PaulCamper
cw

Entscheidungshilfe SIGA LiFePo4 200Ah


dombolino am 06 Feb 2019 21:04:57

Hallo liebe Gemeinde,

nachdem meine BK nun auch gegrätscht hat, beabsichtige ich mittelfristig auch LiFePo umzusteigen.

Hab schon so einiges gelesen und bin jetzt über die SIGA Batterie --> Link
gestolpert. Der Preis von derzeit 2250€ ist ja echt mal ne Ansage.

Weder hier im Forum noch im Netz hab ich Erfahrungen u.o. Meinungen dazu finden können.

Meine vorhandene Ladetechnik ist:

- Victron MPPT 100/30 Solarregler (kann Lithium)
- Schaudt WA121525 Ladebooster (kann auch Lithium)
- Fraron BLG30M12V Ladegerät (kann nur Gel: 14,2V/Blei-Säure (WET) / AGM: 14,4V/AGM1: 14,6V und Calcium: 15,5V und muss ja wahrscheinlich ausgetauscht werden...oder geht das auch über AGM1 14,6 V ???...)
- und der EBL (...darf der auch einfach mit WET 14,4V dazuladen oder muss der getrennt werden ???...)

Laut Datenblatt --> Link soll die Batterie mit 14,6 V geladen werden.

Und laut Winner hat das BMS sogar Bottomup und -down Balancing.

Die Batterie hat die gleichen Maße wie meine bisherige BK und könnte anscheinend für mich eine gute 1:1 Tauschlösung sein. Was meint Ihr ??

Und noch ne Frage, die LiFePo mögen ja es gar nicht ständig vollgeladen zu werden, wie macht sieht das dann aus mit Solar?? Gibt es evtl. Victron MPPt Betreiber die mir sagen können wie sie das machen?

Vielen Dank im Voraus für Eure Mühe

LG Euer dombolino

Stocki333 am 06 Feb 2019 23:07:42

Hallo dombolino
Das Datenblatt ist ein bischen aussagekräftiger als die marketingschreierei des Verkäufers.

Schnellladefähig, bis zu 100% Stromentnahme. Kann in einer Stunde aufgeladen werden.

max charge current 80 A.
Nach Adam Riese geht sich das nicht aus.

Fast 100% nutzbare Kapazität und Belastungstoleranz.
Cycle Life 2000 cycles at 0,2C
Max Continuos current 100A
Max. Pulse Current 200A 3 sec.
Wird eng für kräftigen WR. für Kaffemaschine, Föhn etc.

Die SIGA LiFePO4 Batterie sind extrem zyklenfest und eignen sich auch hervorragend für Hochstromanwendungen und können mit dem 3-fachen Wert ihrer Kapazität belastet werden ohne an Leistung zu verlieren. Aber ein schwerer WR hebt sicher den Umsatz von Erneuerbaren LifePO4.

Temparaturverhalten wird unter den Tisch gekehrt.
Charge Temperature 0 Grad to +45 C

Deutlich geringere Selbstentladungsneigung
Months Self Discarge 3% Naja.

Ich will dir nicht deine Ilusion rauben, hier ein Schnäppchen gefunden zu haben. aber 2300.- sind kein Pappenstiel für einen Accu mit solchen Einschränkungen. Vor allem jetzt Temperatur und Strombelastbarkeit. Du weist auch nicht was dort für ein BMS arbeitet und welche Zellen.
Ein Winston 200Ah hat alle diese Einschränkungen nicht und ist unter 2000 Euro zu haben. :eek: Und diese Anlagen funktionieren.
Wars mal für erste
LG Franz

IchBinsWieder am 07 Feb 2019 01:09:08

dombolino hat geschrieben:Hallo liebe Gemeinde,

nachdem meine BK nun auch gegrätscht hat, ....


Wie wir aus einem anderen Thread erfahren haben, war dein BK eine Winner SMF.
Welch Ironie :lol:

Für die angedachte Kohle gibts nur eins: --> Link und für 450€ mehr, 50% mehr Kapazität --> Link

dombolino am 07 Feb 2019 04:48:28

Erst mal vielen Dank an Franz.

Erstens das Du Dir die Zeit genommen hast und zweitens dafür das Du mich auf die wichtigsten Eckpunkte hingewiesen hast.

...und lieber Charly, ich hoffe die eine Entschuldigung aus dem anderen Threat, Pb/Ca ist ja gar nicht gleich BK, reicht aus :lol:

Fange ja gerade erst an mich bei LiFePo einzulesen, ist nothnagel baugleich mit lisunenergie, oder gibts da was zu beachten?

Stocki333 am 07 Feb 2019 09:47:20

Hallo dombolino
Deine Ausrüstung bzw. verbauten Komponenten haben mich dazu gebracht mir den Accu genauer anzuschauen. Beim ersten Überflug der Zeilen war mein erster Gedanke: da verkauft einer eine Eierlegende Wollmilchsau. Erst das Datenblatt des Chinesen brachte "Licht ins Dunkel".
Lars bzw Lisunenergy ist dasselbe und er ist eigentlich die Person, die viel Entwicklungsarbeit geleistet hat. Wenn du dich in die Materie einliest wird du sehr schnell merken, wie positiv er tickt.
Zu den verbauten Zellen. dort gibt es 2 Typen.
LiFePO4: Gibt es in verschiedene Ausführungen von der Rundzelle bis Prismatisch. Allen ist gemeinsam das Temperaturverhalten. Sie dürfen nicht unter 0 Grad C geladen werden. Die werden auch fast ausschliesslich bei China Accus verbaut. Es gibt Importeure die diese Dinger importieren. und sind relativ günstig zu haben. einen hast du ja gepostet.
dann sind noch Welche ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Gibt hier auch einen Fred dazu.

Fraron --> Link
Robur --> Link


LiFeYPO4
Allgemein unter den Namen WINSTON bekannt. Das Y verändert das Temperaturverhalten drastisch nach unten. Geht bis - 30C. Es sind Industriezellen und ein bisl teurer.
Lars hat die Elektronik dazu entwickelt und es gibt verschiedene Möglichkeiten von Foris die das umgesetzt haben.
Die Elektronik hat die Abkürzung BMS ( Batterie Managment System). Deren Aufgabe besteht darin den Accu in seinen Grenzen zu schützen. ebenso ist er für den Zellenausgleich ( Balancing) zuständig.
Das Set das du bei Nothnagel entdeckt hast basiert auf den Ideen von Lars. Diese Anlagen ist ein Bausatz gibt es in verschiedene Ah.
Und eine Anleitung gibts auch dazu.

--> Link
--> Link

Den Bausatz haben schon Foristen mit 2 "linken" Händen eingebaut und ist kein Hexenwerk. bei mir Läuft ein 300 Ah Winston und es läuft auch der Starterstrom darüber. Sind jetzt bei den Temperaturen 400A. soviel zur Qualität.Und er ist auf die Spg im Womo optimiert und kommt auch mit älterer Hardware Klar. Ich Lade nur mit Lima und Solar. kann mir leider kein Ladestromkabel leisten. :cry:

zu deinen verbauten Komponenten eine Frage.
Der Ladebooster ist der extra verschaltet oder begrenst er den Strom durch das EBL.
Wieviel Solar hast du verbaut?
Du schreibst das du eine BK verbaut hast. Die nehme doch auch viel Strom auf. Dein Womo müste eigendtlich dafür ausgelegt sein, einen 1 : 1 Tausch durchführen zu können. Die Winston fressen Strom was sie nur Kriegen können. dieser Punkt ist nicht Unwichtig. darum meine Frage.
LG Franz

IchBinsWieder am 07 Feb 2019 10:28:19

dombolino hat geschrieben:...und lieber Charly, ich hoffe die eine Entschuldigung aus dem anderen Threat, Pb/Ca ist ja gar nicht gleich BK, reicht aus :lol:


Es ist doch gar keine Entschuldigung notwendig :wink:

Du hast dich vertan ... ist doch kein Beinbruch!
Lediglich die Tatsache, dass die BK eine SMF ist, hat mich - bedingt durch die Historie im Forum - amüsiert. Das LOL galt also dem Verwechsler und nicht dem Fehler.

Wenn du das falsch verstanden hast, möchte ich mich dafür entschuldigen.

Dem Vorschlag "Nothnagel" würde ich folgen. Sorgloser wirst du dein Womo nicht unter Strom setzen können.

Tinduck am 07 Feb 2019 11:04:47

...Sorgloser wirst du dein Womo nicht unter Strom setzen können.


...Kopfkino...

bis denn,

Uwe

WomoTechnikService am 07 Feb 2019 14:33:16

dombolino hat geschrieben:nothnagel baugleich mit lisunenergie, oder gibts da was zu beachten?


Sind baugleich... die beiden arbeiten da eng zusammen. Hier bekommst Du für 1998€ den 200Ah-Bausatz, die Zellen haben Überkapazitäten, da kannst Du von mindestens 220Ah ausgehen, ich gehe bei meinem Akku eher von 240Ah aus. Laden kannst Du bis -35 Grad, Ladeendspannung 14,4V, damit kann der EBL und Dein Zusatzladegerät auf 14,4V eingesetzt werden, den Booster stellst Du um auf Li, den Solarregler programmierst Du frei auf 14,4V, 30min Absorption und alle 14 Tage mal 14,6V zum Zellenausgleich. Was Du den Zellen an Ladung anbietest, nehmen sie auch auf... der Strom beginnt erst bei 98% zu fallen, ideal!

Es ist wirklich das Rundum-Sorglos-Paket, ich habe den Akku jetzt fast 2 Jahre drin und brauche keinen Landstrom, obwohl das Wohnmobil rund um die Uhr in Betrieb ist, auch die Heizung im Winter.

LG Peter

egocogito am 07 Feb 2019 23:30:23

Hallo dombolino,

so, wie sich deine Infrastruktur liest, kannst du mit dem 200Ah-Akku von Winston einen Plug-'n-play-Austausch machen, Das Landladegerät brauchst du dann nur mehr im Notfall, falls es mal tatsächlich Ausfälle der beiden anderen Ladegeräte gibt. Der Zusammenbau ist wirklich gut dokumentiert und du kaufst dir da tatsächlich ein Rudi-Sorglos-Paket. Wenn du also Ratschensatz und Schraubendreher für Links- und Rechtshänder bedienen kannst, greif zum Winston-Selbstbausatz.


Wegen des Parallelladens müsstest du nachsehen, wie dein EBL abgesichert ist, oder Booster und Solar direkt abgesichert an den Sammelpunkten des Akkus verschalten, weil ein Li-Akku relativ stromgierig ist und nimmt, was er kriegen kann. Aber bezüglich des Landstromladegerätes mach dir weniger Gedanken, denn es ist schlechthin die Eigenheit von Li-Akku-Besitzern, dass sie sich kein Ladestromkabel mehr leisten können :-).

Edit: Könnten wir bitte das BK-Thema außen vor lassen? Es muss nicht überall vertreten sein, der Gott sei bei uns nervt nämlich.

Bodimobil am 07 Feb 2019 23:48:03

Ich habe den 200Ah Winston Bausatz seit 1 1/2 Jahren. Mein Verlängerungskabel für Landstrom habe ich noch 9 Monate dabei gehabt, und seitdem liegt es zu Hause. Nur wenn ich im Winter mindestens 4 Tage ohne fahren eingeschneit wäre, bräuchte ich externen Strom. Und dafür würde das einfache Bleiladegerät ausreichen.
Ich habe aber das Bleiladegerät seit ich Li-Batterien habe noch nie benutzt.
Gruß Andreas

egocogito am 08 Feb 2019 00:09:34

dombolino hat geschrieben:Und noch ne Frage, die LiFePo mögen ja es gar nicht ständig vollgeladen zu werden, wie macht sieht das dann aus mit Solar?? Gibt es evtl. Victron MPPt Betreiber die mir sagen können wie sie das machen?

Vielen Dank im Voraus für Eure Mühe

LG Euer dombolino



Ich habe zwar keinen Victron-Regler, kann dir aber sagen, dass ich mit einem Votronic-Regler die Sonne ihr Geschäft machen lasse. Auf Deutsch gesagt, im Laufe des jetzigen Winters ist es bis jetzt einmal gelungen, dass der Akku in Richtung 14,4V maschiert ist, aber auch nur deshalb, weil wir von einem verlängertem Wochenende mit vollem Akku zurückkamen und am nächsten Tag es dadurch wieder in Richtung 100% SOC ging. Ansonsten dümpelt die Spannung bei Solarertrag zwischen 13,4 und 13,8V herum und SOC ist kaum höher als 90%, was aber auch damit zu tun hat, dass bei Votronic der Starterakku schon ganz gut mitsaugt. Aber wirklich Genaueres kann ich dir vermutlich in sechs bis zehn Jahren sagen, ob das Selbstüberlassen bei der Solaranlage dem Akku geschadet hat.

Ganz nach dem Motto: no risk no fun :-).

dombolino am 09 Feb 2019 11:14:25

Vielen Dank an alle für die zahlreichen Inputs. Dann wird es über kurz oder lang wohl das 300Ah Selbstbau-System von lisunenergy werden.

Den Dank beim Ihm zu kaufen, hat er für die Mühe die er sich um das Thema gemacht hat wohl verdient.

Ich habe derzeit 360W Solar aufm Dach, mit einem weiteren Panel leicht erweiterbar auf 540W.
Das sollte der Victron MPPt 100/30 abkönnen.

Und der Booster ist wie folgt verschaltet:


Im Leerlauf, 12V Versorgung via Panel aus, zieht meine Anlage 0,3A (richtig so, weil INet-Box, Radio-Stdby usw. weiter versorgt sind), und eingeschaltet ca. 3A (wegen Raspy usw.).
Habt Ihr dann mit LiFePo die 12V Versorgung immer an?

LG dombolino

egocogito am 09 Feb 2019 20:00:12

Ich habe immer alles an, bei 300Ah ist das vorerst auch kein Problem und die Solaranlage deckt Verbräuche zumeist ab. Ein Problem gibt's aber schon, wenn du so drei bis vier Wochen das Fahrzeug nicht nutzt, kann es sein, dass dein BC ziemlich schummelt, weil viele kleine Ströme nicht erfasst werden.

Mit deinem Booster muss dir aber auch klar sein, dass du schon länger fährst, um einen zu 50% entladenen 300Ah-Akku vollzukriegen........

Stocki333 am 09 Feb 2019 21:26:05

Hallo dombolino
Glückwunsch zu dieser Einstellung. Meine 300er schalte ich immer ab wenn das Womo abgestellt wird. Mein Grundrauschen ist 200mA.
und 300 Watt Solar Im Winter steht er manchmal ein paar Wochen. Wenn Schnee auf den Modulen, wochenlang Nebel ist das bei deinem Verbrauch nicht die beste Lösung. die Gefahr ist immer das man seine Mögliche Standzeit überschreitet.
Liebe Grüsse Franz

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Entscheidungshilfe zu Fraron Lithium Batterie
Votronic VBCS, Victron BMS Spannung gering, keine Ladung?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt