Caravan
luftfederung

LiFEYPo4 mit Vitron BMS verbinden 1, 2


Bodimobil am 08 Feb 2019 11:57:31

KalEl hat geschrieben:Von Victron bzw. deren Support bin ich aber sehr enttäuscht … Es scheint so, wie einige es angegeben haben, dass es denen nur ums Geld geht.


Was erwartest du von einem Unternehmen? Die sind doch keine Sozialstation!

Ich bin jetzt auch raus ...

KalEl am 09 Feb 2019 01:44:08

ducato666 hat geschrieben:Definiere, was du von deinem Akku erwartest.

Ich erwarte von einem Akku nichts. Mir geht es NICHT um die Akkus. Ich möchte wissen, welches BMS ich gebrauchen kann (ja, ich kann mich jetzt klarer äußern, weil ich einiges recherchiert habe), damit ich meine Geräte anständig ansteuern kann.
Ich wollte quasi die Victron Lithium Akkus selber nachbauen (durch Balancer und rudimentäres BMS, dass die Datenleitungen nach außen trägt, wie halt deren Akkus) und dann alles so aufbauen, wie Victron es empfiehlt - der einfacher halber. Ich habe gesehen, dass es so erstmal nicht möglich ist bzw. dass man hier keine Lösung dafür parat hat.

Deshalb schaue ich mich momentan nach einem anderen BMS um … Vielleicht kann ich damit die Geräte ansteuern.
Momentan richtet sich mein Augenmerk auf das REC BMS - jetzt ist die Frage, ob es auch den Multiplus ansteuern kann und auch die MPPT Regler usw. (können tut er das anscheinend, haben auch andere hinbekommen) Jetzt recherchiere ich noch, wie das gemacht werden kann und was man sonst noch für Sachen braucht und was man noch alles damit anstellen kann.

Lieben Gruß,
Kal

PS.: Das mit Victron hat nichts mit der Sache zu tun. Es ging bei denen nur darum, dass eine Sache, die definitiv nicht anständig konstruiert wurde und dadurch kaputt gegangen ist, sie nicht gegen die neue Version tauschen wollen, die jetzt den Fehler nicht hat. - Dies hat aber nichts mit der Frage am Anfang zu tun.
PPS.: Ich Danke Euch trotzdem dafür, dass Ihr Euch die Mühe gebt und versucht mir zu helfen (oder zumindest bis jetzt zugelesen habt).

KalEl am 09 Feb 2019 02:19:07

Hier habe ich eine Antwort gefunden:
--> Link

Das REC BMS kann man mit Victron Geräten anschließen … wenn ich mehr Infos dazu habe, werde ich mich melden.

Lieben Gruß,
Kal

KalEl am 14 Feb 2019 02:31:44

So … lange gesucht und einiges dazu gefunden.

Ich habe bisher KEINE Alternative dazu gefunden, einen anderen Akku, abgesehen von dem Victron Akku, an das Victron BMS anzuschließen.

Aber, ich habe eine Möglichkeit gefunden, wie man andere BMS an die Victronsysteme anschließen kann. Im Gegensatz zu dem, was Transwatt (eine Firma, die Victron Geräte verkauft) mir mal am Telefon gesagt hatte, kann man andere BMS an die Geräte anschließen. Das Zauberwort heißt CAN.BUS bzw. VE.CAN.
Über diesen Bus kann man andere BMS daran anschließen.

Wenn man das Color Control GX oder ein anderes Venus GX Gerät von Victron hat, kann man sogar die Programmierung der anderen Geräte (MPPT und Multiplus) damit ändern und die Steuerung dem Color Control GX(CCGX) überlassen. Dafür müsste man überall (also allen Geräten) einen Assistenten aufspielen. Dieser heißt ESS (zumindest bei Victron).
Ob und welche Einstellungen dabei optimal sind, muss ich noch herausfinden.
Auch weiß ich nicht, welche BMS man wirklich benutzten kann - bis auf den REC BMS … der definitiv damit funktioniert. (Technische Anleitung gibt es hier: --> Link )

In diesem Manuell findet man auch eine Idee, wie man mehrere Zellen (Akkus) Parallel schalten kann:
Anstatt 2 Akkus nebeneinander zu stellen, kann man jede Zelle parallel schalten.
Dann braucht man nur ein BMS und das Balancing funktioniert … (ob es aber richtig funktioniert, weiß ich leider nicht - wenn sich da jemand auskennt, wäre cool, wenn man da was dazu schreiben könnte.)

Bei weiteren Infos werde ich das natürlich noch posten …

Lieben Gruß,
Kal

PS.: Der Thread ist zwischendurch ein bisschen Offtopic gewesen, weil nicht die Frage beantwortet wurde, sondern ein anderer Weg versucht wurde einzuschlagen. Wenn jemand helfen möchte, ist er/sie gerne dazu eingeladen zu helfen. Ich bitte aber zu verstehen, dass bevor man hilft, erst mal versucht zu verstehen, was der Fragenstellende möchte. Gerade bei Anfängern (und das bin ich) oder Außenstehenden MUSS man verstehen, dass dieser die Fachbegriffe oder die Begriffe, die sich eine Community geeinigt haben, nicht kennt. Wie beim Balancen ist es wichtig erst einmal auf das selbe Niveau zu kommen, bevor man sich gegenseitig Vorwürfe macht oder versucht zu helfen, wo eigentlich keine Hilfe notwendig ist aber dafür da, wo die Hilfe nötig ist, nicht zu helfen. Ein Neuer hat nicht die Möglichkeit, sich besser auszudrücken, weil er es nicht kann. Die Leute, die hier schon länger sind, haben die Möglichkeit und könnten … wenn sie verstehen würden, was gemeint ist.
Ich werde weiter versuchen zu recherchieren, vielleicht kann mir jemand helfen … der Ahnung hat, wie man das Ganze noch besser Verschalten kann … Oder, was man bei der Programmierung beachten sollte oder ähnliches. (Und auch ob man die Zellen tatsächlich Parallel zusammenschließen kann oder nicht).

gespeert am 15 Feb 2019 07:40:54

Wenn Du nicht so stur und beratungsresistent waerst, und endlich die angefragten Infos liefern wuerdest, koennte man Dir einige Tipps geben!

Leider kommt ausser Geblubber aus Halbwissen keinerlei verwertbare Information, nur Traeume und Schaeume!

1. Erstelle eine Energiebilanz!
Was sind fuer Geraete vorhanden? Was fuer ein Betriebsstrom wird benoetig? Wie lange laufen diese pro Stunde?
Ergebnis: Der jeweilige Verbrauch in Ah

2. Hochrechnen auf 24h.

3. Mit dem Tagesverbrauch erhaeltst Du eine Grundlage fuer weitere Ueberlegungen.

Und jetzt liefere die angefragte Info endlich!

KalEl am 16 Feb 2019 01:45:13

gespeert hat geschrieben:1. Erstelle eine Energiebilanz!
Was sind fuer Geraete vorhanden? Was fuer ein Betriebsstrom wird benoetig? Wie lange laufen diese pro Stunde?
Ergebnis: Der jeweilige Verbrauch in Ah

Ich bräuchte pro Tag ca. 250 Ah … (Mit Induktionsherd, Playstation, Fernsehen, Radio, Licht … ggf. Föhnen und Wasser erwährmen).

gespeert hat geschrieben:2. Hochrechnen auf 24h.

Habe ich schon gemacht …

gespeert hat geschrieben:3. Mit dem Tagesverbrauch erhaeltst Du eine Grundlage fuer weitere Ueberlegungen.

Bitte sehr …

Lieben Gruß,
Kal

gespeert am 16 Feb 2019 12:59:29

Ok, danke fuer die Infos.
250 Ah Verbrauch ist heftig, wie viele Tage moechtest Du ohne Solarladung stehen koennen?
Hast Du Solar? Oder wird jeden Tag gefahren?
Du solltest Dir einige Energiesparmassnahmen einfallen lassen, ggf. Wasser ueber Gas erhitzen.
Besonders wichtig wenn Du Grossverbraucher am Nachmittag in Betrieb nehmen moechtest oder musst.

egocogito am 16 Feb 2019 13:02:30

Okay, 250Ah/d Verbrauch also. Jetzt müsste nur mehr dein Campingverhalten geklärt werden. Wenn du jeden Tag drei Stunden fährst, reicht ein 300Ah-Akku, den du mit einem 90A-B2B belieferst und du hättest einmal das Grundkonzept deiner Stromversorgung stehen :-).

Was den Rest anbelangt, kommt es mir so vor, wie wenn du im Smoking zur Würstelbude trabst. Irgendwer hat es schon geschrieben: keep it simple. Ich verstehe schon, dass der Wunsch besteht, alles smart bedienen zu können, nur muss dann auch klar sein, dass die Fehlerquote exponentiell ansteigen wird und du vermutlich mehr am Suchen und Fehlerbeseitigen sein wirst, als du den vermuteten Komfort genießen kannst - aber ich weiß, der Spieltrieb ist kaum zu bändigen.

KalEl am 18 Feb 2019 01:51:36

gespeert hat geschrieben:250 Ah Verbrauch ist heftig, wie viele Tage moechtest Du ohne Solarladung stehen koennen?
Hast Du Solar?

Ja, ich habe Solar … 160 WP. Es soll aber erweitert werden … Noch 300 WP drauf. Ggf. sogar noch mehr … aber dass muss man sehen, ob und wie ich dann damit klar komme.

gespeert hat geschrieben:Oder wird jeden Tag gefahren?

Nein, nicht jeden Tag … aber immer wieder.

gespeert hat geschrieben:Du solltest Dir einige Energiesparmassnahmen einfallen lassen, ggf. Wasser ueber Gas erhitzen.
Besonders wichtig wenn Du Grossverbraucher am Nachmittag in Betrieb nehmen moechtest oder musst.

Ich verbrauche nicht jeden Tag ganz so viel (spiele ja nicht jeden Tag Playstation … ). Aber es kann vorkommen. Ich habe extra einen Tag genommen, wo ich etwas mehr verbraucht habe. Ansonsten kann es auch um die 200 Ah sein.

Nur eine Sache … Was für ein BMS zu meinem Victron passt, weiß ich jetzt auch nicht. Wie gesagt, ich schaue mir gerade das REC an … aber gibt es was besseres, anderes?
Ich habe eine Schaltung gesehen, wie man das bauen könnte, hier im Forum - gibt es dafür standards oder erfindet man das Rad immer wieder neu?

egocogito hat geschrieben:Okay, 250Ah/d Verbrauch also. Jetzt müsste nur mehr dein Campingverhalten geklärt werden. Wenn du jeden Tag drei Stunden fährst, reicht ein 300Ah-Akku, den du mit einem 90A-B2B belieferst und du hättest einmal das Grundkonzept deiner Stromversorgung stehen :-).

Ich würde es lieber mit der Sonne aufladen, ist Umweltfreundlicher. Ich weiß, dass es im Winter und bei schlechten Tagen etwas schwieriger ist - da müsste ich ggf. wirklich mehr fahren oder sogar an die Steckdose. Habe auch mal gelesen, dass man ggf. Windrad anschließen könnte … :nixweiss: Aber das alles ist erstmal zukunftsmusik … ich bin bei der Planung, wie man das Ding "Anständig" verdrahten kann.

egocogito hat geschrieben:Irgendwer hat es schon geschrieben: keep it simple.

Ich denke, jetzt kommen wir dem Punkt näher. Ich würde es ja gerne "Simple" halten … die Frage ist wie?

Wenn ich nur ein Relais nehme, alles darüber laufen lasse, und wenn ich mal in eine Notsituation komme, dann trennt es einfach die Verbindung - das ist Simple …
Wie kann ich dann die Akkus laden? Wenn Strom da ist, einfach überbrücken …
OK …
Ich habe aber schon intelligente Geräte, die sowieso schon Programmiert sind. Und die wissen auch, dass sie eine Ladekurve haben … Und die wissen auch, wie geladen werden sollte, wenn ein Problem da ist … warum sollte ich das nicht nutzen?
Ich möchte nichts kompliziertes …

1. Die MPPT Regler und das Ladegerät sollen die richtige Ladekurve haben … (dadurch muss ich sie richtig einstellen. Da sie miteinander Kommunizieren können und sich "absprechen" können, welche Ladekurve gerade gebraucht wird, kann man das ja einstellen (das ist das Ding mit dem ESS, was ich weiter oben beschrieben habe).
2. Ein Relais muss die Sachen trennen … Es gibt aber ein Problem: Mein Ladegerät ist gleichzeitig auch mein Umwandler. Ohne dass dieser Strom bekommt, funktioniert weder das Laden noch das Umwandeln. Ein Signal kann dafür sorgen, dass automatisch der Umwandler aus gemacht wird, aber das Ladegerät funktioniert. Damit bräuchte ich nicht alles abzuschalten, sondern nur das, was ich nicht brauche … im Notfall. Warum also das nicht nutzen …
3. Das war es … Es muss nichts weiter gemacht werden … (Siehe Seite 3 auf der PDF --> Link )
So schwer oder kompliziert ist es nicht. Das Komplizierteste ist, das was schon da ist, so zu konfigurieren, dass es klappt.
Für mich als Anfänger ist es auch noch schwer, den Überblick zu behalten, was es schon gibt und was man machen muss.
Da es dafür anscheinend keinen Standard gibt, macht jeder etwas eigenes … Was cool ist … aber ich habe da noch Denkfehler, deshalb frage ich ja nach, was man machen kann …

(Aber anstatt mir in der Frage zu helfen, fragen mich die Leute, wie viel AH ich verbrauche, erzählen mir, wie stur ich bin und wie viele Km ich fahren muss. Ach ja, Beratungsresistent nicht zu vergessen …)

Jetzt werde ich OT (OffTopic) aber anders kann ich es nicht erklären:
TE (Themenersteller): "Ich programmiere gerade eine App, mit der ich mir meine Einkaufsliste mit meiner Frau teilen kann. Gibt es dazu irgendwas schon auf dem Markt?"
Paul: "Wie schwer ist denn Deine Frau?"
Georg: "Frauen brauchen nichts einzukaufen, sie müssen sowieso immer abnehmen".
Chantal: "Ja, das stand schon in der letzten Brigitte."
Paul: "Ui muss sie schwer sein …"
TE: "Es geht doch nicht um meine Frau … sondern darum, ob es schon sowas auf dem Markt gibt!"
Chantal: "Ist es also nicht wirklich Deine Frau?"
Paul: "Was? Du stehst auf fette Frauen und betrügst Deine Frau mit denen?"
Georg: "Bei solchen Schweinen bin ich raus …"
Paul: "Na wie schwer ist sie denn?"
TE: "Meine Frau ist meine Frau und sie wiegt 67 Kg … aber zurück zum Thema … kennt Ihr eine App, wo man die Einkaufsliste teilen kann?"
Paul: "Also als erstes, ich denke, die Frau muss abnehmen. Meine Schwester hat mit 10 Jahren auch 67 gewogen und der Arzt meinte, dass sie zu Dick wäre … "
Georg: "Der hat was mit Deiner Schwester?"
Paul: "Ich hoffe nicht … "

TE: "Ich bitte Euch, es geht gar nicht um meine Frau, sondern um die App"
Franz: "Ja, wenn Du endlich Infos rausgeben würdest, mit was möchtest Du das denn Programmieren?"
TE: "Mit Java. Aber mir geht es darum, ob es sowas schon gibt …"
Franz: "Natürlich gibt es Java … das ist eine scheiß Programmiersprache …"
TE: "Ja, das kann sein, aber ich kann auf die Schnelle nicht noch eine Sprache lernen … Ich will mit meiner Frau eine App haben, damit wir beim Einkaufen immer wissen, was wir noch brauchen."
Franz: "Wir müssen unbedingt mal darüber reden, warum Du Java benutzen möchtest.".
Paul: "Na weil … der hat halt keine Ahnung … Java ist kompliziert und er wird es nie lernen …"
Chantal: "Warum schreibst Du das nicht auf einen Zettel?"
TE.: "Sehr schöne Idee … das haben wir gemacht, aber dann verliert man den Zettel, vergisst ihn Zuhause oder kann während des Einkaufens nicht noch was hinzufügen, weil man gerade Lust darauf hat"
Chantal: "Das ist zu kompliziert … Benutz einfach einen Zettel und gut ist".
Franz: "Ja, das hat meine Schwester auch immer gemacht …"
Paul: "Ich dachte, es ging hier um Java …"
TE: Nein, es geht darum, dass ich eine App suche und wenn es keine gibt, dann werde ich eine Programmieren … Ich will nichts …
Paul: "Du bist ja ein Arschloch … wir versuchen Dir zu helfen und Du gehst gar nicht auf uns ein … Penner!"
TE: "Aber ich bin derjenige, der Hilfe braucht … warum geht Ihr nicht auf meine Fragen ein".
Paul: So nicht … und Tschüss …
TE: Na gut, dann nicht … kennt jemand anderes eine APP?
TE: OK, da keiner mehr schreibt, werde ich versuchen, eine Lösung anzubieten, falls jemand irgendwann mal das Problem wieder hat - dann kann dieser sich wenigstens die Mühe sparen, wieder das selbe zu erfinden. Es gibt eine APP die heißt Einkaufszettel … ist nicht perfekt, aber man kann sie nutzen …
Franz: Wie schwer war denn nun Deine Frau?
TE: Hä?! Sie ist 67 Kg … aber was hat das damit zu tun ?!
Kurt: Mann ist sie schwer … Du solltest über eine Diät nachdenken …

Fällt jemandem etwas an der Konversation in dem fiktiven Gespräch auf?
Um es auf den Punkt zu bringen: Keiner der Leute, die in dem fiktiven Gespräch eine Hilfe anbieten wollten, haben sich auf den TE eingelassen. Weder auf den Eingangspost, noch auf die Korrektur, die der TE gemacht hat. Noch auf sonstige Einwände des TE … aber nicht nur das, der TE muss sich auch noch Beschimpfen lassen … ohne dass es dafür eine Entschuldigung gibt oder so. Und wenn er doch den Fragen nachgibt, bekommt er auf seine Frage trotzdem keine Antwort.

Es ist OK, wenn Ihr nicht helfen könnt. Auf eine Mail, habe ich eine Antwort bekommen, die sehr interessant war und wo es sich lohnt, darüber nachzudenken. Dennoch ist es so, dass ich eine Lösung finden muss … Und dabei geht es nicht um die Größe der Akkus, nicht, wie ich die wieder voll bekomme … nicht, ob ich zu viel verbrauche oder nicht, sondern nur darum, dass ich die Akkus anschließen kann. Und wenn ja, wie …
Da ich aber schon intelligente Geräte drin habe, möchte ich sie auch benutzen … ansonsten könnte ich den Scheiß wegwerfen und einen billigen Umwandler und ein Ladegerät neu kaufen und alles nur so halten, dass egal was passiert, ich nur die Akkus voll mache … Ladekurve, egal … Umwandler /Sinuskurve … egal … Umwelt, egal … Am Besten mache ich einen Plan und lebe danach … Und damit ich nicht aus dem Plan austrete und irgendwas zu viel anders mache, mache ich am Besten jeden Tag das selbe … dadurch kommt mir nichts dazwischen und mein Plan kann eingehalten werden. Ich fahre dann also jeden Tag 150 Km in die eine Richtung, dann wieder zurück, damit ich immer wieder das selbe machen kann … der Plan ist perfekt …
Mir geht bei diesen Beiträgen nicht gut … sorry …
Meine Frage war und ist:
Welches BMS kann ich benutzen, um es an die Victron Geräte anzuschließen …
Wenn es mehrere gibt, was sind die Vor- bzw. Nachteile davon?
egocogito hat geschrieben: keep it simple.
Ist dabei ein sehr guter Rat … Wie kann man das miteinander kombinieren?
Ich brauche Antworten auf diese Fragen! Keine anderen … (Normalerweise bin ich nicht so, aber es belastet mich, wenn ich nach Antworten suche, ich hilfe brauche, aber immer etwas anderes geantwortet wird UND man mich dann auch noch beleidigt … (Ich habe niemanden gemeldet … aber Beleidigungen müssen nicht sein))

Ach ja - es gibt einige im Forum, die ein REC BMS eingabaut haben … anscheinend …

Lieben Gruß,
Kal

McUles am 18 Feb 2019 03:49:37

Hallo,
Ich habe eine Victron Anlage in meinem Wohnwagen verbaut und acht Winston Zellen zu je 400Ah als Speicher.
Du musst nicht unbedingt das Victron BMS benutzen. In meiner Anlage werkelt das BMS lipro von ECS. Das hat eine modbus Schnittstelle die alle Daten liefern kann die man benötigt. Zusätzlich kannst du auch über lvp/ovp direkt an den Multiplus gehen.
Was das geschlossene System bei Victron angeht, bin ich etwas verwundert, die haben doch alle Protokolle offen gelegt und auch sehr viel als opensource freigegeben?
Ich greife bei mir alle Daten ab die ich brauche und steuere teilweise auch mit eigenen Scripts die Anlage.
Auch über den Support konnte ich mich bisher noch nicht beschweren, habe sogar schon einen Anruf aus Holland bekommen weil mein Problem auf der Mailingliste nicht gelöst werden konnte.
Wenn du Fragen hast, als her damit, vielleicht kann ich dir ja helfen ;)

McUles am 18 Feb 2019 04:05:15

Schade das ich meinen Beitrag nicht mehr ändern kann, hier noch ein paar Bilder dazu:

Bild
Bild

McUles am 18 Feb 2019 04:05:15

Schade das ich meinen Beitrag nicht mehr ändern kann, hier noch ein paar Bilder dazu:

Bild
Bild

ducato666 am 18 Feb 2019 11:13:54

KalEl hat geschrieben:Ich bräuchte pro Tag ca. 250 Ah ….

KalEl hat geschrieben:Solar 160 WP. Es soll aber erweitert werden...300 WP drauf. Ggf. sogar noch mehr …
....
Ich verbrauche nicht jeden Tag ganz so viel (spiele ja nicht jeden Tag Playstation … ). Aber es kann vorkommen. Ich habe extra einen Tag genommen, wo ich etwas mehr verbraucht habe. Ansonsten kann es auch um die 200 Ah sein.

KalEl hat geschrieben:Meine Frage war und ist:
Welches BMS kann ich benutzen, um es an die Victron Geräte anzuschließen …
.....
Ich brauche Antworten auf diese Fragen! Keine anderen …


Du träumst davon, 2,5 bis 3kWh täglich zu verbraten, wo sollen die herkommen? Aus 160Wp Solar? Erkennst du die Wiedersprüche nicht?
Was machst du dir Gedanken um ein BMS, wenn dein Energiebedarf nicht annähernd gedeckt werden kann? Die verbrauchte Energie muß erst mal irgendwo wieder her kommen und entsprechend viel davon gespeichert werden können, daran kann das intelligenteste BMS nichts ändern. Sind die Fragen geklärt (wo kommt's her und wo geht's hin), kann man sich mit den Details der Steuerung befassen.

Darauf (und auf ander Wiedersprüchlichkeiten) wollten dich einige Poster und ich hinweisen. Aber irgendwie dreht sich's hier im Kreis, ich bin ebenfalls raus hier.

Viel Glück bei der Umsetzung
Ducato666

egocogito am 18 Feb 2019 11:32:40

Hallo KalEl,

dein Dialog offenbart, dass du und die anderen - in diesem Fall wir - offenbar aneinander vorbeireden, wobei aber die anderen dir aufzeigen wollen, dass du, bevor du dich in technischen Verschaltungen verlierst, dir über die Dimension der Anlage im Klaren sein solltest. Es nützt dir alles nichts, wenn du zwar intelligente Schaltungen hast, z. B. der Wechselrichter selbstständig weiß, wann und wie er in Aktion treten soll, die Anlage aber mit deinem Verhalten nicht mitkommt, somit der WR keinen Strom liefert, weil eben keiner da ist.

Alleine die Angaben von ca. 200Ah Verbrauch pro Tag, 160Wp am Dach und vorerst einen 200Ah-Akku vorzusehen, zeigt, dass du ein bisschen an der Realität vorbeischrammst. Auch die Aussage, dass du, wenn zu wenig Strom vorhanden ist, du dann halt an Landstrom gehst.....ja, wenn es eh so einfach ist, warum dieser Ausritt in eine technische Komplexität? Und deine Nebenbemerkung, Speicher und Ladekapazitäten so nach und nach dazuzubauen, legt offen, dass die Hardware nach der Software gebaut werden soll.

Wenn ein Auto konstruiert wird, befasst man sich vorerst einmal mit den grundlegenden Dingen wie Fahrgestell, Motor, Getriebe, die man ausreichend dimensioniert, weil dazupacken zu Bestehendem immer ein Flickwerk ergibt - einen Bordcomputer zu entwickeln und drumherum das Auto bauen ist eher kontraproduktiv.

Das, was dir die meisten User hier sagen wollten, ist: Erstelle ein Konzept über die Dimension der Anlage unter Berücksichtigung aller Parameter, und wenn das steht, kannst du dich im „Computer“ verlieren.

Was die Einfachheit einer Anlage angeht: Je einfacher etwas gestaltet ist, desto besser kann man sich in der freien Wildbahn bei Defekten helfen.

KalEl am 18 Feb 2019 15:03:21

An McUles: Wow, schön sauber installiert … vielen Dank … ich melde mich heute Abend nochmal … (Mehr Zeit).

ducato666 hat geschrieben:Du träumst davon, 2,5 bis 3kWh täglich zu verbraten, wo sollen die herkommen?

Im Sommer von der Sonne … im Winter müsste ich reduzieren … oder an den Strom … (und ich plane nicht, ich habe es Pi mal Daumen geschätzt).

ducato666 hat geschrieben:Aus 160Wp Solar?

Nein, von mehr … Ich sagte ja, dass ich auch da aufrüsten werde … die 160 habe ich damals so gekauft.

ducato666 hat geschrieben: Erkennst du die Wiedersprüche nicht?

Nein, weil ich ein Haus auch nicht auf einmal fertig bauen kann … Es braucht seine Zeit und es wird Schritt für Schritt gemacht … Ich kann eben nicht alles auf einmal machen … also bitte, lasst uns doch Schritt für Schritt gehen … die Planung ist doch noch nicht fertig UND ich möchte den Thread hier für das benutzten, wofür er gedacht ist …
Wenn ich (oder wir) ein anderes Problem finden, dann werde ich ein weiteren Thread dafür aufmachen … Ich bin der Meinung, dass in jedem Thread nur das abgearbeitet wird, was tatsächlich in der Überschrift auftaucht.

ducato666 hat geschrieben:Was machst du dir Gedanken um ein BMS, wenn dein Energiebedarf nicht annähernd gedeckt werden kann?

Du weißt doch gar nicht, was ich mir für Gedanken dabei gemacht habe? Du hast gar keine Ahnung, mit was ich mich beschäftige und welche Ziele ich habe … Und warum sollte ich die hier breittreten, wenn ich einen Thread NUR dafür aufgemacht habe …
Wenn ich andere Sachen schauen möchte, dann mache ich dafür andere Threads auf oder ergänze einen schon vorhandenen Thread …

ducato666 hat geschrieben:Darauf (und auf ander Wiedersprüchlichkeiten) wollten dich einige Poster und ich hinweisen. Aber irgendwie dreht sich's hier im Kreis, ich bin ebenfalls raus hier.

Ich weiß … aber diese Widersprüchlichkeiten hängen an einem ganz anderen Problem:
Ich versuche alles so "klein" zu halten wie möglich, bei den Foren. Wenn ich ein Problem im Titel beschreibe, dann meine ich genau das Problem im Titel … Denn:
Wenn jemand irgendwann mal im Internet danach sucht, wird er auf genau den Titel treffen und ihm hilft es dann gar nicht, wenn im Titel nach BMS gesucht wird, im Thread aber ständig über irgendwelche Größenangaben diskutiert wird.
Wenn Du raus sein möchtest, bitte … Und wenn ich eine Frage zu den Größenangaben haben möchte, werde ich mich melden … in einem anderen Thread. Da werde ich dann auch größere Diskussionen davon annehmen und auch mit den Menschen diskutieren … aber hier geht es eben NUR um das BMS!

ducato666 hat geschrieben:Viel Glück bei der Umsetzung

Danke … (Ich meine es im Ernst).

egocogito hat geschrieben:dein Dialog offenbart, dass du und die anderen - in diesem Fall wir - offenbar aneinander vorbeireden, … die Anlage aber mit deinem Verhalten nicht mitkommt, somit der WR keinen Strom liefert, weil eben keiner da ist.

Danke, das ist mir Klar … Ich bin bisher auch sehr gut damit klar gekommen und wenn ich nicht den Fehler gemacht hätte, da KEIN Trennrelais rein zu machen, um bei der blöden Werkstatt, die Ihr Versprechen nicht eingehalten hat, meinen Wagen zu betanken … hätte ich jetzt ein Problem weniger und könnte die Solarzellen holen, die ich haben wollte. Jetzt muss ich mich aber über die Akkus informieren, wie ich die Schützen kann, wie das System funktionieren kann und dann wird es weiter gehen. Dann kommen die Solarzellen dran, dann wird eine Strategie überlegt, wie ich mit dem Gas verfahren kann … zwischendurch wird nicht überlegt, sondern Täglich Erfahrungen gesammelt, was man braucht und was nicht. Wer weiß … vielleicht hole ich mir einen Holzofen … Aber genau darum geht es nicht. Momentan ist nur das BMS wichtig …

egocogito hat geschrieben:Alleine die Angaben von ca. 200Ah Verbrauch pro Tag, 160Wp am Dach und vorerst einen 200Ah-Akku vorzusehen, zeigt, dass du ein bisschen an der Realität vorbeischrammst…, legt offen, dass die Hardware nach der Software gebaut werden soll.

egocogito hat geschrieben:Wenn ein Auto konstruiert wird, befasst man sich vorerst einmal mit den grundlegenden Dingen wie Fahrgestell, Motor, Getriebe, die man ausreichend dimensioniert, weil dazupacken zu Bestehendem immer ein Flickwerk ergibt - einen Bordcomputer zu entwickeln und drumherum das Auto bauen ist eher kontraproduktiv.

Genau das mache ich ja (Letzteres) … Ich möchte, wenn es geht, nur einmal die Akkus kaufen und dann mich mit den anderen Sachen beschäftigen. Ich möchte nicht jetzt 100 Ah kaufen, dann sehen, dass es nicht reicht, dann nochmal 100, dann wieder 100, dann wieder 100 … sondern ich hole mir, mal sehen wie es klappt, 400 oder 700Ah (andere gibt es soweit ich gesehen habe nicht). Wenn ich dann noch was brauche, einmal verdoppeln und gut ist.
Dann werde ich sehen, wie das mit den Solarzellen ist. Ich habe mich schon eingelesen, aber kann es wegen dem Fehler in der Werkstatt nicht realisieren. Erst müssen wieder Akkus her, dann der Rest.
Und ich mache es lieber direkt anständig, als ständig daran rumzuwerkeln. Genau das was Du gesagt hast.
Dieser Thread ist aber eben NUR für das BMS geöffnet worden … und ich lese ganz genau was Ihr schreibt, aber ihr habt eben NICHT alle Infos - und das ist ein Problem … denn ich möchte bei dem Thread hier aben NICHT Off Topic werden. (Ich weiß, dass ich auch wegen meinem Verhalten das vielleicht noch weiter ausbaue, aber ich kann mir momentan nicht anders helfen).
Wenn Du möchtest, kann ich gerne mit Dir per Tel. das ganze Besprechen … wir können auch einen ganz anderen Thread aufmachen, da wirst Du sehen, dass ich nicht nur offen bin für weitere Ideen, ich bin insgesamt komplett offen und höre mir wirklich alles … von Bescheuert bis hin zu Genial … Ich schaue nach, wo das Problem liegt und auch, was wo gemacht wird.
Wenn Du interesse hast, werde ich Dir meine Tel geben … denn Du schreibst anständig und versuchst tatsächlich auf mich einzugehen …

egocogito hat geschrieben:Das, was dir die meisten User hier sagen wollten, ist: Erstelle ein Konzept über die Dimension der Anlage unter Berücksichtigung aller Parameter, und wenn das steht, kannst du dich im „Computer“ verlieren.

Habe ich gemacht … ist etwas überdimensioniert, egal ob Solar oder nicht, aber ist mit Absicht gemacht, damit ich nicht im Fall der Fälle das nachsehen habe.

egocogito hat geschrieben:Was die Einfachheit einer Anlage angeht: Je einfacher etwas gestaltet ist, desto besser kann man sich in der freien Wildbahn bei Defekten helfen.

Das ist korrekt … und Ich danke Dir nochmal, dass Du mir das bewusst gemacht hast … (das ist kein Sarkasmus, das meine ich im Ernst).

Lieben Gruß,
Kal

PS.: Melde mich später nochmal … muss noch was tun.

KalEl am 19 Feb 2019 00:00:19

Hi nochmal …

McUles hat geschrieben:Ich habe eine Victron Anlage in meinem Wohnwagen verbaut und acht Winston Zellen zu je 400Ah als Speicher.

Das ist interessant … ich gehe davon aus, dass Du 24V im Wohnwagen hast … (Oder hast Du sie zu 800Ah a 12 V zusammengeschlossen?)

McUles hat geschrieben: In meiner Anlage werkelt das BMS lipro von ECS

Ich habe es mir angesehen … da steht nichts darüber drin, dass es mit dem Victron kompatible ist … wie hast Du das hinbekommen? Welche Schnittstelle benutzt Du?
Mod BUS an … VE.CAN? Oder andere … (Magst Du das etwas genauer erklären?)

McUles hat geschrieben:Was das geschlossene System bei Victron angeht, bin ich etwas verwundert, die haben doch alle Protokolle offen gelegt und auch sehr viel als opensource freigegeben?

Da muss ich mich wirklich entschuldigen!
Was ich geschrieben habe IST FALSCH gewesen! Victron hat natürlich die Protokolle offen gelegt. Ich hatte nur ein Gespräch mit Transwatt, ein Unternehmen, dass Victron Produkte vertreibt, und die meinten, dass es nicht möglich sei eine andere Art von Akkus zu nehmen … Wörtlich meinten sie am Tel.: "Nein, das kann man nur mit den Victron Akkus nutzen. Aber sie können auch ganz ohne Victron, also alles normal nutzen - wie gesagt, dann aber ganz ohne Victron."
Ich habe bei der Recherche jetzt gesehen, dass es doch möglich ist.

Bitte nochmals um Entschuldigung für die Falschinformation.

McUles hat geschrieben:Ich greife bei mir alle Daten ab die ich brauche und steuere teilweise auch mit eigenen Scripts die Anlage.

Musst Du das mit selbstgeschriebenen Scripts laufen lassen oder gibt es solche auch im Netz (quasi offizielle).

Was noch wichtig wäre, wenn ich fragen darf:
Warum Du Dich gerade für das System entschieden hast? Was hat das gegenüber den anderen für Vorteile?

Lieben Gruß,
Kal

PS.: Wirklich vielen Dank für die Infos und die Hilfe.

McUles am 19 Feb 2019 00:20:34

KalEl hat geschrieben:Das ist interessant … ich gehe davon aus, dass Du 24V im Wohnwagen hast … (Oder hast Du sie zu 800Ah a 12 V zusammengeschlossen?)

Richtig, ich habe mir eine 24V ANlage in meinen Wohnwagen gebaut und somit 24v/400Ah.
Über Sinn oder Unsinn kann man streiten. Viele halten es für absoluten Blödsinn, für mich macht es schon genug Sinn das ich dafür nicht ganz so dicke Kabel durch die Gegend fahren muss. 70qmm sind mir schon dick genug ;)

KalEl hat geschrieben:Ich habe es mir angesehen … da steht nichts darüber drin, dass es mit dem Victron kompatible ist … wie hast Du das hinbekommen? Welche Schnittstelle benutzt Du?
Mod BUS an … VE.CAN? Oder andere … (Magst Du das etwas genauer erklären?)

Du kannst per OVP/LVP direkt an den Multiplus dran gehen. Das ist der einfachere Weg. Das sind nur zwei drei Drähte und auch das was ECS empfiehlt. Für die Umsetzung kannst du dich auch mal an die wenden, die sind recht freundlich und hilfsbereit am Telefon ;) (--> Link)
Ich habe mich, mit einem RS485 USB-Dongle, direkt an die Leitungen der Balancer gehängt und lese die Daten per Modbus Protokoll aus. Das ganze geschieht bei mir über die Venus GX wo ich auch meine Scripts laufen lasse.

KalEl hat geschrieben:Ich hatte nur ein Gespräch mit Transwatt, ein Unternehmen, dass Victron Produkte vertreibt, und die meinten, dass es nicht möglich sei eine andere Art von Akkus zu nehmen

Das hört sich für mich eher so an als ob sie dir einfach nur teuer etwas verkaufen wollen. Victron arbeitet, problemlos, mit anderen Systemen zusammen. Inzwischen gibt es auch schon irgendwo eine offizielle Liste von Victron, welche Akkus sie direkt supporten.
Falls du einen freundlicheren Händler suchst, schaue mal bei Fraron.de vorbie, da habe ich schon viel geholt und bin noch nie enttäuscht worden.

KalEl hat geschrieben:Musst Du das mit selbstgeschriebenen Scripts laufen lassen oder gibt es solche auch im Netz (quasi offizielle).

Wie heißt es so schön, alles kann, kein muss ;)
Meine Scripts habe ich zum Großteil, als OpenSource System freigegeben (OpenCamper).
Die aktuelle Version muss ich auch mal wieder hoch pushen. Mache ich nachher noch hier: --> Link

KalEl hat geschrieben:Warum Du Dich gerade für das System entschieden hast? Was hat das gegenüber den anderen für Vorteile?

Von Victron habe ich bisher nur gutes gehört, weshalb ich hier auch zu diesem gegriffen habe. Ein ganz großer Pluspunkt war für mich hier die sehr offene Politik bezüglich Software und Protokolle.
Ich habe gerne die Kontrolle über meine Hardware ;)
Die Akkus wurden mir von einem Bekannten empfohlen. Nachdem ich hier auch nicht wirkclich schlechtes (außer dem Preis) gehört habe, hab ich diese genommen.
Wobei die Winston Zellen noch zu den günstigen im LiFeYPo4 Bereich zählen.
Das BMS wurde mir zuerst vom Händler empfohlen und auch noch mal von einem anderen Wohnmobilisten, der genauso nerdig ist wie ich, bestätigt.
Er hat ein ähnliches System laufen nur mit 2x8 Zellen ;)

KalEl am 19 Feb 2019 00:43:58

McUles hat geschrieben:Richtig, ich habe mir eine 24V ANlage in meinen Wohnwagen gebaut und somit 24v/400Ah.

Klar, hätte ich auf dem Bild sehen müssen :wall:

McUles hat geschrieben:Über Sinn oder Unsinn kann man streiten.

Möchte ich nicht … Ich wollte nur wissen, was ist ;D

Den Rest werde ich mir noch anschauen … ganz in Ruhe … und bedanke mich erstmal wirklich herzlich für die Infos und die Hilfe.

Lieben Gruß,
Kal

McUles am 19 Feb 2019 00:46:38

KalEl hat geschrieben:Klar, hätte ich auf dem Bild sehen müssen :wall:

Passiert ;)
KalEl hat geschrieben:Den Rest werde ich mir noch anschauen … ganz in Ruhe … und bedanke mich erstmal wirklich herzlich für die Infos und die Hilfe.

Gemach gemach, Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut :)

Die Scripts habe ich jetzt auf Github hochgeladen...

lisunenergy am 19 Feb 2019 07:43:29

Hallo Ules,

Der Ur-Prototyp deiner Balancer läuft bei mir seit 2011. Also der erste Lipro 1-1 . Damals hatte ich völlig Angst, das mir die Solarladeregler die Anlage zerschießen, weil ich die für Lifepo4 ungeeigneten Steca Laderegler hatte und noch habe. Damit alle Geräte getrennt laufen, mussten alle Quellen getrennt geschaltet werden. Wer schon immer mitliest und auch danach gebaut hat, wusste, was das für Tage an Arbeit waren. Der Eigenverbrauch dieser Anlagen, war so hoch, das ich mir bei einem längeren Schneebelag den Akku fast ruiniert hatte . Als ein Kunde von mir in Lateinamerika war, korrotierten die Kabel und auf den Balancer waren extreme Staubschichten die durch kalt und warm zu einem schönen Brei wurden. Der tagelange Support in der Nacht , hat mir gezeigt das diese Art von Verkabelung nur in einem ip65 Schaltschrank sicher funktioniert. Wer Ahnung von dieser Materie hat, kann sich dort noch helfen, der Rest steht in der Wildnis und kommt nicht mehr vom Fleck.
Da wir hier als eines der größten Lifepo4 Foren gelten, stelle doch mal alles zur Anlage vor.

McUles am 19 Feb 2019 07:48:22

lisunenergy hat geschrieben:Der Ur-Prototyp deiner Balancer läuft bei mir seit 2011. Also der erste Lipro 1-1

Bei mir ist der LiPro1-6 verbaut.

lisunenergy hat geschrieben:Da wir hier als eines der größten Lifepo4 Foren gelten, stelle doch mal alles zur Anlage vor.

Was genau möchtest du den wissen?

lisunenergy am 19 Feb 2019 18:33:03

Ja der 1-6 ist ja die letzte Entwicklung als aktiver Balancer. Hat aber alles mit 1-1 und Optokoppler angefangen.

Einfach mal genau vorstellen. Ich sehe ja ein Venus gx eine Schnittstelle zum Multiplus ein 500A Relais als Notabschaltung. Einen MPPT und Orion Dcdc von 24 auf 12 volt.

vpower am 21 Feb 2019 05:36:03

……………… mir fehlen die worte hat den TE wirklich einer ernst genommen?

lisunenergy am 21 Feb 2019 10:20:43

Auch wenn es vielleicht manchmal schwierig ist so hat jeder das Recht eine vernünftige Antwort zu bekommen.
Der Umgangston und die Fairness sollte im Netz noch gelernt werden!

McUles am 21 Feb 2019 11:16:38

vpower hat geschrieben:……………… mir fehlen die worte hat den TE wirklich einer ernst genommen?

Ist das normal hier im Forum?
Finde den Umgang nicht so berauschend...

andwein am 21 Feb 2019 11:22:15

McUles hat geschrieben:....Ist das normal hier im Forum? Finde den Umgang nicht so berauschend...

Solltest du nicht so ernst sehen, es ist nicht normal, kommt aber manchmal vor.
Gruß Andreas

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Robur LiFePo4 120Ah Akku, hat jemand Erfahrungen?
LiFeYPO4, Vergleich alte und neue LM
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt