Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Knaus Sun TI - Chaotische Verkabelung beheben ?


gmiwa am 03 Feb 2019 17:48:14

Hallo zusammen,

ich habe seit Anfang Januar ein Knaus Sun TI 650 MF Platinum Edition (Neu-Mobil). Ich habe beim Händler keinerlei Optionen o.Ä. einbauen lassen. Das Wohnmobil ist also im Zustand wie von Knaus geliefert...

Heute habe ich mich daran gemacht eine Wipro III Alarmanlage einzubauen sowie zu überprüfen wie ich Ladebooster, Lithium Akkus, Solarregeler und Messshunt verbauen kann. Dabei ist mir aufgefallen wir lieblos bzw. zum Teil aber auch unsachgemäß die Verkabelung durchgeführt wurde. Leider habe nur ein Bild, dass das Fach unter dem "Elektroblock" zeigt. Um den Elektroblock / Heizung herum sieht es noch wilder aus.

Wie ist hierzu eure Meinung? Sieht die Verkabelung bei eurem Mobil besser aus, oder sind meine Ansprüche zu hoch?
Würdet Ihr die Verkabelung "aufräumen"? Ich fürchte, dass sich Kabel mit der Zeit aufscheuern?



Viele Grüße
Markus

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

rolf51 am 03 Feb 2019 18:29:05

Hallo,
so ähnlich sieht es auch hinter meiner Anzeigentafel aus.

Rockerbox am 03 Feb 2019 18:35:04

Servus,
also „schön“ ist sicher anders, aber durchscheuern wird da nix.

Wenn es dich optisch stört kannst du Kabel für Kabel kürzen und besser verlegen, mit Kabelbinder bündeln etc. Ob sich der Aufwand lohnt musst du selber entscheiden.

Wahrscheinlich sieht es in fast jedem Mobil hinter diversen Blenden so aus .......

rkopka am 03 Feb 2019 19:58:21

Rockerbox hat geschrieben:Wahrscheinlich sieht es in fast jedem Mobil hinter diversen Blenden so aus .......

So sieht es bei mir nur aus, wo ich selber gebastelt und was ergänzt habe (ist aber schöner :-)). Der Rest ist sehr kurzgehalten und fixiert. Leider zu kurz IMHO !

Z.B. wollte ich an der 12V Dose unter der Abwasch was abzapfen. Die Kabel in die Dose waren äußerst steif und genau auf Maß geschnitten. Das war ein Kampf.
Einen weiteren habe ich evt. noch vor mir. Ich will eine (oder zwei) Elektronik(en) bei der Pumpe und Sensor am Wassertank unter der Dinettensitzbank ergänzen. Leider liegt Plus 12V nur an einer Steckverbindung, die an der Außenwand etwa 10cm unterhalb der Tankoberkante mit Kabelbindern fixiert ist. Außerdem sind die Kabel von unten wieder so kurz, daß ich den Stecker nicht mal hochziehen kann. D.h. ich komme etwas verkrümmt mit den Fingerspitzen ran. Nur leider fehlen mir etwa zwei weitere Hände zum Abstützen und Halten, die allerdings kaum in den Spalt passen würden. Vermutlich ist es leichter, das Plus anderswo abzuzapfen.

RK

Bibambu am 03 Feb 2019 20:13:20

Hätte ich bei Knaus nicht erwartet. Bei unserem Forster sieht es ähnlich aus!
Gruß Ralf

MountainBiker am 03 Feb 2019 20:50:23

Hallo,

da muß ich mal eine Lanze für Hymer brechen. Die Kabel sind alle entweder in Kabelkanälen oder in Texilband gewickelt und befestigt!
Bild
Da kann ich mich nicht beschweren!

ulysser am 03 Feb 2019 21:04:26

und so bei uns im Bürstner , und hinter dem Radio !


Sunti am 03 Feb 2019 21:09:07

Hallo miteinander,

ät gmiwa - tja sieht schon etwas wild aus - freu dich doch das Du gleich den besten Weg für Kabel nach vorne gefunden hast - bin ich leider erst später drauf gekommen

ät MountainBiker - auch beim Knaus sind viele konfektionierte Kabelstränge - vor allen die "Dicken" nochmals mit Gewebeband "geschützt" und zusammengefasst.

Ich habe eigentlich in jede Verteilerdose die Kabel "mit Liebe" sortiert und gekürzt - plötzlich gingen die Deckel viel einfach wieder zu.

Auch habe ich alle RJ12 Kabel von der Truma Geschichte passend gekürzt - ich hasse so zusammengetüdelte Kabelbündel

Greetz SunTi

Schraubfix am 03 Feb 2019 21:40:18

Bei unserem Sunlight T67 sieht alles sehr ordentlich aus, Kabel teilweise beschriftet, farblich gekennzeichnet und sehr sauber verlegt. Kompliment an Capron!

gespeert am 03 Feb 2019 22:05:45

Vorsicht beim Einkuerzen! Irgendwann ist es zu kurz.
Maeanderfoermig zusammenlegen und mit Kabelbindern fixieren reicht, ansonsten kannst Du durch Aufwickeln unerwuenschte Induktivitaeten bilden.

rkopka am 03 Feb 2019 22:16:02

gespeert hat geschrieben:Vorsicht beim Einkuerzen! Irgendwann ist es zu kurz.

Ja.
Maeanderfoermig zusammenlegen und mit Kabelbindern fixieren reicht, ansonsten kannst Du durch Aufwickeln unerwuenschte Induktivitaeten bilden.

Nein. Wann ist diese Idee endlich mal verschwunden ? Kurz gesagt, bei fast allen Kabeln (besonders 230V, 12V sowieso) gibts praktisch keine induktive Effekte weil die Frequenzen zu gering sind, die Wicklungen sind zu wenige und Hin- und Rückleitung direkt nebeneinander hebt alles nicht vorhandene noch mehr auf. Wir haben in der Firma auch Testmessungen mit Netzwerkkabeln mit größerer Länge auf Trommeln gemacht (hier gings um Dämpfung und Laufzeit), ohne daß sich das Aufwickeln ausgewirkt hätte.

RK

gespeert am 04 Feb 2019 12:34:29

Dann erklaere das doch mal den Widerstandsherstellern,

einige Modelle bereiten Probleme, vorwiegend gewendelte.
Andere hingegen unter HF und EMV Punkten hergestellt, zeigen keine Auffaelligkeiten.

Und bei Yachten ist der Kompass immer ein kritischer Punkt wo Leitungen entsprechend verlegt sein muessen! Ist sicher auch nur Fake News der Kompensierer!

ducato666 am 04 Feb 2019 13:16:19

gmiwa hat geschrieben:Wie ist hierzu eure Meinung? Sieht die Verkabelung bei eurem Mobil besser aus, oder sind meine Ansprüche zu hoch?

Bei mir (Weinsberg Carabus):
- sah es an allen Ecken, die man nicht sofort einsehen kann ähnlich chaotisch aus,
- die Isolierung beinahe sämtlicher Adern waren beim Abmanteln angeschnitten und
- Crimp-Verbindungen waren teilweise überaus mies ausgeführt, das sah aus wie mit ner Spitzzange zusammengedrückt.
Ist teilweise hier im Faden "Wohnmobil-Pfusch" dokumentiert.
Ob deine und meine Ansprüche an einen Ausbauer wie Knaus/Weinsberg zu hoch sind, weiß ich nicht, mir hat das jedenfalls nicht genügt und war teilweise gefährlich (blank liegende Adern, lose Crimp-Verbindungen).

gmiwa hat geschrieben:Würdet Ihr die Verkabelung "aufräumen"? Ich fürchte, dass sich Kabel mit der Zeit aufscheuern?

Ich habe soweit möglich aufgeräumt und gebündelt. Lüster-Schraubklemmen wurden rausgeschmissen, mangelhafte Verbindungen wurden abgezwickt und neu gecrimpt. Alle Leitungen, die angeschnitten waren und an die ich heran kam wurden ausgetauscht oder bis zum angeschnittenen Teil gekürzt. Das war sehr viel Arbeit.
Einige wenige Leitungen (z. B. zur Trittstufe) sind zu kurz um weiter zu kürzen und ich bekomme sie auch nicht heraus, ohne das gesamte FZ auseinander zu reißen. Da konnte ich mit Isoierband den Pfusch leider nur kaschieren.

Achja, die Führung der Warmluft entsprach ebenfalls nicht den Vorgaben von Truma, das wurde auch bei einem Garantiefall bemängelt. Zwei der vier Warmluftabgänge waren mit einem Deckel verschlossen, obwohl eine vorschriftsgemäße Führung leicht möglich gewesen wäre. Die Vertragswerkstatt hat sich geweigert, das zu ändern. Durch einige Beschwerden bei Knaus unter Berufung auf den schriftlichen Bericht von Truma habe ich die nötigen Brocken nach einigem Ärger kostenfrei bekommen und hab auch das selbst geändert, war für mich als Laie 1h Arbeit.

Mögen andere vielleicht anders sehen, doch in meinen Augen war das Murks und eine Frechheit in Anbetracht des von Knaus für den Aufbau aufgerufenen Preises.

Man kann sich darüber ärgern oder aber es beheben und mit dem Fahrzeug vielen schöne Urlaube verleben. Durch die Eigenarbeit kenn' ich nun mein Fz. auch unter den schönen Verkleidungen recht genau, was ebenfalls kein Nachteil ist.

Viele Grüße
Ducato666

rkopka am 04 Feb 2019 13:36:51

gespeert hat geschrieben:Andere hingegen unter HF und EMV Punkten hergestellt, zeigen keine Auffaelligkeiten.

HF ist immer was anderes als die Leitungen bei uns im Womo. Und beim gewendelten Widerstand hat man eine normale Spule und nicht (wie fast überall im Womo) beide Leitungen parallel. Oder man hat genau deswegen bifilare Wicklungen.

Und bei Yachten ist der Kompass immer ein kritischer Punkt wo Leitungen entsprechend verlegt sein muessen! Ist sicher auch nur Fake News der Kompensierer!

Nein. Ein Kompass reagiert empfindlich auf Ströme und die damit verbundenen Magnetfelder. Aber auch da sollten die Doppelleitungen viel aufheben. Außerdem haben die wenigsten einen Kompass im Womo, nach dem navigiert wird. Und schon die normale KfZ Verkabelung dürfte nicht auf einen Kompaß ausgelegt sein.

Mir gings eher um die Mähr mit der Kabeltrommel, die aufgerollt wegen "Induktivität" heiß wird. Oder allgemeiner daß aufgewickelte Kabel im Womo wegen induktiver Effekte ein Problem darstellen.

RK

ducato666 am 04 Feb 2019 14:19:11

rkopka hat geschrieben:Mir gings eher um die Mähr mit der Kabeltrommel, die aufgerollt wegen "Induktivität" heiß wird.

Die Mähr stimmt schon, allerdings nicht wegen Induktion sonder ehr wegen Überlast auf dem Kabel und dem daraus resultierenden Wärmestau im aufgerollten Zustand, wenn zwei dicke Hiltis und ne Flex angeschlossen sind.

gespeert am 04 Feb 2019 15:00:31

Sie koennen Effekte zeigen!
Muss nicht, sieht man aber leider immer erst hinterher.
Beispiel Ladegeraete die mit miesen Filtern arbeiten und die HF hinten durchschlaegt.
Da suchst Du Dir stundenlang nen Wolf!!

surfoldie11 am 04 Feb 2019 15:23:48

Viel schlimmer hatte Hymer Störungen geplant und eingebaut.
Die eigentlich wunderbare Lichtsteuerung von ABL Susum die mit mehreren Lichtkreisen im Auto tolle Beleuchtung einstellen konnte. Alle 8 Kreise sind bei uns einzeln einstellbar. TOLL!
Nur gab es hochfrequente Überlagerungen wenn das Licht in ON war die den TV Betrieb empfindlich störten. Das Radio nicht (?).
Also Filter in +/- DC und in den LS Ausgang vom Receiver. Brachte ca 90% Reduzierung.
Diese MImik ist übrigends nicht mehr im Programm weil zumeist die Oldies mit der Bedienung nicht klar kamen. Also wieder den schnöden Schalter... langweilig.

knaumark am 12 Mär 2019 20:52:12

Bei meinem SUN TI sieht die Verkabelung ähnlich aus.
Teilwese sind die Kabel aber auch so auf auf Spannung verlegt, dass Verbindungen sich lösen.
Durch diese chaotische Verkabelung hatte ich bisher einen Ausfall an der USB-Ladebuchse und Lichtorgel im ganzen Auto.
Die Ambientebeleuchtung gin immer an und aus und ließ sich nur durch abschalten der Batterien stoppen.

Gruß
Markus

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Ducato 244 Frontschürze auch für 230er
Ahorn Canada TE 2017 Verkabelung Aussenleuchte
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt