aqua
hubstuetzen

EV-Power Zellmodule mit Victron BatteryProtect und VBCS


lowbattery am 10 Feb 2019 01:43:32

Hallo,
Bin neu hier und muss demnächst aus Altersgründen (nicht meinen) eine alleinstehende 85Ah Gelbatterie in meinem KW ersetzen. Sinnvollerweise durch LiFePO4. Daher lese ich hier schon länger mit, was mich bereits von einigen meiner ursprünglichen Vorstellungen abgebracht hat (z.B. problemlosem 1:1 Tausch).

Ich hatte jetzt folgendes angedacht:

26165

Batterie Eigenbau mit Winston oder ggf. auch anderen Zellen mit EV-Power Zellmodulen. Die Zellen sollten in eines von zwei Batteriefächern 35x18cm passen, in das andere soll der Wechselrichter. Kein EBL, VBCS vorhanden, 150Wp Solar. Batterien hinten im Fahrzeug.

Die Idee war, die Schleife der EV-Power Zellmodule direkt als Eingangssignal zu verwenden, um folgendes zu steuern:
1. einen Victron Battery Protect 220, um alle Lasten zu trennen,
2. den Ladesperreingang (Klemme "Sw") des VBCS,
3. ggf. ein Cyrix-Li-ct Trennrelais, das bei Bedarf manuell zugeschaltet würde (z.B. falls VBCS ausfällt oder Schnellladen erfolgen soll).

Meine Frage wäre jetzt: geht das, die EV-Power Zellmodule direkt mit dem Victron Battery Protect und VBCS zu verbinden, also ein 12V Signal dorthin durchzuschleifen? Habe ich irgendwo einen Denkfehler? Der Schaltplan zeigt den grundsätzlichen Aufbau ohne Cyrix.

Noch eine Erklärung zum BMV: Das Steuersignal an die Ladequellen (VBCS und Cyrix) würde durch den Relaiskontakt eines BMV 712 geschleift. Dadurch wäre in Verbindung mit einem Victron-Temperatursensor die Abschaltung der Ladung bei Über- und Untertemperatur möglich. Außerdem könnte über die Victron App das Laden gesteuert werden, z.B. um z.B. bei 80% SOC zu stoppen.

Danke schonmal für euer Feedback

viele Grüße,

Stefan

vpower am 10 Feb 2019 08:28:20

wofür braucht man ein vcbs und ein cyrix ????
Im vcbs ist doch alles drin

MountainBiker am 10 Feb 2019 09:25:47

Hallo,

das mit dem Victron Battery Protect 220 glaube ich hatten wir schon mal im Forum, dieser ist für diesen Zweck nicht geeignet - ich entsinne mich auf UVP/OVP-Probleme. Was spricht gegen ein FBR-265/TSA-265 von Philippi als Trennrelais, die paar Euro mehr???

der Victron Battery-Protect doch nur bei Unterspannung aktiviert wird und sich bei erreichen der Einschaltschwelle wieder zuschaltet, was bedeutet, dass bei OVP/UVP-Signal aus dem BMS Zellmodulen CBM400 zwar der "Schalter" ein Triggersignal erhält aber da keine Unterspannungsschwelle unterschritten ist nicht abschaltet...

lisunenergy am 10 Feb 2019 11:14:04

Ich würde die Balancer nicht dafür verwenden, da dies nicht richtig funktioniert. Besser wäre ein Lipro1-1 von ECS. Hier gehst Du mit OVP zum Triple und mit LVP in den Battprotect.
Den BMV 712 lasse außen vor, da dieser im Stand und bei keiner Volladung völlig falsche Werte anzeigt. Bei Unterbruch BMS würde dieser auch auf 100% gehen, und nicht mehr funktionieren !!
Der Triple funktioniert aber auch nur bei einer Ladequelle ! Entweder Booster, Netz, oder Solar. Ist der kaputt, geht nichts mehr !

lowbattery am 10 Feb 2019 16:51:02

Hallo,

vielen Dank für eure Antworten.

wofür braucht man ein vcbs und ein cyrix ????

Sehr berechtigte Frage, hatte ich vergessen zu erwähnen. Wäre als Backup gedacht zum VBCS als Notladefunktion, mit zusätzlichem manuellen Schalter in der Steuerleitung vom BMS, damit man ihn zuschalten kann. Oder auch falls bei kurzer Motorlaufzeit möglichst schnell geladen werden soll.

das mit dem Victron Battery Protect 220 glaube ich hatten wir schon mal im Forum

Den Beitrag hatte ich auch gelesen, das war eine etwas andere Fragestellung: getrennte UVP/OVP Signale auf einen Battery Protect, das funktioniert nicht. Bei mir wäre der BP nur für die Lastabschaltung zuständig.

Was spricht gegen ein FBR-265/TSA-265 von Philippi als Trennrelais

Ich war unsicher ob das geht, nachdem ich folgenden Thread gelesen hatte: "Vorsicht bei Ev - Power Bms in Verbindung TSA oder FBR". Daher hatte ich es nicht weiterverfolgt.

Ich würde die Balancer nicht dafür verwenden, da dies nicht richtig funktioniert. Besser wäre ein Lipro1-1 von ECS

An den Lipro hatte ich auch erst gedacht. Weil einfacher, war ich dann auf die EVs gekommen. Ist das Problem fehlender Abstand zwischen Aus- und Wiedereinschaltspannung bei OVP/UVP? Auf ev-power Datenblättern finde ich zu Wiedereinschaltspannung keine Angaben, genausowenig dazu welche Spannnung die Steuerschleife verträgt. Das mit dem BMV war so eine Idee, ist nicht entscheidend.

Gruß Stefan

lisunenergy am 10 Feb 2019 17:13:30

Beim Lipro hast Du die Hysterese schon verbaut, und somit würde das System besser laufen, da Du nicht zwei unterschiedliche Remoteeingänge in Serie verbinden würdest. Bei OVP ist mit den CBM Modulen nicht klar ob die Pulsung der Triple so gut verträgt.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Votronic VBCS, Victron BMS Spannung gering, keine Ladung?
Victronc BMV 712 Einstellungen mit LiFePo4 Akku
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt