Zusatzluftfeder
luftfederung

Wohnmobil für 3 Personen


Christian22 am 30 Jan 2019 18:12:39

Hallo liebe Wohnmobilfreunde,

wir möchten von einem Wohnwagen auf ein Wohnmobil umschwenken. Wir schauen uns schon längeren gebrauchten Markt an und so richtig entscheiden können wir uns nicht.
Wir hätten gerne EinzelBetten oder ein Queensbett, den Schlafe reich sollte man durch eine Tür trennen können und jetzt unser "Problem":
Unser Sohn (16 Jahre) möchte noch ab und zu mitkommen und von daher suchen wir ein Womo mit 3 Schlafplätzen.
Uns schwebt ein Teilintegrierte vor. Jetzt die Frage, würdet ihr uns ein Hubbett empfehlen oder werdet ihr die Sitzgruppe zum Bett umbauen?
Der Nachteil beim Hubbett ist, dass man nur schwer die Tür benutzen kann. Odrr gibt es auch Single Hubbetten?
Wir wollen ca 40 tsd € anlegen und es soll nicht àlter als 5 Jahre sein, bei einem Kilometerstand von max. 40 tsd. Km. Und ca 7m lang sein.
Mit persönlich gefallen die Challenger, Pilote, Carado.
Wir sind nur im Frühjahr Sommer unterwegs.
Ich würde mich über eure Anregungen sehr freuen.
Gruss
Christian

Bodimobil am 30 Jan 2019 18:21:04

Leih dir ein Mobil und nehm den 16 jährgen mit. Danach möchte er bestimmt nicht mehr mit :lol:
Zumindest wäre das bei unseren Kindern so gewesen.

HobiTobi79 am 30 Jan 2019 19:23:36

Wir wärs mit einem Sunlight T 67? Der hat ein Hubbett das den Eingang frei lässt. Allerdings ist dann die Sitzgruppe "belegt"

Grüße
(Sir) Tobi

partliner am 30 Jan 2019 20:27:37

Schau nach einem Alkovenmobl.
Da hat der Sohnemann ein gescheites Bett, die Sitzgruppe bleibt frei und wenn Ihr nur zu zweit unterwegs seid, habt Ihr massenhaft zusätzlichen Stauraum.

spechtinator am 30 Jan 2019 20:56:50

Hallo Namensvetter,

bei uns ist es die 16jährige Tochter die noch gern mitkommt. Vielleicht nicht mehr lange, aber wer weiß das schon. Da wir das Womo noch eine Weile fahren möchten, kann man auch schon mal an Enkel denken. Daher war bei uns ein Hubbett Pflicht.

Wir haben uns 2016 den Chausson 627GA gekauft. Der hatte bis zum Modelljahr 2017 noch ein Einzelhubbett. Das schwenkt zwar auch vor die Tür, aber man kommt schon unten durch wenn man will. Außerdem war uns eine abgetrennte Duschkabine wichtig - also nicht so ein Kombibad. Auch das war bis zum Modelljahr 2017 so. Danach wurde das Fahrzeug nur noch mit Kombibad und Doppelhubbett gebaut.

Wir sind zufrieden und würden das Fahrzeug jederzeit wieder so kaufen. Gekauft haben wir es übrigens mit 16.000km als ehemaliges Mietfahrzeug für 43.000,-€ nach halbjähriger Vermietung in der Nähe von Hannover.

Bye Christian

Bayerwaidler am 30 Jan 2019 21:00:03

Hallo Christian,

wir fahren einen Teinintegrierten mit Hubbett (Sunlight T65). Meist schafe (herrlich) ich im Hubbett, das ist bei uns fast 140 cm breit und 200 cm lang, also genügend Platz für eine Person. Und sicher wesentlich bequemer als eine umgebaute Sitzecke mit den Kissen-Puzzle.
Nachteil des Hubbettes ist, dass die Sitzgruppe nicht benutzt werden kann, wenn das Hubbett abgesenkt ist. In der Nacht ist es kein Problem, lediglich beim sonntäglichen Mittagsschaf verlangt es etwas Familienkoordination. Das Bett ragt zwar in die Tür, man kann jedoch immer noch rein und raus, wenn auch in gebügter Haltung. Das hat ein Alkoven-Fahrzeug natürlich nicht. Für den Teilintegrierten sprechen die geringere Höhe und die gemütlichere Sitzgruppe, bei der die Fahrersitze mit eingebunden sind. Das große Fenster in der Dachhaube macht sie hell und freundlich.

Viel Spaß beim Suchen und ausprobieren,

Der Bayerwaidler

Christian22 am 31 Jan 2019 09:28:01

Hallo zusammen,

Vielen Dank fuer eure Antworten.
An einen Alkoven hatten wir auch gedacht, jedoch sind die meisten Modelle mit einem Queerbett ausgestattet. Ich weiß nur dasForster einen Alkoven mit Einzelbetten anbietet. Daher geht es in Richtung Teilintegrierten.
Christian: wie sind deine Erfahrungen mit Chausson?

Ist Sunlight bzw Carado empfehlenswert?

Gruß
Aus der nähe von Hannover.

Christian

partliner am 31 Jan 2019 11:28:16

Dann schau mal bei Mobilvetta nach, dort gibts Alkoven mit Einzel- und Queensbett.

Bei beiden hast du die geteilte Raumbadlösung. :mrgreen:

spechtinator am 31 Jan 2019 21:17:20

Hallo Christian,

ich kann nichts negatives von Chausson berichten. Das kommt aber sicher auch auf den Anspruch des Nutzers an. Sicher kann man Chausson nicht mit einem Morelo vergleichen, aber für mich macht alles einen soliden Eindruck. Entsprechend passt auch der Preis. Es ist noch nichts ausgebrochen oder verbogen. Wie gesagt war unser Fahrzeug ein Mietfahrzeug. Somit hat der Händler vor Übergabe alle Garantiearbeiten abgearbeitet - zumindest hat er das gesagt :D War aber wirklich alles OK.

Probleme hatten wir einmal mit einer Dichtung am Motor - da hat er Öl verloren. Das ging problemlos über die Ford-Garantie. Am Aufbau wurden (ebenfalls auf Garantie) ein Garagenschloss, die Toilettenklappe und die komplette Hutze über dem Fahrerhaus gewechselt. Diese hatte 2 Risse. Das heisst nun nicht, daß dies bei allen Chausson Modellen so ist. Wurde aber wie gesagt ohne Probleme als Garantiefall anerkannt. Lediglich die Ersatzteilversorgung scheint nicht die schnellste zu sein. Hat einige Monate gedauert, ist aber wohl bei anderen Herstellern nicht anders.

Anfangs gab es noch ein paar Klappergeräusche - haben wir aber mit Klebefilz wirklich alle in den Griff bekommen. Uns hat damals das Möbeldekor und der Grundriss gefallen. Wir haben uns auch Carado und Sunlight angesehen, aber das sah uns alles so altbacken und "eckig" aus. Da wirkte der Chausson wesentlich jünger. Das ist aber sicher Geschmackssache.

Aufpassen muß man wohl bei dem 6,99m langen 627GA ein wenig mit dem Gewicht. Vor dem letzten Sommerurlaub bin ich vollbeladen und gefüllt auf die Waage. Ohne Insassen waren es genau 3,5t. Allerdings mit 3 Fahrrädern, Markise, Mikrowelle, Wechselrichter, Solaranlage, Gasgrill, vollem Wasser- und Dieseltank und allem Gepäck. Inzwischen habe ich da schon einiges optimiert (Lifepo Akku statt 2 AGM, kleine Gasflasche, Ausbau Gurtbock vom 5. Sitzplatz und das Ausladen meiner Maglite 6D :cry: ). Das hat schon einige Kilo gespart. Auf langen Strecken lasse ich den Wassertank auf 30l ab. Auch die Fahrräder nehmen wir ja nicht immer mit. Im "Zielgebiet" lebe ich mit der Überladung von vielleicht 100kg. (Bitte dazu hier keine Kommentare - da gibt es genug andere Threads). Sobald unsere Tochter nicht mehr mitkommt, passt mit dem Gewicht alles. Da ist wohl Carado, Sunlight & Co. etwas leichter, allerdings auch etwas spartanischer ausgestattet.

Andere Fahrer haben sicher andere Prioritäten, Ansprüchen und Geschmäcker. Uns jedenfalls gefällt unser Chausson. Wir waren inzwischen auf mehreren Messen und konnten hinterher immer sagen: Keiner ist schöner als unserer" :D

Viel Erfolg bei eurer Suche und schreibt dann mal was es geworden ist.

Bye Christian

nuvamic am 31 Jan 2019 21:54:28

Christian22 hat geschrieben:An einen Alkoven hatten wir auch gedacht, jedoch sind die meisten Modelle mit einem Queerbett ausgestattet. Ich weiß nur dasForster einen Alkoven mit Einzelbetten anbietet. Daher geht es in Richtung Teilintegrierten.

Vielleicht mein ich das bloß, aber ich hab den Eindruck, ihr redet aneinander vorbei.

Die Alkovenidee hatte ich so verstanden: Im Heck Doppelbett oder zwei Längsbetten für euch beide. Im Alkoven Bett für Sohnemann oder Stauraum. Und letzteres wäre eben die klassische Alkovenvariante mit Querbett. Für einen allein gut ausreichend, Stauraum für Decken o.ä. auch.

Papa2011 am 01 Feb 2019 01:20:56

Hallo Christian22,

wir reisen zu dritt, haben da erst im Kastenwagen und danach im Alkoven gemacht.
Beides war für unser jeweiliges Reiseverhalten und das Alter unseres Nachwuchses super.
Mit geändertem Reiseverhalten und ganz anderen Bedürfnissen (machen seit 2018 Wintercamping 1.500m Höhe) sind wir seitdem mit einem Vollintegrierten unterwegs. Passt auch super, hat Dank Funktionsdoppelboden mehr Komfort im Winter, isoliert auch prima im Sommer (Spanien erprobt) und selbst die Serpentinen in Andorra oder den Dolomiten nimmt er besser als der Alkoven....

Schau also auch auf Euer Reiseverhalten - steht ihr länger an einem Ort, braucht ihr Platz, macht Ihr mehr Kurzreisen, ist auch ein Kastenwagen OK.

Schaut auch, was ihr so mitnehmen wollt auf Reisen. Bei uns kommen auch mal Fahrräder, Fuxtec, Hoverboard, Schlauchboot oder auch Skiausrüstung mit....da ist eine Heckgarage Goldwert. Mit den Packkünsten meiner Frau bleiben wir abfahrtbereit sogar unter 3,5t - haben das in den letzten Jahren perfektioniert...

Viel Glück beim Finden eines passenden Mobils. Wir sind demnächst wieder im Schnee unterwegs.

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

welcher 6m Kastenwagen für 2 Personen???
ADAC Test 2019 4 AK-WoMo unter 50 000
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt