aqua
anhaengerkupplung

Neue Lithium Batterien 1, 2


NiBi am 04 Feb 2019 07:05:47

hallo zusammen,

von Firma WCS in Goch wird zum Frühjahr hin angekündigt, dass neue Lithium Batterien zu einem TOP Preis auf dem Markt kommen.

Meine Frage wäre, ob jemand schon was davon gehört hat.

Über Infos wäre ich sehr dankbar, da ich mein Fahrzeug aufrüsten werde.

LG

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Helmchen am 04 Feb 2019 09:24:28

Wenn ich das richtig lese, hat die Firma WCS ab Frühjahr LI-Batterien neu im Sortiment, nicht der Markt.

tztz2000 am 04 Feb 2019 09:31:30

Helmchen hat geschrieben:Wenn ich das richtig lese, hat die Firma WCS ab Frühjahr LI-Batterien neu im Sortiment, nicht der Markt.

Ich hab‘s so gelesen, dass sie ein neues Produkt zusätzlich in‘s Sortiment aufnehmen. Denn hier....

--> Link

.... schreiben sie, dass sie schon 500 Batterien eingebaut haben.


Wenn es eine Neuheit auf dem Markt wäre, hätten doch unsere LI-Experten schon was geschrieben!

NiBi am 04 Feb 2019 09:37:21

...Es wurde mir zugetragen, dass die neuen Lithium Batterien zu einem sehr attraktiven Preis angeboten werden...

fulli1 am 04 Feb 2019 09:41:26

Moin!
Da werden aber stolze Summen genannt!
Gruß Volker

NiBi am 04 Feb 2019 09:52:42

fulli1 hat geschrieben:Moin!
Da werden aber stolze Summen genannt!
Gruß Volker


woraus schließt du dies....Ich sehe nirgends auf deren Homepage die Preise...

mv4 am 04 Feb 2019 10:48:15

also wenn ich lese was für Preise für Solar aufgerufen werden...wenn solche Gewinnspannen dann auch bei Li kalkuliert werden...da mus sich die Konkurenz nicht fürchten.

Inselmann am 04 Feb 2019 10:48:33

NiBi hat geschrieben:
woraus schließt du dies....Ich sehe nirgends auf deren Homepage die Preise...


stehen weiter unten. Musst halt alles lesen :mrgreen:

WilliWattwurm am 04 Feb 2019 10:53:51

Der "Knaller" kommt ja erst noch:

--> Link

Da bin ich wirklich mal gespannt.

Tinduck am 04 Feb 2019 11:06:22

Die sollten mal ihre Webseitentexte von jemandem gegenlesen lassen:

‚Bei einer 90 Ah Lithium Batterie haben sie eine Gewichtsersparung und keine weiteren Vorteile wenn man vorher 2x 90 Ah Gel oder AGM Batterie benutzt hat.‘

Ja wenn das so ist, brauch ich keine... hab kein Gewichtsproblem... und das ist ja wohl der einzige Vorteil :D

Preistechnisch würde ich mich wundern, wenn das bei ähnlichen Leistungsdaten auf Dauer relevant billiger als die üblichen Anbieter wird. There ain‘t no such thing as a free lunch.

bis denn,

Uwe

thomker am 04 Feb 2019 11:45:27

Na immerhin weisen sie darauf hin, dass es keinen einfachen 1 zu 1 Austausch gibt.

Aber 300€ für den Einbau eines BMV 712 ist schon ordentlich...

mv4 am 04 Feb 2019 13:10:46

HL-Series U27-12 HL 140 Ampere ...3000 €

und für den Batteriecomputer
inclusive Anschluss und Warnsignal und Montage für 529,00 €

ja das nenne ich mal ein schnäppele .... :D

NiBi am 04 Feb 2019 13:19:22

mv4 hat geschrieben:HL-Series U27-12 HL 140 Ampere ...3000 €

und für den Batteriecomputer
inclusive Anschluss und Warnsignal und Montage für 529,00 €

ja das nenne ich mal ein schnäppele .... :D


Die von dir genanten Preise tun aktuell nichts zur Sache.

Es wird doch angekündigt, das es einen Einführungspreis geben wird.

Mein Gefühl sagt mir, dass es sich zumindest lohnt, mal bis zum März zu warten...

Denkt nicht immer so negativ. :lol:

mv4 am 04 Feb 2019 13:30:38

gut lassen wir uns überraschen :ja:

NiBi am 04 Feb 2019 13:49:27

mv4 hat geschrieben:gut lassen wir uns überraschen :ja:


Es kann doch nur besser werden :lol:

fulli1 am 04 Feb 2019 13:58:22

Moin!
Für den Preis bekommt man einen mit Y:
--> Link
und den BC dazu fast geschenkt...
Gruß Volker

Inselmann am 04 Feb 2019 14:24:37

NiBi hat geschrieben:
Die von dir genanten Preise tun aktuell nichts zur Sache.

Es wird doch angekündigt, das es einen Einführungspreis geben wird.

Mein Gefühl sagt mir, dass es sich zumindest lohnt, mal bis zum März zu warten...

Denkt nicht immer so negativ. :lol:


ja ja, ich habe mal in ner Buroemoebelfabrik gearbeitet. Deren Preisliste war auch extronomisch hoch. Beim Verkauf bekam dann jeder 70% Nachlass...... :lol:

marmarq am 04 Feb 2019 14:29:38

Code: --> Link
Zitat:  90 Ah Lithium
- passend unter dem Sitz
- Überlastschutz
- Gewicht 18,5 kg
- Montage an gut zugänglichen Ort
- BMS System / Unter und Überlastschutz
- 18,5 kg                                            2.921,00 €
Batteriecomputer
inclusive Anschluss und Warnsignal und Montage   für    529,00 €[/size]

Gutes :) hat halt seinen Preis, je höher umso wertiger? Bei dem o.g. Kurs dürften ab Frühj 19 bestimmt paar Rabattpunkte für gute Kunden drin sein!
Bei mir hat´s nur zu diesem Teil gereicht ( --> Link) inkl. Bluetooth Übertragung auf´s Smarty.

GR mani

gespeert am 04 Feb 2019 14:42:51

Wo Geld zu machen ist, schiessen die Ramscher wie Pilze aus dem Boden.
Um danach genauso schnell wieder Konkurs zu gehen.

War doch bei PV nicht anders. Wenige konnten PV richtig, aber alle wollen was vom Kuchen.

tonicek am 04 Feb 2019 14:51:11

NiBi hat geschrieben:...Es wurde mir zugetragen, dass die neuen Lithium Batterien zu einem sehr attraktiven Preis angeboten werden...

Richtig! Eine Batterie 2.921,-- € - ein sehr attraktiver Preis - Montage kommt sicherlich noch dazu . . . ?

NiBi am 04 Feb 2019 14:56:38

tonicek hat geschrieben:

Richtig! Eine Batterie 2.921,-- € - ein sehr attraktiver Preis - Montage kommt sicherlich noch dazu . . . ?[/quote]

Demnach ist es definitiv nicht. Lass dich Überrachen. Da geht was :ja:

nkag16 am 04 Feb 2019 15:10:09

marmarq hat geschrieben:
Bei mir hat´s nur zu diesem Teil gereicht ( --> Link) inkl. Bluetooth Übertragung auf´s Smarty.

GR mani


Und hast Du schon Langzeiterfahrungen damit?

geralds am 04 Feb 2019 15:15:05

Hallo,

mir ist die Webseite von WCS zu reisserrisch. Da wird u.a. ein toller Solarregler mit angeblichen 98% Wirkungsgrad beworben und direkt darunter sind screenshots, die etwas anders sagen:
z.B.
15,7V 5,83A 91,531W Modulseite
12,7V 6,36A 80,772W Batterieseite
--> 88% Wirkungsgrad.

Vera...ung?

Gruß Gerald

tonicek am 04 Feb 2019 15:16:54

NiBi hat geschrieben:Demnach ist es definitiv nicht. Lass dich Überrachen. Da geht was :ja:

Stimmt, warten wir ab, Mitte Febr sollen ja die nächsten Info's kommen.

Meine ersten 3 AGM's á 85 AH sind jetzt 9,5 Mon. alt, nehme mal an, ich bräuchte bald was Neues, knappe 10 Jahre sind ja 'ne lange Zeit für Batterien, oder?

marmarq am 04 Feb 2019 15:21:10

nkag16 hat geschrieben: Und hast Du schon Langzeiterfahrungen damit?
Klick den --> Link , Bisher Top, die beiden verl. WE bei Minusgraden ohne 230V Anschluß no Prob. Darfst gerne in 5 Jahren nochmal nachfassen, sicher weiß ich dann mehr ! Gr mani

holger65 am 04 Feb 2019 15:24:50

Hi,

GNS aus Mönchengladbach hat eine neue Lithium angekündigt, 1:1 tauschbar zu günstigen Preisen......und eine neue Solarplatte mit hohem Wirkungsgrad bei Bewölkung.

--> Link

nkag16 am 04 Feb 2019 15:46:33

Merci Mani

Nobbi1957 am 13 Feb 2019 00:20:55

[quote="marmarq"]
Code: --> Link
Zitat:  90 Ah Lithium
- passend unter dem Sitz
- Überlastschutz
- Gewicht 18,5 kg
- Montage an gut zugänglichen Ort
- BMS System / Unter und Überlastschutz
- 18,5 kg                                            2.921,00 €
Batteriecomputer
inclusive Anschluss und Warnsignal und Montage   für    529,00 €[/size]

Gutes :) hat halt seinen Preis, je höher umso wertiger? Bei dem o.g. Kurs dürften ab Frühj 19 bestimmt paar Rabattpunkte für gute Kunden drin sein!
Bei mir hat´s nur zu diesem Teil gereicht ( --> Link) inkl. Bluetooth Übertragung auf´s Smarty.


Jep, bei mir auch -nur :lol: -
Der ganze Spass hat bei Selbsteinbau 1100 Euronen gekostet und einen Tag schrauben.( Hätte ruhig länger dauern können :D :D :D )

Nobbi

lisunenergy am 13 Feb 2019 06:43:01

Hier ein interessantes Video zu deinem Akku --> Link

heiinjoy am 13 Feb 2019 13:21:26

Hallo in die Runde,

Interessante Aussagen im Video.
Eine Batterie die ich wegen der Kälte nicht laden darf würde für mich als Wintercamper nicht in Frage kommen. Immer wenn die Lichtmaschine Strom produziert (= losfahren) muss ich die eingefrorene Bat. vom Strom trennen. Dann erhebt sich die Frage, wann ist die Bat. so auf- und durchgewärmt das ich sie laden darf. Das braucht sehr sehr viel Zeit. Dieser Umstand kann auch einen noch im Frühjahr treffen. Für mich ein no go.
Da lobe ich mir die LiFeYPo4.

Grüße

Heiinjoy

andwein am 13 Feb 2019 14:07:30

heiinjoy hat geschrieben:....Eine Batterie die ich wegen der Kälte nicht laden darf würde für mich als Wintercamper nicht in Frage kommen. Immer wenn die Lichtmaschine Strom produziert (= losfahren) muss ich die eingefrorene Bat. vom Strom trennen.
Heiinjoy

Eine Frage, die mir noch keiner beantworten wollte/konnte ist:
Darf man eine LiFePO4 Batterie nicht laden, oder nimmt sie unter +5°C einfach wenig oder keinen Ladestrom an.
Oder Darf man eine LiFePO4 Batterie nur mit einem niedrigeren z.B. C20 Ladestrom laden und dabei z.B. nicht über C10 gehen??????
Bei manchen Plug in Akkus ist eine Schutzschaltung integriert, die eine Ladung unter +10°C unterbindet.
Ich tendiere ja zu der Ansicht, dass man LiFePO4 Batts unter 0°C laden darf, aber nur mit z.B. C10 Ladestrom.
Fragen über Fragen, Gruß Andreas

marmarq am 13 Feb 2019 14:37:06

Der im Video gezeigte Akku ist von green Akku. Lt tel Auskunft v Verkäufer soll der Akku bis -5° Grad Ladefähig sein, die im Film angesprochene Heizfolie sei auch verbaut??? Da ich bisher nix schriftliches in der Art gesehen habe, gehe davon aus das die 0° Grenze weiterhin Bestand hat!
Da wir winters grundsätzlich mit vorgeheiztem Womo starten,, juckt mich die 0° Grenze herzlich wenig. Zumal der gefüllte Wassertank inkl. Rohrsystem, das Boilerventil üb 0° gehalten werden sollen.

Jeder der Li ohne Y kauft weiß auf was er sich einlässt, also wo liegt das Problem?

Gr mani

PS: Unser Li Akku ist im beheizten Staukasten verbaut.

villadsen am 13 Feb 2019 15:11:25

andwein hat geschrieben:Eine Frage, die mir noch keiner beantworten wollte/konnte ist:Darf man eine LiFePO4 Batterie nicht laden, oder nimmt sie unter +5°C einfach wenig oder keinen Ladestrom an.Oder Darf man eine LiFePO4 Batterie nur mit einem niedrigeren z.B. C20 Ladestrom laden und dabei z.B. nicht über C10 gehen


Hier ist das Antwort auf deine Frage:
"Li ion can be fast charged from 5°C to 45°C (41 to 113°F). Below 5°C, the charge current should be reduced, and no charging is permitted at freezing temperatures because of the reduced diffusion rates on the anode. During charge, the internal cell resistance causes a slight temperature rise that compensates for some of the cold. The internal resistance of all batteries rises when cold, prolonging charge times noticeably.

Many battery users are unaware that consumer-grade lithium-ion batteries cannot be charged below 0°C (32°F). Although the pack appears to be charging normally, plating of metallic lithium can occur on the anode during a sub-freezing charge. This is permanent and cannot be removed with cycling. Batteries with lithium plating are more vulnerable to failure if exposed to vibration or other stressful conditions. Advanced chargers (Cadex) prevent charging Li-ion below freezing.

Advancements are being made to charge Li-ion below freezing temperatures. Charging is indeed possible with most lithium-ion cells but only at very low currents. According to research papers, the allowable charge rate at –30°C (–22°F) is 0.02C. At this low current, the charge time would stretch to over 50 hours, a time that is deemed impractical. There are, however, specialty Li-ions that can charge down to –10°C (14°F) at a reduced rate".

Quelle: --> Link
MfG
Thomas V.

geralds am 13 Feb 2019 15:38:46

marmarq hat geschrieben:Da wir winters grundsätzlich mit vorgeheiztem Womo starten,, juckt mich die 0° Grenze herzlich wenig. Zumal der gefüllte Wassertank inkl. Rohrsystem, das Boilerventil üb 0° gehalten werden sollen.

Jeder der Li ohne Y kauft weiß auf was er sich einlässt, also wo liegt das Problem?

Gr mani


Das sehe ich auch so. Meine Li ohne Y Zellen darf ich bis -10°C laden und die Zellen kommen in ein beheiztes, isoliertes Fach / Doppelboden.
Hat der Hersteller schon so vorgesehen.
Wenn das Womo unbenutzt und nicht beheizt rum steht, laden die Solarzellen. Bei den momentan noch vorhandenen Bleiakkus (200Ah) fließen bei Sonnenschein gerade mal 400mA, und die auch nur wenn mehrere Tage keine Sonne schien. Normal nur zwischen 100mA bis 200mA.
Davon dürfte auch das meiste der Erhaltungsladung für die Aufbau- und Starterbatterie dienen.
200mA wären aber aber auch nur 0,001 C bei dem ca. 200Ah Akku. Das dürfte unproblematisch sein.

Gruß Gerald

fulli1 am 13 Feb 2019 15:39:46

marmarq hat geschrieben:This is permanent and cannot be removed with cycling.


Und Google meint dazu:

"Dies ist dauerhaft und kann nicht mit dem Radfahren entfernt werden." :lach: :lach: :lach:

marmarq am 13 Feb 2019 16:20:26

Lieber Fulli, wenn Du zitierst dann bitte korrekt, ich hab mit o.g. Zitat Null und nix zu tun! GR mani

fulli1 am 13 Feb 2019 18:26:09

Hallo marmaq!
Entschuldigung, war nicht so gemeint!
Volker

MountainBiker am 13 Feb 2019 19:33:30

Hallo,

ich weiß nicht inwieweit die Leser hier dem Englischen mächtig sind, aber der Satz:

Although the pack appears to be charging normally, plating of metallic lithium can occur on the anode during a sub-freezing charge... below freezing.


heißt nichts Gutes. Hier wird erklärt, dass beim Laden unter Null Grad bei den verwendeten Zellen es zwar aussehen würde als ob diese normal geladen werden. Es bildet sich aber dabei eine Schicht von metallischen Lihtium auf der Anode der Zelle. Dies ist bleibend (permanent) und kann sich durch zyklisches Laden/Entladen nicht zurückbilden (dauerhaft geschädigt). Solche geschädigten Zellen sind empfindlicher gegenüber einen Ausfall, wenn diese Vibrationen oder anderen extremen (streßvollen) Bedingungen ausgesetzt werden. Hochentwickelte Ladegeräte (Cadex) verhindern ein Laden der Lithium Ioenen Batterien unter Null Grad.

Das bedeutet hier muß die Ladetechnik sorgen das die Ladebedingungen (kein Laden unter 0 Grad) eingehalten werden.

geralds am 13 Feb 2019 20:57:37

MountainBiker hat geschrieben:
Das bedeutet hier muß die Ladetechnik sorgen das die Ladebedingungen (kein Laden unter 0 Grad) eingehalten werden.


Ich werde da nichts in die Ladetechnik einbauen.
Ich werde es machen wie mani

marmarq hat geschrieben:Da wir winters grundsätzlich mit vorgeheiztem Womo starten,, juckt mich die 0° Grenze herzlich wenig. Zumal der gefüllte Wassertank inkl. Rohrsystem, das Boilerventil üb 0° gehalten werden sollen.
Jeder der Li ohne Y kauft weiß auf was er sich einlässt, also wo liegt das Problem?

Gr mani

PS: Unser Li Akku ist im beheizten Staukasten verbaut.


In der Zeit, in der das Womo nicht genutzt wird, kann man die Ladetechnik, oder den Akku ausschalten / trennen. Bei uns ist es ja nicht so durchgehend so kalt, dass man im Winter nicht 1x zu Laden kommt. Und kleine Erhaltungsladung würde ja auch gehen. Die erlaubten 0,02C sind bei einem 200Ah Akku schon 4A, so viel fließt bei Erhaltungsladung nicht.

Gruß Gerald

andwein am 14 Feb 2019 13:10:55

MountainBiker hat geschrieben:... Hier wird erklärt, dass beim Laden unter Null Grad bei den verwendeten Zellen es zwar aussehen würde als ob diese normal geladen werden. Das bedeutet hier muß die Ladetechnik sorgen das die Ladebedingungen (kein Laden unter 0 Grad) eingehalten werden.

Ja das kann es bedeuten. Ein Absatz weiter heißt es aber:
...to charge Li-ion below freezing temperatures. Charging is indeed possible with most lithium-ion cells but only at very low currents. According to research papers, the allowable charge rate at –30°C (–22°F) is 0.02C. At this low current, the charge time would stretch to over 50 hours, a time that is deemed impractical. There are, however, specialty Li-ions that can charge down to –10°C (14°F) at a reduced rate".
Nach meiner Übersetzung heißt das:
Laden bei niedrigen Temperaturen (-30°C) ist möglich, aber mit niedrigem Ladestrom (0,02C). Die Ladezeit verlängert sich dabei auf 50 h und das sei unpraktisch. Da haben sie recht, aber es geht.
Weiter im Text: Es gibt spezielle Li-ions (welche, die mit dem Y im Namen?) die bei reduziertem Ladestrom (wie weit reduziert?) bis -10°C geladen werden können.
Das ist das was ich vermutet habe, Danke an "villadsen", Gruß Andreas

lowbattery am 14 Feb 2019 14:03:51

(wie weit reduziert?)

Wenn du bei den Zellen mit dem Y das Datenblatt und das Winston Owner's Manual aus dem Downloadbereich von deren Website nimmst, kommst du auf 3 Betriebspunkte, die dort angegeben sind:

Laden -45 bis + 80°C (bedeutet also 0C bei -45°)
Laden bei +25° mit maximal 3C
Laden bei -25°C mit maximal 1C

Wenn du für diese 3 Punkte C über T auträgst und mit einer Linie verbindest, dann ist wahrscheinlich der Bereich darunter der sichere Bereich.

Hier ist eine Masterarbeit, in der ein Test einer Winstonzelle bei -30°C / 1C Ladestrom durchgeführt wurde. Der war nicht so erfolgreich (siehe Kapitel 4.6.2 ab PDF-Seite 113) und liegt über dieser Linie:
--> Link
(ist leider etwas unklar beschrieben, keine Angaben zu einer eventuellen Vorgeschichte der Zelle etc., ist aber neben den Erfahrungen von Lars und anderen hier im Forum der einzige mir bekannte Test einer WInston-Zelle bei tiefen Temperaturen).

Bei Robur auf der Webseite gibt es zu dem neuen 180Ah Akku ein Datenblatt zu den verwendeten Zellen des Herstellers EVE. Darin ist am Ende eine Tabelle der zulässigen Ladeströme bei unterschiedlichen Temperaturen zu finden. Es muss demnach bereits unter +10°C reduziert werden.

Gruß Stefan

MountainBiker am 14 Feb 2019 14:06:58

Hallo Andreas,

würdest Du einen 100Ah mit 2A Ladestrom laden wollen? Ich nicht, zu dem reduzierten Ladestrom bei -10 Grad Celsius (von speziellen LithiumIonen Akkus) gibt es aber keine genaueren Angaben weiter. Für die Ladetechnik (sofern diese automatisch die Quellen und Parameter steuern soll) ist das schon eine Herausforderung, da konventielle verbaute Technik das nicht leistet.

Für die Kollegen hier die aufgrund von Einbauort, temperieren der Akkus und manueller Auswahl der Ladequellen eingreifen funktioniert dies noch - aber kein einfaches Plug-and-Play/Sorglospaket.
Es besteht immer die Gefahr, wenn man mal nicht aufpasst das der teure Akku Schaden nimmt.

andwein am 14 Feb 2019 16:12:34

lowbattery hat geschrieben:...Hier ist eine Masterarbeit, in der ein Test einer Winstonzelle bei -30°C / 1C Ladestrom durchgeführt wurde. Der war nicht so erfolgreich (siehe Kapitel 4.6.2 ab PDF-Seite 113) und liegt über dieser Linie:Gruß Stefan

Leider ist auch nicht ganz klar mit welcher Li ion Batterie die Arbeit durchgeführt wurd. Die Arbeit beschäftigt sich mit Li ions der Automotive-Branche und für drei Li ion auf, nämlich -Kobalt, -Mangan- und Phosphat Mit welcher Anodenmischung die Aussagen entstanden sind ist für mich nicht zuordenbar.
Es bleiben also schon noch ein paar kleine Fragen, trotzdem jedes Mosaiksteinchen vervollständigt das Bild
Gruß Andreas

willi_chic am 14 Feb 2019 16:21:24

die Unterschiede liegen imho im alkademischen Bereich....

für mich maßgebliches Degradations-Ergebnis über 5 Jahre:
10% kalendarisch
13,5 % aus Zyklen (dürfte beim Womo eher niedriger liegen)

-> Kapazität im BattComp jährlich um 4% reduzieren

grüße klaus

MountainBiker am 14 Feb 2019 16:25:24

Hallo,

ja die Abhandlung (Masterarbeit - wenn das alles ist dann empfinde ich das nicht ausreichend für einen akademischen Abschluß) ist sehr informativ, besonders der Einfluß der Umgebungstemperatur auf die Degeneration der Batterien! Leider ist der Einfluß von Exemplarstreuungen bei so einen wichtigen Thema überhaupt nicht behandelt worden. Nichts desto trotz, wie Andreas auch anmerkt wieder ein:
Mosaiksteinchen


OT: Ich bin immer wieder schockiert, dass es in einen "Ingenieurland" wie Deutschland, so gut wie keine umfassende Entwicklung/Forschung dazu gibt.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Hybrid-Accu System eine Diskusionsgrundlage
Kapazitätstest im 7 Jahr Winston 160 mit Bleiladetechnik
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt