Caravan
cw

Sprinter W907 - Volluftfederung zur Nivellierung


thavis360 am 10 Feb 2019 19:00:14

Hallo,
ich bin gestern über --> Link gestolpert, bei dem eine Goldschmitt 4-Kanal-Volluftfederung an einem Ducato gezeigt wird.

Gibt es sowas auch für den Sprinter? Ich plane gerade mit einem neuen 419 Fahrgestell mit Einfachkabine.

Bei meinen ersten Recherchen habe ich bei --> Link gelesen "Erhältlich für ... Mercedes Sprinter, 2006 – 2018 (Hinterachse)" :(

Gibt es da andere Lösungen für den W907?

Gruß
Peter

PS: Stichwörter für die Suchfunktion Vollluftfedern, AirDriveControl, VS30

tztz2000 am 10 Feb 2019 19:27:19

thavis360 hat geschrieben:Gibt es sowas auch für den Sprinter? Ich plane gerade mit einem neuen 419 Fahrgestell mit Einfachkabine.

Meines Wissens nicht... bzw. schön wär's! :ja:

Für den Sprinter gibt's z.B. von VB die SemiAir, eine Zusatzluftfederung für die HA.

--> Link

Die habe ich selbst seit 7 Jahren drin, top! :top:

thavis360 am 10 Feb 2019 19:49:21

Hallo Thomas,
was ist es denn, was sie "top" macht? Kannst du den Vorteil beschreiben?

Kann man damit wenigstens in eine Richtung nivellieren?

Gruß
Peter

Sprintertraum am 10 Feb 2019 20:22:15

Hallo thavis360
Der Sprinter ab 2006 heißt richtig genommen, W906.

Luftfederung ist schon schön , aber der Preis ....
Gruß

tztz2000 am 10 Feb 2019 20:35:54

Sprintertraum hat geschrieben:Der Sprinter ab 2006 heißt richtig genommen, W906.

Ab 2018 heisst er 907, das stimmt schon! :ja:


thavis360 hat geschrieben:was ist es denn, was sie "top" macht? Kannst du den Vorteil beschreiben?

Kann man damit wenigstens in eine Richtung nivellieren?

Nivellieren kann man beide Seiten getrennt! :ja:

Da bei mir der Einbau der VB SemiAir und die Montage der ORC 18 Zoll Räder zeitgleich erfolgten, kann ich nicht präzise sagen, welcher Anteil der deutlichen Verbesserung der Fahreigenschaften auf die LuFe und welcher auf die Bereifung zurückzuführen ist.

Inselmann am 10 Feb 2019 20:51:40

habe zwar einen Transit aber vielleicht hilft meine Beoobachtung zwecks Nivellierung.

Habe zwar nur Luftunterstuetung an der Hinterachse, aber ich dachte klasse da kann ich ja auch bisschen Schraege ausgleichen beim schnellen Uebernachten. Vorne nach hinten geht, aber Seite zu Seite fast gar nicht. Weil der Transit einen Stabi an der Hinterachse hat!
Also wenn ich eine Seite hoch oder runterlasse, dann gleicht der Stabi das teilweilse wieder aus! Ich muss schon die eine Seite volle Kanne aufpumpen und die andere Seite total entleeren damit wenigsten ein bisschen einen Unterschied Seite zu Seite feststellt. Und mit der einen Seite voll aufgepumpt, stimmt auch vorne zu hinten nicht mehr weil ja das Heck viel zu hoch steht voll aufgepumpt. :cry:

egocogito am 10 Feb 2019 21:27:43

Ich weiß jetzt nicht, ob's bei den unterschiedlichen Fahrzeugen auch unterschiedlich ist, aber ich hatte bei einem Renault Master "nur" Zusatzluftfederung an der HA, hat enorm zur Fahrzeugstabilität beigetragen, sehr viele Rumpler der HA geschluckt und insgesamt ein komfortableres Fahrverhalten an den Tag gelegt. Ich hatte auch geglaubt, damit doch zumindest ein bisschen nivellieren zu können. Was soll ich sagen, es ist so marginal, dass man es vergessen kann, und so wie von Inselmann beschrieben, sobald man eine Seite aufpumpt, geht die andere zumindest teilweise mit, auch, wenn eben diese andere total entlüftet wird.

Eine tatsächliche Nivellierung wird dir nur mit einer Vollluftfeder gelingen, also vorne und hinten, was aber doch etwas Kleingeld kostet. Dann aber kannst du die Auffahrtskeile getrost zu Hause lassen. Natürlich geht's auch mit einer Hydraulikanlage, die aber nichts zum Fahrkomfort beiträgt.

Inselmann am 10 Feb 2019 23:43:18

egocogito hat geschrieben:
Eine tatsächliche Nivellierung wird dir nur mit einer Vollluftfeder gelingen, also vorne und hinten,


Das macht meiner Meinung nach keinen Unterschied wenn ein Stabi verbaut ist. Manche Fahrzeuge haben Stabis auch vorne.
Die Vollluft Feder ist ja eigentlich nur eine Feder mit einstellbarer Federrate. Wenig Luft = weiche Feder, viel Luft = harte Feder.
So ein Stabi "klaut" ja die Federkraft von der einen Seite und fuegt sie der anderen zu um Wankbewegungen auszugleichen.
Dem Stabi ist es wurscht welche Art Feder verbaut ist.

tztz2000 am 11 Feb 2019 00:00:49

Inselmann hat geschrieben:Habe zwar nur Luftunterstuetung an der Hinterachse, aber ich dachte klasse da kann ich ja auch bisschen Schraege ausgleichen beim schnellen Uebernachten. Vorne nach hinten geht, aber Seite zu Seite fast gar nicht.

Beim Sprinter geht's auch zur Seite.... knappe 10 cm.... ich habe schon seit Jahren keine Keile mehr benutzt.

egocogito am 11 Feb 2019 00:32:24

Inselmann hat geschrieben:Das macht meiner Meinung nach keinen Unterschied wenn ein Stabi verbaut ist. Manche Fahrzeuge haben Stabis auch vorne.
Die Vollluft Feder ist ja eigentlich nur eine Feder mit einstellbarer Federrate.


und

Inselmann hat geschrieben:Wenig Luft = weiche Feder, viel Luft = harte Feder.
So ein Stabi "klaut" ja die Federkraft von der einen Seite und fuegt sie der anderen zu um Wankbewegungen auszugleichen.


(Leute der Administration, es sind null Daten weniger, man muss lediglich ein paar Copy&past mehr machen, die Zitatbeschränkung ist also ziemlich unnötig.)

Das macht zwar keinen Unterschied, ergibt aber einen Unterschied :-).

Du kannst es mir glauben, ich hatte zuerst Zusatzluft- und jetzt Vollluftfeder, es gibt bei Vollluftfeder sowohl bei Goldschmitt als auch bei VB die Einstellung der Nivellierung, die auszugleichen imstande ist, und zwar im Niveau der sonst üblichen Keile im Ausmaß von etwa 12 - 15 cm. Das funktioniert diametral und parallel einwandfrei ohne irgendwelche Probleme. Die letzten 30 Monate habe ich keine Keile verwendet und stand zumindest zu 95% in der Waage, das heißt, es hat immer gereicht, dass die Badezimmertüre nicht selbstständig zu- oder aufging. Bei extremen Bodenverhältnissen sind natürlich auch der Vollluftfeder Grenzen gesetzt, wie eben den Keilen auch.

Du vergisst außerdem, dass bei der Zusatzluftfeder die bestehende zumeist Blattfedereinrichtung nicht ausgebaut, sondern zu dieser unterstützend eingebaut, jedoch bei der Vollluftfeder alles ausgetauscht wird. Bei der Zusatzluftfeder wird nur der Prellgummi bei den Blattfedern entfernt.

egocogito am 11 Feb 2019 00:38:44

tztz2000 hat geschrieben:Beim Sprinter geht's auch zur Seite.... knappe 10 cm.... ich habe schon seit Jahren keine Keile mehr benutzt.


Möglich, wie gesagt, ich kann bei Zusatzluftfeder nur von meinen Erfahrungen berichten, und da waren die Nivellierungsmöglichkeiten eher sehr knapp bemessen.

thavis360 am 11 Feb 2019 01:27:18

Da es aber ja keinen Stabilisator zwischen Vorher- und Hinterachse gibt, müsste man sich doch so hinstellen können, dass es genau in Fahrtrichtung bergauf oder bergab geht. Kann dann eine Zusatzluftfeder an der Hinterachse nicht das Heck hoch oder runter pumpen, um das Gefälle auszugleichen?

egocogito am 11 Feb 2019 01:40:25

Natürlich, das funktioniert, aber natürlich auch nicht in dem Ausmaß, wie man glaubt, weil eben die Zusatzluftfeder an der Hinterachse lediglich den Auflaufgummi ersetzt, was genau heißt, du kannst die HA nicht unter das Niveau der Blattfedern bringen, also bist du wieder dort, wo du immer warst. In die Gegenrichtung ist es jetzt auch nicht dermaßen viel, ich meine, es waren bei mir eventuell 5cm.

Die Zusatzluftfeder, bringt hauptsächlich der Fahrstabilität etwas, die Hinterachse kann etwas tiefer einfedern, weil die Stoppgummi fehlen, aber zum Nivellieren ist sie denkbar nicht oder wenig geeignet, und meiner Meinung nach seitlich schon gar nicht, aber da muss jeder seine eigenen Erfahrungen machen. Ich persönlich hatte mir damals auch mehr erwartet, war aber dann doch etwas enttäuscht, speziell von der seitlichen Nivellierung.

thavis360 am 11 Feb 2019 01:49:05

Dass es seitlich kaum klappen kann mit den Querstabilisatoren ist klar.

Aber ich habe gerade doch noch was gefunden

--> Link

Bei so eine Voll-Luftfederung fallen die Blattfedern ja weg. Da müsste es doch auch nach unten weiter gehen.

egocogito am 11 Feb 2019 01:59:04

Es hätte mich gewundert, wenn es für den Sprinter keine Vollluftfeder von VB gegeben hätte.

Natürlich wird da alles aus- und die Komponenten der Vollluftfeder eingebaut, somit kannst du mit deinem Fahrgestell ganz nach unten. Ich wurde nicht nur einmal schon gefragt, ob meine Stoßdämpfer kaputt seien, weil mein Fahrzeug ziemlich tief gelegt war (nur im Stand, bei Fahrt nivelliert es sich automatisch auf den Fahrmodus). Du kannst dann alle möglichen Positionen abrufen, die hauptsächlich automatisch ablaufen - die Achsen kannst du manuell steuern, die aber ab einer gewissen Geschwindigkeit wieder automatisch in den Fahrmodus gehen, ausgenommen beim Parkmodus, da gibt's dann einen eindringlichen Warnton. Die Räder einzeln ansteuern funktioniert manuell nicht.

Ich habe jetzt nicht so genau geschaut, aber etwa €5.000,-- für die ganze Anlage? Das wäre ein Traumpreis.

thavis360 am 11 Feb 2019 02:01:20

Ja, der Preis ist ein Sonderangebot. Kostet normalerweise 5,70 Euro mehr.

egocogito am 11 Feb 2019 02:11:04

:-) :-) :-) € 5,70 mehr?

Ich denke, da kommen noch die Einbau-, Gutachter- und irgendwelche Nebenkosten (Luftanschlüsse im Motorraum, extra Software, Fernsteuerung etc) dazu. Selbsteinbau wie bei der Zusatzluftfeder geht bei der Anlage nicht.

Du musst bei zwei Achsen mit etwa € 8.000,-- mit allem Pipapo rechnen, ich habe 2017 bei Carsten Stäbler €7.800,-- und ein paar Zerquetschte bezahlt, und es niemals bereut, ganz im Gegenteil, das Geld gäbe ich immer wieder aus.

Inselmann am 11 Feb 2019 10:26:35

egocogito hat geschrieben:Du kannst es mir glauben, ich hatte zuerst Zusatzluft- und jetzt Vollluftfeder, es gibt bei Vollluftfeder sowohl bei Goldschmitt als auch bei VB die Einstellung der Nivellierung, die auszugleichen imstande ist,
egocogito hat geschrieben:und zwar im Niveau der sonst üblichen Keile im Ausmaß von etwa 12 - 15 cm. Das funktioniert diametral und parallel einwandfrei ohne irgendwelche Probleme.


Das habe ich ja auch nicht in Frage gestellt, mein Hinweis war nur in Verbindung mit dem Stabi. Der verbindet Rechts mit Links und wird wirksam wenn die Position von Achse zu Aufbau "schraeg" steht und unterstuezt die belastete Seite.

Wenn eine Volluftfederung OHNE Stabi's auskommt, dann kann ich jede Ecke natuerlich einzeln heben und senken.

Ich sagte ja nicht das es nicht geht, sondern nur "Achtung aufpassen" und nachforschen bevor man einen Haufen Geld ausgibt und dann nicht bekommt was man erwartet. Eine Vollluftfederung ist ja in erster Linie zum FAHREN und keine primaere Nivellierungsanlage. Schoen wenns dazu (im Rahmen) genutzt werden kann.

tztz2000 am 11 Feb 2019 10:37:28

egocogito hat geschrieben:Es hätte mich gewundert, wenn es für den Sprinter keine Vollluftfeder von VB gegeben hätte.

Ich habe jetzt nicht so genau geschaut, aber etwa €5.000,-- für die ganze Anlage? Das wäre ein Traumpreis.

Das ist ja nur eine Voll-LuFe für die Hinterachse, für die Vorderachse gibt's von VB nichts, siehe Webseite. Die VB-FullAir 4C gibt's nur für G- und V-Klasse.

--> Link

Das Geld würde ich nicht ausgeben, die SemiAir reicht doch vollkommen und wenn die mal ausfallen sollte, hat man immer noch die Serienfederung.

egocogito am 11 Feb 2019 23:02:39

Oh, das war also nur für die HA? Dann ist der Preis nicht gerade einer der günstigen Art. Aber, um es noch einmal genauer zu definieren: Eine Zusatzluftfeder ist mit einer Vollluftfeder nicht vergleichbar, weder vom Aufbau her, noch von der Funktionsweise. Es gibt keine Drücke zum Einstellen und man hat auch keinen Einfluss darauf, das Fahrzeug wird auch während der Fahrt immer gleich nivelliert, egal, welche Belastung (natürlich im erlaubten Rahmen), und gerade die Zusatzfunktionen machen eine derartige Anlage, neben den optimierten Fahreigenschaften, interessant.

Es ist eine Menge Geld, keine Frage, aber ich möchte sie nicht mehr missen.

thavis360 am 13 Feb 2019 17:58:51

Nur mal so zur Info. Wenn man sich auf die Hinterachse beschränkt, gibt es von Daimler eine Volluftfederung ab Werk.

Der Aufpreis ist mit 2.963,10€ brutto jetzt gar nicht mal so hoch, wie ich finde.

Code CB2 Komfortfahrwerk Luftfederung
Das Fahrwerk wird ab Werk mit einer luftgefederten Hinterachse ausgerüstet. Es wurde speziell für die Komfortansprüche der Passagiere optimiert, fein abgestimmt und wird deshalb höchsten Ansprüchen gerecht. Das Komfortfahrwerk mit Luftfederung stellt seine Vorzüge sowohl bei längeren Reisen als auch im täglichen Hol- und Bringdienst eindrucksvoll unter Beweis. Durch die über einen Wählschalter im Cockpit individuell regelbare Höheneinstellung überzeugt die Luftfederung beim schonenden Transport empfindlicher Waren und Güter in unebenem Gelände und auf holpriger Piste. Zum Be- und Entladen an einer Laderampe kann das Fahrzeugheck außerdem auf Knopfdruck entsprechend abgesenkt oder angehoben werden.

thavis360 am 13 Feb 2019 18:04:55

egocogito hat geschrieben::-) :-) :-) € 5,70 mehr


Das bezog sich auf den enormen Nachlass :mrgreen: Bild

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wankeigenschaft bei Sprinteraufbau reduziert
Sprinter Euro 6 im Ausland
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt