Zusatzluftfeder
anhaengerkupplung

Solarregler direkt an die Batterien oder über den EBL?


Rico am 03 Feb 2019 13:21:57

Ich plane zwei Panels à 80Wh auf unserm Womo zu montieren. Was ist eurer nach Meinung sinnvoller?
1. Vom Regler direkt auf die Batterien
2. Vom Regler auf den EBL

Meine Überlegungen:
Zu 1
Ich werde keine Ahnung haben wie der Verbrauch/Ertrag ist. Wird vermutlich eh überbewertet, wenns mal nicht reicht merke ich es dann schon.
Zusätzliche Verkabelung notwendig.
Zu 2
Keine Änderung an der Verkabelung EBL <—> Batterien, was ich als Vorteil sehe.

Zusatzinfos:
Zwei mal 80Wh weil ich die noch habe.
Regler: vermutlich werde ich den Votronic MPP 250 Duo Dig einbauen.
Schaudt EBL99 (könnte auch EBL101 sein., darauf habe ich bei der Besichtigung nicht geachtet)
Dethleffs Globe4 T7151-4 Jahrgang 2014

Eure Meinung?

Anzeige vom Forum


Trashy am 03 Feb 2019 13:28:51

Grundsätzlich direkt an die Batterien.
Für den Ertrag kannst du zwischen dem Solarcomputer oder Bluetoothlösungen wählen wenn du das noch möchtest.
Die EBL 99 zählt da eh nix mit.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

rudisson am 03 Feb 2019 13:32:31

Trashy hat geschrieben:Grundsätzlich direkt an die Batterien.


Stehe vor der gleichen Frage, deshalb wäre auch eine Begründung ganz gut (wegen der Nachvollziehbarkeit).

Gruß
R.

Anzeige vom Forum


Rico am 03 Feb 2019 13:47:09

Trashy hat geschrieben:Grundsätzlich direkt an die Batterien.
Die EBL 99 zählt da eh nix mit.

Und weshalb grundsätzlich an die Batterien?
Falls ev. doch ein EBL101 eingebaut währe, der hätte eine AES Umschaltung.
Das nichts mitgezählt wird, damit kann ich leben.

Inselmann am 03 Feb 2019 13:49:21

ich habe 2x130W Panels direkt an den EBL99 verkabelt. War viel einfacher als extra Kabel an die Batterien zu legen. Man muss nur aufpassen das die Max Leistung nicht ueber den max A Wert des EBL ist.
Von EBL99 aus kann man auch einfach in die Leitung fuer Erhaltungsladung der Starterbatterie einschleifen, was ja mit dem gewaehlten Solarregler vorhanden ist.

Wenn ich eine staerkere Solaranlage haette, wuerde ich direkt an die Batterien (oder besser bei mehreren Batts an die Plus Sammelschiene)
verkabeln.

MountainBiker am 03 Feb 2019 13:49:53

Hallo,

das kommt auf die Leistung/Ladestrom an:
- weniger als 19A Ladestrom - am einfachsten am EBL (eigene Sicherung), da ist auch die Anzeige korrekt;
--> Link
Bild
- mehr als 19A direkt am Akku, da der EBL-Eingang dafür nicht ausgelegt ist.

meine Meinung dazu!

andwein am 03 Feb 2019 14:31:06

rudisson hat geschrieben:Stehe vor der gleichen Frage, deshalb wäre auch eine Begründung ganz gut (wegen der Nachvollziehbarkeit)....
Gruß R.

Eine allgemeine Beantwortung gibt es nicht, aber ein paar Gründe für und wider:
1. Bei einem Anschluss ans EBL darf das Panel nicht mehr als 12-15A liefern, mehr halten Steckkontakte und Leiterbahnen nicht aus
2. Ein Anschluss an das EBL bringt nur dann einen Vorteil, wenn das EBL/Controlpanel auf eine Strommessung eingerichtet ist, dann wird der Solarstrom zu den anderen Strömen addiert.
3. Nicht jedes Ladegerät verdrägt den zusätzlichen Kabeldurchmesser in seinen Anschlussbuchsen
4. Ein Anschluss via Stecker ans EBL ist einfach, aber der Stecker und die Pins müssen gekauft und zusammengebaut werden
5. Ein Anschluss via Sicherung direkt an die Batterie ist einfacher wenn die Pole erreichbar sind. Wenn man erst den Sitz abbauen muss ist es eine Sche...arbeit.
Es gibt bestimmt noch mehr Gründe, aber das sind in meinen Augen die wichtigsten, Gruß Andreas

surfoldie11 am 03 Feb 2019 14:37:58

Er hat doch klar gesagt dass er ZWEI Panel von ca 80Wp hat. Wozu dieser HInweis.
Da reicht es DICKE direkt an den EBL zu gehen. Mit passendem Display und einem S-Regler von Schaudt wird alles angezeigt. Da brauchste nix herumbasteln an den Accus.
Vor allem KEIN sog Bordcomputer für Acculadung/Überwachung usw. Könne die meisten eh nicht bedienen bzw die Daten richtig interpretieren.

MountainBiker am 03 Feb 2019 14:44:16

Nicht vergessen,

bei 3adrigen Anschluß (siehe Bild) wird die Starterbatterie mitgeladen!

Rico am 03 Feb 2019 16:21:03

ät Paul
Ups, geh doch nicht gleich in die Luft.
Andreas machte ja nur auf ein mögliches Problem aufmerksam. Es ist nicht auszuschliessen das ich später nochmals zwei dranhänge, was ist dann mit der Strombelastung? Zudem hat er diese Info ja nicht nur für mich geschrieben.
ät alle
Vielen Dank für die Infos.
Ich schaue zuerst wie ich zu den Batterien dazukomme. Falls einfach werde ich das so machen.
Einen Bordcomputer werde ich nicht kaufen, mit den gesparten Euros gehe ich lieber ein paarmal gut essen.

rudisson am 03 Feb 2019 16:28:03

ät mountainbiker:
Danke für die Grafik. So gibt's für mich Sinn - so wird's gemacht! :bia:

Gruß
R.

pera9442 am 03 Feb 2019 20:42:26

Rico hat geschrieben:2. Vom Regler auf den EBL
Zu 2
Keine Änderung an der Verkabelung EBL <—> Batterien, was ich als Vorteil sehe.
Zusatzinfos:
Schaudt EBL99 (könnte auch EBL101 sein., darauf habe ich bei der Besichtigung nicht geachtet)
Eure Meinung?


Hallo Rico,
persönliche habe ich die 2. Variante bevorzugt und diese Art vor ca. 4 oder 5 Jahren mit 2 Büttner Modulen a 90 Wp verbaut.
Mit dem oftmals beiliegenden EBL-Verbindungsstecker ist dieser Anschluss schnell und unkompliziert gemacht ..und er lädt seitdem problemlos meine beiden Aufbaubatterien.

Aber aufgepasst, falls Du auch die Startbatterie mit ner Erhaltungsladung mitladen willst:
Beim EBL 99 ist der mittlere PIN des Solarsteckers intern nicht mit der Startbatterie verbunden. Da wird nichts geladen.

Beim 101 wird die Ladung durchgeschleift und die Startbatterie somit auch geladen.
(Ist die Leitung "+ Startbatterie Kühlschrank".)

Einfach erst mal in das Schaltbild des EBL schauen.

Wenn es geht, muss aber bei den meisten vorkonfektionierten EBL-Verbindungssteckern, das mittlere Kabel mit nem MNL-Steckpin in den Stecker für die Buchse "EBL-Solarregler" ( sh. Bild von mountainbiker) geclipst werden, weil die halt nur die plus/minus-Kabel für die Aufbaubatterie belegt haben.
Ist aber auch kein Problem.

Gruss
Peter

gespeert am 03 Feb 2019 22:11:27

Rico fahre zweigleisig und ziehe zur Versorger-Batterie 6 Quadrat Solarleitung wenn Du sowieso beigehst.
So hast Du die Option spaeter ohne Arbeit umstecken zu koennen und kannst den ebl Anschluss nutzen

SkyWave41 am 04 Feb 2019 13:31:17

Hallo zusammen.
Habe meine Solaranlage direkt auf die Batterie geklempt.
Grund: Habe eine AGM- Batterie. Die benötigt 14,7 V Ladespannung.
EBL- liefert nur max 14,4 V. Bei AGM Batterie h.d. sie wird nur zu 80% geladen.
Hast du eine Gel-Batterie so ist dieser Punkt egal.

Gutes Gelingen

rkopka am 04 Feb 2019 13:45:53

SkyWave41 hat geschrieben:Habe meine Solaranlage direkt auf die Batterie geklempt.
Grund: Habe eine AGM- Batterie. Die benötigt 14,7 V Ladespannung.
EBL- liefert nur max 14,4 V. Bei AGM Batterie h.d. sie wird nur zu 80% geladen.

Das ändert aber nichts. Die EBL Solarklemme geht auch einfach nur auf die Batterie. Da ist nichts dazwischen. Der EBL interne Lader hängt auch nur parallel. Also kein Unterschied, ob du direkt an die Batterie klemmst oder über das EBL gehst.

RK

gespeert am 04 Feb 2019 15:16:21

Doch, es gibt nen Unterschied!
Ein paar Stecker und Leiterbahnen dazwischen fuer die 15A meist gerade noch ertraeglich sind.

rkopka am 04 Feb 2019 15:59:01

gespeert hat geschrieben:Ein paar Stecker und Leiterbahnen dazwischen fuer die 15A meist gerade noch ertraeglich sind.

Stimmt. Deshalb würde ich es auch nicht machen. Aber bzgl. der Spannung vom EBL(Lader) ist es egal.

RK

surfoldie11 am 04 Feb 2019 17:16:43

Er hat aber KEINE Ströme größer 8-9A. Seien 2 Platten liefern einen iq von max 9A
Was evtl später dazukommt ist hier doch gar nicht gefragt. :lol:
Könnte hätte Fahrradkette ist nicht die Lösung. Außerdem ist diese Thema so oft behandelt worden dass Mann in der Suche diverse Gründe für beliebiges handeln findet. Suchen eben.

Edit: Die Begründung dass AGMs nicht FULL werden ist auch hier mehrfach erläutert worden.
SIE WERDEN AUCH MIT 14,4V FULL. Bei mir seit fast 9 Jahren am Schaudt System. :evil:

rkopka am 04 Feb 2019 18:30:18

surfoldie11 hat geschrieben:Er hat aber KEINE Ströme größer 8-9A. Seien 2 Platten liefern einen iq von max 9A
Was evtl später dazukommt ist hier doch gar nicht gefragt. :lol:

Stimmt. Allerdings bringt das Anschliessen über das EBL nur was, wenn damit(Solar) auch die Starterbatterie versorgt wird oder das EBL den Shunt für Daten nutzt. Sonst ist es egal. Und für die Ladung sogar besser direkt, weil nicht noch einige Stecker, Kabel, Platine und ein ungenutzter Shunt dazwischen sind.

Edit: Die Begründung dass AGMs nicht FULL werden ist auch hier mehrfach erläutert worden.
SIE WERDEN AUCH MIT 14,4V FULL. Bei mir seit fast 9 Jahren am Schaudt System. :evil:

Unabhängig, ob sie jetzt 14,4 oder 14,7V brauchen, ändert der Anschlußort des Solarreglers nichts an den Spannungen. D.h. "weil EBL nur 14,4V, den Solarregler 14,7V direkt angeschlossen" ist kein Argument.

RK

gespeert am 04 Feb 2019 20:38:48

Wir reden von STROEMEN!!!
Solarmodule sind Stromquellen!
Und 15A vertraegt das ebl gerade noch.

Warum also nicht gleich saubere Verbindungen schaffen?
Natuerlich kann man rumbasteln und spaeter nochmal beigehen muessen.
Oder es gleich einmal und richtig machen!

MountainBiker am 04 Feb 2019 21:04:58

Genau, und der Solareingang am EBL ist mit 15 A abgesichert (Bedienungsanleitung - 3 WB Solarladung Wohnraumbatterie 15 A blau), wenn man aber berücksicht das der Schaudtregler der vorgeschlagen wird 14A liefert und die Steckkontakte und Verdrahtung identisch zu dem Zusatzladeeingang mit 20A Absicherung (LAS hat 18A), dann sind die 19A möglich (mit 20A Sicherung natürlich).
Da ist alles "richtig gemacht"! Oder Du baust das EBL gleich komplett aus, denn die Steckkontakte sind auch für den Kühlschrank... vorhanden.

Es ist nun mal so, wenn Stecker oxydieren oder Drähte abbrechen (Querschnittsverjüngung) dann kommt es zu den bekannten Problemen. Daran ist aber nicht das EBL schuld!

rkopka am 04 Feb 2019 21:49:50

MountainBiker hat geschrieben:wenn man aber berücksicht das der Schaudtregler der vorgeschlagen wird 14A liefert und die Steckkontakte und Verdrahtung identisch zu dem Zusatzladeeingang mit 20A Absicherung (LAS hat 18A), dann sind die 19A möglich (mit 20A Sicherung natürlich).

Hast du mal so eine KfZ Sicherung angefaßt, die an ihrer Grenze betrieben wird ? Da verbrennst du dir die Finger. Sowas möchte ich nicht als Dauerbelastung am Gerät haben. Vor allem, wenn es auch einfach extern geht. Ich hab schon einige Sicherungen und Sicherungshalter gesehen, die nicht über dem Nennwert belastet waren und förmlich weggeschmolzen sind. Ist ja auch klar. Immerhin sollen sie bei ein paar A mehr schon ein Metallstück durchbrennen.

RK

MountainBiker am 04 Feb 2019 21:57:55

Hallo,

Nicht nur Kfz-Sicherungen werden heiss, alle Schmelzsicherungen tun das. Deshalb ist der Nennstrom auch nicht der Auslösestrom. Damit eine Sicherung zeitnah "durchbrennt" muss der 3,5fache Strom anliegen (K=3,5).

[url]https://de.wikipedia.org/wiki/Schmelzsicherung#Auslösecharakteristik_oder_Betriebsklasse[/url]

Rico am 04 Feb 2019 22:15:20

Nochmals vielen Dank für die vielen Antworten.
Ich werde direkt auf die Batterien gehen.

andwein am 05 Feb 2019 12:15:10

MountainBiker hat geschrieben:Genau, und der Solareingang am EBL ist mit 15 A abgesichert , wenn man aber berücksicht das der Schaudtregler der vorgeschlagen wird 14A liefert und die Steckkontakte und Verdrahtung identisch zu dem Zusatzladeeingang mit 20A Absicherung (LAS hat 18A), dann sind die 19A möglich (mit 20A Sicherung natürlich).

Das ist statisch gesehen richtig! Die Sicherungen sollte höher ausgelegt sein als der normal fließende Strom.
Was in der Betrachtung nicht berücksichtigt ist, ist der Kontaktdruck der Flachstecker, die relativ starren Kabel, eventuell knappe Kabellänge und die Fahrzeugbewegungen. Die vier Punkte bilden eine unheilige Allianz für Übergangswiderstand, Erwärmung und Verkokelung. Im Labor oder Keller OK, im Womo bei "individuell verlegten" Kabelbäumen wären mir Ströme über 12A zu riskant!
Aber das ist ein Sicherheitspunkt, meine Grenze ist da niedrig, Gruß Andreas

DieselMitch am 05 Feb 2019 12:54:35

Mist, kann den ersten Fehlerversuch, unser Netz hat gesponnen, nicht mehr ändern/löschen ... :evil: :cry:

MountainBiker hat geschrieben:Genau, und der Solareingang am EBL ist mit 15 A abgesichert (Bedienungsanleitung - 3 WB Solarladung Wohnraumbatterie 15 A blau)


Das kommt drauf an, welche EBL99 Version man hat!
Während man beim EBL 99 B nur eine 10A Sicherung im Zweig "Solarregler-Ausgang" (3F-Block6-Pin3) findet, hat die EBL 99 K / K mit OVP eine 15A Sicherung im Zweig.

ABER: Bei genauer Betrachtung des EBL99 springt einem sofort ins Auge, dass, wenn man einen Schaudt-Solarregler an 3F-Bock6 nutzt, die Zellen selber am 12F-Block 5 (Pins 9+/12-) angeklemmt zu sein haben, die gehen dann wieder am 3F-Block6 Pin1 Masse und Pin 2 + zum Solarregler wieder raus, der Solarregler gibt dann seine geregelten 12V wieder am Pin 3 über die 10A(15A) Sicherung zurück in das System.

Beim EBL99 gibt es keine direkte oder versteckte zusätzliche Verbindung zum Ladestrang der Motorbatterie, das Relais RE5 zieht NUR an, wenn der EBL über 230V versorgt wird!
Auch nicht, wenn man vorgeregelte 12V von einem MPPT-Regler über 2F-Block7 einspeist, auch diese Versorgung wird nicht über RE5 geführt.

Will man beim EBL99 also die Motorbatterie mit über Solar laden, muss man sich noch was nettes zusätzlich einfallen lassen.

Sorry für die Störung.

andwein am 07 Feb 2019 12:51:53

DieselMitch hat geschrieben:......Will man beim EBL99 also die Motorbatterie mit über Solar laden, muss man sich noch was nettes zusätzlich einfallen lassen....Sorry für die Störung.

War keine Störung sondern einer der Punkte die ich vorher vergessen habe
Gruß Andreas

FranzX1 am 29 Nov 2019 18:19:16

Hallo, ich möchte von meinem Solarregler Votronic MPP 250 eine Leitung direkt zu meinem EBL 119 verlegen. Laut Bedienungs- und Montageanleitung des Reglers dient diese Verbindung aber nur der Anzeige übers Bedienfeld. Die Batterien müssen angeblich trotzdem mit eigener Leitung zum Solarregler verdrahtet werden. Hier im Forum habe ich gelesen dass das bis zu einem Ladestrom von 15 Ampere auch nur mit der EBL Leitung klappt. Ich betreibe 2 100 Watt Paneele, also ca. 11-12 A Ladestrom. Was stimmt jetzt? Mit der querschnittsmäßig her sehr dünnen EBL Leitung kann ich mir die Ladung der Batterien eigentlich kaum vorstellen.

shopmfontour am 03 Dez 2019 18:53:31

In der Beschreibung deines EBL müsste stehen, wieviel Solarleistung dein EBL verträgt.

Inselmann am 03 Dez 2019 19:24:02

FranzX1 hat geschrieben: Mit der querschnittsmäßig her sehr dünnen EBL Leitung kann ich mir die Ladung der Batterien eigentlich kaum vorstellen.

die duenne Leitung ist nur zur ANZEIGE des Ladestroms, nicht zur Ladung. Schau mal die Einbauanleitung nochmal genau an.
Da geht entweder die Anzeige von Votronic dran oder wenn das dein eingebautes Panel kann eben das.

Man kann die LADEKABEL des Solarreglers direkt and die Batterie(n) anschliessen oder ueber den EBL leiten. In der Betriebsanleitung des EBL steht wieviel da drueber darf. Ueber den EBL zu gehen kann hilfreich sein wenn z.B. die Batterie(n) etwas unzugaenglich sind oder extra Kabel zur Batterie mit viel Aufwand verbunden waeren.

andwein am 04 Dez 2019 11:29:22

Inselmann hat geschrieben:...die duenne Leitung ist nur zur ANZEIGE des Ladestroms, nicht zur Ladung. In der Betriebsanleitung des EBL steht wieviel da drueber darf. Ueber den EBL zu gehen kann hilfreich sein wenn z.B. die Batterie(n) etwas unzugaenglich sind oder extra Kabel zur Batterie mit viel Aufwand verbunden waeren.

Zusätzlich dazu muss man einfach sagen: Die Stecker/Buchsen Verbindungen im Schaudt EBL sind nicht für Ströme über 10-12A geeignet. Das Dumme ist: Schaudt geht wohl von einem stehenden EBL mit einer nicht bewegten Steckverbindung aus und gibt 15A an. Werden die Stecker 1-2mal entfernt/aufgesteckt, eventuell sogar mit links/rechts/oben/unten rütteln, öffnen sich die Klemmhülsen leicht und den Übergangswiderständen und der daraus resultierenden Erwärmung sind Tür und Tor geöffnet.
Hier im Forum gab es zu Schaudt EBLs schon viele Bilder von verschmorten Kühl-Versorgungsleitungen, andere Hersteller sind da anscheinend besser aufgestellt.
Und nur zur Klarstellung: Ich finde die Schaudt EBL und Booster OK, aber mit den Steckverbindungen haben sie es halt nicht so.
Gruß Andreas




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Solartasche Vor- Nachteile
Überschüssige Solarenergie ins Hausnetz einspeisen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt