Zusatzluftfeder
cw

Neulingfrage - Zwischenstopp ja oder nein


CBecker am 14 Feb 2019 12:17:51

Schönen guten Tag,
habe eine ganz einfache Frage, die man mir bestimmt beantworten kann. Beim durchsuchen habe ich gesehen,
daß die Routenplanung und Sehenswürdigkeiten sowie Stellplätze finden das kleinste Problem sein werden.
ABER -> wir sind absolute WoMo Neulinge und fahren vom Großraum Köln Richtung Dänemark mit zwei Kindern und Hund
los. Da wir das WoMo erst Samstag bekommen, dann noch bepacken müssen, ist eine stressfreie Anreise an diesem Tag überhaupt möglich ?
Und wenn nein, welche Entfernung empfehlt ihr bzw. welche Region für einen Zwischenstopp ?

Danke für Eure Rückmeldungen.

Canadier am 14 Feb 2019 12:23:23

Hallo,
und willkommen hier!
Die Frage ist zuerst einmal wann ist dieser Samstag?
In den Sommerferien?
Das ist mitentscheidend, da in diesem dann auf der A1 am Samstag LKW- Fahrverbot gilt.

Sebastiane am 14 Feb 2019 12:31:45

Einfache Frage einfache Antwort.
Es gibt keine bzw. eine.

Stellplatzführer auf Papier oder digital parat haben, einfach drauf los fahren und ca. 1-2 Stunden bevor die Fahrlust endet einen Stellplatz auf dem Weg suchen welcher euch sympathisch erscheint und diesen ansteuern. Am nächsten aufstehen, gemütlich frühstücken und weiterfahren.
Willkommen im Wohnmobilleben ohne Stress.

WoMo81 am 14 Feb 2019 12:35:42

Moin!

Wie lange habt ihr denn Zeit?

Ich würde einfach drauf los und schauen wie weit man kommt. Ist ja auch die Frage bis wie weit ihr nach DK rein fahren wollt!?

Aber wenn ihr erst am späten Vormittag einen Termin habt, dann kommt ihr mit Einweisung, packen usw. sicher nicht vor dem frühen Nachmittag los. Da würde ICH vermutlich nicht noch die 800km bis nach DK fahren.

Man könnte z.B. Richtung Altes Land, dort übernachten, und dann am Sonntag mit der Fähre Wischhafen-Glückstadt über die Elbe und dann die A23 und die B5 weiter. Zumindest wenn das Ziel Römö/Fanö oder die Ecke um Blavand sein soll. Dann kommt man z.B. schon an Ribe vorbei! :ja:

Gruß, René

babenhausen am 14 Feb 2019 12:42:39

Bei Berufskraftfahrern ist eine maximale Schichtzeit gesetzt um auch andere Verkehrsteilnehmer vor dessen Übermüdung zu schützen.
Nun kannst du dir selbst ausrechnen wenn du deine persönliche Schichtzeit erreicht hast zum Schutz auch deiner Familie vor einem Unfall z.B. durch übermüden.

Denke daran du hast ein ungewohntes Fahrezeug ,das strengt an ;man ermüdet schneller als in dem gewohnten Auto! Ich spreche hier aus Erfahrung vom anderen Ende Deutschland ,es gibt genug Unfälle auf der A7 mit Urlaubsfahrern vom Norden welche die Nacht mit Fahren verbracht haben ….

Also zähle mal zusammen wie viel Zeit du brauchst für Fahrzeugabholung/übernahme,Packen die Wegestrecken dazu etc dann weißt du was noch Zeit bleibt Strecke zu machen.Von Staus z.B. zwischen Bremen und vor Hamburg/Elbtunnel A7 Baustellen will ich nicht reden
musst du selbst sehen wie weit du kommst.
Nicht vergessen du hast Urlaub :razz: :razz: du bist nicht auf der Flucht :lach:
Als Stop nach Bedarf nicht nach Plan

backspin am 14 Feb 2019 12:43:23

Genau, nach der Abholung die (vorgepackten!) eigenen Sachen einfach in's Womo / Garage tragen
, Wasser und Diesel einfüllen und losfahren. Eine Grundausrüstung (Küche/Campingausrüstung) wird ja schon an Bord sein.
Einräumen kann man unterwegs / am Ziel. Das Gute am Wohnmobil ist ja gerade, dass man sein Hotel dabei hat und nicht zwingend um 18:30 an einem bestimmten Zielpunkt ankommen muss - es sei denn man hat eine Fähre gebucht...

Canadier am 14 Feb 2019 12:55:30

Um da nicht zu viel zu spekulieren wäre es gut ein paar Parameter mehr zu wissen.
Wie gesagt: Ferien oder nicht?
dann: welche Strecke ? A1 oder über die A2 und A7
und was für ein Fahrzeug: ? 3,5to oder mehr

janosch111 am 14 Feb 2019 14:00:09

Fahre einfach soweit, wie Du entspannt kommst.
Mache lieber öfter kleine Pausen.
Wichtigste Grundregel: Nie auf Aufbahnraststätten / -parkplätzen Übernachten bzw. Schlafen.
Dort ist mit Abstand die Einbruch- / Diebstahlgefahr am höchsten.
Also entweder mit einer der bekannten Apps einen Stellplatz anfahren, oder wie wir es pflegen, abfahren und im nächsten kleinen Dorf direkt an der Kirche, Friedhof, Sportplatz, ... nächtigen.

Uli.F am 14 Feb 2019 14:16:53

CBecker hat geschrieben:Da wir das WoMo erst Samstag bekommen, dann noch bepacken müssen, ist eine stressfreie Anreise an diesem Tag überhaupt möglich ?


... tut euch das nicht an - bereitet alles in Ruhe vor und fahrt am frühen Sonntag morgen los!

Rockerbox am 14 Feb 2019 14:22:12

Moin,

die Antwort von Janosch ist brauchbar, ansonsten ist es schwer bis unmöglich, vernünftige Tips zu geben. Die eine Sorte Kinder verträgt 10 Stunden am Stück im Auto, die andere fängt nach 2 Stunden an zu quängeln und laufen nach 3 Stunden Amok.

Ich persönlich kann z.B. etliche Kilometer abreissen, meine Frau auch, mein Nachbar hat nach maximal 500 km sein limit erreicht und will nächtigen. Wie soll man nun eine Empfehlung geben, nach der sich der TE richten soll? Frag 5 Personen und du kriegst 8 Meinungen!

So lang fahren, wie es ALLEN im Fahrzeug einigermaßen zumutbar ist und dann RECHTZEITIG einen Stellplatz / eine Übernachtungsmöglichkeit suchen. Und ob SO LANGE nun 4, 8 oder 12 Stunden dauert ist ziemlich subjektiv ......

Bodimobil am 14 Feb 2019 14:29:00

Je nachdem wie viel Womo Erfahrung ihr habt und wie gut das Womo ausgestattet ist kann das Einräumen etwas länger dauern.
Das macht man nicht mal eben in 20 Minuten.
Stellt euch lieber auf späten Nachmittag ein.

Wenn wir eine längere Strecke vor uns haben fahren wir meistens Spätnachmittag/Abends los und dann bis ca. 23-24:00 Uhr. Da ist der Verkehr nicht mehr so schlimm und man schafft Kilometer.
Dafür dann am nächsten morgen ausschlafen, gemütlich frühstücken und langsam angehen lassen.

janosch111 hat geschrieben:Also entweder mit einer der bekannten Apps einen Stellplatz anfahren, oder wie wir es pflegen, abfahren und im nächsten kleinen Dorf direkt an der Kirche, Friedhof, Sportplatz, ... nächtigen.

Wir machen das auch so wie Janosch. Allerdings ist das im Dunkeln und ohne Erfahrung und Ortskenntniss eine ziemliche Glückssache.
Deshalb würde ich euch zumindest für die erste Nacht auf der Durchreise empfehlen vorab 3-4 Stellplätze entlang der Strecke im Abstand 50-100km rauszusuchen. Dann könnt ihr unterwegs wenn ihr genug habt ohne lange zu suchen den nächsten Stellplatz anfahren.

Gruß Andreas

knallowamso am 14 Feb 2019 14:32:17

...macht es so wie wir. In Ruhe (schnell ist was wichtiges doch noch vergessen) einpacken und dann noch ein kleines Stück fahren. Dort wo ihr dann zu Bett geht sieht die Welt anders aus als vor der eigenen Haustür und somit hat der Urlaub schon begonnen...

LG Ronald

fomo am 14 Feb 2019 14:45:05

CBecker hat geschrieben:Da wir das WoMo erst Samstag bekommen, dann noch bepacken müssen, ist eine stressfreie Anreise an diesem Tag überhaupt möglich ?

Für mich ein klares nein.
Annahme: Anreise bedeutet durchfahren bis zum Ziel.

Was aber sehr gut möglich ist: In Ruhe beladen und dann so gut es geht in Ruhe losfahren.
Die erste Übernachtung nicht zu spät planen. Die Vorbereitungen zur ersten Übernachtung dauern sicher etwas länger, als bei routinierten Reisemobilnutzern.

Dieser erste Platz braucht keine besondere Ausstattung:
1) Die Batterien sind von der Fahrt gut geladen. Über Nacht wird kaum Strom verbraucht. Am nächsten Tag wird genug gefahren. Also kein Strom erforderlich.
2) Der Frischwasservorrat ist noch voll. Also kein Wasseranschluss erforderlich.
3) Toilettenentsorgung nicht erforderlich, aber wenn möglich vor der Abfahrt nutzen.

ossi2 am 14 Feb 2019 15:02:05

knallowamso hat geschrieben: noch ein kleines Stück fahren. Dort wo ihr dann zu Bett geht sieht die Welt anders aus als vor der eigenen Haustür und somit hat der Urlaub schon begonnen


Genauso machen wir es auch immer. Freitags früh Feierabend machen, Womo fertig packen und los. Auch wenn es nur 100km sind, der Urlaub hat begonnen und die Laune und die Stimmung sind ganz anders als wenn wir mit dem gepackten Womo noch bis zum nächsten Morgen zuhause warten würden.

Ciao ossi

Maren1 am 14 Feb 2019 15:17:35

Wir haben schon mehrmals ein Womo gemietet und bei uns hat das Packen immer lange gedauert. In unserem Mietpreis waren aber auch immer nur Campingmöbel für draußen enthalten, so dass wir alles andere mitnehmen mussten. Das ist eine ziemliche Schlepperei und Packerei.
Also auf jeden Fall beim Vermieter fragen, was alles im Womo ist.
Wir sind dann drei oder vier Stunden gefahren und haben dann, wie hier schon beschrieben, einen Zwischenstopp eingelegt.
Euch viel Spaß!!!
Maren

Gast am 14 Feb 2019 15:52:01

CBecker hat geschrieben:ABER -> wir sind absolute WoMo Neulinge und fahren vom Großraum Köln Richtung Dänemark mit zwei Kindern und Hund
los. Da wir das WoMo erst Samstag bekommen, dann noch bepacken müssen, ist eine stressfreie Anreise an diesem Tag überhaupt möglich ?
Und wenn nein, welche Entfernung empfehlt ihr bzw. welche Region für einen Zwischenstopp ?

Wenn Ihr nicht wollt, dass Euren Kindern plus Hund das Wohnmobilleben von Anfang an verleidet wird - tut´s denen nicht an! Als Wohnmobilist gilt es sich vom "Autofahrerdenken" zu verabschieden, das da lautet "man fährt, um irgendwo anzukommen". Nein, als Wohnmobilist fährt man, "um zu fahren". Das heißt, der Urlaub beginnt nicht erst beim angekommen sein, sondern beim Losgefahren sein. Mit dem Schließen der Tür und dem Losrollen ist bereits Urlaub.

Selbst wenn Ihr am ersten Tag nur 50 km weit fahrt und Euch auf einen schönen ruhigen Wanderparkplatz stellt, dort bei herrlicher Waldluft schlaft und am Morgen die frischen Brötchen vom nahegelegenen Bäcker holt - Eure Kinder werden die Gemütlichkeit geniessen. Macht keine Gewalttouren mehr, das war Eurer früheres Leben als Autofahrer. Ihr seid jetzt im Olymp der Wohnmobilfahrer angekommen, da macht man so´n Quatsch nicht mehr... *lach* Den Fehler, den v.a. Anfänger machen, ist irgendwo was zu buchen, wo man ankommen muss. Das macht Termindruck und verleidet einem das Urlaubsfeeling während der Fahrt.

Tipp: Schön ruhig und einsam steht man an Friedhöfen oder Parks. Eine Nacht kann man (fast) überall ungestört stehen. Und am nächsten Tag geht´s frohgelaunt weiter...

Liebe Grüße
Gode

Bild

CBecker am 14 Feb 2019 15:55:52

Danke für die ganzen Antworten, ja, leider Somemrferien, geht ja nicht anders,
WoMo abholen, da es Freunde von uns sind, die das beruflich machen, direkt vor der Haustür und dann können wir packen.

O.k. ich merke schon, der Weg ist das Ziel, ich muß da umdenken, man kann überall hinfahren
aber muß es ja nicht ( Auto und Hotel sieht ja anders aus ) .

Dann suche ich mal ein bisschen nach Routen, wir haben zwei Wochen Zeit und wollten eigentlich
eine Küste rauf, die andere wieder runter.

nuvamic am 14 Feb 2019 16:07:57

Dann trau ich mir mal einzuflicken von wegen der Küsten.... die Nordseeküste ist meiner Erinnerung nach nicht so gaaaanz durchgehend Küste - mehr Einschnitte. Vielleicht ist dann die eine Route doch eher Zickzack - was solchen "Inlandspunkten" wie dem Legoland (von wegen Kindern - aber auch für Erwachsene ganz nett) ne Chance geben könnte.........

Gast am 14 Feb 2019 16:12:17

Dünen-Camping Norre Lyngvig
--> Link und --> Link

Da waren wir schon vor einigen Jahren:

Bild

gespeert am 15 Feb 2019 08:28:58

Ausruestungsliste und Betriebshandbuch vorab geben lassen!
Dann zu Hause das noetige Equipment vorpacken.
So vergesst ihr nix oder ladet aus Versehen nicht doppelt.
Am Tag der Uebergabe werdet ihr genug mit Technikinfos zugestopft, durch die Vorabinfos geht das auch schneller, vor Allem wenn ihr Fragen dazu schon notiert habt. Ein beliebter Fehler waere bspw Verwechseln der Tankklappen und als Folge Diesel im Wassertank!

Fahrt nicht auf Biegen und Brechen die ganze Route durch. Denke an die Programmierung eures Navis mit den Fahrzeugabmessungen! Vom Abmass bewegst Du Dich im Lkwsektor was Durchfahrtshoehen und Breiten betrifft. Beispiel Parkplaetze mit Hoehenbegrenzungsschranken! Aufpassen wenn steht "nur fuer Pkw"! Besonders nachts wenn ihr laenger oder frueher los wollt.

Stellplaetze vorab ggf. per gockel maps mal anschauen und im Fz. bereithalten.

Kreditkarten sind teils bei Mautstellen nuetzlich, alternativ einige Muenzrollen dabeihaben.

FastFood44 am 15 Feb 2019 08:39:46

Packen und einfach los fahren.
Einfach dem Navi nach, so lange wie man es schön findet.
Dann wenn man denkt: Eigentlich ist es Zeit für Abendessen oder Feierabend oder wenn einem unterwegs eine Sehenswürdigkeit in die Quere kommt (sehr interessant was die braunen Schilder auf der Autobahn so ankündigen) dann einfach runter von der Autobahn und fertig.
Ganz einfach, ganz spontan und ganz stressfrei.
Zum Übernachten hast du schon genug Tipps bekommen: Friedhof, Wanderparkplatz, oder an einem WE auch mal ein ödes Industriegebiet. Die Arbeiter kommen ja Sonntags nicht.

Wir sind auch schon nur 20 km gefahren um dann gleich zu übernachten. Warum nicht? Da geht der Urlaub doch schon los!
Ich musste noch arbeiten und so konnten wir erst um 21 Uhr los fahren. Meine Eltern waren ja der Meinung dass man dann doch erst am anderen Morgen los fährt. Aber warum? Genau dafür habe ich das Bett dabei und der Urlaub beginnt wenn man den Hof verlassen hat.
Perfekt!

gespeert am 15 Feb 2019 08:43:23

Rueckwaertsfahren besser mit Einweisung durch Beifahrer, nie hinters Fahrzeug treten.
Der Einweiser muss immer im Spiegel sichtbar sein, ansonsten Stopp!
Besorgt euch zwei LPD Funkgeraete zwecks Absprachen sowie fuer den Platz.
ggf. koennen die Kids damit losziehen.

Bodimobil am 15 Feb 2019 10:48:09

gespeert hat geschrieben:Rueckwaertsfahren besser mit Einweisung durch Beifahrer, nie hinters Fahrzeug treten.
Der Einweiser muss immer im Spiegel sichtbar sein, ansonsten Stopp!
Besorgt euch zwei LPD Funkgeraete zwecks Absprachen sowie fuer den Platz.
ggf. koennen die Kids damit losziehen.


War das die Antwort auf die Eingangsfrage? :gruebel:
CBecker hat geschrieben:... ist eine stressfreie Anreise an diesem Tag überhaupt möglich ?
Und wenn nein, welche Entfernung empfehlt ihr bzw. welche Region für einen Zwischenstopp ?


Es fehlt noch: Wie man auf Keile fährt, wie man die Toilette entleert, was man an V/E Stationen beachten muss, warum man so schnell überladen ist, ...

Aber vielleicht sollten wir uns der Übersicht halber doch lieber auf die Eingangsfrage beschränken.

Gruß Andreas

WoMo81 am 15 Feb 2019 11:00:51

Moin!

Ach ja und denkt an die CKE. Die könnt ihr auch vorab z.B. beim ADAC beantragen!

Schönen Urlaub.

Gruß, René

landmesser am 15 Feb 2019 12:02:22

Moin,

wir als älteres Ehepaar fahren los, wenn fertig gepackt ist :-), oft erst um 17:00 Uhr. Dann ist um 19:00 der Urlaub in vollem Gange bei der ersten Übernachtung.

An eurer Stelle würde ich losfahren und auf einem Campingplatz übernachten. Da haben Kinder und Hund Auslauf und können sich austoben. Ggfls. einfach einen schönen Platz in 200 km Entfernung reservieren am ersten Tag. Dann ist der erste Tag kein Fahrtag, sondern schon ein Urlaubstag. Am nächsten Tag gehts dann ohne Packstress weiter. Nicht vergessen, die Frühstücksbrötchen gleich mitbestellen auf dem Campingplatz :-)

Viel Spaß
landmesser

rkopka am 15 Feb 2019 12:43:20

landmesser hat geschrieben:An eurer Stelle würde ich losfahren und auf einem Campingplatz übernachten. Da haben Kinder und Hund Auslauf und können sich austoben. Ggfls. einfach einen schönen Platz in 200 km Entfernung reservieren am ersten Tag. Dann ist der erste Tag kein Fahrtag, sondern schon ein Urlaubstag.

Da sind die Geschmäcker eben unterschiedlich. Meine Urlaubsziele sind meist weiter weg (Meer). Der Weg dorthin ist da meist nur das notwendige Übel. Daher fahre ich, wenn schon am Abend, dann möglichst weit. 100km lohnen sich da nicht. Da kann ich auch am nächsten Morgen nach einem Abend zuhause mit allen Resourcen 1h früher aufbrechen.

Zum CP: auch mit Reservierung sollte man genau schauen, wie lang man noch rein/rauf kommt. Das geht von "bis 23:00 kein Problem" bis zu "ab 17:00 ist keiner mehr da" (besonders in der Nebensaison und außerhalb der Hotspots).

RK

niklasgrewe am 15 Feb 2019 15:09:00

Meine absolute Empfehlung: sucht euch vorher ein paar schöne Ecken aus und fahrt einfach nach dem Wetterbericht! Denn auch im Sommer kann es gerade in DK sehr wechselhaft sein. Du kannst in einer Ecke 15 Grad und Regen haben und 200 Km weiter ist Sonne und 25 Grad. Mit Kind und Hund empfehle ich vor allem die Jammerbugt! Dort ist alles vorhanden: Strand, Dünen, was zum gucken, Freizeitpark, und und...

Gruß Niklas

BadHunter am 15 Feb 2019 18:19:53

Canadier hat geschrieben:In den Sommerferien?
Das ist mitentscheidend, da in diesem dann auf der A1 am Samstag LKW- Fahrverbot gilt.


Was das jetzt hier zu suchen hat ist mir ein Rätsel, LKW-Fahrverbot gilt nicht für Wohnmobile, sofern sie nicht als gewerblich genutzter LKW angemeldet sind... Und das wird nicht einmal bei Mietfahrzeugen der Fall sein, haben ja normalerweise alle Wohnmobilzulassung..

Somit: Startzeit planen, ungefähre Strecke überlegen die bis zu ersten Übernachtung gefahren werden soll, Stellplätze nahe der Autobahn in der betreffenden Region in die Planung nehmen und dann entsprechend der tatsächlich abgespulten Kilometer einen davon ansteuern.
Wie alt sind denn die Kinder? bei etwas älteren Kindern kann die Tagesetappe ja vielleicht schon etwas länger sein, wenn die sich während der Fahrt gut beschäftigen können.
Mein Sohn hat immer angeschnallt hinten an der Dinette gesessen und dort Bücher und/oder Spielsachen gehabt, hatte nie Langeweile...

schnecke0815 am 15 Feb 2019 18:29:05

BadHunter hat geschrieben:
Was das jetzt hier zu suchen hat ist mir ein Rätsel, LKW-Fahrverbot gilt nicht für Wohnmobile....


Das hast du sicher falsch verstanden - Lkw Fahrverbot bedeutet weniger Verkehr auf der rechten Spur.

hampshire am 15 Feb 2019 19:35:46

Jeder Jeck ist anders.
Ihr habt ein Wohnmobil dabei. Da braucht man keinen Stress. Losfahren und übernachten, wenn die Reisenden keine Lust mehr haben oder der Fahrer müde wird. Die erste Nacht ist so oder so "aufregend". Am nächsten Tag geht es dann halt weiter.
Mit unseren Kindern und Hund war früher im PKW eine 10 stündige Anreise kein Problem. Die Jungs spielten oder schliefen - wie auch der Hund. Einmal hatten sie keine Lust mehr, da haben wir halt einen Gasthof genommen.

christiancastro am 16 Feb 2019 00:18:47

Ich würde am Samstag packen und mich mit dem Womo vertraut machen, bei der Übergabe geht die Einweisung doch meistens sehr schnell und man vergisst so einiges schnell. Zu Hause nochmal alles durchgehen und erst am Sonntag nach dem Frühstück in aller Ruhe losfahren.
Suche dir vorher in 400, 500 und 600km Übernachtungsplätze raus, dann kannst du je nachdem was die Familie möchte reagieren. Schau mal die app park4night an, damit hab ich bis jetzt immer gute Übernachtungplätze gefunden, auch bietet die Stellplatzkarte aus dem Forum sehr gute Hilfe.

rkopka am 16 Feb 2019 00:29:39

christiancastro hat geschrieben:Ich würde am Samstag packen und mich mit dem Womo vertraut machen, bei der Übergabe geht die Einweisung doch meistens sehr schnell und man vergisst so einiges schnell. Zu Hause nochmal alles durchgehen und erst am Sonntag nach dem Frühstück in aller Ruhe losfahren.

Dann gäbe es noch die Alternative, vor dem Haus (wenn Platz ist) im Womo zu übernachten. Dann kann man schon mal testen und weiß am Morgen sicher schon wieder ein paar Sachen, die man noch braucht, und die man nicht erst kaufen muß, besonders da das am Sonntag nicht so einfach ist.

RK

frankjasper8 am 16 Feb 2019 22:37:45

Hallo,

ich habe mal die Entfernung Köln - Flensburg berechnet und bin auf 573 Kilometerchen gekommen. :)
Da Ihr ja vermutlich erst nach Mittag in Colonia los kommen werdet, zudem die Kiddies und der Wauzi noch mit an Bord sind, solltet Ihr die Etappen nicht zu lang ansetzen. Eine Strecke von rund 250 Kilometern wäre da sicherlich schon ratsam. Sicherlich müßt Ihr da zwischendurch auch die eine oder andere "Gassi-Pause" einlegen. Schaut Euch am Besten bereits gegen 16 Uhr nach einem Platz für die Nacht um. Ich schätze, daß Ihr so im Bereich Bremen/Hamburg zur Zwischenübernachtung anhalten solltet ( Köln - Bremen sind etwa 315 Kilometer, Köln - Hamburg etwa 420 Kilometer ) . Das sollte für die erste Etappe auf jeden Fall "genug" sein; ihr müßt die neuen Erfahrungen mit dem Mobil ja auch noch verarbeiten. Ein Wohnmobil ist nunmal kein PKW und fährt sich halt anders.
Schaut Euch mal in der Stellplatzkarte hier im Forum um --> Link , wo vielleicht eine Möglichkeit zum Übernachten ist.

Canadier am 17 Feb 2019 00:00:17

BadHunter hat geschrieben:
Was das jetzt hier zu suchen hat ist mir ein Rätsel, LKW-Fahrverbot gilt nicht für Wohnmobile, sofern sie nicht als gewerblich genutzter LKW angemeldet sind...

Wie Bernd es ja schon erklärt hat,du brauchst dann nicht im LKW-Überholverbot hinter den Brummis her Hückelhoven,da ja keine bzw.nur ganz wenig da sind!

mh1226 am 18 Feb 2019 12:42:34

Die enigsten Mietmobiler werden >3,5 to sein. Von daher gibt es kein LKW Überholverbot.

LG Michael

Spielmops am 26 Feb 2019 21:31:30

ist eine stressfreie Anreise an diesem Tag überhaupt möglich ?

Ganz einfache Antwort: In der Sommerferienzeit will halb Deutschland am Samstag über die Elbe nach Norden fahren. Richte Dich auf einen langen Stau ein, egal, ob Tunnel, Elbbrücken oder Fähre Wischhafen.

Solltest Du irgendwo vor der Elbe übernachten, dann kommst Du am Sonntag morgen völlig stressfrei über die Elbe.

Spielmops

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Ein immer wiederkehrender Irrtum! Freistehen in Dänemark
E-Bike Pedelecs Ladestationen in Dänemark
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt