Dometic
motorradtraeger

Smartphone Ladestrom und Kabel?


thomas56 am 05 Feb 2019 18:50:41

Hallo,

mit wie viel Strom darf ich ein Smartphone laden, mir wurde erzählt, das darf nur 1A betragen und ich lade über meinen Adapter mit 2,1A, ist das in Ordnung?

Welches sind gute Ersatzkabel USB/Micro, als Laie habe ich keinen Durchblick auf was ich achten muss und bleibe nur immer bei "Anker" hängen, sind die ok, oder gibt es bessere Kabel?

Tinduck am 05 Feb 2019 19:12:02

Das Smartphone (wenn es denn nicht allzu alt ist) handelt mit dem LG den maximalen Strom aus. Wenn es 2,1 A nimmt, darf es das auch.

bis denn,

Uwe

raribay am 05 Feb 2019 19:21:01

Benutze selbst mehrere Anker Ersatzkabel. Sind top und wichtig, von Apple zertifiziert .

thomas56 am 06 Feb 2019 11:00:02

Dankeschön!

Werde dann Ankerkabel kaufen und weiterhin mit 2,1A laden.

rkopka am 06 Feb 2019 13:44:50

thomas56 hat geschrieben:mit wie viel Strom darf ich ein Smartphone laden, mir wurde erzählt, das darf nur 1A betragen und ich lade über meinen Adapter mit 2,1A, ist das in Ordnung?

Das ist wie mit einem 200PS Porsche, der kann auch 50km/h fahren :-). Oder besserer Vergleich die Haushaltssteckdose. Die kann 10-16A, aber du kannst genauso eine 40W Birne mit 0,17A anschliessen. D.h. die 2,1A sind das, was der Adapter kann. Wieviel Strom sich das Handy nimmt, ist seine Sache. Nur umgekehrt wird das nichts. D.h. 1A Adapter und ein Gerät, das 2A braucht. Wobei da normalerweise nichts kaputt gehen sollte, sondern nur das Gerät nicht genug Strom bekommt.

Welches sind gute Ersatzkabel USB/Micro, als Laie habe ich keinen Durchblick auf was ich achten muss und bleibe nur immer bei "Anker" hängen, sind die ok, oder gibt es bessere Kabel?

Dazu kann ich nichts sagen. Aber wie schon in früheren Threads diskutiert, ist der mögliche Ladestrom durchaus vom Kabel abhängig. Und das sieht man ihm nicht an. Das ist oft auch nicht so, daß das Kabel das nicht könnte, sondern daß die Quelle - Last Kombination mit diesem Kabel nicht den gewünschten Strom ausmachen kann.

RK

janosch111 am 06 Feb 2019 14:10:11

Moderne Smartphones sind auch durchaus in der Lage, als Statusmeldung beim Laden anzuzeigen, ob es theoretisch mit einem leistungsstärkeren Ladegerät schneller gehen könnte. Selbst in den kabellosen (=induktiven) Ladevarianten nach dem Qi Standard gibt es inzwischen schon Unterschiede in der Geschwindigkeit.

thomas56 am 06 Feb 2019 14:35:29

das Problem, was ich mit meinen jetzigen Kabeln habe, sind meiner Meinung nach die Microstecker - mal wird geladen und mal wieder nicht. Irgendwie scheinen die nur eine begrenzte Haltbarkeit zu haben und es kommt zu einem Wackelkontakt.
Nun hoffe ich, dass das mit höherwertigeren Kabeln nicht passiert.

rodiet am 06 Feb 2019 15:26:22

thomas56 hat geschrieben: Irgendwie scheinen die nur eine begrenzte Haltbarkeit zu haben und es kommt zu einem Wackelkontakt.
Ich verwende Magnetladekabel. Da bleibt der winzige Stecker im Smartphone drin und muss nicht immer wieder an- oder ausgesteckt werden.
Zum Beispiel so ein Modell --> Link

Spielmops am 06 Feb 2019 16:32:59

Hallo Thomas, woher weißt Du das mit den 2,1 Ampere? Zeigt Dein Handy das an?

Spielmops

Ganzalleinunterhalter am 06 Feb 2019 17:21:53

Spielmops hat geschrieben:Hallo Thomas, woher weißt Du das mit den 2,1 Ampere? Zeigt Dein Handy das an?

Spielmops


Denke mal, dass ein solcher Multi-Monitor Leistungsmesser in die Leitung eingeschleift ist > --> Link

thomas56 am 06 Feb 2019 19:14:49

Spielmops hat geschrieben:Hallo Thomas, woher weißt Du das mit den 2,1 Ampere? Zeigt Dein Handy das an?


Hallo Spielmops,

das weiß ich nicht, denke aber, da kommt das was auf dem Adapter steht und das können beim Anker 50W-5 Port 2,4A sein. --> Link
Jedenfalls ist damit gefühlt das Handy am schnellsten wieder geladen.

rkopka am 06 Feb 2019 19:28:18

thomas56 hat geschrieben:das weiß ich nicht, denke aber, da kommt das was auf dem Adapter steht und das können beim Anker 50W-5 Port 2,4A sein.
Jedenfalls ist damit gefühlt das Handy am schnellsten wieder geladen.

S.o. Das kann maximal fliessen. Was wirklich passiert, kann man nur messen. Siehe Link zuvor. Die gibts übrigens auch noch billiger bzw. mit mehr Werten gleichzeitig angezeigt.

RK

KAWAMANE am 06 Feb 2019 20:40:18

Moin,
bei Apple reicht für das iPhone 1,0 A, während das iPad 2,1 A benötigt. Natürlich kann man das iPhone auch mit 2,1 A Anschluß laden (z.B. mit dem iPad Adapter (2,4 A), geht nach meiner Beobachtung sogar schneller)
Mein iPad ließ sich jedoch an einer 2,1 A Buchse mit einem Billigkabel nicht laden, ich habe dann das Original Apple-Kabel genommen und es ging.

Gruß
Bruno

Trashy am 06 Feb 2019 21:29:07

Hi.
Es gibt doch nette Apps wie Ampere die den Ladestrom messen.
Die Ladeelektronik sitzt im Handy. Von daher könnte man auch ein 100A Ladegerät dranhängen.
Der Chip im Handy bestimmt den maximalen Strom.
Höherwertige Handies unterstützen einen Schnelladevorgang.
Das killt evtl. früher den Akku aber der ist eh ein Verschleißteil.

Spielmops am 07 Feb 2019 12:06:22

Meine Messungen mit einem Strommessgerät an 10 verschiedenen Ladeadaptern (zwischen 1,50 bis 6 Euro) für Zigarettenanzünder mit 6 verschiedenen Smartphones und 2 Tablets (alle Android) hat ergeben:

- die meisten Smartphones nehmen ungefähr 1 Ampere, egal was angeboten wird, wenn die angebotene Stromstärke reicht, die Tablets ebenso (nichts mit Schnellladung dabei)
- es gibt einige Adapter, die liefern die aufgedruckte Stromstärke nicht, keins vertrug die Last 2 Ampere mit Lastwiderstand
- zweien fehlte der Kurzschluss zwischen den Data-Pins, was den Smartphones normalerweise sagt: ich bin ein Ladegerät, kannst zuschlagen. Dann lädt das Smartphone mit 0,6A, bei einem waren es nur 0,3A
- wenn diese Adapter den Strom liefern, dann wird darin meist ein Bauteil heiß, wenn es denn 2 Ampere sind, dann so heiß, dass sie selbst abschalten und nach Abkühlung wieder einschalten. Ich hoffe, dass sie das alle so handhaben, denn sonst wird es brandgefährlich.

Ich hatte zuerst einen Adapter in Betrieb für mein Navi-Smartphone, aber wenn meine Frau ihr Telefon auch damit laden wollte, trat immer wieder die Abschaltautomatik wg Hitze in Aktion und mein Navi meldete sich immer wieder mit "Pling-plang" - Popup-Ladegerät angeschlossen. So bin ich drauf gekommen.

Inzwischen habe ich einen 3Ampere-DCD-DC-Wandler und zwei USB-Buchsen im Armaturenbrett. Allerdings bin ich auch Löter ...

Sollte jemand einen solchen Adapter in "gut"* finden, dann bitte hier schreiben. Ich habe keinen gefunden. Ich habe nicht viel Geld ausgegeben, weil ich überzeugt davon bin, dass die teuren das nicht besser können.

*"Gut": kann gemessen auf Dauer 2 Ampere bei 5 Volt und wird kaum warm, passt sauber ohne Wackelkontakt in die Dosen und klemmt dort auch.

Spielmops

rkopka am 17 Mai 2019 12:26:55

Anscheinend ist das ganze auch noch herstellerabhängig, bzw. vom USB Adapterchip im Tablet. Ich hatte für das alte ODYS Tablet nach Tests ein Kabel gefunden, das mit >1,5A geladen hat (wichtig für Navi im Womo). Jetzt ein Samsung Tablet mit dem gleichen Kabel nur 1A. Mit einem anderen (evt. das originale - bin mir nicht sicher) wieder 1,6A. Es ist also wirklich die Kombi. Einfach nur ein gutes (viel Strom) Kabel gibts wohl nicht. Der 12V/USB Adapter war immer der gleiche.

RK

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

EU-Datenflat für 5 GB von Lidl Connect für EUR 14,99
eMail Adressen und Donald Duck
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt