespeichert bis, ab einer bestimmten Anzahl von fehlerfreien Fahrzyklen, der Fehler selbstständig gelöscht wird. Solange brennt dann auch die MKL.

wubro am 26 Jan 2019 16:55:08

Moin Jumperburg,

solltest Du ein ruhiger und bedächtiger Fahrer sein, versuche Folgendes: gehe auf die Autobahn, vergiss sämtliche guten Vorsätze und jage Dein Fahrzeug über 30-40 km bis knapp unter die Drehzahlgrenze. Auf diese Weise wird der Motor wieder freigefahren von Verkrustungen, die durch bedachtes Fahren entstanden sind. Sie werden durch die höheren Motortemperaturen einfach weggebrannt. Diesen Tipp gab mir ein Womokollege, dem ich von meiner gelben Motorleuchte erzählte - und dieser Tipp hat zumindest bei mir sofort geholfen.

Gruß

Bernd

peter1130 am 26 Jan 2019 16:58:47

Ich würde erstmal den Fehler auslesen lassen. Alles andere ist Kaffeesatzleserei.

JoFoe am 26 Jan 2019 17:32:16

wubro hat geschrieben: Auf diese Weise wird der Motor wieder freigefahren von Verkrustungen, die durch bedachtes Fahren entstanden sind. Sie werden durch die höheren Motortemperaturen einfach weggebrannt.
Jumperburg hat geschrieben:Hat jemand eine Idee?


Stimmt wenn du eher der ruhige Fahrer bist . Ist leider so das der 3 L ab und zu mal etwas Dampf braucht .
Aber das schließt andere Fehler ,Sensor , Luftfilter usw. nicht gänzlich aus .

Leuchtet die Lampe richtig Gelb ? oder leicht Bernsteinfarben ?

Jumperburg am 27 Jan 2019 13:25:15

Danke für eure Anteilnahme
Habe gerade mal den Beleg der letzten Steuergerätabfrage rausgekramt. Das war im März 2018.
Fehler P0638 Drosselklappe und P0235 Ladedrucksensor/Stromkreis
Seit dem bin ich 3000 km gefahren. Die Praktiken mit AGR freifahren,Turbo runterkühlen,usw.sind mir bekannt und werden von mir auch praktiziert.Auch vermeide ich kurzstrecken unter 25 km.
Nach den 3000 km ging die Lampe(leuchtet immer in gleicher Intensität wie die anderen auch)
Anfang Dezember für 1Tag an dann war n Monat Ruhe jetzt ist sie die dritte Woche wieder an.
Peter,wie kann man denn die Ladeluftrohre usw auf Dichtigkeit prüfen?
Danke Euch
Gruß Dieter

kapewo am 27 Jan 2019 13:50:06

Hallo Dieter,
ich würde die Ladeluftrohre erstmal auf Risse im Gummi und auf ordentlich angezogene Schellen prüfen.
Dann würde ich den Fehlerspeicher aktuell neu auslesen, ggf. erstmal löschen und dann fahren um zu schauen welche Fehler erneut auftreten.
Der im März abgelegte Drosselklappenfehler führt zwangsläufig zum Aufleuchten der MKL. Fährt die DK in eine nicht vom Steuergerät errechnete Position dann ändern sich die Istwerte der Luftmasse und weichen von den Sollwerten ab. Auch bei Fehlern im Bereich des Ladedrucksensors selbst oder bei Abweichungen des Ist-Ladedrucks zum errechneten Soll-Ladedruck kommt die MKL.
Eine mögliche Verrußung bzw. Verkokung im Bereich der Drosselklappe und des Ladedrucksensors könnte eine Ursache sein. Der Fehler des Ladedrucksensors auch ein möglicher Folgefehler.
Also, erstmal nochmals den FS auslesen würde ich vorschlagen.

Jumperburg am 12 Feb 2019 16:29:41

Bevor ich den Termin zum Auslesen wahrnehmen konnte, ging auch noch die warnlampe für den Partikelfilter (kleines Fischähnliches Symbol) an. Gleichzeitig wurde im Display in Laufschrift angezeigt: Pollenfilter verstopft/erneuern angezeigt !!! Was hat der Pollenfilter mit dem Partikelfilter zu tun ??? Das Auslesen ergab, Ladedrucksensor defekt und Fehler P1250 Partikelfilter- Regenerationsdauer überschritten. Daraufhin wurde der Durchlauf des Partikelfilter gemessen und für "frei" also NICHT verstopft befunden. Nachdem der Ladedrucksensor erneuert wurde war die warnlampe des Partikelfilter auch wieder aus. Die Motorlampe leuchtet aber weiter und laut Werkstatt können Sie diese nicht löschen.!!
Das ist nun Stand der Dinge.

kapewo am 12 Feb 2019 18:37:43

Wenn die MKL leuchtet muß auch ein Fehlercode abgelegt sein.
Der Partikelfilter war ein Folgefehler des Ladedrucksensorfehlers. Wenn in dem Bereich Fehler abgelegt werden wird die Regeneration des DPF nicht eingeleitet. Daher dann der Fehler.

tweiner am 12 Feb 2019 19:19:53

Moinsen,

den Tipp mit der höheren Motordrehzahl und regenerieren hört man auch öfter. Aber da sollte der Fahrer mal in sich treten und vorher überlegen ob er über einen längeren Zeitraum viel Kurzstrecke gefahren ist (so 500 - 1500 km). Von einem KFZ Meister hörte ich sogar einmal das das Regenerieren bei den Herstellern meistens eh nicht klappt und das deswegen mit höherer Drehzahl gefahren werden sollte.
Gut, das habe ich einmal probiert - hat aber nix geholfen.
Der Tipp mit Abgassystem und Sensoren ist gut, aber nicht die Kabel vergessen! Bei unserem (andere Basis) war kurz vor einem Sensor ein Kabelbruch.
Das schlimme an der ganzen Sache: die Techniker lesen nicht zu Ende. So stand in etwa bei unserem im Fehlerspeicher: Defekter Sensor XY, Steuergerät oder Kabel prüfen. Die Techniker haben immer nur bis Sensor gelesen. 2 neue Sensoren später war der Fehler immer noch nicht weg ....
Also immer den Fehlerbericht ausdrucken lassen! Ich zahle keine Diagnose mehr wenn der Ausdruck nicht vorliegt.

Viel Erfolg bei der Fehlersuche - auf das es nicht so teuer wird!

Thomas

eurakalle am 13 Feb 2019 13:22:00

Hallo Jumperburg
Hatte die gleichen Symptome wie du.Lampe an für 2000km dann mal wieder aus und so ging das ca.10000km lang,
bis ich letztes Jahr in den Sommerurlaub fahren wollte :lol:
Fahre bei uns auf die AB nähe Mainz und ab Hanau nur noch Notbetrieb.Sind dann noch bis nach Fulda gekrochen.
In die Werkstatt: Drosselklappe def. Dieselpartikelfilter zu und noch ne Kleinigkeit.
Gruß Kalle

eurakalle am 13 Feb 2019 13:26:12

Hallo vergessen zu erzählen bei der DK war die ganze Elektonik unter Wasser
Kalle

Jumperburg am 13 Feb 2019 16:54:50

Danke für eure Anteilnahme
Hab mir gerade bei einem anderen Citroen Händler nochmals ein. Termin zum Auslesen geholt. Was ihn sehr verdutzt hat war meine Aussage, das als die Lampe zur Partikelfilter Reinigung anging mir das Display sagte der Pollenfilter sei zu erneuern . Mein Auto hat aber keine Anzeige für den Pollenfilter !! .Werde berichten...
Gruß Dieter

kapewo am 13 Feb 2019 20:55:07

Bin gespannt Dieter.

Jumperburg am 25 Feb 2019 03:48:36

Hallo liebe Gemeinde
Neulich war ich wieder bei Citroen und Fehler auslesen lassen. P 1250 stand da und ließ sich nicht löschen. Auf meine Frage hin ob es nicht ein Update für die Motorsteuerung gäbe, kam der Meister mit einem Ausdruck zurück in dem Citroen Deutschland bei oben genannten Fehler empfiehlt, mit dem angeschlossenem Auslesegerät/Laptop ein Programm zu starten, das Den Motor im Stand auf 3000 u/min hochfährt um so den Flter zu reinigen. Der Vorgang könne bis zu einer Stunde dauern. Ich sollte den Wagen am Vorabend abgeben damit sie Morgens beginnen können.
Jetzt fühl ich mich so gar nicht wohl bei dem Gedanken wenn die morgens den kalten Motor starten und dann hochjagen.
Was haltet ihr davon?
Gruß Dieter

Bergbewohner1 am 25 Feb 2019 19:10:15

Im Stand mit 3ooo Umdr. so ein Teil bis zu einer Stunde laufen lassen, ist mehr als grenzwertig.

Jumperburg am 25 Feb 2019 22:13:15

Heute hat er im Notlauf geschaltet. Jeder Gang ging nur bis 2000 u/min

kapewo am 25 Feb 2019 23:15:46

Es kommt jetzt erstmal darauf an ob der Partikelfilter dicht ist weil er auf Grund bestehender/vergangener Fehler nicht regeneriert hat, oder ob irgendwelche Sensoren falsche Werte liefern bzw. ein sonstiger Defekt vorliegt, der die MKL zum Leuchten bringt und die Regeneration verhindert.
Wenn Partikelfilter deutlich überladen ist steigt der Abgasgegendruck, also der Abgasdruck vor dem Partikelfilter, erheblich was auch zu einer erheblichen Abgastemperaturerhöhung führt. Beides ist für den Turbolader extrem schädlich.

Jumperburg am 26 Feb 2019 00:59:05

Wie soll ich das jetzt verstehen Peter?
Sollte ich vielleicht den Filter erst ausbauen, zur Reinigung geben, wieder einbauen und dann die Regeneration durchführen lassen? So erspare ich mir vielleicht ein Turboschaden?

kapewo am 26 Feb 2019 09:33:15

Nein Dieter,
es sollte aber mindestens der Füllstand des Partikelfilters ausgelesen werden, um zu sehen ob er wirklich zugesetzt ist und die einwandfreie/plausible Funktion von u.a. Drosselklappe sowie der Sensorik (Ladedrucksensor, Temperatursensoren, Abgasdruck- bzw. Abgasgegendrucksensoren geprüft werden. Das kann man normalerweise alles am Tester auslesen. Ist da irgendwo ein Fehler drin oder sind andere Voraussetzungen wie bestimmte Füllmenge im Kraftstofftank, bestimmte Kühlmitteltemperatur etc. nicht erfüllt wird eine Regeneration über die Motorsteuerung gar nicht erst eingeleitet.
Mit zugesetztem DPF zu fahren birgt schlussendlich immer das Risiko von Turboladerschäden.

thz am 26 Feb 2019 11:36:49

Hallo zusammen,

ich hatte ebenfalls die gleichen Symptome. Leider mehrmals!
Beim ersten Mal bei ca. 80.00km gab es ein neues AGR mit Kabelbaum und neuer Steuergerätesoftware.
Das zweite Mal eine neue Drosselklappe bei ca. 105.000km - freifahren hatte ich ergebnislos mehrmals versucht.
Hoffe das hält jetzt mal die nächsten 100.000km

Grüße
thz

Jumperburg am 26 Feb 2019 11:59:14

[quote="kapewo"]Nein Dieter,
es sollte aber mindestens der Füllstand des Partikelfilters ausgelesen werden

Das hatte ich in meinem post vom 12.2 ja schon geschrieben. Der dpf hatte einen guten durchfließt und wäre nicht verstopft.
Ich lass jetzt erstmal alles so und bring das Auto Freitag zum Händler.

Jumperburg am 26 Feb 2019 12:04:43

Thz
Das ist aber bei mir nicht der Fall
Wenn DK und/oder was anderes defekt stünde im Speicher ja ein anderer Code . bei mir nur P1250 Regeneration abgebrochen...

kapewo am 26 Feb 2019 13:11:36

Zwischen P1250 Partikelfilter- Regenerationsdauer überschritten wie weiter oben geschrieben und - P1250 Regeneration abgebrochen ist schon ein unterschied. Wie lautet der Fehler denn nun genau?
Fährst du viel Kurzstrecke?
Wieviel hat er gelaufen?
Wann wurde der letzte Ölwechsel gemacht und ist der Ölwechsel am Tester als durchgeführt ins Steuergerät eingetragen? ( wenn nicht hat das wohl auch Auswirkungen auf die Löschbarkeit des Fehlers)
Wenn der Partikelfilter aber frei ist, dann lass die Werkstatt mal machen. Der Motor wird nicht vom Kaltstart an im Stand 1 Stunde mit den 3.000rpm laufen gelassen.
Das Ganze dauert ca. eine Stunde, darin ist auch die Zeit enthalten die der Motor braucht um auf Betriebstemperatur zu kommen. Ohne die erreicht zu haben wird eh keine Regeneration eingeleitet bzw. kann keine Regeneration am Tester angestoßen werden.

peter1130 am 26 Feb 2019 14:06:24

Wie schon geschrieben muss es einen Grund haben warum der Filter zu ist und nicht selbstständig frei gebrannt wird. Entweder fährst du nur Kurzstrecken oder bist wegen einem anderen Fehler zu lange im Notlauf mit brennender Motorlampe rumgefahren.

Es gilt die Ursache zu finden und nicht die Syntome zu beseitigen. Sonst geht die Funzel sehr schnell wieder an.

kapewo am 26 Feb 2019 14:18:29

Generell zum Thema Fehlerspeicher sei gesagt, dass nicht jeder Sensor überwacht wird bzw. oft nur dessen Funktion aber nicht dessen Plausibilität.
Wenn der Kühlmitteltemperatursensor sich um 10°C nach unten verschätzt taucht er im Fehlerspeicher nicht auf, dennoch wird die Partikelfilterregeneration nicht eingeleitet weil lt. falschem Wert des Kühlmitteltemperatursensors die Kühlmitteltemperatur zur Regeneration zu niedrig ist.
Es tauchen also nicht alle Fehler im Fehlerspeicher auf.
Andere sporadische Fehler löschen sich nach einigen fehlerfreien Fahrzyklen wieder aus dem Fehlerspeicher und haben dennoch Einfluss auf die Motorsteuerung solange sie bestehen.
Es stehen eben nur solche Fehler im FS die ein Ingenieur auch mal in die Routine geschrieben hat. Diese Fehler weisen aber oftmals nur den groben Weg, eben die Möglichkeit die in die Routine programmiert wurde. Oftmals muß man etwas weiterdenken um den wahren Fehler zu finden. Leider arbeiten viele Werkstätten heute nur die Möglichkeiten ab die ihnen der Tester vorgibt ohne mal nach links oder rechts zu schauen.
Das aber alles nur am Rande bemerkt.

Jumperburg am 26 Feb 2019 17:17:08

Sorry für meine ungenaue Beschreibung

Wie lautet der Fehler denn nun genau?

Max. Regenerationsdauer überschritten.

Fährst du viel Kurzstrecke?

Z.z 3xwoche 22km hin u nach 4Std zurück.

Wieviel hat er gelaufen?
102.000 km

Wann wurde der letzte Ölwechsel gemacht

Vor drei Wochen am 5.2 zusammen mit Auslesen und Ladedrucksensor erneuert
und ist der Ölwechsel am Tester als durchgeführt ins Steuergerät eingetragen?

Ja


Wenn der Partikelfilter aber frei ist, dann lass die Werkstatt mal machen. Der Motor wird nicht vom Kaltstart an im Stand 1 Stunde mit den 3.000rpm laufen gelassen.
Das Ganze dauert ca. eine Stunde, darin ist auch die Zeit enthalten die der Motor braucht um auf Betriebstemperatur zu kommen. Ohne die erreicht zu haben wird eh keine Regeneration eingeleitet bzw. kann keine Regeneration am Tester angestoßen werden

Das ist sehr beruhigend für mich.
Vielen Dank für eure rege Anteilnahme. Das hilft mir wirklich sehr.
Danke und Gruß Dieter

Jumperburg am 01 Mär 2019 16:47:26

Hallo
Auto ist repariert. Warnlampe sind alle aus."freu"
Laut Händler wurde die Regeneration zu oft abgebrochen. Dem Auto wurde "gesagt" er hätte ein neues Steuergerät bekommen so daß das Steuergerät neu initialisiert wurde. Dann würde das Regenerations Programm durchgeführt. Lt.Werkstatt alles wieder gut. Damit das nicht wieder passiert solle ich künftig, wenn der Motor gut warm ist, für 3-5 Minuten (das sollte reichen) mit 3000 u/min fahren....
Mal schaun ob das klappt.
Danke für euren Beistand.
Kann die Sache jetzt erstmal abhaken und mich wieder dem Selbstausbau widmen.

Dieter

Ach ja Reparaturkosten waren 146 €

kapewo am 01 Mär 2019 18:51:53

Danke für das Feedback. Schön, dass er nun wieder läuft wie er soll.
Ich halte gerade die momentanen 2x 22km tgl. für zu wenig. Bei den momentanen Außentemperaturen ist der Motor nach der einfachen Fahrt gerade mal betriebswarm und hat dann evtl. die Regeneration eingeleitet, die dann beim Abstellen des Motors nach den 22 km abgebrochen wurde.
Die besten Regenerationsergebnisse hat man bei kontinuierlichen Fahrten z.B. auf der BAB bei betriebswarmem Motor und Drehzahlen von knapp über 2000rpm. Bei Stadtfahrten und Überlandfahrten mit häufigeren Stopps und niedrigeren Drehzahlen wird der Regenerationsprozess, wenn er denn seitens der Motorsteuerung angefordert wurde, immer irgendwie unterbrochen.

Jumperburg am 01 Mär 2019 19:01:44

Dank dir Peter. Dein Tipp werde ich künftig beherzigen

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Fiat Ducato 250 - Komisches Piepen - mit Video
Unterfahrschutz für Peugeot Boxer 230 BJ 1999
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt