PaulCamper
motorradtraeger

Versicherungsschutz bei Marderbiss ?


kawabenemsi am 30 Jan 2019 21:02:13

Hallo ,

laut meiner Werkstatt hat ein Marder im Motorraum gewütet . Geht um ca. 500,00€ .

Ohne jegliche technische Details habe ich da folgende Frage :

Habe ich da eine Rückstufung bei meinem Versicherungstarif zu befürchten ? Fahrzeug ist mit Voll -und Teilkasko abgesichert.4 Jahre alt. Die Werkstatt sugerierte mir , das ich wohl eher den Schaden selbst begleichen sollte .

Was macht man in so einem Fall ,Zahlen oder Versicherung bemühen ?

VG Ben

raribay am 30 Jan 2019 21:04:23

Normalerweise übernimmt die TK Versicherung die Kosten ohne Höherstufung .

kapewo am 30 Jan 2019 21:12:52

Wenn Marderschäden Bestandteil bzw. im Versicherungsumfang der Teilkasko enthalten sind, hast Du keine Höherstufung zu befürchten. Lediglich die vertraglich abgeschlossene Selbstbeteiligung am Teilkaskoschaden ist von Dir zu tragen. Schau mal Deine Police.

Julia10 am 30 Jan 2019 21:16:54

Bei meinem Fahrzeug wurde der Marderbiss als Teilkaskoschaden ohne Höherstufung abgerechnet. Frag mal bei Deiner Versicherung nach, ob Marderbiss abgedeckt ist.

jamesbond008 am 30 Jan 2019 21:59:31

TK minus SB

james

Julia10 am 30 Jan 2019 22:58:24

Beim Marderbiss hatte ich keinen Eigenanteil zu zahlen.

kapewo am 30 Jan 2019 23:09:48

Es kommt eben immer drauf an was man abgeschlossen hat.
--> Link

Ganzalleinunterhalter am 30 Jan 2019 23:18:54

Hallo Ben, wie schon geschrieben TK zahlt im Allgemeinen ohne Höherstufung.

OT: Und um zukünftig den Marderschäden vorzubeugen könnten Dir die Schutzmaßnahmen in diesem Thread eventuell nützen > --> Link

kawabenemsi am 31 Jan 2019 17:15:31

Vielen Dank für eure Tips !

Habe heute alles geklärt. TK zahlt und ich bezahle 150.-€ Selbstbeteidigung. Keine Höherstufung.

VG Ben

PS : Dem kleinen süssen Racker wird auch zukünftig bei weitern Visiten eine kleine Überraschung erwarten . Den Dank für dieses Willkommenspräsent leite ich dann gern an "Ganzalleinunterhalter" weiter .

kapewo am 31 Jan 2019 18:01:38

Mein damaliger Chausson auf Ford wurde auch öfters von einem Marder aufgesucht. Anfangs hatte er sich nicht an Kabeln, Schläuchen und Dämmung vergriffen. Es waren lediglich immer Haare und Fußspuren im Motorraum sichtbar.
Sprühbare Vergrämungsmittel haben nichts genutzt. Später hat er dann den Motorraum als Vorratslager genutzt.
Eines Morgens lag eine kopflose halbe Ratte auf dem Luftfilterkasten, sauber zerlegt wie eine Schweinehälfte. Anatomisch zwar sehr interessant aber das Fass endgültig zum Überlaufen bringend.
Als Gegenmaßnahme habe ich dann auch die Kemo Marderabwehr in Kombination aus Ultraschall und Hochspannung verbaut (keine Angst die Hochspannung tötet nicht -Weidezauneffekt).
Am nächsten Morgen sah man, dass der Marder wieder da war. Er hat vor Schreck einen großen Haufen (Losung für die Jäger unter euch) neben das WoMo gesetzt und ist seitdem auf Nimmerwidersehen verschwunden.
Das "Steuergerät" wird im Motorraum verbaut und sendet einen hochfrequenten Ultraschallton aus. Zusätzlich sind 6 Kontaktplatten im Motorraum verteilt.
Bei Zündung ein -Klemme 15-) wird das Gerät ausgeschaltet. Ich habe noch einen Schalter zwischengesetzt um das Gerät deaktivieren zu können, damit man nicht eine gewischt kriegt wenn man unbedacht im Motorraum rumfummelt.
Ab einer Batteriespannung unter 11.5 Volt schaltet sich das Teil auch aus um die Starterbatterie zu schonen. Die Stromaufnahme liegt unter 0,005 Ampere.
12 Volt und Klemme 15 habe ich im Sicherungskasten abgegriffen, in dessen Deckel ich auch gleich den Schalter verbaut hatte.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Überladung Wohnmobil
Gasprüfung und der Tüv
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt