aqua
cw

Strom erzeugen durch Dieselheizung


Jorel am 01 Feb 2019 16:43:33

Hallo zusammen,

beim Betrieb meiner Dieselheizung fällt mir stets auf, wieviel Abwärme die Heizung einfach so nach draußen abführt.
Das ist, im Vergleich zur Temperatur eines Abgasrohrs einer modernen Gasheizung in einem Haus, ziemlich viel.

Hier im Forum tummeln sich einige Techniker und Fachleute, daher würde mich die Meinung dieser Herren (und natürlich gern auch aller anderen Forumisten) zu folgendem Thema interessieren:

Lässt sich mit überschaubaren Aufwand eine Anlage herstellen, die aus der Abwärme der Dieselheizung Strom herstellt?
Alternativ, lässt sich über die Dieselheizung ein Generator antreiben, der Strom produziert?
Freue mich auf Eure Meinungen.

Gruß
Horst

gespeert am 01 Feb 2019 16:54:03

Suche mal nach Peltierelementen.
Das Problem ist, die Kacheln flexibel aufzukleben damit die Waermeausdehnung nicht zu Spannungsrissen fuehrt.

Bodimobil am 01 Feb 2019 16:56:10

Kraftwerke mit Kraftwärmekopplung funktionieren eher umgekehrt:
Ein Diesel(Gas) Motor betreibt einen Generator der Strom erzeugt.
Die Abwärme des Motors wird als Fernwärme genutzt. Das findet meist in kleineren Blockheizkraftwerken statt.
Du hast das gleiche Prinzip wenn du deinen Motor im Standgas laufen lässt und dabei die Fahrzeugheizung zum heizen nutzt.

Wollte man es anders herum machen wie es in Großkraftwerken passiert (Kohle) dann erhitzt man durch verbrennen Wasser um mit dem heißen Dampf eine Turbine anzutreiben die den Generator antreibt. Die Abwärme kann auch als Fernwärme genutzt werden.
Im Kleinen ist das mit der heißen Dampfturbine wohl ein zu großer Aufwand und nicht zu realisieren.

Gruß Andreas

Casi82 am 01 Feb 2019 17:00:38

Hier wurde schon mal der Zeus 150 von mir verlinkt.
--> Link
Im Prinzip müsste man im Abgasstrang ein eckiges Rohr mit Peltierelementen und Kühlkörper unterbringen. Bei Youtube mal nach Peltiergenerator suchen.
Viel kommt da an Strom nicht nicht zusammen. Wenn aber der Stromverbrauch der Heizung selbst gedeckt wäre...

WomoTechnikService am 01 Feb 2019 19:17:36

--> Link

gibt schone einige "Peltiergeneratoren", aber ich denke, der Preis rechtfertigt die Leistung nicht... Das mag bei Bergwanderern anders sein, die so mit einem kleinen Feuer Strom zum Handyladen erzeugen können...

LG Peter

Inselmann am 01 Feb 2019 21:23:04

Das gibts auch --> Link

Die Peltier Elemente werden nicht geklebt, die werden nur geklemmt und mit Waermeleitpaste versehen. Sie wie ein CPU Kuehler.
Ich habe an einen Projekt mitgewirkt was Peltiers zum kuehlen (bis fast -70 Grad C!!!) verwendet hat.
Denke aber auch das der Aufwand um das bisschen Abwaerme von ner Heizung um Strom via Peltier zu erzeugen nicht gerechtfertigt ist.

Um Waerme in Strom umzuwandeln mittels Peltier must die Waerme ja auch in Kaelte umgewandelt werden. Also eine Riesen Passiv Kuehler oder etwas kleiner mit einen Ventilator auf der anderen Seite was dann wieder das bisschen Strom was dabei rauskommt groesstenteil auffrist :mrgreen:

aliter am 01 Feb 2019 22:14:50

"Das ist, im Vergleich zur Temperatur eines Abgasrohrs einer modernen Gasheizung in einem Haus,"


die modernen Heizungen sind Brennwertheizungen, die theoretisch mit Wirkungsgrad von über 100 % (hat was mit Kondensationswärme zu tun) erreichen können. Diese sind erheblich komplizierter im Aufbau: aufwendigerer Wärmetauscher, Kondenswasserableitung und Ventilator im Abgasrohr. Ob die bei Luftheizung auch so funktionieren ist möglicherweise fraglich.
Ich hatte mal den Unterschied in den Kosten einer Heizwert und Brennwerttherme berechnet und würde mich, wenn es heute
zulässig wäre für die einfachere Heizwerttherme entschieden haben, da die Kosten und insbes. Wartung der Brennwertgeräte aufwendiger ist - aber das ist wohl Geschmackssache. Grundsätzlich kann man natürlich mal die Joule berechnen, die durch das Abgasrohr abfliessen unter den og. Erfahrungen aus meinen Heiz- Brennwertthermen würde ich das nicht überbewerten, vermutlich ist aber der Wirkungsgrad in den technischen Daten angegeben.

gespeert am 03 Feb 2019 22:21:54

12V und 30A kann man mit einigen Modulen rausholen.

Inselmann am 03 Feb 2019 22:55:10

gespeert hat geschrieben:12V und 30A kann man mit einigen Modulen rausholen.


hast du vielleicht auch einen Link dazu? Wuerde mich interessieren was die kosten.

Gode am 04 Feb 2019 00:14:44

Peltierelemente erzeugen ihre Energie durch die Höhe des Unterschieds zwischen heißen und kalten Flächen. Hitze im Motorraum oder am Abgasstrang wäre kein Problem. Aber woher kriegt man die Kühle auf der anderen Seite? Im Weltraum klasse, auf einer Seite Sonnenschein, auf der anderen Weltraumkälte. Ich habe immer kalte Füße, ob das reicht?

Ulf_L am 04 Feb 2019 07:26:53

Hallo

Wenn man eine Heizung braucht ist es in der Regel kälter als das Abgasrohr. An sonsten kann man sich ja über ebay mal einen Packen Peltier Elemente besorgen und so etwas zusamen bauen.

Gruß Ulf

gespeert am 04 Feb 2019 12:52:53

at inselmann,
habe die Daten auf nem anderen Rechner und bin z. Z. krank.
Das sind mehrere Keramiken auf einem Substrat verschalten.
Gibt da mehrere online Haendler.

at Gode
Die "Kaelte" bekommst Du ueber Kuehlkoerper, montiert auf der Kaltseite.

Relevant ist allein der Unterschied.
Bspw. delta t benoetigt ist 200 Grad. Die Loetstellen halten max 400 Grad aus.
Auf der Rohrseite ergeben sich 300 Grad, der Kuehlkoerper drueckt die Kaltseite auf 100 Grad.
Schon laeuft die Anlage.

Inselmann am 04 Feb 2019 14:56:26

gespeert hat geschrieben:at Gode
Die "Kaelte" bekommst Du ueber Kuehlkoerper, montiert auf der Kaltseite.

Relevant ist allein der Unterschied.
Bspw. delta t benoetigt ist 200 Grad. Die Loetstellen halten max 400 Grad aus.
Auf der Rohrseite ergeben sich 300 Grad, der Kuehlkoerper drueckt die Kaltseite auf 100 Grad.
Schon laeuft die Anlage.


So einfach ist es aber auch nicht. Und was machst du mit einem 100Grad (wenn die Umgebungsluft das wirklich schafft erstmal) HEISSEN
Kuehlkoerper IM Wohnmobil? Uuuups, den muss ich ja isolieren damit sich keiner die Flossen verbrennt oder die Bude abfackelt.
Nicht ganz praxis orientiert, oder?
Meiner Meinung nach geht sowas nur mit Wasserkuehlung. Aber wie dann das Wasser wieder abkuehlen? Da brauchts wohl einige Literchen und nen Waermetauscher. Wiegt ja alles rein gar nichts :lol:

rkopka am 04 Feb 2019 16:07:11

Inselmann hat geschrieben:Und was machst du mit einem 100Grad (wenn die Umgebungsluft das wirklich schafft erstmal) HEISSEN
Kuehlkoerper IM Wohnmobil? Uuuups, den muss ich ja isolieren damit sich keiner die Flossen verbrennt oder die Bude abfackelt.

Wer sagt, daß das Teil IM Womo ist ? Das Abgasrohr muß ja sowieso raus, also kann doch auch dieser Teil draußen liegen. Z.B. unter dem Womo oder auf dem Dach.

RK

gespeert am 04 Feb 2019 16:09:01

einige Freaks haben modifizierte Holzoefen laufen, spez. tiny house Modelle.
Dazu gibt es ja diesen Luefter zum auf den Ofen stellen.

gespeert am 04 Feb 2019 16:10:59

Ja, es kommt auf das Element an welches delta t benoetigt wird.

Da kann das Abgasrohr schon reichen.

Inselmann am 04 Feb 2019 16:11:16

gespeert hat geschrieben:Dazu gibt es ja diesen Luefter zum auf den Ofen stellen.


Ja klar, und der produziert wieviel Strom? Da ist noch nicht mal ne 1 vor dem Komma bei den A's :lol:

gespeert am 04 Feb 2019 22:39:35

Ja, das Ziel des Luefters fuer den Ofen ist auch nicht die Stromproduktion selbst, sondern der Betrieb desselben ohne Batterie oder Aehnlichem.

Zur Stromversorgung gibt es einige Selbstbauten analog Fliesen.
Das mit dem delta t benoetigt ist so einfach. Sobald die Differenz steht, arbeitet das Element.

Inselmann am 05 Feb 2019 00:04:35

gespeert hat geschrieben:Das mit dem delta t benoetigt ist so einfach. Sobald die Differenz steht, arbeitet das Element.


Ja das ist soooo einfach.
Deshalb ist ja auch der Markt voll mit diesen Produkten.
Ich gebs auf.

Gode am 05 Feb 2019 00:13:50

Kann man so einfach nicht abtun. Der Seebeck-Ofen funktioniert schließlich schon. Und die sog. "Powerspot"-Lagerfeuergeneratoren werden tatsächlich schon als Massenware angeboten. In der Tat muss aber noch der Wirkungsgrad deutlich verbessert werden.

Tinduck am 05 Feb 2019 08:01:52

Da reden wir aber auch über ganz andere Temperaturdifferenzen als bei ABGAS der Gasheizung. Nur mal zur Erinnerung, das kommt handwarm aus dem Aussenkamin!

Und selbst wenn man aufwändig ganz nah an der Brennkammer sowas installieren würde, wären die Stromkosten allein durch diesen Aufwand wahrscheinlich höher als bei der efoy.

Sinn würde es vielleicht machen, über den Kühler des Peltierelements dann das warme Wasser zu generieren. Wenn das Wasser dann aber heiss ist, versiegt die Stromquelle... und das wäre wohl auch eher eine komplette Neukonstruktion der guten alten Truma als eine Sache, die man mal eben an den Abgasstrang bastelt.

bis denn,

Uwe

Inselmann am 05 Feb 2019 10:55:36

Gode hat geschrieben:Kann man so einfach nicht abtun. Der Seebeck-Ofen funktioniert schließlich schon. Und die sog. "Powerspot"-Lagerfeuergeneratoren werden tatsächlich schon als Massenware angeboten. In der Tat muss aber noch der Wirkungsgrad deutlich verbessert werden.


Ne Handvoll Produkte sind ja wohl keine Massenware.

andwein am 05 Feb 2019 12:24:00

Tinduck hat geschrieben:....Sinn würde es vielleicht machen, über den Kühler des Peltierelements dann das warme Wasser zu generieren. Wenn das Wasser dann aber heiss ist, versiegt die Stromquelle...bis denn, Uwe

Dann kööööööönte man allerdings gleich einen Wärmetauscher in den Aggasstrang hängen. Aber Spass beseite, ich habe noch nicht gemessen aber ich glaube, die Abgastemperatur ist zu niedrig, der Wirkungsgrad der Peltiers zu gering und der mechanische Einbau der Peltiers in den Abgasstrang zu aufwendig um wirklich nennenswert Strom zu produzieren, der günstiger ist als Solarstrom.Meine Meinung, Gruß Andreas

rkopka am 05 Feb 2019 12:42:29

andwein hat geschrieben:aber ich glaube, die Abgastemperatur ist zu niedrig, der Wirkungsgrad der Peltiers zu gering und der mechanische Einbau der Peltiers in den Abgasstrang zu aufwendig um wirklich nennenswert Strom zu produzieren, der günstiger ist als Solarstrom.

Aber günstig ist ja hier IMHO nicht das Thema, sondern eine Alternative, die auch bei schlechtem Wetter und in der Nacht etwas liefert, sodaß man (im Idealfall) zumindest genug Strom für die Heizung hat, oder zumindest die Aufenthaltszeit verlängern kann. Das wäre also eher mit einer efoy zu vergleichen (vom Einsatz her).
Mal anders. Wie wäre eigentlich eine Wärmepumpe als Heizung ? Wäre das nicht was für die gasfreien ? Man müßte nur etwas Wärme wo finden. Grube graben oder Fluß anzapfen :-) ?
Noch weiter gesponnen: wenn man genug Temperaturdifferenz hat, könnte man doch einen Stirling Motor einsetzen. Ich hab so ein Spielzeug, das mit der Wärme einer Teetasse (gegen Umgebungstemperatur) das Rad (ohne Last) einige Zeit betreiben kann. Wirkungsgrade von 10% (eher weniger) sind zwar nicht toll, aber Solar kann auch kaum mehr. Immerhin gibts die Dinger sogar in U-Booten.

RK

ducato666 am 10 Feb 2019 23:10:26

rkopka hat geschrieben:Wirkungsgrade von 10% (eher weniger) sind zwar nicht toll, aber Solar kann auch kaum mehr.


Der Vergleich hinkt, denn Solarzellen haben zwar nur 15-20% Wirkungsgrad, bei den Unmengen an Energie, die sowieso und kostenlos auf das Dach deines WoMo's knallen lohnt sich das aber auch bei mäsigen Wirkungsgraden.

Ganz ehrlich, der Ansatz aus Wärme elektrische Energie zu erzeugen funktioniert im großen Stile mit Dampf-Turbinen, im kleineren Maßstab ist die Nutzung eines Verbrennungsmotors zur Gewinnung von elektrischer Energie bei gleichzeitiger Nutzung von dessen Abwärme üblich.
Das hat schon seinen Grund, warum Blockheizkraftwerke so aufgebaut sind und keiner Peletier-Elemente an seine alte Viessmann pappt.

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Windrad am Womo
Wechselrichter ins 220V Bordnetz integrieren ???
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt