Caravan
hubstuetzen

H-Zulassung und Gurtbock


Joker2019 am 10 Feb 2019 17:36:18

Hallo,
bin neu im Forum und seit heute stolzer Besitzer eines Wohnmobils. Fiat Ducato, 1.9 LIter, 60kw, Hymer-Aufbau, Kalkoven.
Das WoMo feiert in diesem Monat seinen 30. Geburtstag - und genau das ist Thema meiner ersten Frage:
Wir möchten das WoMo mit einem H-Kennzeichen versehen - da es sich im Originalzustand befindet, sollte das ja eigentlich kein Problem sein.
So, die erste Frage: Da wir mit zwei Kindern reisen, möchten wir gerne noch einen Gurtbock für die Sitzbank in Fahrtrichtung montieren - wer hat damit Erfahrung? Im Netz werde ich hierzu immer fündig: 3-Punkt-Gurtbock (für 2 Personen) Preis. 805 Euro (Fa. Berger). Wer hat Erfahrung damit und kennt jemand evtl. eine Alternative - ist ja nun nicht ganz so günstig. Was dann natürlich noch dazu käme wären sinnigerweise Kopfstüzen - wobei sich auch hier die Frage der Umsetzung stellt.
Und nun die zweite Frage: könnte uns der Gurtbock bei der H-Zulassung evtl. im Wege stehen? Das Fahrzeug ist dann ja nicht mehr im Originalzustand. Eigentlich möchte ich sowas gar nicht glauben, aber es ist ja alles möglich...

Vielen Dank schon mal im Voraus...

Ahorne7500 am 10 Feb 2019 17:47:03

Hallo,
Ich würde einfach mal vorher beim zuständigen TÜV fragen.

Alternative:
Erst H-Zulassung und dann den Gurtblock.

VOBILU am 10 Feb 2019 18:20:26

Guten Tag,

das gleiche Problem hatte ich auch in unserem Campingoldi, Blechbüxe.
2x 3-Punkt vorne, hinten nur 2x 2-Punkt.
4 Sitzplätze mit Gurt eingetragen.

Folgende Vorgehensweise ist theoretisch möglich:

Nachdem die Beckengurte der Holzsitzbank nur mit Konterplatten durch das Blech geschraubt sind, nichts zugelassenes oder überhaupt etwas passendes für dieses Fahrzeug lieferbar ist, ist Eigenbau die einzige Möglichkeit.
Mit 4Kantrohr als Meterware einen Bock selbst schweißen (nicht braten oder kleben...),3-Punktgurte aus dem Zubehör mit Prüfzeichen, die Sitzbank wieder drumherum und fertig.
Die Kopfstützen sind der Schrank mit Polster.

Aber das ist eine Gewissensentscheidung, und keine Aufforderung dies so zu tun.
Wohlgemerkt, es ist nichts geprüft oder eingetragen,
dies ändert außer einem Loch im Geldbeutel auch nichts.
Es sind ja vorher schon 4 Gurtplätze eingetragen...

Alles was der Sicherheit zuträglich ist wird beim H-Kennzeichen eigentlich durchgewunken,
ebenso Umbauten die in den ersten 10 Jahren möglich gewesen wären.
Ich bezweifle aber das es einen Gurtbock gibt der auch in einem Holzboden ohne Befestigung am Rahmen seine Zulassung behält.

Elgeba am 10 Feb 2019 18:57:13

Wenn der Gurtbock seinen zweck erfüllen soll muß er mit dem Rahmen verschraubt oder wenigstens verschweißt werden,eine Befestigung am Holz ist nicht ausreichend.


Gruß Bernd

kiteliner am 10 Feb 2019 19:10:47

Frage am besten bei deinem Prüfer für das H-Kennzeichen nach!
Oder mach das H-Kennzeichen und ändere es danach.
In meinem Wohnbus waren mit H-Kennzeichen die "originalen" Holzbänke mit Schaumstoffauflage drin, welche damals beim Ausbau ausreichend waren. Da die damals zum Umbau so ausreichend waren, hat er damit H- bekommen.
Als ich den Bus übernommen habe, habe ich durch den Holzfussboden und sofern möglich durch den Stahlrahmen des Fußbodens Sitzbänke mit 3 Punkt Gurt von einem alten Sprinter verschraubt. Da wo nur Holzboden drunter war, habe ich größere Stahlbleche (5mm dick) druntergelegt. Hat bei der nächsten HU keinen interessiert. Der Innenraum interessiert meinen Prüfer für die normale HU überhaupt nicht, obwohl er den Innenraum durchaus sieht, wenn er Gasprüfung macht.

babenhausen am 10 Feb 2019 19:17:39

Elgeba hat geschrieben:Wenn der Gurtbock seinen zweck erfüllen soll muß er mit dem Rahmen verschraubt oder wenigstens verschweißt werden,eine Befestigung am Holz ist nicht ausreichend.


Gruß Bernd


Es gelten die Vorschriften zum Zeitpunkt der Erstzulassung des Fahrzeugs nicht die aktuellen, vor 30 Jahren hat noch eine Schraube und eine ordentliche Pratze damit es die Mutter nicht durch den Holzboden zieht ausgereicht

Elgeba am 10 Feb 2019 19:39:26

Mag ja so sein,mich würde da allerdings die Sicherheit meiner Familie interessieren,nicht das was vor 30 Jahren war.


Gruß Bernd

babenhausen am 10 Feb 2019 19:49:30

Elgeba hat geschrieben:Mag ja so sein,mich würde da allerdings die Sicherheit meiner Familie interessieren,nicht das was vor 30 Jahren war.


Gruß Bernd


Dann muss man sich ein neues Auto kaufen mit allem Piff und Paff was in den vergangenen 30 Jahren an Sicherheitstechnik entwickelt wurde und keinen Oldi.

Dann ist das Argument stichhaltig

Elgeba am 10 Feb 2019 22:43:22

Dann muß man aber auch das Geld für ein neues oder fast neues Auto haben,wer sich so einen Oldie kauft hat es mit Sicherheit nicht.


Gruß Bernd

babenhausen am 11 Feb 2019 07:34:41

Elgeba hat geschrieben:Dann muß man aber auch das Geld für ein neues oder fast neues Auto haben,wer sich so einen Oldie kauft hat es mit Sicherheit nicht.


Gruß Bernd



Das mag so sein nur kann man dann leider auch nicht Ansprüche stellen wie an einem Neufahrzeug sondern muss eben auch mit manchen Mängeln wie z,B. Sicherheit sich zufrieden geben.
Teuer kann ein Oldi auch werden ,besonders wenn es in die Teilebeschaffung geht. Ich musst erst kürzlich für einen Stossfäger über 3500€ über den Tisch schieben und das war nur ein Teil aus einem kleinen Schaden. Das sind mehr als 10% vom damaligen Neupreis des Fahrzegs

Fakt ist, Oldis werden gerne gekauft weil sie oftmals mit wenig cash erstanden werden können doch dann beginnt oft eine sehr teure Überarbeitung.

wolfherm am 11 Feb 2019 08:23:18

Moderation:Jetzt mal bitte wieder zum Thema zurück. Vielen Dank und eine schöne Woche.


andreasnagel am 11 Feb 2019 10:30:18

Moin.

Ahorne7500 hat geschrieben:Erst H-Zulassung und dann den Gurtblock

kiteliner hat geschrieben:Oder mach das H-Kennzeichen und ändere es danach.

So einfach ist das nicht! Die H-Zulassung kann auch wieder entzogen werden. Das wäre mir beinahe mal passiert, weil in unserem 40-jährigen Käfer ein 25 Jahre altes Autoradio eingebaut ist.

Die Recaro-Sitze mit Sitzheizung und Kopfstützen, sowie die Sicherheitsgurte vorne (nicht Original) und hinten wurden jedoch nie beanstandet.

Viele Grüße,
Andreas

Joker2019 am 13 Feb 2019 19:04:41

Vielen Dank schon mal für die vielen Antworten.
Ich werde jetzt wohl mal den Weg zum TÜV nehmen und mich dort erkundigen, denn:
1. Den Gurtbock möchte ich einbauen, damit meine Kinder sicher sitzen - da genügt Standard von vor 30 Jahren (Schraube ins Holz o.ä.) sicher nicht.
2. Wenn der Gurtbock drin ist, möchte ich ihn eintragen lassen - ich habe keine Lust darauf, alle 2 Jahre zu zittern, ob ich die Prüfung bestehe u./od. ob mir das H-Kennzeichen dann flöten geht

Bei den gängigen Modellen, (habe es auch im ersten Post erwähnt bin ich mir nicht ganz sicher, ob der Bock über den Radkasten passt. Hat vielleicht schon mal jemand Fotos eines eingebauten Bockes zur Verfügung. Ich werde auch mal Bilder der aktuellen Situation machen und hier einstellen.

Joker2019 am 13 Feb 2019 19:05:15

Hier mal ein Link zu dem Bock den ich mir "ausgesucht" habe [url]https://www.fritz-berger.de/artikel/3-punkt-gurtbock-52?varid=10129&partnerid=44D&xtor=SEC-20[500_Shopping_DE_preorder]-GOO-[Sitze_Drehkonsolen]-[b]-S-[168040]&gclid=EAIaIQobChMItqTap5i54AIVhfdRCh01ngDfEAQYAiABEgKq8fD_BwE[/url]

Ui, wie hässlich ist dieser Link :cry: Kann den mal jemand formatieren (liebe Moderatoren - Danke)

kiteliner am 14 Feb 2019 08:38:02

Ich würde mit der Erhöhung der Sicherheit der Insassen argumentieren, sofern der Gurtbock und seine Befestigung keine Bastellösung und an sich unsicher ist. Das lässt ein H-Kennzeichen zu. Sicherheitsgurte für Fahrzeuge, welche keine hatten.....
Außerdem würde ich mal behaupten, habe jetzt nicht nachgesucht, dass die Möglichkeit, einen Gurtbock vor 20 Jahren nachgerüstet zu haben, durchaus bestand. Wäre dann zeitgenössisch, was schadlos wäre für ein H-Gutachten.

Wenn mir irgendein Prüfer mein H- aberkennen will, dann fahre ich woanders hin, sorry. Habe mir damals beim Kernsanieren und Neuaufbau meines Busses viele Gedanken und Sorgen gemacht und will hier keinen in falscher Sicherheit wiegen. Aber Prüfer, welche einem ansonsten originalen Oldtimer aus erster Hand ein H- verweigern, weil da ein modernes Radio drin ist, der hat sie nicht mehr alle. So einen gibt es hier auch. :evil:
Gerade Radios, sofern jetzt nicht als Brüllmaschine mit 30 Lautsprechern und Kofferraum voll Batterien.... das sind so Teile - rausziehen, anderes rein oder Blende drauf. Wer da ein H-verweigert hat den Knall nicht gehört.
Lösung: 2 km weiterfahren, anderer Prüfer- noch einmal versuchen.
Aber der Lösungsansatz, hinfahren, vorab besprechen.... wird dir weiterhelfen.

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Problem mit Motorkontrolllampe Jumper x250 3L
Ducato Jg16 Lüftung läuft nur auf Stufe 4
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt