Zusatzluftfeder
hubstuetzen

LaStrada Avanti C Bj 12 - Problem Büttner Ladebooster LB 25


orejas am 10 Feb 2019 15:10:01

Ein herzliches Hallo in die Runde.
Wir haben uns vor Jahren einen La Strada Avanti C Baujahr 2012 gekauft. Nach langem überlegen habe ich mich entschieden einen Büttner Ladebooster LB25 einbauen zu lassen. Eine Werkstatt hat dies durchgeführt doch beim abholen habe ich festgestellt, dass die komplette Elektronik durcheinander war. Die Trittstufe ging nicht mehr sowie mehrere Lichter. Die Werkstatt welche nach ihren Informationen schon viele Booster verbaut hat, hat den Kastenwagen auf den Kopf gestellt und Fa. Büttner mit einbezogen aber sie haben es nicht hinbekommen. Auch La Strada selbst und deren Händlernetzwerk konnten nicht helfen. Somit wurde der Booster wieder abgeklemmt und alles funktioniert. Allerdings lässt mich das Thema nicht los.
Zufälligerweise habe ich jemand getroffen der meinte, dass bei Verwendung des Boosters an der Bordelektronik des Avanti C was geändert werden muss (?).

Gibt es hier jemand der vielleicht die gleichen Erfahrungen gemacht hat oder mir als Laie erklären kann warum es nicht funktioniert?

Vielen Dank.

skysegel am 10 Feb 2019 15:19:21

Abgesehen davon, dass ich als Laie vermutlich noch weniger helfen könnte, als die bisher von Dir zur Rate gezogenen Fachleute, gibst Du leider viel zu wenig Informationen preis, als dass hier irgend jemand sich einen Reim auf das Phänomen machen könnte. Zumindest müsste man etwas über die vorhandene Fahrzeugelektrik wissen.

Ulli

Bodimobil am 10 Feb 2019 15:28:38

War dieses "Elektronik durcheinander" auch im Stand, wenn der Booster gar nicht in Betrieb war?
Gruß Andreas

orejas am 10 Feb 2019 15:33:27

skysegel hat geschrieben:Abgesehen davon, dass ich als Laie vermutlich noch weniger helfen könnte, als die bisher von Dir zur Rate gezogenen Fachleute, gibst Du leider viel zu wenig Informationen preis, als dass hier irgend jemand sich einen Reim auf das Phänomen machen könnte. Zumindest müsste man etwas über die vorhandene Fahrzeugelektrik wissen.

Ulli


Hallo Ulli,
als einzigstes was ich sagen kann ist, dass der Sicherungskasten von CBE Typ DS300 LS verbaut ist. Leider bin ich totaler Laie was die Elektrik anbelangt. Einen Schaltplan habe ich bei La Strada angefordert aber leider keinen bekommen. Geben Sie nicht raus.

orejas am 10 Feb 2019 15:35:03

Bodimobil hat geschrieben:War dieses "Elektronik durcheinander" auch im Stand, wenn der Booster gar nicht in Betrieb war?
Gruß Andreas


Hallo Andreas
ja auch im Stand (Motor aus) war die Elektronik durcheinander.
Gruß Stefan

skysegel am 10 Feb 2019 19:09:30

orejas hat geschrieben:als einzigstes was ich sagen kann ist, dass der Sicherungskasten von CBE Typ DS300 LS verbaut ist. Leider bin ich totaler Laie was die Elektrik anbelangt. Einen Schaltplan habe ich bei La Strada angefordert aber leider keinen bekommen. Geben Sie nicht raus.

Ich hab einen VCC1212-45, der dürfte nicht so wahnsinnig viel anders sein, als das Teil von Büttner. In meinem Avanti E von 2010 ist auch der gleiche EBL. Bei mir funktioniert alles. Votronic hat in der Einbauanleitung diverse Anschlussoptionen veröffentlicht, unter anderem eine, die den Anschluss an einen vorhandenen EBL erläutert. Außerdem gibt es Schaltbilder für den Einbau des EBL selbst. Das sollte für einen kompetenten Fahrzeug-Elektroniker kein Hexenwerk sein, den korrekten Anschluss der Basiselektrik zu prüfen und dann den Ladewandler nach Einbauvorschrift einzubauen. Dazu braucht man keinen Schaltplan von La Strada. Such Dir einen kompetenten Fachbetrieb.

Ulli

andwein am 11 Feb 2019 16:28:43

orejas hat geschrieben:....habe ich festgestellt, dass die komplette Elektronik durcheinander war. Die Trittstufe ging nicht mehr sowie mehrere Lichter. Zufälligerweise habe ich jemand getroffen der meinte, dass bei Verwendung des Boosters an der Bordelektronik des Avanti C was geändert werden muss (?)..

Vielleicht hilft dir folgende Zusammenfassung um die CBE-Lader besser zu verstehen:
Die Hersteller Calira, CBE und Nordelettronica verwenden die Steuerleitung D+ nicht immer zum Steuern des Trenn-/Koppelrelais sondern überwachen die Spannung der Batterien. Liegt die Spannung der Startbatterie unter ca. 13,5V sind auch hier die Aufbaubatterie und der Kühlschrank von der Starterbatterie getrennt. Ist die Zündung eingeschaltet und läuft der Motor steigt die Spannung an der Startbatterie auf über 13,5V. Das Ladegerät erzeugt damit ein „Ersatz-D+“ (D+-Generator) und steuert damit das Trenn- / Koppelrelais der Aufbaubatterie und des Kühlschrankes an. Jetzt werden Starter- und Aufbaubatterie verbunden und der Kühlschrank kann auf 12V betrieben werden. Allerdings werden beide Batterien auch erst wieder getrennt, wenn die Spannung der beiden Batterien auf unter 12,5V gesunken ist und/oder die Zündung ausgeschaltet wird. Bei laufendem Motor werden beide Batterien also gleichberechtigt geladen bzw. entladen.
Erst beim Anschluss von Land- oder Solarstrom wird der Unterschied zwischen D+ und spannungsgeführter Steuerung richtig deutlich. Bei Ladung über Land/Solarstrom wird z.B. bei Calira-Ladern zunächst die Aufbaubatterie geladen und erst bei ca. 13,6V wird die Startbatterie parallel geschaltet. Die Ladung der Aufbaubatterie hat bei einer 230V/Solar-Ladung also Priorität. Sind beide Batterien parallel geschaltet müssen sie sich den Ladestrom des 230V/Solar-Laders natürlich teilen.
Sinkt die Spannung der Aufbaubatterie unter ca. 12,5V wird wieder getrennt. Diese Grundsätze von Koppeln/Trennen gelten übrigens auch wenn andere Stromerzeuger z.B. Brennstoffzelle an der Aufbaubatterie angeschlossen sind
.
Zuerst muss man mal die aktivierten Features des B2B Laders auflisten, (Rückladeverhalten etc.)
Die ganze Trenn/Koppelthematik ist bei CBE spannungsgesteuert. Der Booster erhöht die Spannung an der Aufbaubatterie, die CBE Automatik schaltet jetzt die Startbatterie über das Trenn/Koppelrelais zu, der Booster hat damit eine Bypass.
Das ist nur eine Fehlermöglichkeit, eine weitere wäre eine Solaranlage, die eine höhere Spannung (auch während der Fahrt) einspeist (größer 13,8V).
Nur ein paar Gedanken, Gruß Andreas

Hannus am 11 Feb 2019 17:57:33

Bei meinem Nordelectronika Ne148 wird schon noch der D+ direkt verwendet. Allerding auch zusätzlich mit der oben erwähnten zusätzlichen Spannungsüberwachung.
Dieser "überwachte D+" wird bei der Ne148 auch als extra Anschluss zur Verfügung gestellt.
Es ist übrigens keine schlechte Idee, diesen Anschluss auch für den Booster zu verwenden, Lichtmaschiene und ihr Antriebsriemen werden es euch danken, da dann die Aufbaubatterie erst geladen wird, wenn die Starterbatterie kaum noch Ladestrom zieht. (Hatt bei mir das Quitschen nach dem Anlassen wieder beseitigt).

Gruß Egon

Bodimobil am 11 Feb 2019 18:14:38

Ich bin auch der Meinung, dass das etwas mit dem Spannungsgesteuerten D+ zu tun haben muss.
andwein hat geschrieben:Die ganze Trenn/Koppelthematik ist bei CBE spannungsgesteuert. Der Booster erhöht die Spannung an der Aufbaubatterie, die CBE Automatik schaltet jetzt die Startbatterie über das Trenn/Koppelrelais zu, der Booster hat damit eine Bypass.

Deshalb ja meine Frage weiter oben - aber wenn das Problem auch ohne laufenden Motor besteht, dann sollte der Booster aus sein und er kann keine erhöhte Spannung liefern. Ist er aber doch in Betrieb, dann ist da ein ganz dicker Fehler in der Verkabelung.

Es ist wichtig den Booster nicht mit dem Spannungsgesteuerten D+ zu steuern. Votronic schlägt in diesem Fall vor, den Booster mit Zündungsplus zu steuern. Das kann man noch optimieren, aber zunächst müsste man sehen ob damit die Probleme behoben wären.
Frage an den TE - wurde der Spannungsgesteuerte D+ zum einschalten des Boosters verwendet?

Gruß Andreas

skysegel am 11 Feb 2019 18:52:56

Um die Problematik mit dem D+ zu vermeiden, hab ich nach Diskussionen mit dem Boschdienst auf die Erhaltungsladungsoption des EBL für die Startbatterie verzichtet. Zumindest war das meiner Erinnerung nach der Grund dafür. Sind ja nur 2A, laden kann man die damit ohnehin nicht vernünftig. Wenn die Kiste im Winter mal tatsächlich etwas länger steht, lade ich die mit dem Ctek. Vielleicht ist das der Grund, warum das bei mir funktioniert.
Ich würde trotzdem nicht alleine daran rumbasteln, wenn ich keine Ahnung habe.

Ulli

orejas am 11 Feb 2019 19:57:31

Hallo zusammen,
ich möchte mich erstmal für die Antworten und Hilfe bei Euch bedanken.
Die Werkstatt hat den Booster nach dem unten beigefügten Schema angeschlossen, dies haben Sie mir bestätigt. Also wenn das was sie mir alles erzählt haben stimmt haben sie D+ angeschlossen.
Was mir noch eingefallen ist, die Fehler waren erst weg als der Booster abgeklemmt war.
Habe ich doch ein größeren Verkabelungsfehler als ich dachte? Soll ich den Booster noch einmal anschließen lassen mit dem Hinweis D+ nicht zu verwenden? Was meint Ihr?

Vermutlich sollte ich eine andere Fachwerkstatt aufsuchen aber bei 5 habe ich schon angefragt und als ich mein Problem erzählt habe haben sie dankend abgelehnt (selbst eine La Strada Werkstatt). Kennt jemand eine kompetente Werkstatt im Raum 75203 (+/-100km)?

Vielen Dank


andwein am 12 Feb 2019 11:54:32

orejas hat geschrieben:...Die Werkstatt hat den Booster nach dem unten beigefügten Schema angeschlossen, dies haben Sie mir bestätigt. Also wenn das was sie mir alles erzählt haben stimmt haben sie D+ angeschlossen.

Die Frage ist, woher sie das D+ beziehen, direkt vom Fiatchassis kann es nicht sein, Fiat hat (meiner Meinung nach schon Bj 2012) nur ein D+ aktive Ground im Chassis. Vielleicht haben die das spannungsgeführte D+ vom Nordelettronica genommen??
Mess doch mal nach!
Gruß Andreas

Bodimobil am 12 Feb 2019 12:07:13

In der Bedienungsanleitung des Büttner LB45 steht: --> Link Seite 6

5.Anschlussklemme „ D+ / Kl. 15 “ mit dem vorhandenen Signal im Fahrzeug verbinden. Vorzugsweise ist das D+ Signal für die aktive Lichtmaschine zu verwenden. Ist dieses Signal (in moderneren Fahrzeugen) nicht vorhanden, so kann das Signal „Zündung EIN “ ( Klemme 15) zur Gerätesteuerung genutzt werden.


Leider haben sie nicht wie Votronic auf den Unterschied zwischen echtem D+ und spannungsgeneriertem D+ hingewiesen.
Aber den Test mit Zündung (Klemme 15) würde ich auf jeden Fall machen. Ob damit die Probleme beseitigt sind ist trotzdem nicht sicher.

Gruß Andreas

Hannus am 12 Feb 2019 21:14:21

Da der Booster eine Potentialtrennung macht, würde ich eher auf ein Masseproblem tippen. Obwohl laut seinem Schaltbild die Potentialtrennung durch die Verbindung der Aufbaubatterie mit Masse wieder aufgehoben wird. Wenn die Masseverbindung denn wirklich vorhanden ist!!!

Dieser "überwachte D+" wird bei der Ne148 auch als extra Anschluss zur Verfügung gestellt.
Es ist übrigens keine schlechte Idee, diesen Anschluss auch für den Booster zu verwenden


Ich vergaß zu erwähnen das ich einen Booster von Schaud ohne interne Spannungsüberwachung benutze, für den Büttner LB45 mit eigener Spannungsüberwachung ist daß natürlich kontraproduktiv.

Gruß Egon

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Temperatursensor Batterie - Erwärmung vorprogrammiert?
Starthilfekabel vom Starthilfegerät verlängern?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt