Caravan
anhaengerkupplung

Fahrräder nach Kroatien mitnehmen?


kl2016 am 11 Feb 2019 09:56:27

Guten Morgen, zusammen,

noch eine Frage an die Erfahrenen:
Ist es sinnvoll, die Fahrräder ( keine ebike) mitzunehmen, um zb von den CPs oder Parkplätzen aus die Stadt zu erreichen? Oder ist es zu bergig oder mangelt an befahrbaren Straßen?
Wir fahren ab 10. Mai bis ca 15. Juni und neigen zum Mitnehmen. Was meinen die Spezialisten?

Danke und einen guten Start in die neue Woche

Sabine

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

silverdawn am 11 Feb 2019 10:07:09

kl2016 hat geschrieben:
Oder ist es zu bergig oder mangelt an befahrbaren Straßen?



Man muß überwiegend die normalen Hauptverkehrsstraßen nutzen und die sind mit dem Fahrrad sehr gefährlich.

Von Abstand zu Radfahrern halten die Kroaten garnix ! :(

Gruß
Harald

Thoddie am 11 Feb 2019 10:19:59

Wir haben sie 2017 - nach Informationen aus dem Forum - zu Hause gelassen.
Ein weiser Entschluss.
Ja, manchmal hätten wir sie gerne dabei gehabt, aber in Anbetracht der Fahrweise vieler Menschen dort, kann es gefährlich werden.
Mangels Radwege(netz) hat man die Straße zu nutzen. Und da wird's brenzlig.
Es hängt natürlich davon ab, in welche Region ihr reist: Weniger Verkehr - weniger Bedrohung.

Friedhelm19 am 11 Feb 2019 10:25:40

Hallo,

das kann man so pauschal nicht beantworten. Wo fahrt ihr denn hin? Es gibt in Kroatien auch Gegenden mit gut ausgebauten Fahrradwegen!

Gruß Friedhelm

PietroMobil am 11 Feb 2019 11:20:36

Friedhelm19 hat geschrieben:Hallo,
das kann man so pauschal nicht beantworten. Wo fahrt ihr denn hin? Es gibt in Kroatien auch Gegenden mit gut ausgebauten Fahrradwegen!
Gruß Friedhelm

Hallo Friedhelm,
das würde mich auch interessieren, wo in Kroatien sind die Gegenden mit gut ausgebauten Fahrradwegen?

Jobelix am 11 Feb 2019 11:38:14

Wir nehmen die Räder immer mit - auch nach Kroatien oder Griechenland. Wir haben trotz wenig ausgebauten Radwegen noch keine schlechten Erfahrungen gemacht.
Die meisten Nebenstraßen sind sehr verkehrsarm und wenn man an einer belebten Straße radeln muss, ist dass nichts anders als in Deutschland auch.
Einkäufe werden grundsätzlich mit dem Rad erledigt.

rkopka am 11 Feb 2019 11:39:59

Und manche CP sind recht groß, da ist das Fahrrad allein schon dort nützlich.

Ob jetzt tolle Radwege weiß ich nicht, am ehesten noch die Küstenwege, wenn vorhanden. Aber z.B. in Rovinj, Biograd und Pakostane konnte man gut mit dem Fahrrad unterwegs sein.

RK

kl2016 am 11 Feb 2019 11:41:23

Wir wollen - ganz grober Plan - im ganzen Land unterwegs sein, südlich aber voraussichtlich nur bis Split fahren. Anfahrt über Triest durch Istrien bis Split, die eine oder andere Insel, zurück über die Plitviczer Seen, Zagreb, Maribor, Salzburg, München . . . Vielleicht auch anders herum. Alles in der Vorsaison. Aber wir machen das nach Lust und Laune. Wo wir ein paar Tage bleiben oder nur ein paar Stunden, ergibt sich unterwegs.

Julia10 am 11 Feb 2019 11:45:34

kl2016 hat geschrieben: Oder ist es zu bergig oder mangelt an befahrbaren Straßen?

Sabine


Ob es zu bergig ist? Kommt drauf an, wohin ihr Fahrt und wie fit Ihr seid.

Helmchen am 11 Feb 2019 12:13:35

Nimm Räder mit und entscheide vor Ort selbst. So habe ich das gemacht, bin aber wenig Rad gefahren, weil MIR das auf den Straßen zu gefährlich war.
Ich denke, da sind die Wahrnehmungen von Gefahr im Straßenverkehr sehr unterschiedlich., insbesondere bei vorbeidonnernden Trucks. Früher hat mir das nix ausgemacht, heute bin ich eher unsicher.

MountainBiker am 11 Feb 2019 13:15:30

Hallo,

Meine Erfahrung:

Kroatien ist kein Fahrradland. Ob man dor Radfahren kann, natürlich kann man das. Auf wenig befahrenen Nebenstrassen kein Problem. Leider ist es so, dass man für längere Touren auch mal Streckenabschnitte hat, die auf stark frequentierten Strassen verlaufen. Hier wird es dann mitunter auch gefährlich, denn es wird auch bei Gegenverkehr überholt - ich wurde bei einer solchen Aktion eines Müllasters auch schon in den unbefestigten Strassenrand / Gebüsch abgedrängt -> Ergebnis Plattfuß am Hinterrad.

Auf meinen Ranking ist Kroatien eher unten angesiedelt was Radfahren angeht!

DucatoDave am 11 Feb 2019 14:29:58

Meine Erfahrung aus mehreren Kroatien-Urlauben:

Es gibt teilweise gut beschilderte und wunderschöne "Mountain-Bike" Strecken, quasi Rundwege, die durch leichtes Gelände (gute Feldwege) und Nebenstraßen führen.

In Istrien haben wir in einem Touristik-Büro ein komplettes Prospekt mit verschiedenen, gut beschriebenen Routen und Tips für die Rast kostenlos bekommen.
Klassische Fahrradwege (neben einer Hauptstraße) haben wir nicht gesehen.
Hauptstraßen meide ich auch mit dem Fahrrad. Auf manchen Campingplätzen bleibt es dann auf dem Träger, auf anderen Plätzen kann man es sehr gut gebrauchen weil rundherum wenig Verkehr ist und man den nächsten Supermarkt oder ein Ausflugziel komfortabel damit erreicht. Ist irgendwie wie überall...

Ich muss zugeben, die bisher gefährlichste Situation auf dem Fahrrad hatte ich auch in Kroatien; als wir eine wenig befahrene Hauptstraße benutzten und uns ein Bus überholte. Dieser musste wegen Gegenverkehr während des Überholvorgangs wieder auf unsere Spur einscheren. Rechts von mir befand sich ein hoher Bordstein, links neben mir der Bus. Zu beidem waren nur noch wenige cm "Luft".
Die Situation könnte einem aber überall auf der Welt passieren und hat nichts mit den "rücksichtslosen Kroaten" zu tun.
(Außer vielleicht in Frankreich, "die Franzosen" respektieren die Fahrradfahrer so, dass es mir als Solcher schon unangenehm ist....

Also mein Tip: Fahrräder mitnehmen und dort wo es sich anbietet, benutzen!

schneggenhaus am 11 Feb 2019 15:04:07

wir waren schon oft in Kroatien und die Räder kommen immer mit egal in welchem Land, obwohl wir auch schon eine schlechte Erfahrung in Dubrovnik machten und die Polizei absichtlich unsere E-Bikes beschädigt haben, waren zu der Zeit ganz neu ..... bis heute habe ich ein Problem mit dem Rad und habe jetzt ein neues gekauft und es der Versicherung angegeben, da es Mutwillig beschädigt wurde. Es gab Augenzeugen und habe mir das Bestätigen lassen und dann zahlt meine Versicherung wegen Mutwilliger Beschädigung. In Dubrovnik Radfahren ist eh ein Himmelfahrtskommando/wagnis ..... und wir waren ab dann mit dem öffentlichen Bus unterwegs.
Wie schon geschrieben wurde, auch die Campinglätze können sehr gross sein um ein Rad zu gebrauchen und es gibt auch öffentliche Radwege und man kann Abwägen wo man fahren will oder nicht.
Wir haben schon viele gute Erfahrungen gemacht mit den Rädern und ein muss für uns zum mitnehmen :)
viel Spass beim planen !!!

silverdawn am 11 Feb 2019 15:38:20

schneggenhaus hat geschrieben:
und die Polizei absichtlich unsere E-Bikes beschädigt haben,



Wie darf man sich das denn vorstellen, sind die dagegen gefahren ???

Gruß
Harald

Roman am 11 Feb 2019 16:44:27

Es gibt Gegenden, wo wir die Räder nicht mehr mitnehmen, dazu zählen z.B. England/Wales. Enge Straßen und Mauern und Büsche am Fahrbahnrand...das macht auf Dauer wirklich keinen Spass !

In Kroatien haben wir eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht. Z.B. eine wunderschöne Tour über die Straße auf der Insel "Pag". Aber auch für MTB gibt es tolle Routen. Wenn es nur darum geht in den nächsten Ort zu fahren, würde ich sie eher zu Hause lassen. Denn erstens behindern sie im Ort mehr als dass sie nutzen und sicher am Ortsrand abstellen kann man sie auch nicht immer.....

Geht es jedoch um den Spass am Radfahren würde ich sie auf jeden Fall mitnehmen.

Sicher kennt ihr diese Websiten:

--> Link

--> Link

--> Link

--> Link


Ich denke wenn du da durch bist, ist deine Frage beantwortet.... :wink:

Gruß
Roman

MountainBiker am 11 Feb 2019 17:36:35

Hallo Roman,

die Links sind mehr ein Produkt der Kroatischen Tourismus Werbung und einen Teil davon kenne ich in natura. Ich muß mich leider wiederholen:

Leider ist es so, dass man für längere Touren auch mal Streckenabschnitte hat, die auf stark frequentierten Strassen verlaufen.


Ich bin dort auch schon längere Touren gefahren (rund um den Limski - Kanal... viel Autos unterwegs), für ein wenig ambitionierte Radfahrer ist da nach wenigen Tagen Schluß und der Spaßfaktor ist mit wenigen Ausnahmen auch limitiert, kein Vergleich zu Ländern wie Frankreich, Österreich, Spanien und Italien!

Aber prinzipiell sind die Räder immer dabei!

proff56 am 11 Feb 2019 18:14:43

Wie schon gesagt, es hängt stark davon ab, wohin und wo man fahren möchte. Wir hatten unsere Fahrräder mit auf Murter und Umgebung, bei MaliLosinj und in Istrien (Porec) - von 2005 bis 2017, und überall war Fahrradfahren kein Problem, nirgends hätte ich sie missen wollen.
Die ersten Jahre waren es 6Räder mit vier Kinder ... die letzten Jahre nur noch zwei und auch da hatten wir mit Freunden schöne Ausflüge. In Istrien gab es viele Radwege, auf Losinj wenige, auf Murter keine - Verkehr empfanden wir nicht kritischer als in Deutschland.

schneggenhaus am 11 Feb 2019 21:45:06

[mod]Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.[/mod]

Hallo Harald
Nein, die Polizei hat die abgeschlossenen Räder gegen eine Wand geworfen, da es Ihnen nicht gepasst hat wo diese gestanden haben !! Es gab mehrere Zeugen die das bestätigt haben. Dadurch ist meine Elektronic beschädigt worden und steigt immer wieder aus :cry: Jetzt habe ich ein neues gekauft.
Das ganze genau zu beschreiben will ich nicht, da es mich bis heute noch gewaltig ärgert von solcher Rücksichtslosigkeit zweier Polizisten um jemanden zu schaden. Ich nehme an sie wussten dass diese Räder Touris gehören :evil:
Wir standen neben dem markiertem Feld von öffentlichen Radplatz, da es ganz einfach keinen anderen Platz mehr gab und diese Räder niemanden gestört haben ausser der Polizei.

hansfranz am 10 Mär 2019 14:48:26

Wir ( 60+ ) nehmen seit drei Jahren Pedelecs mit und können viele der geschilderten Zustände bestätigen. Doch noch Beispiele:
- wir haben Mitte Mai bis Mitte Juni in Medulin gestanden. Jede Woche sind wir ein Mal nach Pula gefahren. Und jede Woche wurde es gefahrvoller, da der Straßenverkehr ( insbesondere Touris ) unglaublich zunahm. In der letzten Woche waren wir froh, heil wieder zurück gelangt zu sein. Es hängt also auch von der Jahreszeit also dem "Touriaufkommen" ab.
- wir holen uns immer regionale Infos in der Touristinformation. Doch die dortigen Angestellten haben selbst keine Ahnung von den Gegebenheiten. So manches Mal wurde aus einem empfohlenen oder im Flyer angepriesenen Fahrradweg am Ortsausgang oder auch nach wenigen km eine steile oder schwer zu befahrene Schotterstraße. Dann haben wir es erlebt, dass der ausgeschilderte Fahrradweg im Wald "verschwand" immer schmaler und zum 20cm breiten Trampelpfad wurde. Hier mußte man ab und an absteigen um sich nicht zu gefährden und eine Machete wäre hilfreich gewesen.
Trotzdem nehmen wir sie immer mit und fahren dort mehr als zu Hause.

hiva am 14 Jul 2019 22:46:08

Habeauf krk in baska mein Fahrrad nur zum eisholen benuntzt. ach nee,zur toilrtte bin ich auch noch gefahren. eigentlich brauchste kein rad

Ralles am 02 Aug 2019 06:45:29

Bei uns ist in Kroatien das Radl immer dabei, seit 2 Jahren ebikes ...

... schon allein, weil wir damit zum einkaufen fahren.

Dazu muß ich sagen, dass wir in Kroatien keine Rundreisen machen, sondern mit dem Boot am Haken einen Campingplatz anlaufen und dort 2-3 Wochen bleiben.
z.B. auf Pag und auf Murter gibt es viele Wege, wo man dem Verkehr aus dem Weg gehen kann.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Kroatien im Oktober
Gasgrill in Valalta Istrien erlaubt?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt